PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Isomatte



cancin
25.01.2010, 14:39
Hallo,

ich weiß, dass dieses Thema schon oft diskutiert wurde. Eine Antwort konnte ich für mich bisher aber nicht finden. Ich suche eine Isomatte oder Isomattenkombi für den alpinen Einsatz. D.h. z.B. Mehrtagestouren von einem Biwak aus im Alpenraum (z.B. klassische Nordwände wie Brochkogel oder Wildspitze im März/April) oder einige Wochen Peru Trekking mit Besteigung eines 5000/6000er als Endziel. Für diese Aktiviäteten suche ich eine geeignete Matte. Im Dezember habe ich bei -18 Grad in den Alpen genächtigt und gefrohren wie ein Hund. Neben dem Schlafsack war auch die alte Prolight4 sicher nicht ausreichend. Beim nächsten Einsatz im Januar war es zwar deutlich wärmer aber die Prolight hatte plötzlich ein Loch und ich lag auf dem Boden. Ich suche also eigtentlich nach einer möglichst leichten, kompakten trotzdem warmen, gemütlichen und robusten Matte ;-) Eierlegendewollmilchsau oder so ähnlich! Gerade für längere Touren wie das Peru Trekking sollte der Komfort und Robusthheit nicht zu kurz kommen. Jedoch ist auf einer langen Toure auch das Gewicht nicht zu vernachlässigen. Mittlerweile bin ich aber fast der Meinung lieber ein paar Hundert Gramm mehr als garnicht oder schlecht zu schlafen. Im Moment tendiere ich zu einer Doublemat Eva als Zelt/Schneehöhlenboden + X. Ich würde mich über eure Meinungen sehr freuen.

MatthiasK
25.01.2010, 14:42
Warum hattest du kein Reparaturkit mit für die prolight? :bg:

hotdog
25.01.2010, 14:42
ich weiß, dass dieses Thema schon oft diskutiert wurde. Eine Antwort konnte ich für mich bisher aber nicht finden.
Wirklich nicht? (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?t=37987&highlight=wintermatte)

cancin
25.01.2010, 15:57
Das Problem an den meisten Winterthreads ist die Art der Touren die dort besprochen werden. Mit einer Pulka durch Skandinavien ist etwas anderes als mit dem Rucksack durch die Alpen. Deshalb habe ich meine Frage auch nochmals gestellt. Die meisten Threads zu dem Thema kenne ich natürlich. Ich rechne realistisch auch er mit maximal -15 Grad als mit -30 oder -40. Im Isomattenforum hat man mich aber mit meiner Frage hier her verwiesen ;-) Ich denke, aus Gründen der Robustheit wird es sicherlich auf Eva+hinauslaufen. Ich habe mir eben ein paar Tips bezügl. der genauen Produkte erhofft (im Sinne von, ich kann empfehlen...oder Finger weg von...ich verwende für einen ähnlichen Zweck...).

Harry
25.01.2010, 16:12
Genau das Problem kenne ich auch.
Beste Kombi ist halt ne dünne Eva + TAR. Ist aber zu viel Geraffel mit Rucksack.
Ich nehme jetzt eine zugeschnittene 14 mm Eva mit. Das muss reichen und der Schnee ist weich genug als Unterlage

cancin
25.01.2010, 16:36
TAR hat ja mittlerweile auch einige viele Modelle. Ich bin mir sehr unsicher welches das beste Modell wäre. Die NeoAir ist leicht macht aber auf mich einen sehr instabilen Eindruck, meine Prolight 4 hat ja wie gesagt ein Loch ohne, dass ich mit Steigeisen oder anderem scharfen Zeug merklich daran hängengeblieben wäre. Natürlich ist das Loch nicht von alleine rein gekommen ;-) Aber so super robust wirkt sie auf mich auch nicht. Ich habe noch eine Uralte TAR im Keller die Jahre lang auf Touren in Skandinavien behandlet wurde wie eine EVA und trotzdem kein Loch hat bisher. Evtl. werde ich die mal wieder ausgraben und eben 300g mehr tragen. Welche der TARs ist denn die robusteste?

heron
25.01.2010, 16:44
Vielleicht findest du ja hier (http://hikinginfinland.blogspot.com/2009/12/gear-talk-sleeping-pads-mattresses.html) oder hier (http://www.trekking-ultraleicht.de/news.php) passende Anregungen?

hotdog
25.01.2010, 16:52
Also ich sehe ehrlich nicht den Unterschied von deiner Anfrage zu den vielen anderen Wintermatten-Threads...

Eine Evazote drunter und was weiches für den Komfort drüber. NeoAir ist mir zu kalt auf Schnee, aber die Trail Pro Women von TAR mit ihren 5 cm Dicke ist warm genug. Letztendlich musst du selbst entscheiden, wieviel du bereit bist zu tragen.

Macintechno
26.01.2010, 20:18
hatte die letzten zwei Tage eine TAR Ridgerest (EVA) und ne TAR Prolite 4s (kurzversion) unter mir.... bis -8°C gings runter - war super - für kälter dürfte die eva etwas dicker sein.... oder einfach die doublemat dazu... die ist so universell die sollte eh mit...