PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zufriedene Frauen mit Lowe Rucksäcken?



yetimensch
25.01.2010, 03:56
Suche noch einen Damenrucksack bis 170er Grösse, für eher breitere sportliche Schultern und max. 20kg Zuladung. In Frage kommen aber nur die Lowe Modelle, da ich aber aus England bestelle und bisher keine Testmodelle auftreiben konnte, hilft da vermutlich nur etwas "Ferndiagnose".

Favoriten wären der Cerro Torre, Tundra, oder Ridge mit TFX 7 bzw. TFX 5 Tragesystem. Braucht es unbedingt die ND-Variante (also das Frauenmodell) für Frauen? Und mich würde vor allem interessieren, wie die Zufriedenheit mit Hüftgurt und Tragesystem aussieht. Vielleicht weiß auch noch jemand ob der Unterschied zwischen den beiden Tragesystemen in der Praxis merkbar ist.

Schon mal Danke für die Tipps... http://smilie-land.de/t/t-v/verneigen/verneigen0009.gif

Andreas L
25.01.2010, 08:40
Bin zwar ein Mann, hab mir aber nach einigen Tests einen ND gekauft (Appalachian), weil der besser gepasst hat - ich bin nur 168 cm gross. Allerdings noch mit dem APS-System.
Zunächstmal hatte ich den Eindruck, dass sich das ND auf zwei Parameter bezieht: Einmal ist der im Rücken kürzer - die Verstellmöglichkeiten sind bei mir so, dass ich von Anfang an im "Mittelfeld lag und für meine Anpassungen absolut genug Spielraum hatte. Zweitens ist der Sack etwas schmaler geschnitten - also auch die Schultergurte lagen etwas (aber nicht viel) enger als beim Männermodell.
Dass der Hüftgurt anders liegt, konnte ich im direkten Vergleich eigentlich nicht feststellen. Insgesamt hat der ND halt besser gepasst, von Anfang an. Über die Qualität muss ich wohl nichts sagen, damit gabs keine Probleme. Das Gewicht der Säcke ist vielleicht noch ein Kriterium, aber die Stabilität in der Konstruktion und auf dem Rücken lässt sich halt nicht mit UL herstellen.

Andreas

lutz-berlin
25.01.2010, 08:49
Rucksack ohne probetragen kaufen ist Murks!

bin 172 , schlank und hatte jahrelang (>25a) einen Lowe Amazon im Einsatz.
lutz

Frauenmodelle sollen etwas schlanker und der Hüftgurt breiter sein.

Sapmi
25.01.2010, 13:52
Ich hab einen Frauenrucksack von Lowe Alpin - ja, müsste der Cerro Torre sein (bin gerade nicht zuhause ;-) ), aber ein älteres Modell, das es scheinbar nicht mehr so ganz in dieser Ausführung gibt, ich hab das Teil schon seit ca. 12 Jahren.
Bin jedenfalls sehr zufrieden damit, hab mir nur noch 2 Seitentaschen nachgekauft, da mir sowas dann doch fehlte.

Probieren sollte man einen Rucksack natürlich auf jeden Fall.
Auch wenn man natürlich doch erst beim wirklichen Einsatz merkt, was noch zu verstellen ist (ich hab z. B. im Nachhinein die Rückenlänge doch noch mal anders verstellt als vorher im Laden) und wie sich das sonst so trägt.

Andreas L
25.01.2010, 14:06
... ja, unbedingt. Ich hab auf der ersten Tour so ziemlich alles ausprobiert an Verstellmöglichkeiten, was möglich war, und bin nach drei Tagen mit einer Einstellung zurückgekommen, die heute noch passt. Und das war auch nicht die, die ich im Laden hatte. Zum Optimieren gehört auch das moderate Zurechtbiegen der Aluseelen. Das sollte man am besten zu zweit machen - alleine und vor dem Spiegel geht das nicht so gut.

Andreas

yetimensch
25.01.2010, 14:33
Ist ja nicht so, dass ich keine Rucksäcke zu Hause habe ;-). Der einzige Lowe den ich aber habe, hat leider nur das alte APS-System, das ich meiner Freundin nicht zumuten will. Mir wären eben die frauenspezifischen Langzeiterfahrungen bei den teureren Modellen wichtig, also in etwa "...bei Lowe scheuern grundsätzlich die Gurte im Nacken, ...der Hüftgurt ist zu weich/ hart, oder "...generell eher unproblematische Passform". Mir sind zumindest die Schultergurte bei meinem einen Tick zu weich, meiner besseren Hälfte wiederum nicht.

lutz-berlin
25.01.2010, 14:39
wieso kein Frauenmodell von Deuter??
da gibt es gerade auch Angebote von Larca (auch die Eigenmarke ist vonDeuter) ,bei nichtgefallen halt zurückschicken:bg:

z.B.

http://www.larca.de/shop_preisbrecher_rucksaecke/30141494

oder
http://www.larca.de/shop_sparfestival/20/1

Umingmaq
30.01.2010, 15:25
Meine Frau hat seit Jahren einen Cerro Torre und ist sehr zufrieden damit. Ich halte die Lowe Rucksäcke in der Klasse für ziemlich unproblematisch und gut. Nicht wirklich Spitze aber für den Preis sehr empfehlenswert.

Sapmi
30.01.2010, 15:46
IDer einzige Lowe den ich aber habe, hat leider nur das alte APS-System, das ich meiner Freundin nicht zumuten will.

Was ist denn an dem "alten" APS-System schlecht? Also ich weiß nicht, was es sonst noch für Systeme gibt, jedenfalls steht bei meinem auch APS drauf und den hab ich seit gut 12 Jahren. Und wenn Dich Langzeiterfahrungen interessieren, dann ist es ja klar, dass es die noch nicht mit dem neuesten Modell gibt. ;-)
Also ich bin dem Lowe Alpin Cerro Torre APS ND 55+15 (+ Seitentaschen) schon seit vielen Jahren zufrieden (und "teuer" genug war der eigentlich auch, war schon 'ne ziemlich Investition damals). Da scheuert prinzipiell nix o. ä.
Hab allerdings auch kaum Vergleichsmöglichkeiten, also weiß nicht, ob es einen Rucksack gäbe, den zu tragen sich noch komfortabler anfühlen würde (viele Leute schwören ja z. B. auch auf die Außengestellrucksäcke).

dierike
31.01.2010, 17:31
bin sehr zufrieden mit meinem cerro torre und kenne einige sehr zufriedene lowe -trägerInnen. würde trotzdem nie ohne probetragen einen rucksack kaufen!

across
31.01.2010, 20:58
Vorsicht mit Rucksäcken, die spezifisch für Frauen konstruiert sein.
Ich habe mal ein Modell von Osprey probiert - hat überhaupt nicht gepasst: Schultern zu schmal, Träger zu kurz gepolstert, Hüftgurt zu kurz geplstert.
Frauenrucksäcke sind nicht unbendingt passend für "alle" Frauen! Wobei ich mich eigentlich immer noch als normalo Frau bezeichnen würde von den Dimensionen her...

Das wichtigste ist schon: probieren geht über studieren - und zwar unbedingt einen voll gepackten Rucksack. Da lohnt es sich, in einen Laden zu gehen, der gefüllte Rucksäcke zum Testen anbietet.

Suche übrigens auch gerade ein neues Modell... meine Wunschmodelle - noch nicht ausgetest sind zZ Ospreys neuer Aether 70, Lundhags Ultra oder so ein "wasserdichter" von Arcteryx (Maja oder Naos).

Kati79
01.02.2010, 15:12
Ich hab einen Lowe Alpine Appalachian APS 55 + 15, ca. 15 Jahre alt. Ich sebst bin recht klein und stehe auf hohen Tragekomfort. Ich kann mich nicht beklagen. Ich finde das Tragesystem im Vergleich zu anderen Rucksäcken sehr komfortabel.Man hat ein großen "Kissen" kurz überm Po und der Beckengurt ist durchgehend gepolstert. Unten rum, also im unteren Bereich des Rucksacks, hab ich keinerlei Druck- oder Scheuerstellen. Oben rum hat man die normalen Schultergurte und die Möglichkeit das Rückenteil kürzer oder länger zu stellen. Ist alles gut gepolstert und der Rücken ist weitestgehend frei. Nur an Schultern und rings ums Becken hat man Auflagestellen des Rucksacks. Wie doll da was scheuern kann, hängt dann davon ab, was man drunter zieht. Eine Gürtelschnalle aus Metall wird irgendwann drücken, wenn sie dicht an der Haut liegt. Oder BH-Träger können Blasen verursachen, wenn Gurt und Klamotten blöd übereinander liegen. Sowas merkt man aber nach einem Tag und kann was dran machen.

Die Qualität von Lowe ist top. Ich hab den Rucksack seit 15 Jahren und nutze ihn bei jeder Reise. Er hat weder ein Loch, noch eine offene Naht, noch löst sich an irgendeiner Stelle was ab. Das Tragesystem sieht noch immer neu aus. Von nützlichen Schlafen und Taschen, die am Rucksack sind mal abgesehen.

Frauenrucksäcke sind wahrscheinlich nicht jedermanns Sache, aber ich bin bisher gut damit gefahren. Die sitzen viel besser. Dadurch dass der Rücken kürzer ist, kann man das Gewicht wirklich mit dem Becken tragen. Ist der Gurt zu tief, quält man sich auf Tour. Ich persönlich würde auf ein stabiles Tragesystem mit ordentlich gepolsterten Gurten achten und darauf, dass man den Rücken verstellen kann.

Das Gewicht des Rucksacks ist leider nur mittelmäßiger Standard, dementsprechend nicht geeignet, um Gewicht zu sparen. Ich habe nun schon einige Stimmen gehört, die sich für Osprey entschieden haben. Da hat man Komfort und Gewicht in gutem Einklang.

Canyoncrawler
03.02.2010, 14:53
Hi,

ich habe den Lowe Cerro Torre 65L noch mit dem APS-Tragesystem.
Ich habe ihn schon länger nicht mehr benutzt, da ich die 65 L Volumen die letzten Jahre nicht gebraucht habe.
Bei einer Mehrtagestour in Südfrankreich vor einigen Jahren fand ich das Tragesystem aber super, nichts hat gescheuert oder gedrückt. Mit meinen 1,77 m Körpergrösse habe ich die Rückenlänge des Lowe schon ziemlich kurz einstellen müssen, bei 1,70 m könnten die Unisexmodell von Lowe zu gross sein. Die frauenspezifischen Rucksäcke haben neben speziell geformten Schulter- und Hüftgurten auch kürzere Rückenlängen.

Ich hatte mir damals mehrere Trekking-Rucksäcke zur Auswahl bestellt (u.a. Bach und Gregory) zu Hause ausführlich Probe getragen und mich dann für den Lowe entschieden da er beladen am besten gesessen hat.

Ein frauenspezifischen Rucksack habe ich von Deuter (Aircontact SL), da mir bei den Unisexmodellen von Deuter die Schultergurte am Halsansatz reiben.
Das ist inzwischen mein Lieblingsrucksack da das Volumen von 45L genau passend ist für Tagestouren mit schwerer Fotoausrüstung.

yetimensch
06.02.2010, 01:16
Hi, ich habe den Lowe Cerro Torre 65L noch mit dem APS-Tragesystem.
Ich habe ihn schon länger nicht mehr benutzt, da ich die 65 L Volumen die letzten Jahre nicht gebraucht habe.


Das Volumen ist ja auch nur für den Fall der Fälle, damit ich nicht immer alles schleppen muss. ;-) Ich wollte aber auf jeden Fall keinen zweiten etwas grösseren Daypack. Denn gerade im Winter ist so ein bisschen Volumen doch schnell ausgeschöpft, bzw. es lassen sich so zumindest Schlafsack und Isomatte drin verstauen (statt der Baumelei am Rucksack). Da ich selber schon einen Lowe mit dem alten APS System habe, fand ich besonders die Verstellfunktion sehr brauchbar, und am Cerro Torre begeistern vor allem die kleinen netten Zusatzfeatures. Leider sind momentan die Angebote etwas rar und 230 Euro (in DE) ist er mir dann auch nicht wert.

Andreas L
08.02.2010, 09:00
... da würde ich dann mal die Hot-Offers im Netz beobachten - und in den Läden. Gerade die Frauen-ND-Modelle werden öfter mal verramscht, wenn neue Modefarben angesagt sind - oder kleine, unwesentliche Änderungen. Wie ich aus eigener Erfahrung weiss, kann man mit etwas Glück den Preis halbieren. Man darf halt zB bei den Farben nicht allzu wählerisch sein ... ;-)

Andreas

PS: HIER (http://trekkingstar.net/product_info.php?refID=5&info=p1122_Lowe-Alpine-Cerro-Torre-ND-55-15-APS-7--rot.html) zum Beispiel: Den Cerro Torre ND 55+15 in Rot für Endpreis incl Porto 165,-