PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anfänger sucht ne Tour



Andreas
26.02.2004, 19:13
Hallo Zusammen

Habe heute meinen Urlaubsantrag bestätigt bekommen und
möchte gerne eine tour vom 10 - 17 April machen. Bin bisher in Deutschland noch nicht viel rumgekommen und kenne mich daher mit unseren Gebirgen nicht so gut aus. (Soll sich aber bald ändern :lol: ).

Ob Hüttentour, Jugendherbergen oder Zelt ist mir gleich.(Hoffe bis dahin meinTarptent fertig zu haben)

Könnt Ihr mir nicht ein paar nette Touren empfehlen, die ich selbst als Anfänger noch machen kann. Sollte nicht zuviel Planung nötig sein, da die Zeit auch schon knapp wird. Mit Karte und Kompass gibt es keine Probleme.
Sollten aber glaube ich nicht unbedingt die Alpen sein, da dort für nen Anfänger noch ein klein bißchen zu viel Schnee liegen dürfte :D :D .Ein wenig Schnee darf aber trotzdem sein.
Da ich kein Auto mehr in anspruch nehmen kann :bash: , müsste das Ziel auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein.

Wenn jemand Lust und Zeit hat soll er doch einfach mitkommen oder Vielleicht hat auch schon jemand was in der Zeit geplant und nimmt mich mit.

Dank im voraus für eure Antworten

Andreas

gi
27.02.2004, 19:16
Hallo,

wie wärs mit die durch Deutschland verlaufenden europäischen Fernwanderwege (http://www.era-ewv-ferp.org/index.php?Epaths_d)? ;)

gi

axel
27.02.2004, 20:34
Schaust du mal hier: www.hexenstieg.de

Ditte könnte evtl. was für dich sein.

axel

alaskawolf1980
27.02.2004, 21:17
@axel: toller Link...das muß ich mal im Hinterkopf behalten.

Andreas
27.02.2004, 21:26
Danke Gi aber da muß man glaube ich doch ein wenig zu viel planung in kauf nehmen. Und die Zeit habe ich im Moment nicht.

Der Rothaarsteig oder Hexenstieg ist da schon eher was für mich.

Vielen Dank schon mal, freue mich über weitere Antworten damit ich ein wenig zur Auswahl habe.

Andreas

Shirkan
27.02.2004, 21:26
ich empfehle dir den Rennsteig im Thüringer Wald,
160km Wanderweg auf dem Kamm, den man bequem in 7 Tagen laufen kann . Man sieht ne Menge verschiedene Seiten des Thüringer Waldes, kommt auch durch das THüringer Schiefergebirge und den Frankenwald. Unterwegs überquert man die Europäische Wasserscheide, verschiedene Grenzsteine und wunderschöne Orte und Dörfer wie zB. Oberhof.

Grade im April wird der Weg wunderschön sein, wenn die Natur wieder langsam anfängt sich vom Winter zu erholen. Die Blumen werden anfangen zu blühen. Und im April wird der Weg auch noch nicht so überlaufen sein. Wie es wahrscheinlich im Mai und Juni sein wird.
Übernachten kann man wunderbar mit Isomatte und Schlafsack in den zahlreichen Schutzhütten (max. 5km bis zur nächsten Schutzhütte immer) und wenn man will auch mit Zelt auf ein paar Lichtungen (obwohl das vielleicht nicht so gern gesehn wird)

Der Rennsteig ist gut mit der Dt. Bahn AG erreichbar, der Startpunkt Eisenach Hörschel kann man von Eisenach aus gut mit einer Regionalbahn erreichen, die stündlich verkehrt. Unterwegs kann man auch mit Bus und Bahn die Tour mal abbrechen. Vom Endpunkt Blankenstein erreicht man mit der Dt. Bahn recht gut Saalfeld, von dort kann man recht flott mit ICE in alle Richtungen entfliehen.
Literatur zum Rennsteig gibts zahlreich (-->Bibliothek, Tip: Führer vom Conrad Stein-Verlag)


Der Hexenstieg ist sicherlich auch nicht schlecht, ist doch der neue Wanderweg durch den Harz.

mfg
Sebastian

alaskawolf1980
27.02.2004, 22:16
@Shirkan: Was sind das denn für Schutzhütten von denen du da sprichst? Sind das welche mit Türen oder so offene? Und da ist es für jeden Wanderer erlaubt zu übernachten..so ganz offiziell? Mit Kocher und Schlafsack? Sind da auch Feuerstellen (OK das wäre ja zuviel des guten :D )?

obwohl ich Thüringer bin weiß ich noch gar nicht so sehr viel vom Rennsteig. Bin zwar mal etwas dort Langlauf gefahren..aber sonst. Es wird doch mal Zeit dort eine Tour zu machen.

axel
27.02.2004, 22:17
@alaskawolf

ja, ja, der Harz ist schon ein schönes Stückchen Erde, aber schon Heinrich Heine hat erkannt, das des Harzers größter Feind der Harzer ist :wink:

axel

Shirkan
27.02.2004, 22:28
@Shirkan: Was sind das denn für Schutzhütten von denen du da sprichst? Sind das welche mit Türen oder so offene? Und da ist es für jeden Wanderer erlaubt zu übernachten..so ganz offiziell? Mit Kocher und Schlafsack? Sind da auch Feuerstellen (OK das wäre ja zuviel des guten :D ).

also die Schutzhütten haben alle offene Türen, sind aber so gebaut, das man ne winddichte Ecke findet.
Ich denke nicht, dass es verboten ist in den Schutzhütten zu schlafen (mein Rennsteig-Führer vom Outdoor-Stein-Verlag von 2002 sagt auch: "Schutzhütten, [...] die auch (mit der richtigen Ausrüstung) eine Übernachtung zulassen."). Du kennst ja die Debatte mit dem WildCampen. Ich denke mal solange du deinen Müll wegnimmst und dich ruhig und unauffällig verhälst, wird dich keiner verjagen
Kocher kannste davor oder drinnen auf jeden Fall benutzen, offizielle Feuerstellen gibts nicht, aber an einigen Hütten sind glaube einige Feuerstellen entstanden (finde aber, das man das lassen sollte, es ist immer noch ein Wald, der ganz leicht mal abfackeln könnte)

tja, Alaskawolf, schade eigentlich, dass du deine Heimat so schlecht kennst. Naja, ich kenne ja den Harz auch nicht sooo gut .

WildIVAN
27.02.2004, 23:36
@ Axel

Hexenstieg klingt echt interessant!! Weißt Du ob man da zwischen den Etappen zelten kann?? Stell ich mir im Harz problematisch vor.

Bin letzten Sommer bei einer Exkursion den Goetheweg gelaufen. Der Harz ist schon echt schön! Vor allem der urwaldartige Nadelwald hats mir angetan!

Gruß

jan

alaskawolf1980
28.02.2004, 00:08
Tja...ich war mit meinen Eltern früher nach der Wende eben auf anderen Kontinenten, anstatt das eigene Land kennenzulernen. :D Aber als Kind bin ich auch etwas herumgekommen. Nordsee, Ostsee, Niederlandengrenze, Stuttgart und Umgebung, Bodensee, Zugspitze Mecklenburg Vorpommern....ist acuh ganz schön viel Deutschland. Den Harz kenne ich sicherlich besser als du. Habe da schon eine Radtour mit einem Schulkameraden früher gemacht. Aber der Thüringer Wald zu Fuß. Das wäre schon was. Mit dem AUto und dem Motorrad war ich schon in Umgebung Rudolstadt, Saalfeld, Ilmenau usw. viel unterwegs. Aber so richtig zu Fuß noch nicht. Das hole ich nach. Vielleicht sogar in diesen Ferien, falls ich kein Praktikum finde.
Aber mit meiner Freundin kann ich die Tour bei den Temperaturen nicht machen. Tja die hat überhaupt keine Ausrüstung. Ausser wie jeder Student einen Trekkingrucksack. Aber das war es auch schon. Keine hohen Wanderschuhe, keine Gorejacke, keine vernünftige Hose, kein Kocher, kein Schlafsa, kein zelt...njada.....Aber sie steht auch nciht ganz so auf irgendwelche Touren. Egal ob Trekking oder Kanutour. Ich versuche aber mein bestes sie umzuerziehen :bg:

axel
28.02.2004, 08:38
@wildivan

Der Goetheweg ist schon klasse, besonders die Ilsefälle habens mir angetan aber noch lange nicht das Highlight.
Doch zurück zum Übenachten:
hast schon recht, zelten im Harz eher essig-jedenfalls was das offizielle campen angeht. der einzige Zeltplatz der mir entlang des Hexenstieges einfällt ist der zwischen Hasselfelde und Stiege ansonsten gibts noch einen bei Walkenried und einen in Elbingerode (übrigens optimaler Ausgangspunkt für ausgedehnte MTB-Touren), die bringen dir aber nix :-?
Jedoch gibts ausreiched viele Schutzhütten und auch die ein oder andere Rangerstation in der genächtigt werden kann.

axel

WildIVAN
28.02.2004, 12:20
Jedoch gibts ausreiched viele Schutzhütten und auch die ein oder andere Rangerstation in der genächtigt werden kann.

Kann man denn in den Schutzhütten legal und kostenlos übernachten? Liegen die den so, daß man den Hexenstieg laufen kann und nur in Schutzhütten übernachtet?

Hab richtig Lust auf den Harz bekommen.. :D

grüßle

jan

axel
28.02.2004, 13:37
ich wüßte nichts was gegen ein Übernachten in Schutzhütten sprechen würde, hier gilt wohl selbiges was shirkan zu den Schutzhütten auf dem Rennsteig geschrieben hat.
Wo die Hütten nun ganz genau am Hexenstieg liegen kann ich dir nicht sagen, dafür müßtest du dir am besten mal die HS-Wanderkarte vom Schmidt-Buch-Verlag besorgen. Aber allein am Goetheweg von Ilsenburg bis zum Brocken hab ich auf meiner Karte 5 Hütten gezählt, warum also sollte es am HS anders sein...? Was ich aber genau weiß ist (weil ich letztes WE dort war) das es zwischen Altenbrak und Thale (letzte Etappe des HS) 3 Hütten gibt.

axel

Andreas
28.02.2004, 14:18
Habe kein Problem mit dem Übernachten in Schutzhütten. Bisher tendiere ich zum Hexen-stieg, aber warte noch auf weitere Vorschläge.

Hätte denn jemand interesse daran mitzukommen. Da es ja nur 90 km sind könnte man ja auch erst Ostemontag loslaufen und würde es dann locker in 5 Tagen schafen, oder???

Merry
29.02.2004, 19:32
für ostern plane ich aiuch noch eine Tour.. da könnte man sich ja dann zusammen tun :D

alaskawolf1980
29.02.2004, 22:54
So habe mir jetzt die Hexen-Stieg-Karte (Harzklub) und die Rennsteigkarte (Kompass) bestellt.

Wenn ich Zeit habe (kein Praktikum) dann lege ich nach dem 7.März (mein geburtstag) los. Einer der beiden Steige oder Stiege wird es werden. Wenn das Wetter mitspielt und es währenddessen keine Problem gibt, dann werde ich Rennsteig oder HExenstieg komplett durchwandern. Rennsteig wäre sinnvoller. Da kann ich von Osten nach Westen wandern. Brauche nur einmal zum Ausgangspunkt gefahren werden und dann mit kann ich ab gotha kostenlos mit Studiausweis wieder zurückfahren. Das bischen Zug ab Eisenach (und Bus ab dem östlichen Ende des Rennsteiges bis nach Eisenach) verkrafte ich auch noch finanziell :bg: .

Ich versuche möglicherweise mal zu testen das gesamte Wasser für die ganze Tour mitzuschleppen, ohne dass ich zwischendurch Wasser (und acuh Lebensmittel) dazukaufen muß. Wasser für viele Tagen mitzuschleppen, dass habe cih noch nie probiert. (also bei Wanderungen). Bin gespannt was das wird.

Kann man das Wasser aus den kleinen Bächen im Thüringer Wald oder Harz eigentlich trinken? In deutschland habe ich noch nie aus irgendeinen Bach getrunken. Bei unserer Landwirtschaft ist das nicht so ratsam.

Wasserplanung: mit 20 KM pro Tag (mal schauen ob es vielleicht schneller geht)

5 Tage HExenstieg pro Tag 3 Liter (mindestens). das sind 15 Liter Wasser herumwuchten.

Rennsteig 8 Tage pro Tag 3 liter (mindestens) das sind 24 Liter Wasser :ill: rumbuckeln. Das müßte unmöglich sein. Für solche Mengen habe ich überhaupt keien Behältnisse.

In eine große Bonaquaflasche gehen 1,5 Liter rein. Die Bonaquaflaschen sind aber schwerer als die Aldiflaschen. Das Aldiwasser trinkt meine Freundin. Muß ich also von ihr ein paar Flaschen klauen :bg: Beim HExenstieg wären das 10 Flaschen. Wenn ich überlege wie groß so ein 6er Pack im Aldi ist, ist das ja schweinisch. Uffff Am Rennsteig wären das 16 Flaschen. Da muß cih doch nochmal über weitere Seitentaschen nachdenken :bg:

Nagut, sieht aus als ob zwischenzeitlichees Wasserauffüllen nicht unumgänglich ist. Sind die Bäche sauber? Ansonsten Tankstellen, Gaststätten oder private Personen mal fragen.
Wenn meine neuen Tatonka Seitentaschen Wassersäcke wären, dann hätte ich 16 Liter Wasser bei mir. :bg:

Flachlandtiroler
01.03.2004, 08:39
Kann man das Wasser aus den kleinen Bächen im Thüringer Wald oder Harz eigentlich trinken? In deutschland habe ich noch nie aus irgendeinen Bach getrunken. Bei unserer Landwirtschaft ist das nicht so ratsam.
Welche Landwirtschaft?! :shock:

5 Tage HExenstieg pro Tag 3 Liter (mindestens). das sind 15 Liter Wasser herumwuchten.
Rennsteig 8 Tage pro Tag 3 liter (mindestens) das sind 24 Liter Wasser :ill: rumbuckeln.
Bleibt einzig: Leg' Dir ein oder zwei Höcker zu... :bg: :bg:

Gruß, Martin *vomQuellwasserhöchstenseinenFlottendavongetragenhabend*

Shirkan
01.03.2004, 11:10
hallo,

du bist ja irre A-Wolf, das ganze Wasser mitschleppen,
ich kann mich jetzt nur an eine Stelle erinnern an der ich Wasser aus nem Bach genommen haben, (war in der Nähe der Eisfelder Ausspanne --> siehe Schutzhütten)
hat gut geschmeckt, der Bach war auch sehr schnell fließend, und ich habs ohne Probleme überstanden.
Ansonsten kannste Wasser unterwegs überall mal wieder auffüllen, kommst ja durch eine Orte durch.

viel Spass dann!
könnte dir auch noch ein paar super Schutzhütten empfehlen !

- Schutzhütte an der Eberstwiese, direkt am Splitterbach (Kilometer 42 von Hörschel aus)
- Schutzhütte "Alte Tränke", zwischen Schmücke und Bhf. Rennsteig, (Kilometer 74,4)
- Schutzhütte Eisfelder Ausspanne, zwischen Masserberg und Limbach, Kilometer 102,1
- Schutzhütte an der Schildwiese, 7km vor Steinbach i. Wald, Kilometer 132,2, Schutzhütte ist direkt an ein Haus des Frankenwaldvereins angeschlossen, hat ne Tür, die man zumachen kann, Bänke und Tische, und sogar Licht !!!!! ist leider nur direkt an einer Straße (stört aber nachts nicht) --> mir haben die netten Leute vom Frankenwaldverein sogar noch das Haus offengelassen, um dort die Toilette benutzen zu können (mit Waschbecken)
- kurz vor Blankenstein findet man keine schöne Schutzhütten mehr, hab dort im Freien geschlafen

Monika
01.03.2004, 13:16
der einzige Zeltplatz der mir entlang des Hexenstieges einfällt ist der zwischen Hasselfelde und Stiege ansonsten gibts noch einen bei Walkenried und einen in Elbingerode (übrigens optimaler Ausgangspunkt für ausgedehnte MTB-Touren)

Seit einiger Zeit gibt es noch einen sehr schönen Campingplatz in Schirke

(die Tagesetappe z.B. von Ilsenburg nach Schirke für den Einstieg in den Harz finde ich z.B. ganz nett)

Gruß Monika

axel
01.03.2004, 20:58
@Monika

Biste dir sicher, in Schierke :o ? Und nicht in Elend, den hab ich nämlich völlig vergessen.

axel

alaskawolf1980
02.03.2004, 22:41
@Shirkan: danke für die infos...werde ich mir merken. Da ich am 7. Geburtstag habe und kurzfristigerweise am 14. (Sonntag) auf einer Messe arbeiten muß (für mein 1-Mann Zelt welches zu flach zum sitzen und undichte Nähte hat..genannt Pathfinder ..sparen :bg: ) wirds mit dem 7 Tage Rennsteig frühstens nach dem 14. März. Könnte mich in den Arsch beissen. Ich möchte die Tour nicht in 6 Tage reinquetschen, da der Montag Anreisetag wäre und ich nich hundertprozentig weiß wie schnell ich sein werde und wie die Schneebedingungen auf dem Rennsteig überall sind. Wenn es kühler wäre könnte ich dann weite Strecken mit Langlaufskiern zurücklegen. Naja das Wetter ist gerade nicht sehr toll. Der ganze Schneematsch soll erstmal wegtauen. Oder sich zu Schnee umwandeln :bg: .

Shirkan
03.03.2004, 08:33
ich bin letztes Jahr auch genau in diesem Zeitraum(Mitte März) den Rennsteig gelaufen und ich hatte echt schlechte Bedingungen,
der viele Schnee des Winters taute tagsüber durch die Sonne und gefror nachts wieder zu Eis, sodass sehr viele Teile(manchmal mehrere Meter) von einer mind. 1cm dicken Eisschicht bedeckt waren. Es war spiegelglatt, mich hats deshalb auch 3mal umgehauen mit vollem Rucksack auf dem Rücken.
der Rest des Weges war zumeist noch von mehr Schnee bedeckt, war auch kein Spass durch soviel Schnee zu stapfen

also mach dich auch was gefaßt!

axel
03.03.2004, 18:39
@Monika

so, hab mal eine Suchmaschiene bemüht, und tatsache du hast recht, in Schierke gibts einen Zeltplatz.
Macht auf den Fotos einen suuuper Eindruck :D . Da weiß ich ja schon was ich demnächst mache....... :bg:

axel

maloman
20.03.2004, 11:24
Hey,

hab mir durch dieses Thema jetzt auch die Hexenstieg Karte besorgt, und will mit einem Freund da um Ostern ein paar Tage wandern gehen.

Wie groß sind denn diese "Hütten"? können da auch 2 Menschen drinnen Schlafen und ihre Rucksäcke unterbringen ?
Und um ehrlich zu sein gibt es gar nicht so viele Hütten am Hexenstieg.. doof : \ !

Währe nett wenn ihr mich mal kontaktiert was ihr euch so überlegt habt. Vieleicht schnapp ich dann die Idee einfach auch auf :) hehe..

biss dann
Jan

Andreas
21.03.2004, 03:20
Hy Jan,

wenn alles gut geht sind wir bis jetzt zu viert ( Christian J. Merry und Lutz ) und wollen Gründonnerstag bis Ostermontag laufen. Ich hab mir noch keine gedanken gemacht übers Übernachten aber im Notfall wird halt einfach im Schlafsack unterm Tarp gepennt. Anfang der Woche werde ich bescheid bekommen ob ich den Donnerstag frei bekomme, und dann werde ich mich mit den anderen nochmal bezüglich der Planung in Kontakt setzen.

Wann wolltet ihr denn los, eventuell ergibt sich ja ein treffen.

Andreas

hal9000
24.03.2004, 22:32
so, hab mal eine Suchmaschiene bemüht, und tatsache du hast recht, in Schierke gibts einen Zeltplatz.
Macht auf den Fotos einen suuuper Eindruck :D . Da weiß ich ja schon was ich demnächst mache....... :bg:
axel

Jau, der Campingplatz dort ist ziemlich neu und super. Die Inhaber sind super nett (und machen selbst auch Rad- und Wandertouren) und der Platz hat eine schoene Ecke fuer Zelte. Als ich letztens dort Uebernachtete hatten die gerade 1-Jaehriges Jubilaeum und ich und mein Kumpel wurden mit Gluehwein besoffen gemacht ;)