PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tagesrucksack 35l Welches Model könnt Ihr empfehlen?



Jürgen
23.02.2004, 11:51
Tach zusammen,

wir wollen demnächst zu zweit in den Alpen ein paar Tagestouren machen und brauchen einen guten und vielseitigen Tagesrucksack. Ins Gepäck kommt Verpflegung für zwei, zwei Wasserflaschen, 2 x Regenzeug, Spiegelreflexkamera mit Zoomobjektiv, Fernglas, 2 Fleecepulli, kleine erste Hilfe, Sonnenmilch, Sonnenbrille, Karten und noch etwas Kleinzeug. Ich hatte an ca. 35 Liter Volumen gedacht.

Ich finde den Markt ziemlich unübersichtlich. Daher meine Frage an das Forum:

Welches Model könnt Ihr empfehlen? Das Tragegestell sollte möglichst gut und möglichst leicht verstellbar sein, da wir auch wechseln werden und unterschiedlich groß sind (1,89m und 1,67) .

Vielen Dank!
Jürgen

geronimo
23.02.2004, 12:15
Das ist gar nicht so einfach, wenn ihr einen Rucksack zum wechseln sucht.
Bei eurem Grössenunterschied von doch 22cm ist auch die Rückenlänge wahrscheinlich recht unterschiedlich. Und bei 35-40l Rucksäcken ist ein verstellbares System nicht leicht zu finden.
Wenn meine Freundin und ich so richtig Wandern gehen (grosse Tagestouren(warmes Essen etc.)) tragen beide je einen 25-35l Rucksack. Für kleine Tagestouren in der Umgebung kommt 1 35-45l Rucksack mit, je nach Wetter und Jahreszeit.
Vom Tragkonfort bevorzuge ich klar Tatonka mit ihrem X-System. Ist wirklich Spitze die Gewichtsübertragung auf die Hüfte! Aber der Rucksack muss dann auch wirklich an meinen Körper angepasst werden. Bei Tatonka gibts, wenn das Tragesystem nicht verstellbar ist, meist verschiedene Rückenlängen, kann dann aber nicht verstellt werden.
Hm... Sorry dass ich dir nicht besser helfen konnte!

droffen
23.02.2004, 12:24
Schau Dir mal welche von Osprey an.
http://www.osprey.com
Die haben gut verstellbares Tragesystem.

Droffen

asrael
23.02.2004, 12:26
Hi,
ich kenne eigentlich auch kaum Rucksäcke mit verstellbarem Targesystem in dem Liter Bereich. der tatonka Craig hat m.E. ein solches, hat aber auch gleich über 40 Liter. Das Problem ist, dass sich ein aufwändiges und damit auch schweres Tragesystem in dem Größen und Gewichtsbereich nicht lohnt.

Die Outdoor hat ziemlich viele Rucksäcke in dem Bereich getestet, so dass sich ein Blick auf http://www.outdoor-magazin.com/sixcms/list.php?page=s_od_bl_neu&article_id=25346 lohnt.

Gruß
Tom

Alpenkönig
23.02.2004, 13:30
Guckst Du hier, jede Menge verstellbare Modelle! http://www.deuter.com/

geronimo
23.02.2004, 15:05
Deuter? :shock: Kann man das essen? :bg:

Nicht übertreiben
23.02.2004, 15:09
Jupp, Deuter ist bestimmt eine gute Alternative. Wenn die Rückenlänge nicht gewesen wäre hatte ich auch spontan den Guide35 vorgeschlagen!

Essen kann man das Ding übrigens nur mit sehr stabilem Kauwerkzeug und einem ebensolchen Magen :bg:

Letztendlich hilft aber nur der Gang ins Sportgeschäft und testen...bei den Gewichten die Du erwähnt hast braucht man imo aber einen Hüftgurt nicht zwingendermaßen!

Thorben

Alpenkönig
23.02.2004, 16:12
@ Geronimo
Ja, Deuter konnte man, zumindest früher, essen. Nicht alles, nur die ledernen Trageriemen: 72 Stunden auskochen bis sie gar sind, mit Tannennadeln würzen oder mit Kuhfladen einreiben und überbacken: lecker! :wink: Müsste Dir als alten Indianer und Schlangen-Fresser bekannt sein!

geronimo
23.02.2004, 16:53
Nö ist mir nicht bekannt! Du kennst ja das Sprichwort; Was der Bauer nicht kennt das frisst er nicht! :bg:

Aber jetzt mal ernsthaft: Was findet ihr so gut an deuter??? (Soll ich gleich einen neuen Topic eröffnen?) :D

DerChemiker
23.02.2004, 17:03
nimm einen 40-45l Rucksack: er ist für etwas längere Touren verwendbar und du wirst eher ein verstellbares Tragesystem finden.
Probier den Rucksack mit Gewicht, um zu sehen, ob das Tragesystem für deine Rückenform geeignet ist. Es lassen sich keine direkten Empfehlungen geben! Was nützt der schönste Arcteryx oder Gregory wenn er nicht passt.

apropos Deuter Guide: habe mit dem 45l gute Erfahrungen gemacht.

felö
23.02.2004, 20:11
Ihr solltet vielleicht überlegen 2 Rucksäcke zu kaufen, das mit dem Wechseln ist nicht so toll, da der Rücken des "Anfangsträgers" verschwitzt ist, es sich also eher anbietet nicht zu wechseln (und jeder muß nicht soviel tragen).
Oft haben 35 l Rucksäcke keine groß verstellbaren Tragesysteme und passen trotzdem ganz ordentlich bei unterschiedlichen Rückenlängen.

Wenn sie passen sind die üblichen Verdächtigen (Lowe, Bach, Arcteryx, ....) sicherlich nicht schlecht, da hilft nur ausprobieren und vorher zu überlegen, was man an Ausstattung und (Rucksackeigen-) Gewicht haben will.

Felö

Bea
24.02.2004, 08:18
Ich habe seit einiger Zeit den Mammut Extreme. Der hat ein superbequemes Tragesystem, das eigentlich jedem paßt, ist sehr leicht und unverwüstlich. Den gibt es als 28l, 35l und 45l. Meiner ist der kleinste und ich bekomme außer Fleece, Jacke, Trinken auch noch meine Kletterausrüstung rein.

Carsten010
24.02.2004, 08:33
Ich hab den neuen Z-Pack 55 von Gregory, der allerdings kleiner erscheint als er sein soll. Funktioniert für mich voll gut und wiegt 1400 Gramm.

Einer Freundin habe ich den Storm Peak 40 von Lowe Alpine geschenkt, der echt gut sitzt (wie eigentlich die meisten Lowe) und dazu noch echt gut aussieht.

CU

Carsten

AskeT
24.02.2004, 15:10
wir wollen demnächst zu zweit in den Alpen ein paar Tagestouren machen und brauchen einen guten und vielseitigen Tagesrucksack. Ins Gepäck kommt Verpflegung für zwei, zwei Wasserflaschen, 2 x Regenzeug, Spiegelreflexkamera mit Zoomobjektiv, Fernglas, 2 Fleecepulli, kleine erste Hilfe, Sonnenmilch, Sonnenbrille, Karten und noch etwas Kleinzeug. Ich hatte an ca. 35 Liter Volumen gedacht.
Ein aufwendiges System mit Rückenversteifung, Hüftgurt und Verstellschnickschnack in der 35-Liter-Klasse treibt das Gewicht unnütz in die Höhe und ist für die Volumen/Lastbereiche eigentlich nicht notwendig. Jeder Rucksack ist durch einfaches Verstellen der Traggegurtlänge anpassbar. Und bei Lasten bis ~8kg gibts auch normalerweise keinerlei Trageprobleme, die ein Anpassen / Verstellen notwendig erscheinen lassen.

http://www.xplus-web.de/bilder/salewa.jpg
Uralt-Rucksack Alpina-Bergsport (Salewa) Super-Dru, Baujahr etwa 1970
Gewicht ohne Deckel, Duralrohre u. Seitentaschen 1.000g, Komplettgewicht ~1.500g Hauptfach verstellbar von ~20 bis ~40 Liter mit flacher Vortasche für Karten, innenliegendes Wäschefach, Material 420D-Nylon, Abnehmbare und höhenverstellbare Deckeltasche mit Innentasche, Gepolsterter Rücken mit 4 vorgebogenen je nach Last herausnehmbaren Duralstabilisierungen, Doppelter hochgezogener Boden mit scheuerfestem Rauhlederbesatz, Steigeisenhalterung, Pickelhalterung, Skihalterungen, Bauchriemen, Schneelatz, Abnehmbare Aussentaschen je ~2 Liter

Heutige Modelle können nicht mehr und sind meist schwerer.
Wo ist eigentlich in dieser Volumenklasse der Fortschritt?

Mein Tipp: Kauf dir ein leichtgewichtiges Qualitätsmodell ohne Verstellbares Tragesystem. Reicht dicke für deine Zwecke.

AskeT

maulwurf
24.02.2004, 20:37
kann AskeT nur zustimmen, habe den recht leichten, aber gut jeweils zu mir und meiner freundin passenden Salewa Peuterey 35. war nicht allzu teuer, guter beckengurt, sehr robust, mit trinksystemführung und ein zusätzlichen innentaschen im deckelfach. der sollte bei eurer geplanten ausrüstung immer reichen...

aber mal eine nebenfrage: wozu schulterst du deiner freundin (oder ist das nur ein kleinerer kumpel?) überhaupt den rucksack auf - schaffste doch alleine, oder?

:bg:

Jürgen
25.02.2004, 09:30
Hallo Leute,

vielen Dank für die tolle Resonanz!

@droffen: die Homepage von osprey ist ospreypacks.com
@asreal: super Tip mit der Übersicht vom Outdoormagazin
@alpenkönig & geronimo: handelt es sich bei deuter um so eine Art Ostfriese unter den Rucksackherstellern?
@askeT: ja, ja, einen Alpina hatte ich auch mal, aber mit Alu-Tragegestell und ca. 60 Liter. Das Foto hat mich ganz wehmütig gemacht. Vielleicht finde ich ihn noch im Haus meiner Eltern wieder!
@maulwurf et. al.: vermutlich werde ich die Last alleine schultern, weil das Verstellen vermutlich ziemlich viel Aufwand bedeutet und die Sache mit dem schwitznassen Rücken mich nachdenklich gestimmt hat. Außerdem bin ich ja kein Weichei . . . meine Freundin aber auch nicht. Wir werden mal mit unserem Paartherapeuten darüber sprechen :lol:

Werde die Hinweise und Links in Ruhe prüfen und dann gezielt in einen Laden gehen und später Rückmeldungen geben.

Hat jemand noch einen guten Tip für einen 35-40+ Liter Rucksack, den ich dann auf meine Größe einstellen kann. Preisklasse um 100,- Euro plus/minus 30,-.

Gruß
Jürgen

asrael
25.02.2004, 09:33
Nochmals ein hinweis:
In der aktuellen Bergsteiger (am Kiosk oder in der Bücherei) ist eine Marktübersicht für Daypacks, wobei auch mal andere als die "üblichen Verdächtigen" getestet wurden.
Vielleicht schaust Du da mal rein und findest eine Idee.
Außerdem gehen die unbekannteren Marken (z.B. Millet) bei Ebay manchmal für richtig wenig Geld weg.

Tom

Christian Wagner
26.02.2004, 17:42
at jemand noch einen guten Tip für einen 35-40+ Liter Rucksack, den ich dann auf meine Größe einstellen kann. Preisklasse um 100,- Euro plus/minus 30,-. Hm, wurde warscheinlich schon gesagt, aber trotzdem. Kaufe dir für diese Preis und Volumenklasse lieber einen nichtverstellbaren RS welcher dir dann perfekt passt. Verstellsysteme wiegen mehr und gehen Notfalls leichter kaputt. Deshalb- geh in nen Laden deines Vertrauens und probiere diese Rucksäcke auf, bis eben einer passt.

Monika
27.02.2004, 16:35
Ich hatte an ca. 35 Liter Volumen gedacht.


Hi

ich hab für solche Fälle den TransAlp von Deuter (war eigentlich mal als Fahrradrucksack gedacht, hab ihn aber jetzt auch schon für eine Mehrtagestour im Sommer eingesetzt)
Meiner hatte damals nur 25l - mittlerweile gibt es ihn auch in 30l.

Allerdings fand ich Ihn durch die seitlichen Einstecktaschen (für die Flaschen) und der möglichkeit, statt des Helmes auch eine Regenjacke draussen dranzuklemmen, immer als ausreichend. Verstellbar ist das Tragegestell zwar auch nicht, aber für mich (ca 170) und meinen Mann (ca 175) passt er optimal.

Gruß Monika

Jürgen
08.03.2004, 16:55
Hallo zusammen,

um die Sache zu einem Abschluss zu bringen: Habe mir nach langem Hin- und Her und dem Besuch von vier Trekkingläden den Deuter Futura Vario 40 + 10 gekauft.

Letztlich war die Überlegung ausschlaggebend, mit diesem verstellbaren Modell sowohl einen ausreichend großen Tagesrucksack für zwei Personen (den ich trage), als auch einen kleinen Trekkingrucksack für Mehrtagestouren (den dann meine Freundin trägt) zu haben. Da ich bei Trekkingtouren einen Macpac Glissade habe, kommen wir dann prima aus.

Der Futura hat das verstellbare Vari Quick System, zwei seitliche Balgtaschen, einen geteilten Hauptpacksack, solide Materialien, ein gut durchlüftetes Tragesystem, eine Regenhülle, Kompressionsriemen und ausreichend Befestigungsmöglichkeiten für Trekkingstöcke etc . . .

Vielen Dank an alle!
Gruß
Jüren