PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage an die Skandinavien - Experten



ogi
17.02.2004, 18:04
Hallo ,

Ich bin gerade dabei zu überlegen was ich im Sommer machen könnte und bin auf dieses ( super ) - Forum gestossen. Ihr könnt mir bestimmt wertvolle Tips geben.

Die Vorgaben sind :
Flug mit Ryanair nach Oslo ( Sandefjord ) Göteborg evt. auch Tampere oder Haugesund. Mein Favorit ist Sandefjord

Der Urlaub darf natürlich möglichst nichts kosten.

Ich möchte allein oder zu zweit relativ autark unterwegs sein, ab und zu eine ( unbewirtschaftete ) Hütte / Shelter und Einkaufsmöglichkeiten alle 3 - 4 Tage wär wünschenswert. Gesamtzeit 2 - 3 Wochen.

Hohe Berge braucht es nicht, dafür gehe ich in die Alpen. Aber schöne Ausblicke sollten schon da sein, ich möchte nicht tagelang im Wald spazieren. Gut gefallen mir die Fjordlandschaften.

Trekkingerfahrung/Kondition : mittel

Dann noch allgemein ein paar Fragen zu Skandinavien, insbesondere Norwegen :
Die hohen Kosten sind ja ziemlich abschreckend, besonders die Bus/Bahnkosten. Wie schaut es aus mit Trampen ? Irgendwelche Erfahrungen damit ? Sind die Skandinavier da offen und wird man mitgenommen ? Gibt es sonst Alternativen, z.B Aushänge über Mitfahrgelegenheiten in Backpackern ?

So eine Menge fragen, ich hoffe ihr sprudelt jetzt los ;)

Julia
18.02.2004, 00:02
Hei,

setzt Dich zuerst mal in den (kostenlosen) Ryanairbus von Sandefjord in Richtung Oslo (Sandefjord ist nämlich zum Wandern als Ausgangspunkt schon mal weniger gut geeignet). Wenn der Bus in Drammen hält, steigst Du hier aus, wenn nicht fährst Du weiter nach Oslo. In Drammen/Oslo musst Du erst mal übernachten, weil die Ryanair so spät landet und die Busfahrt ein/zwei Stunden dauert. Also nichts mehr mit ans Ziel (bzw. den Anfang) kommen an dem Tag.

In Drammen/Oslo steigst Du in den Rjukanekspressen (Bus), der Dich an den Südrand der Hardangervidda bringt. Hier kannst Du Dich auch mit Proviant eindecken (der allerdings nicht umsonst ist). Ab Rjukan kommst Du irgendwie (notfalls zu Fuss entlang der Strasse) die paar Kilometer westwärts zur Talstation der Krossobahn, und kaum bist Du oben, liegt Dir die Hardangervidda zu Füssen. Durchquerung von Süd nach Nord, dann weiter durch Skarvheimen über Finse in die Valdres- und Hemsedalsfjella, bevor es durch Jotunheimen geht. Bist Du dann auf dem Sognefjell angekommen und hast immer noch nicht genug, geht es weiter durch das östliche Breheimen nach Skjåk und von dort u.U. weiter durch die Tafjordfjella ins Romsdalen. Oder Du hälst Dich weiter östlich und durchquerst nördlich von Jotunheimen Reinheimen und das Dovrefjell... endlose Möglichkeiten.

Du kannst auf der RV7, in Finse, auf der RV52, der E16, der RV55, der RV15 oder der E136 aussteigen (beim Dovrefjell die E6). Überall fahren Busse (in Finse und Hjerkinn der Zug). Busfahrpläne auf www.nbe.no, Zugfahrpläne auf www.nsb.no.

Ggf. kannst Du auch ab Torp in den Telemarksekspressen nach Seljord/Bø steigen und die Wanderung schon mit dem Lifjell beginnen.

Mit dem Trampen kannst Du Pech und Glück haben, mit grossem Rucksack und entsprechendem Platzbedarf ist das nicht immer gleich einfach (zu zweit vermindern sich die Möglickeiten mit einem Schlag drastisch, unbedingt Kleingeld für Bus in der Tasche oder Zelt aufschlagen und warten...). Auf obiger Route kannst Du Dich auf markierten Wegen halten oder nicht, Du kannst je nach Belieben auch mal in eine Hütte (zum Proviantaufstocken) ansteuern. Aber Einkaufen unterwegs (in Supermärkten) ist hinter Rjukan schwierig (d.h. nicht alle 3-4 Tage, sondern, fallst Du nicht Umwege über Orte wie Geilo etc machst, nur aller ca. 7 Tage möglich, wie z.B. in Finse, Tyinkrysset, Skjolden (beschränkt!!)!

Vergiss das Fjordland zum Streckenwandern, hier gibt es nur schmale Autostrassen, immer wieder Fjordarme, die Du entweder (nachdem Du irgendwie die 1000 m hohe, steile Felswand runtergekommen bist) durchschwimmen oder (tagelang) umgehen musst. Es gibt herrliches Wanderterrain hier, z.B. in den Sunnmørsalpen, aber eher alpin (Bergsteigen), weit weg (d.h. schwer ohne Auto erreichbar) und nur für ein-zwei Tage, bis der nächste Fjord schon wieder eine Grenze setzt... Mit Auto und Tages/Zweitagestouren, auch mal mit Gletschertouren, super, aber ohne Auto und für Streckenwanderungen nix!

Fjordkontakt ist aber trotzdem möglich, z.B. in Südwestjotunheimen (Turtagrø, dann hinunter nach Skjolden am Lusterfjord trampen und ab dort (bzw. 5 km landeinwärts ab Fortun) in Richtung Nørdstedalsseter weitergehen oder weiter bis Gjerde trampen und dort in Richtung Narvasete loslaufen. Dann hat man zumindest einmal einen Fjord gesehen... (und zwar einen der allerschönsten). Ansonsten musst Du, um vom östlichen Breheimen ins Fjordland den Jostedalsbreen überqueren, und das ist für Ortsunkundige ohne Führer nicht ratsam (schwierig zu findene, steile (!) und spaltige (!) Auf- und Abstiege).
Die tausend und abertausend Bäche und Bergseen unterwegs und das gletscherüberformte (d.h. weniger alpine und ganz anders als gewohnte) Gelände werden Dich reichlich dafür entschädigen. Hab einen offenen Blick für Schneehühner, Goldregenpreifer, Flechtensteine und die vielen hübschen Blumem, die zwar nicht so gross und prächtig wie in den Alpen, dafür aber nicht weniger betrachtenswert sind.

Ab Skarveheimen (RV7) nordwärts bis Breheimen kannst Du Dich bez. der Routen auf unserer Homepage schlaumachen (www.etojm.com ; Hardangervidda haben wir nicht, aber dafür gibt es in Deutschland nun wirklich genügend Literatur und Infos im web).

Kauf Dir, um einen Überblick zu kriegen, die Kümmerley & Frey-Karte Südnorwegen Nord (geht ab Oslo los), evtl. brauchst Du auch Südnorwegen Süd. Die sind so genau, dass man eine Route danach planen kann. Die wichtigsten markierten Wege und alle Hütten sind eingezeichnet. Ansonsten wirst Du sicher auch bei www.turistforeningen.no fündig. (Eine Mitgliedschaft lohnt sich ab ca. drei Hüttenübernachtungen, ganz zu schweigen von dem Schlüssel, den du erhälst und dem Wanderführer durch ganz Norwegen (auf Englisch zu haben).)

Backpacker, was is'n das :wink: ?? Wenn Du da was von Down Under gewöhnt bist, vergiss es, zumindest in Norwegen. Jugendherbergen ja, einige sogar sehr schön (Valdresflya), aber SEHR weit auseinander (VIELE Tagesmärsche...) und meist in grösseren Orten, NICHT im Fjell... (im Fjell: Hütten = teuer). Mitfahreraushänge kannst Du vergessen.

Hostelling International Norway
Johan Blyttsvei 30
NO-5096 Bergen
Tel. (+47) 55 20 67 11
Internet: www.vandrerhjem.no oder www.budgetaccomodation.no.

Auch nicht billig bei einem solchen Unternehmen ist das Kartenmaterial, und um das kommst Du keinesfalls herum. Besorg Dir möglichst die "turkart", d.h. Wanderkarten, die die populären Gebiete sinnvoll zusammenfassen und auf der landesdeckenden 1:50.000-Serie (M711) basieren, mit denen Du wahrscheinlich Lücken füllen musst. Jeweiter die Tour, desto mehr Karten brauchst Du... Karten erhältlich beim Nordis Versand oder der Reisebuchhandlung Dr. Götze Land & Karte in HH (auch Versand).

Noch Fragen :) ?

Viel Spass und Gute Nacht (gehe jetzt ins Bett :o )
Julia

Nicht übertreiben
18.02.2004, 11:18
Gute Werbung Julia! :P Den Schlüssel vom DNT bekommt man übrigens auch ohne Mitglied zu sein! Ansonsten ist die Hardangervidda eigentlich schon Deinen Vorstellungen entsprechend, Fjordeinschnitte und eine ganz andere Art von Gebirge als man es aus den Alpen gewohnt ist. Verpflegung nachkaufen geht zwar in vielen der Hütten, aber ist entsprechend teuer. Generell ist imo die Übernachtung in den DNT-Hütten nicht gerade ein billiger Spaß!

@Julia: Bei mir kam gestern ein Päckchen vom DNT an, drin war ein Messer von Brusletto und ein Zettel mit 2 uker drauf, that´s it. 2 uker heißt 2 Wochen, oder? Ist das gerade ne Werbeaktion von denen? Nicht dass ich in 2 Wochen ne Rechnung bekomme :shock:

Gruss
Thorben

Julia
18.02.2004, 11:50
Die Hardangervidda (siehe eigener Tread im Outdoorforum :P ) ist ganz bestimmt super, aber für 2-3 Wochen dann doch schon etwas zu klein. 5-7 Tage braucht man durch, und deshalb meinte ich, einfach nach Norden weiterlaufen :wink:

Es gibt ja auch noch so viele andere Möglichkeiten. Von Finse kann man über Geiterryggen durch das Aurlandsdalen hinunter zum Sognefjord kommen. Super Strecke, aber leider auch ziemlich bevölkert (zumindest auf dem schönsten, letzten Teil). Dann per Bus, Boot oder trampen von Aurland nach Årdal und weiter gehts mit Jotunheimen...

Übrigens ist auch das Dovrefjell und die Tafjordfjella superschön, wenig begangen und so ganz alpen-untypisch, aber natürlich (leider) von Torp aus wesentlich weiter weg als die Vidda (wobei wir wieder beim Thema wären :) )

Oh, und die Karten kannst Du natürlich auch vor Ort kaufen, aber da ist es wie mit den Supermärkten, im Fjell nicht vorhanden :o

ogi
18.02.2004, 16:36
Also vielen Dank erstmal, insbesondere an Julia, auf deren Seiten ich jetzt schon einige gute Informarionen holen konnte. Hardangervidda scheint ja wirklich der Klassiker zu sein, ist wohl sowas wie die Dolomiten des Nordens.

Meine Idee war eigentlich, in eine Jugendherberge nach Oslo oder Dramen zu gehen und dort vielleicht Autoreisende zu treffen, die einen gegen Spritgeld in einen der Nationalparks mitnehmen, aber das klappt wohl nicht so einfach.

Dann hab ich noch auf der Bahnseite so ein Angebot entdeckt : Für 150 nok durchs ganze Land . Der Name war Minipris. Gibt es überhaupt eine Chance diesen Preis im Sommer zu bekommen oder ist das eher ein Lockangebot was eh nie Verfügbar ist ?
Und was ist überhaupt ungefähr der Preis für eine Busfahrt z.b.von Drammen nach Rjukan ? Hab keine Preisangaben entdecken können.

Und wie teuer ist die Übernachtung in so einer unbedienten TNT - Hütte ?

Nicht übertreiben
18.02.2004, 17:33
Hier (http://forum.saloon12yrd.de/viewtopic.php/t.3764/highlight.minipris/) findest Du was zum minipris.

Bzgl. der Übernachtungspreise am besten mal beim DNT (http://www.turistforeningen.no/codeland/info_pres_main.asp?ID=15), da findest Du auch Infos welche Hütten offen sind, wo Du Proviant kaufen kannst etc.

Gruss
Thorben