PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : UL: Golite Pinnacle oder Crux AK 70



Polarpics
13.12.2009, 00:39
Hallo,

da ich bislang eher zur Havy Duty Fraktion gehörte ( und alles unter 20-25kg leictes Gepack war ) ich für die kommende Reise aber komplett auf UL umstelle suche ich nun einen passenden Rucksack. In die enge Wahl falle der Golite Pinnacle oder der Crux AK 70.

Reiseziel: 4 Wochen Solo Hochlandtour Island ( vom Myvatn bis nach Vic ) Reisezeit Anfang bis Ende Juni.

Und da liegt auch mein Poblem. Ich werde sicherlich etappenweise Essen für 8-10 Tage mitführen müssen, da zu der Zeit sowohl die Hütte als auch Pisten noch nicht geöffnet haben und ich daher auch keine oder höchstens 1 Lebensmittelpackete vorausschicken kann.

Ich versuche mein gesamtes Gepack auf 9-10 kg zu beschränken ( ohne Essen und Wasser).

Vom Pinnacle ließt man eigenlich nur Gutes ( vom Crux gibts sehr wenig Review`s)......was mich verunsichert ist besonders das eigentlich nicht vorhanden Tragesystem beim Golite.
Der Crux ist sicher etwas stabiler ausgelegt. Beide sollen lt. Hersteller nahezu die gleichen Volumen haben ( knapp über 70l ) aber der Golite scheint mir auf den Abbildungen doch etwas kleiner zu sein als der Crux.

Der Golite ist dafür momentan wirklich sehr günstig zu bekommen ( teilweise für 70 € + Versand + Zoll ) aus den USA. Der Crux kostet im Selbstimport aus U.K ca. 220,- €.

Gibt ein paar Erfahrungen bzw. Einschätzungen ?

Merci

Matt

barleybreeder
13.12.2009, 00:45
Anfang Juni....ist aber mutig. ;-)
Denkst du dass du so früh im Jahr schon gut überall durchkommst?

Wir waren mit Lightwave Widtreks und Mariposa etwa auf der gleichen Route unterwegs...wie du sicher weißt. 9-10 Kilo als Basis ist sicher nicht UL aber realistisch. War bei uns ähnlich. Die restl. 8 Kilo waren Futter und Wasser.

Bin mal auf deine Route gespannt! :grins:

Freak
13.12.2009, 00:56
Joa, 10 kg sind sicher machbar und in diesem Fall besser als 6,5 kg. :ignore:

Vom Pinnacle würde ich abraten. Der dürfte mit > 15 kg auf jden Fall überfordert sein.

Zumindest zum GoLite Quest, gibt's hier (http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=33923) einen Bericht.

Hawe
13.12.2009, 00:56
Ein Pinnacle ist mit Lasten über 15 kg üerfordert.
Nimm den Crux, wenn er passt.

Habe selber den Vorvorgänger des Pinnacle, den Gust, noch ohne Rückenpolsterung, der ging bequem sogar nur wirklich ul bis ca. 12kg.

Wenn ich absehbar länger an diese Grenze komme oder sogar darüber nehme ich meinen AK 57, der ähnlich gebuat ist wie der AK70 nur eben kleiner. Was mir reicht, für Dich sicher zu wenig ist.

Also mein Rat bei der Alternative: Crux. Und mit Last probieren !

Und die 2009er Pinnacle gibt es zur Zeit auch in D inkluisve Versand und MWSt für um die 110 Euroenen. Es sind ja schon die 2010er Modelle auf dem Markt, nochmal ein paar Gramm schwerer als die 2009er...

Gruss Hawe

Polarpics
13.12.2009, 02:30
Hi Barleybreeder,

ja ich habe Deinen Reisebericht in Deinem Blog gerade vor ein paar Tagen gelesen. Ich habe dazu im Islandforum auch ausführlich was zu geschrieben.
Ich weiß ....Juni ist sehr früh......das mit den ganzen Flußquerungen macht mir etwas Sorgen, aber dafür habe ich dann sicherlich etwas weniger Probleme mit der Wasserversorgung.

Ich selbst will von Skutusstadir nicht so wie Ihr auf der Öskjevegurin-Route nach Süden laufen sondern quer über die Utbruni Richtung Herdubreit ( Hütte Bradrafell und dann von dort südlich zur Askja-Dreki Hütte....dann am Dyngjuvatn entlang.......der Rest dann sowie bei Euch ( Nyidalur ; Hagöngaulon.........bis Jökulheimar. Von dort aber wohl über die Veidivötn und Sigalda nach Landmannal........alleine über den Gletscher um die Tungnaa zu umgehen ist mir echt zu gefährlich.....besonders während der Schneeschmelzzeit. Wenn die Zeit reicht Ab Landmannal. bis zum Alftavatn und von dort östlich um den Myrdalsjökull bis Vic.

Lebensmiteldepot in Nyidalur und Landmannal....( wobei ich das in Nyidalur wohl schon jetzt im Winter von einem isländischen Kumpel deponieren lassen muß, da im Juni die Hochlandbusse noch gar nicht fahren.






Anfang Juni....ist aber mutig. ;-)
Denkst du dass du so früh im Jahr schon gut überall durchkommst?

Wir waren mit Lightwave Widtreks und Mariposa etwa auf der gleichen Route unterwegs...wie du sicher weißt. 9-10 Kilo als Basis ist sicher nicht UL aber realistisch. War bei uns ähnlich. Die restl. 8 Kilo waren Futter und Wasser.

Bin mal auf deine Route gespannt! :grins:

Polarpics
13.12.2009, 02:38
Bin auch gerade noch auf den Berghaus Expedition 80 gestoßen.......gibt in UK momentan im Ausverkauf auch für ca. 150,- € incl. Versand nach BRD......Gewicht liegt dann aber ca. bei 1,9-2,3kg.....je nachdem wie weit er "gestriped" wurde.

derjoe
13.12.2009, 03:57
Vom Pinnacle ließt man eigenlich nur Gutes ( vom Crux gibts sehr wenig Review`s)......was mich verunsichert ist besonders das eigentlich nicht vorhanden Tragesystem beim Golite.
Der Crux ist sicher etwas stabiler ausgelegt. Beide sollen lt. Hersteller nahezu die gleichen Volumen haben ( knapp über 70l ) aber der Golite scheint mir auf den Abbildungen doch etwas kleiner zu sein als der Crux.

Gibt ein paar Erfahrungen bzw. Einschätzungen ?

Hi,

ich rate vom Pinnacle eher ab. Ich habe ihn selber, er hat definitiv seine Stärken, aber für so eine Tour würde ich mir eher was Robusteres nehmen wenn du eh` noch nicht bedient bist.

15kg habe ich mit dem Vorgängermodell mal geschleppt auf Tour, aber das war hart an der Grenze. Sind auch Kleinigkeiten die mich stören wie der Deckelverschluß, der schmale Durchmesser und daß das Teil schwerlich alleine steht... .

hrXXL
13.12.2009, 08:02
Zum Ak 70 gibt es nicht wirklich viel im netz aber schau mal als kleine orientierung ein kleiner bericht zum ak 57 hier (http://hrxxl.wordpress.com/2009/06/29/eindrucke-crux-ak57/)

MatthiasK
02.01.2010, 20:05
@Polarpics: Mich würde interessieren welche Fotoausrüstung du für die Tour mitnehmen willst!

Polarpics
02.01.2010, 23:30
@Polarpics: Mich würde interessieren welche Fotoausrüstung du für die Tour mitnehmen willst!

Hi Matthias, sei gegrüßt.......;-);

wenn ich ehrlich bin weiß ich noch nicht so genau.....ne kleine Digiknipps.....wäre nicht schlecht für ein paar Bilder zwischendurch ohne künstlerischen Anspruch.......( für einen Tourbericht, etc.)

Ich werde wohl bei der Tour das erste mal nur S/W fotografieren und für diesen Zweck eine Voigtländer Bessa I oder II ( extrem Kompakte 6x9cm Rollfilmkamera aus den frühen 1950iger Jahren) und oder eine Leica M6 benutzen........auf jedenfall ohne Stativ und mit wenig Filmmaterial.......den dieses mal will ich wirklich "entspannt" trecken und nicht wie sonst besessen mit der Kamera durch die Gegend laufen.

Grüße

Matthias

Ponki
12.01.2010, 13:13
Also falls der Thread noch aktuell ist, kann ich als AK70 Besitzer ja auch noch was dazu schreiben. Ich bin äusserst begeistert von dem Rucksack. Super Materialien, sehr schlicht gehalten und sitzt bei mir schön eng am Rücken. Ich kann ihn absolut weiterempfehlen, wenn er denn passt! Das ist aber bei dem Rucksack auch genau der Knackpunkt. Ich hatte erst einen AK70 in Größe 3. Alle anderen AKs, die ich bspw. zum Test beim Globi in Köln getragen habe, passten in der Größe super. Die Rückenlängen vom AK70 sind aber da noch mal anders. Hatte mir dann einen AK70 aus dem Globi Outlet in Bonn in Größe 3 zuschicken lassen und er war definitiv zu groß. Musste dann aus UK einen in Größe 2 bestellen, weil Globi nur Größe 3 hatte. Meiner passt jetzt super, ich kann dir aber nur empfehlen den Rucksack definitiv in der passenden Größe zu besorgen und evtl. einzukalkulieren, dass er gegen eine andere Größe getauscht werden musst. Ansonsten ist gerade wegen der zwar sehr anatomisch geformten, aber auch sehr spärlich gepolsterten Gurte der Tragekomfort stark eingeschränkt. Was die Traglast angeht, so traue ich ihm die 20kg locker zu. Mit 18kg getestet und als absolut unproblematisch empfunden. Die Materialien sind auch auf solche Lasten ausgelegt. Da würde ich mir also keine Gedanken machen. Bei dem Rucksack ist halt einfach nur wichtig, dass er wirklich passt, dann ist es ein absolutes Spitzenteil.
Insofern hier noch ein paar Worte zur Bezugsquelle: Das Globi Outlet hat vor 2 Wochen noch drei AK70 in Rückenlänge 3 dagehabt. Da die die vorher schon nicht losgeworden sind (keiner weiss wieso) denke ich, dass du da sicherlich noch einen bekommen würdest. Preis liegt bei unschlagbaren 180€! Ich würde mir an deiner Stelle einfach einen bestellen und, wenn er nicht passt einfach zurückschicken. Und dann weisste ja auch vermutlich welche Größe du dann wirklich brauchst.
Soviel dazu.
Gruss
Dominik

Polarpics
12.01.2010, 17:17
Insofern hier noch ein paar Worte zur Bezugsquelle: Das Globi Outlet hat vor 2 Wochen noch drei AK70 in Rückenlänge 3 dagehabt. Da die die vorher schon nicht losgeworden sind (keiner weiss wieso) denke ich, dass du da sicherlich noch einen bekommen würdest. Preis liegt bei unschlagbaren 180€!
Gruss
Dominik

Hi Dominik,

vielen Dank für diesen Tip. Ich habe gerade eben in Bonn angerufen.......sind vorgestern in der Inventur noch gezählt worden und auch heute noch alle 3 da.
Bestellung ist soeben rausgegangen. Ich hatte in Hamburg mal den AK57 auf den Rücken und empfand ihn als sehr kompfortabel, was die Passform anbetrifft. Bin mal jetzt gespannt auf den großen AK 70.
Ich hatte zwar vor gut 2 Wochen erst hier im Forum einen BERGHAUS Expedition 80 gekauft, der zwar bei gut 1,9kg liegt.......aber auch echt riesig ( fast schon zu groß ) im Volumen ist. Bei dem scheint mir zudem das Tragesystem noch etwas stabiler zu sein......der Hüftgurt zumindestens ist es auf jeden Fall.

Grüsse

Polarpics
14.01.2010, 19:27
Sooo,

Globi hat den AK70 heute per DHL geliefert ( binnen 48h also )......:p

Die Verarbeitung ist ( schlicht ) aber TOP , das Tragegefühl SUPER ( ähnlich wie die des Denali Pro ). Der Hüftgurt ist breit, aber sehr dünn und flexibel, aber aufgrund seiner besonderen Konstruktion ( es sind zwei Teilstücke welche ineinander greifen ) so eine große aber wirklich tolle Passgenauigkeit ergeben .

Das Material ist äußerst robust und hat eine recht rauhe Struktur, viele kleine Details die erahnen lassen, das die Konstrukteure wirklich auch bei Kleinigkeiten mitgedacht haben.

ABER LEIDER IST ER FÜR MEINE TOUR VOM VOLUMEN ZU KLEIN.
Ich habe denn Berghaus Expedition 80 genau nebenbei stehen.
Der Tragekomfort ist beim Crux besser........er ist auch geradliniger und nicht so tief geschnitten. Der Berghaus ist im Bodenbereich breiter, in der Taile wieder deutlich schmäler und wird dann im oberen Bereich wieder viel voluminöser. Seine Tiefe an sich ist nach deutlich größer. Die Rückenpolsterung besteht aus zwei einzelnen vertikalen Wulsten, während der Crux eine durchgehende schmale Rückenplatte hat.

Der Hüftgurt des Berghaus ist etwas steifer, am Rückenansatz etwas schmaler aber deutlich dicker gepolstert. Die Schultergurte des Crux sind breiter aber dünner gebolstert im Vergleich zum Berghaus......sitzen aber noch besser.

Ich persönlich finde des Crux super für Touren bis zu einer Woche, wenn ich keinen voluminösen Schlasa oder ein größeres Zelt und viel warme Kleidung mit mir führen muß.

Der Berghaus bietet hier das Quenchen mehr Platz, ein dickerer Schlasa ist kein Problem.

Ich selbst bin 1,91m groß bei ca. 85kg. Mir paßt der AK70 Größe 3 wirklich wie ein Maßschuh.


MEIN Traumkombination wäre demnach:

Crux : längere UL Touren im Sommer oder 1 Wochentour im Herbst mt "normal-Equipment"
Berghaus: Längere Wochentouren im Frühjahr/Herbst
Gregory Demali Pro: für den Rest ( Hardcore Heavy Duty Touren / Winter )

Ich muß daher um meine Kasse zu schonen, den Crux zunächst wieder zurücksenden.......LEIDER
Aber wer noch einen ultrarobusten und leichten, toll verarbeiteten Rucksack in der Volumengröße sucht, sollte nun hier guten Gewissens zuschlagen.

Carsten010
16.01.2010, 09:15
Ich zietier mall, weil sich bei mir Fragen aufwerfen.


ich für die kommende Reise aber komplett auf UL umstelle
->Ist doch prima :-)


Reiseziel: 4 Wochen Solo Hochlandtour Island ( vom Myvatn bis nach Vic ) Reisezeit Anfang bis Ende Juni...Ich werde sicherlich etappenweise Essen für 8-10 Tage mitführen müssen...
->ist ja auch kein Problem, wenn man leichtgewichtig unterwegs ist.


ABER LEIDER IST ER FÜR MEINE TOUR VOM VOLUMEN ZU KLEIN.

Großes Fragezeichen! Bei lediglich 8-10 Tagen Verpflegung solltest Du locker
mit einem 70 Liter Rucksack auskommen. Alleine schon, wenn Du nur ein
bisschen weniger mitnimmst und Deine Ausrüstung nicht großartig umstellst.

Freak hat´s ja mit nem kleineren Mariposa Plus vorgemacht wie man 13 tage
in Island klarkommt. Da Du mehr Volumen hast, sollte der etwas wärmere
Schlafsack und ein windstabileres Zelt kein Problem sein.

CU

Carsten

Freak
16.01.2010, 09:19
Freak hat´s ja mit nem kleineren Mariposa Plus vorgemacht wie man 13 tage
in Island klarkommt.

Hey, es waren 16 Tage. ;-)

Ich Frage mich allerdings auch wie du die 70l voll bekommst???

Ponki
16.01.2010, 11:31
So ganz kann ich das Problem auch nicht nachvollziehen...
Also laut Hersteller hat der AK70 komplett erweitert 77 Liter Volumen.
Ich krieg da locker nen MH EV3 inkl. Footprint, Cumulus Alaska, Downmat 7, Kochzeugs, Regenklamotten und Essen unter. Das reicht beim vernünftigen Packen, und das kann man ja bei dem Rucksack dank des fehlenden Schlafsackfaches sehr gut, allemal für ne 10 tägige Herbsttour inkl. Essen und wie du siehst mit einer ansonsten nicht grade leichten Ausrüstung. (Das EV3 nehme ich auch solo mit :bg:, deswegen auch der leichte Rucksack, irgendwo muss man ja Gewicht sparen ;-))

Polarpics
16.01.2010, 16:20
Hi Ponki & Carsten,

das habe ich auch gedacht.........70L reicht doch locker......:roll:
Ist aber irgendwie nicht so. Ich habe den Berghaus Expedition 80 mal gestern probehalber gepackt. Mit dem TNF Solarflare im Ortlieb Ventilkompressionspacksack, der Peak Oyl Aero Mtn Matte, GSI Soloist Kochset, TN Laser ( das Laser läßt sich ja leider durch die 50cm langen Carbonstangen nicht in einen kleineren Packsack stopfen oder komprimieren und nimmt daher sehr viel Platz weg im Gegensatz zum Soulo das ich wirklich auf Handballgröße komprimieren konnte ). Bleibt nun noch genug Platz für Klamotten und vor allem 10-14 Tage Futter ( falls das mit dem Fresspaket vorraussenden nach Nyidalur jetzt im Winter nicht klappen sollte )......muß es bis Landmannal. reichen ! Und dann wäre der Berghaus voll. Ich packe allerdings immer alles in den Sack und verstaue nichts draußen dran ( außer vielleicht Watschuhe oder die Stöcke ).

Gesamtgewicht ohne Futter so ca. um die 10kg............was für mich ein echter Fortschritt ist.

Aber wenn ich das auf Euren Reisevideos richtig gesehen habe, dann hatte Freak ein Tarpzelt ohne richtigen Boden mit und auch nur einen sehr dünnen Sommerschlafsack.......sodaß Ihr glaube ich mich zu erinnern auch mal zusammen in eurem größeren Zelt geschlafen habt, da sein Golite ob des schlechten Wetters kolabiert war und es wohl auch etwas sehr frisch für seinen Sommerschlasa wurde.

Und da ich ja alleine unterwegs bin ( also bei keinem Kumpel zur Not unterschlüpfen kann) und auch im Mai/Juni und jetzt einfach mal mit schlechterem & kühleren Wetter rechne als bei Euch im August und auch ungerne friere oder des nachts aufstehe um umgewehte Zelte wieder aufzurichten brauche ich schon etwas mehr Platz im Rucksack.......also mit ca. 60L wie Freak würde ich nie im Leben auskommen......leider.
Und ich werde bis Landmannal. auch keine geheizte Hütte auf meinem Weg haben wo ich meine Sachen zur Not mal richtig durchtrocknen könnte......also gehe ich lieber von eher schlechten Bedingungen aus und gestallte auch meine Kleiungszusammenstellung dementsprechend......was auch mehr Volumen kostet als bei Euch.

Und selbst wenn ich zum Schluß auf 12kg ( ohne Futter) käme........ wäre das immer noch nur die Hälfte von dem meiner letzten Tour............ist dann natürlich zugegeben nicht mehr UL ( außer für mich ......rein subjektiv also.....:bg:)

Freak
16.01.2010, 17:58
Gibt's deine Packliste schon irgendwo zum Einsehen? :bg:

fraizeyt
16.01.2010, 18:25
TN Laser ( das Laser läßt sich ja leider durch die 50cm langen Carbonstangen nicht in einen kleineren Packsack stopfen oder komprimieren und nimmt daher sehr viel Platz weg

Lassen sich die Stangen nicht getrennt vom restlichen Zelt transportieren - event. außen am Rucksack, auch wenn es Carbon ist?

Polarpics
16.01.2010, 18:48
Gibt's deine Packliste schon irgendwo zum Einsehen? :bg:

Hi Freak,

noch nicht.......ich habe jetzt auch erstmal nur alles GROßE reingestopft........:bg:
Beim mir läuft das meistens sooo, das ich erst alles auf einen Haufen packe, was ich mitzunehmen gedenke und dann feststelle das es A: zu schwer und B: zuviel Platz weg nimmt und dann anfange alles rauszuschmeißen was vielleicht doch nicht so wichtig ist..........besonders der ganze Kleinkram der läppert sich bei mir dann immer zu einem ordentlichen Haufen.

Zelt, Rucksack, Matte, Schlasa und Kochset wiegen zusammen etwas über 7kg ( meine Klamotten die ich permanent am Körper trage rechne ich nicht mit ein, sondern nur das was ich zusätzlich oder auch zeitweise im Rucksack dabei habe ( Regenkleidung, Daunenjacke, etc.)

Ich rechne also um ehrlich zu sein so um die 12kg ohne Futter, da ich nicht jedes Teil von meinen alten Sachen neu anschaffen will & kann. Wenn ich also für 14 Tage Futter mitschleppen müßte, dann wäre ich sicherlich bei 20kg Gesamtgewicht.......und das wäre dann schon gute 2kg über dem ursprünglich geplanten max. Gewicht.........:(.
Klappt das mit dem Paket in Nyidalur käme ich wohl auf ca. 16kg......ohne Wasser

@fraizeyt


Lassen sich die Stangen nicht getrennt vom restlichen Zelt transportieren - event. außen am Rucksack, auch wenn es Carbon ist?

Der Gestängebogen selbstredend ja.........aber an den beiden Kopfenden sind zwei 50cm lange Carbonstangen fest eingenäht, welche die ausreichende Kopffreiheit gewähren sollen. So ergibt sich dann ein Packmaß im orign. Packsack von fast 60cm Länge.......der Durchmesser von ca. 15cm ließe sich zwar mit Gurten reduzieren, ist aber bei weitem nicht so effektiv, wie wenn ich nur den Stoff in einen kleineren Sack stopfen könnte.........des ist echt das einzige große Manko, welches mir beim Laser so gar nicht gefällt.

Aber beim Akto, oder dem neue Scarp 1 sind ja ( wenn auch kürzere) auch solche Stangen eingenäht........so daß das Problem dort sicherlich das gleiche ist.