PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ladakh 400 Rab / Marmot Arroyo Reg



Sch00n
14.02.2004, 22:53
Kann mir jemand sagen, ob die beiden Schlafäcke was taugen, bzw. welcher besser ist.

Reichen diese Säcke für eine Alpenüberquerung im Sommer ?

Man kann ja Kleidung im Schlafsack anbehalten.

Ladakh 400 Rab --> 270 Euro

Marmot Arroyo Reg. --> 250 Euro

Eigentlich will ich ja einen etwas wärmeren, möchte aber trotzdem mal wissen, was ihr Schlafsackspezialisten von solchen Leichtgewichtssäcken haltet.
ÜBRIGENS WIESO VERSENDEN DIE FRANZOSEN BEI EBAY NIE NACH DEUTSCHLAND. DIE HABEN DA SO SCHÖNE VALANDRE SÄCKE GGgggrrrrrrrrrr

felö
14.02.2004, 23:23
Kenne nur den Marmot, sicher ein toller Schlafsack und ich nehme an das angebot hast Du bei www.finnmark.de gesehen.
Aber: für das Gewicht gibt es z.B. bei Marmot auch deutlich wärmere Schlafsäcke.
Es kommt darauf an, ob Du ´nen guten Schlafsack willst, der sicherlich gute Daune, einen aufwändigen Schnitt und gute Verarbeitung hat oder das beste Gewichts zu Wärme Verhältnis, dann würde ich eher auf die 900er Serie von Marmot zurückgreifen (s.www.marmot.com).
Für eine Alpenüberquerung wäre er mir nicht warm genug - ich würde einen Komfortbereich bis etwa -5/-9 Grad wählen. Es kann doch schnell mal sehr kalt werden und gerade nach anstrengenden Tagen schläft es sich in einem warmen Schlafsack dann besser.

Gruß Felö

felö
15.02.2004, 11:40
... und man darf nicht ganz vergessen, daß die Temperaturangaben eher für die neuen Schlafsäcke gelten. sind die Teile ´ne Weile in Benutzung oder auf Tour länger komprimiert und haben nicht tagelang Zeit sich wieder zu entfalten, sollte man eher noch ein paar Daunen mehr kaufen, als es gerade mal mit den angegebenen Temp-angaben auszuhalten.

Felö