PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anschaffung eines Messgeräts



Traeuma
27.11.2009, 14:48
Hi...

vor allem bei den Tests zu den Kochern kommen immer wieder Fragen auf wie:
- Wie laut ist der denn (laut? lauter? etwas lauter als ok??)
- Wie lange braucht er zum Kochen von einem Liter Wasser (wie kalt war das Wasser denn am Anfang? Ab wann kann man sagen, dass es kocht?)
- wie heiß wird der Umbau (z.B. wenn er in einem Trangia sitzt.)

Nun bin ich grad am überlegen, ob es sich nicht lohnen würde, sich ein Multifunktions-Messgerät zu zulegen, damit man hier endlich mal vergleichbare Aussagen treffen könnte.

Ich bin gerade auf das Voltcraft Multifunktions-Umweltmessgerät (http://www.conrad.de/goto.php?artikel=101040) gestoßen, das man für 110€ bei Conrad kaufen kann.

Nun würde mich interessieren, ob

a) generell Interesse daran besteht, verlässlichere Aussagen auf die obigen Fragen bei den Ausrüstungstests treffen zu können.

und

b) das oben verlinkte Messgerät überhaupt empfehlenswert ist.


Grüße,
Tilo

pepi
27.11.2009, 15:07
Hallo,

zum oben genannten Messgerät, ist halt ein NoName Produkt mit dem man fürs Hobby was messen kann, ansonsten wird so ziemlich überall Fluke verwendet. Was möchtest denn Messen? Temperatur?

Traeuma
27.11.2009, 15:30
- Temperatur vom Wasser (Ausgangstemperatur und eben 100°C)
- Lautstärke der verschiedenen Kocher
- Temperatur des Trangias (der Windschutz) beim Einsatz mit dem Edelrid Hexon

Richtige Profimessungen benötigen wir ja nicht.
Aber grobe Richtwerte um die verschiedenen Kocher vergleichen zu können wären fein.
Mein privates Budget zu Anschaffung eines Messgeräts, dass ich nur für die Outdoorseiten-Tests verwenden werde ist halt nicht hoch genug, um ein Profiteil kaufen zu können/wollen.
Aber so um die 100€ wären sicherlich drin. Erfahrungsgemäß finden sich auch immer noch 2-3 weitere Leute hier aus dem Forum, die das mit 10 oder 15€ unterstützen möchten und dann kann man sowas schon mal kaufen.

nebulos
27.11.2009, 16:14
- Temperatur vom Wasser (Ausgangstemperatur und eben 100°C)
- Lautstärke der verschiedenen Kocher
- Temperatur des Trangias (der Windschutz) beim Einsatz mit dem Edelrid Hexon


Für die Temperaturmessung des Trangias wären IMHO selbstklebende Temperaturmesstreifen (http://www.omega.de/produkt/t2/label-0.html) die einfachste und günstigste Variante (wenn du es ausprobieren willst -->PM)

Und für die Wassertemperatur wäre IMHO ein einfaches Thermometer aus Laborbedarf am günsigsten.

Von Lautstärkemessen (das Interessanteste;-)) hab ich keine Ahnung.

lg

kleinhirsch
27.11.2009, 16:45
Meine Meinung:

für die Lautstärkemessung würde ich das Messgerät als eher unpräzise betrachten.

Die Temperaturmessung geschieht über ein Thermoelement - ist also auch eher unpräzise. Außerdem kann man Thermoelemente oft an günstige Multimeter anschließen und braucht nicht dieses Gerät. In Kombination mit einem Digitalthermometer: z.B. das hier (http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=X36;GROUPID=3853;ARTICLE=92386;START=0;SORT=user;OFFSET=100;SID=27smcFXqwQARsAABwcPLE11b198419fc481ef3a869b40bf4f7288) kann man Wasser- und Kochertemperatur messen. Das Thermoelement könnte man irgendwo an den Kocher kleben und das andere ins Wasser hängen. Damit wäre die Temperaturmessung abgedeckt.

Das beste wäre eigentlich ein Thermometer mit Schnittstelle zum PC, was eine Temperaturkurve aufnehmen kann.

Die Schallmessung würde ich mir sparen und das ganze subjektiv betrachten.

Uli

BTW: Gleiches Modell, anderer Aufdruck, 20€ gespart ;-) (http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=D132;GROUPID=4028;ARTICLE=36418;START=0;SORT=user;OFFSET=100;SID=27smcFXqwQARsAABwcPLE11b198419fc481ef3a869b40bf4f7288)

khyal
27.11.2009, 16:58
Hallo,

zum oben genannten Messgerät, ist halt ein NoName Produkt mit dem man fürs Hobby was messen kann, ansonsten wird so ziemlich überall Fluke verwendet. Was möchtest denn Messen? Temperatur?

Sorry, das ist so nicht ganz richtig, Fluke ist mit Sicherheit eine Marke, die gute relativ unkaputtbare Messgeraete ziemlich hochpreisig anbietet, aber es gibt zahllose andere Firmen die aehnliche Messgeraete, teilweise fuer einen deutlich guenstigeren Preis, auch anbieten...

Gruss

Khyal

khyal
27.11.2009, 17:23
...Nun bin ich grad am überlegen, ob es sich nicht lohnen würde, sich ein Multifunktions-Messgerät zu zulegen, damit man hier endlich mal vergleichbare Aussagen treffen könnte.

Ich bin gerade auf das Voltcraft Multifunktions-Umweltmessgerät (http://www.conrad.de/goto.php?artikel=101040) gestoßen, das man für 110€ bei Conrad kaufen kann...
b) das oben verlinkte Messgerät überhaupt empfehlenswert ist....

Schon lustig, diese Dualitaet der Ereignisse, habe mir neulich ein Pyrometer zugelegt, da ich zum Einen Kocherleistungs und Verbrauchsmessungen fuer Optimierungen durchfuehren will (z.B. optimale Einbauhoehe des Trangia im Honey Stove, bei wieviel Grad Spindeldrehung erziele ich eine optimale Spritausnuetzung im Nova usw) zum Anderen entsprechende Isolationmessungen an Schlafunterlagen und Zelten...

Wenn das Jemanden interessiert, koennte ich dann auch noch den Schallpegelmesser mitnehmen (btw genau das von Dir in einem anderen Thread erwaehnte Voltcraft SL 100), dann hat man gleich auch noch objektive Lautstaerkeaussagen...ich mein jetzt bei den Kochern :bg:
Wird bestimmt zum grossen Teil bei unseren SOOGs (Stammtischovernightoutdoorgrillings :bg:) statt finden, da kommen mit Sicherheit im Laufe der Zeit einige Kocher zusammen...

Von Multi-Eierlegenden-Wollmichsau-Geraeten halte ich nicht viel, die koennen meist Alles ein bisschen aber nix richtig (wobei das Teil bei Schall schon Beides also A und C kann, aber bei Kochertests draussen halte ich eine beruehrungslose Messung fuer die bessere Methode)...Voltkraft-Geraete sind nach meinen Erfahrungen, wenn man nicht in die unterste Preiskategorie geht, ok und haben meist ein gutes Preis/Leistungsverhaeltnis...

Was die Temp-Messung betrifft, wuerde ich bei Voltcraft zum IR-364 greifen, es sei denn es soll auf Tour mitgenommen werden, dann vielleicht das IR-280...Bei IR-Temp-Messung muss man Einiges beruecksichtigen, wenn ihr da rangehen wollt, kann ich Euch auch ein paar PDF zu dem Thema mailen...

Aber vielleicht wartet ihr auch einfach ein bisschen, werde mit Sicherheit bei den naechsten beiden SOOGs mit dem Pyrometer rumspielen, dann kann ich mehr darueber erzaehlen, was gut geht / Sinn macht und was nicht

Gruss

Khyal

Neo
27.11.2009, 18:51
Für die Schlafsacktests halte ich es eher sinnvoll einen USB Temperaturlogger zu kaufen, der könnte die Nacht über T messen (LiIon Batterie, T Bereich Betrieb -40C etc). Die gibts bei Conrad zB für 50€. Hat jemand mal sowas ausprobiert?

Markill
27.11.2009, 19:26
Vielleicht noch von meiner Seite einige Bemerkungen:

1. Temperaturmessung
Digitale Sensoren wie das vorgeschlagene Gerät von Voltcraft sind zur Messung der Wassertemperatur brauchbar, allerdings schwankt der Messwert hier durch die schnelle Reaktion und die Verwirbelungen im Wasser stark. Praktischer ist hier ein Laborthermometer (Glas mit Flüssigkeitsfüllung), mehr als 1° genau muss man hier eh nicht ablesen können.

2. Waage
Unerlässlich zur Messung von Gas/Benzinverbauch und damit berechnung des Wirkungsgrades. Auflösung von 0,1g in einem Bereich bis 1kg machen hier Sinn. Wenn die Auflösung schlechter wird nimmt auch die Aussagegenauigkeit stark ab.

3. Schallmessung
Schwer einzuschätzen, da die Aussagekraft der Messungen eher gering ist. Lediglich im Vergleich der verschiedenen Kocher macht diese Angabe ein wenig Sinn, aber der wichtigste Faktor an einem Kocher ist er (IMHO) nicht. Und dann: bei welcher Leistung wird die Lautstärke gemessen? Mit Topf oder ohne? Welche Vergleichslautstärken kann man dem Leser der Tests zur Hand geben?

Sarekmaniac
27.11.2009, 19:38
Für die Schlafsacktests halte ich es eher sinnvoll einen USB Temperaturlogger zu kaufen, der könnte die Nacht über T messen (LiIon Batterie, T Bereich Betrieb -40C etc). Die gibts bei Conrad zB für 50€. Hat jemand mal sowas ausprobiert?

Habe ich mir gerade angeschaut. Messbereich leider nicht bis -40, nur bis -35.:( meistens reicht das natürlich. Aber nicht, wenn es wirklich interessant wird.;-)

marcus
27.11.2009, 20:05
hallo tilo,


multi-kulti meßgeräte kannste in den meisten fällen in die tonne treten.



ich hab hier dieses jahr ne menge an messgeräte für verschiedene sachen angeschafft.

aber alles nur geräte, die vernünftige werte liefern und robust sind.

greets, marcus

Neo
27.11.2009, 20:09
Habe ich mir gerade angeschaut. Messbereich leider nicht bis -40, nur bis -35. meistens reicht das natürlich. Aber nicht, wenn es wirklich interessant wird.


Es gibt noch mehr, aber die Dinger werden schnell teuer. Wobei der erste schon nicht schlecht scheint, zumindest bis -40C. Es hat auch einige bis -80C...

Klick (http://www.cwaller.de/deutsch.htm?datalogg_temp_ohne_display.htm~information)

Neo
27.11.2009, 20:15
Praktischer ist hier ein Laborthermometer (Glas mit Flüssigkeitsfüllung), mehr als 1° genau muss man hier eh nicht ablesen können.

Die sollten nicht mehr als 20€ kosten, ich werde mal bei unseren Suppliern schauen. Wir haben seit neuestem recht günstige Hg freie Thermometer.


Schwer einzuschätzen, da die Aussagekraft der Messungen eher gering ist. Lediglich im Vergleich der verschiedenen Kocher macht diese Angabe ein wenig Sinn, aber der wichtigste Faktor an einem Kocher ist er (IMHO) nicht. Und dann: bei welcher Leistung wird die Lautstärke gemessen? Mit Topf oder ohne? Welche Vergleichslautstärken kann man dem Leser der Tests zur Hand geben?

Ich habe keinerlei Erfahrung mit Lautstärkemessung, aber ich stelle es mir nicht einfach vor eine reproduzierbare und aussagekräftige Messung zu machen.
Vielleicht sollten wir lieber am nächsten Forumstreffen alle möglichen Kocher anschleppen, 10 Leuten die Augen verbinden und von 1-10 bewerten lassen.... :bg:

khyal
27.11.2009, 20:33
...1. Temperaturmessung
Digitale Sensoren wie das vorgeschlagene Gerät von Voltcraft sind zur Messung der Wassertemperatur brauchbar, allerdings schwankt der Messwert hier durch die schnelle Reaktion und die Verwirbelungen im Wasser stark. Praktischer ist hier ein Laborthermometer (Glas mit Flüssigkeitsfüllung), mehr als 1° genau muss man hier eh nicht ablesen können.
...

Also bei Probemessungen hatte ich durch Verwirbelungen Schwankungen um gut 1 Grad, das wuerde ich jetzt nicht als starke Schwankung bezeichnen btw ist ein IR-Sensor nicht digital...stimme mit Dir ueberein, dass 1 Grad Genauigkeit mehr als genug ist...

Ein Laborthermometer finde ich nicht besonders praktisch :
- im Outdoor-Einsatz erhoehte Bruchgefahr
- Wenn man mehrere Kocher messen will, in den Reaktionen zu langsam
- Oberflaechen-Temp-Messung wie z.B. fuer die Isolation von Unterlagen nicht vernuenftig moeglich
- Messbereich zu klein
- naja und solche Sachen wie Messwertspeicher, Messung aus der Entfernung usw finde ich fuer Reihen/Vergleichsmessungen auch ganz praktisch

Wenn man natuerlich nur mal im Wohnzimmer messen will, wie lang der eigene Kocher braucht, um 1 l Wasser zu kochen, is das durchaus eine gute preiswerte Loesung...

Gruss

Khyal

Traeuma
28.11.2009, 08:47
es ging mir hier jetzt auch nicht um Outdoormessungen, sondern um Messungen in meiner Küche ;-)

... aber ich sehe schon, dass man auch bei dieser Thematik deutlich mehr beachten muss, als einem in Vornherein klar war.

Meine Küchenwaage misst zum Beispiel nur im Grammbereich. Wäre also für die Gasverbrauchsmessung bereits zu ungenau.

Becks
28.11.2009, 11:32
Vielleicht sollten wir lieber am nächsten Forumstreffen alle möglichen Kocher anschleppen, 10 Leuten die Augen verbinden und von 1-10 bewerten lassen.... :bg:

Jau, und dei 10 bekommt der BVB.

Alex

khyal
28.11.2009, 14:05
es ging mir hier jetzt auch nicht um Outdoormessungen, sondern um Messungen in meiner Küche ;-)

... aber ich sehe schon, dass man auch bei dieser Thematik deutlich mehr beachten muss, als einem in Vornherein klar war.

Meine Küchenwaage misst zum Beispiel nur im Grammbereich. Wäre also für die Gasverbrauchsmessung bereits zu ungenau.

Naja was die Waage betrifft, stimme ich mit Markill ueberein, dass die Waage einen Messbereich bis 1 kg haben sollte (0.5 Brennstofflasche voll + Pumpe = ca 700-800 g), denke aber, dass eine Aufloesung von 1 g auch reicht, wenn die Messtoleranz stimmt. So grob liegst Du ja bei Verbrauchsmessungen fuer 1 Liter Wasser bei 25-35 g, wenn Du nun mal von einem Messfehler im Bereich von 1 g ausgehst, reicht eine einmalige Messung fuer Tendenzmessungen z.B. zur Verbrauchsoptimierungen (der Messfehler durch unterschiedlichen Flaschendruck, evtl etwas zugesetzte Duese usw usw duerfte in aehnlicher Groessenordnung liegen). Wenn Du nun den Verbrauch noch etwas exakter haben moechtest, kochst Du halt nacheinander mehrere Liter Wasser...um die Genauigkeit einer Waage zu ueberpruefen, haben sich Eichgewichte bzw Muenzen bewaehrt, leider sind die Zeiten der DM vorbei (5 DM = 10 g), aber man kann sich da auch easy etwas aus Euro Muenzen basteln, z.B. wiegt 1 Euro in 1 Cent-Muenzen 230 g...

BTW Bei Berechnungen der Brennstoffmenge fuer laengere Trecks erstaunt mich immer wieder, dass viele Leute offensichtlich denken, die Dinger laufen mit Wasser :bg: also den Verbrauch in g einfach 1:1 in ml umrechnen, z.B. ist die Dichte von Waschbenzin ~ 0.76 g/ml, von Brennspiritus 0,79 g/ml, wer also 1:1 umrechnet, hat leider ueber 20% zu wenig bei...

Gruss

Khyal

lutz-berlin
28.11.2009, 14:13
werde Montag mal ein paar Münzen auf einer Laborwaage auswiegen
Küchenwaage vom L-discounter 1-5000gr
1cent - 2cent - 5cent - 10cent - 20cent

1x : 2 - 3 - 4 - 4 - 5gr

5x : 12 - 15 - 19 - 21 - 29gr

10x : 23 - 31 - 39 - 41 - 58gr


bei der Genauigkeit sollte man den Verbrauch doch Abschätzen können

khyal
28.11.2009, 14:40
werde Montag mal ein paar Münzen auf einer Laborwaage auswiegen

Deinen Einsatzwillen in allen Ehren, allerdings findest du diese Werte auch easy im Inet z.B. hier (http://euro.raddos.de/deutsch/muenzen.php)...

Sehr interessant faende ich die genauen Gewichte von 1 + 3 Liter Tiefkuehlbeuteln mit Zipdruckverschluss (z.b. Rewe) und die 1 Liter mit Zipper (z.B. Toppits)...in irgendwas muss man ja die Muenzen reinpacken...

Was ich gut finde, ist, dass jetzt allmaehlich klar wird, wer welche Messgeraete hat / bzw Zugriff drauf, das erleichtert doch manche Sachen ungemein bzw spart Geld und Aufwand z.B. statt dass ich 100 Beutel - wegen der Toleranz meiner Waage - wiege, kannst Du das Ergebnis mit einem Beutel und genauer liefern, oder wer entsprechende Messergebnisse fuer "seinen" Kocher haben moechte, kann bei einem SOOG vom koelner Stammtisch vorbeikommen, da bei mir Pyrometer + Schallpegelmesser vorhanden sind usw...

Gruss

Khyal

Macintechno
28.11.2009, 20:09
also was Schallpegelmessungen angeht kann ich mich gerne anbieten (als Akustiker-Meister sollte man sowas können :bg:) ich finde neben der Lautstärke der kocher v.a. das Frequensspectrum interessant - einige frequenzen stören mehr als andere etc. Solche Messungen durchzuführen macht man allerdings nicht mal so in der küche und auch nicht mit nem 110€ messgerät - da sollte ordentliches lineares equipment her (hab ich hier) und man sollte sich für reproduzierbare/aussagekräftige ergebnisse ein paar stunden zeit nehmen und v.a. alle kocher parat haben - ich würde mich wie gesagt dazu anbieten die messungen bei mir im Outdoor-Zimmer (geil sowas :bg:) durchzuführen - Primus MFS / Hiker 111 / SuperCat kann ich aus eigenem Bestand anbieten Trangia und weitere kocher hab ich nicht...

Grüße
Daniel

Macintechno
28.11.2009, 20:10
also was Schallpegelmessungen angeht kann ich mich gerne anbieten (als Akustiker-Meister sollte man sowas können :bg:) ich finde neben der Lautstärke der kocher v.a. das Frequensspectrum interessant - einige frequenzen stören mehr als andere etc. Solche Messungen durchzuführen macht man allerdings nicht mal so in der küche und auch nicht mit nem 110€ messgerät - da sollte ordentliches lineares equipment her (hab ich hier) und man sollte sich für reproduzierbare/aussagekräftige ergebnisse ein paar stunden zeit nehmen und v.a. alle kocher parat haben - ich würde mich wie gesagt dazu anbieten die messungen bei mir im Outdoor-Zimmer (geil sowas :bg:) durchzuführen - Primus MFS / Hiker 111 / SuperCat kann ich aus eigenem Bestand anbieten Trangia und weitere kocher hab ich nicht...

Grüße
Daniel

Was temperaturmessung am kochet angeht sind wohl infrarot/ Laserthermometer besser geeignet... kenn mich da aber nicht aus...

khyal
29.11.2009, 14:34
...Trangia und weitere Kocher hab ich nicht...


Naja beim Trangia gibt es jetzt schallpegelmaessig auch nicht viel zu messen :bg:

Was das Spektrum angeht, seh ich auch, fuer meine Zwecke reichen mir allerdings A & C-Filter, die Reflektion des Bodens spielt ja auch eine Rolle, ob der Topf der drauf steht, voll oder leer ist usw deutlich "Runterfahren" kann man ja den Pegel durch Kochen mit "halber Kraft" und Verwendung eines Windschutzes...und fuer mich ist die ganze Schallpegel-Geschichte mehr so eine Nebenbaustelle...

Was ich halt vorhabe, ist, die jeweiligen Kocher ohne und mit gefuelltem breiten Wassertopf zu messen, wuerde mal vermuten das reicht jemand, der vor einer Kaufentscheidung steht, und damit er von seinem neuen Kocher z.B. weiss, der ist etwas lauter als sein Jetztiger und deutlich leiser als der meines Kumpels usw

Denke aber auch, dass wird uns auf ein reproduzierbares Messverfahren einigen sollten z.B. Messung aus 1m Abstand und 1 m Hoehe, A & C-Filter, das kann dann jeder machen, der einen Schallpegelmesser hat, so bekommen wir dann schnell viele Werte zusammen, aber was Du vor hast, wird bestimmt, gerade fuer Leute, die haeufiger auf Campings sind, auch interessant sein, eben zu sehen, durch welche Faktoren sie es wieviel genau beeinflussen koennen.

Gruss

khyal

Neo
04.12.2009, 12:18
Hat noch jemand Interesse an einem Temperaturlogger (USB, T-40C minimum) von Conrad zu kaufen?
Voltcraft DL-100 T USB-TEMPERATUR LOGGER (http://www.conrad.de/goto.php?artikel=100030)

Ab 5 Stück gibts Rabbat, zwei sinds schon.
[edit] Wir würden die Dinger morgen vor Ort kaufen, also antwortet bei Interesse bitte bis heute später Abend[edit]

Juergen
24.02.2011, 08:56
Zur Temperaturmessung war kürzlich ein Testo 110 bei ebay:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=260735073305&ssPageName=STRK:MEWAX:IT

Der ist noch nicht verkauft und misst auf 2/10 Grad genau.

Temperaturlogger würde ich von Ebro nehmen, z.B.

Ebi 20T Set (http://www.voelkner.de/products/155046/Datenlogger-Temperatur-Ebro-Ebi-20-T-SET.html) mit PC-Schnittstelle.

Bezüglich Waagen kann ich Kern empfehlen: z.B. KERN EMB 2000-2 (http://www.kern-sohn.com/de/shop/katalog-26.html).

Oder wenn es preiswert sein soll: Tomopol (http://cgi.ebay.de/2000g-0-1g-XL-Feinwaage-GROSSE-Digital-Waage-Briefwaage-/380140215086?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item58821f5b2e)

Ich verwende solche Waagen zum Abwiegen von Lacken und da sind mir teure
Waagen zu schade. Die Tomopol-Waagen funktionieren und sind so genau wie
angegeben.

Aber wenn man nicht nur 1/10 Grad Ablesbarkeit sondern auch Genauigkeit bei
einem Meßbereich über 1 bis 2 kg haben möchte, geht an Kern nichts vorbei.
Ich meine damit, wenn man 1/10 Genauigkeit haben will, dann sollte man eine Waage
mit d = 0.01 g nehmen, die haben dann im Allgemeinen eine Linearität und Reproduzierbarkeit
von 0.03 g oder weniger und dann kann man sich sicher sein, dass das angegebene 1/10 auch
stimmt.