PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rucksack



Finn
24.04.2002, 22:17
sers,
da ich mir einen Rucksack am Wochenende kufen wollte, wollte ich nochmal fragen, auf was ich achten sollte. Dazu muss man sagen, dass ich Probleme mit dem Rücken habe und deswegen einen "hochwertigeren", wenn man ihn denn so nennen kann, nehmen möchte. Ausgeben wollte ch bis 250€.
Ich wei, dass ich auf diese Sachen achten muss:
breiter Hüftgurt
gut gepolsterte Träger
festes Material
Leichtigkeit (?)

Ich lasse ihn mir dann da bepacken und laufe damit ne Weile rum. Wenn er irgendwo drückt kann man ihn vergessen.
So sehen meine noobster Erfahrungen aus. Könnt ihr noch etwas ergänzen?
Rucksack sollte so ca. 60 + 15 oder etwas mehr haben

Danke schon mal, Finn

boehm22
24.04.2002, 22:30
Hi Finn,
sehr gut - leider auch teuer - sind die Gregory, aber jeder mag die nicht, mit dem harten Hüftgurt. Da haben sich schon manche Bekannte blaue Flecken auf der Hüfte geholt.
Ich habe einen DanaDesign - ähnliche Preisklasse, aber in Deutschland nicht mehr erhältlich.

Gar nix verkehrt machst Du mit den Lowe Rucksäcken, entweder den Cerro Torre oder dem Alpomayo - die sind auch nicht ganz so heftig im Preis.

Das ist jetzt die First-Class-Auswahl, darunter gibt es sicher auch gute Rucksäcke, besonders wenn die nie mit mehr als 25 kg belastet werden sollen, aber die Riesenauswahl kann man nur mit Probetragen - über längere Zeit mit viel Gewicht testen. Richtig eingestellt, die Aluschienen auf Deine Rückenform zurechtgebogen dann kann man schon Unterschiede feststellen. Der Verkäufer sollte halt die Geduld dafür aufbringen.

Überhaupt solltest Du Dir viel Zeit lassen, leider spürst Du die Druckstellen an der Hüfte erst am 2. Tag (meine Erfahrung) - da wäre es am einfachsten, wenn Du z.B. 2 Rucksäcke zur Auswahl mitnehmen könntest, schwer beladen und dann jeden auf eine Tagestour benutzen.

Rosi

Dominik
24.04.2002, 22:39
Vaude baut auch gute Rucksäcke..Schau mal bei www.vaude.de
nach..Leider hat Globetrotter die Marke ned im Programm (weiß einer warum?)
Ich hab den Terkum 75 2, bin super zufrieden..Der Hüftgurt ist super breit
was meinem Rücken (der auch ned in Ordnung ist) zugute kommt..
N Bekannter von mir hat auch einen Vaude..ist auch voll und ganz zufrieden..

Saloon12yrd
24.04.2002, 22:45
Hmm eigentlich kann ich dazu auch nicht mehr all zu viel ergänzen, so wie Du das vorhast kaufe ich meine Teile auch. Achte halt drauf, dass Du mit über 25kg rumrennst, sonst merkst Du in der kurzen Testzeit überhaupt nix. Dinge wie 1000fache Verstellbarkeit sind nur dann interessant wenn Du den Rucksack mit Deinen Geschwistern oder so tauschen willst, ansonsten tut's ein wenig oder gar nicht verstellbarer der gut passt - der wird etwas leichter sein.

Detail's die ich praktisch finde:
- eine Schlaufe und Halterung für ein Eisgerät, demnächst finde ich wohl auch zwei praktisch, aber wenn man nicht ins Steileis will reicht wirklich eins.
- Spanngurte mit Fastex-Verschluß an den Seiten - kann man gut noch weiteres Zeug dran festzurren.
- kleine Netztasche im Deckelfach. Für Kleinkram der sonst sofort im Moos verschwindet wenn man den Deckel aufmacht
- Seperate Spanngurte für das Schlafsackfach, kann man mehr Kram dranzurren
- Taschen/Laschen unten an den Seiten zum Krempel reinstecken - wer mich schon mal draußen gesehen hat kennt meinen Trend zum "Anbauen" ;)

Detail's die ich nicht brauche:
- kleine Materialschlaufen am Frontteil - wenn ich Material mit mir rumschleppe dann trage ich das am Klettergurt, nicht am Rucksack wo ich eh nicht drankomme. Becks hat sich zu diesem Zweck Materialschlaufen an den Hüftgurt vom Rucksack genäht - nicht blöd, gibt's aber soweit ich weiß von keinem Hersteller.
- Frontloader. Ist nur unnötig schwer und unnötig undicht.
- seperates Schlafsackfach - gaaaaaaanz manchmal isses nett sowas zu haben aber eigentlich packe ich meinen Rucksack immer gleich, deswegen weiß ich was wo is.
- Handschlaufen - albern, ich hab eh Stöcke in der Hand
- seperate Tasche für ein Camelbag - passt auch ins Deckelfach oder da drunter

Um Dir die Arbeit ein bißchen abzukürzen: Gregory, Bach und Lowe Alpin machen alle drei sehr gute Rucksäcke.

McKinley kann ich aus eigener Erfahrung bedingt empfehlen. Die Verarbeitung ist top, aber bei Lasten über 25kg wirds arg ungemütlich, dafür is das Ding (Katanga 65) aber auch nicht gebaut also kann man denen keinen Vorwurf machen. Wä was war das denn für'n Satz, ich versuch's nochmal: McKinley is gut, macht aber keine Rucksäcke für wirklich schwere Lasten - wenn Du die also nicht trägst durchaus mal einen Versuch wert.

Von allen anderen Marken würde ich ehrlich gesagt die Finger lassen. Mag sein das die eine oder andere Firma ein gutes Modell hat aber bisher ist mir da nix aufgefallen. Nichts ist nerviger als ein Rücken und eine Hüfte die einen in den Wahnsinn treiben. Sarek 2001 hätte ich deswegen fast abgebrochen.

Noch ein Tipp am Rande:
- Kein Rucksack ist wasserdicht (okay ist gelogen, mittlerweile hat VauDe welche) - deswegen kleiden ich und Becks den Innenraum mit einem großen Ortliebsack aus.
Vorteil: Wasserdicht (ach!)
Nachteile: Schlafsackfach fällt weg, man kann aber trotzdem noch kleine Dinge wie Handschuhe da reinstopfen. Wie gesagt, bei funktionierender Packordnung kein Problem.

Saloon12yrd

Finn
24.04.2002, 22:53
danke an alle für die tipps!!! Ich hatte den Bach Specialist mal auf, der gefiel mir ganz gut. Werde den auch nochmal bei Globetrotter aufsetzen. Kann dann mit dem da ja noch ein bisschen doof rumlaufen und mir noch andere Sachen angucken :)

@Sal-: Die Tipps werde ich mir mal aufschreiben. Mal sehen, vielleicht finde ich ja einen Rucksack der den größten Teil der Sachen erfüllt. Werde dann bescheid sagen, für welchen ich mich entschieden habe (wenn ich denn dann nun am Samstag zu Globetrotter komme :) )

Finn

Saloon12yrd
24.04.2002, 23:22
Hmm eine wichtige Sache hab ich noch vergessen: Wenn Du einen mit Schlafsackfach nehmen willst dann achte drauf, dass die Zwischenwand aufmachbar oder ganz abnehmbar ist. Dann kannst Du variieren. Wenn die Zwischenwand fest ist fällt der Tipp mit dem Ortliebsack flach. Du könntest natürlich beide Fächer getrennt in Ortlieb verpacken aber glaub mir, nen Schlafsack alleine in einen Ortliebsack zu packen ist übelste Platzverschwendung.

Saloon12yrd

Hmmm wenn ich mir das hier so anguck weiß ich was am Wochenende auf www.saloon12yrd.de erscheint :D

Finn
24.04.2002, 23:34
ja ok, das scheit wichtig zu sein, kommt auch noch auf die liste :)
na was kommt denn da :D

Finn

Becks
25.04.2002, 10:56
Jo,
viel hinzufügen kann ich nicht. Die meisten Punkte sind schon angesprochen worden. Ich selbst verwende (und werde höchstwahrscheinlich auch weiterhin) Gregory-Rucksäcke verwenden. Jo, sie sind teuer - aber man merkt nach kurzer Zeit, wie gut der Hüftgurt sitzt. Meiner ist offiziell nur bis 20 kg ausgelegt, habe aber auch schon 30 kg drin rumgeschleppt und hatte keine Probleme damit.
Mein Modell ist der Acadia, 65 l. Gehört zur billigsten Serie von Gregory und kostet etwa 200 Euro. Der Rucksack ist extrem schmal geschnitten und kommt daher ziemlich hochgetürmt daher - Bilder davon gibt's genug bei Sal auf dessen Seiten. Macht mir nix aus, Dominique findet sowas eher lästig. Dafür stört der Rucksack wegend er geringen Breite auf schmalen Pfaden auch nicht so.

Alex

Nachtrag: Jau, ich habe noch zusätzliche Schlaufen annähen lassen. Diese sitzen auf den Spanngurten des Hüftgurts. In die Dinger hänge ich für mich wichtige Sachen rein - also GPS und Photoapparat. Bin aber gerade am planen, wie ich den Kompaß da noch unterbringen kann.

Alex

Manuel
25.04.2002, 15:01
Hi Finn,
obwohl ich eigentlich nicht posten wollte liegt mir dein richtiger Rucksackgurt im Magen!
Ich bin damals in Schweden in ein Geschäft,und habe nach breitem Hüftgurt......geschaut.
Dann habe ich diesen und jenen Probiert und mich beraten lassen.
Es blieben etwa 3 Rucksäcke zur Auswahl übrig!
In einem guten Laden sind Gefässe ( meist Fanta Pflaschen) mit Wasser gefüllt und du kannst dir das Gewicht des Rucksacks bestimmen.Nun,leih oder kauf dir eine Rucksackregenhülle,stülp sie drüber, zieh 2 T-shirts übereinander,damit nichts vollschwitzt,dreckig oder nass wird.
Leg das Geld/Aussweis beim Laden ab und mache eine mind. 1 Std. Probewanderung durch die Stadt.Wenn nichts stört ->Kaufen.
Wenn was stört,egal was -> nicht kaufen.
Kauf bloss keinen gerade paaseenden,leicht zu kleinen,deine Ausrüstung schrumpft mit den Jahren /Touren sicher nicht!
Manuel,der ein super Teil hat! Norrona,Made in Norway!

Finn
25.04.2002, 20:42
Bin heute kurz entschlossen nach Kiel gefahren. Habe mir jetzt den Bach "Specialist 3" zurück legen lassen. Hat einen breiten Hüftgurt, außen am Rucksack Schlaufen, heraustrennbare Zwischenwand und Im Deckelfach einen Reißverschluss, wo man Kleinteile unterbringen kann. Preis 219€. Super beratung. Bin bepackt mit dem eine Stunde im Laden doof rumgelaufen - kein bisschen das Gewicht von 15kg gespürt! Kein ziehen, kein drücken. War auch schon zweimal wegen einem Rucksack da, obwohl die wussten, dass ich noch keinen Rucksack kaufen wollte, haben sie sich über eine Stunde Zeit gelassen. Auch wenn ich wohl ein bisschen mehr zahle, als wenn ich zu Globetrotter nach Hamburg fahre, ist dort denke ich mein Geld gut ausgegeben :)

Finn

Saloon12yrd
25.04.2002, 21:20
Jau der Specialist 3 is ein feines Teil, den hatte ich auch mal auf. Aber 15kg ist echt zu wenig um irgendwas zu spüren. Wenn's sich irgendwie machen läßt würde ich gnadenlos 30kg reintun. Klar ist der Rucksack damit überlastet, aber sonst bringt das alles in der kurzen Zeit nicht wirklich viel.

Saloon12yrd

Manuel
26.04.2002, 16:40
Lieber Finn,15 kg sind viel viel zu wenig!
Selbst ich ,der ich nach meiner Meinung zu dem Minimalisten zähle,der sich über jedes Gramm Gedanken macht,immoment meine Ausrüstung sehr kostenaufwendig zu erleichtern versuche komme gerade mal mit 15 kg,mit Essen für etwa 7 Tage aus!
Ich würde sagen,da du nicht so der Gewichtsfanatiker bist kommst mindestens auf 20kg.Leg das geld zurück und lauf mal vollgeschwindigkeit mit Rucksack durch die Stadt.Nachdem ich meinen etwa 2 Std. im Laden anhatte (2 mal eine) war überrascht vom andern Tragekompfort in der Stadt,ein Park wäre ideal.
Denk auch dran,dass Wasserflaschen das Gewicht nicht so gut verteilen wie z.b. Kleidung ect......
Ein richtiger Rucksack,der passt und passt ist einfach herrlich.Ich vergesse manchmal bei Pausen,dass ich ja einen Rucksack aufhabe....... (15 kg....)

Lass dir Zeit,eine falsche Entscheidung wird dich schmerzvoll bedrücken ;-)
Aber ich denke,du wirst das schon schaffen,aber nimm dir den Tip mit im Park ausprobieren zuherze!
Ps.Flo wohnt doch auch in Kiel..........



BEKANNTMACHUNG: Ich werde das Forum nicht verlassen,da es mir zuviel Spass macht.
Aber ihr kennt das ja, Stress in Schule /Uni /Beruf.........und wenn dann noch viele kleinere Komplikationen auf einmal kommen ,dann ist man nicht bester Laune!
Manuel

Flo
26.04.2002, 17:46
Wo warste denn in Kiel? Reiseshop!?
Der Laden ist eucht super!
Zeit zum Schlafsacktesten,
Zeltprobeaufbau im Keller (auch mehrfach)...

Finn
26.04.2002, 20:49
jo genau da war ich, kenn die leute auch schon alle :) zelt und alles hab ich da auch schon aufgebaut, meinen schlafsack hab ich da auch probegelegen und dort gekauft. ist echt empfehlenswert, genau wie sieben meilen, der schuhshop nebenan. der ist auch wirklich klasse :)

Finn
28.04.2002, 19:39
wollt nochmal fragen, ob ihr mir empfehlen würdet ihn nochmal mit 25 oder 30 kg bepacken zu lassen, so dass ich nochmal eine std durch die stadt damit laufe, oder denkt ihr es ist ok, wenn ich ihn mit 15kg eine std probegetragen habe und nichts gedrückt hat?

Finn

Saloon12yrd
28.04.2002, 19:49
hi Finn,

siehe hier (http://www.saloon12yrd.de/index.php/aid.255/) hehe :o

Saloon12yrd

Finn
28.04.2002, 20:53
ah ok dann werd ich wohl nochmal probetragen :)

-CaRsTeN-
29.04.2002, 00:49
Zum Thema Gewicht wollte ich nur sagen, probier das aus, was du später auch reinladen wirst. Ansonsten geht es dir wie mir mit meinem Globusrucksag für 70 DM. Ich habe am ersten Tag auf dem Stubaitaler Höhenweg abends meine Arme nicht mehr hochbekommen, um meine Zähne zu putzen... kam durch Verspannungen. Probier daher unbedingt das Gewicht aus, auch mit den Wanderstöcken falls du die nutzt (!). Ein Rucksack alleine kann ok sein aber in Verbindung mit der Armbewegung der Stöcke scheuern oder zu Verspannungen führen!

Was noch ganz nett ist, ist ein auswechselbares Rückenteil, wenn man dort schwitzt. Man kann es dann abends zum trocknen irgendwo hinlegen...

Jan
30.04.2002, 11:55
Das mit den Verspannungen ist nur eine Frage des Trainings! Vor einigen Jahren (mein Opa) sind die noch mit "Kugelrucksäcken" rumgelaufen und es hat auch funktioniert. Und in Nepal tragen die noch auf ganz andere Art und Weisen ihre Lasten!
How ever, die ersten Tage einer Tour (insbesondere mit neuer Ausrüstung) sind immer etwas härter und sollten daher langsam angegangen werden. :wink:

Manuel
03.05.2002, 14:14
Interessannt wäre doch,welchen Rucksack Finn erstanden hat,na Finn????
Gruss Manuel

Finn
03.05.2002, 18:57
LOL passt ja gut *g* bin gerade aus kiel zurück. also habe jetzt den Bach "Specialist 3". Habe ihn mir nochmal bepacken lassen (etwas über 20kg) und bin damit nonstop 1 1/2 Stunden durch die Stadt gelaufen. Nichts hat gedrückt, gescheuert o.ä. Bin sehr zufrieden :D

Finn