PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dia (Film) Scanner



Andreas
31.01.2004, 20:12
Bin nach meinem Urlaub interessiert am Kauf eines Dia(Film) Scanners.
Möchte die Negative halt nur entwickeln lassen und diese dann selber einscannen um mir die Fotos dann auf eine CD zu brennen , die Fotos die mir sehr gut gefallen lasse ich dann im Nachhinein abziehen.
Wie sieht es eigentlich mit der Qualität aus bei solchen Scannern aus, kann man sie vergleichen mit den CDs die man aus dem Fotolabor bekommt.
Bin ziehmlich neu in der Branche und hoffe ihr könnt mir einige Tipps und Infos geben.


Hat schon jemand erfahrung oder Infos mit dem
Microtek Scan Maker 6100
http://www.microtek.de/
oder mit dem Reflecta Crystal Scan 2700
http://www.reflecta.de/htms.de/index2.htm.
Beide liegen in der Preiskategorie 220 Euro.
Bin fuer jeden tipp oder informationen dankbar

Gruß Andreas

schwalli
31.01.2004, 21:47
hi namensvetter :D
ich benutze den canoscan 5000f seit einem jahr und bin eigentlich zufrieden damit. preis ~250 euros . nachteil: das scannen von dias dauert /dia ca 2 minuten...... bei meinen 300 bildern war ich ne ganze weile beschaeftigt :sleep:
kann dir ja mal einige bilder zukommen lassen---dann hast du was zum vergleichen :) lass mir einfach deine emailadresse zukommen und schon haste dann was zum kuken :shock:

gruss uebern teich[/img]

Traeuma
01.02.2004, 01:52
http://www.filmscanner.info/Filmscanner.html

kommt drauf an, was du für Ansprüche hast...
Nach oben sind kaum Grenzen gesetzt.

Flachlandtiroler
01.02.2004, 11:56
Möchte die Negative halt nur entwickeln lassen und diese dann selber einscannen um mir die Fotos dann auf eine CD zu brennen , die Fotos die mir sehr gut gefallen lasse ich dann im Nachhinein abziehen.
Wie sieht es eigentlich mit der Qualität aus bei solchen Scannern aus, kann man sie vergleichen mit den CDs die man aus dem Fotolabor bekommt.
Erstmal, habe selber (leider) keinen Filmscanner. Grundsätzlich ist die Leistung der Filmscanner mitunter extrem unterschiedlich zwischen Dias und Negativen, sowohl bei Geschwindigkeit als auch bei Farbtreue und (logo) Dichteumfang.
Wenn Du Deine Negative scannst, dann nur um eine Auswahl für's Ausbelichten zu treffen? Wenn die Negative nicht verändert werden sollen machst Du die Abzüge natürlich am besten vom Original-Negativ. Dann reicht selbst ein Flachbrettscanner mit Diaaufsatz für Deine Bedürfnisse.
Wenn Du die Scans ausbelichten lassen willst brauchst Du hohe Auflösung (haben die meisten Filmscanner) und vor allem hohe Geschwindigkeit, sonst wird das ein tagefüllendes Hobby...

Gruß, Martin

Julia
02.02.2004, 12:03
Wir haben einen Minolta, und wir sind nicht zufrieden. Er ist zu lichtschwach, und gerade sehr schöne Bilder im Original (leicht unterbelichtet) werden im Scan viel zu dunkel. Einiges lässt sich nachbearbeiten, aber das dauert Zeit und sollte eigentlich unnötig sein.
Auf der anderen Seite passiert es, dass der Scanner die Farben noch schöner zaubert als sie auf dem Original sind. Das ist das natürlich nett :-)

Die Scanner von Nikon haben bei den Tests und den Verbrauchern sehr gut abgeschnitten, kosten aber leider entsprechend. Dafür inkl. Staubkorrektur - auch nicht zu verachten.

Es kommt halt ganz darauf an, was Du mit den Bildern hinterher anfangen willst. Internet - da reicht ein mittelmässiger Scanner. Druck - da sollte es schon etwas besseres sein. Backup - auch da sollte der Scan eigentlich so ähnlich dem Oroginal wie möglich sein.

Andreas
02.02.2004, 19:29
@Julia

Vielen Dank für die Info. Welchen Minolta habt Ihr denn und in welcher Preisklasse ist er.

Julia
11.02.2004, 21:19
Minolta DualScan 25 (?). Genau weiss ich's gerade nicht, und ich kann leider nicht nachschauen (bin für 14 Tage nicht zu Hause).

Hat in Norge ca. 5000 Kronen gekostet, also ungefähr 600 EUR.

Julia
11.02.2004, 21:28
Muss noch hinzufügen, dass wir sehr viele Dias machen, und einen Filmscanner für die Bildergalerien unserer Webseite dringend benötigten.

Wir haben den günstigsten der besseren auf dem Markt gekauft, weil der Verkäufer sagte, für's Internet sei er gut genug. Mittlerweile hat er weit über 1000 Bilder gescannt, und ich habe den Eindruck, dass er schon Anzeichen von Altersschwäche zeigt (möglicherweise muss nur mal innen das Glas gründlich gereinigt werden). Aber die Lichtstärke war nie überwältigend, und wir müssen jedes (!) Bild nachbearbeiten - je nach Original mehr oder weniger stark. Vom Negativ werden die Scans noch schlechter als vom Positiv.

In absehbarer Zeit benötigen wir allerdings einen Scanner, der hochwertige Drucksachen ermöglicht, und hier müssen wir entweder neu investieren oder die Bilder, um die es geht, professionell scannen lassen. Ist ein Rechenexempel... Wahrscheinlich lassen wir sie scannen, denn einen Trommelscanner können wir uns nie leisten, und die Anzahl der Bilder ist überschaubar.

Nun ist es ja auch so, dass wir unsere Scanner vor ca. 4 Jahren gekauft haben, und das Modell gibt'a wahrscheinlich gar nicht mehr. Die billigeren Minoltas haben mittlerweile wohl auch Staubkorrektur, aber Minolta baut trotzdem nicht die besten Scanner...
Das Problem ist, dass man sie im Laden nicht mit mitgebrachten Dias probescannen kann...

Falls Du nicht dauerhaft auf Dia umsteigen möchtest und aus Backupgründen oder um sie zu veröffentlichen, scannen willst, würde ich die Bilder im Laden scannen lassen.

Andreas
11.02.2004, 22:42
Habe mir gestern den Nikon LS - 40 bestellt, ist etwas teurer aber ich denke es lohnt sich. Habe selber keine Dias sondern nur negative. Er Ist zwar auch von 2001 aber gehört immer noch zu einen der besten. Inzwischen ist es ein Auslaufmodell und wird seit diesem Jahr nicht mehr produziert. Ist vielleicht bald möglich noch ein wenig zu handeln unter diesen Kriterien. Er ist ziehmlich schnell beim scannen und hat auch eine interne Staubentfernung.

Vielen Dank trotzdem für die Infos

Gruß Andreas

Traeuma
11.02.2004, 22:44
mit dem selben liebäugele ich auch.
wo hast du ihn den her und für wieviel?
mindfactory.de?? oder gar ebay?

mußt mir unbedingt dann berichten, wie zufrieden du mit ihm bist

gruß,
tilo