PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Achtung! Kochen mit Hitzereflektor und Gaskocher



Christoph1972
29.01.2004, 20:51
Mir ist heute mein Gaskocher um die Ohren geflogen. Bitte hier lesen! (http://forum.saloon12yrd.de/viewtopic.php/p.57193/#57193)

Christoph

Saloon12yrd
29.01.2004, 21:46
Hm... üble Sache das. :shock:
Hätte nicht gedacht das sowas passieren kann... ich versuche mich gerade zu erinnern, ob ich schon mal jmd. nen Gaskochr mit Reflektor gesehen hab, aber ich glaube nicht.

Sal-

flying-man
29.01.2004, 21:52
genau aus diesem grund steht zumindes bei msr windschutz dabei dass man ihn NICHT mit gaskochern verwenden soll/oder es steht bei der pocked rocked dabei. hab beide gebrauchanweisungen "entsorgt".

flying-man

Christoph1972
29.01.2004, 21:54
Becks macht das auch so, wenigstens haben wir am Piz Palü so gekocht. Ich glaube es war sogar noch seine Alufolie die ich benutzt habe. Ich werde die Alufolie in Zukunft nur noch als Windschutz nutzen.

Christoph

Flachlandtiroler
29.01.2004, 21:54
pocked rocket
Jetzt verstehe ich den Namen überhaupt erst...

Gruß, Martin *mit Trangia-Winschutz vor Gas-Raketen gefeit*

Grashalm
29.01.2004, 22:05
Ährm... wenn ich keinen gekauften Reflektor/Windschutz,
sondern Alufolie benutze, worin liegt dann der Unterschied zwischen einem Windschutz und einem Reflektor?
Also: Wenn ich etwas dickere Alufolie um meinen Kocher wickel, sodass diese etwa am Boden anfängt und am Topf abschließt, würde ich das einen Windschutz nennen, oder? Wie bastel ich mir dann jedoch mit Alufolie einen Reflektor? Oder noch konkreter: Wie jage ich mich beim Kochen mit einem Gaskocher nicht in die Luft? ;)

Fernwanderer
29.01.2004, 22:52
@Christian1972

Ich frage mich schon die ganze Zeit wie die explosive Versuchsanordnung genau ausgesehen haben soll! Du hast doch nicht einfach ein Alu-Schild um Deinen Kocher aufgebaut, den 12min bruzzeln lassen und das Feuerwerk ging los oder etwa doch?

Fassungslos

Fernwanderer

Christoph1972
29.01.2004, 23:34
@Fernwanderer

Doch genauso wars :ill:

@Grashalm

Es war ein dichter 360° Windschutz, ab heute werde ich max 180-200° verwenden

Christoph

Haiko
30.01.2004, 00:58
Moin²,

@Fernwanderer

Doch genauso wars :ill:

@Grashalm

Es war ein dichter 360° Windschutz, ab heute werde ich max 180-200° verwenden

Gut, dass es glimpflich abgelaufen ist. Aber das war vorherzusehen, ehrlich gesagt. Ich hatte auf der Wintertour die Leistung des Gaskochers gesteigert, indem ich die kalte Gaskartusche mit meiner Hand erwärmt habe. Plötzlich fauchte der Kocher wieder und brannte fleißig vor sich hin.

Wenn die Wärme des Kochers direkt auf die Kartusche geleitet wird, müssen schlimme Dinge geschehen.

Insofern, lieber einen Benzinkocher im Freien mit oder einen Gaskocher im (relativ windstillen) Zelt ohne Windschutz benutzen.

Ahoi,
Haiko

Corton
30.01.2004, 08:36
@ Christoph1972

:shock: :shock: :shock: *entsetzt die Augen reib*


Mein Hund und ich hatten ein riesen Glück das wir mal kurz in meine Wohnung sind, wir haben vorher direkt vor dem Kocher gesessen. :D :D :D
Da war Dein Schutzengel wohl in Bestform... :)


Nach ca. 12min hat es einen riesigen Knall gegeben und das ganze Werk ist wie eine Rakete hochgegangen. [...] Die Gaskartusche ist nicht direkt explodiert, sie hat sich mit einem Knall in eine runde Kugel verwandelt, der Kocher ist dann brennend durch die Gegend geflogen...
Offenbar warst Du bereits wieder vor der Wohnung und in Sichtweite. (?) Wie weit warst Du im Moment des Knalls von der Kochstelle entfernt? Wo kann man eine "explodierende" Kartusche lautstärkenmäßig (vgl. Silvester :) ) einordnen?


Ich habe einen Hitzereflektor aus Aluminiumfolie verwendet, so wie ich es im Sommer auch immer gemacht habe.
Geht der Reflektor nur um den Kocher bzw. die Kartusche oder reflektiert er die Wärme auch von unten?


ich versuche mich gerade zu erinnern, ob ich schon mal jmd. nen Gaskochr mit Reflektor gesehen hab, aber ich glaube nicht.
Das "Warum?" wäre ja jetzt geklärt...

Corton

mamaguru
30.01.2004, 08:57
@Christoph1972

Könntest du nach Möglichkeit ein par Bilder vom »Schadensausmaß« reinstellen?

herzlichen gruß
boris

PS: Schön, dass Euch nichts passiert ist. http://www.mamaguru.de/emoticons/engel.gif

Nicht übertreiben
30.01.2004, 09:23
Das nenn ich dann mal Glück! Ich war, als ich Becks Windschutz zum ersten mal geshen habe, auch ein bisschen misstrauisch und habe deswegen immer mal an der Kartusche gefühlt. Die ist kein Stückchen warm geworden. (Wobei wir auch immer einen Spalt offen gelassen haben) Wie genau hast Du das Ding denn gewickelt?

Und da sagt jemand Benzinkocher sind gefährlich :bg:

Bilder würden mich übrigens auch "brennend" interessieren :bg:

Corton
30.01.2004, 09:31
Ach ja - den Kocher würd ich übrigens mit dem Hinweis auf einen Materialfehler bei Globetrotter reklamieren. Würde mich schon interessieren, was die dazu sagen. Snow Peak ist schließlich teuer und da der Gigapower nicht mal ne mittlere Explosion übersteht... :bg:

Nicht übertreiben
30.01.2004, 09:37
In den amerikanischen Zeltbeschreibungen steht doch immer "a bombproof shelter..." ob das nen Reklamationsgrund wäre wenn man die Fetzen nach so einer Kartuschenexplosion bei denen einsendet? :bg:

Jantxo
30.01.2004, 09:54
Ich werde die Alufolie in Zukunft nur noch als Windschutz nutzen.

Wenn es nur um den Windschutz geht, muss es doch keine Alufolie sein oder? Wäre nicht angesichts des Experimentes etwas weniger reflektierendes besser geeignet?

Gruß
Christian

Hawe
30.01.2004, 10:07
Also eigentlich hätte ich mir solch eine Gefahr schon gedacht, wenn ich mir einen auf der Kartusche steckenden (also nicht separat daneben, wie bei Primus Easyfuel) leistungsstarken Gaskocher vorstelle, bei dem mit enger Ummantelung durch Alufolie oder so verhindert wird, dass Hitze "verlorengeht"...
Deshalb würde ich Gaskocher nicht jetzt prinzipiell als "megagefährlich" bezeichnen - Nachdenken bei Benutzung sollte man schon...
Gruss Hawe

Becks
30.01.2004, 11:11
Werd ich mal antesten.
Was mich sehr stutzig macht ist die Tatsache wie es ein Kocher mit einem Reflektor geschafft hat eine Gaskartusche dermaßen aufzuheizen. Immerhin besteht das Ding aus Metall (und leitet damit Hitze auch gerne an die Umgebung ab) und ist bis 50°C zugelassen.
In dem Fall muß ja nicht nur das Wasser oben gekocht haben sondern auch die Kartusche am Boden.

So schnell gebe ich jedenfalls die Hitzereflektoren nicht auf, immerhin spart man damit viel Zeit und Energie.

Alex

Nicht übertreiben
30.01.2004, 11:19
Mich würde intereessieren wie stark der Schnee schon geschmolzen war. Wenn man einfach nur Schnee in den Topf füllt und dann heizt, dann schmilzt der untere Teil des Schnees, der Rest setzt sich oft im Topf fest und berührt den Boden nicht. Dadurch wirkt dann der Topf wie ein Isolator, die Wärme sucht sich also einen anderen Weg...

Christoph1972
30.01.2004, 11:34
@Alex
Auch wenn es die nächsten 10Jahre gut geht und dir das dann Ding um die Ohren fliegt, dann hast Du nichts gespart!

Ich habe auch keine Erklärung warum das sonst immer gut ging. Vielleicht lag es an dem Isoliereffekt von dem Schnee im Topf, vielleicht hat der Schnee die Hitze zurück zum Kocher reflektiert? :-?

@Thorben (Du warst schneller mit der Vermutung)
Der Wasser war kurz vorm sieden

Ich werde nun mit mehr Vorsicht arbeiten und den Schutz GRUNDSÄTZLICH nicht mehr schließen und bestimmt nicht im Zelt.

Christoph

Flachlandtiroler
30.01.2004, 13:50
Was mich sehr stutzig macht ist die Tatsache wie es ein Kocher mit einem Reflektor geschafft hat eine Gaskartusche dermaßen aufzuheizen. Immerhin besteht das Ding aus Metall (und leitet damit Hitze auch gerne an die Umgebung ab) und ist bis 50°C zugelassen.
In dem Fall muß ja nicht nur das Wasser oben gekocht haben sondern auch die Kartusche am Boden.

nACK, finde ich unwahrscheinlich -- durch die Verdampfung kühlt sich ja die Kartusche normal extrem ab, bis hin zum Eisansatz am Fuß der Kartusche.
Meine Theorie wäre eher, daß irgendwie die Ventildichtung (Gummi?) Schaden genommen hat, undicht wurde und dann schlagartig mehr Gas ausgetreten ist.

Gruß, Martin

boehm22
30.01.2004, 14:26
Hi,
ich hatte früher einen CampingGaz-Kocher.
Da hatte ich was Ähnliches:
Wenn ich den Windschutz - so ein mehrteiliges Metallteil - zu eng um den Kocher stellt, dann gab es nach ca. 10 Minuten so ein Geräusch wie bei einer Verpuffung (so laut, daß ich in 3 Meter Abstand bemerkte, daß was ist), dann war der Kocher aus.

Wir haben den Kocher dann vorsichtig zerlegt und festgestellt, daß eine Art "Ventil" - so ein kleines Metallteil lose im Brennerkopf lag.

Vielleicht eine Sicherung gegen den Überdruck?

tiejer
30.01.2004, 14:57
@Flachlandtiroler

Meine Theorie wäre eher, daß irgendwie die Ventildichtung (Gummi?) Schaden genommen hat, undicht wurde und dann schlagartig mehr Gas ausgetreten ist.
verstehe ich nicht:
Wieso soll Gasaustritt die Kartusche so stark unter Druck setzen , daß sie kugelrund wird?
Oder hab ich hier insgesamt was falsch verstanden?
:ohoh:
Meiner Meinung nach kann es sich nur um eine Überhitzung durch Hitze-Reflektion handeln, die weit größer war als die Abkühlung durch den Gasaustritt/Ausdehnung.

In Zukunft reicht mein Windschutz auch nicht mehr ringsum bis zum Boden -werde im Kartuschenbereich große Aussparungen schaffen.
Man könnte auch einen Reflektor unter den Brennerkopf Horizontal machen- allerdings nur gut perforiert - daß Sauerstoff an die Flamme gut rankommt.

Nicht übertreiben
30.01.2004, 15:13
Stimmt, mir ist auch schonmal eine Kartusche abgefackelt, da nen Dichtung kaputt war. Die Form war danach noch genau wie vorher, nur die Farbe etwas anders *gg*

Die aufgeblähte Form deutet schon imo auf eine Überhitzung hin?!

Christian Wagner
30.01.2004, 15:46
Das Gaskocher mit Windschutz, der auch die Kartusche mit einschliesst, ab und an in die Luft gehen, ist nichts Neues und ist wohl schon einigen anderen vorher passiert. Das habe ich schon mehrfach in diversen Foren gelesen. Um dem Abhilfe zu schaffen wird, angeblich (ich habe weder nen brauchbaren Gaskocher, noch habe ich dsa selber ausprobiert), beim Gaskocher, welcher einen Windschutz erhalten soll, nur der Brennerkopf und der Topf mit der Alufolie eingewickelt. Zwischen Brennerkopf und Kartusche wird die Alufolie etwas angedrückt, sodass sie hier wie ein Hitzeschild wirkt und so eine Überhitzung der Kartusche vermieden wird.

My 2 cents, Christian

Becks
30.01.2004, 15:58
Postet doch mal Bilder von den Resten, würde mir gerne mal ein Bild von dem Zeugs machen.

Alex

MaMa
02.02.2004, 07:34
Was für ne Kartusche hast du denn verwendet (Gasmischung?)

Christoph1972
02.02.2004, 14:40
@Becks

Bilder kann ich nur noch in reparierter Version zeigen, da ich den Kocher und Topf sofort wieder geradegebogen habe. Ich werde aber trotzdem noch alles zeigen, man kann schon sehen das mein Snow Peak arg gealtert ist und die Kartusche ist natürlich alle male ein Bild wert. Ich habe leider keine Digital Kamera, kann also was dauern bis ich die Bilder hier poste.


@Mama

Ich habe eine Snow Peak Kartusche von Globetrotter benutzt. Angaben zum Gasgemisch möchte ich nicht machen, da gibt’s schon nen thread :bg:

MaMa
02.02.2004, 16:19
Wäre ja ein Indiz für die angeblich höherwertige Gasmischung in manchen Snow-peak Kartuschen. Lief der Kocher eigentlich auf Vollgas ?
falls nicht hätte sich durch die Hitze das Gas stärker ausgedehnt als es durch den Brenner entweichen kann. Folgerung: reflektor und Windschutz bringen nur was hinsichtlich Kochzeit, Brennstoff sparen kann man nicht, weil einem dann die Mühle um die Ohren fliegt. oder lieg ich jetzt völlig aufm Holzweg ?

Becks
02.02.2004, 22:58
Hab das Ganze mal in DRO gepostet und auch im hiesigen Outdoorladen angesprochen:

- im Outdoorladen waren se platt daß sowas geht
- in DRO kamen nach einigen Tagen immer noch keine weitere Meldungen daß so etwas vorkommen kann und vorkommt.

Vorschlag von mir: man erhöht die Dicke des Blechs rund um den Kocher. Damit hat man weiterhin den Reflektor und Windschutz und im Fall der Fälle geht das Essen wenigstens gezielt in eine Richtung fliegen *FG*

Und ernsthaft: ich werd mal sowas messen müssen - mit Thermometer, Alufolie usw. usw. und dann Modifikationen ausprobieren wie: Windschutz nur im oberen Bereich, Hitzereflektor waagerecht (ne zusätzliche Folie oberhalb der Kartusche) usw.

Alex

Michael Boos
03.02.2004, 18:30
Eins nähm mich wunder: auf was für Untergrund genau stand der Kocher - auf Schnee, Stein, rauh/glatt/nass/trocken?

eisvogel
16.06.2004, 20:14
@Christoph1972

Gibt's schon Bilder? *gespanntwartend*

Corton
25.08.2004, 16:55
Bedienungsanleitung des zerstörten Snowpeak Kochers (http://www.globetrotter.de/pdf_prod/yi_01001.pdf). Manchmal eben doch ganz nützlich --> Seite 2 :bg:

Was passiert ist (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php/p.57193/#57193)

Becks
25.08.2004, 23:01
Hab jetzt auch mal ein paar Versuchsreihen durchgeführt. Mit Alufolie umwickelt werden die Kocher und Kartuschen wirklich ziemlich warm *FG*. Damit steht fest: Alufolie nur zu etwa 3/4 um den Topf wickeln und dabei auch noch etwas Abstand halten. Und während des Kochens immer mal wieder die Kartusche anfassen - wenn die Finger dabei zu heiß werden, weg mit der Folie (sonst kommt der Topf).


Alex