PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rucksack bis 125 Liter gesucht. Berghaus, Lowe, Bergans oder Tasmanian Tiger?



PashtunValleyCommander
03.10.2009, 17:43
Hallo in die Runde,

ich bin als Erlebnispädagoge das ganze Jahr draussen mit Gruppen unterwegs. So weit so gut. Im Laufe der Zeit erhöhte sich -zwangsläufig- mein Rucksackvolumen. Im Moment bin icvh mit einem "mil-tec" mit Sch...Tragegestell bei 125 Litern gelandet. Der Rücken dankt es nicht.

Nun bin ich auf der Suche nach einem dementsprechendem Rucksack mit ordentlichem Gestell zu einem vernünftigem Preis.

Habt Ihr Erfahrungswerfte bzgl. der Rücksäcke Berghaus Vulcan, Lowe Saracene, Tasmanian Tiger Path Finder. Die von Bergans der Alpiniste und der Escape erscheinen solide, aber der Preis.

UNd dann gibt es jetzt ja so eine Hausmarke von Globetrotter....


Grüsse

Andreas L
03.10.2009, 18:34
Zitat Titel: "Rucksack bis 1252 Liter gesucht."

Zitat Signatur: "This is not serious, this is a joke."

:bg: AHA!

derSammy
03.10.2009, 18:36
Zitat Titel: "Rucksack bis 1252 Liter gesucht."

Zitat Signatur: "This is not serious, this is a joke."

:bg: AHA!

;-)

....bis...

marcus
04.10.2009, 16:02
Bergans Viking 110 Liter.

nicht schlecht, da durch rollpackverschluß gut variabel im volumen.
leider hätte ich zu dem teil trotzdem noch eioneige verbesserungsvorschläge an bergans....zB flaschenhalter, befestigungspunkte, rückenpolster....

Pfad-Finder
05.10.2009, 00:33
Da werfe ich doch noch einmal die Flextrek-Modelle (http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=33937) in die Diskussion.

Pfad-Finder

bodach
05.10.2009, 17:36
Salve,
vielleicht sowas in der richtung:
Mystery Ranch (http://www.mysteryranch.com/)
ehemals DanaDesign (http://danadesign.com/) nun unter Marmot

ob der Preis hier der richtige ist, musst du entscheiden.
Vielleicht wäre auch ne Lastenkraxe das beste.
siehe "nice frame" bei Mystery Ranch oder eben bei diversen anderen.
von der tatonka kraxe rate ich dir ab - da drueckt der Metallrahmen sich unterm Hueftgurt durch...

bodach

Pico
06.10.2009, 08:10
Tatoka Bison 90... der hat deutlich mehr als 90 Liter.

Komtur
06.10.2009, 09:16
Die von Bergans der Alpiniste und der Escape erscheinen solide, aber der Preis.


Habe den Bergans Alpinist Escape - das beste Tragesystem für große Lasten.

Material und Verarbeitung sind hervorragend. Eine Anschaffung fürs Leben.

Preis: Schau mal im Web, es gibt Militärzeugs-Anbieter, bei denen er etwas günstiger ist.

Dirk

BigKahuna
07.10.2009, 00:31
Hier gibt es noch etwas Input zu Mystery Ranch-Säcken. (http://www.militarymorons.com/equipment/mystery/mystery2.html)

lutz-berlin
08.10.2009, 08:35
könnte ja mal fragen ob der verkäuflich ist
http://img8.imageshack.us/img8/9339/bildx.th.jpg (http://img8.imageshack.us/i/bildx.jpg/)

da passt Pfadis "Schrankwand" locker rein:baetsch:

Pfad-Finder
08.10.2009, 13:20
könnte ja mal fragen ob der verkäuflich ist
http://img8.imageshack.us/img8/9339/bildx.th.jpg (http://img8.imageshack.us/i/bildx.jpg/)

da passt Pfadis "Schrankwand" locker rein:baetsch:

Warste wieder beim Bannat shoppen, was?

lutz-berlin
08.10.2009, 13:32
Nö,da gehe ich immer mal wieder kucken.:D
das Foto ist auch nicht aktuell,fiel mir nur gerade wieder in die Hände

snitch
08.10.2009, 20:27
Ich habe den Lowe Alpine Saracen und bin super zufrieden damit.

Hatte auch u. a. den Berghaus (veraltetes Tragesystem) und den Bergans Alpinist (zu teuer) in der Auswahl.
Der Tasmanian Tiger Pathfinder hat deutlich weniger Volumen und der große Bruder (Einzelkämpfer oder so ähnlich) war mir eindeutig zu schwer.

HUIHUI
12.10.2009, 21:23
Ob es bei dem Volumen ein Rucksack sein muss? Im Rucksack ist IDR eh alles nochmals in wasserdichte Packsäcke gepackt.
Da kann das alles auch einfach an eine Kraxe geschnallt werden, so gibt es keine Volumenprobleme.

Pico
13.10.2009, 08:23
Was mich jetzt einfach mal interessieren würde (ja, interssieren, ich will nicht stänkern, ehrlich!):

Was nimmst Du denn dann alles so mit das Du so viel brauchst?

Wenn man das wüsste könnte man tatsächlich mal schauen ob es andere Lösungen gäbe...

Grüße an die Füße
Pico

yetimensch
13.10.2009, 19:36
Habe gerade meinen Lowe Alpine Sting aus England bekommen. War für unschlagbare 90.- Euro im Angebot (nein, ich will ihn nicht verkaufen:motz:) . Hat 50+20 Liter und ist deutlich robuster und schwerer als die zivilen Modelle von Lowe. Macht einen sehr guten Eindruck und scheint auch den "normalen" Preis wert zu sein. Demnächst geht es dann mal auf ein paar kleinere Touren.

Meinen habe ich bei Cotswoldoutdoor bestellt, bei RVOps.co.uk gibt es auf deren YouTube Channel mehrere ausführliche Reviews zum Karrimor Sabre, Berghaus Vulcan und Lowe Alpine Saracen.

Wer einen wirklichen grossen robusten Rucksack in "naturfarben" sucht, ist meiner Meinung nach momentan mit dem Lowe Saracen ganz gut bedient (4kg). Zumindest solange das Pfund im Keller bleibt und die 4kg Gewicht nicht stören. :bg:

dInNyNWgzbk

karlson
22.10.2009, 00:36
Beim Rangershop gibt es den Lowe Alpine Sting und den Lowe Alpine Saracen in dpm, gebraucht von der holländischen Armee für je 70 €. Von Preis/Leistung/Volumen her stellt der Saracen das beste dar, was du bekommen kannst - die Frage ist halt, ob du mit dpm leben kannst, gibt ja menschen die deshalb rumheulen...

Von der Leistung her würde ich den Bergans Powerframe empfehlen, ist bisher mit abstand das beste, was ich im Einsatz hatte! Außengestell hat halt auch immer den Vorteil, dass man den auch seperat für Lastentransport nutzen kann (Portages, Brennholz, etc.)
Beim Rest sehe ich es ähnlich wie Snitch: Die entsprechenden Rucksäcke von Berghaus hinken vom Volumen und vom Tragesystem sehr hinterher, da schon recht alt und TT (=Tatonka) ist recht ordentlich, allerdings sind die recht schwer und haben eine nur eher mittelprächtige Material- und Verarbeitungsqualität.

Bei diesem Thema lohnt sich auch mal der Blick in ein Militärforum, z.B. hier http://www.sierra-313.de/community/

@yetimensch: Kannst du mal bitte kurz was zum Tragesystem des Sting sagen? Hast du den schon ein wenig getestet? Vor allem zum Komfort und zum potentiellen Lastenbereich würden mich interessieren. Spiele gerade mit dem Gedanken mir einen Sting oder Stingray anzuschaffen...

Pico
22.10.2009, 08:31
Oh, der Threadersteller scheint hier nix mehr zu lesen?

Hat sich das Thema also erledigt?

yetimensch
23.10.2009, 19:08
@yetimensch: Kannst du mal bitte kurz was zum Tragesystem des Sting sagen? Hast du den schon ein wenig getestet? Vor allem zum Komfort und zum potentiellen Lastenbereich würden mich interessieren. Spiele gerade mit dem Gedanken mir einen Sting oder Stingray anzuschaffen...

Hallo Karlson,
kann zwar momentan keinen ausführlichen Test reinstellen, aber hoffe die Infos helfen Dir trotzdem.

Das Tragesystem ist eines von den älteren (bewährten?) APS-Systemen von Lowe. Hat mir schon vor 10 Jahren subjektiv nicht zugesagt, weswegen ich damals bei Globi einen Dana Design "Glacier" gekauft habe. Im Vergleich wirkt der Dana Design wie ein Schalensitz von der Passform, der Lowe von der Konstruktion eher etwas schwabbelig. Wie auf dem Foto ersichtlich, ist das leider der Preis, für den Riesenvorteil vom Lowe. Das Verstellsystem (siehe auch Video) ist nämlich mit einer Hand zu bedienen, sowie meiner Meinung nach, sehr robust und simpel. Da der Sting/ Stingray vermutlich als reiner Dienstrucksack fürs Militär konzipiert wurde, scheint dies Sinn zu machen. Gut gefallen hat mir ingesamt die robuste Verarbeitung und die herrvorragende, gut sitzende Deckeltasche (1x gross aussen, 1x klein innen), sowie die grossen, als Daypack mit eigenen Schultergurten(!) kombinierbaren, Aussentaschen. Die sind vor allem ganz gut um voluminöse (leichte) Dinge zu verstauen (Regenklamotten, Isomatte, Kocherzeug), oder was man sonst nicht immer aus den Tiefen des Rucksacks rauskramen möchte. Nachteile Seitentachen: machen den Rucksack deutlich breiter (beim Klettern und im Gebüsch schon eher störend) und führen bei schwerer (insb. bei ungleicher Beladung) zu einer ungünstigen Geschwichtsverteilung, auf Grund des kleineren Rucksacks (im Vergleich zum Saracen). Dabei wären wir auch schon bei der "Beladungsgrenze". Mit dem offiziellen BW-Rucksack dürfte ich auch schon an die 20kg ohne echten Hüftgurt durch´s Gebirge tragen :motz: und hab´s auch überlebt... :baetsch: ...aber man wird ja älter :lol: und daher würde ich die Komfortgrenze bei etwa 15kg sehen. Nachteilig sind für meinen Geschmack, die etwas zu weichen Schultergurte und die etwas dünnere Hüftgurtpolsterung (im Verhältnis zum Volumen!). Die Einstellmöglichkeiten sind aber gut und ermöglichen trotz der konstruktionsbedingten Nachteile eine gute Lastkontrolle. Fazit: Ist vom Einsatzbereich genau das was ich gesucht habe und für den gezahlten Preis (85GBP) würde ich ihn wieder kaufen. Bei einem regulären Preis von 150GBP ist er zwar auch noch sein Geld wert, macht aber dann nur Sinn wenn man wirklich etwas "kompakteres" sucht, da in der Preisregion schon die grösseren Modelle von Karrimor und Lowe lauern.

P.S: Sind natürlich noch ein Haufen Kleinigkeiten dran, wie Bänderfixierung, PALS-Schlaufen für Zusatztaschen (z.B. Wasserflaschen, Erste Hilfe etc.), Einstecktaschen etc. Der Stingray lohnt sich imho nur wenn das Bodenfach abtrennbar ist.

karlson
24.10.2009, 02:44
Danke für die Infos, ich glaub ich werd mir so ein ding mal besorgen. Macht sich bestimmt gut für das ganze Bushcraftgrerödel. Mal gucken, wer schneller mit dem realbericht ist. :bg:

Ne kleine Info hab ich auch noch: die britischen PLCE Medic Seitentaschen sind kompatibel und ideal für den ganzen kleingram, der sonst immer irgendwo herumfliegt.

Lostinzedatschmountains
07.11.2010, 18:09
Die Situation kenne ich auch. 60 bis 90 Meter Statikseil. Mehrere Planen. Eisengerödel (Bergsportkrams (schön leicht) und Eisenschäkel zum fixieren von Schwerlastschlingen. Die eine oder andere Ratasche ist dann auch mit an Bord. 2 Klappspaten (die leichten von Glock fallen rehelmässig auseinander, also sind es die Spaten klapp in gefäligem grün und in Alu), Messer, und ungefähr noch 45 Liter verschiedene Spielmaterialien.

Wenn es sich um längere Sachen handelt auch noch dementsprechend pwersönliche Auusrüstung. Irgendwie alles schwer und sperrig.:grins: