PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unterschied GoLite Jam2 und Deuter ACT Lite



Dao
02.10.2009, 09:39
Hallo,
werde für meine Frau und mich einen neuen Rucksack kaufen.
Ziele sind Pilger- und Wandertouren in den europ. Wandertouren (I, GB, ...)
Am Rücken hatte ich bereits die Deuter ACT Reihe. Sie fand ich ganz gut.
Wo zwischen den GoLite und dem Deuter ein gehöriger Unterschied besteht ist im Gewicht. Und das will ich gehörig verändern. Will mit Wasser und wenig Proviat nicht mehr als 8-10 kg mit Matte, Schlafsack und Zelt dabei haben.
Wo liegen eurer Meinung nach die großen Unterschiede des Deuters ACT Lite 50+10 und einem Jam2?
Bin auf eure Hinweise und Infos gespannt.

Lightfoot
02.10.2009, 09:46
1. Der Deuter überträgt das Gewicht etwas besser auf die Hüfte. Ob das bei 8-10 kg denn so wichtig ist, muß jeder selber beurteilen.
2. Beim Deuter kann man oberhalb des Hüftgurts Rückenfreiheit herstellen, so was geht eigentlich bei keinem gestelllosen Rucksack, die eben wie ein Sack dicht am Rücken hängen (jedenfalls bei meinen Tests mit Golite Breeze, Gust, Jam, SMD Essence, einem Z-Pack etc.). Man, nein falsch, ich schwitze dadurch erheblich weniger und werde nicht durch Kontakt mit trotz eingeschobener Isomatte ausgebeulten Stellen genervt.
3. Wegen des starren Rückens kann ich Gestellrucksäcke besser packen.

1. und 3. sind eher nicht so bedeutsam, Nr. 2 ist mir sehr wichtig, andere stört das nicht. Probier es aus.

Pico
02.10.2009, 10:00
Schließe mich dem an! Besonders Punkt 2! Deshalb bin ich auch von meiner Ursprungsidee mir einen UL-Rucksack zu kaufen etwas abgewichen und hab mir den Osprey Aether geholt. Der hat eine geniale Rückenbelüftung. Mit etwas Feintuning liegt er unter 2 Kilo, ist aber auch sehr bequem wenn ich mal ein paar größere Einkäufe ein Stück tragen will...

Tie_Fish
02.10.2009, 10:12
Ich habe beide. Genau wie Lightfood bereits geschrieben hat - das sind die Unterschiede, allerdings sehe ich das genau andersrum:

Ein ordentlich gepackter Gestellloser hängt nicht am Rücken und zerrt an den Schultern, wie oft behauptet wird, sondern steht auf dem (sofern vorhandenen) Hüftgurt auf. Den Jam (wie alle ohne Gestell) kann man nicht halbvoll oder mit falscher Gewichtsverteilung oder zu schwer tragen - Gestelle machen es da leichter - drauf und passt!
Ich finde das Packen beim Jam besser, weil man nicht in den Sack kriechen muss, sondern ihn einfach "runterrollen" kann. Geschmackssache.

Ich schwitze auch ordentlich, allerdings immer in dem unteren Bereich, wo man sowieso den Hüftgurt um den Rücken hat. Die Auflageflächen dürten tendenziell beim Jam kleiner sein...

Der Hüftgurt beim Jam ist kleiner und dünner, je mehr Kilos, desto weniger Spaß! Da hat der Deuter seine Vorteile, der trägt sich leer und voll genauso. Bei 10kg ist bei Mädels IMHO mit dem Jam die Schmerzgrenze erreicht, weil die Polster doch etwas dünner sind - meine Süße hatte diesen Sommer 6kg und einmal kurzzeitig 8,5kg (zusätzliches Futter) und da hatte sie schon Spaßverlust. Mit dem Deuter hätte sie eben permanent 1kg mehr gehabt.

Bing! 6:5 liegt der Jam vorne...

Du musst es einfach ausprobieren, dieses ganze theoretische Geblabber hier wird dir keinen Schritt weiterhelfen! Besorge dir die Dinger und los...

Dao
02.10.2009, 10:23
Hallo,
nehme den Osprey Exos mit in meine Überlegungen hinein.

Dao
02.10.2009, 10:24
bitte auch mit einbeziehen in die Überlegungen

exos!

Tie_Fish
02.10.2009, 10:33
Hallo,
nehme den Osprey Exos mit in meine Überlegungen hinein.

Du solltest ehrlich gesagt andersrum anfangen: erstmal viele Möglichkeiten, dann einschränken, dann den letzten kaufen. Wie bei "Deutschland sucht den Superstar" (oder so.:hahaa:)

Ich bin damals mit 5 anderen Säcken im Kopf in den Laden und mit meinem ersten Jam wieder raus, mittlerweile habe ich mehrere ...

derjoe
02.10.2009, 13:01
der Go Lite ist ein SACK MIT RIEMEN

der Deuter ist ein SACK MIT RIEMEN UND VERSTEIFUNGSELEMENTEN


ich habe den GoLite Pinnacle und bin mir nicht sichr ob ich wieder kaufen würde, oder ob ich dauerhaft nicht doch noch einen leichten Gestellrucksack zur Sammlung nehme. Voll bepackt trägt sich der GoLite super, keinerlei Komfortverlust auch über 10kg. Ab 15kg ist aber echt Schluß.

Nachteile: dieser blöde Deckelverschluß, kein Boden RV. Dafür unschlagbar leicht unter den Leichtgewichtssäcken, nur würd eich für Reisen was anderes nehmen - für Outdoor o.k..

rso4x4
02.10.2009, 14:02
dao, du vergleichst 2 total unterschiedliche systeme.... logisch, dass da die meinungen und sicher auch die einsatzbereiche auseinandergehn.

und die m.e. naheliegendste lösung hast du auch selber ins spiel gebracht: osprey exos.

wäre -bei den anforderungen- auch mein favorit.

ob er dir passt, das mußt du allerdings selbst rausfinden.

also nehm ihn und schreibe hinterher nen test! ;-)

Tie_Fish
02.10.2009, 14:36
der GoLite ist ein SACK MIT RIEMEN
der Deuter ist ein SACK MIT RIEMEN UND VERSTEIFUNGSELEMENTEN

:bg:


Nachteile: dieser blöde Deckelverschluß, kein Boden RV. Dafür unschlagbar leicht unter den Leichtgewichtssäcken, nur würd eich für Reisen was anderes nehmen - für Outdoor o.k..

Vorteile: dieser geniale Deckelverschluß, kein Boden RV, den man eh nicht braucht! Und unschlagbar leicht unter den Leichtgewichtssäcken, ich würde für Reisen selten was anderes nehmen - für Outdoor auch o.k. :cool:

qnze
02.10.2009, 15:34
Vorteile: dieser geniale Deckelverschluß ...

Hier muß ich mal ein deutliches Veto einlegen, denn der Deckelverschluß von GoLite ist absolute Grütze.

Ist der Sack nicht voll genug, bildet sich eine Lunke/Mulde und Regenwasser kann eindringen.

Ist der Sack zu voll gepackt, bekommt man ihn nicht dicht genug und es kann Regenwasser eindringen.

Außerdem funktioniert diese Halteband-Konstruktion nicht richtig. Ich habe einen Rollverschluss eingebaut (http://qbloggt.blogspot.com/2009/04/golite-jam2-erleichtern.html) und zumindest ist das schwere Ding jetzt (regen-)wasserdicht.

Q

Nic
02.10.2009, 15:59
Dass Regenwasser eindringt, laesst sich leicht vermeiden, indem man

a) einen stabilen Muellsack als Rucksackliner und
b) eine Regenhuelle benutzt.

(Ich finde den Rollverschluss beim GoLite Pinnacle auch genial, weil er sich eben perfekt an das jeweilige Packvolumen anpasst und man so immer ein kompaktes "Paeckchen" schnueren kann, und wie gesagt, Regen ist da noch nie eingedrungen ;-))

qnze
02.10.2009, 16:04
Dass Regenwasser eindringt, laesst sich leicht vermeiden, indem man
a) einen stabilen Muellsack als Rucksackliner

Naja, genaugenommen verhinderst Du so aber, dass eingedrungenes Regenwasser das Material durchnässt. Ich möchte jedoch gar kein Wasser im Sack und auch keine Regenhüllen oder Liner, und da ist der Rollverschluß schon ne gute Lösung.

Nic
02.10.2009, 16:13
Erbsenzaehler! :baetsch: (Deshalb hatte ich ja auch "und b) ..." geschrieben)

Allerdings: Wenn du weder Liner noch Huelle benutzt, wird dir auch bei deiner Eigenkonstruktion bei stundenlangem Dauerregen der Rucksackinhalt nass... das Material selbst ist ja nicht wasserdicht.

qnze
02.10.2009, 16:25
Allerdings: Wenn du weder Liner noch Huelle benutzt, wird dir auch bei deiner Eigenkonstruktion bei stundenlangem Dauerregen der Rucksackinhalt nass... das Material selbst ist ja nicht wasserdicht.

Stimmt, daher habe ich den Jam2 gegen einen Laufbursche-Pack (http://qbloggt.blogspot.com/2009/08/der-neue-laufbursche-pack.html) eingetauscht und damit auch schon erfolgreich Regentage überstanden. Eine längere Regentour steht freilich noch aus, aber ich nehme deine Einladung nach Inverness (Erbesenzähler :beleidigt:) gerne an :P

Q

Nic
02.10.2009, 16:41
Eine längere Regentour steht freilich noch aus, aber ich nehme deine Einladung nach Inverness (Erbesenzähler :beleidigt:) gerne an

Ach was, hier regnet es doch nur gaaanz selten... immer diese Vorurteile, ts ts :cool:

(Kann es sein, dass dieser Laufbursche-Rucksack im Design ziemlich an die GG Mini- bzw. Mariposas angelehnt ist? Und der ist wirklich wasserdicht?)

qnze
02.10.2009, 17:02
(Kann es sein, dass dieser Laufbursche-Rucksack im Design ziemlich an die GG Mini- bzw. Mariposas angelehnt ist? Und der ist wirklich wasserdicht?)

UL-Säcke sind sich schon alle ein wenig ähnlich, aber eigentlich ist der Laufbursche-Pack eine eigenständige Konstruktion, und ist dem GG-Material in Konstruktion und Verarbeitung schon "Welten" voraus. Komm aufs Treffen nach Blomberg, da kannst Du dir die Sachen ansehen :cool:

Wasserdicht: jain. Er ist u.A. aus Silnylon gefertigt, und das hat schon eine 1500er (?) Wassersäule. Das Wasser steht aber nicht drauf, läuft sofort ab und ich hatte bisher noch immer einen knochentrockenen Innenraum.

derjoe
02.10.2009, 23:16
Hier muß ich mal ein deutliches Veto einlegen, denn der Deckelverschluß von GoLite ist absolute Grütze.


ja, da hätte man echt was Gescheiteres machen können. Das ist imo der filigranste Teils dieser Säcke und ein ganz schöner Knackpunkt. Unter Spanung löst sich das Ding sogar :roll:. also mache ich auf Reisen einen Knoiten rein :roll: :roll: :roll:

Dao
04.10.2009, 15:53
Hallo,
meine Frau hat sich zu 90 % für den Deuter entschieden.
Ich werde mir wahrscheinlich den Osprey exos besorgen.
Ausser ....

rso4x4
04.10.2009, 20:07
ich befürchte, deine frau wird dich ewig beneiden....;-)

Lightfoot
05.10.2009, 11:04
Also da würde ich wohl auch zum Osprey Exos greifen, wenn er mir paßte. Der Exos wiegt 500 g weniger als der ACT Lite. Hätte ich nicht schon einen Rucksack in der Gewichtslage, würde ich mir einen Exos zulegen.