PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Standhaftigkeit von Kochern



Jantxo
28.01.2004, 13:23
Hallo,

die letzten Jahre war ich immer mit einem Trangia-Spirituskocher unterwegs. Hat auch meist gut funktioniert, aber er hat halt auch so ein paar Nachteile. Deswegen war ich immer so latent auf der Suche nach was anderem.
Jetzt gab es (gibt es noch?) bei Globetrotter den Primus Alpine Titanium (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=pr01911&artbez=Primus+Titanium+Kocher&k_id=12&h_kat=Outdoor-K%FCche%2CBeh%E4lter) für 80 statt 180 Öre (ich kauf doch so gerne Schnäppchen!), den hab ich also mal bestellt und auch bekommen und kann ihn jetzt testen.
Bisher hab ich keine große Erfahrung mit dieser Art Kocher, aber auf mich macht die Angelegenheit einen etwas wackeligen Eindruck. Kartusche, dann der Kocher und obendrauf noch einen Topf. Wenn ich den dann böse ankucke... Sind Kocher, bei denen der Brennstoff getrennt vom Brenner ist, sehr viel stabiler?
Ansonsten ist der Primus-Kocher natürlich ein feines Teil.

Gruß
Christian

By the way - Gaskartuschen und Flugzeug ist nicht so gut, wenn ich mich recht erinnere?

Nicht übertreiben
28.01.2004, 13:31
Hast Du schon richtig erkannt, das Ding ist schon wesentlich kippeliger als "bodenständige" Kocher. Hängt natürlich von der Kartusche (Durchmesser/Höhe) und der Breite des Topfhalters ab. Für einige Kartuschen gibt es Untersätze, die für einen besseren Stand sorgen.

Dafür natürlich aber auch leichter, da Zuleitung etc. wegfallen. In Punkto Stabilität wäre mit Sicherheit ein Gaseinsatz für den Trangia optimal. Das Ding hat mir als ich es mal benutzt habe wirklich gut gefallen!

Thomas123
28.01.2004, 13:33
Auf jeden Fall sind Kocher stabiler, die nicht direkt auf der Gaskartusche aufsetzen, sie sind aber auch immer schwere! Benutze einen ähnlichen Kocher (von Coleman, 19 Euo :D ) und kann damit ganz gut für zwei Personen Kochen (2,4l Topf)! Wenn es aber drausen Regnet und stürmt und es muss in der Apsis gekocht werden muss man halt klein wenig aufpassen. Ansonsten gibt es noch "Plastikfüsse" für Gaskartuschen, die die Auflagefläche vergrößern. Habe aber so etwas noch nicht ausprobiert.

Grüße

Thomas

mamaguru
28.01.2004, 13:39
@Jantxo


Sind Kocher, bei denen der Brennstoff getrennt vom Brenner ist, sehr viel stabiler?
Im Allgemeinen schon, da der Schwerpunkt näher am Boden ist und geringere Hebelkräfte »im Spiel« sind. Aber auch da kommt's auf das Modell an -- bzw. die »herstellerseitige Umsetzung«. ;)

Für welches Teil würdest du dich denn interessieren? :roll:


By the way - Gaskartuschen und Flugzeug ist nicht so gut, wenn ich mich recht erinnere?
Richtig, die Fluggesellschaften mögen das überhaupt nicht. :o


herzlichen gruß
boris

MarkusG
28.01.2004, 13:42
Bei www.peak-berlin.de gibt es einen Markill Gaskochereinsatz für den Traniga, den du ohnehin schon hast.
Dieser ist mit 27 Euro für mein Empfinden sehr günstig, du hast weiterhin so ziemlich den standfestesten Kocher wo es gibt, kannst zusätzlich noch Spiritus nehmen, da keine Baulichen Veränderungen am Trangia gemacht werden müssen und hast die Vorteile von Gas (kein Vorheizen, sehr sauber, gut regelbar).

Jantxo
28.01.2004, 14:00
Hmm ja, an so einen Einsatz hab ich natürlich auch schon mal gedacht. Einer der ge´nannten Nachteile von Trangia, ist allerdings das Gewicht. Wenn ich da jetzt zusätzlich (oder auch alternativ) noch so einen Gasbrenner habe, werde ich mich da ja nicht gerade verbessern.

@mamaguru

Für welches Teil würdest du dich denn interessieren?


bisher interessiere ich mich da noch gar nicht. Hab ich wie gesagt eher von dem Angebot verleiten lassen und laufe jetzt Gefahr mich von dem bestellten Primus blenden zu lassen. :-?

Gruß
Christian

MarkusG
28.01.2004, 14:26
Hab ich wie gesagt eher von dem Angebot verleiten lassen und laufe jetzt Gefahr mich von dem bestellten Primus blenden zu lassen. :-?

Gruß
Christian
Hallo Christian,
sicherlich kann es sich passieren, dass man sich freut, 100 € gespart zu haben und daher einigen Dingen weniger kritisch gegenübersteht.

Finde ich häufig auch bei manchen Bewertungen bei globetrotter, dass sehr teure oder prestigebehaftete Artikel eher besser bewertet werden, auch wenn dieses nicht immer objektiv sein muss. Ich vermute, es ist eine Art Placebo-Effekt: Man hat viel Geld für etwas ausgegeben, geht also davon aus, dass dieser den anderen Vertretern eines Produktes überlegen ist und "verteidigt" oder "ignoriert" manche Schwächen eher als bei einem Preiswertprodukt (bei dem man ja von Anfang an von Mängeln oder Nachteilen ausgeht). Dumm aber menschlich :bash:

geronimo
28.01.2004, 14:45
Für Gaskocher, wie bereits erwähnt, sind Dreibeinstüzfüsse bestens geeignet. Habs auch schon selbst getestet.
Obwohl ich auf richtige Männerküche mit Benzin und so steh! :bg:

http://www.kundertvario.ch/images/artikel/kochen_zubehoer/stuetzfuss_150.jpg

Für 13 CHF (8 Euronen) zu haben. Vielleicht hab ich sogar noch ein solches Ding übrig von meiner letzten Grossbestellung. :bg:

Crautz
28.01.2004, 17:10
Greetz

die Dreibeinfüße gibts auch bei globi hier (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=pr01211&artbez=Primus+PBS-Dreibeinfu%DF&k_id=1205&h_kat=Outdoor-K%FCche%2CBeh%E4lter&u_kat=Gaskocher)
werde ich mir auch noch hohlen, hatte den das letzte mal vergessen mit zu bestellen.

Ingo

geronimo
28.01.2004, 17:17
Warum muss in der Schweiz blos alles so teuer sein? :kotz:
Glücklich wer andere Quellen hat. :bg:

Christian J.
28.01.2004, 19:01
jupp, ich würde auf jeden Fall in den Kartuschenfuß investieren. Hab ich auch und der trägt wesentlich zu stabilität bei. Gerade auf unebenem Untergrund.

Christian