PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Filmtransport im Flugzeug



Scotlandfan
28.01.2004, 11:48
Ich hab gehört, dass Filme beim Durchleuchten an der Sicherheitskontrolle schon teilbelichtet werden, sowohl im Hand- als auch im Frachtgepäck. Wie umgeht man also eine Durchleuchtung von Filmen und der Kamera? Oder wirkt sich das gar nicht so schlimm aus? Wie transportiert ihr eure Filme?

Und bitte keine Ratschläge wie "Kauf dir ne Digicam", auf sowas wäre ich auch selber gekommen. :wink:

28.01.2004, 11:54
Zu meinen Zeiten als hyper-ambitionierter Fotograf, also als ich mir noch Zeit für Bilder genommen habe und 12kg Foto-Ausrüstung hatte, habe ich die Filme IMMER handkontrollieren lassen. Alle Filmdosen in eine durchsichtige Plastiktüte. Den Sicherheitsleuten in die Hand gedrückt und um Handkontrolle gebeten.
Hat immer prima funktioniert, aber bei den heutigen Sicherheitsstandards...keine Ahnung ob das noch geht...

Grüße,
Ant

ps: In großen Städten hab ich die Diafilme immer direkt vor Ort entwickeln lassen und dann so mitgenommen

Traeuma
28.01.2004, 11:58
bei den heutigen Gepäckkontrollen passiert den Filmen nichts mehr. Das ist zumindest das, was mir öfters gesagt wurde, als ich um Sichtkontrolle gebeten habe.
Hatte noch nie Probleme mit Teilbelichteten Filmen und bin schon ziemlich oft mit vielen Filmen geflogen...
... weiß nicht, wie das aussieht, wenn du im tiefsten Rußland irgendwo abfliegst... aber in der "zivilisierten" Welt wirst du bestimmt keine Probleme haben...

Fledi
28.01.2004, 12:00
Also, meine Filme haben alle Flüge, die ich bis jetzt gemacht habe, entweder im Handgepäck oder in meiner Reisetasche verbracht. Einige der Filme haben inzwischen so bis zur Entwicklung 6 Flüge hinter sich gebracht...

Bis jetzt habe ich noch nicht einen Film, der irgendwie nicht in Ordnung war. Ich sehe da kein Problem, die Filme normal zu transportieren.

Gruß,
Britta

28.01.2004, 12:06
PPS: Es kommt natürlich auch ein wenig auf deine Ansprüche an. Bei "normalen Filmen" und "i.d.R." passiert sicher nichts. Wenn Du aber Diafilme für 10 Euro kaufst, nur weil sie ein bisschen brillianter sind (was tatsächlich so ist *g*) dann solltest du auf Handkontrolle bestehen.

Grüße,
Ant

Inukshuk
28.01.2004, 12:08
Zur Zeit hat man wohl ein Recht auf Handkontrolle von Filmen (laut Luftaufsichtsbehörde FAA). Allerdings ist das nicht wirklich notwendig. Zumindest die Scanner für das HANDgepäck schädigen Filme schon seit einigen Jahren definitiv nicht (weder belichtete noch unbelichtete), habe das auch schon öfter ausprobiert. Anders sieht das bei den Scannern für das aufgegebene Gepäck aus, da bleibt möglicherweise nicht viel vom Film (oder zumindest den Bildern drauf) übrig.

tsfc
28.01.2004, 12:29
gibt es nicht spezielle filmdosen, die eine teilbelichtung etc. verhindern können/sollen? meine ich mal im globetrotter-katalog gesehen zu haben....

gruß
tom

Fledi
28.01.2004, 13:34
Anders sieht das bei den Scannern für das aufgegebene Gepäck aus, da bleibt möglicherweise nicht viel vom Film (oder zumindest den Bildern drauf) übrig.
Ja, möglicherweise...
Also, bei mir sind noch alle Bilder da und meine Tasche ist durchaus mehrfach durch den Scanner gefahren, weil die meinen Router und meine Netzwerkabel komisch fanden... :wink:

Ich würde mir da nicht solche Sorgen machen.

Gruß,
Britta

Nicht übertreiben
28.01.2004, 13:39
gibt es nicht spezielle filmdosen, die eine teilbelichtung etc. verhindern können/sollen? meine ich mal im globetrotter-katalog gesehen zu haben....

gruß
tom

Ja, gibt es! Mein Vater hat z.B. Behälter für jeweils 6? Filme, die sind mit Blei abgeschirmt. Ich habe einen Beutel mit Bleieinlage, da passen ziemlich viele Filme rein. Früher war das kein Problem, einfach ins Gepäck und gut ist. Heute (naja, zumindest vor 2 Jahren - mein letzter Flug) sehen die Blei und verlangen dann Handkontrolle.

Mein Vater hat das mit den Röntgenstrahlen übrigens mal getestet, im normalen Gepäck siehst Du dann ein Gitter auf den Bildern, Handgepäck weiß ich nicht

Aoraki
28.01.2004, 13:48
gibt es nicht spezielle filmdosen, die eine teilbelichtung etc. verhindern können/sollen? meine ich mal im globetrotter-katalog gesehen zu haben....

gruß
tom

Hab mich auch mal damit beschäftigt, weil die Durchleuchtungsgeräte in Nepal wohl nicht der neueste Stand der Technik sind. Ich habe aber gelesen (ich meine, es war in einem meiner Reiseführer), daß diese Abschirm-Dosen und Taschen im Zweifel nicht wirklich was nutzen, weil dann die Röntgendosis automatisch erhöht würde (geht das überhaupt...?). Ich guck noch mal nach, was da genau stand.

Bislang hatte ich nie irgendwelche Probleme, bin aber auch sicherlich kein Fotoprofi. In Nepal werde ich aber vorsichtshalber wohl auch um Handkontrolle bitten, angeblich ist da problemlos möglich.

Schöne Grüße,

Sylvia

tiejer
28.01.2004, 17:57
Glaube auch daß die Leistung beim Durchleuchten bis zu einem gewissen grenzwert erhöht wird um "unsichtbares" sichtbar zu machen.
Ich frage immer vorher und bisher war noch kein Durchleuchter (auch nicht in Dehli ) dabei der was kaputtgemacht hätte aber ab ISO 1600 aufwärts würde ich es nicht mehr drauf ankommen lassen. diese Filmchen sind so empfindlich daß es auch bei Europ. Durchleuchtern angeblich probs geben kann.

Flachlandtiroler
28.01.2004, 18:36
Hab mich auch mal damit beschäftigt, weil die Durchleuchtungsgeräte in Nepal wohl nicht der neueste Stand der Technik sind. Ich habe aber gelesen (ich meine, es war in einem meiner Reiseführer), daß diese Abschirm-Dosen und Taschen im Zweifel nicht wirklich was nutzen, weil dann die Röntgendosis automatisch erhöht würde (geht das überhaupt...?).
Was Du ansprichst ist wahrscheinlich so gemeint: "Moderne" Röntgenscanner kommen mit niedrigerer Dosis aus, weil sie einerseits empfindlicher sind, andererseits aber auch die Dosis dem zu durchstrahlenden Gepäck anpassen ("Belichtungsautomatik" :bg:).
Hast Du den bloßen Film im Koffer ist die Dosis niedrig, Film in Blei gibt hohe Dosis; Film ohne Dose plus irgendwas anderes schlecht Durchstrahlbares gibt natürlich den größten Schaden...

Wenn's Dich tröstet, ich konnte auf meinen Nepaldias nix feststellen (Handgepäck, aber keine Handkontrolle; ca. 20 Filme, meist 21 DIN).
Wieviele Rollen nimmst Du denn mit? ;-)

Gruß, Martin

Finn
28.01.2004, 19:11
Hi!

Schau mal hier (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=bx36001&GTID=763400da740fb19312ef7bcf6666a479). Vielleicht hilft dir das weiter.

Gruß
Finn

Flachlandtiroler
28.01.2004, 19:13
Schau mal hier (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=bx36001&GTID=763400da740fb19312ef7bcf6666a479). Vielleicht hilft dir das weiter.
Zitat der Bewertung dort:

Viel Platz, bedingt brauchbar
Zunächst muss ich mal feststellen, dass man ohne Probleme 26 ganz normale Filme in den Beutel bekommen kann :-)
Noch ein Pluspunkt ist die Tatsache, dass der Beutel mit weniger Inhalt auch weniger Platz im Gepäck einnimmt.
Leider ist zu erwähnen, dass der Filmsafe ausdrücklich keine Sicherheit für folgende Flughäfen bietet: Heathrow, Prestwick, Hong Kong, Singapur, Philippinen, Bahrein, Bangkok und alle Ostblockstaaten.
Das sollte meiner Meinung nach in der Produktbeschreibung aufgeführt sein, da es fraglich ist, von wie großem Nutzen der Filmsafe unter dieser Voraussetzung noch ist.
KTM steht nicht dabei :bg: :roll:

Scotlandfan
28.01.2004, 23:04
@all: erstmal danke für die prompten und zahlreichen Antworten! :)

Sowas in der Art hatte ich mir schon gedacht. Hab mir bisher nie Gedanken um meine Filme gemacht (die hatte ich eigentlich immer im Handgepäck), aber ich mach grad nen Fotokurs und unser Leiter dort hat uns Handkontrolle empfohlen. Aber der is ja auch Profi und hat ganz andere Ansprüche als ich. Ich benutz eigentlich nur Filme mit ISO 100 oder evtl. mal 200, manchmal reicht (im Sommer oder in südl. Ländern) sogar 50. Und für so ne komische Bleitüte (danke @Finn für den Globi-link, den hatte ich auch schon gesehen) zahl ich keine € 17,95!!!
Also bleib ich bei meiner alten Methode: Filme in 3 l-Ziploctüte, ab ins Handgepäck und gut is. :D

Nicht übertreiben
29.01.2004, 10:59
Hi!

Schau mal hier (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=bx36001>ID=763400da740fb19312ef7bcf6666a479). Vielleicht hilft dir das weiter.

Gruß
Finn

Genau die habe ich!

Aoraki
29.01.2004, 11:55
Was Du ansprichst ist wahrscheinlich so gemeint: "Moderne" Röntgenscanner kommen mit niedrigerer Dosis aus, weil sie einerseits empfindlicher sind, andererseits aber auch die Dosis dem zu durchstrahlenden Gepäck anpassen ("Belichtungsautomatik" :bg:).
Hast Du den bloßen Film im Koffer ist die Dosis niedrig, Film in Blei gibt hohe Dosis; Film ohne Dose plus irgendwas anderes schlecht Durchstrahlbares gibt natürlich den größten Schaden...


So kann das eben doch nur ein Mann erklären :D . Habe extra noch mal in meinem Reiseführer nachgeschaut, und so stand es da auch.

Ich vermute auch, daß die Panikmache für den Ottonormalfotografierer wirklich übertrieben ist.

Ich schätze, ich werde so an die 16 Filme mitnehmen. Das sollte für drei Wochen reichen. Mehr habe ich auch in vier Wochen Neuseeland nicht verknipst. Und knapp die Hälfte ist dann am Ende Ausschuß.

Schöne Grüße,

Sylvia

Haiko
29.01.2004, 13:51
Moin²,


Ich schätze, ich werde so an die 16 Filme mitnehmen. Das sollte für drei Wochen reichen. Mehr habe ich auch in vier Wochen Neuseeland nicht verknipst. Und knapp die Hälfte ist dann am Ende Ausschuß.


So sollte es aber auch in etwa sein. Schließlich sind die Filme immer noch das preiswerteste bei der Reise. Und auf ein eventuell gutes Motiv zu verzichten, weil man doch die restlichen 15 Aufnahmen auf die verbleibenden 5 Urlaubstage verteilen muß, ist keine gute Lösung. Also lieber einen Film und eine Aufnahme mehr mitnehmen und zuhause fleißig aussieben. Die Besucher des obligatorischen Diaabends werden dankbar dafür sein.

Ansonsten, Filme in das Handgepäck --> kein Problem.

Ahoi,
Haiko

Mecoptera
24.03.2004, 23:10
Vor einiger Zeit kam ein Kurzbericht bei Stiftung Warentest (glaub ich), demzufolge auf europäischen Flughäfen eine neue Generation von Röntgengeräten in Betrieb genommen wurde, welche mit höherer Strahlungsintensität arbeitet. Diese Scanner erhöhen auch bei Bleitaschen ihre Strahlendosis noch weiter. Ich selbst hatte schon Probleme mit Farbstichigen Filmen, die in London trotz bitte auf Handkontrolle und getrennter Verpackung in Klarsichtbeuteln durchleuchtet wurden :bash: (Kodakchrome Diafilme, 200iso/asa).