PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der ultimative Kochertest vom Forumtreffen '09



Werner Hohn
22.09.2009, 19:27
Der ultimative Kochertest auf dem Forumtreffen Juni 2009 im Hohen Westerwald

Auch wenn sich das Wetter am Samstag nicht gerade von seiner besten Seite gezeigt hatte - von Frühsommer keine Spur - ergab sich endlich die Möglichkeit den seit Jahren geplanten Kochertest unter Realbedinungen umzusetzen.

Nocheinmal vielen Dank an Hexe (http://forum.outdoorseiten.net/member.php?u=3679) und marcus (http://forum.outdoorseiten.net/member.php?u=1467), die das zugige Juni-Treffen alleine organisiert hatten.

Sah es am Anfang noch nach einigen wenigen Testteilnehmern aus, so hatten wir am Ende
doch mit sage und schreibe 17 Kochern in 4 Stunden 11 Liter Wasser erhitzt, und das unter der Aufsicht zahlreicher Zuschauer, Juroren und Wertungskritiker.

Aufgabe:

- 500 Gramm Wasser ohne Deckel auf dem Topf zum Kochen bringen

Wertungskriterium:

- Zeit die der jeweilige Kocher braucht, um 0,5 Gramm kaltes Wasser ans Kochen zu birngen

Testbedingungen:

- um die 7°C Außentemperatur, Dauerregen und leichtem Wind im Innern der Bauplanenjurte.
- alle Kocher sind vor dem Start auf Betriebstemperatur vorgeheizt worden
- Wahlweise mit oder ohne Windschutz
- verwendet wurden für den Basisvergleich auf allen Kochern die Alutöpfe des kleinen Trangia und ein etwa gleich großer Alutopf von Primus
- später kam als Vergleich der Topf des Primus ETAPower MF mit Wärmetauscherblech am Topfboden dazu
- nicht berücksichtigt wurde der jeweils benötigte Spritverbrauch.

Teilnehmer und die benötigten Zeiten in Minuten:Sekunden

11:20 Trangia klein, Spiritus
11:55 Trangia Nachbau aus Militärversand, klein, Spiritus
7:00 Trangia groß, Gas
2:03 Trangia groß, Gas mit Topf von Primus ETAPower **

4:30 Primus Micron mit Windschutz
3:48 Primus Omnifuel, Benzin
2:00 Primus ETAPower MF mit eigenem Topf **
3:40 Primus ETAPower MF mit Trangiatopf

11:40 Kelley Kettle (mit feuchtem Holz)

2:40 Optimus Hiker 111, Petroleum

3:00 Optimus Nova+, Benzin, mit Windschutz
4:50 Optimus Nova, Petroleum, ohne Windschutz

4:40 Snow Peak GS100 mit Windschutz
4:30 Snow Peak GS100 ohne Windschutz

4:00 Markhill Peak Ignition

10:10 Campingaz Stechkartusche 206 Bleuette
4:46 Campingaz Bleuette CV270

2:53 MSR Dragonfly
4:30 MSR Wind Pro
3:45 MSR Whisperlite, Benzin, mit Windschutz
2:05 MSR XGK-EX, Benzin, Trangiatopf *
1:30 MSR XGK-EX, Benzin, Topf von Primus ETAPower * und **
4:00 MSR Nova, Petroleum, mit Windschutz
5:50 MSR Nova, Benzin, mit Windschutz

* kein Serienkocher
** Lamellentopf (Wärmetauscher)

Fazit:

Insgesamt gab es keine unerwarteten Erkenntnisse. Bei Wind hat der Windschutz deutlichen Einfluß auf die Wartezeit (wer hätte das gedacht).

Spirituskocher gehören zu den langsamen Kandidaten, unabhängig von Kocher, Topf und Windschutzdesign.
Entscheidenden Einfluß auf die Kochzeit hat die Größe der Flamme/Leistung des Kochers, die Größe des Topfbodens im Verhältnis dazu (Angriffsfläche) und das stimmige Gesamtkonzept des Kochers.
Die einfachen Gaskocher der Firma Campingaz (Bleuette) zeichen sich bei Windstille mit einer für Gaskocher ungewohnt langen Kochzeit aus. Bei Wind sind diese Kocher nicht zu gebrauchen. Ein einfacher Windschutz würde die Kochzeit wesentlich verbessern.

Überraschend wirkungsvoll ist das Konzept das Primus beim ETAPower MF anwendet. Hier wird durch ein "Wärmetauscherblech" am Topfboden die Angriffsoberfläche für die Flamme vergrößert, und damit die Wärmeübertragung in den Topf deutlich verbessert. Verwendet man den Spezialtopf auf den anderen Kochern ist auch hier eine sehr deutliche Leistugserhöhung zu erkennen. Das zeigt, wie gut das Konzept des "Wärmetauscherbleches" funktioniert

Was die Lautstärke angeht ist der Trangia und dessen Derivate nach wie vor ungeschlagen.

Ebenfalls hat sich gezeigt, dass auch scheinbar einfache Ausrüstung, wie es Kocher nun mal sind, gelegentliche Wartung nicht schadet. Alleine 3 Benzinkocher konnten erst nach gründlicher Reinigung oder Austausch der Dichtungen am Test teilnehmen.

In unserem Outdoorwiki (https://www.outdoorseiten.net/wiki/Kochervergleich) gibt es einen älteren Artikel mit Verbrauchswerten und Kochzeiten unterschiedlicher Kocher. Diese Werte wurden nicht unter Realbedinungen ermittelt.

Ein Nachtrag: Auch wenn es hier danach aussieht, mit dem der Text hier, der Durchführung und Aufzeichnung vor Ort, habe ich nichts zu tun. Die Arbeit haben andere gemacht. Im Westerwald war ich nur Zuschauer und nun der Überbringer.

elaso
22.09.2009, 20:12
Dir ist oben ein kleiner Fehler unterlaufen. 0,5 l nicht g ;-)

derMac
22.09.2009, 20:18
Was die Dichtungen angeht: Die waren zumindest beim Wisperlite 17 Jahre alt, da dürfen die schon mal kaputt sein. Das ist kein Benzinkocherproblem, bei meinem Gaskocher hat die wichtigste Dichtung nur ca. 6 Jahre gehalten.

Was in der Liste fehlt: mein Phoebus hat völlig versagt. :(

Mac

Fernwanderer
22.09.2009, 21:05
7:00 Trangia groß, Gas
2:03 Trangia groß, Gas mit Topf von Primus ETAPower
...
2:00 Primus ETAPower MF mit eigenem Topf **
3:40 Primus ETAPower MF mit Trangiatopf
Wenn ich mich recht erinnere stimmt da was nicht. Der Unterschied von "Normaltopf" zu η-Pötten betrug eigentlich immer um die 30s. Des weiteren schwebt mir vor, daß sowohl der Trangia, groß als auch der η-Brenner, wenn sie mit Standardtöpfen bestückt waren, was mit 3min+x brauchten.

Weiß jemand noch welcher η-Topf das war, 1,7L?

Grüße
Fernwanderer

PS: Und auch von mir nochmals vielen Dank an Markus und Hexe
- und natürlich an den "Katzenkoch".

GAST190218
04.10.2009, 10:18
Westerwald? Das hätt' ich mitkriegen müssen. Mein Holzgas-Kocher Mark II (http://tinyurl.com/ls8zdf), gestern noch mit Glasfaser weiter in Richtung Hi-Tech aufgepeppt, hätt' die alle weggeputzt (oder auch nicht...) ;-).

plasmoid
04.10.2009, 11:20
trangia spiritus groß wurde nicht getestet oder?

Mecoptera
04.10.2009, 20:35
Der GS100 ist also ohne Windschutz schneller? :bg::bg::bg:

Mr.Sunrise
04.10.2009, 20:41
trangia spiritus groß wurde nicht getestet oder?

Nein, aber da ist es sehr unwahrscheinlich, dass sich da was geändert hätte, einziger Unterschied wäre ja das Gestell gewesen.
Zu dem Trangia Gaseinsatz muss man aber auch noch sagen, dass einmal eine fast volle und einmal eine fast leere Gaskartusche angeschlossen war!

Gruß,
Daniel

Meer Berge
04.10.2009, 21:38
Hej, danke für den interessanten Test + Bericht, über den ich jetzt erst stolpere!

Müsste ich mir glatt ausdrucken. Der nächste Gear-Talk ist sicher nicht mehr lange hin, und da könnte ich dann echt punkten, natürlich mit dankendem Verweis auf die TestCrew!

Hm, aber ich denke, ich bleibe doch meinem Trangia Groß Spiritus treu. Ob da so ein Schnellkochtopf reinpasst?

Die Lamellen möchte ich aber nicht von übergekochter Milch reinigen müssen ...

Grüße,
Meer Berge

derMac
04.10.2009, 23:01
Der GS100 ist also ohne Windschutz schneller? :bg::bg::bg:
Ja, natürlich. ;-)


Aber ich denke, 10 s liegen noch im Bereich der Ungenauigkeit des Tests. Und wenn dann mal kein Wind geht oder der davor sitzende einen guten Windschutz bietet, bringt der extra Windschutz auch keinen Vorteil.

Mac

strauch
05.10.2009, 10:26
Hm, aber ich denke, ich bleibe doch meinem Trangia Groß Spiritus treu. Ob da so ein Schnellkochtopf reinpasst?

Würde mich auch interessieren, auch was der bringt. Ist bei uns der Standardkocher, zumindest haben den 4 Freunde von mir.

Mr.Sunrise
05.10.2009, 11:07
Hm, aber ich denke, ich bleibe doch meinem Trangia Groß Spiritus treu. Ob da so ein Schnellkochtopf reinpasst?


Klar passt da so ein Topf rein - du meinst doch den EtaPower!?
Und wie man an dem Test auch sieht, mit dem Topf ist man auch direkt schneller.

Gruß,
Daniel

simone1986
07.10.2009, 20:01
Suche leichten, preiswerten Kocher.

Becks
12.10.2009, 11:25
hey Mac,
ich hätte da noch ein edles Teil für die Sammlung:

http://colag.petroleumlampen.de/bvb_kocher.html

An solch einen Ofen (+ kochgeschirr) könnte ich gerade günstig rankommen :) Der würde jeden Wettbewerb im Schnellkochen gewinnen.

Alex

ulfs
14.10.2009, 09:06
Klar passt da so ein Topf rein - du meinst doch den EtaPower!?

Sicher? Weil die Volumen der Töpfe sind ja schon andere als beim Trangia. Und wenn dann dürfte es wohl nur beim großem Set gehen, oder? Außerdem ist die Frage, ob das dann nicht mehr optimale Topf/Windschutz-Verhältnis den Vorteil des Etapower wieder aufwiegt. Hat da jemand vielleicht einen Erfahrungsbericht?
LG
Ulf

Fernwanderer
14.10.2009, 09:55
hey Mac,
ich hätte da noch ein edles Teil für die Sammlung:

http://colag.petroleumlampen.de/bvb_kocher.html

An solch einen Ofen (+ kochgeschirr) könnte ich gerade günstig rankommen :) Der würde jeden Wettbewerb im Schnellkochen gewinnen.
Wär vielleicht was für den Verein.


Sicher? Weil die Volumen der Töpfe sind ja schon andere als beim Trangia. Und wenn dann dürfte es wohl nur beim großem Set gehen, oder? Außerdem ist die Frage, ob das dann nicht mehr optimale Topf/Windschutz-Verhältnis den Vorteil des Etapower wieder aufwiegt. Hat da jemand vielleicht einen Erfahrungsbericht?
Wir hatten einen η-Topf auf dem großen Trangia, ich meine 1,7L, und der passte gut. Nachteile bestehen eigentlich nur beim Packmaß, ein optimales Topf/Windschutzverhältnis scheint es praktisch nicht zu geben, zumindest lassen die Vergleichsspiritusbrenner dies vermuten.

Fernwanderer

Boromsel
14.10.2009, 11:24
7:00 Trangia groß, Gas
2:03 Trangia groß, Gas mit Topf von Primus ETAPower **

Das klingt ja zu schön um wahr zu sein ;) Trotzdem scheinen die Töpfe ja doch einiges rauszuholen. Ich denke mal mit Spiritus sollte das ähnlich gut funktionieren? Wenn die Zahl oben stimmt, wäre das ja schon erstaunlich, was man da an Spiritus (Gewicht) sparen könnte.


Wir hatten einen η-Topf auf dem großen Trangia, ich meine 1,7L, und der passte gut. Nachteile bestehen eigentlich nur beim Packmaß, ein optimales Topf/Windschutzverhältnis scheint es praktisch nicht zu geben, zumindest lassen die Vergleichsspiritusbrenner dies vermuten.

Konnte man den 1,7er Topf mit dem Trangia verpacken? Wenn ja, wäre der nen Prima-Ersatz für einen meiner Uralt-Alu-Trangia-Töpfe.

Mr.Sunrise
14.10.2009, 11:38
Konnte man den 1,7er Topf mit dem Trangia verpacken? Wenn ja, wäre der nen Prima-Ersatz für einen meiner Uralt-Alu-Trangia-Töpfe.

Das haben wir nicht getestet, könnte vielleicht passen, aber das wird in jedem Fall sehr knapp wegen den Lamellen am EtaPower Topf.

Gruß,
Daniel

Fernwanderer
14.10.2009, 11:57
Das klingt ja zu schön um wahr zu sein Ist es auch. Bei anderen "Pärchen" waren es ca. 30s Kochzeitersparnis.
Ich mein aber auch immer noch, daß es da ein paar Übertragungsfehler gegeben hat.


Konnte man den 1,7er Topf mit dem Trangia verpacken? Wenn ja, wäre der nen Prima-Ersatz für einen meiner Uralt-Alu-Trangia-Töpfe.
Da wirst Du wohl mit Deinem Trangia mal in einen Laden marschieren und das ausprobieren müssen.

Fernwanderer

tornet
14.10.2009, 16:05
Klar passt da so ein Topf rein - du meinst doch den EtaPower!?
Es passt aber nur der 2,1 L Topf (1,7 l Makierung) in den gr. Trangia, der 1,7 L Topf (1,4 l Makierung) passt nicht, da ist der Lamellenkranz-Aussendurchmesser etwas zu klein.

tornet

ulfs
14.10.2009, 16:30
Es passt aber nur der 2,1 L Topf (1,7 l Makierung) in den gr. Trangia, der 1,7 L Topf (1,4 l Makierung) passt nicht, da ist der Lamellenkranz-Aussendurchmesser etwas zu klein.

tornet

Passt der kleinere vielleicht in den kleinen Trangia? Das wäre nämlich voll nach meinem Geschmack;-) (Wobei die sich ihre "Erfindung" schon königlich entlohnen lassen :grrr:)

tornet
15.10.2009, 07:41
Leider nein, dafür ist der Topfdurchmesser dann wiederum zu groß, um in den Windschutz zu passen.
gruß
tornet

Mr.Sunrise
15.10.2009, 10:23
Wenn man wie ich ne Espressokanne dabei hat, dann braucht man auch so einen Sterneinsatz, damit die Kanne passt. Damit würde auch der kleinere EtaPower Topf passen.

Gruß,
Daniel

lina
15.10.2009, 10:38
Genau wegen solchen Stapelei-Möglichkeiten hab ich den clikstand (http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=34303) gekauft ;-)
(Für Töpfe mit einem größeren Durchmesser als 15 cm muss man dann aber noch einen zusätzlichen Windschutz basteln).