PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schneeheringe (von Saloon12yrd)



Christoph1972
15.01.2004, 14:30
Ich kapiere einiges von der Beschreibung (http://www.saloon12yrd.de/index.html/aid.49/) nicht so recht, da ich z.B. die Nieten auf dem Bild nicht wiederfinden kann.

Habt ihr das Rohr halbiert, wieder zusammengelegt und dann vernietet, um es stabiler zu machen?

Wie lang sind die Heringe?

Christoph

Jürgen
15.01.2004, 18:44
Tach zusammen,

möchte niemanden aus dem Saloon kompromitieren, aber:

Es gibt Alu Schnee- bzw. Sandheringe aus Beständen der NVA, die zur Tarnnetzbefestigung benutzt wurden. Stückpreis im Juni 2003: 0,50 Euro. Zu erstehen bei Army-Shop Becker in Gummersbach (auch Versand möglich, Hauptsitz in Bonn glaub ich). Genaue Adresse und Tel. - Nr. müßte ich raussuchen. Vielleicht auch in anderen Army - Shops.

Eigentlich stehe ich ja nicht auf solche Läden, aber als ich die Globi- bzw. Outdoorfachgeschäftsladennnettopreise - prima Wort, ne ;-) gesehen habe, bin ich fast verzweifelt.

Die Teile sind leicht, total stabil, taugen für Sand und Schnee (ca. 25 x 5 cm, V-Profil) und kosten nix . . . jedenfalls fast.

Grüße
Jürgen

Saloon12yrd
15.01.2004, 22:37
Hi Christoph:

Also die Plastikrohre sind geviertelt soweit ich das noch weiß. Mit den Nieten hast Du Recht, ich hab auf dem Foto einen der wenigen Heringe erwischt, die keine Nieten haben.

Zur Erkärung: am oberen Ende des Herings, also wo die Schnur eingefädelt wird, habe ich eine zweite "Lage" vom Kunststoffrohr an die obersten 5cm (zirka) des Herings genietet, um ein "umklappen" des oberen Endes zu verhindern. Bisher halten allerdings auch die nicht verstärkten Heringe.

Die Dinger hab ich zwischen 20 und 30cm lang gemacht. Ich hoffe das klärt das Problem ein bißchen.

@Jürgen: Wow das ist ein cooler Preis. Dafür kann man meine Heringe fast nicht bauen. Guter Tipp!

Sal-

Christoph1972
22.01.2004, 19:26
So, ich war gerade im Baumarkt und habe dort nach dem 7,5cm Plastikrohr geschaut. Nun bin ich mit der Lösung doch nicht ganz glücklich, da zu sperrig und auch nicht ganz leicht. Ich habe hier mal gelesen das man auch einfach Jutebeutel im Schnee vergraben kann und daran die Spannleine befestigt. Das ist leichter und nimmt kaum Platz in Anspruch. Hat das wer von euch schon mal getestet?

CU! Christoph

[edit]
Die Beutel werden natürlich erst mit Schnee gefüllt und dann vergraben[edit]

AskeT
23.01.2004, 08:27
Ja, ich :D

Aber...morgens mußt Du die Dinger auspickeln, wenns starken Frost hat. :-? Nicht so dolle.

Ich nehm lieber einen Stein! :D Da kümmt das Seil umzu und dann wird er verbuddelt und friert ein.

Blöd natürlich, wenns keine Steine hat. (Gibts das?)

AskeT

Haiko
23.01.2004, 11:11
Moin²,


Ich nehm lieber einen Stein! :D Da kümmt das Seil umzu und dann wird er verbuddelt und friert ein.

Blöd natürlich, wenns keine Steine hat. (Gibts das?)
Ich denke ja, das gibt es. Besonders dann, wenn über einen Meter Schnee liegt und niemand wirklich Lust hat, sich bis auf den Boden durchzugraben. Aber vielleicht tut's ja in so einem Falle auch ein dicker Ast (oder zwei).

Ahoi,
Haiko

Christoph1972
23.01.2004, 14:00
Moin²,


Ich nehm lieber einen Stein! :D Da kümmt das Seil umzu und dann wird er verbuddelt und friert ein.

Blöd natürlich, wenns keine Steine hat. (Gibts das?)
Ich denke ja, das gibt es. Besonders dann, wenn über einen Meter Schnee liegt und niemand wirklich Lust hat, sich bis auf den Boden durchzugraben. Aber vielleicht tut's ja in so einem Falle auch ein dicker Ast (oder zwei).



Äste gibt es im Gebirge meist auch nicht, also wird gepickelt :)

Christoph

AskeT
23.01.2004, 17:01
Keine Stein?

Im Gebirge? Wo zeltet Ihr denn? Steine habe ich bisher im Gebirge immer irgendwie gefunden. Auch wenn ein Meter Schnee lag. Ist bloß eine Transportfrage (das zum Thema Leichtausrüstung...) Also zelten wo es Steine hat. Und wo es keine hat, nicht zelten.

Mir fällt ein, am Montblancgipfel werden wohl keine Steine liegen. Aber willst Du da ernsthaft zelten?

Na, wers mag...

:bg:

AskeT
Der nur zeltet wo Steine sind - und ansonsten Biwaksack benutzt

Flachlandtiroler
23.01.2004, 17:13
Keine Stein? Im Gebirge? Wo zeltet Ihr denn? [...] Mir fällt ein, am Montblancgipfel werden wohl keine Steine liegen. Aber willst Du da ernsthaft zelten?
Bei der Durchquerung des Berner Oberlands im Winterhalbjahr kommst Du nur unter maximalen Schwierigkeiten an ein Stückchen Fels heran.
In hochalpinem Gelände ist Schnee gar nicht so dumm, da muß man meist nix mehr planieren und kein spitzes Steinchen stört die Nachtruhe.

@Christoph
Wenn Ihr jeden Tag weiterzieht (d.h. Zelt muß tagsüber nicht stehenbleiben), nehmt Ihr ohnehin am besten die Pickel, worst case per T-Anker. Stöcke würde ich im Winter auch noch mitnehmen, sind dann schon sechs Fixpunkte bei zwei Leuten. Der Rest der Welt nimmt seine Skier noch dazu ;-)

Gruß, Martin

tiejer
23.01.2004, 17:18
... dann kann man das ganze noch mit der Schaufel ausgraben... besser find ich eine SChaufel und einen Pickel zu vergraben... dann hat man beides noch zum abbauen: mit dem Pickel kommt man oft schneller an die Sachen wieder ran.