PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schuhe als Anfänger



ktown
15.01.2004, 13:24
Hab da mal mehrere Fragen die diese Runde der Experten bestimmt mit Leichtigkeit beantworten können.

Meine Freundin und ich werden im März für eine Woche in die Berge fahren. Da wir nicht die ganze Woche Ski fahren werden bräuchten wir natürlich auch Schuhe mit denen wir die schneebedeckten Hänge und Wege überwinden können. Wir wollen schon seit einiger Zeit,auch über Sommer, in die Berge haben aber bisher nicht den Einstieg gefunden.

Unsere Fragen sind nun:

Gibt es sogenannte Anfängerschuhe ( nicht zu teuer aber auch nicht zu billig) bzw. welche Marken sind zu empfehlen? Wir hatten uns ein finanzielles Limit von 100 - 120€/paar Schuhe gesetzt.

Wie sieht es mit der Steifigkeit der Sohle aus? Wie gesagt die Schuhe sollten nicht nur für die normalen Waldwege in unseren recht flachen Gegenden sein, sondern man sollte auch im Gebirge(nicht Hochgebirge) vorwärts kommen.

Wir haben den Tip bekommen die Schuhe eine halbe nummer größer zu kaufen. Stimmt das bzw. ich hab Größe 45 was ist dann eine halbe Nummer größer 45 1/2 oder was?

Das größte Problem das wir haben ist, dass wir hier in Kaiserslautern nur einen Laden haben bei dem man Wanderschuhe beziehen kann (und das nütz er weidlich aus). Der hat aber nur LOWA und Meindl. Wo kann ich bei uns in der Region noch Schuhe beziehen oder gibt es auch die Möglichkeit Online?

Ich hoffe ihr könnt uns helfen.

gruß Harald

Nicht übertreiben
15.01.2004, 13:34
Ich bin zwar kein Experte, aber egal :bg: :

Die erste Frage ist, was Ihr mit den Schuhen machen wollt. Sollen die Steigeisenfest sein oder nur zum "normalen" Hochgebirgswandern taugen?
In welchen Höhenlagen und auf was für Wegen wollt ihr euch bewegen?

Was die Größe angeht: Die Schuhe müssen gut passen, sollten aber nach vorne soviel Platz haben, dass man bei Bergablaufen nicht mit den Zehen anstößt.

Das mit dem Preislimit würde ich mir nochmal überlegen. Ich würde auf jeden Fall einen Schuh kaufen, der gut passt, sonst ärgerst Du Dich später. Wenn der ein paar Euro mehr kostet ist das zwar für den Moment ärgerlich, aber eine Entscheidung für die Zukunft. (Eigene Erfahrung :bash: )

Schreib mal etwas mehr zu den Anforderungen, dann gibt es hier ne Menge Leute die helfen können

Ach ja, willkommen im Forum
Thorben

flying-man
15.01.2004, 13:46
ich würde zu folgendem raten:

geh in ein gutes outdoor geschäft und lass dich beraten!!!!! eher abend als morgens (wegen der leicht geschwollenen füsse), nimm ein paar socken mit (solche die man auch in die schuhe anzieht also dickere socken, keine tennissocken o.ä.) und nimm dir zeit. der schuh der am besten passt (keine druckstellen o.ä.) der wird dann egal was er kostet. gut passen ist z.b. folgendes: auf ne schiefe ebene alles gewicht auf einen schuh, dann darf der zeh nicht anstossen.

so und nun zu den schuh typen:

ob goretex oder nicht ist geschmackssache. ich würde einen schuh von einem markenhersteller (meindl, hanwag, lowa, la sportiva,...) kaufen und KEIN fernost prudukt. dann würde ich ein schuh kaufen mit mögl. viel leder und wenig näht, V.A. bei keinem goretex dürfen keine nähte im vorderfuss bereich sein. Ich würde keinen schuh mit kunststoff dran kaufen.
als sohlensteifigkeit würde ich einen b oder b/c schuh kaufen. das sollte reichen.

so jezt die schlechte nachricht: so was kostet definitiv regulär 150-190.-. man muss aber bedenken, dass so ein schuh viel mehr leder braucht und auch besseres leder/groessere stücke wie ein 60.- deichmann halbschuh (der für 60.- im übrigen wahrscheinlich nicht in dt. gefertigt ist und auch nicht aus vollleder ist).

dann wenn die schuhe da sind: lederwachs kaufen und einwachsen - nicht wie eine person in diesem forum den schuh nicht pflegen und dann wundern warum er kaputt geht :bg: zusätzlich kann mna das oberleder noch mit einem spray behandeln.

flying-man

ktown
15.01.2004, 13:48
Also Steigeisen brauchen wir nicht.
Mit dem Preis ist das so eine Sache. Klar sollte man nicht sparen. Ich vergleich es mal mit einem Fahrrad. Dort kaufst du dir als Anfänger, der wahrscheinlich recht viel auch auf Straßen fährt, ersteinmal ein Tourenrad. Erst später wenn du dir sicher bist nur oder sagen wir mal zu 80% im unwegsamen Gelände zu fahren kaufst du dir ein Crossrad. Wir wollen halt nicht jetzt 200€ ausgeben damit die Schuhe eventuell die nächste zeit danach nur in der Wohnung stehen. Tja und so sieht es bei uns auch aus. Wir benötigen für unseren Urlaub im März im Schnee (ist das Gebiet um Sulden; Ortler) festes Schuhwerk, danach werden die Schuhe zu 60% in unserer Gegend ersteinmal benutzt (wenn sie benutzt werden).

Stephan79
15.01.2004, 13:50
meindl, hanwag und lowa sind alle qualitativ auf einem hohen niveau und geben sich eigentlich nichts. dafür fallen sie in der passform unterschiedlich aus.
was die grösse angeht, einfach mit euren wandersocken, am besten später am tag, anprobieren. der schuh sollte dann noch soviel platz bieten, dass ihr beim bergablaufen nicht vorne anstosst.

sohlensteifigkeit:
solange ihr damit nicht gerade eisklettern wollte fällt das was ihr sucht bei meindl wohl in die kategorie b/c, also meindl island pro oder dergleichen.
am besten wohl mit goretex membran, damit die füsse auch schön trocken bleiben :-D

preislimit 100-120€? hm ich fürchte damit kommt ihr nicht ganz hin. würde eher so 150-200€ einplanen.

Flachlandtiroler
15.01.2004, 14:11
am besten wohl mit goretex membran, damit die füsse auch schön trocken bleiben :-D
Naja, IMHO ist das ein Märchen.
Märchen haben allerdings auch eine Moral, und die heißt hier: Goretex schafft bei Schuhen zwar nicht den Schweiß raus, aber nach der Tour trocknet das Futter dafür ziemlich schnell -- schneller als ein gefetteter Lederstiefel ohne Goretex.


Wir benötigen für unseren Urlaub im März im Schnee (ist das Gebiet um Sulden; Ortler) festes Schuhwerk.Aha; im Suldental selber dürfte sich das Angebot im Winter auf den Talwanderweg beschränken, oder?

Gruß, Martin

flying-man
15.01.2004, 14:12
nun ja der vergleich mit den rädern hinkt. der 100.- wanderschuh ist halt nen billigrad aus dem baumarkt. der 160.- leder schuh von meindl ist dann das trekking rad und der 300.- schuh von la sportiva ist dann das mtb.

ich denke wie gesagt nicht dass es für unter 150.- reguläre gescheite wanderschuhe gibt. und noch eine story am rande: ich hab schon 4 reklas bei markenherstellern gehabt und hab jedes mal nen neuen schuh bekommen. glaube nicht dass das auch bei ner billigmarke funkt.

flying-man

Nicht übertreiben
15.01.2004, 14:21
Das Problem ist folgendes: Beim billigen fahrrad brauchst Du mehr Kraft um vorwärts zu kommen, beim billigen Schuh (ich geh jetzt mal von nem reduzierten Markenschuh aus) kommst Du zwar vorwärts, wenn er allerdings nicht 100% paßt, dann nur mit vielen Problemen (glaub mir!)

Du kannst natürlich auch Glück haben und einen reduzierten Schuh finden, der optimal paßt! Ich würde mich bei der Wahl aber wie schon gesagt nicht am Preis sondern an der Passform orientieren. Deine Füße werden sonst stinksauer auf dich sein!

Thorben

Aoraki
15.01.2004, 14:57
Mein erstes Paar Wanderschuhe war aus nem Billigschuhladen für ungefähr 100 DM (nicht Euro!!!). Ich habe sie auch anläßlich eines Winterurlaubs gekauft, weil ich eben nicht wußte, wie oft ich sie danach noch brauchen würde und kann das Argument gut verstehen, daß man sich keine teuren Schuhe in den Schrank stellen will.

Ich muß auch sagen, daß die Billigschuhe soweit okay waren, wenn man sie nicht übermäßig strapaziert und keine hohen Ansprüche stellt. Natürlich war der Halt nicht so gut wie bei teuren Markenschuhen, und durch das qualitativ schlechte Material wurden die Füße schnell naß (eher von innen als von außen), was unangenehm war. Zwei Jahre hatte ich die Teile, dann war ich es satt und habe mir im Urlaub ein Paar vernünftige Wanderschuhe gekauft, die dann aber auch in der 300 Mark-Klasse angesiedelt waren. Aber da wußte ich halt auch, daß ich sie öfter brauchen würde. Mittlerweile bin ich auch bei Meindls für 190 Euro gelandet, tue mich aber schwer damit, sie jemandem zu empfehlen, der noch gar nicht weiß, wie oft er sie zukünftig nutzen wird.

Ich würde darauf achten, daß die Schuhe möglichst wasserdicht und irgendwie atmungsaktiv sind. Muß kein Gore Tex sein, für den Anfang reicht auch eine andere Klimamembram (Sympathex oder sowas). Zudem sollten sie halbwegs bequem sein, was aber bei den billigeren Textilschuhen eh meist der Fall ist, einfach weil sie weicher sind als Lederschuhe.

Ihr solltet Euch halt nur im Klaren sein, daß Ihr möglicherweise in ein, zwei Jahren wieder neue Schuhe kauft, wenn Ihr feststellt, daß es Euch doch öfter in die Berge zieht. Das ist das Risiko bei billigen Schuhen, im Gegensatz zum Risiko teure Schuhe im Schrank zu beerdigen.

Schöne Grüße,

Sylvia

ktown
15.01.2004, 15:15
Genau das denken wir auch, das Risiko jetzt einen billigeren Schuh zu kaufen und dann in einem halben Jahr einen Besseren ist denke ich geringer als jetzt 200€ pro Person zu berappen und dann die Schuhe eventuell nach dem Urlaub im Schrank stehen zu haben. Nur denke ich das man selbst bei den Billigen auf gewisse Dinge, die bei guten Wanderschuhen selbstverständlich sind, zu achten. Wie sieht es z.B. mit Profil aus oder Härtegrad der Sohle usw.

Nicht übertreiben
15.01.2004, 15:17
Wenn Du eh damit im Schnee rumturnst ist die Sohlenhärte eigentlich nicht so wichtig...(my opinion), ein gutes Profil aber schon...

Corton
15.01.2004, 15:27
sondern man sollte auch im Gebirge (nicht Hochgebirge) vorwärts kommen.

Wir benötigen für unseren Urlaub im März im Schnee (ist das Gebiet um Sulden; Ortler) festes Schuhwerk, danach werden die Schuhe zu 60% in unserer Gegend ersteinmal benutzt (wenn sie benutzt werden).
Zu 60%? Der Ort Sulden liegt schon 1.900m hoch, da sind rundherum nur 3.000er, das ist Hochgebirge.


Aha; im Suldental selber dürfte sich das Angebot im Winter auf den Talwanderweg beschränken, oder?
Eben. Was willst Du (ktown) denn da im März überhaupt machen?

Corton

ktown
15.01.2004, 15:41
Teilweise Ski fahren aber auch ein wenig wandern. Laut Aussage von Leuten die schon öfters dort waren gäbe es dort auch Winterwanderwege zu den Skihütten.
Mit Hochgebirge hatte ich halt gemeint das wir nicht Touren gehen wollen die nur unter Führung gelaufen werden sollen. Ich war mal als Jugendlicher mit meinen Eltern in den Dolomiten im Sommer. Dort kannste Touren laufen die man tunlichst nur als Erfahrener oder mit Führung gehen sollte. Es gab aber auch Touren die man gut als Anfänger gehen konnte aber wenn möglich nur mit gutem Schuhwerk. Tja und für sowas suchen wir halt Schuhe.

Flachlandtiroler
15.01.2004, 15:52
Laut Aussage von Leuten die schon öfters dort waren gäbe es dort auch Winterwanderwege zu den Skihütten.
Jo, der Fahrweg zur Schaubachhütte an der Mittelstation -- der untere Teil ist ganz erträglich; danach geht es unter der Bahn entlang. Wahrscheinlich kannst Du auch bequem über raupengewalzten Weg durch das Skigebiet zum Madritschjoch hochstapfen.
Für diesen Zweck würde ich darauf achten, auch mit zwei Paar dicken Socken noch in die Schuhe reinzupassen; kann ganz schön kalt werden da oben.

Gruß, Martin
PS.: Deinen Avatar benutzt AFAIK schon jemand anders hier, irritiert ein bißchen...

dike
15.01.2004, 16:07
Also ich halte das Limit von 100-120 Euros für Treckingschuhe,
gerade in der Zeit des WSV, für nicht übertrieben.

Meine Frau hat letzten Sommer der Air-Revolution 5 für
100 Euros bekommen. Ich laufe auch mit Raichel GoreTex Schuhen
tageland durch die Wildniss für 100 Euros.
Is halt Glück, aber wer sich umschaut...
Sie müssen ja nicht Steigeisenfest sein.
Die Passform ist viel wichtiger.

DiKe

flying-man
15.01.2004, 16:11
@dike:

genau das ist es aber. die passform muss stimmen - natürlich kann man nen vorjahresmodell von meindl&co zu billigen preisen bekommen. wenn das aber nicht passt dann führt der weg imho nur zu dem normalen qualitativ hochwertigen schuh. nur ein schuh kaufen weil der halt 40.- billiger ist.... :bash:

deswegen auch der weg ins fachgeschäft.

flying-man

dike
15.01.2004, 16:14
@dike:

genau das ist es aber. die passform muss stimmen - natürlich kann man nen vorjahresmodell von meindl&co zu billigen preisen bekommen. wenn das aber nicht passt dann führt der weg imho nur zu dem normalen qualitativ hochwertigen schuh. nur ein schuh kaufen weil der halt 40.- billiger ist.... :bash:

deswegen auch der weg ins fachgeschäft.

flying-man
Aber warum sollten denn die Vorjahresmodelle eine schlechtere Passform haben?

DiKe

Matchbox
15.01.2004, 17:12
haben sie ja nicht, aber ich glaube das will flying man auch nicht sagen.
wenn man schuhe probiert und sich erstmal sonderangebote zeigen lässt ist ja in ordnung. wenn man einen passenden findet ist´s doch super =)
ansonsten muss man eben weiter suchen und probieren, oder ein teureres modell wählen das passt.

flying-man
15.01.2004, 17:29
@matchbox

that's it.

flying-man

Der Pickenier
15.01.2004, 18:32
nun ja der vergleich mit den rädern hinkt. der 100.- wanderschuh ist halt nen billigrad aus dem baumarkt. der 160.- leder schuh von meindl ist dann das trekking rad und der 300.- schuh von la sportiva ist dann das mtb.



Ich hab ja schon viel Unfug gelesen aber der Thread hier! :lol:

flying-man
15.01.2004, 20:13
@pickenier

hä? he ich hab das zeugs jahrelang verkauft. ich weiss wieviel ein ordentlicher wanderschuh kostet (und ich kenn so ziehmlich alle marken auf dem dt. markt). wohl gemerkt das sind alles UVP. ich sag nix gegen ein schnäppchen im ausverkauf aber den gescheiten vollederschuh mit sagen wir mal ner b sohle für regulär 100.- den zeigst du mir mal - den gibts nämlich nicht - zumindest wenn du keinen billig scheiss von mckinley o.ä kauft.
und dann zeigst du mir noch wo ich einen leder halbschuh für die stadt bekomme der unter 80.- kostet der länger als 3 monate hält. das gibt inzwischen dank € auch nicht mehr.
und komm mir nicht mit den bw tretern für nen appel und nen ei. die dinger sind echter scheiss. hab sowohl bw treter wie auch ca. 8 paar trekkinschuhe hinter mir + unzählicge paare im laden und da kann mir erzählen wer will wer irgendwelche bw stiefel toll findet der hat entweder füsse wie der perfekte rekrut oder geht zum sm studio.
der radvergleich war nicht von mir.

flying-man

ktown
15.01.2004, 20:29
Ne der war von mir und ich hatte damit versucht zu erklären welche Schuhe ich suche.

Was aber leider ja mir am meisten Probleme bereitet ist ja die Tatsache das es hier in Kaiserslautern nur einen Laden gibt der Wanderschuhe verkauft und der hat nur LOWA und Meindl. Also wer eventuell noch einen Tip hat wo ich mich noch beraten lassen kann. Nur her damit.

Matchbox
15.01.2004, 20:54
lowa und meindl ist doch okay. probier die doch erstmal und wenn da nichts dabei ist kannst du ja immer noch weitersuchen.