PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein eigenes Tarptent! Endlich fertig



Johnny
08.08.2009, 15:20
Huhu,
inspiriert durch viele andere tolle Projekte hier im Forum (vor allem Barleybreeders Zelt hatte es mir angetan!) habe ich mich mit hilfe meiner Schwester, die weit besser näht als ich, auch an ein Tarptent gewagt, weil diese Form des unterschlupfes am ehesten meinen Vorstellungen entspricht!

Ich habe mich für die relativ einfache, dennoch sehr universelle Variante von Henry Shire entschieden, sein ursprüngliches Tarptent (zu finden auf www.tarptent.com/projects ).

Nachdem ich alles bei Extremtexil bestellt hatte, fanden wir irgendwann mal genug Zeit, die Sache anzugehen. Reiner Warenwert belief sich auf 111,60 €. Hatte wohl n günstigen Silnylon-Posten erwischt. Laubgrün und wenn man das Zeug zum ersten mal zu packen kriegt, fies glitschig und dünn! Hab ich gar nicht erwartet. Meine Schwester hat fast der schlag getroffen, weil sie im Studium eher Seide und Baumwolle verarbeitet, aber nicht sowas :D
Fühlt sich eher an wie n dickes Kondom als wie Stoff ;)

Die Schnittmuster hab ich wie man hier vielleicht sieht auf mehrere zusammengeklebte A-2 Bögen übertragen, was nicht so gut ist im Rükblick, da durch faltenwurf und das wellige Papier schnell unsauberkeiten bei den maßen entstehen. Nächstes Mal würde ich eher zu packpapier von der Rolle greifen.
http://i6.photobucket.com/albums/y225/Rockwurst/zelt/DSCF5811.jpg

Die Teile hab ich dann erst mit Bad-Silikon grob fixiert, das man das halt besser nähen kann, vor allem die beiden größten Teile, die das Dach bilden und eigentlich die tragende Konstruktion für den Rest bilden.
http://i6.photobucket.com/albums/y225/Rockwurst/zelt/DSCF5815.jpg

Dann wurde das ganze mit ner doppelten Kappnaht zusammengedübelt, die Näharbeiten an sich gingen dann recht fix voran.
http://i6.photobucket.com/albums/y225/Rockwurst/zelt/DSCF5816.jpg

Reissverschluss wird fachgerecht angenäht.
http://i6.photobucket.com/albums/y225/Rockwurst/zelt/DSCF6072.jpg

Bis ich erstmal die Teile alle ausgeschnitten hatet, die Schnittmuster vorher zusammen hatte, und dann den Plan nicht aus den Augen verloren hab, da verging erstmal ne menge zeit, ich hab mir die auch genommen, weil ich lieber dreimal überlegt hab was ich da mache, bevor irgendwas blödes bei rauskommt wegen dummen fehlern. Zieht sich hin sowas.

Dann wars aber fertig, nach grob geschätzten 15 Arbeitsstunden, die aber über mehrere Tage verteilt lagen.
Ich finde es ist super geworden, genau was ich mir vorgestellt hab! Alles hält, alles ist mehr oder weniger passgenau zusammengenäht, aber vor allem steht es :D
Ich habs erstmal nur mit Ästen aufgebaut, weil ich mich noch nicht entschieden hab, ob ich Tarpstangen oder Trekkingstöcke nehmen soll.
http://i6.photobucket.com/albums/y225/Rockwurst/zelt/DSCF6082.jpg

Es ist wie gesagt ein ziemlich universelles Design, wir haben ganz einfach eine zusätzliche Belüftung einbauen können hinten, weil ich wollte dass da auf jeden Fall noch sowas hinkommt. Das ganze haben wir mit einem mini-beak überdacht! Hat super geklappt!
http://i6.photobucket.com/albums/y225/Rockwurst/zelt/DSCF6090.jpg

Letzte kleine Arbeiten fehlen noch, wie Fäden sauber abschneiden und Nähte dichten etc., aber das ist nur noch kleinkram.
http://i6.photobucket.com/albums/y225/Rockwurst/zelt/DSCF6084.jpg

http://i6.photobucket.com/albums/y225/Rockwurst/zelt/DSCF6083.jpg

http://i6.photobucket.com/albums/y225/Rockwurst/zelt/DSCF6085.jpg

http://i6.photobucket.com/albums/y225/Rockwurst/zelt/DSCF6086.jpg

http://i6.photobucket.com/albums/y225/Rockwurst/zelt/DSCF6087.jpg

http://i6.photobucket.com/albums/y225/Rockwurst/zelt/DSCF6088.jpg

http://i6.photobucket.com/albums/y225/Rockwurst/zelt/DSCF6091.jpg

http://i6.photobucket.com/albums/y225/Rockwurst/zelt/DSCF6093.jpg

So, hoffe es gefällt euch, ich werds erstmal ausgiebig in unserem Garten testen, bevor das Schmuckstück mit in die Berge darf!

Ich würd gern noch ne Gewichtsangabe mitliefern, aber ich bin noch nicht dazu gekommen das Teil zu wiegen. Ohne Stöcke und Heringe liegt das Gewicht aber ungefähr bei 900 Gramm schätz ich :cool:

barleybreeder
08.08.2009, 15:26
Gratulation Jonny. Bin mal gespannt wie sich das Teil so schlägt..

Ich denke mit dem Gewicht kommst du noch weit unter die 900 Gramm.

Johnny
10.08.2009, 16:21
Danke Barley!
Habs eben endlich mal gewogen, inkl. Erdankern und wäscheklammern (zum eingang fixieren) wiegt es doch erstaunliche 1150 gramm. Immer noch sauwenig, aber ich hätt echt gedacht das wird etwas leichter.
Fehlen immerhin noch die Trekkingstöcker/Tarpstangen.
Naja immer noch 2 kilo leichter als mein letztes :D

Ixylon
10.08.2009, 21:31
Sieht gut aus!

Wie groß ist das Zelt von der Grundfläche her? Für eine oder zwei Personen? Sieht ja schon größer aus als das von barleybreeder.

Ich würde noch die Ecken des Bodens mit Gummiband zu den Heringen ziehen, dann steht es besser. Werde ich bei meinem auch noch machen bevors demnächst in die Berge geht.

Johnny
10.08.2009, 21:41
Also von der Grundfläche her würd ich sagen etwas mehr als 3 m2. Länge des Zeltes ist 2,50 und breit ist das Ding 1,50. Groundsheet ist etwas schmaler.
Ist wirklich irre geräumig und stabil, nur leider hab ich das Netz etwas grob gewählt, die ganz kleinen Tierchen kommen da schon rein. Um dem vorzubeugen, hab ich von innen auch mal wäscheklammern genommen, um den boden etwas anzuheben an den Rändern, sonst hängt das Netz der Seiten teilweise direkt aufm Gras/Unterboden.

Das mit den Gummis hab ich nicht ganz verstanden, wie meinst du das, "zu den Heringen ziehen"? So´ne Art Parrallelzug zu den Spannseilen an den Ecken?

Ixylon
10.08.2009, 21:47
Das mit den Gummis hab ich nicht ganz verstanden, wie meinst du das, "zu den Heringen ziehen"? So´ne Art Parrallelzug zu den Spannseilen an den Ecken?

Genau, Spannung hast du ja nur auf dem "Dach", der Boden ist nicht fixiert und die Ecken rutschen hin wo sie wollen. Der Boden liegt dann halt nicht flach auf dem Untergrund. Mit Zug an den Ecken zu den Heringen wird der Boden schön "aufgespannt".


Um dem vorzubeugen, hab ich von innen auch mal wäscheklammern genommen, um den boden etwas anzuheben an den Rändern, sonst hängt das Netz der Seiten teilweise direkt aufm Gras/Unterboden.


Ich irgendwie das Gefühl, dass das ganze Zelt etwas tief hängt. Vielleicht wirds mit längeren Stangen besser?

Johnny
11.08.2009, 00:08
ja ich muss mal sehen wie das ganze mit den richtigen stangen ausschaut, denke auch dass das dann etwas höher hängt.
das mit den ecken istn heisser tipp, probier ich mal aus!

Johnny
15.05.2010, 18:04
Hab nochmal ein konkretes Anliegen wegen dem Zelt, inzwischen ist es ausgiebig "getestet" worden (also auf Tour sozusagen) und ich hab einige Probleme festgestellt:
Ich hab extrem viel kondenswasser in dem Ding, ich hab die Netzteile links und rechts unten zunähen lassen mit dem Bodenstoff, damit das Ding bei Regen richtig dicht ist, dadurch ist es aber eher nur schlimmer geworden (hab ich aber fast erwartet).
Nun hängt das Ding tierisch durch, wenn ich morgens aufwache, ich hab dann das Dach quasi direkt im gesicht hängen! Und bei jeder Regung werd ich patschnass.
Kann man da effektiv was gegen tun?

ich hatte die Idee, vielleicht einen Aluminiumstangen-rundbogen da reinzuklemmen, so in der mitte des zeltes, dass die Seiten straff nach aussen gespannt werden. Oder einfach zwei Alustangen als Winkel da reinstellen. Wo kriegt man sowas überhaupt her?

Buddy99
15.05.2010, 19:01
Hey da habt Ihr Euch aber nen geiles Zelt gebaut. Respekt! Das gefällt mir sehr gut.
Der Stoff sieht aus, wie das Kerlon von Hilleberg oder kommt man da nicht so leicht ran? Mich würde mal interessieren, wie das Windverhalten so ist.
Das schwere Kondens is echt ärgerlich.Als UL Lösung grad theoretisch ausgeheckt:
Wenn Du viel in der Nähe von Bäumen unterwegs bist, reicht es vielleicht schon, oben in der Mitte des Zeltes noch ne Lasche an zu nähen, um es auch nach oben an Ästen abspannen zu können. So ne kleine Spitze reicht vielleicht schon, dass das Wasser ablaufen kann, bzw das der schwere Stoff nicht weit in Dein Gesicht kann.

Gruss Sven, der vom Nähen so gut wie keine Ahnung hat.

Scar
16.05.2010, 10:20
Dir fehlt der Luftzug im Tarptent :(
Für das durchhängen eignen sich verstellbare Trekkingstöcke ziemlich gut, einfach nochmal 10-15cm ausfahren und das durchhängen ist weg.

Johnny
16.05.2010, 18:45
@Buddy: ne das klappt nicht mit dem einnähen, das würde mich zu sehr an waldige Gebiete binden, die Lösung sollte besser überall funktionieren.



Dir fehlt der Luftzug im Tarptent :(
Für das durchhängen eignen sich verstellbare Trekkingstöcke ziemlich gut, einfach nochmal 10-15cm ausfahren und das durchhängen ist weg.

ich benutze ja schon teleskopstöcke zum aufstellen, durch die bauart des zeltes wäre es nicht mehr möglich, die dinger weiter auszufahren. Aber das mit der belüftung ist wohl die große Ursache, mal sehen ob ich da nochwas machen kann...

Mit hängt der first weniger im Gesicht, mehr die Seiten ansich, weil sich der stoff dehnt und die dinger dann nach innen gewölbt durchhängen.
Zusätzliche Stangen wären wohl ne lösung. z.b. das JW Gossamer benutzt solche Alu-Rundbögen, wo krieg ich denn sowas her? gibts da spezielle bezugsquellen?

EDIT: hier, wäre sowas das richtige?
klick (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=132914&k_id=0609&hot=0&GTID=e096e61ad9d0ba6268f6743b5e3ef980a32)

kann ich das in der länge noch variieren oder ist das nicht mehr möglich?

Scar
16.05.2010, 19:00
Hm das klingt irgendwie übel :(
Du musst wohl sowas basteln:
http://www.backpackinglight.com/cgi-bin/backpackinglight/forums/thread_display.html?forum_thread_id=19526&disable_pagination=1

billsn
16.05.2010, 19:16
gegen das Durchhängen wäre evtl die Überlegung auf beiden Seiten in der Mitte einen Abnäher zu machen um dann die Zeltwand besser zu spannen, dies ggf auch an einem ast oder so...

Johnny
16.05.2010, 19:34
okay, das wäre eine möglichkeit, da hab ich ja alternativen oder techniken schon verlinkt bekommen!
Waäre denn die 2. möglichkeit, das mit dem Stangenbogen in der mitte, eine echte alternative oder würde mir da jemand abraten? Die idee würde mir besser gefallen, weil es mir die zeltwände 100% aus dem gesicht hält, diese abspanntechniken wirken nur immer für eine gewisse zeit, bis das gewebe abermals durchhängt.