PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : bach slim mac vs. specialist



digriz
28.07.2009, 22:03
Hallo an alle,
nachdem ich meinen Haglöfs Matrix 60 verkauft habe (war bei 18 kg nicht mehr wirklich bequem) suche ich einen neuen. Es sollte rund 60-70 liter haben und sowohl für Wochenendtouren als auch Mehrtagestouren eingesetzt werden. Maximales, zu tragendes Gewicht soll bei rund 20 kg liegen, wobei natürlich etwas Potential nach oben auch schön wäre.

Nach mehreren Besuchen bei diversen Outdoorläden habe ich mir zwei Modelle von Bach ausgesucht, und zwar den slim mac 2 und den specialist 2. Verworfen habe ich den Lowe Alpine TFX Cerro Torre 65+ (zu viele Spielereien, nicht ganz so bequem) und den Fjällräven Kajka 75 (noch etwas unbequemer als Cerro Torre).

Nun stehe ich vor der Entscheidung: slim mac vs specialist. Beide waren recht bequem, wobei der slim mac beim Probetragen 4 kg mehr drin hatte. Was würdet ihr empfehlen? Evt. hatte jemand beide in Langnutzung. Für mich waren die Vorteile des specialist: 40 euro weniger, etwas robuster (?) wegen den größeren Corduraanteil, etwas größer. Auch das Design ist für mich etwas besser (wenn man bei den Bachs von Design sprechen kann :-)). Der slim mac hat dem gegenüber das bessere Tragesystem. Das kleinere Volumen hätte in meinen Augen auch den Vorteil nicht vollkommen überdimensioniert bei einer WE Tour zu sein.
Würde gerne eure Erfahrungen und Vorschläge hören.
Grüße
digriz

equipman
29.07.2009, 00:15
Nach einer langen Suche habe ich mich für den Slim Mac 3 entschieden. Das Tragesystem ist super. Das Volumen reicht alle mal. Für längere Touren eine gute Wahl.

digriz
29.07.2009, 18:02
@equipman
Danke. Wie klein kann man den Rucksack komprimieren?
@all
Habt ihr sonst noch Erfahrungen und vergleichswerte.
Btw. Kennt jemand einen LAden in Berlin, wo man den Macpac Glissade in größe 3 antesten könnte. Der soll ja auch gut was wegtragen können. Bei Mont k hatten die nur die größe 2 noch da.
Grüße
digriz

equipman
29.07.2009, 22:17
@equipman
Danke. Wie klein kann man den Rucksack komprimieren?

Das habe ich noch nicht probiert. Ich vermute das das Komprimieren nicht gut für den Gurt wäre. Im Beipackzettel steht, dass dieser nicht geknickt werden darf. Wofür würdest du das machen wollen ?

digriz
30.07.2009, 14:55
Evt. habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt. Ich würde gerne den Rucksack zum Beispiel bei einer WE-Tour komprimieren wollen, damit ich nicht mit einem Riesenrucksack evt. schiefe Blicke anziehe. :p

equipman
30.07.2009, 15:34
Der Slim Mac 3 hat jeweils 2 Kompressionsriemen rechts u. links, sowie einen unter dem Kopffach um den RS von oben zu komprimieren.

Pfad-Finder
30.07.2009, 23:27
Ich würde gerne den Rucksack zum Beispiel bei einer WE-Tour komprimieren wollen, damit ich nicht mit einem Riesenrucksack evt. schiefe Blicke anziehe. :p

Wieso "schiefe Blicke"? Mit einem Riesenrucksack siehst Du nach Held aus und alle machen Dir Platz. :bg:

Ich nehme fürs WE auch immer den Riesenrucksack mit, selbst wenn "nur das Nötigste" drin ist - guckst Du hier (http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?p=524155#post524155).

Pfad-Finder

c.nick
02.08.2009, 00:41
Evt. habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt. Ich würde gerne den Rucksack zum Beispiel bei einer WE-Tour komprimieren wollen, damit ich nicht mit einem Riesenrucksack evt. schiefe Blicke anziehe. :p

Moin

Vorweg: Habe selber den Slimmac 3. Anfangs hat gerade mal so alles was ich zu brauchen glaubte rein und drangepaßt. Mit mehr Erfahrung wurde meine Packliste ausgefeilter und ich brauchte weniger Platz im Rucksack. Zwischenzeitlich bringe ich alles komplett darin unter - ohne noch irgendwas draußen dran tüdern zu müssen. Inklusive Zelt und Isomatte. Nix mehr draußen dran. Sehr angenehm so weil kompakt.

Wenn Du für eine 3Tage-Tour mit Zelt unterwegs sein möchtest, wirst Du ohnehin (bis auf den dicken Verpflegungsbeutel) aus Sicherheits-/Komfortgründen fast alles dabei haben müssen, was Du auch für 5 oder 7 oder 10 Tage bräuchtest. Jedenfalls wenn nicht alle paar Kilometer eine Hütte steht. Insofern würde der Slimmac schon passen. Man kann ihn durch die Kompressionsriemen an den Seiten ja quasi komplett platt ziehen. Dazu packst Du den Rucksack vorher am besten nicht aufrecht sondern liegend und packst quasi nicht vom Bodenfach zum Deckelfach alles aufeinander sondern quasi von der Rückenplatte zur freiliegenden Außenseite. So komprimierst Du dann das Gewicht einigermaßen gleichmäßig an den Rücken ran wenn Du die Kompressionsriemen anziehst.

Wenn Dir das zu doof ist weil vielleicht mangels Zelt (Hüttentour) etc. nicht "genug" Inhalt in den Rucksack muß um ihn wenigstens halb zu füllen, würde ich Dir auf jeden Fall noch einen schlanken 40 L Rucksack für WE-/ Hütten-Trips empfehlen. Ich hab bspw. den Gregory Chaos und hab damit eine gute Abstufung gefunden. Klar, ist auch 'ne Kostenfrage. Alles zu seiner Zeit.

Zur Frage nach der Robustheit kann ich Dich beruhigen. Habe bislang keinerlei ernsthafte Gebrauchsspuren an dem Teil. Trotz völlig unachtsamen Gebrauchs. Das ist sowas von robust und auch der Specialist dürfte dem nicht wirklich nachstehen. Im allgemeinen trägst Du ja den Rucksack auf dem Rücken und reitest darauf nicht den Felsabhang hinunter ;-)

Die Jungs von Bach haben sich übrigens bei jeglichen Anfragen höchst auskunftsfreudig und hilfsbereit gezeigt. Beste Erfahrungen also auch in der Hinsicht.

Gruß Christian

Frank Wacker - outdoor
02.08.2009, 16:47
Nun stehe ich vor der Entscheidung: slim mac vs specialist. Beide waren recht bequem, wobei der slim mac beim Probetragen 4 kg mehr drin hatte. Was würdet ihr empfehlen? Evt. hatte jemand beide in Langnutzung. Für mich waren die Vorteile des specialist: 40 euro weniger, etwas robuster (?) wegen den größeren Corduraanteil, etwas größer. Auch das Design ist für mich etwas besser (wenn man bei den Bachs von Design sprechen kann :-)). Der slim mac hat dem gegenüber das bessere Tragesystem. Das kleinere Volumen hätte in meinen Augen auch den Vorteil nicht vollkommen überdimensioniert bei einer WE Tour zu sein.
Würde gerne eure Erfahrungen und Vorschläge hören.
Grüße
digriz

Hallo Digriz,

entscheide Dich für das Bach-Modell, das sich am komfortabelsten anfühlt. Der Specialist passt durch das schmalere Lendenpolster in der Regel Leuten besser, die eine sehr schmale Taille haben - dann legt sich der Hüftgurt stärker über den hinteren Beckenkamm. Vor allem, wenn man sich für den Damenhüftgurt entscheidet. So ausgerüstet trage ich mit meinem Specialist Lasten bis 25 Kilo komfortabler als mit dem Slim Mac. Dieser hat wiederum Vorteile, wenn man mehr als 25 Kilo schleppt: Dann kann an den Delrin-Bogen zur Unterstützung auf den Hüftgurt ziehen. Außerdem muss man beim Slim Mac beim Packen weniger acht geben als beim Spezialist - bei Letzterem beult sich der Rücken schneller etwas aus, weil er nur eine Strebe besitzt - durch die er sich aber flexibler trägt. Am besten drückt man beim Spezialist nach dem Packen mit dem Knie etwas gegen die Rückenplatte, dann kommt der Rücken wieder in Form. Übrigens: Mein Kollege, der ebenfalls sehr schlank ist, schwört auf des MAD-Tragesystem.

Gruß,

Frank

ulfs
02.08.2009, 17:49
Kann dazu nur bedingt was sagen, da ich den Slim Mac nicht kenne. Habe aber einen Specialist Fa und bin absolut zufrieden. Auch in Bereichen von 25-30Kg noch halbwegs komfortabel zu tragen, unter 20 spielerisch. Bin 184cm groß und schlanke-sportliche Figur und der Specialist passt perfekt.
Grüße
Ulf
PS: Wo das Design schon anklang: Finde es sehr angenehm, dass Bach nicht nach einigen Stunden "Augenkrebs" verursacht, wie manche Lowe Alpine & Co. Modelle. Einfach, schlicht, unauffällig aber gut.

digriz
02.08.2009, 19:44
Jetzt mal ein Zwischenbericht. Habe mir am Wochenende einen Slim Mac geholt und beim Probepacken festgestellt, dass mir doch einiges an Packhöhe fehlt:grrr:. Ansonsten finde ich ihn super. Will es heute noch einmal probieren und ansonsten werde ich mir den Specialist holen und testen.

P.S.: Für wenn ein Slim Mac 1 passend ist, beim Camp 4 in Berlin ist er für 200,- zu haben.

Grüße
digriz