PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ajungilak Tyin Arctic in D



alaskawolf1980
09.01.2004, 19:39
Also Google zeigt auf deutschen Seiten keinen Shop, der den Ajungilak Tyin Arctic hat.
Wisst ihr, wo man den Schlafsack mal Probeliegen kann? Klar kann den jeder Laden direkt vom Großhändler bestellen. Aber dann muß ich schon die Länge angeben und kann im Nachhinein nicht sagen, dass ich das Teil doch nicht haben will, sobald es im Laden angekommen ist. Ist eben sowas wie eine Sonderbestellung nur für den Kunden.

Bin mal gespannt ob ihr da mehr wisst. Thüringennähe wäre toll. Glaube aber, dass kein Laden in D das Teil führt.

Corton
09.01.2004, 20:50
http://www.hudsonbay.de/200101,AK-013400,AK-013400.html
https://www.sackundpack.de/shop/Ajungilak/1040153_180.shtml

alaskawolf1980
09.01.2004, 21:04
:bash: :bash: :bash: :bash: :bash: :bash: :bash: :bash: :bash: :bash: :grrr: :bash: :grrr: :bash: :grrr: :bash: :grrr: :bash: :ill: :ill: :ill: :ill: :ill: :ill:

und wieso klicke ich alle Seiten die mir Google ausspuckt durch und finde nicht diese beiden Seiten?

Hawe
10.01.2004, 12:22
Tja - google ist halt doch nicht allwissend. Und manchmal habe ich das Gefühl, er ist auch nicht mehr mein "alter" Freund, wenn cih die wirklichen Treffer erst unter Massen an bezahltem Müll herausfinden muss.
Btw: Corton, woher hast Du denn die beiden links, wenn nicht über google ? Alternative Suchmaschine ?
Neugiereige Grüsse
Hawe

Corton
10.01.2004, 13:04
Ooch, es gibt schon noch mehr Anbieter:

Hier (http://www.climb24.com/Shop/enter.html?target=OutdoorSchlafs_ckeKunstfaser.html) oder auch hier (http://www.riehl-military.com/shop/catalog/product_info.php?cPath=238_76&products_id=1652&osCsid=aa28171046bc699c7ba6b0396f8ca81e) oder... :)

Hat Globetrotter das Ding nicht neulich für knapp 150 EUR verscherbelt? Rest --> PN

Corton

Corton
11.01.2004, 16:15
Da ist doch tatsächlich ein Rückläufer: Wer zuerst kommt,... (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?GTID=45c583cc16d37100d5d5edadb5b5ff6c&mod_nr=aj22131&artbez=Ajungilak+Tyin+Artic&k_id=05&h_kat=Schlafs%E4cke%2C+Inletts%2C+Isomatten)

Corton

alaskawolf1980
11.01.2004, 19:05
Rückläufer? Ich sehe nichts ..der Link funzt nicht. War unter dem Link ein Ajungilak Tyin Artic. ich dachte die hätten keine Arctic sondern nur Winter.

alaskawolf1980
11.01.2004, 19:16
und welche Suchmaschine war es nun??? 4 Links von dir Corton und all die habe ich nicht mit Google gefunden? :ill:

Corton
11.01.2004, 19:32
Inzwischen ist der leider schon wieder weg. War ein "Arctic", Gr. M (angeblich bis 1,80m) für 140 EUR. Wenn Du denn unbedingt KuFa willst, käme ja auch der TNF Tundra in Frage. Der aktuelle Globetrotter Preis ist IMO wirklich gut.

Corton

Christian J.
11.01.2004, 19:34
Halltet ihr die Temperaturangabe von dem TNF Tundra für realistisch? Die Berwertungen sind ja nicht so toll.

Corton
11.01.2004, 20:27
Da wurden die beiden verglichen: http://www.outdoor-magazin.com/sixcms/list.php?page=s_od_bl_neu&article_id=25374

alaskawolf1980
12.01.2004, 15:24
Interessanter Test. Also -25 geben die dem Arctic. Und dem Tundra viel weniger. Dann ist der Tundra schonmal aus dem Rennen. Es gibt glaueb cih noch wärmere TNF Kufas. Mal schauen. Das Problem mit dem Einhacken des RV in der Abdeckleiste habe ich auch beim Tyin. Ist wohl eine kleine Ajungilak-Krankheit :D . Das der Reissverschluß immer wieder reingefädelt werden muß beim Arctic ist schon Sch... Ob das auch beim Denali so ist? Wenn der Denali auch bei -5 OK ist und genügend Schulterbreite hat würde ich mich dann doch eher für den entscheiden, da ich das geplante Teil nur bei Schnee (=Schlitten) gebrauchen will. Naja mal schauen.

Corton
13.01.2004, 12:47
Gibt´s eigentlich irgendeinen speziellen Grund, warum Du unbedingt Kunstfaser willst?

Wenn ich 280 EUR für nen -20°C Schlafsack, mit dem man auch im Schnee ohne Zelt übernachten kann ausgeben wollte, würde ich an Deiner Stelle lieber den Yeti Angel 1200 Dry als den Ajungilak nehmen. Der hat zwar keine gute Daune, dafür davon aber so viel (ca. 1.200g Füllung), dass die niedrige Füllkraft schon fast wieder egal ist. :bg:

Gewichtsvorteil ca. 700g und ein wesentlich kleineres Packmaß. Ist auf nem Schlitten vielleicht nicht ganz so wichtig, aber wozu freiwillig mehr als nötig ziehen?

Schau mal da (http://www.mountain-sport.de/Datenbankansteuerung/beschreibung.php?uebergabebeschr=Ein+Schlafsack+der+Extraklasse+der+sich+durch+seine+besondere+Schnitt-Gestaltung+und+seine+sorgf%E4ltig+abgestimmten+Materialien+auszeichnet.+Bei+inzwischen+unz%E4hligen+Expeditionen+getestet+sowie+st%E4ndig+weiter+verbessert+und+verfeinert+bietet+er+heute+ein+Optimum+an+Leistung.+Kapuzenform+-+unten+liegender+Rei%DFverschlu%DF+-+Au%DFenabdeckung+-+Frostwulst+an+der+Kapuze+-+dreidimensionaler+W%E4rmekragen+mit+Gummizug+und+dazu+das+PERTEX+-ENDURANCE+als+Shell+-+einfach+der+Expeditionsschlafsack%21+%3Cp%3E%3C%2Fp%3E%3Ctable+width%3D400+border%3D1+cellpadding%3D2+cellspacing%3D0%3E++%3Ctr%3E%3Ctd+width%3D200+bgcolor%3D%23CCCCCC%3EKonstruktion+%3C%2Ftd%3E+%3Ctd+width%3D200%3EBox+square%3C%2Ftd%3E+%3C%2Ftr%3E+%3Ctr%3E%3Ctd+bgcolor%3D%23CCCCCC%3EGewicht%3C%2Ftd%3E%3Ctd%3Eca.+1920g%3C%2Ftd%3E+%3C%2Ftr%3E+%3Ctr%3E%3Ctd+bgcolor%3D%23CCCCCC%3EAu%DFenmaterial%3C%2Ftd%3E+%3Ctd%3EEndurance+Atmungsaktiv%3C%2Ftd%3E+%3C%2Ftr%3E%3Ctr%3E+%3Ctd+bgcolor%3D%23CCCCCC%3EInnenmaterial%3C%2Ftd%3E+%3Ctd%3EML-Soft+Nylon+Atmungsaktiv%3C%2Ftd%3E+%3C%2Ftr%3E+%3Ctr%3E+%3Ctd+bgcolor%3D%23CCCCCC%3EF%FCllmaterial%3C%2Ftd%3E+%3Ctd%3E90%2F10+G%E4nsedaune+650+cuin%3C%2Ftd%3E+%3C%2Ftr%3E+%3Ctr%3E+%3Ctd+bgcolor%3D%23CCCCCC%3EF%FCllmenge%3C%2Ftd%3E%3Ctd%3E1200g%3C%2Ftd%3E+%3C%2Ftr%3E+%3Ctr%3E+%3Ctd+bgcolor%3D%23CCCCCC%3EAbma%DFe+au%DFen%3C%2Ftd%3E+%3Ctd%3Eca.+210+x+79+x+55cm%3C%2Ftd%3E+%3C%2Ftr%3E+%3Ctr%3E+%3Ctd+bgcolor%3D%23CCCCCC%3ETemperatur+Komfort%3C%2Ftd%3E+%3Ctd%3Eca.+-18%B0+C%3C%2Ftd%3E+%3C%2Ftr%3E+%3Ctr%3E%3Ctd+bgcolor%3D%23CCCCCC%3ETemperatur+Minimum+%3C%2Ftd%3E+%3Ctd%3E-35%B0+C%3C%2Ftd%3E+%3C%2Ftr%3E+%3C%2Ftable%3E&uebergabeartikel=Yeti+Angel+1200+Dry+%2F+-18%B0C+bis+-35%B0C+%2F+ca.+1920g&uebergabebild=..%2FBilder%2FSchlafsaecke%2Fyeti_angel_1200_dry_gross.jpg) :wink:

Corton

alaskawolf1980
15.01.2004, 15:11
Vielleicht mußt du mich mal beraten Corton. Und auch alle anderen sollten mal ihren Senf dazugeben:

Also ich hatte eigentlich vor mir nun den Denali Arctic zu holen für exakt 300 Euro. Ob vielleicht der Ajungilak Tyin Arctic sinnvoller wäre bin ich mir im Moment noch nicht so sicher. Die Temperaturangaben sind wie ich gemerkt habe meist seeeeehhhrr optimistisch. Wenigstens für mich gesehen. Bin mir nicht sicher, ob der Tyin Arctic bei -20 mich warm genug hält. Opjektiv bei Komfort -35 klar. Aber die Realität ??? Der Denali wäre sinnvoll, da er wenn die Fasern platt gelegen sind, immer noch Reserve hat, da ja -45 Komfort. Also sollte auch der platte alte Schlafsack noch was hergeben. Ich weiß komische Denkweise.

Sicherlich werde ich sowieso im Zelt stets schlafen. Bei -15 aus dem Schlafsack kriechen ohne Zelt über den Kopf ist sicherlich nicht so lustig. Den Denali zur Wahl hatte ich übrigens auch, da ich doch vielleicht mal Baikalsee plane. Und da müßte das Dingens schon warm sein.

Daune: Ich höre hier immer beim Thema Daune Dinge wie...der läßt Federn....ist so anfällig für Feuchtigkeit...usw.

Was hält dennnun länger? Womit habe ich länger Spaß? Da die Winter hier nicht so toll sind und ich nicht ständig im Winter herumrenne, bezieht sihc die Frage auch mehr auf das Lagern. Daune oder Kufa hält bei Lagerung im Betttuch länger?

Ajungilak macht irgendwie nen robusten EIndruck. Auch wenn nicht gerade ne tolle Kufa drin ist. Ist das alles nur Marketinggequatsche, wenn es heißt, dass so viele Expeditionen in kalten Gebieten Ajungilak benutzen???


Also helft mir nochmal mit Beiträgen und Antworten dazu...

Kufa oder Daune (klar ewige Diskussion aber mehr auf die genannten Schlafsäcke bezogen)

Ajungilak Tyin Arctic (-5 bis -35) vs. Denali Arcticc (-5 bis -45). (beide haben anscheinend ab -5 Grad Komfort laut AJungilak...wie kann das sein??) Der geplante Winterschlafsack, sollte logischerweise auch für den normalen Winter hier taugen. Also auch mal -5 Grad. Eben ein sehr breites Spektrum...für unsere milden Winter, aber auch mal für was hartes) schwierig schwierig

P.S. der Yeti kostet auch wieder ein Stück mehr als die Ajungilaks. ich versuche nciht so viel geld auszugeben, da ich den Winterschlafsack nicht ständig gebrauchen werde. Also lieber was robustes handfestes, was auch mal ein bishcen mehr mitmachen kann. Wenn es in richtige extreme Kälte gehen sollte, wo es wirklich auf Qualität ankommt, kann cih ja nochmal über einen Qualitätssack nachdenken...

letzter Zusatz: Ein Winterschlafsack ist für WInter da, da sollte es auch Schnee geben, also habe cih nicht unbedingt vor den auf dem Rücken zu tragen...also Gewicht eigentlich egal. (oder sollte ich unsere Globale Erwärmung berücksichtigen? :bg: )

Nicht übertreiben
15.01.2004, 15:38
Selbst wenn Du den Schlafsack im Schlitten hinter Dir herziehst wirst Du über ein leichtes Gepäck dankbar sein. Im Winter wird es eh schwer genug...

Die Lebensdauer von Schlafsäcken ist mit Sicherheit bei Daunenschlafsäcken höher (man hört immer ca. doppelt so lange).

Die Feuchteempfindlichkeit: Daunen kommen von Wasservögeln und eigentlich weiß die Natur was sie tut. Natürlich macht ner Daunenfüllung Nässe mehr als einer Kufafüllung aus, aber ich kenne bisher niemanden der damit schon Probleme hatte, vor allem im Zelt und im Winter. Bei tiefen Temperaturen würde ich bei beiden Füllungen nen VBL benutzen, da gibt es also auch keine Unterschiede.

Jeder der mal Daune benutzt hat bleibt dabei :D

Thorben

PS: Die Einstellung mit den plattgelegenen Fasern bei Denali gefällt mir *gg*

alaskawolf1980
15.01.2004, 15:55
da hat gerade jemand was über den Tundra TNF reingestellt....mmhhh...was sagt ihr??? Aber nur -29 Grad

ich denke die erhofften Antworten werden jetzt nicht früh genug kommen, bevor der weg ist

obwohl die schulterbreite vom Tundra ist nur 65 cm...und der Denali hat ganze 88 cm....Hilfe meine Platzangst. :D :D

Corton
15.01.2004, 15:59
Ähem - vor 4 Tagen hast Du doch schon mal was zum Thema Tundra gelesen, oder? (siehe oben) :roll:

Vielleicht hast Du ja Lust, Dich durch den folgenden Fragenkatalog zu kämpfen: http://forum.saloon12yrd.de/viewtopic.php/t.3943/

alaskawolf1980
15.01.2004, 16:02
Hi corton schön von dir zu hören...

unter dem kleinen Tread hat "nicht untertreiben" schon das ausschlaggebende erzählt...bei -20 war der zu kalt....also weg mit der Tundra Idee :bg:

bin gespannt was du zu meinen Fragen zu sagen hast...+ ich nehme die Katalogherausforderung an!!! :bg:

werde es gleich hier posten

alaskawolf1980
15.01.2004, 16:21
Ich bin Typ A, weil ich auf Leichtgewicht nicht oberste Priorität setze und es auch hundert Prozent lieber warm haben will im Winter..also auf Nummer Sicher gehe


1. Wie groß bist Du? (Früh bin ich 180 cm und abends 178 cm)

2. Was wiegst Du? (von 67 bis 70 kg schwankt es je nachdem wie oft ich bei Mama esse :bg: )
Anders gefragt: Körperstatur (schlank..muskolös)

3. Persönliches Kälteempfinden im Vergleich zu anderen: zwischen normal und meist eher zu

4. Hast Du aus eigener Erfahrung einen (schwere Frage: wenn es leise ist, dann habe ich einen ruhigen Schlaf...auf Tour aber wohl eher unruhig, da man ich in Gedanken etwas Angst habe vor unrealistischen Dingen die ich im Fernseher gesehen habe :D kein Scherz)
Wechselt Du oft die Position im Schlafsack? (?? mehr nein als ja???)

5. Bevorzugst Du einen a) eng oder b) geräumig geschnittenen Schlafsack? (einen eher geräumigen Schlafsack, da ich beim Aufwachen Platzangst bekomme, wenn meine Arme im Schlafsack gefangen sind und ich nicht schnell genug den Reissverschluss erreiche und mir Luft machen kann)

6. Reißverschluss lieber links oder rechts? (eindeutig links!!!)

7. Wo/Wobei (in welcher Region, Höhe, Aktivität... bitte möglichst präzise) soll der Schlafsack zum Einsatz kommen? (der Winterschlafsack soll bei normalen Winteraktivitäten zum Einsatz kommen wie Langlaufskifahren mit Übernachtung z.B. im Thüringer Wald; Transport möglichst auf Schlitten; für geplante Traumreisen in kältere Gebiete wie z.B. Baikalsee im Winter wo man über das Eis läuft und einen Schlitten hinter sich her zieht; aus Gaudi um mal bei mir in Thüringen ne Nacht draußen zu verbringen; schicht um dem Vergnügen im WInter draußen zu sein mal etwas näher zu kommen)

8. Wann (Jahreszeit, besser: genaue Monatsangaben "von... bis...") soll der Schlafsack zum Einsatz kommen? (da es ein Winterschlafsack ist soll er genau dann zum Einsatz kommen, wenn es unter 0 Grad ist...auch gerne weiiit unter 0 Grad...aber wegen den Deutschen Winter bleib cih mal realistisch...aber im z.B. Thüringer Wald wird es sicherlich öfter richtig kalt als hier am Rande vom Thüringer Wald

9. Soll der Schlafsack generell a) nur im Zelt eingesetzt werden oder wird b) auch mal biwakiert/ohne Zelt übernachtet?
(Im Zelt und auch mal biwaktiert)

10. Im Falle von 9b): Schätze den Anteil der Übernachtungen mit/ohne Zelt, sofern möglich.
(95 Prozent im Zelt wenn nicht mehr..schätze ich mal)

11. Wie lange werden Deine Touren durchschnittlich/maximal voraussichtlich sein?
(ufff...2 bis 3 Tage hier in Deutschland...........am Baikalsee oder in Skandinavien darf es auch mal bis zu 2 Wochen sein (aber diese Reisen sind dann wohl erstmal eher die absolute Ausnahme))

12. Hast Du einen (wasserdichten) Biwaksack?
NEIN

13. Wenn der Schlafsack im Rucksack transportiert werden soll: Welchen Rucksack hast Du? Volumen?
70 Liter Macpac Glisade. Das Schlafsackfach ist recht groß dimensioniert. Mit schieben und drücken paßt ein Ajungilak Tyin und auch gerade so ein Ajungilak Tyin Winter hinein. Wurde mir im Laden vorgeführt.

14. Gibt es ein Gewichtslimit? Wenn ja: Was sollte der Schlafsack wiegen?
kein Gewichtslimit

15. Wie viel Geld bist Du bereit auszugeben?
also um die 300 Euro ist schon die Grenze

16. Hast Du Dich bereits näher mit dem Ausrüstungsgegenstand "Schlafsack" auseinandergesetzt oder Dich beraten lassen? Wenn ja: Wie/Wo?
Im Netz allgemein, im Outdoorforum, in Katalogen, habe einfach viele Schlafsäcke in Netzläden und Katalogen angeschaut und stets darüber nachgedacht was für einer denn sinnvoll wäre.

Nicht übertreiben
15.01.2004, 16:29
Wie wäre es damit :bg: (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3653141438&category=52124)

Frieren tust du dann garantiert nicht mehr :shock:

Corton
15.01.2004, 18:07
@ alaskawolf
Baikalsee im Winter? Da wird´s aber mächtig kalt, alaska. Lt. Wetter Online in Irkutsk (Flughafen) in diesem Winter schon bis zu -37°C (und bereits 7x unter -30°C). Da brauchst Du aber wirklich was Warmes... :)

Corton
16.01.2004, 11:58
Gibt es ein Gewichtslimit? Wenn ja: Was sollte der Schlafsack wiegen? kein Gewichtslimit

Trotz dieser eindeutigen Aussage: Der Denali Arctic wiegt (IMHO schockierende) 3.580g! (:o) und ich möchte lieber nicht wissen, was für ein Packmaß der hat. Schlitten hin, Schlitten her - willst Du Dir das wirklich antun?

Meiner Ansicht nach macht es in Deinem Fall wesentlich mehr Sinn, sich nen robusten (--> Pertex Endurance) Daunenschlafsack, der bis. ca. -15/-20°C geht, zuzulegen und den dann bei Bedarf (Baikalsee im Winter) um ein Inlet und einen VBL zu erweitern. Der Angel 1200 Dry ist der direkte Vorgänger des Powerizer 1200 (der aktuell bei Globetrotter knapp 500 EUR kostet). Es wurde lt. Yeti lediglich die Kammerngröße etwas verringert (--> eine zusätzliche Kammer) und die Farbe verändert. Der Schlafsack ist geräumig, gut ausgestattet und toll verarbeitet, nur die Enten-Daune ist eben nicht besonders gut - 1200g Füllmenge gleichen das aber aus und für -15°C (Zeltinnentemperatur) ist der Schlafsack IMO auf jeden Fall ausreichend. 280 EUR ist wirklich ein fairer Preis für den Schlafsack. Klar gibt´s Besseres aber aktuell eben nicht für diesen Preis.

Corton

Corton
16.01.2004, 13:56
@ alaskawolf
Wie ich soeben herausgefunden habe, gäbe es noch ne andere (etwas teurere) Möglichkeit: Ich könnte Dir ev. diesen Schlafsack (http://www.lauche-maas.de/bestellen/ergebnis.lasso?id=&grp=Schlafs%E4cke&sta=L&haupt=H&vo=d&mr=1&sr=24&-session=shop:8363B0D172764C9A5E3C90C1B30A19F9) (und zwar den 2200er EXT) in Gr. L, neuwertig für ca. 370 EUR organisieren. Der wäre sozusagen absolut ideal für Dich. Traumtüte mit Pertex Endurance Bezug, V-Kammer-System, 1200g 95/5er 780+ Daune und einem minimalen Loft von ca. 25cm in der Mitte. Es gibt definitv schlechtere Winterschlafsäcke... :)

Corton

alaskawolf1980
19.01.2004, 15:24
sooo...endlich kann ich wieder ins Netz...unser Uniserver ist zusammengebrochen und das das ganze Wochenende lang ..sch..

also Corton: der letzte Link funktioniert irgendwie nicht..??

Zum Denali: Habe mir den von Globi nochmal zum anschauen bestellt. Als der Ankam war ich schon von der Kiste allein geschockt. Und der Schlafsack hat diese Kiste tatsächlich ausgefüllt. !Er war im Kompressionssack!
Meine Meinung zu diesem: Es liegt sich natürlich schön in diesem Sack. Ich mag Ajungilaks Material, was sie innen verwenden. Fühlt sich sehr angenehm an. Viel Platz ist in diesem Monster ebenfalls. Perfekt für meine Platzangst. Wahnsinnig lang mit 210 cm. Aber man legt natürlich noch seine Klamotten unten rein. Mit 90 cm Reissverschluss wird man aber nicht so einfach alles wieder rausholen können.
Der Reissverschluss: Wie vor kurzem hier irgendjemand im Forum geschrieben hat, geht bei diesen 90cm RVs bei AJungilak immer der Reissverschluss unten raus. Sprich wie bei einer Jacke geht der Reissverschluss aus der Führung. Und das ist mir beim Reinschlüpfen auch probiert. Habe 4 minuten herumgefrimmelt, damit ich das DIng wieder reinbekomme. Ich denke bei -15 Grad dürfte das nicht so viel Spaß machen, besonders, wenn man dies mit steifgefrorenen Finger machen soll.

Fazit Denali: Also ich weiß nicht, ich weiß nicht.....Ich liebe das Innenmaterial, aber das mit dem Reissverschluss, das gigantische Packmaß was so groß ist wie ein weiterer Rucksack.. also ganz bin ich davon noch nicht überzeugt.

TNF hat den Dark Star..nicht war?


zum Baikalsee usw.: Also diese Reise von der ich spreche hat in der Reisebeschreibung was von -20 Grad gesagt. Natürlich will ich nicht dorthin wenn es -35Grad sind. Soll abschließend einfach bedeuten, dass ich den Schlafsack für die normalen Thüringer Wald Unternehmungen haben will....hauptsächlich.

Corton
19.01.2004, 15:29
also Corton: der letzte Link funktioniert irgendwie nicht..??
Lauche und Maas war mal kurz weg, jetzt geht´s wieder. Vergiss endlich diesen ganzen KuFa Kram und kauf Daune. Rede ich bei Dir denn gegen ne Wand? :)

Corton

alaskawolf1980
19.01.2004, 15:58
oohh den Befehlston..jetzt hab ich ihn auch gesehen.. :D

och meno....also hab mir deinen Schlafsacklink nochmal angeschaut...
also über 500 Kröten....ich hab nur vor im Thüringer Wald etwas Schnee zu lecken. Dafür brauche ich doch keinen 500 Steine-Schlafsa. Ich studiere noch und möchte zwar gerne, kann aber nicht.....so viel geld für einen Schlafsack ausgeben. OK irgendwie könnte ich schon, aber das mach ich erst, wenn ich nach Skandinavien oder Kanada im Winter fahren will. Aber jetzt eben nicht. Und das ist auch noch nicht geplant. Also einen etwas billigeren Sack.
Daune ist da sicherlich preislich ausgeschlossen. Nehme ich an.

Also die Bewertung von L M selber hört sich gut an. Und auch die sibirischen Gänse die im Schlafsack herumflattern (kleiner Scherz). Aber ich hab irgendwie nicht den Elan so viel Kohle zur Zeit dafür hinzublättern.

sch.... aber auch

Corton
19.01.2004, 16:08
also über 500 Kröten....ich hab nur vor im Thüringer Wald etwas Schnee zu lecken. Dafür brauche ich doch keinen 500 Steine-Schlafsa.
a) Wie schon erwähnt: 370 EUR, nicht über 500..., b) Für den Thüringer Wald brauchst Du den wirklich nicht. :wink:


Also einen etwas billigeren Sack.
Daune ist da sicherlich preislich ausgeschlossen. Nehme ich an.

Der Yeti Angel 1200 Dry (ein Daunenschlafsack!!!) kostet bei www.mountain-sport.de in Gr. L 280 EUR.

Corton

alaskawolf1980
19.01.2004, 16:18
also das mit den Preis wäre geklärt...

du schreibst für den Thüringer Wald brauch ich den wirklich nciht? Also ist der zu gut ? zu warm? zu teuer dafür? :D was genau meinst du

dein link von Mountain sport ist interessant. 2 Monate Rückgaberecht. OK ich muß zwar das Paket auf meine Kosten zurückschicken, aber ich habe genug Zeit um in der Wohnung den Schlafsack in Ruhe "anzuprobieren"

Nicht übertreiben
19.01.2004, 16:27
Zu gut kann es gar nicht sein, aber es ist einfach overkill. Du braucht keinen Schlafsack mit dem schon Leute in der Antarktis unterwegs waren für den Thüringer Wald. Gehen tut es bestimmt, aber ab einer gewissen Temperatur wird das Ding dann auch zu warm.

Was den Yeti angeht: Ich habe den mal zuhause gehabt, ist kein Spitzenmodell (dafür muss man halt dann die 370€ ausgeben), ist aber für den normalen deutschen Winter super.

Wenn Du dann wirklich mal nach Russland fährst kannst Du den Schlafsack dann immer noch durch z.B. ein Explorer-Top von Carinthia erweitern und bist dann auch für -35°C gerüstet.

Oder Du wartest halt, bis es mal wieder ein günstiges Angebot gibt, es gibt immer mal wieder ne Chance ein Schnäppchen zu machen (Du kannst ja auch Cortons Yeti VIB 900 kaufen, ist imo wahrscheinlich besser als der Angel dry).

Gruss
thorben

Corton
19.01.2004, 16:28
du schreibst für den Thüringer Wald brauch ich den wirklich nichtt? Also ist der zu gut ? zu warm? zu teuer dafür? was genau meinst du

Sagen wir "unnötig", "übertrieben", "Overkill" - ok? :)

Sowohl der Angel als auch der Ruka sind mit ca. 1200g Daune befüllt, wobei die des Ruka von wesentlich höherer Qualität (Füllkraft) ist. Vergleich: Der Angel hat ne mittlere Höhe von ca. 17cm (das Modell das wir hatten), der Joutsen hingegen ca. 25cm. So was braucht man im dt. Winter nicht wirklich. Ist mehr was für den Baikalsee... :wink:

Corton

alaskawolf1980
19.01.2004, 16:35
ich sag dir bescheid, wenn ich den joutsen nehme

dein VIB 900 klingt gut. Hätte der nur a bissl mehr als -15 Komfort. Schade.

Nicht übertreiben
19.01.2004, 16:42
Das ist z.B. genau mein Problem, ich habe einen Schlafsack bis vielleicht -2°C und einen der auch mit 1200g 700+ Daune befüllt ist (also (hoffentlich) so -25 bis -30°). Wenn ich jetzt draußen Zelten will, dann weiß ich nicht welchen Sack ich nehmen soll, in dem einen ist es zu kalt, in dem anderen zu warm....
Thorben

Corton
19.01.2004, 16:46
Der VIB 900 hat ne mittlere Höhe (tiefster Punkt) von ca. 19cm, obwohl er mit nur 950g (allerdings guter) Daune befüllt ist. IMO ist der sogar n Tick wärmer als der Angel, aber der Angel ist eben robuster, nässeunempfindlicher und auch breiter als der VIB.

alaskawolf1980
21.01.2004, 11:42
@Corton: Damit ich doch mal etwas Schnee in unserer Umgebung schnuppern kann, werde ich zwecks Winterschlafsackmangels, meinen alten Northland-Schlafsack in den Ajungilak Tyin reinstecken. Bin ja mal gespannt, ob diese Kombination irgendwie warmhält.
Wenn ich mich innerhalb der nächsten 2 Monate hier nicht mehr melde, dann weißt du, dass sie nicht warmgehalten hat. :bg:

pcschröda
30.01.2004, 01:07
Hallo,

ich will im Feb mitm Fahrrad nach Norwegen, von Trondheim nordwärts, also Temp von 0 - -20 alles möglich denk ich mir.

Sind die Yeti-Schlafsäcke wie etwa der erwähnte Angel 1200 Dry oder der Yeti Mont Blanc geeignet für solche Verhältnisse? Danke an alle Experten für die Antworten.

mfg

Michael

Hawe
30.01.2004, 10:50
Hej pcschröda
solange Du an der Küste bist, wird es kaum unter -10° werden, dafür kann es nass werden.
Prinzipiell sind der Angel und der MontBlanc auch für Deine Tour geeignet

>Der Yeti Angel 1200 Dry (ein Daunenschlafsack!!!) kostet bei >www.mountain-sport.de in Gr. L 280 EUR.

Geht sogar noch besser, wenn Du nicht grösser als 180 cm bist: www.sackundpack.de in regular für 270 Euro.

Wenn Du 180 oder nur ein paar cm keliner bist, nimm reservehalber lieber die Grösse Large (wenn Du mit den Füssen den Boden zusammendrückst, wird es kalt).
Gruss Hawe

pcschröda
30.01.2004, 14:36
dafür kann es nass werden.

Hoffentlich nicht.... :bg:

Tja, werd mal gucken, ob ich die Yeti-Säcke hier in Hamburg irgendwo finde, sonst bestell ich sie halt per Express.

Danke!

mfg

Michael

Nicht übertreiben
30.01.2004, 14:47
Ansonsten findest Du hier im Forum ne Menge speziell zum Angel dry...einfach mal nach suchen!

Faszit war, dass die Daune nicht besonders überragend ist. Zu den Preisen ist es aber im Moment wohl der beste Daunenschlafsack den Du kriegen kannst. Es kann übrigens sehr wohl kälter als -10° werden, die Hardangervidda liegt auch sehr nah am Meer und da kann es selbst im März/April noch gut mal -25° werden...ist zwar kein Dauerzustand aber auch nicht so selten!

pcschröda
30.01.2004, 23:52
Falls Ihr mir die Frage noch beantworten könnt und wollt:

wie siehts mit der Energizer-Reihe von Yeti aus. Der 900er hat z.B. wiederNameschonsagt 900gr Daune, die Komforttemperatur wird aber bei "lediglich" -10° angegeben. Wenn man bedenkt, dass die Hersteller meist etwas optimistisch sind bei dieser Angabe, dann muss man sich ja fragen, was das für ne Spar-Daune sein muss. Hier im Forum existiert ebenfalls noch nich viel zu dieser Reihe.

Ich frage ebenfalls, weils den 900er bei E-Bay schon für €180.- gibt! :bg: :bg:

Wie die wohl auf diesen Preis kommen????

Irgendwelche Tipps?

Vielen Dank

Michael

Corton
31.01.2004, 11:16
900gr Daune, die Komforttemperatur wird aber bei "lediglich" -10° angegeben. Wenn man bedenkt, dass die Hersteller meist etwas optimistisch sind bei dieser Angabe, dann muss man sich ja fragen, was das für ne Spar-Daune sein muss.
Sei doch froh, dass der Hersteller in diesem Fall einigermaßen realistisch ist. Bei Yeti geht´s mit den Komfort-Angaben allerdings auch ein wenig durcheinander: Einen mit 500g Daune befüllten Schlafsack geben sie mit -6°C Komfort an, einen (nur unwesentlich weiter geschnittenen) mit 900g Daune befüllten mit -10°C - na ja...

Globetrotter hat den Energizer 900 im Katalog Sommer 2003 übrigens noch mit -5°C angegeben, inzwischen ist er aus irgendwelchen Gründen 5°C wärmer geworden... :bg:

Für 180 EUR kann man den IMO schon kaufen, wenn das auch wirklich neue 1A Ware mit voller Garantie ist (es gibt auch 1B).


Wie die wohl auf diesen Preis kommen????
Riecht verdächtig nach Ich-AG. :)

Corton

pcschröda
31.01.2004, 15:20
@Corton

Hmm, damit fliegt der Energizer schon mal aus dem Rennen. Kein' Bock auf einen "getarnten" -5° Schlafsack!

Bleiben noch der Angel 1200 Dry sowie der Mont Blanc 1200 von Yeti, neu dazu kam noch der Joutsen Halla, obwohl mir der für mein Vorhaben (Mittel-Norwegen im Winter) etwas Grenzwertig zu sein scheint.

mfg

Michael

Corton
31.01.2004, 15:44
Hmm, damit fliegt der Energizer schon mal aus dem Rennen. Kein' Bock auf einen "getarnten" -5° Schlafsack!
Na ja - etwas mehr als -5°C darf man dem Engergizer 900 schon zutrauen, hab ihn neulich erst wieder gesehen. Hängt natürlich von vielen verschiedenen Faktoren ab. Du kannst ja mal den Fragenkatalog im FAQ-Forum durchgehen. :)


Bleiben noch der Angel 1200 Dry sowie der Mont Blanc 1200 von Yeti, neu dazu kam noch der Joutsen Halla, obwohl mir der für mein Vorhaben (Mittel-Norwegen im Winter) etwas Grenzwertig zu sein scheint.

Könnte man meinen - vergleiche doch einfach mal die folgenden Zahlen:



Yeti Mt. Blanc, XL
Schulterbreite 76 cm
Fußbreite 46 cm
Füllung 1200 gr Gänsedaune 90/10 (650)
Gesamtgewicht mit Pachsack 1980 gr
Höhe Brust 20 cm
Höhe Mitte 17 cm
Höhe Füsse 20 cm




Joutsen Halla, large
Schulterbreite: ca. 77cm
Mittelbreite: 67cm
Fußbreite: ca. 46cm
Füllung: ca. 700g Gänsedaune 95/5 780+
Höhe im Fußbereich: 25cm
Höhe in der Mitte: 16cm
Höhe im Schulterbereich: ca. 23cm


Fällt Dir da irgendwas auf? :wink:

Corton

pcschröda
31.01.2004, 15:57
Natürlich, die Daune des Joutsen Halla scheint etwas besser zu sein, aber die Temp.-Angaben der Yeti-Tüten sind halt etwas vielversprechender... Ich hab gern ein bissel Reserve. Auch wenns ja anscheinend nur Entendaune ist.

mfg

Michael

Corton
31.01.2004, 16:23
Mit den Herstellerangaben ist das so eine Sache... :-?

Mal ein Beispiel: Carinthia hat den ECC 800, einen Schlafsack mit schlechterem Loft als der Halla bis vor ein paar Monaten noch mit -23°C Komfort angegeben (Halla -10°C). Inzwischen wurde der Wert immerhin auf -18°C reduziert. Vaude gibt einen dem ECC 800 loftmäßig vergleichbaren Schlafsack (Polar Compact) mit einem Komfort/Toleranzbereich von -4/-10°C an.
Ich an Deiner Stelle würde die Schlafsäcke am besten selbst unter die Lupe nehmen und dann eher meinem gesunden (?) Menschenverstand als irgendwelchen Herstellerangaben trauen...

Corton

pcschröda
31.01.2004, 19:20
Hmmm, da isn Angebot Yeti VIB 900 ab € 330. Keine Ahnung, was dieses "ab" zu bedeuten hat, aber da sollte ich Montag vielleicht auch mal anrufen... :bg:

mfg

Michael

pcschröda
02.02.2004, 16:05
Ich hab mir heute den Joutsen Halla vor Ort angeschaut. Der Verkäufer holte den Schlafsack aus dem Beutel, damit ich ihn mir mal genauer angucken konnte: da lag also dieses zerknitterte Ding, aha.
Na gut, mal reingeschlüpft, nicht schlecht, passt eigentlich, doch was ist das? Ich befühle den Schlafsack im oberen mittleren, dem Brustbereich sozusagen. Und da ist nichts! Keine Daune, nichts! Ich schüttel das Ding ein wenig, ohne Erfolg, da ist nur das Aussen- und Innenmaterial, sonst nichts.
Ich betrachte mir die anderen Halla's, die da rumhängen. Wo ist denn da überhaupt mal sowas wie "Loft"? Einer der Hallas scheint ganz i.O. zu sein, ist allerding Gr. M. Die anderen 2, Gr. L, haben einfach diese riesigen Flächen, wo keine Daune ist!

Vielleicht hab ich ja von Schlafsäcken zu wenig Ahnung?Oder liegt's daran, dass heute Montag ist? :-?

Kennt jemand den Highlight Winter? Hat 1100gr Daune, für 200 Euro. Irgendwelche Erfahrungswerte?

mfg

Michael

Nicht übertreiben
02.02.2004, 16:11
Kennen tu ich den Schlafsack nicht, aber ich hab schon davon gehört. Für den Preis ist er auf jeden Fall ein Schnäppchen! Die Daune soll wohl den Angaben (650cuin) entsprechen (Die Info habe ich von einem Händler der den Schlafsack nicht führt!)und damit wäre das dann ein Superschnäppchen!
Ne Alternative zum Halla ist der aber nicht, da wirst Du nämlich bei über 0° ins Schwitzen kommen!

Corton
02.02.2004, 16:29
Ich hab mir heute den Joutsen Halla vor Ort angeschaut. Der Verkäufer holte den Schlafsack aus dem Beutel, damit ich ihn mir mal genauer angucken konnte: da lag also dieses zerknitterte Ding, aha. Na gut, mal reingeschlüpft, nicht schlecht, passt eigentlich, doch was ist das? Ich befühle den Schlafsack im oberen mittleren, dem Brustbereich sozusagen. Und da ist nichts! Keine Daune, nichts! Ich schüttel das Ding ein wenig, ohne Erfolg, da ist nur das Aussen- und Innenmaterial, sonst nichts. Ich betrachte mir die anderen Halla's, die da rumhängen. Wo ist denn da überhaupt mal sowas wie "Loft"? Einer der Hallas scheint ganz i.O. zu sein, ist allerding Gr. M. Die anderen 2, Gr. L, haben einfach diese riesigen Flächen, wo keine Daune ist!
:o :o :o

Da bin ich jetzt aber echt baff! Was verkaufen die da für Ware? Schade, dass Du unsere zwei Exemplare nicht sehen kannst.

Corton

pcschröda
02.02.2004, 16:37
Hab nochmal nachgefragt: der Highlight hat nur 950gr. Daune. Zu dem Preis aber immer noch interessant.

pcschröda
02.02.2004, 20:27
So, die Würfel sind gefallen.

Das Rennen gemacht hat der Highlight Winter, Grösse L, 950 Gr. Daunen 90/10, Füllrate irgendwo 600+, das Ganze für €200.

Dieser Schlafsack ist so richtig aufgeplustert und rund, wenn ich ihn auf den Boden lege. Er geht sogar mit der Zeit noch ein wenig auf, wie Hefe im Backofen. Tja, so stelle ich mir als Anfänger halt einen Daunenschlafsack vor.

Einziges Manko scheint mir die Kapuze zu sein, die kann man sich nicht richtig über den Kopf ziehen, da muss ne warme Mütze her.

Danke an alle für eure Tipps und Hilfestellungen,

mfg

Michael

jackknife
03.02.2004, 12:23
So, die Würfel sind gefallen.

Das Rennen gemacht hat der Highlight Winter, Grösse L, 950 Gr. Daunen 90/10, Füllrate irgendwo 600+, das Ganze für 200€..... Tja, so stelle ich mir als Anfänger halt einen Daunenschlafsack vor.
Einziges Manko scheint mir die Kapuze zu sein, die kann man sich nicht richtig über den Kopf ziehen, da muss ne warme Mütze her.

mfg

Michael

Jo, Anfänger, wie gedenkst du den, soll dir bei -20° warm werden, wenn dir nicht einmal die Kapuze um den Schädel reicht. bis zu 60 % deiner Körperwärme geht über die Birne weg. Da sollte doch wohl die Kapuze passen. Ich hatte bis jetzt immer bei diesen Temperaturen das arge Bedürfnis, nur noch ein kleines Atemloch zu lassen, damit das nicht so kalt ist. Und überhaupt sind das doch teure 200€, wenn man sich einen schlechten Kompromiss kauft. Was sind denn 100 € mehr, wenn ich dadurch mit dem Schlafsack lange Jahre zufrieden bin. Der Schlafsack ist meiner Meinung nach, einer der wichtigsten Gegenstände, bei dem es keine Kompromisse einzugehen gibt. Ich versteh hier die meisten Leute im Forum auch nicht ganz. Da bietet einer wie Corton z. B. seit fast einem halben Jahr einige sehr gute Schlafsäcke an, bei denen er sich für die Quali und den Loft verbürgt, aber das nimmermüde Forenfolk kauft sich alles Andere in irgendwelchen dubiosen ,oder auch nicht, Internetläden, um dann als nächstes einem zu berichten, der Schlafsack wäre echt Spitze, und der hat Loft wie Harry, aber mein einer Arm oder der Schädel past nicht ganz mit rein.Oma strickt mit dafür aber einen Ärmelschoner und ne Mütze, war für 200 Kracher aber ein echtes Schnäppchen, weil ich frage mir hier einen Wolf, weil ich ja zum Baikalsee oder nach Norwegen will, dafür gute Ausrüstung benötige, einen Haufen guter Fakten von Leuten die echt Ahnung von der Sache haben bekomme, um dann.... na eben wieder die 200€, der Arm, die Birne.... verstehe ich nicht.
Cortons Angebote sind doch der echte Schnapper, aber keiner kauft. 950 gr. 800er Daune im Vib halten bei RAB für garantierte -35° Komfort, wieso sollte dieser Sack dann nicht bis -20° warm halten?
Matthias

Nicht übertreiben
03.02.2004, 12:51
Da kann ich Matthias nur zustimmen. Wenn die Kapuze nicht paßt, dann schmälert das den Einsatzbereich erheblich. Ich bin zwar auch jemand, der nur wenn es absolut notwendig ist den Kopf in den Sack steckt, aber bei so ab -15° ist das auf jeden Fall eine Schöne Sache, da es sonst ziemlich kühl wird.

Neben der Qualität der Daune spielt die Konstuktion des Schlafsacks eine genauso große Rolle. Wenn der Wärmekragen nichts taugt, oder die seitliche Abdeckleiste nicht vernünftig abdichtet, dann kann der Rest noch so warm sein, es wird einem kalt! Das ist ja generell das Problem bei richtigen Winterschlafsäcken: Wenn es da mal zu "warm" ist also nur ganz leichte Minusgrade, dann schwitzt man bei geschlossenem Schlafsack, wenn man das Ding nur leicht öffnet zieht es sofort saukalt rein.

Mein Schlafsack hat z.B. die beste Reißverschlussabdeckleiste die ich bisher kenne und das war für mich (neben dem Preis :bg: ) auch einer der Kaufgründe. Wenn man einmal in einem Schlafsack gefroren hat nur weil es durch den Reißverschluss kalt durchkam, dann achtet man auf sowas.

FAZIT: Nicht nur durch die Daunequalität blenden lassen, sondern auch auf die Details achten!

Thorben

jackknife
03.02.2004, 13:25
un dieses war Thorbens 1000er Beitrag, Glückwunsch!
Matthias

pcschröda
03.02.2004, 13:37
Tja, warum jetzt wohl alle (inkl. Corton) so Scheiß-sauer sind, bloß weil ich mir den Schlafsack gekauft habe, den ich subjektiv als am besten empfand? Keine Ahnung. Die Angebote von Corton sind ja tatsächlich sehr interessant, vor allem der VIB, aber ich hab das Ding noch nie gesehen bzw. befühlen können, und so wäre es halt, bei allem Respekt, wie die Katze im Sack zu kaufen.

Was die Mütze meines Winter anbelangt: ich bin noch nicht in sooo arg viele Daunensäcke reingekrochen, aber wenn ich mir die Fotos zum Schlafsacktest in den FAQ'S angucke, dann sehe ich, was den Schnitt der Mützen anbelang, keinen Unterschied zu meiner eigenen Tüte. Alles, was ich nicht kann, ist, mir das Ding über die Stirn und bis ins Gesicht zu ziehen, so wie bei meinen Sommer-Schlafsäcken.

Auch ich wäre durchweg bereit gewesen, €300 für das Ding auszugeben, aber der Winter hat zunächst mal alles, was ich bei meinem Schlafsack haben wollte. Ob das Ding was taugt, werd ich herausfinden, keine Angst.


mfg

Michael

pcschröda
03.02.2004, 13:51
Cortons Angebote sind doch der echte Schnapper, aber keiner kauft.

Ich glaube, jetzt versteh ich euren Ärger...

Dennoch bedanke ich mich nochmal bei euch Typen dafür, dass ihr meine Fragen beantwortet habt und mir sozusagen das kleine 1x1 der Daunenschlafsäcke vermittelt habt, auch wenn ihr mich hier anblafft, als wär ich ein Hund.

mfg

Michael

Nicht übertreiben
03.02.2004, 14:04
un dieses war Thorbens 1000er Beitrag, Glückwunsch!
Matthias

Na sowas, gar nicht gemerkt...macht das meinen Beitrag wichtiger? :bg:

@Michael: Anblaffen wollte Dich glaube ich keiner, aber wenn man sich ziemlich ausführlich beraten läßt und dann nach eigener Aussage einen Schlafsack kauft der nicht paßt, dann kann ich schon verstehen, dass man etwas ungehalten wird :)

Das ist dann so ähnlich als wenn ein Schrank von Typ sich stundenlang im Laden beraten läßt und dann anschließend eine Jacke in Größe S kauft wei sie so schon günstig ist :bg:

Was die Kapuze angeht: Anscheinend scheint das Ding sich ja doch über den Kopf ziehen zu lassen, kan bei Deinem ersten Posting so rüber als könntest Du sie gar nicht benutzen...die Konstruktion ist nicht anders als die eines Sommerschlafsacks, nur halt dicker. Je nach Hersteller paßt sie dann halt gut oder weniger gut. Wichtig ist, dass man sie für den normal Gebrauch so zuziehn kann, dass sie wie eine Mütze den Kopf abdeckt. Wenn es dann richtig kalt wird kann man immer noch bis auf ein Atemloch alles zuziehen.

Gruss
Thorben

pcschröda
03.02.2004, 14:18
Hab mich nochmal reingelegt: wenn ich die Mütze gut zuziehe, umschließt sie meinen Kopf und es bleibt nix als ein Spalt in Augenhöhe. Die ganze Aufregung für nichts.


Nachtrag: in N schiessen die Temperaturen gerade in die Höhe. Dafür wär der Yeti zu warm.

jackknife
03.02.2004, 15:00
Zu warm gibt es nicht, alles was für -20 taugt, ist bei 0° auch angenehm.
Erschwitzt ist noch keiner im Schlafsack. Ein Schlafsack der bis-15 oder -20° recht, ist meines Erachtens ein Allrounder. Gut, im Sommer wohl nicht, aber Herbst, Winter, Frühjahr paßt er immer. Daher verstehe ich die Diskusion um die momentane Wetterlage nicht. Du mußt ja wohl von der tiefsten Temperatur ausgehen, da du nur einen Schlafsack hast, also ergeben sich daraus doch keine großen Möglichkeiten.
Matthias

jackknife
03.02.2004, 15:03
Ach so :
@pcschröda
was ist mit dem Hogan, es liegt bei mir noch im Wohnzimmer, kann ich es wieder in seine Kiste auf dem Dachboden verbannen, oder hast Du Interesse?
Matthias

pcschröda
04.02.2004, 11:21
@ jackknife

Ich denk mir ich muss mich nach was anderem umschauen. Danke.