PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein neues UL-Highlight



asmeisne
04.07.2009, 10:00
Hallo zusammen,

hier meine neueste Errungenschaft :D im UL-Sektor: Die Miswak-Zahnbürste. Hier ein paar Links:

Beschreibung auf meiner Seite (http://outdoor.meisner.org/Ausrustung-Hygiene.html)
Der Importeur (http://www.miswak.de/entstehung.html)
Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Miswak)
Panda Versand (http://www.panda.de/Miswak-Zahnputzholz-3er-Set--32d1a594149.html)

Die ganze Bürste wiegt neu 13g (zum Vergleich: meine normale Zahnbüste wiegt 15g). Für eine Tour kommt man aber auch problemlos mit der Hälfte aus, also ca. 7g. Und das tollste, die Zahncreme ist auch schon dabei. Tatsächlich enthält die Pflanze ätherische Öle, welche erfrischend wirken. Ich war sehr überrascht wie gut das putzen geht und wie gut man sich danach wieder fühlt.

Mich hat bisher schon immer genervt, abends im Zelt den Mund voller Schaum von der Zahncreme zu haben und dann evt. bei Regen noch raus zu müssen oder das Zeugs irgendwie anders zu entsorgen :(.

Bei der Miswak Zahnbürste schäumt nichts und trotzdem habe ich das Gefühl wirklich frisch gepflegte Zähne zu haben.

Grüße

Andreas

ulfs
04.07.2009, 10:12
Hast du denn schon Erfahrungen was Geschmack (bei mir ganz wichtig!) und Sauberkeit (weniger.....ähh ganz auch wichtig:bg: )angeht?

asmeisne
04.07.2009, 10:39
Bin jetzt gerade nochmal Zähneputzen gegangen, damit die Erfahrung auch wirklich frisch ist ;-)

Ich würde den Geschmack als leicht holzig, aber durchaus angenehm mit einer frischen Prise leichter Minze (oder so ähnlich) beschreiben. Ich persönlich mag kein Menthol in Zahncremes und verwende daher nur Metholfreie (Calendula von Weleda).

Im Vergleich zu normalen Zahncremes ist der erfrischende Effekt, der ja hier vom Menthol kommt, nicht annähernd so stark. Im Vergleich zu meiner mentholfreien Zahncreme ist der Erfrischungseffekt sogar noch stärker.

Nachdem man etwas auf dem Holz herumgekaut hat (ca. 30-60s) hat man wirklich einen Kopf mit Borsten die einer normalen Zahnbürste schon recht nahe kommen. Von daher unterscheidet sich die Hygiene hinsichtlich der Reinigung eigentlich nicht. Leider ist meine Frau im Urlaub und hat unsere einzig Kamera dabei, sonst könnte ich jetzt ein paar Fotos reinstellen.

Viele Grüße

Andreas

ulfs
04.07.2009, 11:22
Das hört sich doch eingentlich ganz gut an. Die Gewichtsersparnis lohnt sich sicher nicht so doll, aber der Komfort ist natürlich da. Gerade bei Wintertouren will man ja nur noch ungern den Schlafsack verlassen.
Gibt auch ein Holz für Toilettengänge?:ignore:

asmeisne
04.07.2009, 12:18
Das hört sich doch eingentlich ganz gut an. Die Gewichtsersparnis lohnt sich sicher nicht so doll

Je nach dem wie man rechnet ;-)

Ich habe noch nicht untersucht, wie viel Zahncreme ich in 2 Wochen tatsächlich verbrauche. Nehmen wir aber mal an die Creme mit Behälter wiegt 30g. Dann spare ich tatsächlich diese 30g, denn die Miswak und eine normale abgesägte Zahnbürste wiegen in etwa dasselbe.

Das ist eine Gewichtsersparnis von 81%. Wenn Du dass mit jedem Ausrüstungsgegenstand schaffst bist Du richtig gut dabei :bg:

Aber auch absolut, wenn Du bei jedem Ausrüstungsgegenstand 30g einsparen würdest, kommst Du bei 100 Gegenständen auf eine Ersparnis von 3kg. (Ich habe gerade meine Excel-Sheets durchgeschaut und je nach Tour komme ich auf 60-130 einzelne Gegenstände).

Es lohnt sich also auch im Kleinen anzufangen ;-)

Grüße

Andreas

Shorty66
04.07.2009, 13:23
Finde ich auch sehr interessant.
Wie ist das denn mit den borsten? Sind die wirklich so zahnbürstenartig?
Ich kann mir auch vorstellen das die feucht eingepackte zahnbürste sehr schnell zu gammeln beginnt...

ulfs
04.07.2009, 13:25
Geh mal in die Apotheke. Dort haben eine Zahncreme (komme gerade leider nicht auf den Nahmen) die viel effektiver ist als herkömmliche. Fühlt sich ein bißchen wie normale Zahnpasta mit Sand. Davon brauchst du fast nix (=sehr wenig Gewicht). Gibt es aber wohl nicht ohne Menthol.

lina
04.07.2009, 13:26
Meinst Du Ajona?
(rote Tube)

ulfs
04.07.2009, 13:32
Meinst Du Ajona?
(rote Tube)
Weiße Tube, roter Strich (wenn ich mich richtig erinnere). Habe meine Ausrüstung leider gerade nicht zur Hand. Wenn die auch noch hier wäre, wäre unser WG-Chaos komplett ;-)

Buck Mod.93
04.07.2009, 13:35
Die mit den Perlen/Sand ist Pearls and Dents (http://www.bonifaapo.com/pearls-and-dents-multiplex-zahncreme.html?___store=german)

Leute hört mit dem Ajona Quatsch auf,in vielen Zahnpastas von denen ist kein Flourid enthalten.

konamann
04.07.2009, 13:37
hört sich gut an, nur leider muss ich euch ein schlechtes gewissen machen: kariesprophylaxe betreibt ihr damit nicht mehr viel.

von der reinigungswirkung kann man gut auf zahnpasta verzichten, nur bürste und wasser tuts da auch. aber was da fehlt sind die Fluoride. diese kleinen dinger sorgen für eine remineralisation des zahnschmelzes und ausbildung einer deckschicht, die die säureangriffe der bakterien (die den zucker abbauen) abhält.

(nebenbei: deswegen auch die 3min, die immer vorgschlagen werden. das ist nicht die optimale reinigungszeit, sondern die optimale einwirkungszeit der Fluoride)


zahnpasta ohne Fluoride ist aus prophylaktischer sicht nahe am schrott...


zur Pearls & Dents: "entfernen sanft bakterielle Beläge und Verfärbungen (z. B. von Kaffee, Tee oder Teerstoffe bei Rauchern)" nuja mechanische abrasion kann man auch so nennen. jede raucherzahnpasta macht das gleiche.
was allerdings positiv ist, ist der xylit-anteil (ein zucker, den bakterien nicht verstoffwechseln können!)


mal ne andere frage: wie lang hält das holz-ding?

ulfs
04.07.2009, 13:54
@Buck:
Genau die ist das.
@konamann:
Alle zwei Wochen ein Stück kürzen laut Hersteller.
Desweiteren beschränkt sich der Einsatz ja auch die viel zu kurzen Outdoorwochen im Jahr, da wirds doch auch ohne Fluoride gehen.

konamann
04.07.2009, 14:18
geil das wird ja noch leichter während der tour ;-)

jo wenn einer wochen(end)touren macht geht das scho in ordnung.
aber für was über zwei/drei wochen lieber net.

Shorty66
04.07.2009, 18:38
Naja, meine kombi aus denttabs und gekrützeter wechselkopfzahnbürste ist sowieso leichter :-P

asmeisne
04.07.2009, 19:18
hört sich gut an, nur leider muss ich euch ein schlechtes gewissen machen: kariesprophylaxe betreibt ihr damit nicht mehr viel.

von der reinigungswirkung kann man gut auf zahnpasta verzichten, nur bürste und wasser tuts da auch. aber was da fehlt sind die Fluoride. diese kleinen dinger sorgen für eine remineralisation des zahnschmelzes und ausbildung einer deckschicht, die die säureangriffe der bakterien (die den zucker abbauen) abhält.

(nebenbei: deswegen auch die 3min, die immer vorgschlagen werden. das ist nicht die optimale reinigungszeit, sondern die optimale einwirkungszeit der Fluoride)

zahnpasta ohne Fluoride ist aus prophylaktischer sicht nahe am schrott...


Das soll hier kann Thread darüber werden, ob Fluoride bei der Zahnreinigung notwendig sind oder nicht.

Ich möchte lediglich als alternative Meinung anmerken, dass es durchaus ernst zu nehmende Menschen gibt, die sagen, dass diese Fluoride in der Zahnpasta Gift sind. Ich verwende schon seit vielen Jahren keine fluoridhaltige Zahnpasta mehr und gehe auch nur ca. alle 5 Jahre zum Zahnarzt. Dieser stellt dann immer nur fest, dass alles super aussieht und sich im Vergleich zum letzten Mal nichts verändert hat. Da ich eine Naschkatze bin, müsste ich, wenn obige Aussage uneingeschränkt richtig ist, wesentlich mehr Probleme mit meinen Zähnen haben.

Über dieses Thema kann sich jeder selbst informieren und seine eigene Meinung bilden.

Zusätzlich möchte ich noch Wikipedia zitieren, woraus hervorgeht, dass Miswak sogar Flouride in geringen Mengen enthält:



Enthalten sind im Miswak: Fluoride mit nützlicher Wirkung als Strukturelement unseres Skeletts und der Zähne, Silicium - unersetzlich für die Erhaltung von Bindegewebe, Knorpel, Knochen, Haare, Nägel, Zähne und Calciumsulfat - das ist wichtig beim Aufbau von Blättern, Knochen, Zähnen und Muscheln (neben Kalium und Natrium spielt Calciumsulfat eine wichtige Rolle bei der Reizübertragung in Nervenzellen). Die Gipskristalle dienen im Miswak als Putzkörperchen. Sie helfen, den fest anhaftenden Schmutz von den Zähnen zu lösen. Weitere Inhaltsstoffe sind Tannine (Tannine sind verantwortlich für den etwas bitteren Geschmack, wirkt beruhigend auf Schleimhäute, beschleunigen Heilungsprozesse bei Verletzungen und hemmen Entzündungen), Saponine, Vitamin C, Flavonoide (stärken das Immunsystem, beugen bestimmten Krebsarten vor, regulieren den Blutdruck und hemmen Entzündungen - sie gelten zudem als Antioxidantien) und Chloride (Chlorid –Cl- zählt zu den Elektrolyten. Chloride sind Salze der (z.B. im Magen vorkommenden) Salzsäure.).


Dies soll nur allen als zusätzliche Entscheidungshilfe dienen und niemand "überreden" auf Miswak umzusteigen.

Grüße

Andreas

asmeisne
04.07.2009, 19:29
Finde ich auch sehr interessant.
Wie ist das denn mit den borsten? Sind die wirklich so zahnbürstenartig?
Ich kann mir auch vorstellen das die feucht eingepackte zahnbürste sehr schnell zu gammeln beginnt...

Je nachdem wie streng man es nimmt, sind sie wirklich zahnbürstenartig. Ich gebe Dir aber recht, dass das Bakterienwachstum auf Naturmaterialien größer sein könnte als auf Kunststoff. Ich überlege mir daher, ob ich die Bürste nicht einfach außen am Rucksack befestigen kann. Das UV-Licht wirkt dann zusätzlich keimtötend. Wenn ich nächste Woche meine Kamera wieder da habe, kann ich hochauflösende, gestochen scharfe Fotos von den Borsten einstellen ;-).

Viele Grüße

Andreas

Shorty66
04.07.2009, 20:44
Wär schon gut. Interessant ists alle mal. Und ausprobieren würd ich das schon gern mal... mal sehn ob ich mir mal son stämmchen besorge.

sjusovaren
04.07.2009, 21:20
Das soll hier kann Thread darüber werden, ob Fluoride bei der Zahnreinigung notwendig sind oder nicht.
Ist aber ein wichtiger Punkt, um entscheiden zu können, ob das eine sinnvolle Alternative ist !!
Denn Zähneputzen dient eben nicht nur...

..der erfrischende Effekt

...wie gut man sich danach wieder fühlt.

...habe ich das Gefühl wirklich frisch gepflegte Zähne zu haben.

,
Anders gesagt, Zähnen und Zahnfleisch ist das herzlich egal, ob man sich "erfrischt fühlt". ;-)



Ich möchte lediglich als alternative Meinung anmerken, dass es durchaus ernst zu nehmende Menschen gibt, die sagen, dass diese Fluoride in der Zahnpasta Gift sind.
Meinungen gibt es viele. :roll:



Ich verwende schon seit vielen Jahren keine fluoridhaltige Zahnpasta mehr und gehe auch nur ca. alle 5 Jahre zum Zahnarzt. Dieser stellt dann immer nur fest, dass alles super aussieht und sich im Vergleich zum letzten Mal nichts verändert hat. Da ich eine Naschkatze bin, müsste ich, wenn obige Aussage uneingeschränkt richtig ist, wesentlich mehr Probleme mit meinen Zähnen haben.
Wow, du hast im Selbsttest die wissenschaftlichen Studien widerlegt? Respekt!

asmeisne
05.07.2009, 00:51
Ist aber ein wichtiger Punkt, um entscheiden zu können, ob das eine sinnvolle Alternative ist !!

Zunächst ging es mir mal um eine Alternative bei einer Outdoor Tour. Diese habe ich jetzt gefunden. Ich habe eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte und wurde deshalb mit 18 Jahren nochmals an der Lippe operiert. Da konnte ich dann mehrere Wochen gar keine Zähne putzen:(. Zu essen gab's halt recht weiche Kost. Aber gerade die bleibt so richtig schön auf den Zähnen kleben. Hat aber meinen Zähnen aber auch nicht nachhaltig geschadet :D. Von daher denke ich bin ich wenn ich den Zahnbelag entferne, und das geht mit der Miswak sehr gut, schon mal gut bedient. Wenn dann die Pflanze auch noch verschiedene Stoffe enthält, die in modernen Zahncremes verbaut sind, dann ist das noch besser.


Wow, du hast im Selbsttest die wissenschaftlichen Studien widerlegt? Respekt!

Ich habe auch schon andere medizinische Schulmeinungen mit Selbsttests widerlegt :baetsch:
Aber eine nette Geschichte gibt's da noch zu den Zähnen: Meine waren von Geburt an so extrem schief, wie Du es Dir kaum vorstellen kannst. 10 Jahre kieferorthopädische Behandlung haben sie dann recht gut in Ordnung gebracht, aber zwei haben ganz gefehlt. Deshalb trage ich jetzt einen künstlichen Zahn als Brücke. Der wurde mir leider 1995 bei einem Rockkonzert ausgeschlagen und verschwand im Getümmel :bg:.
Als mein Zahnarzt (bei diesem war ich da zum ersten Mal) das ganze analysierte stellte er fest, dass die Wurzel des einen benachbarten Zahns, der die Brücke halten sollte, komplett durchgebrochen ist, und der Zahn eigentlich gar nicht mehr drin sein dürfte. Es hat sich aber um die Bruchstelle komplett neuer Knochen gebildet, der den Zahn so extrem festhält (und der Zahnarzt hat heftige Versuche gemacht), dass die neue Brücke wieder drangeklebt wurde. Mein Zahnarzt meinte, so ein Fall sei ihm aus der medizinischen Literatur nicht bekannt...:bg::bg::bg:

konamann
06.07.2009, 01:39
wird das nicht unangenehm hart wenn das in der sonne trocknet?
btw: ich hänge meine zahnbürste auch immer zum trocknen aussen dran, wenns regnet is ja auch wurscht ;-)



Es hat sich aber um die Bruchstelle komplett neuer Knochen gebildet, der den Zahn so extrem festhält (und der Zahnarzt hat heftige Versuche gemacht), dass die neue Brücke wieder drangeklebt wurde. Mein Zahnarzt meinte, so ein Fall sei ihm aus der medizinischen Literatur nicht bekannt...:bg::bg::bg:

nennt sich Ankylose. ist genau das was passiert, wenn ein zahn ausgeschlagen wird und glech (oder sehr schnell) und sauber wieder reimplantiert wird. der zahnhalteapparat bildet sich zurück und es tritt knochen an die stelle, der zahn wächst quasi im knochen fest. leider kommt es dann in vielen fällen im lauf der nächsten 10-15 jahre zu einer rückbildung des knochens... es freut mich zu hören, dass dein zahn noch hält und ich wünsche dir, dass das auch lang so bleibt. besser als eigene zähne gehts net.


nebenbei gratulation zu deinem hervorragenden immunsystem! es gibt menschen, die putzen 4x am tag zähne, verwenden interdentalbürstchen, zahnseide und spüllösungen so viel nur geht und haben trotzdem karies ohne ende. genauso gibt es leute, die machen können was sie wollen und NIX bekommen. leider (bzw zum glück im anderen fall) sind das beiden randgruppen. bei der mehrheit gilt das was man so lernt...

derjoe
06.07.2009, 01:52
Hallo zusammen,

hier meine neueste Errungenschaft :D im UL-Sektor: Die Miswak-Zahnbürste.

das machen gewisse Völker aus Afrika schon lange so... . Einfach ein Stöckchen nehmen, auf den Zähnen reiben, die Holzfasern werden quasi zu Borsten und fertig. Habe ich mal im Fernsehen gesehen und beim nächsten Kinobesuch mal ein Eis gekauft um das auszutesten. Ein paar Minuten auf den Zähnen rumgemacht und die Beißer fühlen sich tagelang an wie speigelblank poliert, kriegt man mit "normaler" Zahnbürste nicht so hin. aber ob das dem Zahnschmelz so gut tut???

Ach ja - wer will Eisstiele kaufen? Ich unterbiete hiermit den Verkäufer der o.g. Bürsten um 1€, bei benutzten aus dem Freibad sogar um 1,50€ ;-).

konamann
06.07.2009, 02:05
alter schalter, jetz durchschau ich das endlich!
die eisindustrie denkt mit: erst zucker naschen und dann schön zähne putzen danach :bg:

Dani
06.07.2009, 12:53
Zunächst ging es mir mal um eine Alternative bei einer Outdoor Tour. Diese habe ich jetzt gefunden ...

wenn dir die remineralisierung deiner zähne für die kurze outdoor-tour (oder dank deiner zähne fürs ganze leben) egal ist, brauchst du dann überhaupt noch eine zahnbürste mitschleppen?

die paar essensreste zwischen den zähnen könntest du auch mit einem, aus einem zweiglein selbstgebastelten, zahnstocher entfernen.

am -leichtesten ist immer noch die ausrüstung, die man [U]nicht mitnimmt.

***


... nebenbei: deswegen auch die 3min, die immer vorgschlagen werden. das ist nicht die optimale reinigungszeit, sondern die optimale einwirkungszeit der Fluoride ...

dürfte es somit auch reichen, die zahnpasta mit dem finger im mund zu verteilen und 3 minuten zu warten? dann könnte man nämlich die zahnbürste (15g) einsparen.

thrush
06.07.2009, 14:43
Guter Hinweis Dani :D

Wir haben noch gar nicht über die Option gesprochen, nichts zu essen! Dann spart man Essen und Zahnbürste und Zahnpasta ein, denn wenn man nichts isst, muss man auch nicht putzen!

blitz-schlag-mann
06.07.2009, 14:49
Guter Hinweis Dani :D

Wir haben noch gar nicht über die Option gesprochen, nichts zu essen! Dann spart man Essen und Zahnbürste und Zahnpasta ein, denn wenn man nichts isst, muss man auch nicht putzen!

Hmm, wir haben noch gar nicht über die Option gesprochen, nicht zu verreisen.Denn wenn man nicht verreist, muss man auch keinen Rucksack schleppen ;-)

konamann
06.07.2009, 18:43
dürfte es somit auch reichen, die zahnpasta mit dem finger im mund zu verteilen und 3 minuten zu warten? dann könnte man nämlich die zahnbürste (15g) einsparen.



optimal ist das nicht, da sich plaque und bakterien (das weiße zeug am zahnhals, wenn man ein, zwei tage nicht putzt) nur mit spülen kaum bis sehr ungenügend entfernen lassen. die rubbelwirkung von bürste oder stock brauchts schon.



allerdings ist es definitiv besser, noch ein bisschen zahnpasta zu lutschen, als garnichts zu machen, zb wenn man grad im schneesturm schon im schlafsack liegt und grad nix mehr anderes vorhat ;-)

Dani
06.07.2009, 20:14
optimal ist das nicht, da sich plaque und bakterien (das weiße zeug am zahnhals, wenn man ein, zwei tage nicht putzt) nur mit spülen kaum bis sehr ungenügend entfernen lassen. die rubbelwirkung von bürste oder stock brauchts schon.

allerdings ist es definitiv besser, noch ein bisschen zahnpasta zu lutschen, als garnichts zu machen, zb wenn man grad im schneesturm schon im schlafsack liegt und grad nix mehr anderes vorhat ;-)

dann halt ichs wie zuhause, zahnpasta und -bürste aber nicht mit wasser nachspülen.

konamann
06.07.2009, 22:25
pässt ;-)

asmeisne
25.07.2009, 20:18
So, hat etwas gedauert, aber endlich bin ich dazu gekommen Fotos zu machen:

Einmal nach dem auspacken, Rinde entfernen und abkauen

http://outdoor.meisner.org/images/miswak02_mini.jpg (http://outdoor.meisner.org/ausruestung/miswak02.html)

und der Versuch die Borsten etwas besser ins Bild zu bringen:

http://outdoor.meisner.org/images/miswak03_mini.jpg (http://outdoor.meisner.org/ausruestung/miswak03.html)

Hoffe das hilft weiter...

Grüße

Andreas

(Klicken für größere Bilder ;-))

Murph
25.07.2009, 20:28
Ich würde den Teil, der sowieso nur als Griff nutzbar ist, also die ersten ein bis drei Zentimeter, hohlbohren. Da lässt sich gewichtsmäßig noch einiges reißen.

konamann
26.07.2009, 23:51
ja wahrscheinlich so ca 2g!!!!! das lohnt sich auf alle fälle!

thrush
27.07.2009, 02:47
Bin gerade dabei meine Nase hohl zu bohren... anderthalb Gramm hab ich schon rausgeholt :bg:

blitz-schlag-mann
27.07.2009, 09:41
Bin gerade dabei meine Nase hohl zu bohren... anderthalb Gramm hab ich schon rausgeholt :bg:

Das ist ja lasch, das fachgerechte Entfernen von Klabusterbeeren (http://www.sprachnudel.de/woerterbuch/klabusterbeere)bring locker das zehnfache!