PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe! Tarp:Abspannpunkte für Tarpstangen,wie?



atlantide
03.07.2009, 22:53
Hallo alle hier!
Nun doch ein neuer Thread nach all meiner Suche hier.
Bin gerade dabei, mit Ripstop Nylon Zeltstoff, silikonbeschichtet, 52 g/qm, 2. Wahl von Extremtextil mein erstes selbstgenähtes Tarp zu fabrizieren.
Habe in den letzten Tagen schon ultraviel hier gelesen und wertvolle Tipps bekommen.
Habe es geschafft, eine 4m lange Doppelkappnaht in Silnylon zu nähen und erste Halbkreisverstärkungen an den Ecken angebracht.
Schlaufen annähen wird auch kein Problem werden.
Allerdings grüble ich schon ewig darüber, wie ich am besten die Tarpstangen befestigen kann (soll schon auch klassisch mit Stangen aufgestellt werden können, zumal wir mit dem Auto unterwegs sein werden) ohne diese doofen Ösen, mit denen ich eh nicht so gut umgehen kann. Wenn, würde ich die Ösen eh in Gurtband machen und annähen, aber meine ersten Probeversuche sahen nicht so vertrauenserweckend aus.
Gurtband selbst schlitzen scheint auch nicht zu klappen...reiß..
Neue Idee eines Freundes: stabile Schnur schmal knoten (quasi wie ein Ring, der dann über die Stangenspitze gestülpt wird) und mit Gurtband dann festnähen und entsprechende Schlaufe für die Seile dazu.
Hat jemand eine bessere Idee? Ich bin schon schier am Verzweifeln, alles andere ist mir ja klar, aber reine Schlaufen für die Stangen, da rutschen die doch durch, oder?
Bin für jede Hilfe dankbar und überhaupt habt ihr alle hier mir den Mut gegeben, ein eigenes Tarp zu nähen!
Aber übernächste Woche fangen die Sommerferien an und das Teil soll mit.
Nähen kann ich ja, aber hier geht's ja um die Konstruktion...

derjoe
04.07.2009, 02:47
ja, je nachdem was für Stangen man verwendet halt so, wie es paßt... . ich mache es auch oft so: Schnur an Stockende fixieren, an einer Seite ca. 15-20cm Schnur baumeln lassen, zur anderen Seite den Rest. Mit den 20cm Stück befestigt man das Tarp, mit dem anderen Ende spannt man ab.

Aber gerade Ösen finde ich gut dafür, Gurtband scheuert ja... .

markrü
04.07.2009, 06:49
Hallo atlantide,

wenn es um "klassische" Tarpstangen mit Dornspitze geht: Man kann mit Gurtband oder Schnur eine ganz einfache gedoppelte Schlaufe machen, die sich am Dorn festzieht. Ist einfach und reicht...

Markus

JonasB
04.07.2009, 09:39
eine Gurdbandschlaufe zieht sich eng zusammen wenn die Anspannschnur am Ende zieht. Bei meinem Tarp sind die Abspannpunkte alle so groß das eine Tarpstange eigentlich so durch rutschen würde. Aber ich habe noch nie Probleme damit gehabt.

minimax
04.07.2009, 09:56
Ich verwende Zeltspannhaken, die problemlos auf Tarpstangen (Dorn) oder auch Trekkinstöcken halten.

Ein Bild sowie die Bezugsquelle findest Du >>in diesem Beitrag. (http://forum.outdoorseiten.net/showpost.php?p=508568&postcount=18)

Gruß
minimax

derjoe
04.07.2009, 17:15
P.s.: zum Abspannen kann man auch einen Abspannknoten verwenden, dann muß man sich nicht noch mit irgendwelchen Aluplättchen, Kunstoffkeilen... behelfen.

Je nachdem wie glatt die Schnur ist, muß man die Folge 1-4 ml wiederholen. Finde leider gerade kein besseres Bild, ist aber ganz easy...

http://www.scout-o-wiki.de/index.php/Datei:Zeltspanner.gif

Flare
04.07.2009, 18:34
Finde leider gerade kein besseres Bild, ist aber ganz easy...

http://www.scout-o-wiki.de/index.php/Datei:Zeltspanner.gif

Im Englischen heißt das ganze Tautline Hitch

http://en.wikipedia.org/wiki/Taut-line_hitch

derjoe
04.07.2009, 18:42
Im Englischen heißt das ganze Tautline Hitch

http://en.wikipedia.org/wiki/Taut-line_hitch

ich meinte eigentlich einen ganz anderen. Aber es gibt ja verschiedene Alternativen... . Jedenfalls gut zu wissen daß man wieder mal ein ausrüstungsteil weniger braucht wenn man mit der Schnur umgehen kann.

atlantide
04.07.2009, 23:05
Erst mal vielen Dank für die Anregungen!
Die Idee von Minimax mit den Zeltspennhaken ist wahrscheinlich am einfachsten zu praktizieren, ohne irgendwelche "Sondermaßnahmen" zu ergreifen.
So hätte ich dann wirklich auch nur eine Schlaufe an jedem Abspannpunkt.
Aber wackelt da nicht vielleicht die Stange?
Am liebsten wäre mir ja für die Seiten immer noch fertig geschlitztes Gurtband wie bei unserem Tatonka-Tarp, aber das scheint man so nicht zu bekommen.
So ganz will ich ja meine Idee mit der Schlinge für die Tarpstange noch nicht aufgeben, wäre näher und direkter am Tarp selbst.
Dachte schon heute, als ich unser altes Robens-Zelt überprüft habe (sieht böse aus, Beschichtung löst sich innen am Außenzelt, man sollte über Ersatz nachdenken..), dass so ein kleiner Metallring, den man an einer dünnen Schlaufe befestigt, auch nicht schlecht wäre, um die Tarpstange reinzustecken, vielleicht mal Montag bei Bauhaus schauen.

Jonas, ich bin ja noch skeptisch wegen der Gurtbandschlaufe, aber ich muss es vielleicht mal mit dem tatonka probieren.

Werde also erst mal meine Verstärkungen weiter anbringen und weiter schauen, welches für mich die plausibelste Lösung ist. Nebenbei noch Absisrißstellen an unserem Ultima Thule von Wechsel reparieren, da waren nämlich keine Verstärkungen.....

Nett find' ich's hier im Forum!

Claudia alias Atlantide

derjoe
04.07.2009, 23:19
Am liebsten wäre mir ja für die Seiten immer noch fertig geschlitztes Gurtband wie bei unserem Tatonka-Tarp, aber das scheint man so nicht zu bekommen.

na, dann mach den Schlitz doch selber?!? Oder einfach ein Loch reinschweißen. Wobei ich nicht glaube daß das so haltbar und robust ist wie eine Öse oder genähte Randverstärkungen....

atlantide
04.07.2009, 23:51
na, dann mach den Schlitz doch selber?!? Oder einfach ein Loch reinschweißen.

Hab ich schon probiert, Ränder mit Feuerzeug verschweißt usw., bin aber nicht ganz überzeugt...

minimax
05.07.2009, 07:47
Dachte schon heute, ..., dass so ein kleiner Metallring, den man an einer dünnen Schlaufe befestigt, auch nicht schlecht wäre, um die Tarpstange reinzustecken, vielleicht mal Montag bei Bauhaus schauen.

Metallringe hab ich früher fürs Überstülpen über den Dorn von Tarpstangen verwendet. Wenn der Ring grad über den Dorn passt, kann er nicht über die dickere Tarpstange rutschen. Wenn Du Schlüsselringe nimmst (gibts mit nahezu beliebigem Durchmesser, sind nicht geschlossen), kannst Du auch eine dreigliedrige Kette bilden. Den mittleren Ring dann über die Tarpstange, die beiden äußeren zur Befestigung der Abspannleine und der Tarpschlaufe.

Ich benutze diese Lösung nicht mehr, weil ich zwecks Gewichtsersparnis die Tarpstangen durch Trekkingstöcke und wegen der Elastizität die Schlüsselringe durch Zeltspanner ersetzt hab.

Gruß
minimax

atlantide
06.07.2009, 23:30
Nochmal Danke für die Vorschläge!
Ich tendiere mittlerweile dazu, tatsächlich nur Schlaufen anzunähen.
Wenn die Schlaufen nicht so riesig sind, wird es wahrscheinlich tatsächliich so funktionieren, wie Jonas schon gemeint hat: die Abspannleinen ziehen die Schlaufen zusammen.
Außerdem werde ich mir die von Minimax gepriesenen Zeltspanner besorgen, kann ja nicht schaden...
Ich schlaf nochmal drüber, dann schreite ich zur Tat...!

Bis dann, Atlantide

konamann
06.07.2009, 23:42
ich hab für die stange/die stöcke schlaufen aus gurtband, dan der die leine festgeknotet ist: um die stöcke gehts so sehr gut, um den dorn der stangen nehm ich die schlaufe einfach doppelt herum.

passt, is einfach und tuts.