PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [UL] Gossamer Gear Mariposa - Lage am Rücken



Lightfoot
01.07.2009, 17:18
Ich weiß, daß einige hier einen Mariposa im Arsenal haben. Da habe ich mal eine ganz spezielle Frage: wie trägt sich der GG Mariposa (evtl. sogar der neue mit Alustreben) am Rücken? Liegt er bei eingeschobener Matte eng in Körperkontakt auf ganzer Länge an? Kann man z.B. nur unten etwas einschieben, so daß er auch nur unten in Gürtelhöhe anliegt und oben Abstand ist? Ich könnte auf das Einschieben der Matte gut verzichten und sie im Rucksack tragen. Oder funktioniert auch der Mariposa nur mit eingeschobener Matte, wie sonstige UL-Rucksäcke?

Der Mariposa scheint der einzige einigermaßen leichte Sack mit Tragegestell(ersatz) zu sein. Da ich eng anliegende Rucksäcke verabscheue, wäre er wohl die einzige Möglichkeit, deutlich unter 1 kg Rucksackgewicht zu kommen und eventuell Rückenabstand zu haben. Die Lastübertragung auf die Hüfte ist mir gar nicht mal so wichtig.

heron
01.07.2009, 17:51
Also ich habe einen Mariposa, finde ihn bequem und trage ihn gerne.
Allerdings sind bei mir die Carbonstangen entfernt...


Meinst du mit eingeschobener Matte, das Stück, das aussen drankommt?
Das musst du nicht reintun - aber es ändert sich nichts Wesentliches am Tragen, weil der Rucksack sich in beiden Fällen ganz an den Rücken schmiegt - ohne Innenstreben.

Es ist aber möglich - und ich mache das unterwegs, wenn es heiss ist - die Schulterträger zu verlängern, den Rucksack nur auf der Hüfte zu tragen und den Rücken zu belüften/kühlen. Wird aber instabil und würde ich nur in einfachem Gelände empfehlen.

Habe ich deine Frage richtig verstanden?

gx
sabine

thrush
01.07.2009, 22:30
Ich kann den ÜLA Ohm Rucksack empfehlen. Exzellente Verarbeitung und flexibel in der Ausstattung (von 600g bis 810g) d.h. gut anpassbar, funktionierendes Tragegestell, gedeckte Farbe. Trägt sich sehr angenehm durch das Tragegestell - der Hüftgurt funktioniert sehr gut.

Mit dem Mariposa machst du aber sicherlich auch nichts verkehrt. Beides exzellente Rucksäcke auch für längere Touren mit etwas größerem Gewicht aufgrund von Trinken + Essen.

Lightfoot
02.07.2009, 08:26
Jup, die Frage ist richtig verstanden. :D
Danke schon mal für die Antworten an euch. Den ULA werde ich mir anschauen.

Edit: Der ULA Ohm gefällt mir eigentlich super, was ich so gesehen habe, aber nach den Bildern zu urteilen, liegt der doch eng am Rücken an, weil das Gestell an der Seite ist und sich der Packsack an den Rücken wölbt. Ich mag es, wenn der Sack ab Gürtel keinen Körperkontakt mehr hat (außer beim Klettern o.ä., wenn man alle Schlaufen anzieht). Wenn's nicht aus USA wäre, würde ich den Ohm einfach mal testen, aber so...

Edit 2: 05:26 Uhr? Die Uhr spinnt etwas. :lol:

thrush
02.07.2009, 14:36
Der liegt für gewöhnlich auch eng an. Da kommt noch der Osprey Exos in Frage, der hat ein belüftetes Tragesystem am Rücken. Mein Bruder hat den und ist sehr zufrieden damit. Gibts schon viele Threads hier im Forum.

Lightfoot
02.07.2009, 15:27
Der Osprey Exos 46 oder 58 wiegt in L scheinbar ca. 850 bis 1100 g. Ich hab einen Bergans Helium 55 l mit 1000 g, da lohnt sich der Umstieg nicht. Der Rucksack müßte unter 700 g wiegen. Vielleicht teste ich mal den GG Mariposa oder Gorilla.