PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bundeswehrrucksack?



Andifront
28.06.2009, 17:39
Hallo,

in einem Monat geht meine erste Trekkingtour (Schweden) los.
Auf der Suche nach einem geeigneten Rucksack bin ich auf ein sehr günstiges Angebot (http://cgi.ebay.de/BW-Trekking-Rucksack-Kampfrucksack-Wanderrucksack_W0QQitemZ280360501804QQcmdZViewItemQQptZNATO_Shop?hash=item4146c9c22c&_trksid=p4634.c0.m14.l1262&_trkparms=|301%3A1|293%3A1|294%3A30) gestoßen.
Kann man sowas nehmen? Hat jemand Erfahrung damit? Ist der Unterschied zu einem teureren Rucksack wie z.B. einen Kaikkialla (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=ta_30901&k_id=0400&hot=0) sooo groß?

MfG
Andi

Buck Mod.93
28.06.2009, 17:56
Hi,

Diesen Fernost Import der sich BW Kampfrucksack schimpft kannst du vergessen.

Wenn du wirlich was in der Größenordnung willst,was mir etwas übertrieben erscheint dann z.B DER (http://trekkingstar.net/product_info.php?refID=2&info=p3181_Lowe-Alpine-Cerro-Torre-65-20-crocodile-green.html)hier.

Andifront
28.06.2009, 17:59
Jo, danke für die Einschätzung.


Hi,
Wenn du wirlich was in der Größenordnung willst,was mir etwas übertrieben erscheint

Was wäre denn deiner Meinung nach angemessen?

MfG
Andi

Buck Mod.93
28.06.2009, 18:04
Kommt drauf an was du vor hast.
Immerhin ist das im Sommer.
Ich weiss auch nicht wie lange du dort bleiben willst.
Das müsstest du schonmal präzisieren.
Das einzige was ich dir so pauschal sagen konnte war dass der BW Import nichts taugt.
Ich werde für eine 1 monatige Alpenüberquerung einen 57 Liter Rucksack mitnehmen von dem nur schätzungsweise 30 Liter nutzbar sind weil die Isomatte im Rucksack ist.
Aber wenn du wenig Erfahrung hast bist du mit dem Cerro Torre sicher nicht schlecht bedient.Zumindest ist er groß,also kann man am Anfang ruhig etwas planloser packen und er verträgt auch ein bisschen Gewicht.
Und der Preis ist natürlich auch nicht übel.

derjoe
28.06.2009, 18:46
Hi,

ich kenne den originalen BW-Rucksack und den fand ich voll o.k., nur so einen Nachbau würde ich definitiv nicht kaufen.

Würde dir einen gebrauchten empfehlen, die gibt es so für ca. 25€ und wenn die nicht vollkommen verschlissen sind, hätte ich keine Bedenken. Aber: ich würde ihn nur für mittlere Lasten nutzen. 25kg oder mehr - dafür braucht es schon einen stabileren Hüftgurt und besseres Tragesystem wenn es bequem bleiben soll. Für mittlere Touren imo voll o.k., erst recht am Anfang.

Den würde ich mir übrigens im Nachhinein so kaufen, wenn ich nicht schon überausgestattet wäre.

Ach ja, den gibt es auch in oliv, flecktarn muß ja nicht sein auf Wanderschaft... .

volker1
28.06.2009, 18:46
selbst die originalen TL tauglichen Bundeswehrrucksäcke nach dem älteren Modell, die zwar schon sehr robust und stabil sind, würde ich beim Trekking niemals tragen!!! Das liegt einfach daran, dass die zwar einen Hüftriemen haben, der jedoch in keinster weise ein richtiges Hüfttragesystem darstellt. Gute Trekkingrucksäcke, haben ein ausgeprägtes Hüfttragesystem, sodass etwa 2/3 der Traglast nicht auf den Schultern, sondern auf der Hüfte getragen wird. Das ist sehr viel angenehmer und vor allem rückenschohnender.

Sobald ein Gewicht über 15kg getragen wird, ist es dann auch keine Frage des Komforts mehr, sondern einfach nur notwendig!

Arik-Buka
29.06.2009, 00:31
Also jeder der Wehrdienst geleistet und seine Grundausbildung in der Infantrie gemacht hat weiß, dass der BW Kamfrucksack auch mit bis zu 20kg beladen zwar nicht bequem, aber tragbar ist. Wenn nicht mehr Geld zur Verfügung steht dann halt damit losziehen. Für einen durchschnittlichen jungen Mann durchaus tragbar.
Mehrinvestitionen lohnen sich allerdings eigentlich trotzalledem immer, vor allem den Gebrauchtmarkt im Auge bahalten.

volker1
29.06.2009, 01:59
Also jeder der Wehrdienst geleistet und seine Grundausbildung in der Infantrie gemacht hat weiß, dass der BW Kamfrucksack auch mit bis zu 20kg beladen zwar nicht bequem, aber tragbar ist.

machbar ist sehr vieles, sinnvoll ist es deswegen noch lange nicht! Einen BW Kampfrucksack, auch wenn's nicht unbedingt das Standart Modell (wie die billige Import Kopie) sondern der Jägerucksack ist, kann man sicherlich auch mit 20 oder auch 25kg noch tragen. Nach einem guten Tagesmarsch weiß man dann allerdings, wie das mit so einem Gewicht massiv auf den Rücken (und gelegentlich auch auf die Schulter) geht. Sowas viele Tage nach ein ander, NEEE DANKE!
Nicht um sonst wird bei der BW der Rucksack für den Leistungsmarsch nur mit 15kg gepackt!

Mittlerweile hat die BW für den echten Einsatz auch modernere Rucksäcke mit richtigem Hüfttragesystem! Dann gibt's auch keine Koppel mit Magazintaschen mehr, sondern Kampfmittelwesten. Da die Koppel mit den Magazintaschen nun mal genau dort sitzen würde, wo ein vernünftiges Tragasystem Platz braucht.

Nicht dass ich ein Weichei bin, hab bei der BW auch mal wesentlich höhere Lasten als 15kg kn so einem Mistrucksack schleppen müssen. Aber gerade deswegen rate ich davon wirklich nur ab!!

Im Gegensatz dazu mit einem sehr guten Rucksack mit entsprechend ausgelegten Tragesystem hab ich schon mehrfach so auf bis zu 4-wöchigen Touren einen 130 Liter Rucksack mit bis zu 40kg getragen! Das ist wirklich sehr viel, und das ging sogar relativ leicht und ohne Rückenprobleme oder blaue Schultern. Bei der BW hab ich obwohl noch ein paar Jahre jünger häufiger Probleme mit dem Rücken und regelmäßig blaue und taube Schultern gehabt, halt wegen dem misst Rucksack und bis zu 25kg drinnen und drann. Mit so einem BW-Rucksack mit vorsinnflutlichem Tragesystem würde ich persönlich nur noch kurze und kleine Sachen machen, wo eben auf keinen Fall mehr als 15kg rein kommt.

derjoe
29.06.2009, 03:30
Bei der BW hab ich obwohl noch ein paar Jahre jünger häufiger Probleme mit dem Rücken und regelmäßig blaue und taube Schultern gehabt, halt wegen dem misst Rucksack und bis zu 25kg drinnen und drann. Mit so einem BW-Rucksack mit vorsinnflutlichem Tragesystem würde ich persönlich nur noch kurze und kleine Sachen machen, wo eben auf keinen Fall mehr als 15kg rein kommt.

war das die Vorlage von der o.g. Kopie im Ebaylink, oder das Vorgängermodell?

Ich fand den damals jedenfalls problemlos, war das aktuelle Standardmodell.

shorst
29.06.2009, 07:55
Hej, ich würde auch nie mehr freiwillig mitm Bundeswehrrrucksack losziehen, und ich hatte das Original des abgebildeten Models, hatte zwar nen Hüftriemen, aber der sollte nur das Schlenkern beim Rennen verhindern, Last aufgenommen, gar auf die Hüfte übertragen hat der überhaupt nicht.
Das ging zwar alles, klar mußte ja, aber wie gesagt in meinem Urlaub würde ich mir so etwas nicht mehr antun, speziell wenn man weiß wie sich nen vernünftiger Rucksack trägt.

volker1
29.06.2009, 12:22
war das die Vorlage von der o.g. Kopie im Ebaylink, oder das Vorgängermodell?

Ich fand den damals jedenfalls problemlos, war das aktuelle Standardmodell.

das war zunächst mit der originalen BW Version aussehen wie die billig-Kopie oben, später dann mit dem Jägerrucksack. Den habe ich sogar noch zu Hause rumfliegen. Nutze ihn aber nur für Kleinigkeiten, wo eben nicht viel Gewicht rein kommt.
Wer mal einen richtigen Trekkingrucksack mit gutem Tragesystem getragen hat, wird für Gewicht nichts anderes mehr tragen wollen. Und jeder Orthopäde wird mir da mit Sicherheit auch recht geben.

derjoe
29.06.2009, 14:32
Wer mal einen richtigen Trekkingrucksack mit gutem Tragesystem getragen hat, wird für Gewicht nichts anderes mehr tragen wollen. Und jeder Orthopäde wird mir da mit Sicherheit auch recht geben.

hm, naja. Ich habe z.B. einen Gregory Rucksack und der hat mit Abstand das beste Tragesystem von meinen Rucksäcken. Trotzdem verstaubt der nur vor sich hin und ich krame ihn höchstens noch für eine Tour mit Monstergepäck raus... .

Ich sehe es so, daß alles was unter 15-20kg liegt auch ohne gescheites Tragesystem o.k. ist, so lange der Hüftgurt die Last halbwegs verkraftet. Meinen GoLite Pinnacle trage ich bis max. 15kg, und der hat nix von dem, was bei einem Trekkingsrucksack das sog. "Tragesystem" ausmachen soll.
Einfach nur einen Hüftgurt aus Stoff, ganz ohne Versteifungselemente und am Rücken ein Polster,keine Schienen o.ä.und ist voll o.k..

Raphael O.
29.06.2009, 15:12
Hat hier jemand Erfahrung mit dem RU85 (order RU100) von Essl?
siehe http://www.shopssl.de/epages/es112481.sf/de_AT/?ObjectPath=/Shops/es112481_georg_essl_rucksack_at/Products/RU85/SubProducts/RU85-schwarz

Bis zu welchem Gewicht ist dieses Tragesystem ausgelegt?

Danke, viele Grüße
Raphael

Pfad-Finder
29.06.2009, 23:58
Einen Vorteil der Bundeswehrrucksäcke (der originalen!) darf man aber nicht verschweigen: Sie sind praktisch unkaputtbar. Man kann zum Beispiel den Jägerrucksack, wenn es denn außerplanmäßig nötig sein sollte, auch mal mit 25 kg vollknallen, ohne dass die Gurte ausreißen oder Schnallen brechen. Macht das mal mit den handelsüblichen 25-30-Liter-Rucksäcken...

Außerdem kann man ihn dank seiner geringen Rückenhöhe und fehlenden Rückenversteifung problemlos auf die meisten handelsüblichen Fahrrad-Gepäckträger schnallen. Für eintägige kombinierte Fahrrad-Fuß-Erkundungstouren m.E. eine viel bequemere Lösung als die sogenannten Bike-Rucksäcke.

Pfad-Finder

Andifront
30.06.2009, 01:34
War heute im Globi und da hat man mir den Kaikkialla Esko empfohlen. Den hab isch nu...(auch wenns im Portemonnaie schmerzt).

Danke für die vielen Beiträge!

MfG
Andi

konamann
30.06.2009, 17:16
leih dir mal irgendwo so einen BW rucksack aus (oder ich schick dir ads ding was bei mir im keller verstaubt) und trag den 3 tage voll bepackt durch die stadt/zum shoppen/zur uni.

dann wirst du wissen wo es schmerzt ;-)


nee im ernst: gut gemacht!

kloischoltn
06.07.2009, 15:43
hallo...

Hab folgendes Problem:

Ich bin eine Woche mit so einem BW-Kampfrucksack (nicht original) durch Frankreich getrampt.
Vorher hab ich selber den Hüftgurt und den Rücken gepolstert. :grins: Trotzdem will ich mir jetzt einen neuen Rucksack kaufen. (der andere war zu klein, nicht robust genug und zu unbequem). :(
Man sagt überall dass der Kampfrucksack 65 L Volumen hat. Aber wenn man genauer hinsieht steht geschrieben dass die Maße manchmal sehr variieren:

http://www.army-nato-shop.de/shop/product_info.php?products_id=1907

Hier steht: 51 x 32 x 19 ( umgerechnet: 31,008 Liter)

http://www.asmc.de/de/Rucksaecke-Seesaecke/Rucksaecke-bis-100L/Kampfrucksack-Import-flecktarn-p.html

Hier : 65 x 45 x 20 ( ist umgerechnet : 58,5 Liter)

Mein Kampfrucksack ist mein Maß aller Dinge das heißt das Volumen des neuen Rucksacks hängt vom Volumen des Kampfrucksacks ab. Denn ich möchte ja einen größeren kaufen. Nur weiß ich nicht genau wie viel Liter der Kampfrucksack hat.


Danke für alle Antworten
Gruß,
kloischoltn

konamann
06.07.2009, 18:58
irgendwo dazwischen. für 30 ist er zu klein aber wenn ich ihn mit meinem 70l vergleiche, erscheinen mir 58l auch sehr optimistisch.

sag mal an was du machen willst, dann bekommst du eine gute beratung.

Shorty66
06.07.2009, 20:01
Einen rucksack muss man sowieso anprobieren. Ob man das im laden macht oder das fernabsatzgeset nutzt und ihn den bestellten bei nichtgefallen zurücksendet bleibt jedem selbst überlassen.
Da du den rucksack ja sowieso anprobieren wirst kannst du dann auch gleich mit deinem BW rucksack vergleichen ob er dir groß genug sein wird.

Um schon jetzt ein paar passende modelle rauszusuchen wäre es wie schon gesagt gut, wenn du einfach mal schreibst was du vor hast und was für ausrüstungs gegenstände du besitzt die dann mit müssen.
Da lässt sich sicher was passendes finden.

derjoe
06.07.2009, 23:37
Man sagt überall dass der Kampfrucksack 65 L Volumen hat. Aber wenn man genauer hinsieht steht geschrieben dass die Maße manchmal sehr variieren

die von dir genannten weichen nur ab, weil es eben keine Originale sind ;-). 65 Liter stimmt schon... .

konamann
06.07.2009, 23:56
das erklärts. meiner is auch net "echt".
hab mich scho echt gewundert wo da 65 liter hin sollen. und wunder mich immer noch, wenn ich an den originalen von meinem kumpel denke. jaja eine lustige watzmann-tour war das...

kloischoltn
07.07.2009, 17:24
Danke für die Antworten...

Ja meiner ist auch nicht original.

Ich möchte den Rucksack für meine tramp-touren durch Europa (1-2 Wochen)
Und für eine geplante ein-Jahres-Tour. (wohin weiß ich noch nicht genau. Aber weit weit weg :cool: )

Ich hasse es wenn der Rucksack zu klein ist also sollte er lieber zu groß sein als zu klein. Denn kompressieren kann man immer noch wenn er nicht ganz voll ist.

Gruß,
kloischoltn

konamann
07.07.2009, 22:59
wenn du eh keinen allzu großen wert auf ein tolles tragesystem für mehere wochen latschen legst, schau auf ebay oder hier im flohmarkt nach etwas älterem sehr großen. 70l sollten gut sein. übrigens sind 70l nicht unbedingt mit dem volumen des BW rucksacks vergleichbar...

kloischoltn
12.07.2009, 14:37
Ich hab mir jetzt den Tatonka Bison 75 in teak gekauft. ( Für 160,-)

Ich find ihn viel leichter als ich gedacht hatte. Hab ihn noch nicht ausprobiert, bin aber jetzt schon begeistert von ihm.

Danke für eure Hilfe,
Kloischoltn

Buddy99
08.08.2009, 13:17
Interessantes Thema.
Ich hab meinen alten BW Rucksack seit 11 Jahren im Einsatz und er sieht immer noch gut aus, kann so ziemlich alles ab,was man nem Rucksack antun kann und es passt ne Menge rein.
Lieben tu ich das Ding,weil er sich so prima auf mein Bike festschnallen lässt und auch bei Tempo 300 auf der Autobahn nix flattert oder das Bike instabil werden lässt.Ausserdem kann man ihn auch sehr gut beim Fahren tragen,da dank kaum vorhandenem Hüftgurt noch nen bequemes Sitzen auf dem Bike möglich ist.(Allerdings rasen ist dann nee mehr,sonst erwürgt einen der Brustgurt)
Aber,als ich vor 3 Wochen auf meiner ersten richtigen Trekkingtour für 4 Tage unterwegs war,hab ich das Ding hassen gelernt.
über 20kg kein Problem,verkraftet der locker,allerdings nach 20 km schmerzen die Schultern und der Rücken dermassen,dass man sich fragt,wie sich das Ding 11 Jahre lang in meinem Besitz befinden konnte und ich erst jetz gemerkt habe,dass es nen Folterinstrument ist.
Mitlerweile hab ich mir noch nen Lowe Alpine cerro torre 75+20 zugelegt und hoffe,dass der genau so robust ist,wie der BW Flecktarn.Bequemer ist er um welten und rein passt auch mehr.
Also bin ich jetz perfekt gerüstet,ob zu Fuss oder mitm Bike auf Tour.