PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ounasjoki / Lappland



Yukonmicha
15.12.2003, 22:22
Hi Ihr
kennt jemand von euch den Fluß Ounasjoki in Lappland bzw ist den schon gefaren. Fließt von Enontekiö runter nach Rovaniemi. Laut Bechreibung
(Kanuwandern in Nordfinnland) wär das was für mich da mir der Ivalojoki nach eingehender Befassung doch n bissle zu wilde Stellen hat. Leider steht nix über die Gegend im Führer drin. Ich wünsche mir Ruhe und Abgeschiedenheit nicht dauernd irgendwelche Siedlungen und so.

Wär nett wenn jemand n paar Infos hätte

Lieben Gruß
Micha

Maico Schulz
18.12.2003, 11:49
Hihø Micha,

Direkte Infos zum Kanuten kann ich dir über den Ounasjoki nicht geben, ich war vor 2 Jahren im Winter dort. (Östlich vom Pallas Ounasgebirge, Höhe Peltovuoma.)
Der Ounas ist "wenige" Kilometer nach Hetta / Enontekiö schon ein ziemlich breiter Fluß. Wir hatten bei uns in der Nähe Stromschnellen, die wir natürlich wegen Eis nicht sehen konnten.

Eine brauchbare Karte für den Ounas ist die Länsi Lappi (ISBN 951-48-6547-2), der zumindest die nördliche Hälfe des Ounas abdeckt. Das südlichste Nest auf dieser Karte ist Alakylä am Ounasjoki.

Die Landschaft ist im Westen ziemlich gebirgig (auf den Karten gibts sogar Lawinenwarnzeichen) und im Osten geht es in endlose hügelige Sumpflandschaften über. Der Fluß selbst mäandert an vielen Stellen - sieht imho nach verdammt vielen Mücken aus. :ill: Der gesamte Osten ist quasi nicht erschlossen bzw. wird außer von Samis nicht genutzt. Keine Infrastruktur bis rüber nach Ivalo.

Interessant sind sicherlich ein paar Ortschaften, wo man ggf. was kaufen kann: Hetta im Norden, Raattama (hat nen kleinen Kauppa), Kittilä.
Sehr viel ist das nicht. :bg: Hetta & Kittilä haben einen Flughafen.

Enontekiö ist die dünnstbesiedelste Ecke in Finnland (2500 Einwohner auf 8500km²), Kittilä ist auch nicht wesentlich dichter besiedelt.

so weit
Maico

Yukonmicha
20.12.2003, 20:56
Danke für die Info Maico. Hört sich ja bis auf die Mücken sehr verlockend an. Ich will Anfang/ Mitte September hoch und hoffe dass da bereits ein paar von den Quälgeistern den ersten Nachtfrösten erlegen sind.

Gruß
Micha

Philipp
27.07.2006, 14:43
Hallo Micha,

ich hole mal auf der Suche nach Infos zu Ivalo- und Ounasjoki dieses alte Thema mal wieder hoch.
Frage: bist Du seinerzeit die Tour gepaddelt und kannst ein wenig darüber berichten? Oder hast Du bereits an anderer Stelle darüber geschrieben und kannst mir einen Hinweis geben?

Danke und viele Grüße

Philipp

Tappert
31.07.2006, 17:20
Hallo,
ich habe vor ein paar Jahren versucht den Ounasjoki per Floss zu befahren, was ein wenig in den Schlüpfer ging. Aber dadurch kann ich dir sagen wie er im oberen Abschnitte aussieht: Der Fluss war damals relativ flach und hatte ziemlich viele Steine im Wasser, oftmal war er nur ca 50 cm tief. Richtige Sturmschnellen, in denen man mit einem Kanu probleme bekommen koennte sind mir nicht aufgefallen.
Mit einen Faltboot sollte man vermutlich ein wenig vorsichtig sein. Uns kamen Finnen per Motorboot entgegen, die Strömung war nicht stark. Wir waren im August da. (Es ist schon ziemlich einsam dort)
Es gibt diesen DKV Auslandsführer auch für Skandinavien, dort ist der Fluss ganz gut beschrieben, in einem gut sortierten Buchladen wirst Du bestimmt die Möglickeit haben dir die Seite des Flusses durchzulesen.
(Besitze das Buch nicht, sonst würd ich es natürlich schreiben)
Mehr weiss ich nicht,
viel Spass

Sebastian

Yukonmicha
02.08.2006, 13:53
Hallo Phillip,
ne, bin den Ounas damals nicht gefahren. Wir haben uns dann doch für das Saimaa Seengebiet in Südfinnland entschieden.

Wünsch dir viel Spass


Micha