PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Westwegbeschilderung, wie gut?



Hannes1983
09.12.2003, 10:32
Hi Ihr!!!

Am 2. Weihnachtstag geht es in den Schwarzwald um den Westweg hinter mir zu lassen. Frier!!!!! :x
Wer ist dieses Jahr schon einmal den Westweg gelaufen? Wie sieht es mit der Beschilderung aus, ist diese gut sichtbar und vorallem ausreichend, um die Strecke auch ohne großes Kartenstöbern hinter sich zu bringen?
Ich nehm zwar die Karten vom Landesvermessungsamt mit, aber ich hoffe, dass ich net die ganze Zeit auf die Karte schauen muss.

MFG Hannes

MaMa
09.12.2003, 12:17
Hi Hannes,

der Schwarzwald ist komplett neu ausgeschildert, ist echt narrensicher.

Hannes1983
09.12.2003, 12:40
Das is ja super, denn werd ich wohl die Karten die meiste Zeit nur mit mir rumtragen. Ich nehm Sie zur Sicherheit mal mit.

Hannes

Flachlandtiroler
09.12.2003, 12:46
Das is ja super, denn werd ich wohl die Karten die meiste Zeit nur mit mir rumtragen. Ich nehm Sie zur Sicherheit mal mit.
Karte zuhause lassen steht ja wohl hoffentlich nicht zur Diskussion... *stirnrunzel*
Btw., schon mal nachgesehen ob Deine Karte die Schutzhütten verzeichnet? In den Mittelgebirgen hierzulande gibt es so viele Schutzhütten, daß wir oft ganz ohne Zelt losziehen; im Winter und für mehrere Tage würde ich es allerdings allein schon zur Sicherheit mitnehmen.

Hannes1983
09.12.2003, 12:57
Nein die Karten nehme ich auf jedenfall mit, das ist doch logo. Auf meinen Karten sind die Hütten eingezeichnet. Hoffe bloß dass die meisten Hütten auch was taugen.

Gruß Hannes

MaMa
09.12.2003, 13:55
Hoffe bloß dass die meisten Hütten auch was taugen.

Definiere "taugen"!

Flachlandtiroler
09.12.2003, 14:06
Definiere "taugen"!
Das kann ich anschaulich illustrieren: :(
Am Westhang des Brocken (Harz) sind lt. Karte gleich drei solcher Unterstände anzutreffen.
Nr.1 waren zwei mit Holz eingeschalte Dixieklos
Nr.2 war vorne (Windrichtung) komplett offen, hinten ein 2x1m großes Loch ("Fenster"). Bei dem Wind da hätten wir auch gleich draußen pennen können...
Nr.3 sah gut aus, war aber abgeschlossen :bash:

Meine Definition von "taugen" wäre demnach:
- Liegeplatz für die erforderliche Personenzahl
- Windschutz

Hannes1983
09.12.2003, 14:49
Wenn ich "taugen" definieren würden, da würde ich mich Flachlandtiroler anschließen. Ein Dach über dem Kopf reicht mir da völlig aus, den im Zelt ist der Komfort auch nicht arg viel höher.
Ein kleiner Windschutz ist natürlich von Vorteil. Ich kann Euch ja mal nach der Wanderung durch den Schwarzwald bescheid geben, wie die Hütten auf dem Westweg so sind.

Hannes

MaMa
09.12.2003, 15:01
Falls du eine ungefähre Etappeneinteilung hast, dann poste die doch mal...

Michi
14.12.2003, 07:07
Hallo!


Also den kompletten Weg in 9 Tagen zu laufen ist schon ne stramme Leistung. :bg:

Das sind über 30km pro Tag und das im Winter. Auf den Höhen hats oftmals schon ordentlich Schnee zu dieser Zeit, was ein Vorrankommen erschwert.

Wasserversorgung sollte kein Problem sein, es gibt eine Menge Brunnen am Weg. Bestes Quellwasser :P

Wasser aus Seen und Flüssen zu filtern ist meiner Meinung nach nicht nötig.

Schutzhütten sind auch zu genüge vorhanden. Man muß aber ein wenig aufpassen, nicht alles, was in der Karte als Schutzhütte markiert ist, ist auch wirklich eine. Manchmal entpuppt sich diese als eine rundum offene Aussichtskanzel oder ähnliches.


Ansonsten echt ne schöne Tour. Da komm ich glatt wieder ins schwärmen. :bg:



Gruß Michi

Hansi
14.12.2003, 13:27
Hallo Hannes,
Beschilderung komplett super sichtbar. Meiner Ansicht nach sind die Hütten im südlicheren Teil die besseren. Du solltest wenn möglich unbedingt eine Nacht auf dem Farrenkopf, südlich von Hausach einplanen. Dort steht die Hasemannhütte---ein Superteil :bg: :bg: :bg:

Hannes1983
14.12.2003, 14:13
Servus Hansi!!!

Wie es der Zufall so will, hab ich bereits meine Etappenplanung scho gemacht und ein Etappenziel ist der Farrenkopf. Danke für den Tipp. Ich werde da auf jedenfall übernachten.
Falls von Euch noch jemand einen Tipp hat wo es noch schöne Hütten gibt, dann sagt bescheid. Speziell um den Feldberg herum, den am 31.12 kommen meine Freunde mich und meinen Bruder abends besuchen und wir wollen Sylvester zusammen feiern. Eine schöne Hütte wäre da was tolles.
Welche Karten verwendet ihr den? Ich hab die Freizeitkarten des südlichen Teils, da sind sehr viele Hütten eingezeichnet. Für den nördlichen Teil gibt es die Freizeitkarten noch net. Da hab ich die Wanderkarten vom Lv Baden Württemberg. Da sind aber leider net so viele HÜtten eingezeichnet. Gibts da noch andere Kartenwerke mit vielen eingezeichneten Hütte?

Gruß Hannes

MaMa
15.12.2003, 10:04
Speziell um den Feldberg herum....
..."Auerhahnhütte, zw. Stübenwasen und Notschrei. Unten kann man reinsitzen und oben im Dach liegen. Ist aber ziemlich klein, allzugroß sollte deine freundesschar nicht sein :wink: 50m weit weg ist ne Quelle.

Hannes1983
01.01.2004, 05:24
Hi Jungs!!!

Bin wieder zurück, war wie bekannt auf dem Westweg. War im großen und ganzen nicht schlecht. Bin die Tour mit meinem Bruder gelaufen. Wir haben die 280km in 8 Tagen geschafft. Die Schneeverhältnisse waren zum Glück nicht so dramatisch, dass hat die Sache ein wenig einfacher gemacht.
Bin jedoch ein wenig enttäuscht von dem Weg! Also landschaftlich gemeint, da hat der Lothar ja einige große kalle Stellen in den schönen Schwarzwald gefräst. Sonst hat es mir gut gefallen. Noch ein Danke an Hansi, die Hütte auf dem Farrenkopf ist echt empfehlenswert, konnte bloß net drin schlafen. Hat leider doch net in mein Etappenprofil gepasst.
Zum Etappenverlauf poste ich noch was, Nachfrage MaMa.

Servus Hannes