PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bergschuhe, diesmal steigenfest



Flachlandtiroler
08.12.2003, 16:57
Hat mich Stunden gekostet die ganzen Schuh-Threads durchzuackern... :ill:

Zur Abwechslung ist aber hier & jetzt ein steigenfester Bergschuhe gesucht, und zwar eher "voll" als "bedingt" steigenfest. Anwendung: Leichte (oder später mal mittelschwere :)) Hochtouren, auch kurze Bergschründe und sowas; definitiv keine Eiswände, Wasserfallklettern usw.

Bisher: Meindl Makalu Pro (verschlissen) mit Riemensteigeisen/Neoprenbindung.
Zu meinem Erstaunen ist der Meindl Mt.Crack deutlich zu schmal. Weiters probiert: Hanwag Annapurna, Scarpa Cerro Torre, La Sportiva Nepal Top & Eiger -- drücken alle irgendwie, Eiger wohl nur bedingt steigeisenfest. (Steigeisen würde ich ggf. auch noch ersetzen.)

Was gibt's da noch, mit welcher Paßform? Was habt Ihr?

Gruß, Martin

MaMa
08.12.2003, 17:07
Hat mich Stunden gekostet die ganzen Schuh-Threads durchzuackern... :ill:

Man merkts an "Wo bin ich"... :wink:

Meiner: Hanwag Rocky GTX. Ist wohl so´n Zwischending zwischen "bedingt" und "absolut" steigeisenfest...

Flachlandtiroler
08.12.2003, 17:13
Man merkts an "Wo bin ich"... :wink:
Nope, ist nicht der Grund; Thorsten schmollt wohl noch... :(

Meiner: Hanwag Rocky GTX. Ist wohl so´n Zwischending zwischen "bedingt" und "absolut" steigeisenfest...
Und? Was für Eisen hast Du, bis zu welcher Steilheit halten die, wie gut rollt der Schuh (ohne Eisen) ab?

Meine stille Hoffnung ist ja, einen _halbwegs_ steileistauglichen Schuh mit guten Abrolleigenschaften zu finden :roll:

Gruß, Martin

gi
08.12.2003, 17:39
Tja, ich hab nen Meindl als Schuh. Der ist steigeisenfest.



Was gibt's da noch, mit welcher Paßform? Was habt Ihr?

Ist doch egal. IMHO ist Beratung bei Schuhen was anderes wie beispielsweise bei Eispickeln. Es hilft nix, wenn ich dir sage, ich hab nen Meindl Mobile Hochhinauf GTX Gore Tex Schuh für 349,- € Testergebnis: überragend, wenn der Schuh absolut und in keiner Grösse zu deinem Fuss passt.

Deshalb: Sportfachgeschäft -> beraten lassen

Gute Firmen sind
Raichle, Meindl, Lowa, Salomon...

Liebe Grüsse
-- gi

Zaza
08.12.2003, 17:43
An sich könnten die neuesten, sehr leichten Modelle der Italienischen Marken (zB Scarpa Trango) von Interesse sein. Aber wenn Dir schon der Meindl zu schmal ist, wird es bei den Italienern wohl erst recht nix.

Ich habe (mit eher breitem Fuss) u.a. einen Raichle Roseg. Den gibt's nicht mehr, aber die Nachfolgemodelle 90 Degree und 60 Degree sehen auch ganz gut aus. Auch den Hanwag Alaska Top würde ich mal ansehen, der soll laut Transa-Prospekt auch steigeisenfest sein.

Corton
08.12.2003, 17:59
@ Flachlandtiroler
Der Cerro Torre ist Dir zu schmal?

@ MaMa
Lt. Schuh Keller hat der Rocky GTX die Weite "M-W". Hast Du das Gefühl, dass Dir der Hanwag so richtig (wie angegossen) passt? Sitzt er gut in der Ferse und stößt Du bergab auch nicht mit den Zehen vorne an? Wenn ja, wär ich Dir dankbar, wenn Du Deine Füße vielleich mal vermessen könntest... 8)

Grüße,
Corton * auf der Suche nach einem "Leitfaden Schuhkauf" *

daywalker
09.12.2003, 00:09
Hi !


Auch den Hanwag Alaska Top würde ich mal ansehen, der soll laut Transa-Prospekt auch steigeisenfest sein

Dem ist nicht so. Ich hatte diesen Schuh, bevor ich den Annapurna gekauft habe. Er rollt super ab und das Laufen macht Spass. Er hat jedoch weder vorne noch hinten Steigeisenkanten und ist IMO zu weich dafür. Die wirklich steigeisenfesten Schuhe von Hanwag sind "ROCKY", "ANNAPURNA" und "BERGELL".

Viele Grüsse

Carsten

AskeT
09.12.2003, 00:34
Ich habe (mit eher breitem Fuss) u.a. einen Raichle Roseg. Den gibt's nicht mehr...
Bei www.schuh-keller.de ist der Raichle Rosegg solange Vorat reicht noch für 150 Euronen im Angebot.

Und wer Leder und Superkomfort für den Fuß will:
http://www.xplus-web.de/bilder/soory.gif
Die sind auch Steigeisenfest, nur wegenz Kipphebelbindung
bin ich mir nicht ganz sicher. Jedenfalls mit Sicherheit ein
guter Stiefel für Menschen mit "Sonderfüßen" :wink:

AskeT

MaMa
09.12.2003, 08:25
Und? Was für Eisen hast Du, bis zu welcher Steilheit halten die, wie gut rollt der Schuh (ohne Eisen) ab?

Ich hab z.Zt noch Uralteisen mit Riemenbindung. Ist also nicht unbedingt sehr hilfreich für deine Suche. Hab die Schuhe diesen Sommer (aus einer misslichen Situation heraus) halt auf "Zuwachs" gekauft.
Mit den Riemensteigeisen hatte ich bei schätzungsweise 40-45 Grad Hangneigung keine Probleme, mit mehr kann ich in Verbindung mit den Rockys nicht dienen.

Zum Abrollen:
der Verkäufer bei Schuh-Keller pries sie als "noch gehbar und steigeisenfest" an. Wie gesagt, meine Steigeisenerfahrung damit ist noch begrenzt, laufen kann ich gut damit. Freilich ist das Gehverhalten etwas staksig im Vergleich zu nem normalen Trekkingschuh, und nach ein paar Stunden brennen die Sohlen schon ein bissel mehr als in "Bequemtretern". Aber es ist okay, ich hab mirs schlimmer vorgestellt, als ich die Teile auf meiner Zillertalwoche im Sommer eingeweiht habe...

MaMa
09.12.2003, 08:33
Hast Du das Gefühl, dass Dir der Hanwag so richtig (wie angegossen) passt? Sitzt er gut in der Ferse und stößt Du bergab auch nicht mit den Zehen vorne an?

Beim Bergauflaufen hab ich leider nen leichten Schlupf an der linken Ferse (und nur da), allerdings nicht so stark, dass es Blasen geben würde. Mit den Zehen isses top!

Meine Maße? Tztztz, du wirst persönlich :bg:
Fußlänge: 26 cm
Größte Breite am Ballen: 10cm
Fersenbreite 6,5 cm

Alpenkönig
09.12.2003, 08:44
...als solcher sollte Dir bekannt sein, dass ein steigeisenfester Schuh von der Bauart her ja sehr steif und fest ist. Das er etwas drückt, ist ja wohl normal. Sonst müsste man sich ja Massschuhe fertigen lassen. So ein schwerer Kloben ist halt was anderes als ein Stadtwaldgtreter von Lidl. :wink:

Flachlandtiroler
09.12.2003, 08:55
Tja, ich hab nen Meindl als Schuh. Der ist steigeisenfest.
[...] Es hilft nix, wenn ich dir sage, ich hab nen Meindl Mobile Hochhinauf GTX Gore Tex Schuh für 349,- € Testergebnis: überragend, wenn der Schuh absolut und in keiner Grösse zu deinem Fuss passt.

Hallo Gi,

es würde mir aber schon helfen, wenn ich wenigstens die Modellnamen hätte (zugehörigen Händler suchen, hinfahren, anprobieren). Ich lebe halt in der Diaspora, es gibt etwa 0.5 Läden / Mio. Einwohner und jeder Laden hat etwa 2-4 steigeisenfeste Modelle (von denen man sich dann noch fragen muß, ob die wirklich steigeisenfest sind). :bash:

Flachlandtiroler
09.12.2003, 08:57
An sich könnten die neuesten, sehr leichten Modelle der Italienischen Marken (zB Scarpa Trango) von Interesse sein. Aber wenn Dir schon der Meindl zu schmal ist, wird es bei den Italienern wohl erst recht nix.
Scarpa Cerro Torre drückte nur über den Zehen / am Span, breit genug war er (erstaunlicherweise). Raichle werde ich mal suchen gehen, danke.

Gruß, Martin

Flachlandtiroler
09.12.2003, 09:06
Bei www.schuh-keller.de ist der Raichle Rosegg solange Vorat reicht noch für 150 Euronen im Angebot.
Leider nur noch in den Größen 6, 7, 7 1/2... :(

Ich hab z.Zt noch Uralteisen mit Riemenbindung. I
Ich auch, hätte auch nix dagegen die meinen ("Stubai" ;-)) erstmal zu behalten; ergo: Kipphebel-Eignung wäre gut, muß aber nich'

Das er etwas drückt, ist ja wohl normal.
Das sich ein fester Bergschuh (allein schon vom Gewicht) nicht wie ein Pantoffel trägt ist mir auch klar. Ich würde aber keinen Schuh kaufen, der schon beim ersten Anprobieren drückt! :ill: Was sind "Stadtwaldgtreter von Lidl"?! :o

Danke für Eure Hilfe!

Corton
09.12.2003, 09:55
Meine Maße? Tztztz, du wirst persönlich :bg:
Fußlänge: 26 cm
Größte Breite am Ballen: 10cm
Fersenbreite 6,5 cm


Hast Du den Umriss aufgezeichnet und dann gemessen?

Meine Daten:
Fußlänge: ziemlich genau 27,5cm
größte Breite am Ballen: 9,8cm
schmalste Stelle: ca. 6,5cm
Ferse: ca. 7cm
Fußumfang Mitte vom Spann: ca. 25,5cm

Hmmm - was trägst Du denn für ne Schuhgröße? Hast Du beim Rocky GTX (lt. Keller M-W) an der breitesten Stelle einen guten seitlichen Halt? Nimmst Du für die Breite am Ballen am äußersten Rand des kleinen Zehs Maß oder unterhalb des kleinen Zehs?

Wenn jetzt jeder seine Füße vermisst und dann noch sagt, welcher Schuh ihm wie angegossen passt, macht das ganze ja sogar richtig Sinn... :)

Gruß,
Corton

boehm22
09.12.2003, 10:09
Hi,
Meine Daten:

Meine Daten:
Fußlänge: ziemlich genau 25,3 cm
größte Breite am Ballen: 10,0 cm [edit: jetzt mal ohne die dicken Socken]
schmalste Stelle - ist Ferse: 7,5 cm
Schuhgröße 6 seit vielen Jahren im Meindl Island, aber nun hab ich seit kurzem das Gefühl der Schuh wird zu kurz :wink: , ich bin auf der Suche nach einem leichten Trekking-Schuh in Größe 6,5.

Ich werde auch in nächster Zeit die große Probiertour machen, leider ist der nächste Laden 45 km entfernt und da muß ich das mit einer anderen Fahrt verbinden.

Flachlandtiroler
09.12.2003, 10:12
Hast Du den Umriss aufgezeichnet und dann gemessen?
[...] Wenn jetzt jeder seine Füße vermisst und dann noch sagt, welcher Schuh ihm wie angegossen passt, macht das ganze ja sogar richtig Sinn... :)
Naja, immerhin wird man dann reproduzierbare Aussagen über "fällt breit aus" oder "schmaler Leisten" treffen können. Das allein macht aber noch nicht die Paßform aus. Bei den Schuhen, die ich bisher an hatte, drückte es oft auf dem Fuß oder am Knöchel. Oder wenn z.B. der Schuh einem die Haut auf dem Schienebein durchscheuert, kann einem das auch den Tag verderben...

Corton
09.12.2003, 10:23
Naja, immerhin wird man dann reproduzierbare Aussagen über "fällt breit aus" oder "schmaler Leisten" treffen können
Ja, klar - aber genau das ist doch in meinen Augen das wichtigste überhaupt, um den Kreis der in Frage kommenden Schuhe überhaupt erst mal eingrenzen zu können. Wenn man den Fußumfang (Spannmitte) und den Knöchelumfang noch dazunimmt, kann man sich IMO noch besser orientieren. Alleine anhand der Daten von Rosi weiß ich schon, dass ich keine extrem breiten Füße haben kann. :wink:

Falls jemand sowas mit nem Löschblatt versucht, kommen dabei natürlich völlig andere Ergebnisse raus (z.B. schmalste Stelle: ca. 3cm), ansonsten hätte man Plattfüße.

Gruß,
Corton

Nicht übertreiben
09.12.2003, 10:45
Sorry, aber ich glaube mit Fußbreiten kommst Du nicht so weit, ich würde einfach alle verfügbaren Modelle durchprobieren die die Anforderungen erfüllen.

@Flachlandtiroler: Da die Schuhe so verflucht teuer sind macht es imo Sinn auch mal ne längere Fahrt zu riskieren um nen Laden mit viel Auswahl zu besuchen.

Gruss
Thorben

Flachlandtiroler
09.12.2003, 10:52
Da die Schuhe so verflucht teuer sind macht es imo Sinn auch mal ne längere Fahrt zu riskieren um nen Laden mit viel Auswahl zu besuchen.
Hmm, Ludwigshafen sind gut und gerne 3-400km...

Becks
09.12.2003, 11:04
Dann weiterfahren bis nach Pontresina :)
Dort kann man Schuhe nicht nur im Laden anprobieren sondern auch auf Tour ausleihen und testen. Kombinier das Ganze mit einem schönen WE am Piz Palü odr einem anderen Gipfel der Gegend da, dann haste ein richtiges Einkaufserlebnis.

Alex

Flachlandtiroler
09.12.2003, 11:12
Dann weiterfahren bis nach Pontresina :)
:bg: Sind nur 900km von uns :bg:

Trotzdem, so abwegig ist das nicht. Hab' mir schon überlegt, im (Familien-) Wintersport mal auf die Suche zu gehen. Oberengadin wäre z.B. ganz nett (Skilanglauf). Fragt sich, ob die im Winter Bergschuhe haben...

Nicht übertreiben
09.12.2003, 11:12
Ich hab den Laden bei dem ich gekauft habe auch über die Gelben Seiten gefunden, der hatte mind. 20 versch. Paar zur Auwahl da...(ok, Friedrichhafen ist nicht gerade in Deiner Nähe, wollte nur zeigen, dass es nicht umbedingt Schuhkeller sein muss!

Nicht übertreiben
09.12.2003, 11:58
Es gibt ja nicht so viele Hersteller guter steigeisenfester Schuhe:
Asolo, Boreal, Hanwag, Meindl, Raichel, Salomon, Scarpa, LaSportiva was noch?

Vielleicht einfach die Hersteller mal anschreiben und dir nen Händler in der Nähe nennen lassen?

Corton
09.12.2003, 12:12
Meindl raus, Lowa rein. :wink:

Flachlandtiroler
09.12.2003, 12:35
Meindl raus, Lowa rein. :wink:
Aha, warum? Der Mt.Crack wirkt schon steigeisentauglich, ist der nicht "gut" (was auch immer damit gemeint ist)?

Zaza
09.12.2003, 12:54
Wenn Du gar nicht passendes "von der Stange" finden solltest, kannst Du ja mal einen Bummel nach Frittlingen bei Rottweil (600 km?) machen. Dort kann man bei Geiger für gar nicht so viel Geld Schuhe nach Mass anfertigen lassen. Das Modell Badile ist für Riemensteigeisen gut geeignet (mit Kipphebeleisen habe ich es noch nicht versucht).

Übrigens ist mir, dass im Magazin "Bergsteiger" vor einigen Monaten ein grosser Test von steigeisenfesten Schuhen veröffentlicht wurde.

Flachlandtiroler
09.12.2003, 13:00
Übrigens ist mir, dass im Magazin "Bergsteiger" vor einigen Monaten ein grosser Test von steigeisenfesten Schuhen veröffentlicht wurde.

Hmmm, ich finde da nur
"04/01, S. 10 Bergschuh »Cerro Torre« (Scarpa),
08/02, S. 8 Bergschuh Allrounder (Meindl),
09/02, S. 11 Bergschuh Cristallo F1 (Lowa)"
Klingt alles nicht wie ein umfassender Test :roll:

Nicht übertreiben
09.12.2003, 13:08
Becks und ich haben neulich auf ner Hütte auch in irgendner Zeitschrift den Test gelesen. War aber imo ALPIN?!

Lowa hatte ich übrigens vergessen, weiß aber nicht was an denen besser/schlechter sein soll als Meindl

Corton
09.12.2003, 13:09
Der Mt.Crack wirkt schon steigeisentauglich, ist der nicht "gut" (was auch immer damit gemeint ist)?
Der ist schon voll steigeisentauglich, spricht mir persönlich aber in keinster Weise zu. Bei Larca gab´s den Mt.Crack Pro als Auslaufmodell vor ein paar Monaten für unglaublich günstige 79,90 EUR. Michaela wollte da eigentlich zuschlagen, aber auch sie kam mit den Schuhen überhaupt nicht zurecht. Im voll steigeisentauglichen Bereich ist Meindl (unter den Freaks, Bergführern,...) soweit ich das beurteilen kann eigentlich überhaupt nicht verbreitet, sondern v.a. La Sportiva und Scarpa geben da den Ton an. Ich denke, dass das schon seine Gründe haben wird. Der Lowa Cristallo macht allerdings im Vergleich zu den Meindl Teilen auch nen ganz guten Eindruck - ist allerdings alles sehr subjektiv. Solange das Ding nicht passt, nützt der beste Schuh nichts... :wink:

Corton

Flachlandtiroler
09.12.2003, 13:24
Im voll steigeisentauglichen Bereich ist Meindl (unter den Freaks, Bergführern,...) soweit ich das beurteilen kann eigentlich überhaupt nicht verbreitet, sondern v.a. La Sportiva und Scarpa geben da den Ton an. Ich denke, dass das schon seine Gründe haben wird.
Mag sein, aber ich bin halt Flachlandtiroler und kein Freak. Wer von vorneherein für Steileis oder Höhenbergsteigen plant setzt andere Prioritäten als ich, deswegen müssen die Meindls für meine Zwecke ja nicht schlecht sein.
Ist aber für meine Zwecke egal, die Mt.Crack passen mir nicht und fertig. :(

Flachlandtiroler
09.12.2003, 13:29
Becks und ich haben neulich auf ner Hütte auch in irgendner Zeitschrift den Test gelesen. War aber imo ALPIN?!
auch da gesucht (http://mediadb.bergwelt.de/files/{56EB0560-FC84-4447-80C2-ED593C4F97CB}/alpin_register.pdf), Ergebnis:
"Bergschuhe, steigeisenfest 1996/8-72" :bash:
Heft Juni 2003:
"Test: Bergschuhe für Allrounder
Feste Bergschuhe Vom winterlichen Citybummel bis zum sommerlichen Gletscher sieht man feste Bergschuhe im Einsatz, die bedingt steigeisenfest sind. Wohl kaum eine andere Gruppe von Schuhen hat ein so weites Einsatzspektrum. Dementsprechend ist auch das Angebot riesig. Aber: Welcher Schuh taugt wofür?"
bedingt steigeisenfest...

Nicht übertreiben
09.12.2003, 13:36
ALPIN Juni 2003
Test: Bergschuhe für Allrounder
Feste Bergschuhe

Vom winterlichen Citybummel bis zum sommerlichen Gletscher sieht man feste Bergschuhe im Einsatz, die bedingt steigeisenfest sind. Wohl kaum eine andere Gruppe von Schuhen hat ein so weites Einsatzspektrum. Dementsprechend ist auch das Angebot riesig. Aber: Welcher Schuh taugt wofür?

Hab mich also geirrt, war nicht ganz das was Du suchst...in Deinem pdf-File ist aber nur ALPIN bis 2002 aufgenommen, oder?!
Gruss
Thorben

Corton
09.12.2003, 13:44
aber ich bin halt Flachlandtiroler und kein Freak
Understatement pur - wer hier im Forum hat denn wesentlich mehr alpine Erfahrung als Du? Ich schätze, die kann man an ein oder zwei Händen abzählen (und ich bin mit Sicherheit nicht dabei), es sei denn, es outen sich noch welche. :wink:

Flachlandtiroler
09.12.2003, 13:44
in Deinem pdf-File ist aber nur ALPIN bis 2002 aufgenommen, oder?!
Ja, denke auch das pdf wird 1x jährlich generiert.

Zum reinen Nachschlagen hat sich bis jetzt der Online-Shop (http://www.schuh-keller.de/Shop/n_10.htm) von Schuh-Keller als günstig erwiesen, vielleicht sollte ich doch mal eine längere Fahrt unternehmen... http://www.multidat.de/vis/smilies/eusa_think.gif

mamaguru
09.12.2003, 13:57
@Flachlandtiroler

vielleicht sollte ich doch mal eine längere Fahrt unternehmen... http://www.multidat.de/vis/smilies/eusa_think.gif
Sporthaus Kolb (http://www.bergsport-kolb.de) wurde hier bezgl. guter Auswahl an Schuhen und entspr. Beratung/Service schon des öfteren genannt -- die stehen jetzt zumindest mal auf meiner "visit too list". ;)

gruß
boris

ps: nach routenplaner sind sind's ~390km von duisburg.

Becks
09.12.2003, 15:57
Schade daß La Sportiva nicht passen, denn die Nepal Top und Nepal Extreme gehören imo zu den meistverwendeten Hochgebirgsstiefeln in den Westalpen. Kommt nicht von ungefähr, die Dinger sind wirklich gut - wenn sie passen *seufz*.

Alex

Joern
09.12.2003, 16:11
Also ich war bereits beim Schuhkeller und bei Sport Kolb und kann beide Läden ebenfalls sehr empfehlen.

Beim Schuhkeller habe ich meine leichten Bergstiefel (Hanwag Hunter GTX) gekauft und war mit der Beratung sehr zufrieden. Der Verkäufer interviewte mich ein paar Minuten über die geplanten Einsatzgebiete, verschwand dann für 10 Minuten im Lager und kam dann mit über 12 Schuhen zum durchprobieren wieder. Wohlgemerkt 12 einzelne Schuhe, also nicht 6 Paar.

Die Schuhe passen wie angegossen und ich bin damit hochzufrieden.

Beim Sport Kolb habe ich eigentlich meinen Klettergurt gekauft, aber habe mich auch kurz über Kletterschuhe informiert, leider war mein Budget erschöpft :cry: . Die Beratung dazu war (wie beim Klettergurt) sehr gut, die Auswahl an Bergstiefel und Kletterschuhen auch riesig. Die Verkäufer/Besitzer sind auch selbst Kletterer bzw. Bergsteiger.

Gruss

Jörn

mamaguru
09.12.2003, 16:21
@Joern

Die Schuhe passen wie angegossen und ich bin damit hochzufrieden.
DA könnte ich glatt neidisch werden! :ohoh:

herzlichen gruß
bo*seufz*ris

Joern
09.12.2003, 16:43
Die Schuhauswahl war auch nicht einfach, die Meindl Schuhe haben wir nach dem dritten Versuch weggestellt, weil immer wenn die Länge gepasst hat waren sie an der Ferse zu weit.

Irgendwann hatte ich dann den rechten von den Hanwag an und die waren ein echter Traum, nix gedrückt, nix gewackelt, auch nicht nach 15 Minuten "durch den Laden tigern". Also gleich noch den Linken dazu angezogen. Und dann die grosse Ernüchterung. Länge und Breite war super wie am rechten Fuss, nur direkt unten am Ansatz der Zunge hats gedrückt, und das nach nur ein paar Minuten.

Als ich das dem Verkäufer gesagt habe hat er den Schuh verlangt, ein recht interessant aussehendes Werkzeug genommen (vereinfacht ausgedrückt so eine Art riesige Zange), mich genau zeigen lassen wo der Schuh gedrückt hat und dann ein paar Minuten rumgewerkelt. Danach hat auch der linke Schuh perfekt gepasst und ich habe weder während der "Einlaufphase" als er neu war noch später Probleme damit gehabt.

Gruss

Jörn

Becks
09.12.2003, 17:44
Als ich das dem Verkäufer gesagt habe hat er den Schuh verlangt, ein recht interessant aussehendes Werkzeug genommen (vereinfacht ausgedrückt so eine Art riesige Zange), mich genau zeigen lassen wo der Schuh gedrückt hat und dann ein paar Minuten rumgewerkelt. Danach hat auch der linke Schuh perfekt gepasst und ich habe weder während der "Einlaufphase" als er neu war noch später Probleme damit gehabt.


Glaub mir, für die Zange hätte Thorben am Piz Kesch garantiert 100 Euro gezahlt. Seine neuen Treter verursachten ähnliche Probleme, nur mußte er damit vom Kesch noch bis nach Sertig gehen.

Alex

Flachlandtiroler
10.12.2003, 09:52
Als ich das dem Verkäufer gesagt habe hat er den Schuh verlangt, ein recht interessant aussehendes Werkzeug genommen (vereinfacht ausgedrückt so eine Art riesige Zange), mich genau zeigen lassen wo der Schuh gedrückt hat und dann ein paar Minuten rumgewerkelt. Danach hat auch der linke Schuh perfekt gepasst und ich habe weder während der "Einlaufphase" als er neu war noch später Probleme damit gehabt.
Und fortan liefen sie glücklich zusammen durch die Welt bis an ihr Ende... *seufz*

Ist das sehr unrealistisch, einen steigeisenfesten Schuh zu finden, der von Anfang an paßt? Oder sollte ich doch lieber eine Klasse tiefer suchen(*)?

(*) Mein bisheriger Bergschuh ist im Meindl-"Ranking" nur auf der fünften Stelle (1. Super Perfekt, 2. Mt.Crack Pro, 3. Alpine Crack GTX, 4. Perfekt, 5. Makalu Pro). Dabei sind nur 1.-3. voll steigeisenfest.

Nicht übertreiben
10.12.2003, 09:59
Mein Problem war folgendes: Durch das steife Leder konnte ich den Schuh am Anfang (im Laden) nicht so eng schnüren wie es sein müßte. Erst als das Leder dann etwas eingelaufen war konnte ich ihn wirklich fest schnüren. Dadurch kann man imo wirklich feste Bergschuhe nur unzureichend im Laden testen. Wenn die aber von Anfang an drücken, dann würd ich mich nach was anderem umschauen (später ziehst Du ihn fester zu als im Laden, es wird also keinesfalls besser....)

Was die Zange angeht...Leuchz....haben....

Corton
10.12.2003, 10:26
@ Flachlandtiroler
Im Grunde stand ich ja vor ner ähnlichen Entscheidung wie Du. Ich hatte nen Island Pro (lt. Keller Kat. 3+) und hab mir überlegt, ob ich mir entweder nen Kat. 4/5 Schuh (wie Deinen Meindl Makalu Pro, den ich übrigens auch anprobiert habe) oder gleich n richtiges Brett (Kat. 6) wie den Scarpa Matterhorn zulegen soll. Nach dem Motto "wenn schon, denn schon..." hab ich mich letztendlich für Kat. 6 entschieden. Da Du ja schon nen 4/5er Schuh hast, fiele mir die Entscheidung in Deinem Fall noch leichter. :wink:

Eine supersteife Sohle und Abrollkomfort - wie soll das Deiner Meinung nach zusammenpassen?

Gruß,
Corton

AskeT
10.12.2003, 19:49
Es gibt ja nicht so viele Hersteller guter steigeisenfester Schuhe:
Asolo, Boreal, Hanwag, Meindl, Raichel, Salomon, Scarpa, LaSportiva was noch?
Koflach.
http://www.koflachusa.com/

Ob man nun "Plastikstiefel" mag oder nicht. Für Steigeisen sind Sie sehr gut. Irgendwie (?) gibbet die auch in Österreich und Germany. Leider kann ich die Website nicht finden.

"Bedingt Steigeisenfest"?
Hmmm...Das bedeutet die Eisen sitzen nicht richtig. Oder die Schuhe sind nur für Leichteisen geeignet. Davon halte ich nix. Entweder richtig Steigeisenfest oder gar nicht. Das man in "richtig Steigeisenfesten" (wenn man mal von oben angesprochenen "Plastikstiefeln" absieht) auch sonstwie im Gebirge unterwegs sein kann, zeigt meine Erfahrung mit den fast 3 Kilo schweren Hanwag MontBlanc.



AskeT

Zaza
10.12.2003, 19:53
Zumindest in der Schweiz findet man ferner steigeisenfeste Schuhe der Italienischen Marken Garmont, Kayland und Aku. Der neue Garmont Fiamma scheint eines der leichtesten Modelle auf dem Markt zu sein.

Simon
10.12.2003, 21:02
Habe den Salomon Ice (Pro?)
Ist eigentlich zum Eisklettern gedacht, hat aber eine herausnehmbare Plastikzunge und wird dadurch relativ weich. Habe in Arko und in Innsbruck die Schuhe von La Sportiva, Garmot, Asolo und Salomon probiert, von den vollsteigeisentauglichen Schuhen ist mir der Salomon am weichsten vorgekommen.

Flachlandtiroler
11.12.2003, 08:40
Nochmals vielen Dank für die zahlreichen Tips und Einschätzungen.

Ob man nun "Plastikstiefel" mag oder nicht.
:kotz: ich mag sie nicht. Zitat Koflachusa.com: "Hiking... Very Good" :shock:

Gruß, Martin

AskeT
11.12.2003, 16:13
Zitat Koflachusa.com: "Hiking... Very Good" :shock:
Ja, Flachlandtiroler! :D

Ich mag die Plasteschuhe auch nicht so gern. Trotzdem habe ich in den Alpen genügend Bergwanderer getroffen, die damit flott unterwegs waren (Natürlich im Frühsommer mit massenhaft Altschnee) und nach eigenem Bekunden keinerlei Probleme mit den Erdölbotten hatten.

Ich selbst habe allerdings noch keine Plastestiefel getestet.

AskeT

Flachlandtiroler
11.12.2003, 17:24
Zitat Koflachusa.com: "Hiking... Very Good" :shock:
Ja, Flachlandtiroler! :D
Das ist ein Scherz, oder?
Auf der Wepsite steht für alle Kategorien immer nur "Very good" oder "Excellent". :roll:

Ich hab' durchaus schonmal ein Paar Koflachs angehabt. Bevor ich mit denen längere Strecken wandere, schlepp' ich lieber ein Extrapaar Turnschuhe mit... (gilt für Plastikstiefel allgemein, ich habe natürlich nix gegen die Firma Koflach).

Flachlandtiroler
12.12.2003, 09:53
Steigessenfeste Schuhe in Köln?! Ich fürchte fast, das wird schwierig. Globi hatte, soweit ich das gesehen habe, im Laden nicht mehr als im Katalog. Ansonsten gibt es McTrek (ein gruseliger Laden, wie ich fand, auch wenn man da vielleicht wirklich mal ein Schnäppchen machen kann), Sport Scheck (mäßige Auswahl), Hei-ha Sport (für alle Sportarten. Auswahl an Bergstiefeln nicht mal so schlecht, aber Sortiment im Frühjahr nach eigenen Angaben noch größer) und wohl noch einen größeren Outdoorladen in Deutz, den ich aber noch nicht angetestet habe. Bin derzeit aus beruflichen Gründen wenn überhaupt nur am WE in Köln. Aber ich halte mal die Augen auf wegen steigeisenfesten Schuhen. Wenn ich irgendwo die Riesenauswahl sehe, gebe ich Bescheid. Nur fürchte ich, daß es weder die beste Zeit noch der beste Ort dafür ist.

Ich glaube, an Deiner Stelle würde ich auch lieber mal im Süden der Reopublik bzw. in den angrenzenden Ländern gucken. Solche Schuhe werden hier wohl viel zu selten verlangt, als daß es da eine Riesenauswahl gäbe.
Sport Scheck hab' ich mir in Essen mal angesehn, außerhalb der Saison haben die nix. McDreck verramscht die Reste von Sine, die hatten noch die größte Auswahl. Vielen Dank jedenfalls,

Martin

AskeT
14.12.2003, 17:46
Zur Abwechslung ist aber hier & jetzt ein steigenfester Bergschuhe gesucht, und zwar eher "voll" als "bedingt" steigenfest. Anwendung: Leichte (oder später mal mittelschwere :)) Hochtouren, auch kurze Bergschründe und sowas; definitiv keine Eiswände, Wasserfallklettern usw.
Auch auf die Gefahr hin, das ich Dich jetzt nerve: Schon mal die schweren Traditionellen probiert? Man kann damit laufen und Sie entsprechen den von Dir genannten Anforderungen.

Mein alter Hanwag MontBlanc ist innen ganz famos gepolstert und superbequem, allerdings auch mordsschwer. Das Gewicht ist vielleicht der einzig echte Nachteil. Trotzdem erste Wahl. Ach so!: GoreTex ist in diesem Stiefel übrigens absolut unnötig. Ich habe auch ohne Membrane in diesem Stiefel niemals nasse Füße bekommen. Auch nicht in hohem Sulzschnee oder bis zum Knöchel im Wasser stehend. Aus Spaß habe ich die Schuhe mal in der Badewanne mit Wasser gefüllt und über Nacht stehen lassen. Morgens befand sich das Wasser noch im Schuh. Wo nix rausläuft, läuft auch meist nix rein! :bg:
http://www.xplus-web.de/bilder/soory.gif
Damit Du nicht denkst ich begünstige die Firma Hanwag, muß ich anmerken, das Raichle auch entsprechende Modelle anbietet. Zum Beispiel den Glärisch. Auch trigenäht, auch schwer, auch teuer.

AskeT

david0815
14.12.2003, 18:53
trullala und hallo,

mein erster Eintrag hier!

Habe diesen Sommer auch nach nem Schuh gesucht. Habe mich letztendlcih zwischen LaSportiva Eiger und Hanwag VulcanoGTX entschieden.

Der Vulcano GTX macht einen ganz guten Eindruck
http://www.hanwag.de/grafik_artikel/2315_53.jpg

Ich habe mich dann aber soch für den Eiger entschieden da der wie angegossen passt.

Vom Abrollkomfort ist der Vulcano noch passabel. Besser als Schalenschuhe, aber natürlcih kein Hikingschuh.
Achso: Beim Woick in Filderstadt gibts den Vulcano

mfg

David

Flachlandtiroler
14.12.2003, 22:20
Ich habe mich dann aber soch für den Eiger entschieden da der wie angegossen passt.

Hallo David,
zu dem Eiger hatten wir schon einen eigenen Thread (http://forum.saloon12yrd.de/viewtopic.php/t.1285/), dort hatte Thorben abgeraten weil nicht voll steigeisenfest -- wie sind Deine Erfahrungen mit dem in steilerem (Eis-) Gelände?

@AskeT: Meine ersten Hochtouren habe ich in schweren Zwiegenähten gemacht, waren IIRC bedingt steigeisenfeste Hanwags. Paßten leider nicht so supergut, vor allem aber wurden die nicht mehr trocken auf Tour. Aber ich schließe sie im Moment keineswegs aus. Besteht bei diesen steigeisenfesten (Leder!) Schuhen die Chance, das sie sich mit der Zeit ein wenig dem Fuß anpassen?

Gruß, Martin

DonPhilippe
14.12.2003, 22:25
Ebenfalls mal wieder trullala...

Wurde glaub ich noch nicht erwähnt, ich hab nen Lowa Civetta. Auch Plaste-Zweiteiler, aber irgendwie nicht so schlimm wie die Koflachs. Gehen ist noch gut möglich. Garantiert steigeisenfest das Ding.

Gestern hatt ich den Lowa Cristallo von nem Freund am Fuß, den fand ich auch nicht verkehrt. Man geht noch n bissken besser als mit dem Civetta.


und wech...

felö
14.12.2003, 22:32
Bin auch Civetta Nutzer, war auf den meisten Touren okay, zuletzt habe ich aber für Zu- und Abstieg auf Turnschuhe umgestellt, die Plastiks nur in Gelände benutzt, wo es notwendig war und mit der Taktik ist man meistens deutlich schneller, als alle anderen, die z.T. auch modernste Treter ihr Eigen nennen.
Falls ich wieder regelmäßiger auf Hochtouren gehe, sind wohl auch mal modernere Latschen angesagt.

Felö

AskeT
15.12.2003, 01:06
Besteht bei diesen steigeisenfesten (Leder!) Schuhen die Chance, das sie sich mit der Zeit ein wenig dem Fuß anpassen?
Das ist ja gerade der Vorteil der Vollederschuhe. Sonst würde ich Sie nicht tragen. Schau mal die Alten MontBlanc auf dem Foto an. (Vielleicht sieht man´s auf dem Bild auch nicht so gut...)

AskeT

Nicht übertreiben
15.12.2003, 10:37
Anscheinend sind meine Schuhe auch gerade dabei sich anzupassen. Jetzt am WE beim Eisklettern hatte ich keine Probleme mehr. Vielleicht gehört eine kleine Leidensphase einfach dazu ?!

Bei einer Tour bewegt man sich natürlich wesentlich mehr im Schuh, kann auch sei, dass die Probleme deshalb diesmal ausblieben, ich bin aber optimistisch...

Thorben

Harry
15.12.2003, 20:58
Servus.
Ich hatte auch etliche Probleme meine HanWag Rocky GTX einzulaufen.
Bedingt Steigeisenfest aber mit Vibram Breithornsohle für 125€ von 220€ runtergesetzt und mit 10% Studentenrabatt bei Karstadt-Sport.
Beim Kauf passten die Treter wie angegossen doch nach den ersten 2-3 km hatte ich schon Monster Blasen an der Ferse.
Es lag da wohl an falschen und zu wenig Socken an den Füssen sowie halt zu steifem Leder. Habe sie dann doch wieder mit Lederfett zum weicher werden eingefettet. Die Atmungsaktivität war mir dann doch eher egal, dafür sind sie jetzt halt super Wasserdicht.
Die Abrolleigenschaft lies auch am Anfang zu wünschen übrig, dass hat sich aber jetzt nach 4 Wochen einlaufen auf der Arbeit erübrigt und so gehts dann demnächst auf den Watzmann.

Flachlandtiroler
15.12.2003, 21:06
Bedingt Steigeisenfest [...] Die Abrolleigenschaft lies auch am Anfang zu wünschen übrig, dass hat sich aber jetzt nach 4 Wochen einlaufen auf der Arbeit erübrigt und so gehts dann demnächst auf den Watzmann.
Huch, ist "demnächst" noch im Winter? Im Sommer brauchst Du da normal keine Steigeisen[festen Schuhe].

Egal, Glückwunsch zu dem guten Kauf. In meinen vorhandenen, bedingt steigeisenfesten Stiefeln läuft sich's auch super -- wenn die nur nicht so Auflösungserscheinungen zeigen würden... :(

Zaza
20.12.2003, 15:35
Habe heute den Hanwag Alaska Top in einem Laden angesehen - der ist auf jeden Fall steigeisenfest. Preis akzeptabel. Nicht zu verwechseln mit dem "normalen" Hanwag Alaska.

Flachlandtiroler
08.01.2004, 09:53
Schade daß La Sportiva nicht passen, denn die Nepal Top und Nepal Extreme gehören imo zu den meistverwendeten Hochgebirgsstiefeln in den Westalpen.
Tja, warum sollten Sie dann eigentlich nicht auch an meine 08/15-Füße passen?
Antwort: Weil ich zu doof war, die richtigen Größen anzuprobieren :bash: :bash: :bash:
La Sportiva bietet seine Modelle in kleineren Größen-Abstufungen an: 40, 40.5, 41, ... (kontinentale Skala).
Der Rest der Schuh-Welt geht in Schritten auf der englischen Skala (8, 8.5, 9, ...) und entsprechend sind die Regale auch beschriftet.

Das bewirkt folgendes: Man nehme das Modell in 9.5 (zu klein) und dann das in 10 (schon wieder zu groß?!). Schlußfolgerung: Der Schuh paßt nicht. War das ein Modell von Sportiva, könnte Größe "10" 44 gewesen sein (gibt aufgerundet 10) oder 44.5 (gibt abgerundet 10)...

tiejer
08.01.2004, 16:14
Ich hab den Garmont Tower GTX- sehr schön leichter , von der Sohlenhärte her steigeisenfester Schuh mit der Möglichkeit Newmatic Eisen zu montieren, vorn also keine Rille. War bisher recht zufrieden allerdingsist jetzt schon beim 3. Paar die GTX Membran undicht -( die ersten beiden wurden via Händler->Hersteller ausgetauscht).
Der Schuh wird auch von Bergführern für sehr anspruchsvolle Hochtouren genutzt ist aber recht dünn/unisoliert. Hatte ihn schon bei Wintertoouren im Einstatz.Die Schnürung geht bis weit vor- läßt sich deshalb gut anpassen. Dämpfung ist nicht so doll. Abrollen mittelprächtig.
(deutlch schlechter als mein Meindl Island). Fällt recht klein aus.
Ein sehr interessanter Schuh (steigeisenfest) ist der Scarpa Freney XT(sieht zwar doof aus, ist aber leicht warm bequem ... leider teuer)

Corton
14.01.2004, 12:46
Klick mich (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?GTID=b588bcf81a50335f2a899d14cdedc584&mod_nr=lw49221&artbez=Lowa+Cristallo+F1+men&k_id=01&h_kat=Schuhe+%26+Socken). IMO ein gutes Angebot.

Flachlandtiroler
14.01.2004, 13:16
Klick mich (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?GTID=b588bcf81a50335f2a899d14cdedc584&mod_nr=lw49221&artbez=Lowa+Cristallo+F1+men&k_id=01&h_kat=Schuhe+%26+Socken). IMO ein gutes Angebot.
ACK, guter Kurs -- allerdings gibt's die umliegenden Größen nicht mehr. Danke für den Hinweis :)

Gruß, Martin

Flachlandtiroler
18.01.2004, 21:16
Update nach einem Einkaufs-Wochenende:
Sack&Pack in Düsseldorf hat circa 1-2 steigeisenfeste Modelle vorrätig. Blackfoot (http://www.blackfoot.de) in Köln hat ganz nette Auswahl, v.a. ein Paar, das mir (hoffentlich ;-)) paßt: Hanwag Annapurna (http://www.hanwag.de/action.lasso?-database=hanwag_prod.fp5&-response=produkt_d.lasso&-table=web_detail&-sortField=art_name&-sortOrder=ascending&-sortField=art_name&-sortOrder=ascending&-op=bw&einsatz2=D&-maxRecords=1&-skipRecords=1&-token.Einsatz=Hochalpin&-search). Schaun' mer mal, wie sie sich beim Einlaufen benehmen... jemand Erfahrungen damit?

Martin

daywalker
18.01.2004, 23:33
Hi !


Nicht zu verwechseln mit dem "normalen" Hanwag Alaska.

Das habe ich in der Tat verwechselt ! Mir war neu, dass es da Unterschiede gibt ! Sorry



jemand Erfahrungen damit?
Ja ! Nach der ersten Tour hatte ich an der rechten Ferse eine hübsche Blase, die aber auch (evtl.) von einem falsch sitzenden Socken kommen konnte. Ansonsten habe ich mit diesem Schuh nie Probleme gehabt.

Viel Spass damit

Carsten