PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kocherbauanleitungen



Morphos
06.12.2003, 11:47
:D Hallo Leute,

hab heute beim Surfen eine Seite mit vielen Anleitungen für das Selberbauen von Kochern gefunden und möchte sie euch nicht vorenthalten.

http://wings.interfree.it/html/main.html

Die Seite ist zwar auf englisch, sollte aber aufgrund der vielen Bilder und Zeichnung auch von Nicht-Englischsprechenden verstanden werden.

Viel Spass
Sascha :sleep:

nexus234
06.12.2003, 13:29
Ich hab mal alle Kocher angeschaut.
Manche sind anscheinend echte Kraftwerke.
Andere sind jedoch zum mitnehmen zu schwer oder zu groß.

Aufpassen sollte man bei denen eine gelbe Flamme schon auf den Bildern erkennbar ist.
Dabei handelt es sich um eine unvollständige Verbrennung wobei CO sprich Kohlenstoffmonoxid entsteht.
Darum sollte man diese nicht im Zelt benutzen, sondern nur draußen.

Ich persönlich halte von Dosenbrennern nicht sehr viel.
Mit Gas kann man leichter auf Tour gehen.

mamaguru
07.12.2003, 19:54
Wem Fremdsprachen nix ausmachen, kann sich auch mal die gut bebilderte Anleitung zum Bau eines Teelicht-Hülsen-Kochers ansehen:

http://200.32.84.216/images/Image028.jpg (http://200.32.84.216/ministove.htm)

Ist irgendwie ganz "witzig" das Teil. 8)

gruß
boris

nexus234
08.12.2003, 17:19
Ich hab den oben genannten spiritusbrenner 2 mal gebaut.
brennt schon ganz eindrucksvoll.

man sollte jedoch das dosenblech vorher abschmirgeln (Farbe weg)
sonst stinkt das teil erbärmlich.

mein rat:
wer mit spiritus kochen will (ich nicht) sollte sich den trangia brenner kaufen.
der johnston stove brennt anfangs zu heftig (30 cm hohe flamme) und am ende fast gar nicht mehr (aber 5 minuten ganz klein vor sich hin).
ich habe es nicht geschafft da abhilfe zu schaffen.

ich werde weiterhin mit den käuflich erworbenen brennern spielen, außer mir fällt mein kocher auf tour den berg runter und ist anschließend unauffindbar.
da kann s schon hilfreich sein, sowas schon einmal vorher gebaut zu haben. falls man nun noch 2 coladosen und wenigstens 1 Nadel dabei hat könnte man das teil "on Tour" herstellen.
von zuhause mitnehmen würde ich es, trotz des geringen gewichtes von unter 30 g auf keinen fall.