PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Länge der Abfahrtsski



alaskawolf1980
29.11.2003, 13:13
Hi

Bekannte von mir haben einen Fehlkauf getätigt und können die Skier nicht mehr zurückgeben. Es sind Allround-Carver. Sie wollen sie mir schenken (obwohl ich welche habe bin ich nicht abgeneigt neue anzunehmen). Problem ist nun, dass ich nicht mehr genau weiß, ob man 160 cm lange Ski bei Körpergröße 180 cm nehmen sollte.

Wisst ihr, ob das noch im Rahmen ist?? Oder sind die dann zu kurz??

mamaguru
29.11.2003, 19:37
Die sind dann zu kurz.

gruß
boris

ps: außer du bist DER Ski-DAU mit zwei linken Füßen & Händen und den Kopf falsch rum auf. ;)

Binabik
29.11.2003, 21:41
so pauschalisieren würde ich das nicht.
kommt wie immer darauf an was du damit vor hast. für die half-pipe und zum trick-ski werden teilweise noch kürzere gefahren.
tiefschnee und schnelles pisteln ist damit hald nicht so der hit.

cheers binabik

macke
30.11.2003, 00:07
Hi
was fürn ski ists denn genau?

Gruß Markus

Lutz
30.11.2003, 02:16
Vielleicht hilft Dir ja auch diese Seite (http://www.carving-ski.de) weiter...
Schau' Dir doch einfach in den FAQ die Längentabelle an...

ciao
Lutz

mamaguru
30.11.2003, 10:09
@Binabik

so pauschalisieren würde ich das nicht.
Du hast natürlich recht. :D

Danke
boris

felö
30.11.2003, 11:51
Das kann man meiner Meinung nach sogar pauschalisieren, weil man mit ´nem Allround-Carver i.d.R. eher nicht den Schwerpunkt seiner Tätigkeiten in der Halfpipe sucht, sollte man das wollen, wird man sich wohl eher ´nen netten Twintip kaufen.

20cm unter Körpergröße sind für ´nen Allround-Carver zu kurz, wird zu unruhig und richtig carven ist dann auch nicht mehr, im Tiefschnee säuft man ab und von Schußfahrten ist absolut abzusehen.

Selbst in der Halfpipe werden oftmals nicht extrem kurze Ski gefahren, dann eher schon beim Slalom, die Ski sind dann aber extrem tailliert.

Felö

Becks
01.12.2003, 10:05
Anmerknung aus dem Off:
Zur Länge der Skier hab ich auch schon Leute genervt da ich für mich (183 cm) Tourenskier kaufen will. Ich hab mich u.A. auch mit den Tourenskifreaks meines Outdoorladens unterhalten, und er meinte: wenn ich auf kurzen Skiern das Fahren gelernt habe steht kurzen Latten nix im Wege. Im Gegenteil, mit 165 cm Latten hätte ich den Vorteil der Wendigkeit im Aufstieg.
Ich jedenfalls war und bin mit 180 cm-Skiern und mit 90 cm Snowblades aufgewachsen. Wären die Blades im Bereich Touren einsetzbar (denn sie saufen wirklcih gnadenlos ab) wäre ich mit den Paddeln unterwegs. Was ich damit als Anfänger schon runtergebrettert bin trau ich mir jetzt mit den langen Skieren immer noch nicht zu.

Alex

ich
01.12.2003, 11:02
@Alex
Ein Tourenski wird doch aber -glaube ich- eh kürzer gewählt als ein Pistenski, da man ja doch einen anderen Einsatz hat.

Mach doch mal einen richtigen Skikurs, dann kannst Du auch mit den "normalen" Bretter richtig abfahren :wink:

Gruß
Bene

Becks
01.12.2003, 11:13
ich mach einen Kurs, ich bring mir das selber bei *g*

Dazu brauch ich nur den Skitag des Hochschulsports (4x an den ersten 4 WE ab Januar) und meinen Sturkopf. Skier an, hochscleppen, neben der Piste ein unplaniertes Areal suchen und runter. Egal was kommt, durchfahren. Ob Harsch, verspurter Tiefschnee oder mal ne Engstelle.
Hab ich letzten Winter schon gemacht und 3 tage lang erst mal nur Schnee gefressen. Stundenlang das gleiche: 5 ma fahren, Versuch einer Drehung, Überschlag, Schnee fressen, Skier einsammeln, weitere 5 m fahren..
Aber: jetzt komm ich runter, und wenn mir jemand zufällig 380 Euro hat hab ich auch das was mir fehlt: Skier und ne Bindung. Rest hab ich.
Ach ja, 2x auf (Tor)tour war ich auch schon. Beim ersten Mal wurde ich von einem ausfauernden Skitourenfreak 7 h lang ohne Pause durchs Glarner Land gejagt und hab dabei schon meinen ersten 3000er mit Skiern erreicht *Jubel*. Mehr kommt wenn ich Kohle hab.

Alex

ich
01.12.2003, 11:15
Dann wünsche ich Dir viel Spaß!!!

Wieso wohne ich eigentlich so wiet vom Schnee weg?????
(allerdings gefällt esd mir hier ziemlich gut!)

asrael
01.12.2003, 11:16
ich fahre seit 25 jahren Ski und bin jetzt auf Slalomcarver umgestiegen (Kneissl Red Star) und fahre die in 1,60 bei 1,90 Körpergröße. Auch bei hohen Geschwindigkeiten (80+) kein Problem.
Einige befreundete DAV Skilehrer empfehlen für Allroundcarver Körpergröße - 20 cm.
Ich würde also auch einen 160 cm Allroundcarver fahren, wenn ich 180 groß wäre, es sei denn, man steht nicht auf Carving und fährt lieber Schuss oder man geht gerne und viel in den Tiefschnee, wobei dann ohnehin etwas "in der Mitte breiteres" angesagt wäre.

Gruß

Tom

felö
01.12.2003, 11:57
Welchen Ski man fährt, kommt sicher auf das eigene Können und das bevorzugte Gelände an.
Fahre jetz seit ca. 30 Jahren Ski (in den letzten Jahren wenn´s schlecht läuft 15 Skitage, waren aber auch schon 30), bevorzugt Buckelpiste und Gelände. Habe in dieser Zeit alle möglichen Ski ausprobiert und bin derzeit bei einem sehr gutmütigen Salomon X-Scream Series 179cm und einem Extrem Freefall 175cm (als Tourenski) gelandet. Habe den X-Scream auch schon in 169cm gefahren, bin damit klar gekommen, hat aber deutlich weniger Spaß gemacht.

Wie Alex ganz richtig schreibt, ist das Dilemma bei Tourenski, daß man beim Aufstieg froh über kürzere Ski ist, beim Abfahren, insbesondere im Tiefschnee aber besser lange Ski (über Körpergröße) haben sollte, da sie im Tiefschnee viel besser aufschwimmen. zudem ist ein längerer Ski auch schwerer, was bei längeren Touren ein Nachteil ist.

Nach wie vor halte ich einen Racecarver 20cm unter Körpergröße für Unsinn, fahren kann man natürlich damit, schöpft das Potential aber sicherlich nicht aus. Die Empfehlung der Skilehrer hängt sicherlich auch vom Können der Fahrer ab, oder?

@ Tom
Mit dem 160cm Ski findet man Dich im Tiefschnee wahrscheinlich eher selten, oder?
Falls doch rate ich Dir die mal mit ´nem 190-200cm breiten Tiefschneeski zu vergleichen :D .

Übrigens werden sogar in der Buckelpiste eher lange Ski gefahren, zumindest war vor 2 Jahren das Reglement noch so, daß die Männer mindestens 190cm fahren mußten.

Felö

asrael
01.12.2003, 12:05
@ Felö

Sicher, im Tiefschnee hat man mit einem kurzen Slalomcarver nichts verloren, das hatte ich aber auch geschrieben (zumindest so änhlich). Im Tiefschnee fahre ich auch lange breite Tiefschneebretter.
Den X-Scream hatte ich auch in 179 und ich muss sagen, dass es zu dem Kneissl kein Vergleich ist. Der XScream war selbst nagelneu eine "echte Flatter", verglichen mit dem 19 cm kürzeren Red Star.
Was das Reglement für die Buckelpiste vorschreibt, weiß ich nicht (fahre auch schon seit 10 Jahren keine Rennen mehr), die eigene Erfahrung sagt mir aber, dass (zumindest) ich in der Buckelpiste mit den kurzen Latten besser zurechtkomme.

Tom

felö
01.12.2003, 12:11
@ Tom
Geht mir auch so, 180cm erscheinen mir für die Buckel hervorragend geignet :bg: .

Felö

-CaRsTeN-
02.12.2003, 20:36
Ich weis ja nett, was ihr für Probleme mit kurzen Ski habt, aber die Dinger sind ein Traum. Ich hatte in meinem letzten Skiurlaub 165 cm Ski (Körpergröße 179) und das war einfach goil. Buckelpiste.... goil, carven bis der SKischuh kratzt und Schussfahren ohne flattern. Einziges Problem: auf Eis haben die Null gehalten....
Ich denke, es kommt viel auf die Ski selbst an. Pauschal sollte man nicht sagen, dass die zu kurz sind.


Vorher hatte ich übrigens 200 cm Fischer Bretter und Snowblades....

Gruß
Carsten