PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [GB] Isle of Skye & Invrie-Arnisdale



Alex79
19.04.2009, 13:12
Land: Schottland
Reisezeit: April 2009
Region/Kontinent: Nordeuropa

Wie jedes Jahr im April war es auch 2009 wieder an der Zeit für einen Schottland-Trip.

Nachdem mein letzter Reisebericht (Eigenwerbung (http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=24147)) ja einigermaßen wohlwollend aufgenommen wurde, freue ich mich, hier die Fortsetzung zu liefern.

Im Unterschied zu letztem Mal konnte ich diesesmal Swen rechtzeitig Bescheid geben, und so waren wir beide einigermaßen vorbereitet.

Los gehts:


06.04.2009

Dank meiner Mutter erreichen wir pünktlich und mit vollen Bäuchen den Flughafen Hahn (das "Frankfurt" lasse ich aus geographischen Gründen mal weg). Hier haben wir noch genug Zeit uns mit Tabak und sonstigen Dingen einzudecken, welche trotz sensationellem Pfund-Kurs in Deutschland einfach billiger sind.
Um 10:40 Uhr heben wir dann auch pünktlich ab und haben gleich die erste Änderung zum sonstigen "Schottland-wie-kommen-wir hin". Wir fliegen nämlich nach Edinburgh und nicht nach Glasgow! NIE wieder der Prestwick-Campingplatz :baetsch:
Tja, doch in Edinburgh beginnt dann der typische Bus-Streß!
1,5h bis Glasgow, 3h bis Fort William. Die arme Omi die sich neben uns eine halbe Stunde lang ihres Essens entledigt kann man bei der Fahrweise nur zu gut erstehen. Kurz bevor mein Blick nach einer Tüte immer verzweifelter wird erreichen wir jedoch Fort William.
Nachdem wir Fort William seit letztem April wie unsere Westentasche kennen, gehen wir lieber gleich ins "Mac Backpackers". Es ist immer wieder spannend welcher Typ dort aktuell sein halbes Jahr an der Rezeption absitzt. Diesesmal ist es ein ca 20 jähriger Neuseeländer, der fröhlich in die Töpfe rülpst und sich abends versucht an die (weiblichen) Gäste ranzumachen.
Gegen 22:00 Uhr kuscheln wir uns nach einigen Lager&Pasta in altbekannte Betten.


07.04.2009

Fort William... wir haben bis 14:00 Uhr Zeit und müssen doch nur Gas kaufen...
Ich glaube ich habe in noch keiner anderen Stadt der Welt soviel Zeit totgeschlagen! Naja, aus Langeweile kaufen wir halt einfach extrem viel Gas (2x mittel, 1x klein... 1x klein hätte im Nachhinein gereicht :roll:).
Pünktlich fährt uns der Citylink auf die Isle of Skye, wo wir um 16:50 Uhr auch am Sligachan Campsite ankommen.
Dann mein erstes "Juchhu-Erlebnis": Campsite Closed till easter. Ist zwar nur noch ein paar Tage, aber das bringt auch nix. Also mal ab ins Hotel nebendran (das einzige Haus im Umkreis!) und nachfragen.
Wie immer haben wir Glück und der (wie immer) betrunkene Schotte am Tresen ist der Inhaber des Platzes. Wir dürfen umsonst campen und meine Frage, ob wir Schlüssel für die Toiletten bekommen, wird mit irgendeinem Laut (Witz?) beantwortet, so dass wir uns entschliesen es einfach den Schafen auf dem Platz nachzumachen.

http://g.imagehost.org/0754/IMG_1459.jpg

Nach einem guten Burger und noch mehr Pints (und einem guten Lagavulin) konnten wir auch neben der Straße gut einschlafen.

08.04.2009


Seit ich 2006 das erste Mal in den Cullins war, war es mein Traum, einmal durchs Glen Sligachan zu wandern und dann die Black Cullins an der Küste nördlich zu umrunden um in Glen Brittle zu campen. Nachdem ich jedoch in KEINEM Forum irgendwelche Wandererfahrung zu diesem Weg gefunden habe (nur irgendwelche britischen Bergsteiger, die den Weg als "not so easy" bezeichneten), entschieden wir uns für eine leichtere Variante zum Einlaufen: durchs Glen Sligachan zur Camasunary Bothy und von dort nach Elgol.

Nach einer deftigen Portion Griesbrei mit Schokopulver und getrockneten Kirschen gings los (irgendwie musste ich bei der Ansicht der Pampe wieder an die alte Dame aus dem Bus denken)...

http://g.imagehost.org/0762/IMG_1460.jpg

http://g.imagehost.org/0369/IMG_1466.jpg

Das Glen führt zwischen den südlichen Red Cullins und den nördlichen Black Cullins hindurch und bietet einige sagenhafte Landschaften:

http://g.imagehost.org/0241/IMG_1477.jpg

Nach einigen Stunden (wir wandern GEMÜTLICH!!! Ist ja Urlaub :cool:) kamen wir zur Camasunary Bucht.

http://g.imagehost.org/0748/IMG_1509.jpg

Hier stehen nur 2 Häuser. Ein verlassen wirkendes (Ferien?-)Haus und die Bothy am anderen Ende der Bucht. Alles auf einer riesigen Wiese, die jedoch recht dreckig ist durch angeschwemmten Müll. Irgendwann übersieht man den jedoch und erfreut sich an einer herrlichen Aussicht!

http://g.imagehost.org/0204/IMG_1517.jpg

http://g.imagehost.org/0261/IMG_1524.jpg

Die Bothy selbst ist eine der schönsten Unterkünfte. Zu unserem Glück waren wir auch die ganze Nacht alleine. Laut Gästebuch scheinen aber auch häufiger ganze Schulklassen dort zu nächtigen und an Feiertagen ist es anscheinend die reinste Disco. Den gewissen Kick geben einem die Spuk-Geschichten aus dem Internet :o.

http://g.imagehost.org/0684/IMG_1525.jpg

Irgendein guter Geist hat jedoch eine Dose Tennents dort gelassen, so das wir nicht nur unseren 0,4l Whisky hatten, sondern zum Abendessen sogar noch etwas Bier trinken konnten!

09.04.2009


Nach einem "tollen" Frühstück

http://g.imagehost.org/0823/IMG_1537.jpg

stand dann der Küstenpfad nach Elgol an. Von dort wollten wir um 16:00 Uhr den Bus nach Broadford bekommen. Laut Infos von 4 Belgiern vom Vortag bräuchte man ca 1,5 h. Nachdem ich im Netz mal gelesen hatte, dass der Weg recht hart sein soll, war ich etwas verwundert. Dennoch liesen wir uns beim Frühstück gemütlich Zeit um dann in voller Rüstung in den Regen zu laufen.

http://g.imagehost.org/0846/IMG_1538.jpg

Tja, und dann der Küstenpfad...
Wie schon gesagt hatte ich mal gelesen, dass man ihn nicht unterschätzen soll, aber was uns bei Regen und HEFTIGEM Wind (später dazu mehr) erwartete war irgendwie nichtmehr schön! Insbesondere wenn man wie ich unter (ganz) leichter Höhenangst leidet.

Nachdem wir an einem Walskelett vorbei waren (warum haben wir davon eigentlich kein Foto gemacht??? :bang:) ging der Weg zügig die Küste hoch. Gleich zu Beginn standen einige waghalsige Kletterpartien an, doch dachte ich danach wäre alles überstanden.

http://g.imagehost.org/0055/IMG_1547.jpg

Doch dann ging der Wind richtig los (und Swens Regenüberzug flog auf und davon. Wenn also jemand irgendwo auf Sky oder im Atlantik nen orangenen Lowe Alpine Fetzen sieht...) und der Pfad ging IMMER an der Klippe entlang. 20cm breiter aufgeweichter Schlammweg und DIREKT rechts 10-20 Meter Steilküste. Schade das man das nicht richtig fotografieren kann, aber an den übelsten Stellen wollten wir eh nicht Fotopäuschen machen.

http://g.imagehost.org/0355/IMG_1558.jpg

http://g.imagehost.org/0579/IMG_1559.jpg

http://g.imagehost.org/0861/IMG_1560.jpg

Es kann gut sein, dass der Weg bei Windstille und Trockenheit ok ist, aber generell sollte man es sich überlegen! Im Nachhinein würde ich von Camasunary lieber den anderen Weg nach Kilmarie (?) nehmen (über den Sattel im Süden). Als wir in Elgol ankamen waren wir auf alle Fälle etwas fertig (ich eher kurz vorm Koller) und hatten gute 3,5h gebraucht. Im weiteren Verlauf des Urlaubs bestätigten uns dann auch viele schottische Wanderer, dass der Elgol-Weg ein "Schönwetterweg" sei.
Naja, wir kamen dennoch in Elgol an und gönnten uns einen guten Kaffee im kleinen Cafe. Ist ziemlich Öko dort und der Besitzer (ca 45, lange graue geflochtene Haare) erinnerte uns total an Tim Robbins in "High Fidelity"!

Nach Broadford ging es auch ohne Probleme (wobei der Bus anscheinend KEINE Stoßdämpfer hatte und einem etwas flau im Magen wurde :kotz:. Irgendwie schein ich mich zu wiederholen... es gab auch Momente im Urlaub wo unser Magen echt ok wahr!), und der Bus nach Armadale kam ebenfalls pünktlich. Geplant war um 18:40 Uhr nach Mallaig überzusetzen, und dort im reservierten Backpackers Hostel zu übernachten. Doch schon im Bus kam die Mitteilung, dass alle Fähren auf Grund des Sturmes (ich sagte ja ich komme nochmal auf den Wind zurück :() ausfallen würden.

Interessant war es, dass ALLE diese NATURGEGEBENE Unannehmlichkeit akzeptierten, nur die 5köpfige deutsche Familie lies es sich nicht nehmen, den armen Typen am Pier kräftig anzuschnautzen und eine Überfahrt zu verlangen. Schließlich hatten sie diese ja schon bezahlt und ein Hotel in Mallaig gebucht :gosche:

Da es wahrlich stürmte entschieden wir uns in Armadale ins Hotel zu gehen. War zwar recht teuer, aber so eine Badewanne und anspruchsvolles britisches Fernsehen hat schon was :p.

To be continued...

hrXXL
19.04.2009, 13:51
schöne bilder super tour
ich will auch endlich nach schottland

und bitte weiterschreiben so schnell es geht

Alex79
19.04.2009, 18:03
10.04.2009


Am nächsten morgen fuhren die Fähren wieder und so kamen wir gegen 9:30Uhr in Mallaig an (mit gutem Magen!!!).

http://g.imagehost.org/0707/IMG_1568.jpg

Dort konnte sich Swen noch schnell ein neues (viel zu kleines!!! Das war nie für 80l!:baetsch:) Regencover für den Rucksack kaufen und schon waren wir auf der Fähre nach Inverie.

http://g.imagehost.org/0592/IMG_1569.jpg

Inverie ist echt ein hübsches Örtchen und im Gegensatz zu letztem Jahr haben sie mittlerweile sogar einen Campingplatz!

Wir blieben jedoch nur solange, bis Swen es schaffte sein Winzlingscover am Rucksack festzubinden (man hätte einfach einen Aufkleber draufkleben können... gleiche Wirkung) und machten uns auf den Weg zur Barrisdale Bothy.
Der Weg war ausgesprochen gut zu laufen, leider bis zum ersten See identisch mit unserem letztjährigen Rückweg von der Sourlies Bothy.

http://g.imagehost.org/0045/IMG_1570.jpg

http://g.imagehost.org/0189/IMG_1575.jpg

Hinter dem See begann der Anstieg zum Pass. Leider habe ich immer noch nicht herausbekommen wie man in einigermaßen fittem Zustand bei 400 Höhenmetern (verteilt auf einem Kilometer!) oben ankommen soll... WAS MACH ICH FALSCH??? :motz: Zu allem Übel fing auch mein Knie langsam an zu zwicken.

Immerhin wird man zu 100% durch einen tollen Ausblick belohnt:

http://g.imagehost.org/0688/IMG_1585.jpg

Kaum über den Pass drüber konnten wir schon die Bothy erkennen. Leider nicht nur die...
Es waren halt Osterferien und die Schotten gehen dann gerne mit Kind und Kegel in die Berge. Da die Barrisdale Bothy on Kinloch Hourn aus gut zu Fuß erreichbar ist, standen ca 10 Zelte davor und die Bothy war voll (und im Übrigen eh total hässlich!:-x). Also nix mit der so erhofften Einsamkeit im schottischen Hochland...

http://g.imagehost.org/0216/IMG_1597.jpg

http://g.imagehost.org/0063/IMG_1604.jpg

Angekommen bauten wir das Zelt auf und kochten im Gemeinschaftsraum erstmal n Pack Globi-Lunch.
Das schmeckt übrigens (teilweise) nur nach Salz! Ich dachte immer es wäre vollgestopft mit Kcal, aber da hat ja ne Maggi-Tüte genausoviel! Merke: Nächstes mal Maggi, Nudeln und Tomatenmark mitnehmen. Billiger & besser!

Nach ein bisschen Geplauder mit einigen Schotten (die alle enttäuscht waren wie voll es war:() und der erneuten Bestätigung das nasse Hunde noch schlimmer stinken als 2 Wanderer) gingen wir früh in die Schlafsäcke und versuchten trotz des dröhnenden Benzingenerators einzuschlafen (kleiner Tip noch: die Spühlung der Bothy Toilette GANZ nach unten drücken nach der getanen Arbeit. Sonst läuft der Kasten nicht mehr voll und der nächste Besucher hat ein Problem! hab ich gehört).

And
20.04.2009, 15:10
Da die Barrisdale Bothy on Kinloch Hourn aus gut zu Fuß erreichbar ist, standen ca 10 Zelte davor und die Bothy war voll (und im Übrigen eh total hässlich!:-x). Also nix mit der so erhofften Einsamkeit im schottischen Hochland...


Da hattet ihr aber echt Pech ;) Ich war etwa 5 Tage vorher mit meinem Mitbewohner auch an der bothy, und wir hatten dort das einzige Zelt. Sonst waren nur noch 2 Schotten da die in der bothy gepennt haben ;)

Hexe
21.04.2009, 11:23
Schöne Bilder von einer Schönen Landschaft und netter Bericht. Ich will auch nach GB (Hab schon heim-fernweh)!
Gruss Hexe

hrXXL
21.04.2009, 11:28
@hexe

da machen wir die nächste ostertour hin
oder im sep/Okt ne woche

Hexe
21.04.2009, 19:43
Also ich wäre dabei, müsste ich nur den Herrn an meiner Seit davon überzeugen, das die Leute auf der Insel total lieb und nett sind...:ignore::o

Grüßli Hexe

OliverR
21.04.2009, 20:23
Die Erlebnisse auf der Isle of Skye kommen mir zum Teil irgendwie bekannt vor. Heftigen Wind und waagrechten Regen durften wir dort vor zwei Jahren auch kennenlernen. Dann noch Sturm auf der Sligachan Campsite. Dafür aber wunderbare Wanderungen durch die Cuillin Hills, schöne Stadtbesichtigung in Portree usw. Dein Reisebericht versetzt mich da direkt wieder hin.

Hexe
22.04.2009, 10:52
Wann ist denn die beste Reisezeit für Schottland? Also wann ist wenig los und das Wetter gut...?

Ein Bekannter aus England hatte mir , als ich im Lake District wandern wollte, empfohlen im Mai - Juni dort hin zu fliegen, weil dann noch kaum Touristen da sind und alles gerade aufblüht und das Wetter gut ist. Hat auch alles gestimmt.

Wie ist das mit Schottland?

Gruss Hexe

hrXXL
22.04.2009, 11:14
ich würde mal sagen vor juni und september wegen den midges

Paco
22.04.2009, 11:22
Auf jeden Fall Mai bis Anfang Juni.
Statistisch die Regenärmste Zeit und die Midges haben auch noch so richtig keine Lust.
Wir fahren am 22.05.09

Gruß Paco

And
22.04.2009, 13:01
Stimmt das mit den Midges denn so noch? Als ich jetzt im April da war, flogen gegen Ende schon welche rum, also zumindest die nicht stechenden Männchen (wenn ich mich da nicht irre). Das würde bedeuten dass es vllt schon im Mai mit den stechenden Vertreterinnen los geht.
Meine Eltern erzählen auch mal so etwas, die waren im letzten Herbst in Schottland und bekamen da erzählt, dass es seit letztem Jahr ne neue Sorte Midges geben soll, die schon April/Mai aktiv wird...

Nic
22.04.2009, 13:40
Jetzt ist gerade die ideale Zeit, wuerde ich sagen. Es ist schon ziemlich warm, noch keine Midges in Sicht und man trifft am Tag so etwa 2 Wanderer...

Von dieser "neuen Sorte Midges" habe ich noch nichts gehoert - aber wann die ersten auftreten, haengt sehr vom Wetter ab. Da es im Moment sehr schoen ist, wird es wohl nicht mehr lange dauern :-x

Komtur
22.04.2009, 13:41
Wann ist denn die beste Reisezeit für Schottland? Also wann ist wenig los und das Wetter gut...?

Letztes Jahr war ich Ende Mai bis Anfang Juni dort - jeden Tag Sonne und 22 Grad. Midges kamen so gerade die ersten.
Kann ich nur empfehlen.

Allerdings ... es ist Schottland und das Wetter folgt keinen Regeln. ;-)

Gruß

Dirk

Alex79
22.04.2009, 19:05
Mal ein Wort zu den Midges:

Man kann eigentlich nur einen Monat nennen, wo sie 100% da sind: Juli.
Der Rest hängt einfach davon ab, ab wann es im Jahr warm genug ist, dass die Viecher schlüpfen.
Ist es im April schon sehr warm und trocken kann der Mai schon Hölle sein (selbst erlebt!). Dafür ist dann der August schon praktisch wieder Mückenfrei.
Bei Kälte kann es umgekehrt sein, dass man im September noch gejagt wird. Die Dinger leben ca 2-3 Monate (oder besser: Schlüpfzeit/Zeit in der man sie antrifft), also einfach den Wetterbericht im Frühjahr (nachträglich!) studieren.

Weiter gehts:

11.04.2009

Morgens lassen wir uns wieder schön lange Zeit. Als wir gegen 10 Uhr in die Bothy zum Breikochen gehen sind wir fast wieder alleine in Barrisdale. So schön hätte es also sein können...
um 11:30 Uhr sind dann auch die beiden deutschen Touris abmarschbereit. Nach einigen hundert Metern entdecke ich jedoch hinter einer Kurve ein Terra Nova Solar 2.2. Viel Zeit geht mit umkreisen und begutachten drauf, resultat: schick, schick!
Einige hundert Meter weiter lassen wir dann Barrisdale Bay endgültig hinter uns.

http://g.imagehost.org/0961/IMG_1609.jpg

http://g.imagehost.org/0475/IMG_1615.jpg

http://g.imagehost.org/0343/IMG_1618.jpg

Der Weg nach Kinloch Hourn beginnt mit einem kurzen aber steilen Anstieg. Welch ein Blick! Generell ist die erste Hälfte unglaublich schön. Durch brusthohen Ginster und Heide, vorbei ein den letzten Exemplaren schottischer Kiefer.

http://g.imagehost.org/0391/IMG_1619.jpg

http://g.imagehost.org/0957/IMG_1626.jpg

Die zweite Hälfte ist zwar landschaftlich immer noch bezaubernd, hat aber einige kurze, üble Anstiege drinnen. Da es immer wieder bergab geht wo es mal bergauf ging, meldet sich mein Knie immer heftiger zu Wort. Irgendwie kennt das Ding diesesmal kein Pardon. Zu guter letzt fängt es nun auch erstmals für längere Zeit an richtig zu regnen. Da die Atmungsaktvität von Regenjacken bei den meisten Klimaverhältnissen leider nur ein Werbegag ist, werden wir nach 1,5h einfach nur noch patschnass!
Durch das Knie eh schon grummelig (sorry Swen :kapituliere:) beschließe ich in Kinloch Hourn das B&B zu nehmen und nicht zu Zelten. Man ist ja schließlich kein Student mehr (seit einem Jahr...:roll:).

http://g.imagehost.org/0109/IMG_1630.jpg

http://g.imagehost.org/0144/IMG_1635.jpg

Nass und mit Schmerzen erreichen wir Kinloch Hourn.
Zum Glück ist im B&B noch alles frei (trotz Ostern! Die Schotten haben nur ihr Auto geparkt und sind nach Barrisdale :grrr:). John (der Farmer) und seine Frau/Schwester/was-auch-immer sind aber genial! Erstmal genießen wir die Badewanne, dann gibts nen leckeren Steackpie (den mein Magen jedoch nicht so toll findet Back on Topic...). Abends steht man noch gemütlich bei ein par Zigaretten draußen zusammen und John möchte am liebsten wieder gegen die Engländer für ein unabhängiges Schottland kämpfen http://www.world-of-smilies.com/wos_gewalt/1392.gif (http://www.world-of-smilies.com).

Nachdem ich ihm gesagt habe, dass der Weg von Barrisdale nach Kinloch Hourn in der deutschen "Schottland-wander-community" recht beliebt ist, bittet er mich jedoch noch um folgende Warnung:

Bei schlechtem Wetter und Flut sind anscheinend schon öfter Wanderer auf dem Weg eingeschlossen worden. Man sollte also ein bisschen überlegen...
Also, Pflicht erfüllt!

Da John abends immer um 10:00 Uhr den Stromgenerator abstellt können wir heute auch richtig gut schlafen!

Sternenstaub
22.04.2009, 22:50
schöner Bericht! Danke :-)
Ich glaube, ich muss dort auch einmal hin.

Alex79
26.04.2009, 16:04
12.04.2009

Morgens wachen wir trocken und erholt auf. Allerdings hat mein Knie was dagegen, die Tour wie geplant (durchs Glen Quoich zum Cluanie Inn) durchzuziehen. 2 Pässe wären dann doch zuviel. Beim "Full Scottish Breakfast" überlegen wir also fieberhaft nach Alternativen. Die Wahrscheinlichkeit, dass heute jemand vom Parkplatz losfährt, ist laut John gering und wir wollen eigentlich noch einen Tag laufen. So kommt Arnisdale ins Spiel. Johns Beschreibung nach ist der erste Teil zwar "brutally steep", aber dafür danach leicht zu laufen. Seiner Meinung nach sollten wir auch kein Problem haben von Arnisdale nach Shiel Bridge mitgenommen zu werden.

Gesagt getan. Auf gehts. Schnell merken wir was ein Schotte mit "brutally steep" meint. Der Weg ist den ersten Kilometer echt grausam! Dafür aber mit einem schönen Blick auf Kinloch Hourn.

http://g.imagehost.org/0028/IMG_1642.jpg

Alle zehn Meter bleiben wir keuchend stehen und beim Blick nach vorne verliert man jede Lust aufs weitergehen :ill:. Aber auch der schlimmste Anstieg hat einmal ein Ende und der Blick ins nächste Tal hebt bei der "Pass-Rast" langsam wieder die Stimmung.

http://g.imagehost.org/0376/IMG_1650.jpg

Die Sonne scheint erstmals anscheinend dauerhaft als wir uns an den Abstieg machen und entlang eines schönen Flußes durch das Tal marschieren. Warum konnte es nicht auch die Tage davor so einsam und schön sein? Egal, mein Knie schmerzt zwar mittlerweile wie Hölle, aber ich bin überglücklich diesen Tag noch zu laufen.

Wir kommen an einigen kleinen Seen vorbei und um uns herum ist es totenstill. Genauso muss so ein Urlaub sein!

http://g.imagehost.org/0181/IMG_1654.jpg

Irgendwann biegt das Tal nach Westen Richtung Arnisdale ab. Kurz hinter der Biegung kommen wir an einen herrlichen See, an welchem wir ausgiebig Rast machen. Zwar reib ich mir auf den Steinen bei meiner TNF Softshellhose die Nähte am Hintern auf, aber nachem ich letztes Jahr freiwillig Besagten der gesamten Belegschaft des Fort William Krankenhauses zeigte, ist mir das nun auch egal :hahaa:.

http://g.imagehost.org/0636/IMG_1674.jpg

http://g.imagehost.org/0155/IMG_1678.jpg

http://g.imagehost.org/0774/IMG_1681.jpg

Weiter gehts nach einigen guten Stücken schottischen "Kompressionsbrots" (dieses Weißbrot kann man echt auf ein Drittel seiner eigentlichen Größe pressen...). Was folgt ist der steilste Abstieg den ich jemals gelaufen bin. Vergessen war der Anstieg zu Beginn des Tages. Nach einem kurzen Disput unter Mathematikern einigten wir uns auf über 100% Gefälle :shock:.
Danach war mein Knie endgültig hinüber und humpelnd (ich) erreichten wir gegen 17:00 Uhr Arnisdale.

http://g.imagehost.org/0743/IMG_1695.jpg

Dafür das hier laut John heute wohl massenhaft Sonntagsausflügler wären, kam es uns verdammt leer vor. Ca. 10 Häuser und NICHTS los. Am letzten Haus saßen 4 Schotten und feierten Ostern recht flüssig mit einigen Packen Cider. Auf unsere Frage, wo denn die ganzen Ausflügler wären, gab es ein Gelächter. Ihrer Meinung nach würde die nächsten 2 Tage KEINER diesen Ort verlassen. Na Super!
Dann fiel aber einem noch ein, dass ja gerade Gottesdienst sei, und der Pfarrer ja noch wegfahren würde. Den sollten wir halt besser nicht verpassen.

Also setzten wir uns an den Straßenrand und warteten...

http://g.imagehost.org/0472/IMG_1696.jpg

Nach einer halben Stunde sahen wir tatsächlich drei (!) Leute aus einem heruntergekommenen Haus kommen und einer davon stieg in ein Auto.
In windeseile standen wir neben der Straße und hatten den Daumen raus.
Das Wunder geschah: das Auto hielt an!

Als wir unsere Rucksäcke verstauen wollten kam nur der Ruf :"I'm in a hurry!", so das wir die Dinger ins Auto schleuderten und der nette Minister schon aufs Gas trat, als ich mit einem Fuß noch auf der Straße stand.

Dann kam meine große Zeit!
Zuallererst sagte ich ihm, welch Glück wir ja hätten am Ostersonntag da zu sein, sonst wäre er ja wohl gar nicht da gewesen. Mit einem ziemlich übellaunigen Ton wurde mir erklärt, dass die Free Church of Scotland kein Ostern und Weihnachten feiert.
Meine (lustig gemeinte) Antwort, dass ich da ja froh wäre Katholik zu sein, brachte erst mal 10 Minuten Ruhe in den (wie von einem Bekloppten gefahrenen) Wagen :bang:.
Irgendwann gelang es mir das Eis zu brechen und er erzählte mir, dass er nur eine Stunde hätte, um von Arnisdale nach Broadford zu seiner nächsten Predigt (auf Gälisch!) zu fahren. Meine Frage, ob es denn dann tatsächlich sein fulltime Job wäre, brachte mir wieder ein "what else" und 10 Minuten Ruhe ein :kapituliere:.
Naja, irgendwann akzeptierte ich, dass ich besser keine Fragen mehr zu seinem Job stellen sollte, erkannte jedoch, dass er großes Interesse im Zustand deutscher Straßen hatte.
Nachdem wir mit diesem unterhaltsamen Thema die letzte viertelstunde Fahrt überbrücken konnten, versuchten wir uns beim Aussteigen zu beeilen um nicht nochmal halb über den Haufen gefahren zu werden!

Ziemlich entnervt kamen wir am Campingplatz in Shiel Bridge an und machten erst mal ein Bier auf...

http://g.imagehost.org/0463/IMG_1699.jpg


13.04.2009

Für heute abend hatte ich ein Zimmer im Clubhouse des Cluanie Inn reserviert, da wir ja eigentlich heute dort ankommen wollten. Also hatten wir ewig Zeit.
Mit viel Frühstücken und Kippenpäuschen schlugen wir die Zeit bis 12:00 Uhr bei herrlichem Wetter tot, um dann wieder an der Straße zu stehen.

http://g.imagehost.org/0896/IMG_1700.jpg

Nach 5 Minuten wurden wir diesmal von einem normalen Menschen die 10 km durchs Glen Shiel gefahren und machten es uns schon um 13:00 Uhr auf unserem Zimmer gemütlich.
Abends gab es dann nach dem genialen Burger noch eine kleine Whiskyprobe und ab gings ins Bett.


14.04.2009

Mit vollem Bauch (die Schotten wissen wie ein Mann frühstücken muß!) stiegen wir am nächsten Morgen in den Citylink un kamen nach 6 Stunden fahrt in Edinburgh an.
Dort ging es noch kurz durch die Stadt und dann ab ins Pub.

http://g.imagehost.org/0136/IMG_1702.jpg

Geschlafen wurde im Budget-Backpackers, dem größten Hostel in dem ich je gewesen bin...


15.04.2009

Ab zum Flughafen und heim nach Hahn. Nach einer Odysee über Frankfurt und Mannheim kam ich endlich in der Pfalz an, während Swen nochmal 3 Stunden dranhängte, um direkt nach Freiburg zu kommen.

Alles in allem wars mal wieder sehr schön! Zwar war das Wetter (bis auf den letzten Tag) nicht so herrlich wie letztes Mal und viele Leute auf Grund der Ferien in den Highlands unterwegs, aber es gibt kein schöneres Land!

lina
26.04.2009, 16:44
Super! Mehr 'von bitte :bg:

Alex79
26.04.2009, 17:35
Super! Mehr 'von bitte :bg:

Danke, leider wirds wohl erst nächstes Jahr im April wieder da weiter gehen. Im September werde ich wohl erst nochmal mit meiner Freundin (zum "auf-den-Geschmack-kommen") den WHW laufen... Und da warte ich ja jetzt schon sehnsüchtig auf den Reisebericht der Forumstruppe im Mai...

Pfad-Finder
26.04.2009, 21:21
Danke für den schönen Bericht. Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie sich die Landschaften in den Jahreszeiten unterscheiden. Ich habe eine in Teilen deckungsgleiche Tour (http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=28715)2008 im Mai/Juni gemacht.

Viele Grüße

Pfad-Finder (Ende Mai geht es wieder für drei Wochen hoch)

Fjaellraev
26.04.2009, 21:33
Weiter gehts nach einigen guten Stücken schottischen "Kompressionsbrots" (dieses Weißbrot kann man echt auf ein Drittel seiner eigentlichen Größe pressen...).
:p Gewisse Sachen ändern wohl nie.
Ich kann mich noch gut an die Gesichter der Briten erinnern als mein Vater nach ihrem Blick auf unser Messer (1984 JH Loch Ossian) meinte: You need a sharp knife to cut british bread.
Zum packen ist das Brot echt genial, wie ein guter Daunenschlafsack loftet es nach dem auspacken gleich wieder ;-)
Genialer Bericht, macht echt Lust mal wieder auf die Insel zu fahren, aber irgendwie zieht es mich halt doch jedes Mal nach Skandinavien...
Wie geht es deinem Knie in der Zwischenzeit? Irgendwelche Erkenntnisse wie es bei der nächsten Tour problemlos gehen sollte, oder wie bei mir: Wait and see...

Gruss
Henning

dooley242
26.04.2009, 22:04
Danke, leider wirds wohl erst nächstes Jahr im April wieder da weiter gehen. Im September werde ich wohl erst nochmal mit meiner Freundin (zum "auf-den-Geschmack-kommen") den WHW laufen... Und da warte ich ja jetzt schon sehnsüchtig auf den Reisebericht der Forumstruppe im Mai...

Du willst uns doch wohl nicht etwa unter Druck setzen.:grins:

Danke für den schönen Bericht und die Bilder.

Alex79
27.04.2009, 10:14
@ Fjaelraev

Tja, grad in Schottland scheint die Zeit manchmal still zu stehen. Daher liebe ich es ja auch so.
Mir gehts im Grunde genommen wie Dir, nur umgekehrt. Würde mal liebend gerne nach Skandinavien (War dort mal vor 20 Jahren mit meinen Eltern im Wohnmobil, liebe die Fotos immer noch!), habe aber nach jedem Schottlandaufenthalt gleich wieder die nächste Route im Kopf. Ziel ist es in ein paar Jahren komplett bis Cape Wrath zu kommen...
Mit dem Knie ist das so ne Sache. Habe es nicht oft (die letzten 2 Jahre überhaupt nicht), aber wenn dann richtig. Nach 2-3 Tagen Ruhe ist es immer wieder ok, aber während einer Tour hat man diese Zeit halt nicht. Somit bin ich wohl mit dir auf einer Stufe: Wait and see...

@Pfad-Finder
Ich kenne deinen Reisebericht! Der hat mich auch auf die Idee gebracht von Kinlochhourn nach Cluanie zu laufen (wollten eigentlich noch ne Nacht im Glen Quoich zelten... sind halt eher die gemütlichen...).

Generell finde ich diese Reiseberichte insbesondere zur Tourenplanung genial, daher habe ich mich letztes Jahr erstmals entschlossen auch einen zu schreiben. Wollte einfach mal was zurückgeben...