PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Robuster Rucksack für großen Mann



Henrik
13.04.2009, 18:08
Hallo mal wieder ^^

Ich suche einen robusten großen Trekkingrucksack für einen großen Mann der es mir ermöglich ohne Rückenkrampf 25-30Kg mit mir zu tragen.

Meine Körpergröße ist

1,93m bei relativ normaler Statur(das eine oder andere Winterfettpölsterchen ist vorhanden, wird aber mit schleppen und Trekkingverpflegung wohl abnnehmen

Einsatz:

Klettereinsatz: nein
Langeinsatz bis 2 Wochen : ja
Verpflegung mitnehmen : für bis zu 4 Tagen
Robustheit des Rucksackes : sehr !
Anpassbarkeit des Rucksackes:sehr gut!
Aussentaschen : ja
Wasserschutz : ja


In dem Rucksack sollen unter anderem folgende Sachen verstaut werden:

Zelt, wenn möglich innen (Outpost Travel Line (leider da Angebot für Outpost Zero G vorbei :-( )
Zeltgestänge, wenn möglich aussen!
Schlafsack
Taschenlampe
1,5 L Wasserflasche, wenn möglich aussen!
Teller+Essbesteck+Kocher+Messer
Deckelfach
Zusätzliche Innenunterteilung
Isomatte Therm-A-Rest Base Camp(eher aussen unten)
Diversen Kleinkram, wie Taschenlampe, Petroleumlampe + Petroleum
Petrouleumlampe aussen

Und dass übliche eben!

Der Rucksack darf bis zu 250€ kosten, maximal!

Das wichtigste ist die Anpassbarkeit auf meine Rückenlänge, einen guten Schwerpunkt mit Rucksack und eine daraus resultierende Manövrierbarkeit auch in schwierigem Gelände.

Ich schleppe maximal 25kg mit mir!

Gruss

Henrik

Buck Mod.93
13.04.2009, 18:16
Schau dir mal den Osprey Argon (http://www.draussen.de/produkte/osprey_argon_70_mustard_1183.shtml)an!

Suchfunktion gibts hier übrigens auch!:grins:

equipman
13.04.2009, 18:23
Ich,190 cm, bin mit dem Bach Slim Mac 3 sehr zufrieden. Mit 2 gr. Außentaschen (Tatonka) habe ich den Stauraum erweitert. Kostet allerdings 270 €.

Henrik
13.04.2009, 18:26
Puh der Stößt aber auch schon gleich an mein Geldlimit an und die Farbe ist auch ziemlich nun sagen wir mal einfach auffälig, wie ist es nun mit der Rückenlänge?

Und wo bringe ich dort seitlich z.B. Zeltgesänge unter.

Des weiteren wie gestaltet sich die Belastbareit der Materialien?

(Stimmt die SuFu habe ich dummerweise diesmal nicht benutzt, werde ich das nächste Mal machen, versprochen!, Aber eine Maßgeschneiderte Antwort kann auch ganz nett sein, in dem Sinne, danke schön)

Vielleicht gibt es ja noch andere kostengünstigere Tipps?


Gruss

Henrik

Sandmanfive
13.04.2009, 18:46
Ich bin 1,94m hoch und habe mir vor kurzen auch den Bach Slim Mac 3 (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=ta_30004&k_id=0400&hot=0) geholt.
Der Dauertest steht leider noch aus.

Henrik
13.04.2009, 19:01
Der Bach für meine Größe ist aber auch mit seinen 3 Kilogramm schon sehr schwer, dass würde ja bedeuten, dass ich noch 22 Kg zuladen kann, wie ist denn die Verarbeitung der Materialien?

Ausserdem wird ja von Globi gemeint, eher mittlerer Stauraum!

Gibt es keine Eierlegende Wollmilchsau? Guter Preis, Guter Rucksack, Gutes Gewissen(Muss den Preis am Ende noch vor meiner Frau rechtfertigen ;-)

Und was gibt es sonst noch so?

Gruss

Henrik

Pfad-Finder
13.04.2009, 21:21
Berghaus Vulcan oder Atlas. Gibt es in jeder Farbe, solange es oliv ist.:bg: Passen ins Budget - 250 bzw. 200 Euro. Von der Zuladung her ist bei denen meiner Ansicht nach bei 25 kg Ende. Haben ein paar nette Gimmicks wie abnehmbare und zusammenkoppelbare Seitentaschen sowie Befestigungsmöglichkeiten für Außenlasten. Außerdem unkaputtbar, sogar Billigflieger-tauglich. Mein Vulcan wiegt ohne Außentaschen 2650 Gramm, die Außentaschen nochmal 630 Gramm. Das ist wohl der Preis für robuste Materialien. Tragesystem ist bei Vulcan und Atlas identisch.

Nachteile:
- Kein verstellbares Tragegestell, sondern vier feste Größen. Aber: Alles, was nicht dran ist, kann auch nicht kaputtgehen! Heißt für Dich aber wiederum: Am Probieren vor Ort mit praxisnahem Gewicht führt kein Weg vorbei. Entweder er passt oder eben nicht.
- Der Vulcan hat den Deckelfach-RV nach hinten - Einladung für Taschendiebe im ÖPNV. Dafür hat er die sichereren Seitentaschen (Toploader).
- Ich persönlich würde das Gewichtslimit für den Vulcan bei 25 kg ansetzen. Bei einem Umzug hatte ich auch schon mal 38 kg drin (Bücher), aber dafür ist der Hüftgurt dann doch zu weich.

Den Atlas gibt es von Berghaus auf kommerziellem Wege wohl nicht mehr, wohl aber auf der "Behördenschiene". Hier (http://www.lhd-shop.de/Product.lhd?product=20110160) kommt man auch als Zivilist dran. Vorsicht: Es gab mal eine Serie von LHD-eigenen Nachbauten, die angeblich von der Verarbeitungsqualität Schrott gewesen sein soll.

Pfad-Finder

*neb
13.04.2009, 22:38
An den Vulcan dachte ich gerade auch. Bei meinem wiegen die Seitentaschen aber nur 300 g, der 100 Liter-Sack kommt dann also insgesamt auf 2,9 kg, wie vom Hersteller angegeben.

provisorium
14.04.2009, 00:01
Fährmann "Langer Johann" 189Euro und seit Jahren bewährt. Die Farbe ist unauffällig und der Rucksack besteht aus einem 1100 Cordura, der Rucksack hält also sehr, sehr lange.

Bis dann...

(Gewicht: 2350gr.)

Pfad-Finder
14.04.2009, 00:05
An den Vulcan dachte ich gerade auch. Bei meinem wiegen die Seitentaschen aber nur 300 g, der 100 Liter-Sack kommt dann also insgesamt auf 2,9 kg, wie vom Hersteller angegeben.

Ich habe die Schultergurte und die Packriemen an den Seitentaschen dran. Erklärt das evtl. den Unterschied? Und hast Du beide Seitentaschen zusammengenommen?

Pfad-Finder

kleinhirsch
14.04.2009, 10:40
Der Bach für meine Größe ist aber auch mit seinen 3 Kilogramm schon sehr schwer, dass würde ja bedeuten, dass ich noch 22 Kg zuladen kann, wie ist denn die Verarbeitung der Materialien?
Hallo,

ich habe auch den Slim Mac: Verarbeitung und Materialien sind über jeden Zweifel erhaben. Bach fährt halt eine andere Strategie als z.B. Gregory (von denen könntest du dir auch den Palisade (http://www.sportscheck.com/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/Sportscheck-SportscheckDe-Site/de_DE/-/EUR/SPM_DisplayProductInformation-ByArticleNo;sid=Y59IoA9jQcZpoEaHKDdOyGNpDpiF5lEsmwXTSMl3uFSrCB0-Crs8v3jaiiJTuA==?ArticleNo=139074) anschauen - aber billig ist der auch nicht ;-) ): Bei Bach sind eher dicke und robuste Materialien verbaut und alles eher einfach gestrickt (was nicht schlecht ist), wohingegen Gregory auf High-Tech setzt. Meiner Meinung ist Gregory z.B. der Hüftgurt besser gelungen - dafür schätze ich den Stoff nicht als so abriebfest ein.


Fazit: kauf dir den Rucksack, der Dir am besten passt. :bg:
Uli

ERGÄNZUNG: Wenn Dir Bach gefällt, Dir der Slim Mac aber zu klein ist, gibt es auch noch den Capacity (http://www.peak-berlin.com/index/art/i20651.html)

Henrik
14.04.2009, 10:54
Danke für die vielen Tipps, ich schaue mir die Rucksäcke wohl mal genauer an und werde mich dann entscheiden.
Ich habe mir auch überlegt folgenden Rucksack zu kaufen ?!

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=osp30601&k_id=0400&hot=0

Was haltet Ihr von diesem Modell, denn der liegt preislich ganz gut und macht auch einen guten Eindruck wie ich finde.

Gruss

Henrik

kleinhirsch
14.04.2009, 11:23
Was haltet Ihr von diesem Modell, denn der liegt preislich ganz gut und macht auch einen guten Eindruck wie ich finde.


Den Eindruck hatte ich auch. Den hatte ich auch in die engere Auswahl genommen. Nur mein Rücken hat sich dagegen entschieden. Fahr zum Laden und trag den Sack eine halbe Stunde mit Gewicht rum. Dann wird der richtige Rucksack DICH finden!

Uli

ciecus
14.04.2009, 21:09
Was haltet Ihr von diesem Modell, denn der liegt preislich ganz gut und macht auch einen guten Eindruck wie ich finde.


Heyhey,

die Polsterung beim Aether ist relativ dünn, dafür aber recht hart!
Genauso die Rückenplatte, die hart und recht grade ist!
Das ist nicht jedermanns Sache, weshalb du den auf jeden Fall vorher testen solltest!

Gewichte bis knapp oberhalb 20 Kilo sind für die meisten kein Problem mit dem Rucksack, 25 Kilo solltest du mal mit ihm ausprobiert haben.

Ansonsten schlicht und einfach gehaltener Backpack, der echt leicht ist!
Nur das Schlafsackfach und der Zugang ist deutlich kleiner als bei anderen Modellen in der Größe!

Also zwei gute Gründe in den Laden zu fahren und den Vor-Ort-Test zu machen!

*neb
14.04.2009, 22:23
Ich habe die Schultergurte und die Packriemen an den Seitentaschen dran. Erklärt das evtl. den Unterschied? Und hast Du beide Seitentaschen zusammengenommen? Pfad-Finder
Gewogen habe ich ihn mit den beiden Seitentaschen und allen Packriemen aber ohne die zusätzlichen Schultergurte vom Daypack. Daher kommt dann wohl die Differenz.

Henrik, falls dich der Berghaus interessieren sollte und du für einen guten Preis auch mal riskierst das Rückporto zu tragen, dann gibt es den Rucksack übrigens ziemlich günstig hier zu kaufen: http://www.simplyhike.co.uk/ProductDetails.aspx?StockID=15665

Pfad-Finder
15.04.2009, 21:57
Gebrauchte Berghäuser (ist das die Mehrzahl?:bg:) gibt es häufig auch in Armyshops. Die sind teilweise schon arg verbraucht, aber zum Probieren der Passform könnte es ja noch reichen.
So ein Osprey wär nix für mich. Den kann man bestimmt nicht ungestraft über sächsischen Sandstein ziehen. Oder mal eben durchs Unterholz brechen.

Pfad-Finder

Mosen
29.04.2009, 13:08
Den kann man bestimmt nicht ungestraft über sächsischen Sandstein ziehen. Oder mal eben durchs Unterholz brechen.

Pfad-Finder

Darfste eh nicht, ist doch Naturschutzgebiet :bg:


Was ist denn mit Tatonka Bison75? Stabil: Ja. Zuladung über 30kg: noch bequem. Für langen Rücken wohl auch geeignet (Ich bin 1,90 und hab ihn auf S oder M eingestellt:o ) Aussentaschen ein wenig dürftig, aber vorhanden.
Und: Den kann Pfad-Finder auch durch's Unterholz brechen...:baetsch:

Wanderfritze
29.04.2009, 19:39
Ich bin selber auch son langer, und mir passt der MacPac Glissade hervorragend, wobei da manche sagen man sollte nicht über 20 kg gehen... damit hab ich persönlich allerdings noch keine Probleme gehabt, war immer alles stabil am rücken! Das Atztech-material hat nicht mal bei 2 monaten australischem outback im Sommer aufgegeben und hält auch noch ne Menge wasser aus.

Lg Jan