PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trekkingstöcke



KiBa
31.03.2009, 21:37
Hey,
bin auf der suche nach Trekkingstöcken..
Ich war bei uns im Intersport, und die hatten LEKI Thermolight und die gefielen mir recht gut, waren auch sehr leicht (im gegensatz zu dem anderen Leki-Modell welches gleich daneben hing). Auch soll der Feststellmechanismus deutlich stabieler sein als andere, da der Dübel aus Metall und nicht - wie bei vielen Trekkingstöcken - aus Plastik ist.
Nun meine Frage: Was haltet ihr von dem Stock und was könnt ihr mir als Alternative raten? Der Stock soll natürlich leicht und stabil sein, da ich damit die Berge rauf- und runterkrakseln möchte. Am besten natürlich auch nicht zu teuer, der LEKI würde ein deutliches Loch in mein Sparschwein reißen.

Vielen Dank schonmal im Vorraus

Flachlandtiroler
31.03.2009, 22:05
Weiß ja nicht ob Du eher ein ultraleicht-trekkendes Leichtgewicht bist oder ein ganzer Kerl mit 90-Liter-Pack... von meiner Warte aus :bg: :bg: würde ich immer die stabileren Stöcke nehmen.
Wenn es nämlich wirklich auf das Gewicht ankommt läßt man Trekkingstöcke in den meisten Fällen gleich daheim, spart am meisten Gewicht.

Wenn es denn auch noch nicht zu teuer sein soll würde ich erst recht nicht auf ultraleichte Trekkingstöcke schielen.

Gruß, Martin *zufriedener Makalu-Besitzer*

Zwiebelforscher
31.03.2009, 22:14
hui makalu...die hab ich auch und die sind toll :)

meine alten waren irgenwie schon ein wenig alt und sind beim abfangen eines sturzes durchgebrochen und dann lag ich da^^

damit dir das nicht passiert, nimm besser robuste teile...und so wesentlich ist das gewicht bei den teilen nun auch wieder nicht muss ich sagen weil du sie ja die ganze zeit an den armen in der gegen umherschleuderst und sie eh nicht merkst. finde ich zumunindest...

hrXXL
31.03.2009, 22:16
ich habe die leki makalu air thermo und bin vollstens zufrieden

herr krull
01.04.2009, 00:51
ich würde auf jeden fall black diamond leki vorziehen. das schließsystem ist dem von leki haushoch überlegen.

barleybreeder
01.04.2009, 00:59
ich würde auf jeden fall black diamond leki vorziehen. das schließsystem ist dem von leki haushoch überlegen.

Dafür punkten einige Lekis beim Gewicht...;-)

KiBa
02.04.2009, 01:08
Also ich hab mir grade 2 LEKI Thermolite in GB zum Preis von einem in D bestellt.

hrXXL
02.04.2009, 01:09
wo?

KiBa
02.04.2009, 10:17
aosbanbury.com

Und Versand ist auch umsonst.. Mal gucken wie seriös die Seite ist, bezahlt habe ich nämlich schon..

dingsbums
08.04.2009, 14:26
Dann springe ich mal auf diesen Thread auf, da auch ich über neue Stöcke nachdenke.

Letztes Jahr ist bei unserer Wanderung die Spitze meines Stocks abgebrochen. Habe im Geschäft nachgefragt, natürlich kann man die tauschen (Leki Makalu, Antishock, mit Foto System, das wir aber nie nutzen). Aber dabei kam die Frage auf (gute Verkäuferin :-), ob es nicht angebracht wäre, sich sowieso neue, leichtere Stöcke zu kaufen.


damit dir das nicht passiert, nimm besser robuste teile...und so wesentlich ist das gewicht bei den teilen nun auch wieder nicht muss ich sagen weil du sie ja die ganze zeit an den armen in der gegen umherschleuderst und sie eh nicht merkst. finde ich zumunindest...

Ich war auch bisher der Meinung von Zwiebelforscher, dass das Gewicht nicht viel ausmacht, da ich sie immer nutze und nie am Rucksack trage. Aber die Verkäuferin meinte, es sei bewegte Masse und das mache schon einen Unterschied.

Was sagen die Experten hier dazu? Und wenn es was ausmacht und ich mir leichte Stöcke kaufe, muss ich mir dann Sorgen machen, dass sie mein Gewicht (bin zu dick) nicht tragen?

Bin für jeden Tipp dankbar. Habe auch schon ein paar alte Threads zu dem Thema durchgeguckt, die haben mir auch nicht so richtig geholfen.

Die Entscheidung für eine Marke wird dann auch noch schwer, habe den Eindruck, dass die meisten entweder Black Diamond oder Leki bevorzugen. Hm, bei Black Diamond muss ich immer an Switches denken, spricht vielleicht dagegen, im Urlaub an Arbeit erinnert zu werden. *lach*

Gruß, Claudia

riedma
08.04.2009, 14:46
Also zum Thema "Gewicht" kann ich nur sagen, dass ich froh bin seit letzem Jahr leichte Stöcke (360g/Paar) (http://www.dynafit.de/de/3/748/48176-ST_100__Carbon_Gasherbrum_II.html) für Skitouren zu haben, geht schon um einiges leichter bergauf. Ausgehalten haben die bis jetzt schon auch so manchen Sturz, Angst hab ich aber jedes Mal drum gehabt, aber zum Glück no nix gebrochen.
Meine Stöcke haben auch ein Black Diamond ähnliches System, mit dem ich sehr sehr zufrieden bin. Ich find's besser und angenehmer zu bedienen als das Leki-System. Meine Leki halten aber auch schon seit ca. 8 Jahren (Makalu Cortec), die Qualität ist schon super! Das mit dem Verschluss ist halt wieder so einen Glaubensfrage, aber bzgl der Stabilität muss man halt abwägen. Wenn ich mit schweren Rucksack unterwegs bin, dann nehm ich auch nicht die Karbon-Stecken, sondern die alten Leki.

rumtreiberin
08.04.2009, 14:47
@Claudia

Von Trekkingstöcken hab ich keine Ahnung, aber von bewegter Masse. Ich hätte nie geglaubt, daß man den Unterschied zwischen einem 1300g Paddel zu einem knapp unter 1000g Paddel so deutlich merkt. Seit ich das erste Mal ein Paddel mit unter 1kg in den Fingern hatte, wird das robuste schwere preiswerte nur noch für Aktionen herausgeholt wo ich mit wüstem Steinkontakt rechnen muß - was Carbonpaddel nicht wirklich gut finden. Wenn man dann überlegt wie oft am Tag man so ein Paddel vorwärts führt eintacut und wieder nach hinten zieht, ahnt man daß sich selbst bei einer wenig sportlichen Tour die 300g Unterschied zu beachtlichen Kilos summieren.

Im Prinzip bewegst du Trekkingstöcke an Land mindestens ähnlich häufig wie ein Paddel auf dem Wasser - ich denke das Argument ist durchaus stichhaltig. Allerdings habe ich keine Ahnung wieviel Unterschied zwischen einem "leichten" und einem "schweren" Paar liegen kann.

Stev
08.04.2009, 15:56
Irgendwo habe ich mal gelesen das der Faktor bei ca. 5 liegen soll. Soll heißen 100g bei den Schuhen oder Stöcken ergeben einen körperlichen Mehraufwand von 500g für den Mensch. Ob`s stimmt keine Ahnung. Vieleicht finde ich den Artikel noch.

Kassiopeia
16.07.2009, 14:53
Hallo,

auch ich bin auf der Suche nach neuen Trekkingstöcken. Hat jemand Erfahrungen mit den Stöcken von Meru? Ich neige dazu, Stöcke zu verlieren und möchte nicht ganz so viel Geld ausgeben. Außerdem bin ich sehr angetan von dem geringen Gewicht der Meru Trekker Kid (440g), die mit 110 cm Länge für mich ausreichen sollten - ich bin ja ganz klein.

Danke für eure Erfahrungen!

Dortje

crack
17.07.2009, 20:44
Hi!
Ich nutze zum Beispiel Stöcke von Komperdell.
Mein Allrounder ist hier der Contour Titanal II. Relativ leichter Stock mit Wechselteller (Sommer und Winter) und verlängerter Griffzone. Gerade im Winter ein großer Vorteil, wenn man nicht am Rohr festkleben und kalte Pfoten bekommen will! :bg:

vg
c.