PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche guten Klappspaten



Jebe
23.03.2009, 18:06
Hi

Ich möchte in meine Ausrüstung für längere touren auch einen Klappspaten aufnehmen.

Was muss ein guter Klappspaten eigentlich können und welche Modelle sind gut aber noch relativ günstig.
Ja ich weiß beides ist schwer zu kriegen, aber ich will kein hightechdingen für n paar hundert, mir reicht ein stabiler leichter spaten auf den man man sich verlassen kann ohne irgendwelchen Schnickschnack und für einen guten Preis.

Postfrosch
23.03.2009, 18:18
Was muss ein guter Klappspaten eigentlich können und welche Modelle sind gut aber noch relativ günstig.

Die Frage ist eher, was Du damit machen willst? Ich habe noch nie so ein Ding gebraucht, da kommen ehr die Erinnerungen an die Bundeswehr hoch, wo das Teil am Hüftgurt hing... :motz: Und Stellungsbau ist eher keine meiner Freizeitaktivitäten... Für den Spatengang empfehle ich: KLICK (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=sts04001&k_id=1008&hot=0).

Randonneur
23.03.2009, 18:40
Wozu brauchst Du etwas von dem Du nicht weisst was es koennen muss?

Jebe
23.03.2009, 18:49
Wozu brauchst Du etwas von dem Du nicht weisst was es koennen muss?

Man kann ja nie wissen, für was man sowas brauchen kann :D

Scrat79
23.03.2009, 19:03
Ist wohl verwand mit dem Messerkampf / Wanderstockkampf - Thread! :baetsch:

Wenns günstig sein soll, dann kauf dir in der Bucht nen gebrauchten BW-Spaten.
Fast Unkaputtbar. Und mit dem Ding kannste sogar Elefanten töten. :bg:
Und wenn du leichtere Dinger willst musste halt wieder tiefer in die Tasche greifen. Und wiegen tun die Dinger dann immer noch einiges.
Aber kauf dir keinen BW-Nachbau, die Dinger sind oft aus lausigen Blech gestanzt und sind schneller kaputt als du Minibagger sagen kannst...

lupold
23.03.2009, 19:50
Glock Spaten. Fiskars ist vll. stabiler aber teurer, schwerer und viel hässlicher.

vertikalkrabbler
23.03.2009, 20:08
Man kann ja nie wissen, für was man sowas brauchen kann :D

Entweder braucht man etwas, dann weiss man auch wofür, oder man braucht es eben nicht.

Die "man kann ja nie Wissen" Einstellung führt zu dicken, schweren Rucksäcken und wenig Spaß ;-)

Können vor Ausrüstung!


Wenn es denn schon wirklich einer sein muss, dann lieber der Glock Feldspaten. Der wiegt die Hälfte vom Bw Prügel. Ist leider in den letzten Jahren teuer geworden. Hin und wieder sind die gebraucht in der Bucht zu haben.

Mephisto
23.03.2009, 23:25
Ich glaub er ist genug belehrt worden. Wenn er nen Spaten sucht soll er einen bekommen. Bei der zweiten Tour lässt er ihn eh daheim. Aber egal, so teuer ist sowas auch nicht. Also bleibt bitte bei Spatenempfehlungen.

BTW: Verschoben nach 'Allgemeines'

Scrat79
23.03.2009, 23:29
Hier noch eine Spatenempfehlung (http://www.spatenbraeu.de/3_produkte_markenwelt/3_1_produkte/3_1_1_sortiment/hell/index.htm).

Der hier dürfte wohl für ne Tour hiflreicher sein!
...auch wenns wiederum bedeutend Bessere gibt...

khyal
24.03.2009, 00:27
Ok,

hab haeufig nen Spaten bei...allerdings nicht beim Trekking..:bg:

BW-Spaten war zu schwer, bei Spaten mit Holzstiel ist Dieser schon haeufiger gebrochen, ausserdem rosten sie leicht...

Benutze meist den Fiskar, zwar ziemlich schwer, aber unkaputtbar, auch in Salzwasser rostfrei, super Ergonomie, kein Teleskopstiel o.A. der sich z.B. im Sand festrotten kann.

Ein bisschen schwer, aber beim Glock gibt es mir zu viele Berichte ueber abgeknickte Stiele usw

Eine kleine Auswahl, wofuer ich so ein Teil brauche..
Festgefahrenes MRD in Sahara wieder flott machen
Wasser und Kuehlloecher graben
In Sandhang ebenen Zeltplatz schaffen
Glut, heisse Steine oder Orangen aus dem Feuer holen
Auto im Schnee oder Dreck wieder flott bekommen
Naja halt den Spatengang
Grasnabe austechen und am naechsten Tag wieder einsetzen, um keine Spuren der Feuerstelle zurueckzulassen
Kleinen Bodenklappgrill in Betrieb versetzen
und und und

Entsprechend habe ich eigentlich immer auf Tour einen Spaten bei, wenn ich mit Fahrtenjolle, Canadier, MRD oder Auto unterwegs bin...

Gruss

Khyal

The Joker
17.04.2009, 11:22
In meiner Winterkiste fürs Auto habe ich einen jetzt 15 Jahre alten Glock-Spaten. Zum Lehmboden umgraben auf Dauer sicher ungeeignet, aber für kleinere Buddelaufgaben gern genommen.

jackknife
21.04.2009, 14:40
Glock ;-)

Alpenschotter
21.04.2009, 17:19
Eine kleine Auswahl, wofuer ich so ein Teil brauche..
Festgefahrenes MRD in Sahara wieder flott machen

[...]

Entsprechend habe ich eigentlich immer auf Tour einen Spaten bei, wenn ich mit Fahrtenjolle, Canadier, MRD oder Auto unterwegs bin...



Tief beschämt muß ich eine Bildungslücke offenbaren.
Was ist MRD?

Motorized Rifle Division?
Klingt englisch etwas besser als Rommels 5. leichte Division.:ignore:

Die Frage nach 'nem passenden Spaten ist recht allgemein gehalten, wenn man sonst keine Anhaltspunkte kennt. Wenn es wirklich ein Klappspaten sein muß, dann würde ich auch den Glock nennen. Nach meiner Erfahrung stellt sich das Problem häufig aber etwas anders dar. Wer mit einem vierrädrigen Kraftfahrzeug abseits der Straßen unterwegs ist, der ist mit einem richtigen Spaten (meistens ist eine Schaufel noch besser, gerade wenn es um Sand geht) besser bedient und der Platz ist auch vorhanden, sieht auf Zweirädern anders aus, aber bei denen halte ich einen Klappspaten für überflüssig (habe schon etliche unangenehme Situationen gesehen, aber ein Spaten hätte da kaum weitergeholfen). Wenn der Klappspaten getragen werden soll, dann würde ich mich der Meinung anschließen wollen, daß man das Ding nur das allererste Mal mitschleppt und danach daheim läßt; braucht man nicht wirklich, ist aber im Vergleich viel zu schwer.
Kann aber sein, daß es um Bootstouren geht, da bin ich nicht sonderlich erfahren; bisher habe ich da aber auch keinen Spaten gebraucht.

Alpi

khyal
21.04.2009, 18:15
[OT]Tief beschämt muß ich eine Bildungslücke offenbaren.
Was ist MRD?
...
Nach meiner Erfahrung stellt sich das Problem häufig aber etwas anders dar. Wer mit einem vierrädrigen Kraftfahrzeug abseits der Straßen unterwegs ist, der ist mit einem richtigen Spaten (meistens ist eine Schaufel noch besser, gerade wenn es um Sand geht) besser bedient und der Platz ist auch vorhanden, sieht auf Zweirädern anders aus, aber bei denen halte ich einen Klappspaten für überflüssig...

MRD ist eigentlich die gebraeuchlichste Abkuerzung fuer Motorrad...

Tja wie schon geschrieben, fand ich den Spaten grad beim Festfahren in Sandverwehungen sehr nuetzlich...da haette ich nicht mit Haenden in 60 Grad warmen Sand buddeln wollen...

Staendig ein grossen Spaten im Auto mitzufuehren, wuerde mir viel zu viel Platz wegnehmen, da finde ich einen Klappspaten unter dem Sitz praktischer...

Gruss

Khyal

Alpenschotter
21.04.2009, 23:37
Wieder etwas dazugelernt. MRD als Abkürzung für Motorrad hatte ich noch nicht gehört, wahrscheinlich bin ich zu alt.

Motorrad im Sand einzugraben habe ich auch noch nicht geschafft, bin da immer ohne Spateneinsatz wieder freigekommen. Deswegen meine daraus resultierende Verallgemeinerung, daß beim Motorrad ein Klappspaten unnötig sei. Wirklich versackt mit der Karre ging eigentlich nur in irgendwelchen (Schlamm-)Löchern, aber da half kein Schaufeln, da half nur noch 'ne echte Bergung.

Klappspaten unterm Sitz beim Vierrad-Kfz ist für meinen Gebrauch auch nicht so toll. Ist mir eine richtige Schaufel (kein Spaten) lieber; wenn ich im Sand unterwegs bin, dann spielt der Platz im/am Auto mengenmäßig keine Rolle, deswegen nimmt mir eine richtige Schaufel da nicht zu viel Platz weg, aber das Freischaufeln geht wesentlich schneller und bequemer.

Macht offensichtlich jeder seine eigenen Erfahrungen. Schon interessant, daß da deutliche Unterschiede zutage treten.

Alpi

khyal
22.04.2009, 01:22
Wieder etwas dazugelernt. MRD als Abkürzung für Motorrad hatte ich noch nicht gehört, wahrscheinlich bin ich zu alt.

Motorrad im Sand einzugraben habe ich auch noch nicht geschafft, bin da immer ohne Spateneinsatz wieder freigekommen. Deswegen meine daraus resultierende Verallgemeinerung, daß beim Motorrad ein Klappspaten unnötig sei. Wirklich versackt mit der Karre ging eigentlich nur in irgendwelchen (Schlamm-)Löchern, aber da half kein Schaufeln, da half nur noch 'ne echte Bergung.

Klappspaten unterm Sitz beim Vierrad-Kfz ist für meinen Gebrauch auch nicht so toll. Ist mir eine richtige Schaufel (kein Spaten) lieber; wenn ich im Sand unterwegs bin, dann spielt der Platz im/am Auto mengenmäßig keine Rolle, deswegen nimmt mir eine richtige Schaufel da nicht zu viel Platz weg, aber das Freischaufeln geht wesentlich schneller und bequemer.

Macht offensichtlich jeder seine eigenen Erfahrungen. Schon interessant, daß da deutliche Unterschiede zutage treten.

Alpi

Naja fahr halt Africa Twin und die wiegt dann auf Pisten o.A. mal schnell ueber 300 kg incl vollem Tank, Zusatzkanister, Gepaeck/Werkzeug und Wasser...dazu noch meine 110...

Beim Auto geht es bei mir eher um Situationen, dass ich mich mit dem Bootstrailer auf irgendeiner Piste in GR festfahre, oder auf ner Piste in den Pyrenaen, die Wueste hat meine Einkaufsbuechse noch nicht gesehen...

Gruss

Khyal

derjoe
22.04.2009, 10:31
Motorrad im Sand einzugraben habe ich auch noch nicht geschafft, bin da immer ohne Spateneinsatz wieder freigekommen. Deswegen meine daraus resultierende Verallgemeinerung, daß beim Motorrad ein Klappspaten unnötig sei.

bei fast jedem Bericht über eine Wüstentour sieht man früher oder später das Bild einer fett bepackten Reiseenduro, deren Hinterrad bis auf Höhe vom Motorschutz eingegraben ist... . Ich habe meine zwar noch nicht eingegraben, hätte jetzt aber auch gesagt, Sand kriegt man mit dne Händen weggeschaufelt... .


Für Trekking ist ein Spaten imo auch ziemlich unnütz, mehr so für`s Lagerleben sinnvoll wenn einer sich für längere Zeit niederläßt.

Wenn Jebe aber unbedingt buddeln will, könnte er sich ja vielleicht mit so was anfreunden

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=cl_04001&GTID=c045b43ad8902ea13d74a44a2c227dd5a39

khyal
22.04.2009, 11:34
bei fast jedem Bericht über eine Wüstentour sieht man früher oder später das Bild einer fett bepackten Reiseenduro, deren Hinterrad bis auf Höhe vom Motorschutz eingegraben ist... . Ich habe meine zwar noch nicht eingegraben, hätte jetzt aber auch gesagt, Sand kriegt man mit dne Händen weggeschaufelt... .


Für Trekking ist ein Spaten imo auch ziemlich unnütz, mehr so für`s Lagerleben sinnvoll wenn einer sich für längere Zeit niederläßt.

Wenn Jebe aber unbedingt buddeln will, könnte er sich ja vielleicht mit so was anfreunden

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=cl_04001&GTID=c045b43ad8902ea13d74a44a2c227dd5a39

Naja ein Spaten macht nach meinen Erfahrungen da viel Sinn, wo Du eben etwas mehr Masse bewegen musst..

Z.B. was das MRD betrifft, es dauert eben ein bisschen, bis man gerade mit dem bepackten MRD raus hat, wie man am Besten durch die Sandverwehungen auf den Pisten kommt (mal davon abgesehen, dass so eine Reiseenduro wie die Afrikatwin schon mal eine gute Ecke mehr auf die Waage bringt, als ein Crosser o.A. hast du dann eben auf solchen Touren auch noch Zeltgepaeck, Werkzeug, Ersatzteile, Spritkanister und eben zur Sicherheit Wasservoraete bei, da geht das alles nicht mehr so easy...)...wenn man sich dann nun festgefahren hat, musst Du ja nicht nur den Sand vor dem HR beseitigen, wenn du dir nicht die Kupplung verbrennen willst, hast Du ja eine extrem niedrige Traktion ergo musst Du dafuer sorgen, dass Du leicht anfahren kannst und dafuer musst Du dann eben noch vor dem VR auch noch 1-2 m frei buddeln und soviel Sand, der im Sommer auch mal 60 Grad haben kann, mit den Haenden wegzubuddeln, ist nicht easy...davon abgesehen sind z.B. die Gebirgsstrecken in Tunesien auch nicht ohne, du faehrst eher nach GPS "offroad" ueber unmarkierte Wege und Ziegenpfade und da kann es bei Bachbettdurchfahrten auch sein, dass Du ueber den Spaten statt Radeisen froh bist um mal einen groesseren blockierenden Stein aus dem Weg zu hebeln...

Oder z.B. zelte ich haeufiger an Fluessen und Straenden auf Sand, oft hast Du nur schraege Haenge, mit einem Spaten ist es eine Sache von wenigen Minuten eine entsprechende "Terasse" anzulegen...

Das Globi-Plastikschaeufelchen kannst Du voellig vergessen, hatte davon schon mehrmals eine beim Trekken bei, die brechen schon bei scharfem Angucken durch...im Laden machte diese (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=sts04001&k_id=1008&hot=0) bei noch "trekkingertraeglichem" Gewicht einen bedeutend besseren Eindruck...

Gruss

khyal

derjoe
22.04.2009, 11:56
also bei mir hält das orangene Schäufelchen schon Jahre, aber vielleicht haben die ja den Hersteller gewechselt.

Meine AT schielt auch nach Tunesien, lasse mir das auf jeden Fall noch mal durch den Kopf gehen mit dem Spaten... .

Außerdem mache ich nächste Woche erst mal für 2 Tage unser südbadisches Dickschifftraining mit lauter AT`s, danach bin ich hoffentlich etwas schlauer (freu!!!).

khyal
22.04.2009, 13:10
also bei mir hält das orangene Schäufelchen schon Jahre, aber vielleicht haben die ja den Hersteller gewechselt.

Meine AT schielt auch nach Tunesien, lasse mir das auf jeden Fall noch mal durch den Kopf gehen mit dem Spaten... .

Außerdem mache ich nächste Woche erst mal für 2 Tage unser südbadisches Dickschifftraining mit lauter AT`s, danach bin ich hoffentlich etwas schlauer (freu!!!).

Naja ich trekke halt gerne z.B. auf La Palma und der "Spatengang" hat nicht immer nur im Lavasand stattgefunden :bg:

Mach das mit Tunesien, wo kommst Du sonst mit z.B. von Koeln insgesamt 1300 km Anfahrt in die Sahara :bg:

Wie geil das Fahrwerk der AT ist, merkst du dann erst so richtig mit Gepaeck auf den Wellblechpisten, aber Vorsicht da kommt leicht Paris-Dakar-Feeling auf, die entsprechende Heizerei steckt zwar das Fahrwerk locker weg, aber bei mir waren danach einige "Reepschnur-Notoperationen" am Koffertraeger faellig :bg:

Gruss

Khyal

peter-hoehle
22.04.2009, 14:20
@ jebe

Wenn du einen Klappspaten von der DDR-Armee bekommst,
nimm ihn.Die sind sehr robust.Wir nehmen die bei uns im
Höhlenverein zum Graben in den Höhlen.Diese zu bekommen
ist inzwischen nicht mehr so einfach,meistens beim Verkauf
von Armeeklamotten im Sonderpostenmarkt.

http://img21.imageshack.us/img21/294/dsc000319111088.jpg (http://img21.imageshack.us/my.php?image=dsc000319111088.jpg)

An der "Packtasche" sind auch Befestigungsösen.

http://img7.imageshack.us/img7/2165/dsc000309164804.jpg (http://img7.imageshack.us/my.php?image=dsc000309164804.jpg)

Bei ebay gibt`s sie manchmal als"DDR-Armee-Spaten"oder"NVA-Spaten".

Klippenkuckkuck
22.04.2009, 15:30
gibts hier:

http://www.bw-online-shop.com/cgi-bin/shop/front/shop_main.cgi?func=searchdo&sfields=&wkid=59449102596693615&rub1_search=all&sfield=1&sbeg=nva%20klappspaten

für 5,90€

Gruß Klippenkuckkuck

peter-hoehle
22.04.2009, 15:53
@ klippenkuckuck

Danke für den Tipp!
Jetzt können die "Höfo`s" doppelt
so schnell graben.:bg::bg::bg:
Gruß Peter

bigfood
23.04.2009, 05:52
Das Globi-Plastikschaeufelchen kannst Du voellig vergessen, hatte davon schon mehrmals eine beim Trekken bei, die brechen schon bei scharfem Angucken durch...im Laden machte diese bei noch "trekkingertraeglichem" Gewicht einen bedeutend besseren Eindruck...

Naja, das Teil von STS bricht zwar nicht durch, dafür klappert es und man kann das Zusammenschieben nach paarmal Benutzen vergessen bis zur nächsten gründlichen Reinigung unter fließend Wasser. Das solideste Miniteil ist halt das U-Dig-It-Trumm aus Edelstahl mit Klappgriff, aber auch damit möchte ich lieber Dinge zuschaufeln als freischaufeln müssen :grins:

Aloha
Sven

khyal
23.04.2009, 10:36
Naja, das Teil von STS bricht zwar nicht durch, dafür klappert es und man kann das Zusammenschieben nach paarmal Benutzen vergessen bis zur nächsten gründlichen Reinigung unter fließend Wasser. Das solideste Miniteil ist halt das U-Dig-It-Trumm aus Edelstahl mit Klappgriff, aber auch damit möchte ich lieber Dinge zuschaufeln als freischaufeln müssen :grins:

Aloha
Sven

Die Edelstahl-Klappschaufel ist unkaputtbar, aber eben fuer die Groesse sehr schwer, fuer Trekking waere es mir zu viel...also Du hast das STS-Teil und ausser dass sie klappert und der Griff sich nicht mehr verschieben laesst, ist sie gut...haelt ?

Gruss

Khyal

bigfood
23.04.2009, 14:56
Bis jetzt hält das STS-Teil, ist in reger Benutzung durch ein neunjähriges Schaufelmonstrum im Sandkasten. Gewichtsmäßig für mich eine Trekkingalternative zu den Mini-Plastikschippen. Als Klappspaten für Anwendungen wie von den anderen beschrieben wollte ich das Dingens nicht nehmen, da finde ich die Militärvarianten in mittelgroß schon tauglicher.
Für's Sandschaufeln erscheint mit übrigens die Schneeschaufel von Fiskars ziemlich geeignet, kann ohne Klappschaft recht gut auf dem Moped verstaut werden. Fürs Auto dann lieber die Condor 4x4.
Mag den Klappkram nicht so wirklich, lauter potentielle Schwachstellen (siehe Lawinenschaufeltests) die zudem für Mehrgewicht sorgen.

Gruß Sven

Arik-Buka
24.04.2009, 18:17
Ich nutze den BW Klappspaten, günstig, problemlos wiederbeschaffbar, robust und hat sich bei mir auch bestens bewährt.

wirbelwind
27.10.2013, 12:58
Hey ich grabe das hier einfach nochmal aus, da ich gerade auch n Klappspaten suche ;-)

Einsatzgebiet: Fahrradtour (Diesen Winter über Serbien Richtung Türkei später evtl. auch ne Weltreise)

Tätigkeit: Zelt eingraben bzw nen ebenen Platz erstellen evtl auch den Spatengang :bg:

Preis: erstmal egal Hauptsache leicht und robust evtl auch mit Titan


Vorschläge?

Torres
27.10.2013, 13:34
Ich habe die beiden Modelle:

https://www.globetrotter.de/shop/faltschaufel-114057/

https://www.globetrotter.de/shop/messer-werkzeuge/spaten-schaufeln/black-diamond-deploy-3-129642/

changes
27.10.2013, 14:55
Oder zum Selbstbau, da kannst du größe/Material,-Stärke und dadurch das Gewicht selbst entscheiden

http://www.andersj.se/ -> GÖR DET SJÄLV -> Spade - nr 1

http://www.andersj.se/spaden1/spade10.jpg

Nordman
29.10.2013, 07:02
Ich habe die beiden Modelle:

https://www.globetrotter.de/shop/faltschaufel-114057/


haben ist das eine, aber würdest du das teil empfehlen?
ich würde soweit gehen und sagen, von dem teil würde ich abraten!

scharfkantig, schwer und klappt bei gebrauch zusammen.
(wobei z.B. kunststoffschaufeln auch nicht soviel leichter sind, aber das teil kam mir unheimlich schwer vor für die größe)

Torres
29.10.2013, 07:31
Das Zusammenklappen (Edit: beim Gebrauch) ist ein Problem, richtig. Dafür kann man das Teil auch bei härterem Untergrund noch ganz gut in den Boden rammen. Die STS Plastik habe ich auch, ist zwar leichter, aber die kriegt man nicht so gut in den Boden rein.