PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Be-Hut-ung für's Wandern



dike
12.11.2003, 14:29
Ich weiß nicht ob das Thema schon dran war, aber welchen Hut/Mütze nutzt ihr für welchen Einsatzbereich auf der Tour?
Welche Erfahrug habt Ihr?

Zum Beispiel zieh ich für den moderaten/warmen Temperaturbereich mit viel Sonne (Kanaren/Mittelmeer) den Strohhot allen Spezialmützen vor.
Vorteile:
- Super luftig
- Schützt breit vor Sonne
- Sehr billig
- und man kann am Ende des Uhrlaubs einen Vierbeiner (Esel/Kuh) glücklich machen.
:lol:

Bei Regen zieh ich nen BaseCap unter die GoreTex-Jacken-Mütze. Ist meist so stabiler beim Kopfdrehen.

Was habt Ihr für Erfahrungen mit KuFa-Deckeln? Gib's da was sinnvolles?

DiKe

Matchbox
12.11.2003, 14:35
mit kufa hab ich keine erfahrung.

wenn´s kalt ist trag ich ´ne wollmütze. ist aber auch nicht das gelbe vom ei, zumindestens dann nicht, wenn es regnet oder lange schneit.

kaputzen hasse ich - benutze ich nur ausnahmsweise.

werd mir jetzt zum wandern ein cap kaufen. im sommer leichter schutz vor der sonne, frühling und herbst wärmt es meistens ausreichend, teilweise schon zu stark beim wandern.

da ich bei wind leicht ohrenschmerzen bekomme, stopf ich mir häufig ein bisschen taschentuch oder ohrstöpsel in die ohren.

dike
12.11.2003, 14:47
werd mir jetzt zum wandern ein cap kaufen. im sommer leichter schutz vor der sonne, frühling und herbst wärmt es meistens ausreichend, teilweise schon zu stark beim wandern.



Ich hab mit BaseCaps mir mal kräftig die Ohren (natürlich durch die Sonne) verbrannt und bin seit dem zum Rund-Deckel übergegangen.

Vorteil von Baumwolle ist, dass man es bei Hitze nass machen kann und es hält kühl.

DiKe

Vampyre
12.11.2003, 14:57
Also ich hab nen ledernen 'Cowboyhut' ist aber eher fürs Zeltlager, da man ihn auf Tour schlecht verstauen kann... ist halt nix was man mal schnell in den Rucksack stopfen kann.

Aber ansonsten ist das Ding 1A !!!
Der ist Dicht bei Regen und bei starkem Sonnenschein ist fast das ganze Gesicht im Schatten... was braucht man da mehr? So ein Tel ist nur zu empfehlen!!!

Gruß
Philipp

dike
12.11.2003, 15:07
'Cowboyhut'
Aber ansonsten ist das Ding 1A !!!
Der ist Dicht bei Regen und bei starkem Sonnenschein ist fast das ganze Gesicht im Schatten... was braucht man da mehr? So ein Tel ist nur zu empfehlen!!!

Gruß
Philipp

Hallo Phillip,

ich bin auch ein Fan von 'Cowboyhüten'. Fall jedoch damit bei meiner Frau durch.
Globi hatte dieses Jahr so eine australische Abart (Scippy) im Angebot, der auf der senkrechten Krempe eine Gase hat. Der ist genial, da man nicht so schwitzt drunter. Die waagerechten Seiten sind Volleder und das hält den Regen und die Sonne ab. Ferner mach ich meiner Frau die ganze Zeit klar, dass das ja kein Cowboyhut ist, da er ja aus Australien kommt.

DiKe

Zaza
12.11.2003, 15:25
Standard: Baseballmütze (Marke Egger-Bier)
Hochsommer: Breitkrempiger Stoffhut mit Kinnband (OR)
Winter: Fleecemütze mit Kinnband (TNF), evtl. noch Stirnband zusätzlich

Vampyre
12.11.2003, 15:29
ich bin auch ein Fan von 'Cowboyhüten'. Fall jedoch damit bei meiner Frau durch.
Globi hatte dieses Jahr so eine australische Abart (Scippy) im Angebot, der auf der senkrechten Krempe eine Gase hat. Der ist genial, da man nicht so schwitzt drunter. Die waagerechten Seiten sind Volleder und das hält den Regen und die Sonne ab. Ferner mach ich meiner Frau die ganze Zeit klar, dass das ja kein Cowboyhut ist, da er ja aus Australien kommt.


Ist doch eigentlich Wurscht ob das Ding ein Cowboyhut oder sonstwas ist, hauptsache er ist praktisch... und die Dinger sind nunmal praktisch :)
Naja, man fällt auf mit solch einer Kopfbedeckung, das merk ich immer wenn ich mit dem Hut vom Zeltplatz aus unterwegs bin und Richtung 'Zivilisation' komme... die Blicke der Leute sind manchmal sowas von dämlich :D

Gruß
Philipp

MaMa
12.11.2003, 15:57
http://forum.saloon12yrd.de/viewtopic.php/t.1236/postdays.0/postorder.asc/start.0/

da gings mal um Mützen...nur so als Ergänzung zu den Hüten :wink:

Thorsten
12.11.2003, 16:19
Im Laufe der Jahre habe ich mit verschiedenen Wax-Cotton-Hüten von Driza Bone, Barbour u.ä. experimentiert.
Sollte halt regenfest sein.
Von den sonstigen Nachteilen von Hüten beim tragen von Rucksäcken bzw. beim Verstauen abgesehen, sind die Dinger nach jedem ordentlichen Regen immer ein kleines Stückchen eingelaufen, bis sie schliesslich zu eng waren.
Schade eigentlich.

Mittlerweile habe ich dafür den Seattle Sombrero von OR.
Ist pottenhässlich aber wirklich brauchbar.
Von einem Allroundhut auch für warmes trockenes Wetter kann hierbei allerdings auch keine Rede sein, dafür wird GoreTex dann doch etwas zu schwitzig.

bad-ass-mofo
12.11.2003, 18:19
also ich benutze einen filzhut von gentic namens "alpenpunk" :D
der wärmt/kühlt und ist ausreichend wasserdicht. für das normale wandern und trekking reicht das vollkommen aus.
...und nicht zu vergessen, er sieht so richtig schön scheisse aus :D

Matchbox
12.11.2003, 18:48
Standard: Baseballmütze (Marke Egger-Bier)

cool 8)

trink egger´s bier, dann steht er dir...
trink egger´s im keller, steht er noch schneller...
trink egger´s export, steht er sofort :lol:

ekke
12.11.2003, 21:23
Warmes Wetter: stroh fand ich auch mal ganz praktisch, hatte aber den nachteil das die dinger sich nicht zum verpacken knicken lassen.
bin dann zu safariehüten übergegangen. komentare wie "sieht scheisse aus" erledigen sich mit dem ersten sonnenbrand:-). und in grenzen schüzt er auch vor wind und regen.
nasses: ein ähnliches modell aus wachstuch, im zweifel gross genug das noch eine mütze drunter passt. bei starken wind würde ich zum klassischen südwester greifen.
kaltes: wollmütze und sturmhaube, wobei die sturmhaube gross genug sein sollte um sie über mütze und schal zu ziehen und die isolation somit einigermasen vor wind zu schützen.

lonewolf
12.11.2003, 22:07
wenns kalt ist, oder sehr windig...mütze (entweder eine baumwoll...oder neuerdings acryl bundi mütze für ein paar zerquetschte euro) und sonst regen, schnee,sonne, und alles was dazwischen liegt...COWBOYHUT...da fühlt man gleich den indiana jones rauskommen und kann die größten abgründe spielend meistern...ach so und erste hilfe set natürlich :-)

dike
12.11.2003, 22:15
Warmes Wetter: stroh fand ich auch mal ganz praktisch, hatte aber den nachteil das die dinger sich nicht zum verpacken knicken lassen.


Mit dem Rucksack ist so'n Rund-Deckel wirklich nen Problem. Und knicken ist mit Stroh auch nur bedingt möglich. Ich hatte bisher mit meinen Strohhüten immer noch die Möglichkeit, diesen irgendwie auf den Rucksack zu schnallen.
Das mit dem Strohut war bisher,zumindest für warme Gegenen die beste, mir bekannte, Lösung. Aber deshalb frage ich Euch ja nach einer Besseren.
Vielleicht hat jemand den ultimativen
- atmungsaktiven
- wetterfesten
- knautschbaren
Designerhut entdecket.

DiKe

Vampyre
12.11.2003, 22:31
Ha, hab ich ganz vergessen, zum Segeln hab ich immer nen Südwester dabei, sieht mehr als Scheiße aus, hat aber beim Segeln enorme Vorteile !!!

Gruß
Philipp

Thorsten
12.11.2003, 23:11
"atmungsaktiv"+wetterfest+knautschbar= Outdoor Research Seattle Sombrero

mark23
13.11.2003, 09:16
Einen blauen Boonie Hat, der immer überall als "Anglerhut" bezeichnet wird. Funktioniert aber sehr gut. Auch bei leichtem bis mittelschwerem Regen, so daß die Kapuze im Kragen bleiben kann.

Gruß

Mark23

Becks
13.11.2003, 10:31
Bei wirklich starkem Sonnenschein (wie z.B. Korsika):
Seidentuch um den Kopf gewickelt, hat sich bewährt. Störend sind nur die langen Enden die am Kopftuch runterhängen. Bieten zwar Schutz vor Sonne im Nacken, fliegen aber garantiert durch einen Windhauch immer ins Gesicht wenn es maximal störend ist (z.B. beim Klettern).

Wind, Wetter, Schnee, Kälte:
Von Blackbear ein Windstopper-Helm. Liegt dicht an, wiegt nix, kann unter einem Helm getragen werden und stört auch nicht wenn man ihn nachts im Schlafsack auf hat. Ideales Teil, hat zudem reduziert nur 10 Euro gekostet.

Dazwischen hab ich nix, komm aber mit meinen dichten Haaren auch so ganz gut sonnentechnisch weg.

Alex

Scoutgirl
13.11.2003, 13:18
Kommt hauptsächlich beim Kanufahren (Canadier) auf Touren zum Einsatz: mein heißgeliebter Tilley hat (http://www.tilley.com/home.asp?countryCode=Int).

Auch zum Wandern gerne getragen, allerdings besteht auch hier die Problematik mit der Krempe-Rucksack-Kollision. Daher nehme ich dafür auch oft eine leichte baseball cap, die ich als Brillenträgerin (wenn gerade keine Kontaklinsen an) auch im Regen zu schätzen weiss. Oder ein Stirnband/kopftuch aus einer Bandana oder dem Had-Tuch.

m Winter trage ich dann eine einfache Fleecemütze, die ich im Herbst auf Kanutouren bei entsprechender Kälte auch Nachts im Schlafsack trage (hilft wirklich!).

dike
13.11.2003, 14:08
"atmungsaktiv"+wetterfest+knautschbar= Outdoor Research Seattle Sombrero

Thorsten: Hast Du ne Anbieter-Quelle (Internet/Laden)?



Kommt hauptsächlich beim Kanufahren (Canadier) auf Touren zum Einsatz: mein heißgeliebter Tilley hat (http://www.tilley.com/home.asp?countryCode=Int).


Scoutgirl: Sieht gut aus. Gibt es den bei einem der Outdoor-Anbieter hier in Deutschland?

DiKe

Dani
13.11.2003, 14:41
im sommer hab ich einen sogn. TRAIL hut aus microfaser, der auch ganz ok ist bei regen.

http://www.veloplus.ch/artikelimg/80890s_03g.JPG

und wenns mal kalt wird hab ich eine wollmütze mit ohrenklappen die mir ein freund aus peru mitgebracht hat.

Scoutgirl
13.11.2003, 16:57
Kommt hauptsächlich beim Kanufahren (Canadier) auf Touren zum Einsatz: mein heißgeliebter Tilley hat (http://www.tilley.com/home.asp?countryCode=Int).


Scoutgirl: Sieht gut aus. Gibt es den bei einem der Outdoor-Anbieter hier in Deutschland?

DiKe

Ich fürchte nicht, ich habe mir den Hut vor einigen Jahren in Canada gekauft. Wenn ich mir die Website so ansehe, wird wohl scheinbar auch nur nach Canada und USA versendet, in UK scheint es auch einzelne Anbieter zu geben...

Thorsten
13.11.2003, 19:51
@dike: Oh ja, ich habe da für den OR Seattle sogar einen brandaktuellen Tip:
Alle Größen z.Z. bei Globi für 59,95 statt 89,95.
Nur in schwarz.