PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Windschutz



bogenbauer
06.03.2009, 22:25
hi,ich hab mir mal überlegt nen windschutz zu bauen
aus alufolie,kaninchendraht un klebeband

einfach aus dem kaninchendraht nen rechteckiges stück zurechtschneiden,mit(evtl.doppelt gefalteter)alufolie bespannen un verkleben

würde die alufolie das aushalten?eig schon,oder?,den als provisorische bratpfanne geht es doch auch

Chouchen
06.03.2009, 22:56
Füe einen wirklich leichten Windschutz kannst Du Deine Kaniggel weiter hinter Gittern lassen und nur Alufolie, ein paar Mal gefaltet, nehmen. Ich benutze eine Grillfolie mit Wabenstruktur ("Aussen blabla, innen Geschmack!"), ist ziemlich stabil und hat 4 Wochen Unterwegssein ohne besonders pflegliche Behandlung problemlos überlebt.
Ich habe es noch nicht ausprobiert, vermute aber dass das Braten auf Alufolie nicht wirklich Spaß macht. Ich würde es vorher mal testen, nicht dass Du Dir am ersten Tag Deiner Tour durch den Versuch Deinen Windschutz und Dein Abendessen komplett versaust.

vatersay
07.03.2009, 09:52
Ich finde die Idee gar nichts schlecht. Ich habe mir ein dünnes Alugitter kreisförmig gebogen und innen ein 0.3 mm dicken Federblechstreifen eingesetzt. Passt genau in den kleinen Topf, ist super stabil, und auch Topfständer für den Trangiabrenner zugleich. Nur Alufolie als Windschutz funktioniert bei mir nur unter Laborbedingungen.

Michabbb
07.03.2009, 10:51
...... innen ein 0.3 mm dicken Federblechstreifen eingesetzt.

Hallo Vatersay,
wollt nur nochmal nachfragen ob meine Mail zum Federblech bei dir angekommen ist. Wir hatte uns ja über deinen Windschutz schon beim Wintertreffen unterhalten.

Micha

NRWStud
07.03.2009, 10:55
Habt Ihr schon diesen Thread Windschutz mal anders (http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=26036) gesehen?

Zur Alufolie:

Die handelsübliche hält nicht viel aus bzw man muss aufpassen, dass die Alufolie nicht zu heiß wird bzw zu nah an der Flamme ist :grins:

Meine knisterte nur noch verdächtig und als ich mit kochen fertig war und alles abbaute, lösten sich schon die ersten 3 Schichten von 4fach gefalteter Alufolie in die Bestandteile auf. :grins:

Statt Alufolie würde ich eher etwas in Richtung Blech versuchen.

LG

Chris

Howie
07.03.2009, 12:18
einfach aus dem kaninchendraht nen rechteckiges stück zurechtschneiden,mit(evtl.doppelt gefalteter)alufolie bespannen un verkleben


Kannst die Folie auch dreifach nehmen, das ist egal. Die fackelt dir trotzdem ab.
Spar dir das Gitter und besorge Alublech mit 0,2 -0,3 mm Stärke, da brauchst du auch keinen Träger zur Stabilisierung.

j.c.locomote
08.03.2009, 00:41
besorge Alublech mit 0,2 -0,3 mm Stärke

die Frage ist wo?
Ich habs schon in Bastelläden, Modellbaubedarf und Baumärkten probiert, ohne Erfolg. Zumindest nichts was in etwa dem entspricht, was bei meinem Optimus Nova mitgeliefert wurde (welches ich momentan noch ganz lassen will solange ich keinen anderen habe der sich in der Praxis bewährt hat).
Entweder waren die Zuschnitte zu klein ( Bastelläden) oder das Alublech hat sich nicht richtig biegen lassen (z.B. das von Graupner: es hat zwar 0.2mm, biegt sich aber immer wieder zurück, also nicht so richtig permanent verformbar, zumindest nicht in ein paar Sekunden).
Hat jemand einen Tipp? Ich hab natürlich auch keine Lust für ein Blech, das 50 Cent wert ist 5 Euro Versand zu bezahlen :baetsch:

Howie
08.03.2009, 09:20
Hier 25 Stück (http://cgi.ebay.de/25-Stueck-Aluminiumbleche-Alu-Blech-615-148-0-25-mm_W0QQitemZ110359038657QQcmdZViewItemQQptZRohstoffe_Materialien?hash=item110359038657&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1229%7C66%3A2%7C65%3A12%7C39%3A1%7C240%3A1318) oder hier (http://cgi.ebay.de/Alu-Blech-Aluminium-0-25-mm-duenn-220-x-210-702_W0QQitemZ190291341568QQcmdZViewItemQQptZRohstoffe_Materialien?hash=item190291341568&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1229%7C66%3A2%7C65%3A12%7C39%3A1%7C240%3A1318) mal als Beispiel.
Erfahrungsgemäß wendest du dich am besten an einen ortsansässigen Blechbearbeiter/ Flaschner die haben solche Bleche oft als Reste und schneiden sie dir auch für eine kleine Spende in die Kaffekasse zu. Dabei kann man das Material auf die geforderte Eigenschaften prüfen und Tips für die weitere Verarbeitung bekommen.

hrXXL
08.03.2009, 11:28
wenn du ne druckerfirma in deiner nähe hast kannst mal dahingehen und fragen, ob die alte druckplatten für dich haben. das ist auch sehr dünnes gutes alu

vatersay
08.03.2009, 12:00
wenn du ne druckerfirma in deiner nähe hast kannst mal dahingehen und fragen, ob die alte druckplatten für dich haben. das ist auch sehr dünnes gutes alu

Dem kann ich nur zustimmen, noch besser ist aber immer noch ein 0.3 mm Federblech.

hrXXL
08.03.2009, 12:10
was wiegt das denn?
ich hab 0,25 alu das ist prima. läßt sich mit der schere schneiden und prima bearbeiten

vatersay
08.03.2009, 12:15
Ich habs noch nicht gewogen, ist aber sehr leicht und eben sehr Formbeständig. Vorher hatte ich ebenfalls ein Stück aus einer Druckplatte.

j.c.locomote
08.03.2009, 13:00
Federblech finde ich nicht so gut, da ich es um die Benzinflasche wickeln will.
ich habe hier ein 0.2mm Federblech, und das ist mir schon zu formbeständig, da ich das Ding immer um die Benzinflasche wickel zum Transport. Mit was ich aber sehr gute Erfahrung gemacht habe, um die konstruktion gleichzeitig stabil und trotzdem leicht auf und abbaubar zu machen sind Druckknöpfe zum Nieten:
http://img25.imageshack.us/img25/8357/dsc00285f.jpg (http://img25.imageshack.us/my.php?image=dsc00285f.jpg)

Edit: Federblech bekommt man in der Stärke 0.2mm und 0.3mm von der Firma Graupner in jedem Modellbauladen.

Howie
08.03.2009, 13:09
Edit: Federblech bekommt man in der Stärke 0.2mm und 0.3mm von der Firma Graupner in jedem Modellbauladen.


Danke, für diesen Hinweis.

hrXXL
09.03.2009, 00:13
die druckk nöpfe die brauch ich auch noch für meinen caldera nachbau.
scheint wohl damit echt gut zu klaPPEN

DREIPASS
09.03.2009, 09:51
Hey Folks,
Druckknöpfe funktionieren prima
und 0,3mm Alublech ebenfalls.


Material:
Aluminiumblech: AL Mg 3; 0,3mm / 810g m²
Sportdruckknöpfe: 2g /Stk.

Daten:
Gewicht:
68g (bisschen schwer geraten)
Maße:
Ø Oben 160mm
Ø Unten 210mm
Höhe 130mm

http://img23.imageshack.us/img23/9098/myogcone01.th.jpg (http://img23.imageshack.us/my.php?image=myogcone01.jpg)

Die Verbindung mit Druckknöpfen hält wunderbar
und dient im Packmodus als Arretierung

Mit den besten Grüßen
LAUFBURSCHE

hrXXL
09.03.2009, 10:10
sehr cool
muss mich heut nochmal dran machen
die 4g für den verpackungsmodeus spar ich mir :).
werde eine fräserverpackung für den winschutz nehmen

Juan
18.03.2009, 10:31
Woher weiß ich, wieviele Löcher in den Windschutz müssen? Trial and Error?

hrXXL
18.03.2009, 15:29
ich hab es pi x daumen gemacht.
siehst ja dann ob er gut brennt oder nicht. ansonsten machst noch versetzt ne reihe drunter

zweirad
19.12.2010, 18:33
Ich habe gerade mal ein Experiment für einen Windschutz gestartet.

Material:
- Handelsübliche Alufolie
- Basteldraht
- Heisskleber

Zuerst habe ich die Alufolie, doppelt so gross wie benötigt, zurechtgeschnitten. Danach 2 Drähte miteinander verdreht und mit dem Heiskleber am Rand entlang aufgeklebt. Anschliessend noch einen Draht als Querstrebe aufgeklebt.
Zum Schluss als "Verstärkung" noch 3 Lagen Alufolie über den Draht und die ganze Konstruktion zuklappen.
Als Hitzereflektor am Boden verwende ich das mitgeleiferte Alurondel von PRIMUS

Zu gegeben kommt meine Bastelei nicht die käuflichen Produkte ran und ich bin mal auf die Praxistauglichkeit gespannt. Ins besondere die Windtauglichkeit.
Unter den Laborbedingungen im Wohnzimmer klappts 1A;-)

Durchmesser: ca. 18 cm
Höhe: ca. 14 cm
Gewicht: 16 Gramm

5733

JonasB
19.12.2010, 20:14
ich habe nun auch schon seit über einem Jahr einen windschutz aus einfacher (nichtmal Marken-)Alufolie. 4fach gelegt und die Kanten jeweils nochmals umgelegt, also 8fach ist das ganze stabil, bleibt in Form um den Topf und kann mit Heringen oder Ästchen gegen wegfliegen gesichert werden.

Ich verstehe nicht warum da Draht rein muss und sogar Kleber, der beim nächsten Flammenkontakt runter läuft!?

zweirad
19.12.2010, 21:33
Ich verstehe nicht warum da Draht rein muss und sogar Kleber, der beim nächsten Flammenkontakt runter läuft!?

Nun, ich habe den Draht aus Stabilitätsgründen reingeklebt. Und der Kleber da ich den für leicht und praktisch erachte.
Ich denke nicht das der Windschutz so heiss wird, dass der Kleber schmilzt.
Aber, der Praxiseinsatz wird es dann zeigen...

zweirad
03.10.2011, 13:41
Die Erfahrung hat gezeigt das weder der Kleber geschmolzen ist noch der Draht einen defekt erlitt. Das Problem ist viel eher das die normale Haushalts Alufolie zu dünn ist und an mehreren Stellen riss und so Löcher entstanden.
Das selbe war mit unserem Aludeckel für den Topf. Auch wenn man diesen nach jeder Tour ersetzen kann finde ich es persönlich ein wenig verschwenderisch.

Wir haben nun aus einer Backofen Schutzfolie (wie das auch immer heisst) welche unter den Heizstäben liegt einen Deckel und einen Windschutz gemacht. Bisher keine Praxiserfahrung, wirkt aber sehr stabil. Leider auch einiges schwerer.

milestone
07.10.2011, 23:56
mein windschutz ist ein altes nummernschild. die dinger sind aus alu, wiegen nicht die welt und in der höhe etwas gekürzt passt das auch in meinen primus topf.

was viele sagen, ich aber noch nie probiert habe, ist die aluhasiette vom chinesen zu nehmen... nur liefert mein chinese in kunststoff....

Homer
08.10.2011, 00:33
was viele sagen, ich aber noch nie probiert habe, ist die aluhasiette vom chinesen zu nehmen... nur liefert mein chinese in kunststoff....

was bitte ist eine hasiette?

milestone
08.10.2011, 09:48
sorry, mein fehler.... natürlich ohne "h"

http://de.wikipedia.org/wiki/Assiette
Eine flache Verpackung für warme Speisen zum Mitnehmen, meist aus dünner Metallfolie

DaDavid
23.10.2013, 23:15
*Ausgrab* weil ich nichts besseres, aktuelleres finde
Projekt 3 von Samstag nach diesen beiden:
http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/30115-Ikea-Hobo?p=1226596#post1226596
http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/30115-Ikea-Hobo?p=1226596#post1226596
Konsturkution wie der Caldera, 0,3er Alu, Locher, Probetütenklammern.
Das Stück war aus der Caldera Platte noch über, daher unten auch die "Ecke"
http://imageshack.us/a/img819/2661/nbmf.jpg
dafür war die Platte zu 80% verbraucht und ich hatte nicht irgendwo Kram rumliegen :hahaa:

er passt nur seeehr knapp in den Becher wo auch Ständer und Brenner drin sind, aber da alles in einer Tüte drin ist, kann man den Deckel draumachen und durch die Tüte so zusammenziehen, dass nichts rumfliegt oder arg scheppert.
Ob noch Löcher oben rein kommen zeigt sich.
:bg:

AlfBerlin
24.10.2013, 21:42
Ich verwende ausschließlich Spiritus-Kocher. Optimal ist dafür ein Windschutz, der nur unten Luftschlitze oder Löcher hat und in etwa 1 bis 1,5cm Abstand zum Topf bis auf etwa halbe Topfhöhe oder höher geht.


Für mein Tragia Mini-Set nutze ich dreifach gefaltetete Haushalts-Alufolie. Die Verbindung und einen Bodenschlitz erreiche ich mit einigen Büroklammern. Dieser einfache Windschutz hat schon etwa 10 bis 20 Tourtage überlebt.

Für mein Teelichtbecher-UL-Set verwende ich ein sehr dünnes Alublech aus dem Bastelbedarf. Ich schätze so etwa 0,2mm dick. Das lässt sich leicht mit jeder Schere schneiden. Unten habe ich mit einem 8mm Locheisen eine Lochreihe reingeschlagen und um eine im Durchmessser weiter- und engerziehbare Verbindung herzustellen habe ich dort wo die Bleche übereinander laufen eine flache Blechschlaufe herumgelegt und mit Aluklebeband geschlossen. So kann ich den Windschutz zur Verwendung weit stellen und zum Transport so engstellen, dass der am Topf anliegt. Der Ttopfhalter aus 12mm Drahtgitter ist etwa 48mm hoch und hat knapp halbe Topfhöhe. So passt alles perfekt. Beim Topfhalter habe ich noch um die beiden mittleren Gitterreihen Alublech gelegt und mit Aluklebeband fixiert, so dass ein zusätzlicher Windschutz, Kamineffekt und Wärmereflektor entsteht. Brenner, Windschutz und Topfalter wiegen zusammen ca 35 Gramm und passen perfekt zum Evernew Mugpot 500, der eine Vertiefung im Boden hat. Für die die es sich nicht vorstellen können, mache ich gelegentlich einige Fotos und einen Artikel :-)

AlfBerlin
24.10.2013, 21:47
@ DaDavid: Bei Deinem Windschutz ist unklar, wo oben die heiße Luft abziehen soll. Ein Windschutz sollte etwa 2 bis 3cm mehr messen als der Topf und ein Stück höher reichen, als der Topfboden, so dass die heiße Luft oben entweicht und noch ein Stück geschützt an den Topfseiten entlang streicht.

DaDavid
27.10.2013, 19:27
@ AlfBerlin:
verstehe.
Heute beim testen gemerkt, dass oben definitv noch Luft raus muss, sonst erstickt die Flamme.
Ich habe mal zum versuchen einfach das Innenteil des Kochers etwas höher gesetzt, sodass oben Löcher des Innenteils rausschauen -> geht. Aber ist Windanfällig.
ergo werde ich deinem Rat folgen und mir einen weiteren Windschutz bauen, eher dann so wie der hier:
http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/31034-MYOG-Caldera?p=1226598&viewfull=1#post1226598
nur nicht so hoch und mit Löchern.

einziges Problem: das bekomme ich nicht mehr alles in den Topf gepackt :(

AlfBerlin
27.10.2013, 19:54
einziges Problem: das bekomme ich nicht mehr alles in den Topf gepackt

Die Kunst liegt darin, dass Brenner und Topfständer nur etwa eine halbe Topfhöhe haben. Wenn der Windschutz dann noch einen halben Topf nach oben geht, hat man nur Topfhöhe und kann den Wintschutz zum Trabnsport außen um den Topf zusamme.

Bei höheren Brennern kannst Du den Windschutz vielleicht für den Transport platt falten oder einmal in der Höhe falten oder aus zwei Teilen übereinander zusammensetzen.