PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Biwaksack



Eaglespirit
09.11.2003, 11:42
Kennt jemand den Goretexbiwaksack von Berghaus? Und was haltet ihr davon?

ich
09.11.2003, 12:17
gib doch mal nen Link, wo man sich das Teil anschauen kann.

Gruß
Bene

Finn
09.11.2003, 14:14
Moin,

eigentlich bringt kein Goresack wirklich etwas. Das Kondenzproblem wird zwar etwas herunter gesetzt, aber ganz weg ist es nicht. Da ich also so oder so in einem feuchten/nassen Sack aufwache, nehme ich lieber die billigere Variante und kaufe mir für das Restgeld etwas anderes.
Soweit meine Erfahrung.

Gruß
Finn

Eaglespirit
09.11.2003, 14:53
Ja, ich weiss. Ich habe auch einen Schweizerarmee Biwaksack. In dem kannst du nicht schlafen... Das ist Mord!!!! Aber der ist auch kein bisschen atmungsaktiv...
Und da ich noch nie in einem Goretexsack geschlafen habe, will ich das mal ausprobieren... Und zum ausprobieren nichtgleich 300 Euro zahlen müssen...
Es wäre genial,würde es das Kondenswasser zu einem Minimum reduzieren...

Also, den Sack habe ich bei Ebay gesehen...:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3636849995&category=52124

Matchbox
09.11.2003, 17:55
ziemlich schwer mit 800 g.

Corton
09.11.2003, 18:43
Also - ich hab zwar keinen Biwaksack, kann mir aber eigentlich nicht vorstellen, dass ein Sack aus Gore-Tex wesentlich besser funktioniert als ein günstigeres Modell. Grund: Das für das Funktionieren der Membran benötigte Temperatugefälle (innen --> außen) ist IMHO nicht in ausreichendem Maße vorhanden, weil die Wärme bei einem guten Schlafsack (kein Imitat :wink: ) ja überwiegend innerhalb des Schlafsacks bleibt - was ja auch Sinn und Zweck der Isolierung ist... :wink:

Corton

ich
09.11.2003, 19:47
@Corton
Vorteil wäre aber, dass Du einen extrem langelbigen hat, denn die PES PU Teile sind ja meistens nicht besonders robust..
Und Gore hat ja immer noch einen der besten Dampfdurchgangswerte..

Bene

Corton
10.11.2003, 09:12
Vorteil wäre aber, dass Du einen extrem langelbigen hat, denn die PES PU Teile sind ja meistens nicht besonders robust..
Soweit sind wir uns einig. Eine Laminatskonstruktion ist auf jeden Fall langlebiger als eine Beschichtung.


Und Gore hat ja immer noch einen der besten Dampfdurchgangswerte.

Genau daran zweifle ich in diesem speziellen Anwendungsfall. Wie oben schon erwähnt: Meiner Meinung ist das Temp.gefälle hier nicht so groß, als dass das Laminat effizient arbeiten könnte. Je besser der Schlafsack isoliert (also je dicker er ist), desto schlechter sind nach meinem Verständnis die Erfolgsaussichten für die Membran. Vielleicht liege ich mit meiner Vermutung ja auch völlig daneben --> Erfahrungen aus der Praxis helfen uns hoffentlich weiter. :wink:

Gruß,
Corton