PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Desinfizieren oder nicht?



Hansi
08.11.2003, 16:45
Hi,
hab neulichs mal in einem Buch gelesen, dass Wunden die desinfiziert worden sind nicht mehr genäht werden können. Es ging allerdings um die Erstversorgung bei Pferden. Lässt sich das etwa auf den Menschen überttragen?

Wurde eine Wunde mit Desinfektionsmitteln oder Spray behandelt, kann sie nicht mehr genäht werden.

Christian Wagner
08.11.2003, 17:01
Das ist Blödsinn. Im Krankenhaus wird das ständig so gemacht.

Schoolmann
08.11.2003, 17:08
Wunden die länger als 6 Stunden offen sind (und wohl ohne gute Erstversorgung) werden nicht so gerne genäht, da die Geahr besteht, dass zu viele Keime in die Wunde gelangt sind und bei Wundverschluß ein richtig schönes Milieu für eine Sepsis oder Entzündung entsteht. Es gibt da aber auch bestimmt Außnahmen, ist halt nur eine Faustregel!

Finn
08.11.2003, 17:09
Aber im Allgemeinen werden Wunden vor dem Nähen desinfiziert. Genau aus dem Grund, den Schoolmann angesprochen hat.

Gruß
Finn

markuman
01.03.2004, 19:02
Wunden die länger als 6 Stunden offen sind (und wohl ohne gute Erstversorgung) werden nicht so gerne genäht, da die Geahr besteht, dass zu viele Keime in die Wunde gelangt sind und bei Wundverschluß ein richtig schönes Milieu für eine Sepsis oder Entzündung entsteht. Es gibt da aber auch bestimmt Außnahmen, ist halt nur eine Faustregel!

Was wird denn nach 6 Stunden gemacht? Offengelassen oder getackert?

Schoolmann
01.03.2004, 21:51
Tackern hat ja den gleichen Zweck wie Nähen. Kommt auch wohl darauf an wie die medizinische Versorgung ist! Ein Chirurg könnte die Wunde fachmännisch reingen, evtuell die Wundränder anschneiden und dann mit Antibiotika behandeln. Kleinere Wunden lässt man wohl offen und es entsteht eine sekundäre Wundheilung, d.h. die Wunde schließt sich langsam von unten und gibt hässliche Narben und breite Wundränder. Je nachdem wo man gerade ist...! Eine frühe Erstversorung ist auf jeden Fall wichtig!!! Steriles Abdecken und verbinden!!!!

Ilja
02.03.2004, 08:42
Also zusammenfassend:

weniger als 6 Stunden: desinfizieren, zusammennähen
mehr als 6 Studnen: desinfizieren, verbinden, abwarten, ob eine Infektion auftritt und erst deutlich später zusammennähen.

Das gilt alles für die Klinik. Für draußen gilt: sauber/steril verbinden und dann je nach Größe ab in die Klinik...

Bis denne,

ILja

Schoolmann
02.03.2004, 09:32
ich würde sagen nach 6 Stunden braucht eine Wunde professionelle Betreuung, gerade was das Nähen angeht. Man kann nicht einfach eine Wunde nach so langer Zeit zunähen. Die Wundränder taugen einfach nichts mehr, da schon längst alle Kapillaren geschlossen sind und die Keimgefahr zu groß ist. Neues Anschneiden der Wundränder nach langer ZEit oder sekundäre Wundheilung je nach Größe der Wunde! (Info: Primäre Wundheilung ist das Gegenteil, wobei die Wundränder direkten Kontakt durch das Nähen bekommen und kein "Ersatzgewebe" aufgebaut wird)

Gibt es denn keinen Chirurgen hier, in der Hinsicht bin ich Theoretiker

markuman
02.03.2004, 10:47
Laut Nehberg Buch "Medizin Survival":
Zum Vernähen geeigent sind alle Schnitt- und Fleischwunden, außer, wenn sie mit Schlachtermessern o.ä. verursacht wurden, vom Tierbiß stammen oder älter als acht Stunden sind.

8 Stunden kommt mir aber wesentlich zu lang vor.

Ilja
03.03.2004, 13:39
Äh, ich bin zwar kein Chirug, aber in der Ausbildung dahin :lol: Also wie ich oben schon geschrieben habe, ist die Schallmauer nach heutigem Wissen 6 Stunden. Drunter wird genäht und drüber wird abgewartet, ob eine Infektion auftritt oder nicht.

Bis denne,

ILja

Andrea1
03.03.2004, 23:48
Bei Pferden geht es mehr um das sog. "Blauspray". Da sollte man vorsichtig sein.