PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ideales Gewehr?



Chihab
01.02.2009, 14:09
(Ich weis Waffen sin ein heikles Thema und so weiter, darum bitte hier jetzt keine "was willst du denn damit" posts sondern bitte einfach antworten auf meine frage)

Ich möchte mir in ca. einem halben jahr ein Gewehr kaufen, vorwiegend um damit auf dem Schießstand ein bischen zu schießen, dachte da an etwas gebrauchtes, billigeres, wenns auf 50 genau schießt bin ich recht zufrieden;
z.B.:http://www.austrojagd.com/sh_detail.asp?art_nr=jps-TOZ-KK

da ich aber auch mit dem gedanken spiele den Jagdschein mal zu machen (auch wenn ich dann nicht gleich mit dem Jagen anfangen werd, das kann ich mir noch lange nicht leisten), überleg ich jetz doch etwas Besseres zu kaufen, das ich später dann auch auf Jagd oder auf Tour mitnehmen kann,
könntet ihr mir da irgendwelche Marken oder Kaliber empfehlen?

ich möchte eher eine Repetierbüchse,
schwank jetzt zwischen cal.22 (leicht, billigere munition, rückstoß wird nich so heftig sein, reicht wohl, je nach munition auch für kleinwild) und .308 win

wie gesagt in erster Linie gehts mir ums Sportliche, aber die option des Jagens sollte offen bleiben

Argysh
01.02.2009, 14:34
Da hast du dir aber eine lustige Auswahl gegeben. Die beiden Kaliber sind grundverschieden und die Frage kannst du dir am einfachsten beantworten wenn du dir klar wirst was du wirklich machen willst.

.308 auf 50m zu schießen ist absolut witzlos und dafür auch zu teuer.
.22lr ist wesentlich günstiger und gut zum üben.

Falls du dich für .308 und eine längere Bahnentscheidest würde ich dir empfehlen mal bei den alten Ordonanzwaffen zu schauen. Die meisten bekommt man auch umlaboriert schon sehr günstig und man kann mit ihnen recht ordentliche Ergebnise erziehlen. Auch wenn du später für die Jagd evtl andere Kaliber verwenden solltest (kommt ja drauf an was du jagst) ist .308 sicher keine schlechter vergleich.
Einen guten ( bzw "gehobenen" Preis)Überblick kannst du dir z.B. online bei Frankonia (http://www.frankonia.de/shop/Ordonanzb%C3%BCchsen/_/cid/3764/categorylist.html) verschaffen. Der örtliche Waffenhändler kann dir da aber bestimmt auch helfen.Wenn du dich später entschieden hast lohnt sich aber sicher auch ein Blick auf egun.de (http://www.egun.de).

Das kommt aber auch stark drauf an in welchem Dachverband du bist und was für Bahnen dir zur verfügung stehen. Such dir am besten erst einen Verein und dann eine Disziplin die dieser anbietet. Dann ergibt sich auch welche Waffe dur brauchst.

elaso
01.02.2009, 14:41
.308 auf 50m ist absoluter overkill!
Frag mal nach ob Großkaliber überhaupt erlaubt sind auf deinem Schiessplatz;-)

Argysh
01.02.2009, 14:56
Da du Austrojagd verlinkt hast nehm ich an du wohnst in Österreich?

Chihab
01.02.2009, 15:31
Da du Austrojagd verlinkt hast nehm ich an du wohnst in Österreich?

ja, und nachdem ich mir da (meldepflichtig) eine waffe kaufen darf wollte ich mir eben eine besorgen und üben sobald ich mit der schule fertig bin, da dachte ich zuerst an die 22lr,

und nachdem ich mich immer mehr für den jagdschein interessiert kam dann auch die überlegung zum 308,

darum die beiden grundverschiedenen kaliber

aber so auf kleinwild (mit ca 50m distanz) wird das 22lr ausreichen oder?
glaubt ihr das verlinkte ding is blos schrott bei dem preis?

Sneaker
01.02.2009, 17:18
Hast du keinen Verein in der Nähe? Dort gibt's normalerweise auch Vereinswaffen, dann kannst du erstmal ausprobieren, was dir am besten liegt. Und auch Leute die dir das richtig beibringen können (Umgang, richtige Haltung, Atmung, zielen und vorhalten etc). Oft sind da auch Jäger unterwegs, villeicht nimmt dich dann mal einer mit auf den Ansitz.
Ob das TOZ was taugt lässt sich mit der spärlichen Beschreibung nicht wirklich sagen (ich würd's wahrscheinlich nicht kaufen, sondern eher auf was gebrauchtes um den Preis holen..), Austrojagd hat genügend Händler in Österreich wo du dir das mal aus der Nähe anschauen kannst. Für .308 würd ich mir auf jedenfall die Ordonanzbüchsen anschauen. Wie schon erwähnt is .308 auf nem 50er Stand eher witzlos (falls überhaupt erlaubt). Ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor is auch die Munition.. .308 is wesentlich teurer als .22lr.

Wo kann (oder muss?) man bei uns mit Gewehr auf Tour gehen?

Chihab
01.02.2009, 17:54
Hast du keinen Verein in der Nähe? Dort gibt's normalerweise auch Vereinswaffen, dann kannst du erstmal ausprobieren, was dir am besten liegt. Und auch Leute die dir das richtig beibringen können (Umgang, richtige Haltung, Atmung, zielen und vorhalten etc). Oft sind da auch Jäger unterwegs, villeicht nimmt dich dann mal einer mit auf den Ansitz.
Ob das TOZ was taugt lässt sich mit der spärlichen Beschreibung nicht wirklich sagen (ich würd's wahrscheinlich nicht kaufen, sondern eher auf was gebrauchtes um den Preis holen..), Austrojagd hat genügend Händler in Österreich wo du dir das mal aus der Nähe anschauen kannst. Für .308 würd ich mir auf jedenfall die Ordonanzbüchsen anschauen. Wie schon erwähnt is .308 auf nem 50er Stand eher witzlos (falls überhaupt erlaubt). Ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor is auch die Munition.. .308 is wesentlich teurer als .22lr.

Wo kann (oder muss?) man bei uns mit Gewehr auf Tour gehen?

versteh mich nicht falsch, ich denk nicht, dass ich mal mit nem gewehr auf tour gehen/flüchten oder sonst was muss,
ich hätt nur gern eins mit dem mir das, aufgrund des gewichts auch gut möglich wäre

volker1
01.02.2009, 17:54
Das sind halt zwei grundverschiedene Anwendungen.
Beim Scheibenschießen kommt auch darauf an, welche Bahn dein Schießstand überhaupt zur Verfügung hat. Mit den kräftigeren Kalibern wird üblicher weise auf größere Entfernung geschossen.
Wenn die Waffe jagdlich tauglich sein soll, dann ist es selbstverständlich die Frage, was damit denn überhaupt bejagt werden können soll?
Nicht jedes Kaliber ist für jedes heimische Wild geeignet.

Wenn es auch etwas kräftigeres heimisches Wild sein soll (z.B. Schwarzwild), dann ist .308 schon das Mindeste was da her sollte.
Bei günstig, sind wie gesagt alte Ordonanzwaffen eine Überlegung wert. Aber dann nicht nur .308 Winchester sondern vielleicht auch 30-06 Springfield oder alte 8mm Mauser. Aber da kostet jeder Schuss natürlich deutlich mehr als bei einem .22lr Scheibengewehr, was sich beim Scheibenschießen deutlich bemerkbar macht. Da werden ja deutlich mehr Schuss abgegeben als im jagdlichen Einsatz.
Als ich noch aktiv war, hab ich ein .338 Lapua Magnum gehabt. Das ist natürlich schon ein Rießenkracher, aber halt deutlich teuer. Dafür liegt jede Sau auch ganz sicher beim ersten Schuss, auch auf größeren Entfernungen. Eigentlich ein Kaliber um Elche zu bejagen.

Was ich noch interessant finde. Schau mal bei http://www.schwarzpulverinitiative.de
Wäre auch ein sehr klassischer Einstieg ins sportliche Schießen und mittlerweile sogar bei der Jagt. Ist aber nicht Jedermanns Sache. Ich finde jedenfalls Vorderlader haben irgendwie etwas ganz besonderes ;-) Auch ist es hier viel einfacher einzusteigen, da die Waffen (solange einschüssig) erlaubnisscheinfrei erworben werden können. Nur um Pulver zu kaufen braucht es einen Pulverschein. Darauf lässt sich am Anfang sogar noch verzichten, wenn man zunächst nur unter Aufsicht schießt also immer ein Berechtigter dabei ist.

jackknife
02.02.2009, 00:04
Wenn du sowieso kein großes Geld ausgeben willst, dann geh mal zu einem kleinen Jagdladen im Ort bei Dir. Dort bekommt man KK Gewehre ( Jagdliche) oftmals sehr günstig. Ich habe meins, es ist ein altes Anschütz mit 10er Magazin, für 70 € gekauft. Die sind froh wenn sie die los werden, weil sowas nicht sehr gefragt ist. Gut, die Krachlatte ist zwar alt, schiesst aber ziemlich genau und macht Spaß. Hol Dir Dein Jagdgewehr, wenn Du die Pappe gemacht hast, und schon einige schießsportliche Erfahrung gesammelt hast, sonst ärgerst Du Dich nur über einen vermeindlichen Fehlkauf.
Denk daran, ein Gewehr ohne guter Optik taugt jagdlich nicht viel. Fürs Glas gehen schnell nochmals 1000 € weg, wenn nicht noch mehr, je nach Geschmack.
Unter 1000€ sind die Gläser oftmals doch mehr schlechtes Mittelmaß.

Traveller
02.02.2009, 23:07
Hallo,

wenn du dich für das sportliche schießen interessiert und auch einen entsprechenden Schießstand in der Nähe hast, dann würde ich dir einen Schwedenmauser M96 oder auch einen M38 ans Herz legen. Das Gewehr ist sehr präzise und mit seinen 6,5 x 55mm ist es auch sehr angenehm zu schießen.

Falls du dir wirklich eine Langwaffe zulegen möchtest, dann kaufe dir gleich von Anfang an etwas vernünftiges. Ansonsten ärgerst du dich hinterher über den Fehlkauf und kaufst dir im Anschluß doch noch eine vernünftige, teurere Waffe.

Ansonsten kannst du ja einfach mal bei einem Schützenverein in deiner Nähe vorbeigehen und mal fragen, ob du verschiedene Waffen probe schießen darfst. So hättest du dir Möglichkeit herauszufinden was dir Spaß macht und du kaufst nicht die Katze im Sack.