PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Niedriger Blutdruck / Winterschlaf



Gwenny
24.01.2009, 20:51
Man soll ja für niedrigen Blutdruck dankbar sein, aber meine Dankbarkeit hält sich gerade in Grenzen: seit einigen Tagen ist mir komisch, wenn ich aufstehe wird mir häufig schwarz vor den Augen und meine Hände sind eiskalt. Blutdruck und Puls sind phasenweise im Keller und ich habe das Gefühl, mich in so einer Art Winterschlaf zu befinden.
Ich esse normal (auch Vitamine), trinke viel und war vorgestern sogar das erste Mal in diesem Jahr laufen. Gestern habe ich mir dann die Wollmäuse unter der Couch angeguckt, weil der nächste Stuhl soweit weg stand und meine wackeligen Beine nicht schnell genug waren.
Heute war ich einkaufen und war froh, als ich mich wieder zur Bushaltestelle geschleppt hatte und sitze nun am Schreibtisch, friere und alles fühlt sich irgendwie komisch an.

Hat jemand von euch schon ähnliche Erfahrungen gemacht, Ideen?
Keine Angst, ich geh am Montag zum Arzt – aber ich muss ja den morgigen Tag noch überbrücken...

Grüße,
Corina

Flachlandtiroler
24.01.2009, 22:37
Erstmal Ursachenforschung betreiben (die Fragen stellt der Doc wahrscheinlich sowieso...):
- Zusammenwirkung mit dem Laufen: Überanstrengt, Verkühlt, Puls geht nach dem Laufen schonmal (noch weiter) herunter...
- irgendwas Hormonelles, nervliche Belastung, Streß / Übermüdung
- Grippe im Anzug? Ok., Temperatur scheinst Du ja nicht zu haben :roll:
- Gewicht ist stabil? (gute Vorsätze usw.)
- Absacken des Kreislaufs beim Aufstehen nach langem Sitzen/Liegen ist an sich ja nix Ungewöhnliches bei normal-niedrigem Blutdruck. Aber wenn Du umkippst würde ich glaube ich nicht bis Montag warten. Denke auch Bereitschaftsarzt oder -Apotheke haben was, was Dich erstmal wieder auf die Beine stellt.

[Bei meiner Besten gibt's sowas potentiell auch, Zusammenwirkung von Kälte, Überanstrengt und vor allem kurzfristig zu wenig Nahrung. Ich gehe mit ihr jedenfalls nur noch mit 'nem Müsliriegel-Sortiment in den Taschen wandern...]

Gute Besserung jedenfalls,
Martin

Kermit_t_f
25.01.2009, 13:42
Bist ja in der typischen Zielgruppe für eine hübsche Kollapsneigung, geht meiner Freundin ähnlich ;-)

Wie Martin schon sagt, klär das Ganze zunächst richtig ab, also Labor machen lassen und vom Doc durchchecken. Auch eine Anämie, unter Umständen hervorgerufen durch Eisenmangel kann solche Symptome machen und lässt sich problemlos diagnostizieren.

Wenn es nicht schlimmer wird, würde ich bis morgen mit der Abklärung warten, aber das lässt sich von weitem natürlich nur schwer entscheiden.
Hattest du diese Probleme denn schon mal? Oder ist es derzeit besonders schlimm?

Gibt grundsätzlich auch ein paar Mittelchen, die den Kreislauf auf Touren bringen können innerhalb kürzester Zeit, zum Beispiel Korodin. Ist für akute Situationen sehr gut, aber eine Abklärung durch einen Arzt ist definitiv erforderlich.

Zu guter Letzt noch was erfreuliches, als Hypotoniker lebt man zwar nicht so gut, aber dafür länger als jemand mit hohem Blutdruck ;)

Gwenny
25.01.2009, 15:29
Danke für eure Antworten :-)

Ich habe eigentlich schon immer eher niedrigen Blutdruck und mich gut damit arrangiert. Dass ich hin und wieder mal etwas langsamer aufstehen muss, ist für mich normal, aber wirkliche Probleme damit hatte ich eigentlich schon ewig nicht mehr. Deshalb bin ich auch gerade etwas beunruhigt, weil ich sowas, gerade in dem Ausmaß, noch nie erlebt habe.

Das Laufen fand ich schon recht anstrengend, was ich aber eher auf meine momentane Untrainiertheit schiebe, da ich mich schon den Tag vorher unwohl fühlte und dachte, etwas Bewegung könnte gut tun. Die Stunden danach fühlte ich mich aber richtig gut und hatte keine Probleme – das begann erst wieder in der Nacht. Grippe etc. kann ich ausschließen, ich fühle mich ansonsten völlig gesund. Unter Eisenmangel dürfte ich eigentlich auch nicht leiden, da ich beim letzten Blutspenden eine Packung Plastufer in die Hand gedrückt bekommen habe und brav einnehme.
Gewicht ist ansich auch stabil, momentan etwas höher als sonst (Winterspeck...), aber das renkt sich von allein wieder ein. Wer mich kennt, weiß, was für Mengen ich vertilgen kann und auch gern tue. :bg:

Mit Stress könnte/wird es auf jeden Fall zusammenhängen, nur kann ich da in den nächsten Monaten wenig daran ändern (Prüfungen, Praktikum, Diplomarbeit). Bisher hat Stress sich bei mir aber anders bemerkbar gemacht - als innere Unruhe mit Magenproblemen.



Zu guter Letzt noch was erfreuliches, als Hypotoniker lebt man zwar nicht so gut, aber dafür länger als jemand mit hohem Blutdruck ;)

Ich weiß, nur hilft mir das jetzt gerade nicht weiter ;-)

Naja, ich werde wohl morgen früh zum Arzt, bin gespannt, was der sagt.

Grüße,
Corina

Kermit_t_f
25.01.2009, 17:44
Gerade Hypotonien können in solchen Episoden verlaufen, dass man mal etwas Probleme hat ne Zeit lang und dann wieder ewig Ruhe ist. Je nach Ausmaß muss man dann eben eingreifen, da hilft im Zweifelsfall auch mal ne 24h-Blutdruckmessung.

Die Anstrengung vom Laufen würde ich auch eher auf den Trainingsmangel schieben, hättest du dich da richtig überlastet, merkst du das durch nen recht flotten Blutdruckabfall im direkten Anschluss, der sich auch zügig wieder reguliert. So isses zumindest bei den meisten Patienten.
Allein durch die Sympathikusaktivierung kommt der Kreislauf etwas in Schwung und dieser Effekt hält auch noch einige Zeit an. Dennoch solltest du im Moment vorsichtig sein, ggf. kann so eine Kollapsneigung auch von Herzrhythmusstörungen kommen und die sind beim Sport nicht so toll ;)
Gewicht scheint nicht die Ursache zu sein, Stress kann natürlich sein, muss aber nicht.

Wieso hat man dir das Plastufer gegeben? Wie hoch war dein Hb? Was sagten die Eisenwerte?
Den Eisenpräparaten stehe ich etwas skeptisch gegenüber, teilweise lässt sich ein Eisenmangel mit Ernährung wesentlich besser in den Griff bekommen, zumal die Eisenpräparate teilweise ziemlich unangenehme unerwünschte Arzneimittelwirkungen haben. Ernährst du dich vegetarisch oder sehr fleischarm?
Musst du nicht alles hier beantworten, aber so kannst du dich schon mal etwas auf den Arztbesuch vorbereiten ;)

Hausmittel gegen zu niedrigen Blutdruck sind eine höhere Salzzufuhr über die Ernährung, Wechselduschen, evtl. auch Kneippanwendungen und eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr. Gerade bei der Salzzufuhr wäre ich aber ohne vorheriges Labor vorsichtig, in der Regel ernährt man sich heute mit zuviel Salz...Auch Kaffee kann den Blutdruck etwas anheben.

HFM
25.01.2009, 18:42
Hierzu müßte man mindestens feststellen/wissen:

Blutdruck systolisch/diastolisch
Pulsfrequenz in Ruhe und Anstieg bei Belastung
Arrythmien, Extrasystolen - Puls mal 5 min. lang fühlen
Blutzucker

Gab's denn beim Laufen kein Problem, keine Schmerzen/keinen Druck über der Herzgegend, kein Herzstolpern?

Gwenny
25.01.2009, 19:42
Beim Laufen waren die ersten Schritte etwas wackelig, es wurde dann aber besser, sonst wäre ich nicht weitergelaufen. Anfangs war ich seeeehr langsam unterwegs (wg. Kälte), auf dem Rückweg dann schneller (weil bergab) - insgesamt waren es vielleicht 20 min.

Ein Mitbewohner hat gestern mal Blutdruck gemessen: 86/52, Puls war bei 41. Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich früher lange Leistungssport gemacht, was einen generell recht niedrigen Ruhepuls (< 60/min) erklärt – und aus dem Grund dürfte auch eine gewisse Grundkondition vorhanden sein, die das Laufen erlaubt hat. Mein Puls war dann zwar recht flott, aber nicht schneller als die letzten Tagen schon beim normalen Treppensteigen. Genaue Werte habe ich aber nicht, da ohne Pulsuhr unterwegs.
Zu meiner Leistungssport-Zeit vor etwa 14 Jahren hatte ich mal einen Termin beim Kardiologen mit Belastungs-EKG etc., ich weiß allerdings nicht mehr, aus welchem Grund. Herausgekommen ist damals nichts.

Der Hb-Wert lag damals übrigens bei 13,8 g/dl, also durchaus im Rahmen – keine Ahnung, ab welchem Wert man Plastufer in die Hand gedrückt bekommt. Generell ernähre ich mich im Gegensatz zu den letzten Jahren wahrscheinlich relativ ausgewogen (mittags Mensa, abends in letzter Zeit häufig WG-Essen, Frühstück gibt es aber erst an der Uni), fleisch- und wahrscheinlich auch relativ salzhaltig. Kaffee vertrage ich nicht wirklich, der schlägt mir schnell auf den Magen, dafür trinke ich viel Tee. Wechselduschen? Unsere Dusche kann gar nichts anderes :bg:

HFM
25.01.2009, 19:47
Die niedrigen Werte erklären Deinen Zustand, aber es muß geklärt werden, wie es dazu kommt. Ich mache auch seit fast zwanzig Jahren Ausdauersport, aber so niedrig dürfen die Werte nicht sein. Geh zu einem Internisten, laß dort ein EKG schreiben, um Reizleitungsstörungen auszuschließen und evtl. auch ein Herz-Ultraschall (Elektrokardiogramm). Ich würde dem Arztbesuch erste Priorität geben morgen früh.

Kermit_t_f
27.01.2009, 00:03
Bei den Werten tippe ich mal auf ein elektronisches Blutdruckmessgerät?!
Deren Werte sind immer mit Vorsicht zu genießen. Aber grundsätzlich könnten diese schon sein, würden zu deiner Symptomatik passen.

Der hb war ok, aber kann sein, dass die Jungs dir das mal prophylaktisch gegeben haben. Ernährung sollte auch passen, alles weitere muss dann mal das Labor abklären. Deine Herzfrequenz ist arg niedrig, auch für nen Leistungssportler, würde ich sagen. Aber das kann auch schon mal sein, gerade bei denen ist ja ein AV-Block durchaus normal. Auch das sollte der Doc abklären, dass dies nicht neu aufgetreten ist.

Elektrokardiogramm ist übrigens EKG, nicht eine Ultraschalluntersuchung des Herzens ;)

HFM
27.01.2009, 09:03
Elektrokardiogramm ist übrigens EKG, nicht eine Ultraschalluntersuchung des Herzens ;)
Oh ja, gemeint war Echokardiogramm.

Prachttaucher
27.01.2009, 11:50
Tip am Rande : Pulswärmer helfen bei mir sehr gut gegen die morgendlichen Eishände...

Gruß Florian

Gwenny
27.01.2009, 14:52
Hallo,

ich war gestern bei meiner Ärztin, die hat mir dann Korodin empfohlen und mich zum Kardiologen überwiesen (echo + langzeit-ekg, evtl. dann noch ein belastungs-ekg) - Termin ist dann am 30.3. :ill:
Viel verspreche ich mir davon aber nicht, da ich mir nicht wirklich eine organische Ursache vorstellen kann - es muss der Stress sein.
Irgendwie vertrage ich die Korodintropfen nicht wirklich, also hab ich mich in der Uni abgemeldet und werde ein paar Tage entspannen und viel spazierengehen. Das hilft hoffentlich.

Grüße,
Corina

ranunkelruebe
27.01.2009, 15:04
Hallo Corina,

als Hebamme denke ich bei solchen Symptomen natürlich zuerst an eine Schwangerschaft... ;-)

Grüße,
Rana

Gwenny
01.02.2009, 22:36
Hmm, das ist unwahrscheinlich :bg:

Grüße
Corina (inzwischen wieder fast fit)

Nicht übertreiben
01.02.2009, 23:32
Gurke? :bg:

Moltebaer
02.02.2009, 00:08
Besser: Nutellagurke!
Jamm-jamm :ignore:

Gwenny
02.02.2009, 01:39
...und dazu Rollmöpse in Salzlakritz... :bg:

Shuya
28.02.2009, 12:29
Hallo,

ist der niedrige BLutdruck bei dir plötzlich aufgetreten?
Bei mir beispielsweise ist es "normal", dass ich einen sehr niedrigen BLutdruck habe, mit ähnlichen Symptomen wie du:
- Schwarzwerden vor Augen, teilweise bis knapp zum Umfallen
- manchmal "geistige Abwesenheit" sprich es gibt Zeiten da ist der Druck so niedrig, dass ich kaum mitbekomme was um mich rum passiert. Ist wohl das, was andere mit Pillen erreichen wollen. ich habs gratis :ignore:
- auch unter Belastung kaum ansteigender Blutdruck.
- auch nach einer 10h Nacht morgends totmüde und schläfrig
- oftmals Kopfschmerzen

Ich habe dann mal eine Weile mehrmals täglich Blutdruck gemessen.
Die Werte lagen je nach Kondition zwischen 90/55 und 100/65, fast nie darüber, manchmal auch drunter, auch nach körperlicher Anstrenung und trotz massiven Schwarzteekonsums (2...3Liter täglich). Ich hatte auch nach solch massiven Teetrinken nie Probleme mit Einschlafen.

Das ganze nennt sich Hypotonie (http://de.wikipedia.org/wiki/Hypotonie), ich nehme gerade DHE (http://www.netdoktor.de/Medikamente/DHE-ratiopharm-r-2-5-5-0-100003232.html) ein. Wirkt recht gut, soll aber keine Dauerlösung sein.
Meinen Blutdruck hebt es nicht bzw kaum, allerdings fühle ich mich wacher.

Grüße
Micha

Sebastian1983
01.03.2009, 15:44
also, ich hb auch nen ultra niedrigen blutdruck, mir ist ständig kalt, hab auch nen ruhepuls zwischen 40 und 44, aber deine probleme hab ich zum glück nicht...
höchstens nach der sauna, da is mir auch jedes mal schwindelig...
aber ich mache auch viel sport, vlt solltest dich auch einfach mehr bewegen?
sorry, vielleicht wurde es auch schon gesagt, hab nur den ersten beitrag gelesen "schäm"

im winter könnt ich auch jedes mal kotzen, denn wenn andere noch im pulli draussen sind brauch ich schon ne dicke daunenjacke, aber gesundheitlich bringts eigentlich nur vorteile...hat mir jedenfalls mein arzt erzählt...