PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlafsäcke - Füllkraftvergleich



Seiten : [1] 2

Corton
22.10.2003, 14:42
Man könnte das Forum doch eigentlich dazu nutzen, die verschiedenen Schlafsack-Modelle auf Ihren wahren Loft hin zu überprüfen, um die Qualität der verwendeten Daune einschätzen zu können. Ich hab jetzt mal drei Modelle (Yeti VIB 900, Joutsen Halla, Feathered Friends Peregrine) vermessen. Alle drei Kandidaten sind allerdings hochwertige und dementsprechend teuere Modell - also bitte nicht denken, dass das ein 50 EUR Schlafsack auch können muss. Messergebnisse von Kunstfaser Schlafsäcken sind natürlich ebenfalls herzlich willkommen. :)

Messverfahren: Man baut links und rechts des Schlafsack zwei gleichhohe (!) Stapel aus Büchern, Videokasetten oder sonstwas auf und verbindet die beiden Stapel mit einem geraden Gegenstand (ideal: Wasserwaage). Wenn die Wasserwaage die Oberfläche des Schlafsacks berührt, kann man ohne Problem an einem Stapel den Loft an der jeweiligen Stelle messen. Das ganze sieht dann in etwa so aus:

http://www.arcor.de/palb/alben/14/182214/1024_3863363432393838.jpg

Messpunkte: Fußbereich, Mitte, Tiefpunkt, Schulterbereich. Noch besser: Jede einzelne Kammer wird vermessen! :D

Weitere wichtige Angaben: Schulterbreite außen, Mittelbreite außen, Fußbreite außen, Gewicht (incl. Packsack) und die vom Hersteller angegebene Daunenfüllmenge (Größe beachten!).

Ich fang einfach mal an:


Yeti VIB 900 L

Schulterbreite: ca. 72cm
Mittelbreite: 66cm
Fußbreite: ca. 45cm
Füllung: ca. 950g Gänsedaune 93/7
Höhe im Fußbereich: 24cm
Höhe in der Mitte: 19 cm
Höhe im Schulterbereich: 23cm


Joutsen Halla L, RV rechts

Schulterbreite: ca. 75cm
Mittelbreite: 66cm
Fußbreite: ca. 42cm
Füllung: ca. 700g Gänsedaune 95/5
Höhe im Fußbereich: 24cm
Höhe in der Mitte: 16cm
Höhe im Schulterbereich: ca. 23cm


Joutsen Halla L, RV links

Schulterbreite: ca. 75cm
Mittelbreite: 66cm
Fußbreite: ca. 42cm
Füllung: ca. 700g Gänsedaune 95/5
Höhe im Fußbereich: 24cm
Höhe in der Mitte: 15cm
Höhe im Schulterbereich: ca. 22cm

Wäre toll, wenn Tilo, der ja auch einen Halla hat, mal seine Werte übermitteln könnte.


Feathered Friends Peregrine L

Schulterbreite: ca. 79cm
Mittelbreite: 69cm
Fußbreite: ca. 49cm
Füllung: 1.117g (39,4 oz) Gänsedaune k.A.
Höhe Schulterbereich: 30cm
Höhe in der Mitte: 24cm
Höhe Fußbereich: 31cm


Larca Kantsch 700, L

Schulterbreite: ca. 73cm
Mittelbreite: 64cm
Fußbreite: ca. 45cm
Füllung: ca. 700g Gänsedaune 90/10
Höhe Schulterbereich: 17cm
Höhe in der Mitte: 15cm
Höhe Fußbereich: 21cm

Man neigt bei sowas wahrscheinlich dazu, seine eigenen Schlafsäcke etwas besser darzustellen als sie in Wirklichkeit sind. Das solltet Ihr unbedingt vermeiden, wenn diese Ergebnisse hilfreich sein sollen. --> An den Seiten drücken, damit er "größer" wird gilt nicht. :)

So - bin mal gespannt, was aus diesem Thread wird...

Corton

MaMa
22.10.2003, 14:48
Hey, gute Idee. Hab ja zur Zeit auch grad ne ganze menge Schlafsack-Daten zu Hause....kommen demnächst hier rein. Ach übrigens, das mit deinem VIB wird leidr nix. Ich hatte inzwischen die Gelegenheit, in einem VIB in Grösse L zur Probe zu liegen - ist mir leider ein Fitzelchen zu kurz. Schade!

Nicht übertreiben
22.10.2003, 15:31
Wie mißt Du denn die Schulter/Fuß-breite?
Dann werd ich meine beiden auch mal vermessen.

Corton
22.10.2003, 15:49
Möglichst zwei gleiche Teile mit Auflagefläche links und rechts neben den Schlafsack stellen (womit schon mal die Parallelität zum Boden gewährt wäre) und (gerade) messen - auf ein oder zwei cm kommt´s bei der Breite ja nicht an - bei der Höhe aber schon! :wink:

Corton
22.10.2003, 18:04
das mit deinem VIB wird leidr nix. Ich hatte inzwischen die Gelegenheit, in einem VIB in Grösse L zur Probe zu liegen - ist mir leider ein Fitzelchen zu kurz. Schade!
Ja, ist echt schade - ist nämlich wirklich ein guter Schlafsack, vor allem für 290 EUR :wink: . Hat er Dir denn von der Breite her gepasst? Der VIB 900 war übrigens ziemlich beleidigt als Du ihn mit dem vergleichsweise IMO ziemlich banalen Mt. Blanc 1200 verglichen hast... :cry: :wink:

Gruß,
Corton

Simon
22.10.2003, 18:18
Marmot Hydrogen L

Schulterbreite: ca. 72cm
Fußbreite: ca. 41cm
Füllung: ca. 369g Gänsedaune laut Hersteller
Höhe im Fußbereich: 16cm
Höhe in der Mitte: 11cm
Höhe im Schulterbereich: ca. 12,5cm
Gewicht laut Hersteller: 680g
Nachgewogen(inkl. "schweren" Packbeutel) : ca. 730g
Nachgewogen Netto: ca. 688g

boehm22
22.10.2003, 18:34
Mountain Hardwear Tallac aus dem Jahr 2001
damaliger Preis bei Globi 269 DM - heutiger Preis in USA ca. 200 Dollar

Schulterbreite: ca. 69cm
Fußbreite: ca. 45cm
Füllung: 22 oz = ca. 610 gramm 600-Fill Down laut Hersteller
Höhe im Fußbereich: ca. 19cm
Höhe in der Mitte: ca. 15cm
Höhe im Schulterbereich: ca. 16cm
Gewicht laut Hersteller: 1300gramm
Themperatur laut Hersteller ca. -7°C (ist nach meiner Benutzung realistisch einzuschätzen)

Edit: Loft-Angaben geändert aufgrund der Daunen-Fön-Aktion, siehe anderer Thread - danach den Schlafsack noch zusammengeknüllt und wieder zum Messen ausgelegt.

Ajungilak Tyin Winter
Schulterbreite: ca. 70 cm
Fußbreite: ca. 45 cm
Höhe im Fußbereich: ca. 24cm (wegen dem runden Schnitt)
Höhe in der Mitte: ca. 13cm
Höhe im Schulterbereich: ca. 14cm

Maico Schulz
22.10.2003, 19:46
Marmot/Gärtner

(Hülle Marmot Gopher, Baujahr so um 1987, Gore außen, Nylon innen. Komplette Neufüllung Gärtner Wien 1999, weiteres "Tuning" am Wärmekragen 2001)

Schulterbreite: 68cm
Fußbreite: 40cm
Füllung: ca. 1100g Daune 95/5 (Gärtner Wien, Graue Daunen)
Höhe im Fußbereich: 31cm
Höhe in der Mitte: 25cm
Höhe im Schulterbereich: 28cm
Gewicht gesamt: knapp 2kg

Persönliches Temp: Ohne Hotsack (VBL) warm bis -30°C. Darunter mit VBL noch nicht ausgereizt. Zu warm wird er ab ca -5°C (schon geöffnet.)

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

Salewa Comforttemp irgendwas..
(meine Sommertüte :bg:)

Hülle: einfaches Nylon. Innen: einfaches Nylon.
Schulterbreite: 80cm
Fußbreite: 45cm
Füllung: Daune 70/30
Höhe im Fußbereich: 18cm
Höhe in der Mitte: 12cm
Höhe im Schulterbereich: 15cm

Temp: Warm bis ca -5°C, wobei da langsam ungemütlich. Kuschelig bis Frostgrenze. Zu warm ab ca. +15°C (mit offenem Fußsack)

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

Mike & Hike Noname KuFa Tüte
Hülle: Nylon. Innen: Keine Ahnung, irgendwas

Schulterbreite 80cm
Fußbreite: 48cm
Füllung: Kufa (was simples)
Höhe im Fußbereich: ca 10cm
Höhe im mittleren Bereich: 6cm
Höhe im Schulterbereich: ca 8cm

Temp: Warm: Zwischen +25°C und +20°C. Kalt: ab +19,5°C :wink:

(Das Ding diente für meine erste Tour 1994 in Irland. Danach nur noch zum Amusement... )

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

so weit
Maico & seine Säcke

MaMa
23.10.2003, 08:14
Yeti Mt. Blanc (nicht meiner), XL
Schulterbreite 76 cm
Fußbreite 46 cm
Füllung 1200 gr Gänsedaune 90/10 (650)
Gesamtgewicht mit Pachsack 1980 gr
Höhe Brust 20 cm
Höhe Mitte 17 cm
Höhe Füsse 20 cm

Mt. Equipment Glacier 1000 reg (nicht meiner)
Schulterbreite 65 cm
Fußbreite 40 cm
Füllung 1000 gr Gänsedaune 90/10 (600+)
Gesamtgewicht mit Packsack 1710 gr
Höhe Brust 22 cm
Höhe Mitte 18 cm
Höhe Füsse 23 cm

Vaude Polar Ultralight
Schulterbreite 72 cm
Fußbreite 43 cm
Füllung 450 gr. Gänsedaune 90/10 (700)
Gesamtgewicht mit Packsack 1020 gr
Höhe Brust 13 cm
Höhe Mitte 12 cm
Höhe Füsse 17 cm

Yeti Fighter 500 dry L
Schulterbreite 72 cm
Fußbreite 43 cm
Füllung 500 gr Gänsedaune 90/10 (650)
Gesamtgewicht mit Packsack 1180 gr
Höhe Brust 12 cm
Höhe Mitte 10 cm
Höhe Füsse 13 cm

Marmot Couloir
Schulterbreite 75 cm
Fußbreite 44 cm
Füllunmg 940 gr. Gänsedaune 90/10 (775)
Höhe Brust 26 cm
Höhe Mitte 21 cm
Höhe Füsse 25 cm
(Wow!)

@Corton:
Der VIB war von der Schulterbreite her okay, wobei 3-4 cm auch nicht zu verachten wären. Bei der Länge sollten es halt 5 cm mehr sein. Ich muss sagen, was die Maße angeht fühl ich mich im Mt. Blanc ziemlich wohl. Beleidigt muss der Gute deswegen nicht sein... :wink:

Ich erwarte in den nächsten Tagen noch zwei weitere Schlafsäcke ...Der Marmot ist einer davon

MaMa
23.10.2003, 08:18
wenn sich ein Mathematiker unter uns dazu erbarmen könnte, aus dem tatsächlichen (genäherten) Volumen und der Daunenmenge der Schlafsäcke eine Qualitätsgrösse der Füllung zu errechnen wäre das ein prima beitrag zu den FAQs :roll:

Maico Schulz
23.10.2003, 11:11
Hihø!

Mathematisch ist die Berechnung wohl am ehesten durch einen elliptischen Kegelstumpf zu realisieren. Eine einfachere Näherung wäre ein elliptisches Prisma, wobei als Grundfläche der arithmetische Mittelwert aus kleinster Fläche (Fuß) und größter Fläche (Schulter) genommen würde.

Die Grundfläche einer Ellipse ist A=PI*a*b; wobei a - lange Halbache und b kurze Halbachse. Im Falle des Schlafsacks also die halbe Breite bzw. halbe Höhe.

Also wäre A(schulter) = PI* Schulterradius lang * Schulterradius kurz
und A(Fuß) = PI*Fußradius lang * Schulterradius kurz

=> A(durchschnitt) = (A(schulter)+A(Fuß))/2

=> Vangenähert = A(durchschnitt) * Länge

Ich nehm mal meinen Marmot. Praktisch wäre es, die Längen in Dezimeter einzusetzen, denn dann kommen praktische Liter aus!

A(Schulter) = PI*3.4dm*1.4cm = 14.95dm²
A(Fuß) = PI*2dm*1.55dm = 9.74dm²

A(durchschnitt) = (14.95+9.74)/2 = 12.34dm²

Länge meines Schlafsacks = 2.15m = 21.5dm

Volumen = 12,34dm²*21.5dm= 265.41dm³ = 265liter.

Bezogen auf die Daunenmenge ergäbe sich 265liter/1,1kg = 241liter/kg

Wie gesagt, es sind grobe Näherungen.

so weit
Maico

MaMa
23.10.2003, 11:16
ähm, ja...wenn du es sagst *rechen-kopfkratz* :bg:
Auf deutsch: 100 gr deiner Daune haben ein Volumen von 24,1 Liter.

Gut, auf dieser Basis könnte man nen richtigen vergleich darstellen.
Ich werd mal diesen Rechenweg anwenden....

Corton
23.10.2003, 11:23
Auf deutsch: 100 gr deiner Daune haben ein Volumen von 24,1 Liter.
Ohne die Rechnung gelesen zu haben: Da kann IMO was nicht stimmen - 1 kg Daune mit 786 cuin hat (lt. Lorch Füllkraftmesser) ein Volumen von 429 Liter. :wink:

Maico Schulz
23.10.2003, 11:26
Hihø Corton,

Imho kriegt man erstens gewaltige Fehler, weil man einen Elliptischen Körper annimmt - isser das denn wirklich? Nur in einer groben(!) Annäherung. Zwotens entfalten sich die Daunen auch bei bester Liebe in der Tüte nie so, wie ohne... :bg:

Ne bessere Volumenberechnung wäre eben wohl nur mit komplizierterer Mathematik drin, und ich bin zu faul, jetzt ne Formel für einen elliptischen Kegelstumpf abzuleiten. :ill:

so weit
Maico
stets offen für besseres! :D

MaMa
23.10.2003, 11:44
Yeti-Daune: 19,15 l/100 gr
ME-Daune: 19,82 l/100 gr

also ca. 20%-25% weniger als die Gärtner-Daune.
Bemerkenswert: die 600+er von ME sieht besser aus als die 650er von Yeti.

Rechnet man von diesen beiden Zahlen aus hoch, dürfte Maicos Daunen einen Loft zwischen 730 (Basis ME) und 818 (Basis Yeti) haben - die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen. Demnach ist Yetis Daune schlechter als die angegebenen 650 cuin, MEs erfüllt die Angabe 600+
q.e.d. :wink:

Corton
23.10.2003, 11:53
@ MaMa
Wo Du schon dabei bist - hast du vielleicht Lust, die gleiche Rechnung auch für die Joutsen Daune durchzuführen? Die restlichen Werte des FF Peregrine werden auch noch nachgeliefert. :wink:

Ein paar KuFa-Daten kommen ebenfalls noch... :bg:

@ Maico
Wenn ich mich recht entsinne, ist Deine Füllung kanadische Graugans, oder?

Grüße,
Corton

Corton
23.10.2003, 12:05
So - Zettel wiedergefunden. :)

FF Peregrine

Höhe Fußbereich: 31cm
Höhe Schulter: 30cm

Den mag ich. :bg: Ist mir ein Rätsel, warum FF den "nur" mit 9" oder 22,86cm Loft angibt. Understatement pur. Wie mag wohl die "Snowy Owl" mit "800er" Fill in der Realität aussehen? :roll:

Corton

boehm22
23.10.2003, 13:16
Hi,

hab jetzt auch gerechnet.
Nach dem obigen Rechen-Beispiel hat mein kleiner
Mountain Hardwear Tallac einen "MS-Daunen-Index"* von 20,75 l/100 gr.

Gar nicht mal so schlecht für den Sonderangebots-Schlafsack mit unbekannter Daune.

* MS = Maico-Schulz

Corton
23.10.2003, 13:36
Hab die Rechnung auch mal gemacht:

MS-Daunen-Index ( :bg: )

FF Peregrine: 30,74
Joutsen Halla: :o

Der extrem hohe Wert des Halla kommt auch daher, dass das Fußteil viel dicker befüllt ist als die restlichen Kammern, der Wert ist somit völlig unrealistisch. Wir sollten IMO noch den Messwert in der Mitte in die Rechnung miteinbeziehen und den stärker als die beiden anderen gewichten.

Möglichkeit: (Schulter + Fuß + 3*Mitte)/5 = MS-Daunen-Index 2 :bg:

Corton

Corton
23.10.2003, 14:36
Ich fänd´s eigentlich sogar besser, wenn wir den Flächenwert der mittleren Ellipse eher noch stärker gewichten, also entweder 4 oder gar 5-fach. Dabei muss man natürlich noch die Breite in der Mitte des Schlafsacks messen. Darüber hinaus ist die Länge wichtig.

Nächster Vorschlag:

MS-Daunen-Index 3 = (((A(Schulter) + A(Fuß) + 5* A(Mitte))/7? * Länge))/ Füllgewicht; (A(x)= Fläche der Ellipse x) :bg:

Meinungen, Ideen, Kommentare, Anregungen?

Corton

Nicht übertreiben
23.10.2003, 14:38
Die Länge wäre auch nicht ganz unwichtig...

Eher so: Trapezformel (Länge und Schulter/Fußbreite) * Mittelhöhe des Schlafsack

Dann hat man imo durch die höheren Enden des Schlafsacks die Kapuze (bzw was da fehlt) ausgeglichen.

Thorben (der seine Werte zuhause vergessen hat)

MaMa
23.10.2003, 14:48
klar lässt sich die Berechnung noch verfeinern. aber ich finde schon der MS(1)-Index gibt Aufschluss, wo richtig gute Qualität drin steckt und wo geschummelt wird.

Corton
23.10.2003, 14:52
Ich werde ab jetzt mal mit dem MS-3 Index arbeiten, da sonst der Halla einfach zu gut dasteht. In 10 Jahren wird mit dem Kürzel MS kein Mensch mehr Bill Gates, sondern nur noch Maico Schulz, den legendären Erfinder des Daunenindex verbinden. :bg: :bg: :bg:

Corton

MaMa
23.10.2003, 15:24
Bill wer...? :-?

Maico Schulz
23.10.2003, 15:54
@ Maico
Wenn ich mich recht entsinne, ist Deine Füllung kanadische Graugans, oder?


ACK. Ist sie.

Irgendwie find ich den mathematischen Kram klasse! :bg: irgendwie sind wir Outdoorer schon bescheuert... :bg:

so grinsend
Maico

Maico Schulz
23.10.2003, 16:45
MS-Daunen-Index 3 = (((A(Schulter) + A(Fuß) + 5* A(Mitte))/7? * Länge))/ Füllgewicht; (A(x)= Fläche der Ellipse x) :bg:

Meinungen, Ideen, Kommentare, Anregungen?

Ich bin mir nicht sicher, ob eine stärkere Gewichtung von etwa der Mitte was bringt oder nicht eine Abschwächung des Fußsacks eher interessant ist. IMHO ist der Fußteil konstruktionsbedingt in der Höhe nicht oft allein von Daune abhängig; etwa bei diesen komischen Fußpassformschnitten, die für "Nurrückenlage" Schnarcher interessant sind. Andererseits "fängt" das wiederrum die geringere Menge an Daunen im Kapuzenteil auf.

Die Mitte reinzunehmen find ich ziemlich gut, allerdings sollten meineserachtens die Meßwerte auch von der wirklichen Mitte des Schlafsacks und nicht von der tiefsten Stelle stammen; wenngleich das oft zusammenfällt.

Ich denke, es gibt schon ziemlich viele Methoden die Volumenbestimmung an der Realität anzunähern, letztlich interessant ist aber dann die Verwendung einer Methode für alle getesteten / bewerteten Schlafsäcke, sonst ist es nicht vergleichbar.
Falls sowas mal in eine FAQ wandern sollte, müsste eben auch genau erklärt werden wie es gemessen wurde und eben auch: Annäherungswerte

MS finde ich doof, btw. Ich würde es den S12 Index nennen, (Saloon12yrd Index. Klingt doch viel technischer...)
(..für Nichttechniker eben der "Boah!" Faktor oder so...)
:bg:

so überlegend
Maico

mamaguru
23.10.2003, 18:49
Ich würde es den S12 Index nennen, (Saloon12yrd Index. Klingt doch viel technischer...)
[x] dafür


gruß
bo :bg: ris

Christian Wagner
23.10.2003, 19:04
Ich bin mir nicht sicher, ob eine stärkere Gewichtung von etwa der Mitte was bringt oder nicht eine Abschwächung des Fußsacks eher interessant ist. IMHO ist der Fußteil konstruktionsbedingt in der Höhe nicht oft allein von Daune abhängig; etwa bei diesen komischen Fußpassformschnitten, die für "Nurrückenlage" Schnarcher interessant sind. Andererseits "fängt" das wiederrum die geringere Menge an Daunen im Kapuzenteil auf. Was haltet ihr davon einfach die dünnste Stelle des Schlafsacks zu nehmen- dort würde wenn dan ja die erste kalte Stelle entstehen.
Ansonsten würde ich dann die Dicke einfach mit der Schlafsackfläche malnehmen. Die Ellipsenformel funktioniert IMHO nur bei dicken Wintersäcken. Die Drei- Jahreszeitenschlafsäcke sind eher an den Seiten höher als in der Mitte der Fläche (Umbiegeffekt an den Seitenkanten).

Maico Schulz
23.10.2003, 19:20
Was haltet ihr davon einfach die dünnste Stelle des Schlafsacks zu nehmen- dort würde wenn dan ja die erste kalte Stelle entstehen.
Ansonsten würde ich dann die Dicke einfach mit der Schlafsackfläche malnehmen. Die Ellipsenformel funktioniert IMHO nur bei dicken Wintersäcken. Die Drei- Jahreszeitenschlafsäcke sind eher an den Seiten höher als in der Mitte der Fläche (Umbiegeffekt an den Seitenkanten).

Hmm. Um auf eine Daunenvolumen/Daunengewicht (KufaVolumen/KufaGewicht) Relation zu kommen, braucht man eine grobe Näherung ans reale Volumen.

Die Ellipse taugt bei einem flachen Schlafsack allerdings echt nix, da wäre ein Rechteck wohl effektiver... stimmt.

so weit
Maico

Corton
24.10.2003, 14:06
Marmot Hydrogen L

Schulterbreite: ca. 70cm
Fußbreite: ca. 45cm
Füllung: ca. 369g Gänsedaune laut Hersteller
Höhe im Fußbereich: 20cm
Höhe in der Mitte: 13cm
Höhe im Schulterbereich: ca. 17cm
Gewicht laut Hersteller: 680g
Nachgewogen(inkl. "schweren" Packbeutel) : ca. 660g

Dann hast Du ohne Packsack gemessen:


Habe denn Schlafsack mit meiner mehr schlechten als rechten Küchenwaage gewogen komme auf ca. 600g

Also irgendwas kann bei diesen Zahlen nicht stimmen. Wenn das Teil mit 370g Daune befüllt wäre, würde die gesamte Hülle (in Gr. L!) samt RV lediglich 230g wiegen - AirNet, Quantum oder sonst was - so was gibt´s IMO nicht.

In Wahrheit dürften da wohl eher 250g Daune drin sein. Angesichts dieser Füllmenge ist der resultierende Loft allerdings wirklich sehr beeindruckend!

Erstaunt,
Corton

felö
24.10.2003, 16:50
Marmot gibt das Gewicht mit 680g an, die Füllmenge mit ca. 370g, bleiben 310g für die Hülle, bei ca. 7,5 Quadratmeter Stoffe ergibt sich ein Gewicht von ca. 41g pro Quadratmeter (ich weiß RV usw. nicht berücksichtigt), z.B. Airnet wiegt 28 g/m2, bleiben ca. 100g für RV (wenig oder?), könnte insgesamt knapp hinkommen, oder?

(ich hoffe Ihr konntet dieser Rechnung folgen und ich hatt keine schwerwiegenden Fehler darin)

felö

Corton
24.10.2003, 17:51
Marmot gibt das Gewicht mit 680g
Simon hat den Schlafsack ja extra nachgewogen und kam (ohne Komp.beutel) auf 600g - ich vertrau ihm mehr als Marmot. :wink:


bei ca. 7,5 Quadratmeter Stoffe
Reicht das denn aus für einen Schlafsack der Gr. L? Wenn ich die ganzen Kammerwände berücksichtige erscheint mir das eigentlich ziemlich wenig. Bei diesem Modell ist aber wohl davon auszugehen, dass sich die Anzahl der Kammern eher in Grenzen hält... :roll:

Aber ok - Du bist ja (soweit ich das richtig mitbekommen habe) auch so ein "Selberbastler"( :wink: ) und kennst Dich da folglich wohl besser aus als meine Wenigkeit.

Gruß,
Corton

Corton
26.10.2003, 14:58
Hab jetzt alle Angaben meiner Schlafsäcke nochmal mit ner Wasserwaage überprüft. Alle Werte im Eingangsposting dieses Threads sind jetzt korrigiert und ich hab noch zwei neue Ergebnisse (Halla 2 und Larca Kantsch 700) dazugestellt.

Corton

Simon
27.10.2003, 07:56
Habe am Wochenende beim kochen zufällig festgestellt, daß meine Küchenwage ziemlich ungenau wiegt (1kg Mehl Anzeige: 0,9kg!!!) also werde den ganzen Schlafsack einmal mit einer genaueren Waage und Meßinstrumenten (Wasserwage) untersuchen.
Grüße Simon

Corton
27.10.2003, 08:22
Werde meine Schlafsäcke heute auch noch mit und ohne Kompressionssack wiegen (auf 1g genau, wenn möglich).

Ich hab mir überlegt, dass wir in einen wie auch immer gearteten Index besser vielleicht besser das von uns selbst gemessene Schlafsackgewicht als die Herstellerangabe der Daunenfüllmenge einarbeiten sollten. Woher soll man schließlich wissen, ob diese Angabe stimmt? Vielleicht protzt irgendein Hersteller mit einem 500g "Mega-Loft" Schlafsack, in dem in Wahrheit 600 oder mehr Grammm Daune drinstecken --> das selbst gemessene Gewicht reduziert eine weitere mögliche Fehlerquelle. Problem: Die unterschiedlichen Materialgewichte der verarbeiteten Stoffe. Darüber hinaus lässt sich Komplexität der Schlafsackhüllen (Kammerkonstruktion) schwer einschätzen. Hmmm - was haltet Ihr denn für besser?

Könnte bitte mal jemand den Ajungilak Denali Artic, den Tyin Arctic oder andere Winter Kunstfaser-Modelle (z.B. die von The North Face) nachmessen? Die von Rosi angegebenen Werte für den Tyin Winter (Schulter 14cm, Mitte 13cm,...) sind ja wirklich unglaublich schlecht. :o (Sorry, Rosi - Du weißt ja: Ich mein´s nicht persönlich! :wink: ). Um diese Ergebnisse zu erreichen, braucht man ja lediglich 500g Daune guter Qualität. Wie alt ist denn dieser Tyin Winter, Rosi?

Gruß,
Corton

alfi
27.10.2003, 08:40
Hi,
ich habe schon an anderer Stelle vom McKinley Kluane Schlafsack berichtet.
Ich kann den Loft (und auch die anderen Größen) nicht mehr nachmessen, weil ich ihn zurückgegeben habe. Der Schlafsack hatte aber einen Loft von >20 cm. Die Komfortgrenze war mit ca. -15 Grad angegeben. Tatsächlich war die Grenze bei +8 Grad erreicht.
Der Loft alleine kann hier keine ausreichende Erklärung liefert. (Der Rückenteil ist so gut wie ungefüttert!)
Corton, vielleicht ist es dir irgendwie möglich diesen Schlafsack genauer unter die Lupe zu nehmen und ein fachmännisches Urteil abzugeben.
Ich verfolge diesen Thread mit großem Interesse, weil ich dringend einen neuen Schlafsack mit realer Komfortgrenze so um die - 10 Grad brauche.

Alfons

boehm22
27.10.2003, 08:45
Hi Corton,
der Tyn Winter ist 4 Jahre alt. Wurde in ca. 10 Nächten benutzt und liegt ansonsten offen/unkomprimiert in einem Fach meines gegehbaren Kleiderschrankes.

Er läßt sich nicht besonders komprimieren - gibt aber trotzdem eine gute Wärme. Selbst getestete -10 Grad sind gar kein Problem, da ist er noch richtig kuschelig.

MaMa
27.10.2003, 08:46
Man könnte auch ein "Schlafsack-Ranking" aufstellen.
Vorgehensweise:
im ersten Schritt werden die MS- oder S12-Indices von möglichst vielen Schlafsäcken zusammengetragen. In diesem Ranking dürften dann Schlafsäcke aus gleichen Baureihen (z.B. ME Glacier) aufeinanderfolgende Plätze belegen.
im zweiten Schritt werden die Durchschnittswerte von Schlafsäcken gleicher Baureihe ermittelt. Ergebnis: ME´s Glaciers haben einen SR12-Wet von xy, Yeti-VIB´s einen SR12-Wert von yz usw.
Im dritten Schritt wäre das Ranking dieser ermittelten Durchschnittswerte mit einenm Ranking der Herstellerangaben zu den Füllkraftwerten zu vergleichen.
So könnte man schön sehen, welcher Hersteller schummelt und in welchen Schlafsäcken tatsächlich eine so hochwertige Füllung wie versprochen ist. Wenn nicht betrogen wird, müsste die Reihenfolge der SR12-Werte dem RAnking der Cuin-Werte entsprechen.

Also ans Werk!

Demnächst kommen noch die Werte von einem seeeehr interssanten Neuzugang bai mir :wink:

Corton
27.10.2003, 09:03
Demnächst kommen noch die Werte von einem seeeehr interssanten Neuzugang bai mir

Jetzt mach´s mal bitte nicht so spannend, MaMa - was isses denn für ein Teil? *neugierig frag*


Der Schlafsack hatte aber einen Loft von >20 cm. Die Komfortgrenze war mit ca. -15 Grad angegeben. Tatsächlich war die Grenze bei +8 Grad erreicht.


Selbst getestete -10 Grad (Anm. Loft ca. 14cm) sind gar kein Problem, da ist er noch richtig kuschelig.
Ähhh - seid mir nicht böse, aber selbst unter Berücksichtigung aller in Frage kommenden Möglichkeiten (Wärmekragen, Verarbeitungstechnik, Verteilung der Füllung, RV-Abdeckung) kriege ich diese Werte (vor allem Loft > 20cm, 8°C, auch wenn der Rücken nur schwach befüllt ist) nun wirklich "schwer" unter einen Hut. -10°C mit durchschnittlich ca. 14 cm Loft ist aber für mich persönlich gerade noch nachvollziehbar, wenn ich Fleeceklamotten anhabe. Bist Du auch ein Mensch, dem es im Normallfall eher zu warm als zu kalt ist, Rosi? Wie (angezogen) liegst Du denn da bei - 10°C in diesem Schlafsack?

Wenn Du mir jetzt erzählst, Du liegst da in kurzer Unterwäsche drin und bist normalerweise ein Mensch mit niedrigem Blutdruck, der sehr schnell friert, verstehe ich die (Schlafsack) Welt nicht mehr. :roll:

@ alfi
Hast Du mal einen Link?

Grüße,
Corton

MaMa
27.10.2003, 09:10
habe meinen "Neuen" oben reineditiert....

boehm22
27.10.2003, 09:13
Hi Corton,
bei den -10 Grad lag ich allerdings mit langen Fleece-Unterklamotten und einer kuscheligen Mütze auf dem Kopf im Schlafsack.
Frieren ist bei mir ganz unterschiedlich, vielleicht liegt es auch am vorherigen sehr guten und reiclichen Essen, daß ich so kuschelig geschlafen hab.
außerdem ist der Schlafsack ja so gut wie neu - der muß doch noch gut wärmen :wink: .

Aber ich messe heute nochmal mit der Wasserwaage nach, vielleicht hab ich ja den einen oder anderen cm unterschlagen.

Nicht übertreiben
27.10.2003, 09:15
Hmm, ich will Eure Idee ja nicht schlecht machen, aber mit nem Index für Schlafsaäcke werdet Ihr es verdammt schwer haben. Jeder Schlafsack hat eine andere Form und um die zu berücksichtigen könnt Ihr keine "Standartformel" nehmen. Am besten wäre nen Haufen Mathefreaks die das Volumen von jedem Schlafsack ausrechnen. Also Freiwillige vor *gg*

Thorben

*der seine Schlafsäcke auch unbedingt eintragen muss*

Corton
27.10.2003, 09:24
@MaMa

Angesichts der Schulterbreite sind das wirklich beeindruckende Werte, auf jeden Fall besser als die des vergleichbaren (und ja auch schon sehr guten) VIB 900. Hast du das Modell mit oder ohne DryLoft? Beim amp-shop kostet das DryLoft Modell 600 EUR, das ist ja nun nicht wirklich billig... :bg:

Gruß,
Corton

MaMa
27.10.2003, 09:31
nee, ist ohne Dryloft. Aber, Mannomann, ich mach die Schachtel auf und das Ding quillt mir entgegen....
Der Yeti Mt. Blanc war innerhalb einer Minute im Karton zum Zurückschicken, und der ME Glacier meines Kumpels sah plötzlich auch recht blass aus :wink:
Jetzt wart ich noch auf den Joutsen Ruka. Aber ich behaupte mal, der wirds schwer haben...

Corton
27.10.2003, 10:24
Jetzt wart ich noch auf den Joutsen Ruka. Aber ich behaupte mal, der wirds schwer haben
Wenn der Ruka (900/950g Daune) eine gleichwertigen Daunenfüllung hat, wie der mir aktuell vorliegenden Halla, RV rechts (700g Daune), wird´s wohl ein enges Rennen werden. :)

Vergleichen wir mal die bisherigen Werte:

Marmot Couloir L
Schulterbreite 75 cm
Fußbreite 44 cm
Füllung 940 gr. Gänsedaune 90/10 (775)
Höhe Brust 26 cm
Höhe Mitte 21 cm
Höhe Füsse 25 cm

Joutsen Halla L, RV rechts
Schulterbreite: ca. 77cm
Mittelbreite: ca. 67cm
Fußbreite: ca. 46cm
Füllung: ca. 700g Gänsedaune 95/5
Höhe im Schulter/Brust: 25cm
Höhe in der Mitte: 17cm
Höhe im Fuß: 24cm

Der Marmot hat 34% mehr Daune und ist dazu noch schmaler. :wink:

...

Corton
27.10.2003, 14:53
So - alle Schlafsäcke (alle Gr. L) gewogen

1) Pack- und Kompressionsbeutel

a) Yeti VIB 900: ........040g
b) Joutsen Halla: ......106g
c) Larca Kantsch: .....131g

2) Schlafsäcke ohne Packsäcke (in Klammern Herstellerangaben)

a) Yeti VIB 900:............1.433g (1.330g)
b) Joutsen Halla 1:.......1.467g (1.390g)
c) Joutsen Halla 2: ......1.480g (1.390g)
d) Larca Kantsch: ........1.361g (1.390g) - wahrer Wert unter der Angabe!
e) FF Peregrine:.... ......1.928g (1.899g)

Jetzt seid Ihr dran. :)

Corton

Corton
27.10.2003, 16:12
Jetzt das erste Beispiel aus der Kategorie "Schlafsack-Imitat"

Mumienschlafsack Modell "Travel Lite"

Da steht:

- Maße 220cm x 75/50cm (in Wahrheit ca. 70/45cm)
- Außenbezug: Polyester
- Innenbezug: 35% Baumwolle, 65% Polyester
- Füllung: 100% Polyester Hohlfaser, 1-lagig
- Temp.bereich: Bis ca. +10°C
- Gesamtgewicht: ca. 1.050g (In Wahrheit sogar nur 1.016g)
- Außenbezug nicht durchgesteppt, ohne Kältezone

Die Messung der "Füllkraft" ( :bg: ) gestaltete sich als durchaus schwierig, da sie im Grunde nicht messbar ist. Immerhin: Schulter/Brust, Mitte und Fußbereich sind absolut identisch. Der absolut maximale Loft am höchsten Punkt beträgt 3cm, eher weniger. Leider ist das kein Scherz...

Also - ich halte fest: Gewicht 1.016g, im Schnitt 2-3 cm Loft. *hüstel*

Corton

Corton
28.10.2003, 08:45
So - heute lass ich die Katze endlich aus dem Sack! Es werden zwei 2kg KuFa Giganten ins Rennen geschickt. Ihre ehrwürdigen Namen:

- Decathlon Diosaz 0

- McKinley Blackout - "The spirit of adventure"

Wow - muss erst mal Platz im Raum schaffen, bevor ich sie aus Ihren Gefängnissen befreie, damit sie auch wirklich ihren vollen Loft entfalten können. Zieht Euch warm an Ihr Western Mountaineerings, Rabs, Feathered Friends, Valandres, Joutsens oder wie Ihr auch sonst immer heißt!!! Später mehr.

Corton

Nicht übertreiben
28.10.2003, 14:06
Seh ich das richtig??? DU bewarst die Kufas in den Kompressionsbeuteln aus?

Würd mich mal interessieren wie die auf Deine Wasserdampfbehandlung reagieren. Hattest Du eigentlich Probleme mit dem Stoff beim Erhitzen? Son Fön wird ja ziemlich heiß und irgendwie hab ich angst, dass mir das Material schmilzt...

Corton
28.10.2003, 14:12
Seh ich das richtig??? DU bewarst die Kufas in den Kompressionsbeuteln aus?
Jeder bekommt den Respekt, den er verdient. :wink:


Hattest Du eigentlich Probleme mit dem Stoff beim Erhitzen? Son Fön wird ja ziemlich heiß und irgendwie hab ich angst, dass mir das Material schmilzt...
Nein - keinerlei Probleme, obwohl der Fön auf der höchsten Stufe wirklich sehr, sehr heiß ist.


Würd mich mal interessieren wie die (KuFas) auf Deine Wasserdampfbehandlung reagieren.
Mich nicht. Ein maximaler Loft von vielleicht 6cm bei nahezu 2.000g Gewicht - dafür verschwende ich weder Strom noch Wasser. :wink:

Corton
29.10.2003, 10:33
Hmm, ich will Eure Idee ja nicht schlecht machen, aber mit nem Index für Schlafsaäcke werdet Ihr es verdammt schwer haben. Jeder Schlafsack hat eine andere Form und um die zu berücksichtigen könnt Ihr keine "Standartformel" nehmen. Am besten wäre nen Haufen Mathefreaks die das Volumen von jedem Schlafsack ausrechnen. Also Freiwillige vor *gg*
Also, ich hatte leider nur Mathe Grundkurs aber ich würde mal annehmen, dass man das Problem ev. über die Integralrechnung lösen können sollte. In der Schule beschränkt man sich auf 2 Dimensionen, also die Berechnung des Flächeninhalts unter/oberhalb eines Funktionsgraphen. Müsste nach meiner Logik ( :wink: ) auch im dreidimensionalen Raum (zur Volumenberechnung) funktionieren. ...

Mathe-Freaks vor! :wink:

Corton

Corton
29.10.2003, 15:01
Hab noch was nachzutragen, und zwar die Messergebnisse der beiden Kunstfaser Schlafsäcke.


Die Ellipsenformel funktioniert IMHO nur bei dicken Wintersäcken. Die Drei- Jahreszeitenschlafsäcke sind eher an den Seiten höher als in der Mitte der Fläche (Umbiegeffekt an den Seitenkanten).
Hab mir echt überlegt wie Du zu so ner Aussage kommst. Da ich jetzt die KuFas wieder mal ausgepackt habe, weiß ich was Du meinst. Bei diesen Schlafsack-Imitaten sind in der Tat die Seiten höher als die Mitte. Bei guten Daunentüten ist das nicht der Fall. Bei den Kunstfaserschlafsäcken bleibt einem aufgrund des von Christian erwähnten Effekts (Seite höher als die Mitte) nichts anderes übrig als den Wert am Rand zu ermitteln, der natürlich viel zu hoch ist. Aber kommen wir zu den Ergebnissen (in Klammern die geschätzte reale Höhe):

Decathlon Diosaz 0

Schulter/Brusthöhe: 8cm (6cm)
Höhe Mitte: 7cm (4-5cm)
Höhe Fuß: 15 cm (durch den Schnitt aufrecht stehend, aber kein Loft!)
Breite Schulter: 70cm
Breite Mitte: 64cm
Breite Fuß: 44cm
Gewicht: 1.768g + Packsack: 67g
Länge: 2.05m
Preis: DM 90,-
Komfort-Wert: 0°C


McKinley Blackout

Schulter/Brusthöhe: 9cm (7cm)
Höhe Mitte: 7cm (5cm)
Höhe Fuß: 11cm (auch hier wird durch den Schnitt geschummelt)
Breite Schulter: 80cm
Breite Mitte: 69cm
Breite Fuß: 49cm
Gewicht: 1.974g + Packsack
Länge 2,20m
Komfort-Wert: k.A.

Ist schon unglaublich. Diese Werte sind deutlich schlechter als die eines guten Daunenschlafsacks, der 600g wiegt...

Corton

Fernwanderer
15.12.2003, 11:13
Ich glaube nicht das ein wunderschönes Integral Euer Loftindexproblem löst. Auch ein solcher Ellipsoid hätte nicht unerhebliche Rundungsfehler.

Wie wäre es hiermit:
Den Schlafsack locker in den Lagerungsbeutel werfen. Höhe und Durchmesser des entstehenden Zylinders ausmessen, Liter berechnen und durch die Masse in kg teilen und fertig ist der Index als L/kg-Wert. Als Charakteristik des Schlafsacks dazu noch die Zonenhöhen, die schon gemessen worden sind und wir hätte eine super Qualtitätsübersicht.

Doch Vorsicht: Dieser Index stellt natürlich eine Stichprobe dar, die quantitativ auf sehr wackeligen Beinen steht. Als Beispiel möchte ich den wirklich jämmerlich aussehenden Glacier 750 nennen, bei dem ich andere Erfahrungen habe. Bei diesen Midpreisprodukten scheint es also nicht unerhebliche Qualitätsschwankungen zu geben. Für jemanden der sich also so ein Teil anschaffen will heißt das, daß man nur dann einen solchen Schlafsack kaufen sollte wenn man ihn auch in den Fingern hatte, also auch nicht das originalverpackte Teil aus dem Lager.

Fernwanderer

PS: Wie wäre es mit einer gepflegten Übersichtstabelle?

Nicht übertreiben
15.12.2003, 11:39
Ich kann Dir, was die Berechnung angeht, nur zustimmen. Die aktuelle Methode ist sehr ungenau. Das mit dem Aufbewarungssack funktioniert aber bei mir z.B. ganz und gar nicht, da auch im Aufbewarungssack der Schlafsack schon etwas komprimiert vorliegt. (Mein Sommerschlafsack füllt z:b: ohne Probleme den Aufbewarungssack von meinem Winterschlafsack aus...)

Außerdem bin ich der Meinung, dass es verschiedene Methoden gibt wie ein Schlafsack befüllt wird. Manche Herstelle bauen sehr große Kammern, in denen sich die Daunen dann sehr loftig entfalten, andere bauen Kammern, in denen die Kammern die Füllung immer leicht zusammendrücken. Hat dann zwar nicht so viel Loft, ist aber unempfindlicher gegen zusammengedrücke Füllung.

Von daher zählen reale Erfahrungen imo mehr als theoretische Werte...
Ich weiß, dass mein Yeti Cirrus bei 1kg Gesamtgewicht bis vielleicht -5° warm halt und der hat imo eine sehr gute Daune. Meinen Winterschlafsack konnte ich bisher noch nicht testen, der Anblick gefällt mir aber schon, bin gespannt...

Soweit
Thorben



Thorben

Fernwanderer
15.12.2003, 11:51
Wenn der Lagersack zu klein ist den Schlafsack locker einzufüllen wird die Messung natürlich Schrott.
Nun ja der Index um den es hier geht soll ja wohl die Fillpower-Angaben der Hersteller überpüfen.
Welcher Loft für einen individuell ausreichend ist variiert aber nunmal sehr. Von daher kann so ein Index eine hilfreiche Sache sein. Falsch wird so ein Index sehr hilfreich sein.

Fernwanderer

Corton
14.01.2004, 17:52
* wieder nach oben schieb *

Hat denn wirklich gar keiner mehr Lust, seinen Schlafsack zu vermessen?

Corton

jackknife
15.01.2004, 00:27
Werde meine Schlafsackflotte in der nächsten Woche mal vermessen. Kann ja nicht schaden, wird aber richtig viel Arbeit. :roll:
Ich werde mich mal demnächst klonen lassen, weil echt dumm, man kann immer nur einen benutzen.
Matthias

jackknife
05.02.2004, 16:39
So, nun wollte ich mal so stück für stück mit dem Vermessen anfangen. Als erstes auch gleich mein subjektiver Eindruck. Objektive Eindrücke kann man als FF-Junkie nicht mehr geben, da es doch irgendwie ‚rosabrillengetrübt’ ist, was man so von sich gibt. Als erstes kommt mein Liebling, mein Kontokiller und weiß der Geier noch was: Feathered Friends Widgeon .
Ich wollte immer mal einen Schlafsack haben der genauso gemacht ist, wie ich ihn haben will.
Dieses gibt der versammelte Schlafsackmarkt nicht her, also habe ich ende November in Seattle bei FF angerufen. Das Ergebnis ist ein Widgeon in large, die Farbe ist schwarz innen wie außen, um im Winter auch wirklich jeden Sonnenstrahl zur Trocknung zu nutzen, Außenstoff ist Event. Als Daunenfüllung wählte ich 800+ cuin, mit einem vier Unzen Overfill. Am Kapuzenrandbereich wurde zusätzlich noch ein wasserundurchlässiges Siliconnylon verarbeitet. Der Widgeon hat einen etwas engeren Schnitt, was wiederum sehr von Vorteil ist, wenn man ihn dann bei richtigen Minusgraden einsetzt. Lieber eng und warm als weit und kalt. Ja, da liegt nun die fette Raupe, ich bin jedes Mal über den Loft von FF Schlafsäcken schwer beeindruckt. Der Schlafsack wiegt inklusive wasserdichtem Packsack ( mit Rollverschluss, wie Ortlieb ), 1900gr. Das Daunenfüllgewicht liegt bei 950gr. Nun gut, es gibt leichtere Tüten, liegt aber an den robusten Stoffen, dass er soviel wiegt. Der normale Widgeon in regular wiegt sonst nur 1450gr. Der FF -Tony meinte, 30° unter null müsste der locker Packen, was ich in Lappland auch noch testen werde. Die Kapuze ist hervorragend konturiert und beim Zuziehen bildet sich eine Wulst mit einem Atemkanal aus dem wasserdichten Silikonnylon. Der restliche Innenbereich der Kapuze ist mit Event ausgeschlagen. Die Abdeckwulst des Reißverschlusses ist prall gefüllt. Faszinierend finde ich auch den Boxschnitt der Schlafsackunterseite. Wenn man ihn aufklappt, sieht das aus wie eine
Matratze ( kenne ich aber schon vom Peregrine ). So genug gesalbt und beweihräuchert, hier die Maße und noch ein Paar Bilder.
Matthias

Schulterbreite: ca. 75cm
Mittelbreite: 64cm
Fußbreite: ca. 43cm
Füllung: ca. 950g Gänsedaune 93/7
Höhe im Fußbereich: 32cm
Höhe in der Mitte: 27 cm
Höhe im Schulterbereich: 32cm
Außenlänge: 225cm
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_3730356431636131.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_3531383130313963.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_3235316437616130.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_6231333732643963.jpg

Nicht übertreiben
06.02.2004, 09:12
Der gefällt mir...!! :bg: Vor allem der Atemkanal ist mal echt eine durchdachte Sache! Kannst Du als nächstes mal den RAB vermessen? Die Füllmenge ist ja ungefähr vergleichbar, dann kann man mal die Daunen vergleichen :roll: so zwischen Super Daune und unglaubliche Daune...
Gruss
Thorben

MaMa
06.02.2004, 09:19
Leck mich am A.... da hast du aber richtig zugelangt. Die Kapuzenlösung ist ja wohl nur geil.

zutiefst beeindruckt
Martin

Corton
06.02.2004, 09:32
Kommt mir irgendwie bekannt vor. Machst Du auch noch ein Bild, auf dem man den Widgeon und den Carinthia Lite 1300 nebeneinander sieht? Letzterer sollte im Bildvordergrund ja nicht sonderlich stören... :bg:

jackknife
06.02.2004, 11:50
Corton, nur für Dich!!!!!!
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_3766393061633236.jpg
Gruß,Matthias

jackknife
06.02.2004, 11:52
Rab kommt heute nachmittag ins Netz.
Matthias

Nicht übertreiben
06.02.2004, 11:56
Ich bin gespannt :wink: Der Vergleich FF - Carinthia ist...eindrucksvoll?...erschreckend?...wenn ich recht informiert bin ist das von Carinthia auch ein Winterschlafsack, oder? Naja, soll es zumindest sein?!

Ich wüßte welchen ich bei -20°C nehmen würde :P das ist dann glaube ich so eine Situation wo man, im Carinthia liegend, lächelnd den Mehrpreis zum FF bezahlen würde :bg: ist alles eine Frage der Argumente :ohoh:

tsfc
06.02.2004, 12:01
Corton, nur für Dich!!!!!!
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_3766393061633236.jpg
Gruß,Matthias


krass! :bg: . aber was mich wirklich mal interessieren würde: das bällchen da zwischen den beiden, pertex? eVENT? Füllung? Gewicht? Roll- und Hüpfverhalten etc. :bg: :bg: :bg: .....

noch viel spaß mit deinem traumteil!
tom

Corton
06.02.2004, 12:03
Eindrucksvoll belegt: Rechts ein Schlafsack, links das Imitat. Jeder, der in Zukunft mit der "Daune oder KuFa" Debatte daherkommt, kriegt dieses Bild (am besten in XXL) zu sehen. Danke jackknife! :D

Corton

P.S. Carinthia gibt den Lite 1300 mit -6°C Komfort an. Bei - 6°C hat man bestimmt viel Spaß in dem Teil....

LuNAtiC
06.02.2004, 12:08
:o

-6°?


mein yeti energizer 900 ist ja schon fast doppelt so dick und soll auchnur bis -10° gehn

jackknife
06.02.2004, 12:19
So, jetzt kommt Stefan, Stefan Rab:
Daten sind glaube ich bekannt sonst unter
www.parkasite.de
DAzu sagen muß man aber, der Rab sitzt wie angegossen, da wird innen kein Raum verschenkt. Außerdem sind im Rab zwei Schlafsäcke ineinander vernäht. Deshalb wiegt er 2450gr. Subjektiv empfinde ich ihn auch wärmer als den Widgeon, aber Rab gibt auch für diesen Schlafsack -35° Komfort an (auf der Rab website). Von außen tun sich der Rab und der Widgeon nichts.

Schulterbreite: ca. 73cm
Mittelbreite: 63cm
Fußbreite: ca. 40cm
Füllung: ca. 900g Gänsedaune 93/7
Höhe im Fußbereich: 26cm
Höhe in der Mitte: 28 cm
Höhe im Schulterbereich: 30cm
Außenlänge: 225cm
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_6561396165393931.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_6535353135363831.jpg
Gruß, Matthias

jackknife
07.02.2004, 23:27
Nachtrag zum Rab:
Noch einiges zum Rab expedition, dieser Schlafsack ist doch etwas spezieller in seinem Einsatzzweck. Im Gegensatz zu herkömmlichen Schlafsäcken wurde bei Rab mit verhältnismäßig wenig Daune, viel Wärmeleistung geschaffen. Dieses durch seinen sehr engen Schnitt, sowie durch den zweiten, innen eingenähten Schlafsack. Der Schnitt innen lässt normalerweise keinen Raum mehr zum herumwühlen. Von den Außenmaßen her ist er aber nicht größer geschnitten als ein normaler Schlafsack. Die normale Reißverschlussabdeckleiste vermisst man hier ebenfalls, er hat einen nur halb langen Reißverschluss, der geöffnet einen großen Extender freigibt. So hat man dann eine trichterförmige Öffnung. In geschlossenem Zustand liegt dieser Extender wie ein Daunenkissen links an der Seite und füllt den restlichen Freiraum im Brustbereich aus. Dieses bringt noch mal viel Wärmeleistung. Die Züge sind im Gegensatz zur normalen Lösung anders herum angebracht. Man muss erst die beiden Tankaverschlüsse zusammenstecken und dann die Schlaufen zuziehen. Dito bei dem Wärmekragen. Daran muss man sich erst gewöhnen. Englisch eben. Der ganze Aufwand schlägt sich natürlich im Gewicht wieder. 2450 Gramm sind schon eine Ansage. Wenn man aber bedenkt, dass viele einen Daunen und einen Kufa ineinander Stecken, und durch die Gegend tragen, ist das nicht so schlimm. Wenn es richtig kalt ist, weiß ich beim Rab auf jeden Fall, dass ich mich auf ihn verlassen kann. Ich hatte leider erst zweimal die Gelegenheit darin zu nächtigen. Minus fünf war das tiefste und da lässt man lieber alles offen, bevor man eingeht. Er ist einfach sauwarm.
Für unsere Breiten, sprich wandern im Winter in deutschen Mittelgebirgen, ist man mit dem Teil doch etwas überequipped .
Matthias

jackknife
08.02.2004, 00:12
Hier nun nach dem fetten FF Widgeon die Leichtversion von Feathered Friends, der Swallow. Er wurde ja nun unlängst im Outdoor Magazin getestet und zum Testsieger gekürt. Im Gegensatz zum Testmodell ist meiner aber nur mit der Nylonhülle ausgestattet, was ich aber nicht unbedingt als großen Nachteil ansehe, da ich mit diesem Schlafsack meist im Herbst, so zwei, drei Nächte unterwegs bin. Dann hat er wieder Pause und darf trocknen. Er sitzt sehr eng, das heißt, er ist in regular für eine Körpergröße bis 1,83 m ausgelegt. Ich bin genau 1,83 und wiege 75kg . Für etwas dickere Menschen gibt es von FF den Swift. Durch den engen Schnitt, holt er aber alles an Reserven heraus, was man von einem 935 Gramm leichten Schlafsack erwarten kann. FF gibt -7° an, ich selbst habe mit dem Swallow schon bei -5° geschlafen und nicht gefroren ( ohne lange Unterwäsche). Er hat keinen Wärmekragen!
Gefüllt ist er mit 462 Gramm 750+ cuin Daune. Sonst hat er keine großen Besonderheiten oder Gimmics. Hier noch die Maße und ein paar Bilder. Als nächstes vermesse ich den Marmot Pinnacle, als Höhenvergleich mal wieder der Basketball.
Matthias

Schulterbreite: ca. 70cm
Mittelbreite: 57cm
Fußbreite: ca. 38cm
Füllung: 462 g Gänsedaune
Höhe im Fußbereich: 18cm
Höhe in der Mitte: 16 cm
Höhe im Schulterbereich: 22cm
Außenlänge: 205cm
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_6531346331653865.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_6230663831303365.jpg

Corton
08.02.2004, 10:45
Schulterbreite: ca. 70cm
Mittelbreite: 57cm
Fußbreite: ca. 38cm
Füllung: 462 g Gänsedaune
Höhe im Fußbereich: 18cm
Höhe in der Mitte: 16 cm
Höhe im Schulterbereich: 22cm


Für eine Füllmenge von unter 500g sind das trotz des schmalen Schnitts und der Gr. reg extrem gute Werte. Wie misst Du die Höhe? Welche Größe (alternativ: Umfang) hat der Basektball - 5, 6 oder 7?

Ein (allerdings etwas längerer) Vergleichsschafsack aus dem Yeti Lager, den ich auch mal kurz hatte und der für Yeti Verhältnisse sogar noch ganz gut aussah:



Yeti Fighter 500 dry L
Schulterbreite 72 cm
Fußbreite 43 cm
Füllung 500 gr Gänsedaune 90/10 (650)
Gesamtgewicht mit Packsack 1180 gr
Höhe Brust 12 cm
Höhe Mitte 10 cm
Höhe Füsse 13 cm


Der FF Swallow ist durchschnittlich etwa 60% besser als der Yeti. Sollte die FF Füllkraftangabe von 750 cuin stimmen, hätte der Yeti Gänsedaune mit einer Füllkraft zwischen 450 und 500 cuin. q.e.d. :)

Corton

jackknife
08.02.2004, 15:39
Der Ball ist ein7er. Ich messe, in dem ich einen Zollstock gerade, also senkrecht neben den Schlafsack stelle und dann waagerecht mit Wasserwaage. Dazu muß ich noch sagen, das ich den Swallow gerade fünf
Minuten vor dem Fotografieren aus dem Lagersack geholt habe. Abends lag er dann noch praller da. Mit Wasser und Fön könnte man sicher auch noch etwas heraus holen.
Matthias

auster
08.02.2004, 16:25
Habe jetzt auch mal meinen Yeti vermessen:

Yeti Powerizer 700, Größe L
Schulterbreite ca. 70 cm
Fußbreite ca. 40 cm
Füllung 700g Gänsedaune 90/10 (650 cuin)
Gesamtgewicht mit Packsack 1475g
Gesamtgewicht ohne Packsack 1400g (Herstellerangabe 1350g)
Höhe Brust 19 cm
Höhe Mitte 15 cm
Höhe Füsse 20 cm
Gesamtlänge ca. 215 cm

Die Höhen wurden mit Corton's Büchermethode ermittelt, das Gewicht mit einer elektronischen Küchenwaage.
Der Sack hat die letzten Wochen offen am Schrank gehangen.
Kein Tuning mit Daunen-Fön, etc.
Ein Bild habe ich leider noch nicht. Wenn mir mal eine Digital-Kamera in die Hände kommt stelle ich noch eins rein.

Temperaturangabe laut Yeti ist -10 Grad. Sollte auch hinkommen. Ich habe mit Inlett und länger Unterwäsche schon bei -9 Grad warm drin geschlafen, obwohl ich eher schnell friere.

Zum Vergleich:
Vorher hatte ich den TNF Snow Shoe - mit dem hätte ich mir bei der Temperatur wohl sicher den A.... abgefroren.

Corton
08.02.2004, 18:40
Ich messe, in dem ich einen Zollstock gerade, also senkrecht neben den Schlafsack stelle und dann waagerecht mit Wasserwaage.

Die Höhen wurden mit einem Zollstock und einer Wasserwaage ermittelt
Wie macht Ihr das denn genau? Haltet Ihr in der einen Hand den Zollstock und in der anderen die Wasserwaage? IMO birgt eine solche Vorgehensweise ein großes Risiko von Messungenauigkeiten in sich. Der Zollstock muss nur ein wenig von der exakt senkrechten Position abweichen und das Messergebnis "verbessert" sich bereits signifikant. Bei mir waren´s bis zu 4 cm im Vergleich zu dem Verfahren, das ich am Schluss angewandt habe.

Am besten (Verbesserungs-/Vereinfachungsvorschäge sind ausdrücklich erwünscht!) sind IMO zwei höhenverstellbare Auflageflächen, die man links und rechts neben den Schlafsack stellt. Da ich so was nicht besitze, hab ich es mit Büchern gemacht. Wenn man viele Bücher der gleichen Stärke besitzt, benötigt man nicht mal eine Wasserwaage. Wenn nicht, stapelt man einfach so viele Bücher/Zeitschriften/Papier links und rechts neben den Schlafsack bis die Wasserwaage "im Wasser" (= waagrecht) ist und sie die Schlafsackoberfläche gerade nicht mehr berührt. Der Abstand Unterseite Wasserwaage - Schlafsackoberfläche lässt sich dann leicht mit einem Lineal, Zollstock, etc. ermitteln. Diesen Wert muss man dann nur noch von der Höhe des Bücherstapels abziehen und man hat ein exaktes Messergebnis. Ist vielleicht ein wenig kompliziert schließt aber mögliche Fehlerquellen aus.

@ auster
Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du Deinen Powerizer 700 noch mal nach der "Bücher Methode" vermessen könntest. Die Werte, die Du ermittelt hast, würden eigentlich eher zu einem VIB 700 passen... :wink:

Gruß,
Corton

auster
08.02.2004, 19:07
@corton
Deine Büchermethode ist tatsächlich genauer - Schulter und Mitte habe ich um einen cm nach unten korrigiert, das Fußende sogar um 2 cm!
Die neuen Werte stehen schon oben.

Corton
08.02.2004, 19:17
Hat die Mitte auch in etwa die Höhe des tiefsten Punktes oder fällt die Höhe von der Mitte bis kurz vor das Fußteil noch etwas ab?

auster
08.02.2004, 19:31
Die Mitte hat in etwa die Höhe des tiefsten Punkts. Zum Fußende hin bleibt die Höhe erstmal so und steigt dann langsam wieder an.

jackknife
09.02.2004, 00:16
Nun mal ein Marmot, der Pinnacle in regular. Seine Länge reicht für meine Größe locker aus.
Schätze so bis 1,86 Körpergröße hat man genug Platz in dem Teil. Er ist etwas legerer geschnitten, so fühlen sich auch Klaustrophobiker darin wohl. Meiner ist der normale Pinnacle, der auf der Rückseite und an den Seiten kein Dryloft hat. Habe aber mit der Sprühflasche getestet, es perlt trotzdem ganz gut ab. Ich für meinen Teil müsste wohl etwas fetter werden, um die angegebene Wärmeleistung von -9° Komfort ausreizen zu können. Die
Verarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben. Mir gefällt auch der Schnitt der Kapuze, der mal in der Outdoor bemängelt wurde. Der Pinnacle ist mehr ein Komfortschlafsack, denn ein Leichtgewicht. Seine 600 Gramm Daunen der Qualität 800+ ließen theoretisch weniger erwarten als ca.1200 Gramm. Auf der anderen Seite finde ich diese Gewichtsjägerei manchmal auch Schwachsinnig. Eine Tafel Schokolade mehr im Rucksack fallt mir persönlich nicht so auf, dass ich sie merke. Ich finde den Marmot auf jeden Fall rattenstark.
Dieses Modell lässt sich Qualitativ sicher mit einem FF vergleichen, wobei der Normalpreis
von 400 Tacken natürlich auch eine Handfeste Ansage ist. Dafür bekommt man auch einen FF Swallow. Nur wird man sehr selten einen runter gesetzten Swallow finden, hingegen einen Pinnacle sehr oft.
Matthias
Schulterbreite: ca. 73cm
Mittelbreite: 63cm
Fußbreite: ca. 43cm
Füllung: ca. 600g Gänsedaune 800+
Höhe im Fußbereich: 25cm
Höhe in der Mitte: 17 cm
Höhe im Schulterbereich: 22cm
Außenlänge: 215cm
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_3238303535353731.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_3630366233363535.jpg

AskeT
09.02.2004, 03:55
Hier mein ME Snowline, den es gerade im Sonderangebot für 320,- statt 520,- Teuro gab.

http://www.xplus-web.de/bilder/snowline3.jpg

Außenbezug Drilite Loft, Innen Pertexnylon. Füllung laut Hersteller Daune 750 g 700+cuin, 93/7. Das Gewicht laut INVIA ist 1370 g, kurioserweise laut Outdoorshop.de 1620g. Meine Küchenwage sagt knappe 1300 Gramm. Allerdings ist die alles andere als genau. Die Verarbeitung ist ordentlich, aber nicht edel. Was mich etwas stört ist, das die Tüte keine Aufhängeschlaufe am Fußteil hat. Noch ein Minuspunkt: die Abdeckleiste ist nicht so gut gefüllt, wie ich es bei einem solchen Modell angenommen hätte. Das Teil ist eng geschnitten, ich passe mit 178cm, 75kg (Typ sehnig aber unathletisch) ganz gut hinein. Die elastischen Innennähte sind de facto nicht spürbar. Dass diese konstruktive "Neuheit" Sinn macht, kann ich eigentlich nicht so recht glauben. Allerdings habe ich die Tüte neu und muß sie erstmal noch draußen testen. Die Katalogangabe (Einsatzbereich +10 bis -20 Grad) scheint allerdings etwas übertrieben. Ich bin aber zufrieden, wenn ich bis -10 Grad komfortabel schlafen kann. Ob er das schafft? wir werden es sehen...

Messdaten:
Gesamtlänge über Kapuze:209cm
Breite im Schulterbereich: 67cm
Breite im Hüftbereich: 55cm
Breite Fußteil: 35cm
(Alle Angabe Außenmaße)

Messung Loft (OHNE vorherige Komprimierung)
Höhe Boden bis Oberkante Stoff im Schulterbereich: 26cm
Höhe Boden bis Oberkante Stoff im mittleren Bereich: 21cm
Höhe Boden bis Oberkante Stoff im Fußteil: 27cm

Messung Loft (NACH 24 Std. Komprimierung)
Höhe Boden bis Oberkante Stoff im Schulterbereich: 24cm
Höhe Boden bis Oberkante Stoff im mittleren Bereich: 21cm :o
Höhe Boden bis Oberkante Stoff im Fußteil: 25cm :-?

Die Werte nach der Komprimierung wurden nach einen 24-stündigen Aufenthalt im Packbeutel ermittelt. Ich habe den Schlafsack aufgeschüttelt und der Füllung 30 Minuten Zeit zum Loften gegeben, aber nicht mit Wärme oä. nachgeholfen.

Die Daten wurden nach Cortons Methode mittels Bücherstapel, Wasserwaage und Zollstock ermittelt. Gemessen wurde die Stoffoberfläche im mittleren Bereich, nicht die tieferliegenden Nähte.

AskeT

Corton
09.02.2004, 09:47
Schulter und Mitte habe ich um einen cm nach unten korrigiert, das Fußende sogar um 2 cm!
Die Werte sind trotz des schmalen Schnitts IMO für einen Yeti mit 700g Füllung immer noch außergewöhnlich gut. Wenn man mal folgende Werte vergleicht:


Yeti Mt. Blanc (nicht meiner), XL
Schulterbreite 76 cm
Fußbreite 46 cm
Füllung 1200 gr Gänsedaune 90/10 (650)
Gesamtgewicht mit Pachsack 1980 gr
Höhe Brust 20 cm
Höhe Mitte 17 cm
Höhe Füsse 20 cm



Yeti Fighter 500 dry L
Schulterbreite 72 cm
Fußbreite 43 cm
Füllung 500 gr Gänsedaune 90/10 (650)
Gesamtgewicht mit Packsack 1180 gr
Höhe Brust 12 cm
Höhe Mitte 10 cm
Höhe Füsse 13 cm


@ AskeT
Uff - das Ding sieht aber wirklich sehr schmal (aber auch schön loftig) aus. Für Leute mit BMI >25 ist das wohl eher nichts... :bg:

luke
09.02.2004, 10:15
Nacdem ich mir nun durch kauf eines Western Mountaineering Antelope Super MF die Akzeptanz der Schlafsackfetischisten zu erkaufen versucht habe :bg: :bg: :bg: (danke für die beratung corton), möchte ich hier mal die entsprechenden ergebnisse posten:

Western Mountaineering Antelope Super MF, large

Füllung: 795g Gänsedaune, 750er fill
Gesamtgewicht: 1360g

Breite unten: 43cm
Höhe unten: 21cm

Breite mitte: 65cm
Höhe mitte: 17.5cm

Breite oben: 73cm
Höhe oben: 25cm

gruss
luke

Nicht übertreiben
09.02.2004, 10:22
Also vom Aussehen würde ich dem Snowline doch etwas mehr als -10° zutrauen, der sieht wirklich sehr prall aus!

jackknife
09.02.2004, 11:15
so richtig kann man das ja nicht anhand von Bildern beurteilen, aber -10 schaft der Snowline bestimmt. Sieht auf jeden Fall ganz gut aus.
Matthias

Corton
09.02.2004, 11:48
Posten hier eigentlich nur noch Schlafsackverrückte mit irgendwelchen High-End Teilen oder auch noch "normale" User? :)

Bis jetzt stehen so gut wie gar keine Messergebnisse von Kunstfaser-Schlafsäcken in diesem Thread, obwohl doch so viele diese Schlafsäcke kaufen/besitzen. Interessant wären IMO z.B. die Ergebnisse von

- TNF Cat´s Meow, Snowshoe und Tundra
- Ajungilak Kompakt, Tyin Arctic und Denali Arctic
- Carinthias Wintermodell "Lite ES"

Corton

jackknife
09.02.2004, 12:00
Also corton, das mitt den Kufa Schlafsäcken ist ja so, du kaufst ihn und nach zehn Minuten hat er schon Loft verloren. Ne, mal ehrlich, meinen Tyin Winter habe ich nach drei Jahren verscheuert, da war nicht mal mehr die Hälfte von ihm da. Also schnell weg mit dem Teil. So etwas taugt einfach nicht die Bohne, also nach dem Vermessen eines Kufas, könnte man gleich der Lüge bezichtigt werden hier im Forum. Dann ist gleich dein guter Leumund hin und was dann? Würde ich mich nicht trauen, die Geschichte mit den Kufatüten.
Matthias

tsfc
09.02.2004, 12:04
Posten hier eigentlich nur noch Schlafsackverrückte mit irgendwelchen High-End Teilen oder auch noch "normale" User? :)

Bis jetzt stehen so gut wie gar keine Messergebnisse von Kunstfaser-Schlafsäcken in diesem Thread, obwohl doch so viele diese Schlafsäcke kaufen/besitzen. Interessant wären IMO z.B. die Ergebnisse von

- TNF Cat´s Meow, Snowshoe und Tundra
- Ajungilak Kompakt, Tyin Arctic und Denali Arctic
- Carinthias Wintermodell "Lite ES"

Corton

1. Der Thread hat den Titel "Daunenschlafsäcke - (realer) Füllkraftvergleich". Da wäre ich ja offensichtlich ot (mal wieder :wink: ) mit meinem KF...

2. Schlafsackverrückte, High-End-Teile etc.: mit ner Ente fahr ich halt nicht zu nem Porschetreffen. *schäm*

3. Aber wo Du es jetzt ansprichst: ich kann gerne die Daten zum Kompakt (genauer: Kompakt 2000) durchgeben. Und zu einem Lifetime irgendwas :wink: . Mehr habe ich (noch) nicht zu bieten :(

Bis dann,
Tom

jackknife
09.02.2004, 12:10
@tsfc:
Ente- Porsche, ist doch egal, dieser Thread sollte doch eine Infoplattform für Leute mit Kaufabsichten sein. Jeder Schlafsack der drin steht ist gut. Mehr Infos kann man dann über Schlafsäcke nirgendwo anders bekommen. Also, alles rein, auch der gute alte BW Sack mit Ärmeln.
Matthias

MaMa
09.02.2004, 12:14
Genau, endlich kommt wieder Leben in den Thread!

Austers Powerizer scheint wirklich deutlich über meinen Standart-Yeti-Erfahrungen zu liegen. Und Jackknifes Pinnacle sieht auch recht beeindruckend aus, angesichts der 300 gr. geringeren Daunenfüllung gegenüber meinem Couloir. Von dem kommen demnächst Bilder.....

Nicht übertreiben
09.02.2004, 13:23
Das mit dem Ente-Porschevergleich erinnert mich immer an mich und 4 andere Leute in einem Lancia Y10 fire (Smart mit 4 Sitzen :D ) + Campinggerödel + Kletterzeug für ne Woche. Neben uns hält nen Porsche Cabrio, cooler Typ mit Freundin - er natürlich sofort nen geringschätzigen Kommentar darauf unser Fahrer: Ej Leute guckt mal, bei dem kostet ne Felge soviel wie unser ganzes Auto und er kann nur 2 mitnehmen...seine Freundin wollte sich totlachen und der ist nur wütend mit quietschenden Reifen über die rote Ampel gefahren :bg:

Morgen werde ich mal zumindest meinen Yeti hier reinstellen, der Winterschlafsack wird wenn ich ihn auspacke immer von Tag zu Tag dicker und meine Wohnung ist zu klein um ihm die Gelegenheit dazu zu geben...ich brings einfach nicht übers Herz ihn so "unvollständig" zu vermessen :bg:

Thorben

Corton
09.02.2004, 13:42
Interessant wären IMO z.B. die Ergebnisse von

- TNF Cat´s Meow, Snowshoe und Tundra
- Ajungilak Kompakt, Tyin Arctic und Denali Arctic
- Carinthias Wintermodell "Lite ES"

Wobei der Ajungilak Kompakt vielleicht doch eher vernachlässigt werden kann :) :

http://www.studium.traeuma.de/forum/kompakt1.jpg

Das ist sogar der fast 2kg schwere Kompakt Winter.

Globetrotter sagt dazu: "Ajungilak Kompakt Winter. Wenn’s frostig, aber nicht kälter als -15°C wird, ist die Winter-Version gefragt." :bg:

Corton

tsfc
09.02.2004, 15:15
....Wobei der Ajungilak Kompakt vielleicht doch eher vernachlässigt werden kann :) :

:o :shock: :grrr: . Junger Mann, Du spielst mit Deinem Leben .... :bg: :bg:



http://www.studium.traeuma.de/forum/kompakt1.jpg

Das ist sogar der fast 2kg schwere Kompakt Winter.

Globetrotter sagt dazu: "Ajungilak Kompakt Winter. Wenn’s frostig, aber nicht kälter als -15°C wird, ist die Winter-Version gefragt." :bg:

Corton

Da sieht man mal, was in so einer dünnen, windschnittigen, megaschicken, preisgekrönten State-Of-The-Art-High-Tech-Flunder alles drin steckt :bg: *uiuiuiuiiii* . Alles weitere in meinem ausführlichen Bericht. Jetzt erst recht!!! :bg: :bg: :bg:

Grüßle
Tom

Nicht übertreiben
09.02.2004, 15:24
Naja, zumindest beim Fußteil schneidet der Gute noch passabel ab...! :bg:

AskeT
09.02.2004, 18:54
Also, alles rein, auch der gute alte BW Sack mit Ärmeln.
Also Bundeswehrschlafsäcke hier mit zu vergleichen, halte ich für unsinnig. Diese Schlafsäcke sind für gänzlich andere Einsatzzwecke (ich meine sinnvoll) konstruiert. In Gefechtseinsätzen ist vieles, was für uns private Anwender von höchster Wichtigkeit ist, völlig zweitrangig. Die Prämissen bei den Militärschlafsäcken liegen auf Feuchtigkeits und Wetterschutz, große Belastbarkeit durch den DAU und schnelles "Comeout".

Stellt Euch nur mal eine High-End-Tüte mit Hyperleichtbezug und feinsten Daunen nach einem 14-tägigen BW-Manöver vor...Wahrscheilich kann man die dann wegschmeißen.

Kunstfaser ist zwar (noch) nicht auf dem Niveau der Daunenfüllungen, aber für manche Einsatzzwecke gut verwendbar. Bei nassen Kajaktouren im Sommer haben sich jedenfalls bei uns die Kufas ganz gut geschlagen. Da kommts dann aber auf Gewicht/Packmaß net so an.

AskeT

AskeT
09.02.2004, 20:10
@Corton: Ich habe den Snowline reg. vermessen.

Kuckst Du hier:

http://forum.saloon12yrd.de/viewtopic.php/p.58409/#58409

(ganz unten)


Uff - das Ding sieht aber wirklich sehr schmal (aber auch schön loftig) aus. Für Leute mit BMI >25 ist das wohl eher nichts...

Was zum Teufel ist BMI >25 ? :o


AskeT

tsfc
09.02.2004, 21:17
Wie weiter oben schon angekündigt......

Kandidat: Ajungilak Kompakt 2000
Baujahr: 2000
Gewicht (laut Hersteller): 1770 g
Gewicht (laut mir): 1755 g
Größe: 180 cm
Volumen (laut Hersteller): 8 l
Temperaturbereich (laut Hersteller): +25°C bis -10°C/-15°C
Temperaturbereich (laut mir, nach 3 Jahren): bis -5°C/-x°C das 'x' soll nur bedeuten, daß ich die Extremtemperatur nicht gemessen habe und diese auch nicht messen mag.
Hülle außen: MICRO Lite Tex RIP.
Hülle innen: MICRO Lite Tex
Füllung: M.T.I. Loft (Polyester Hollowfiber)
Sonstiges: stark wasserabweisend (laut Hersteller 2000 mm)

Hier (http://forum.saloon12yrd.de/viewtopic.php/t.883/start.20/) hatte ich schon einmal etwas zu dem Kompakt 2000 geschrieben. Nun zu den gemessenen Daten:

Breite:
- Schulter: ca. 73 cm
- Mitte : ca. 68 cm
- Fuß : ca. 45 cm

Höhe:
- Schulter: ca. 10 cm
- Mitte : ca. 6 cm
- Fuß : ca. 23 cm

Und so sieht er aus:

http://www.tsfc.mynetcologne.de/pic/kompakt1.jpg
http://www.tsfc.mynetcologne.de/pic/kompakt2.jpg
http://www.tsfc.mynetcologne.de/pic/kompakt3.jpg

Tom

AskeT
09.02.2004, 21:49
@tsfc:

Hat sich die Stärke der isolierenden Schicht mit der Zeit verringert, oder war die im Neuzusand auch so? Man könnte ja auch mal vergleichen, wie ein Kufasack im Vergleich zu einer verschlissenen Daunentüte mit den selben Eckdaten aussieht...

http://www.xplus-web.de/bilder/celesta1.jpg

Daten
Hersteller: Celesta Frankfurt (ist von Lafuma aufgekauft worden)
Modell: ich weiß nicht mehr genau (Katmai /Youkon?)
Alter: Etwa 1985 gekauft? (So genau erinnere ich mich da auch net mehr)
Damaliger Preis über 400,-DM (war richtig teuer damals...)
Füllung: 600g graue polnische Gänsedaune 90/10
(aber da fehlt schon einiges. Vielleicht sind noch 400g drin... :bg: )
Fillpower: gab es damals noch net :wink:
Temperaturbereich (laut Hersteller): bis -5 / -7°
Gesamtgewicht (Küchenwaage) <1300g
Innen und Außenbezug Ripstopnylon
Packmaß (Beutel) 30cm x 20cm Durchmesser
Breite Schulter: 80 cm
Breite Mitte: 73 cm
Breite Fußteil: 45 cm
Höhe Schulter: 14 cm
Höhe Mitte : 11 cm
(allerdings fehlen in einigen Kammern Daunen, dort habe ich also auch net gemessen)
Höhe Fußteil : 16 cm

AskeT

jackknife
09.02.2004, 23:11
Was zum Teufel ist BMI >25 ? :o
AskeT
BMI - Body Mass Index, ist ein Faktor der aussagt wieviel Fett an deinen leblosen, untrainierten Körper herumwellt.
Matthias

Nicht übertreiben
10.02.2004, 08:59
BMI= Gewicht [kg]/ Körpergröße [m]²

z.B. 63kg/1,76²m=20,33 BMI...

Corton
10.02.2004, 09:11
Messdaten:
Gesamtlänge über Kapuze:209cm
Breite im Schulterbereich: 67cm
Breite im Hüftbereich: 55cm
Breite Fußteil: 35cm
(Alle Angabe Außenmaße)

Messung Loft (OHNE vorherige Komprimierung)
Höhe Boden bis Oberkante Stoff im Schulterbereich: 26cm
Höhe Boden bis Oberkante Stoff im mittleren Bereich: 21cm
Höhe Boden bis Oberkante Stoff im Fußteil: 27cm

Das sieht doch schon viel besser aus. :D Jetzt bräuchte man zum direkten Vergleich noch die Werte des ME Glacier 750, reg.

Corton

tsfc
10.02.2004, 09:56
@tsfc:

Hat sich die Stärke der isolierenden Schicht mit der Zeit verringert, oder war die im Neuzusand auch so? ...

Ja, das hat sie (nach meinem subjektiven Empfinden). Ich habe den Schlafsack allerdings damals bei dem Kauf nicht vermessen und auch sonst nicht übermäßig auf die Stärke der Isolationsschicht geachtet.

Er hängt bei mir zu Hause immer locker im Schrank. Auf Tour muß er allerdings leiden. Manchmal in dem von Ajungilak mitgelieferten Kompressionssack, auf Kanutouren im Ortlieb. Und da habe ich ihn schon einige Male nur mit Mühe wieder herausbekommen. Deinen Schilderungen (http://forum.saloon12yrd.de/viewtopic.php/t.4265/) (KuFa im Auto transportieren :wink: ) zufolge, sind das keine idealen Reisebedingungen für den Kleinen.

Tom

AskeT
11.02.2004, 01:55
Wenn es das leidige Transportproblem nicht gäbe, hätte ich wahrscheinlich einen Schlafsack aus 8cm-Styroporplatten. Die sind schön leicht und isolierend und kosten wenig... :bg:

Für die, die es interessiert zum Thema Isolierstärke und Komprimierung: Ich habe mal die Messdaten des Snowline reg. nach 24 Stunden Komprimierung hinzugefügt: http://forum.saloon12yrd.de/viewtopic.php/t.3397/start.60/ (ganz unten)

Der Abfall im Fußteil ist ja einigermaßen heftig, während verwunderlicherweise im Mittelteil gar kein Unterschied entstand.

AskeT

LuNAtiC
11.02.2004, 02:41
Wenn es das leidige Transportproblem nicht gäbe, hätte ich wahrscheinlich einen Schlafsack aus 8cm-Styroporplatten. Die sind schön leicht und isolierend und kosten wenig... :bg:

:ohoh:

zwei dumme ein gedanke.... (siehe anderer thread)

Jantxo
11.02.2004, 10:05
Das sieht doch schon viel besser aus. :D Jetzt bräuchte man zum direkten Vergleich noch die Werte des ME Glacier 750, reg.

Corton

Na schön, also den Glacier 750, reg. Ein Jahr alt, damals für 120 Euro bekommen, weil der Laden das falsche Preisschild drangehängt hatte (das für den ME Firewalker) :D

Folgende Daten ergaben mein ermessen

Länge 207 cm
Breite Schulterbereich 67 cm
Breite Fußbereich 39 cm

Korrigiert nach erneutem Messen (s.u.)
Höhe Schulterbereich 22 cm
Höhe Mitte 19 cm
Höhe Fussbereich 26 cm

Ohne Probleme könnte ich an allen Stellen auch 1-2 cm mehr oder weniger messen, je nachdem, wie der Schlafsack gerade liegt oder sich aufflufft.

Keine digitale Kamera, keine Waage waren in meiner WG zu finden.

Gruß
Christian

Corton
11.02.2004, 10:29
@ Jantxo
Einen Schlafsack zu vermessen, während jemand drin liegt, würde ich als Täuschungsversuch werten. :wink:

Nicht übertreiben
11.02.2004, 10:36
War doch nur jemand ganz kleines *gg*

Ansonsten wären die Werte aber wirklich phantastisch *gg*

Jantxo
11.02.2004, 10:58
Ich muss meinen alten Ajungilak also erst aus dem Glacier rausholen!

Nee, mal im Ernst. So dilettantisch hab ich nun auch wieder nicht gemessen (Hoffe ich). Aber ich kann es natürlich nochmal mit etwas mehr Muße probieren, wenn ihr meint, dass da was nicht stimmt. Sonst kann ich meine Reputation ja wohl vergessen.

Und wie gesagt, ich finde ja, dass es bei so einer Messung durchaus Spielraum gibt, was das Ergebnis angeht.

Gruß,
Christian

Traeuma
11.02.2004, 11:56
Wow... also entweder die haben mir damals bei meinem Schlafsacktest nen Glacier mit KuFa geschickt, oder deiner ist dann doch sehr gut befüllt.


http://www.studium.traeuma.de/forum/2_seite.jpg
Definitiv keine 25cm im Schulterbereich!

maulwurf
11.02.2004, 12:40
bin ja hier als nicht-methodiker ganz falsch....aber wollte meine erfahrung mit dem me snowline xl mod2002 mal teilen - und zur diskussion stellen:

bei allen messungen (voll aufgeflufft mass ich ja 18cm höhe brustbereich...siehe thread "daunenschlafsack bis -20C") die man hier so treiben kann, habe ich mir mal erlaubt, das gute stück einfach nur mal runterzudrücken mit der flachen hand, während er so unschuldig da lag.

effekt: auch nach zwölf stunden (!) hat er diesen anschlag nicht ausgeglichen, d.h. ich kann quasi noch den handabdruck sehen.... zu deutsch: von 18cm auf ca. 3cm bei meiner tüte, und dabei blieb es dann auch (klarer fall für einen umtausch....)

so hatte ich mir (als daunen-tüten-anfänger) den terminus "bauschkraft" in der realität nicht vorgestellt. ist das normal mit dem drücken-und-eindedrückt-bleiben? und: wäre das nicht für euch ein neuer messansatz für daunen-und-tüten-qualitäten: nicht immer fluffen, prügeln und fönen und dann messen, sondern nur:
- aufschütteln und flach hinlegen,
- messen (höhe brustbereich),
- flachdrücken für ne minute (z.b standardisiertes gewicht & fläche, bspw. eine duden-normalausgabe),
- warten (sechs stunden reichen sicher),
- messen und
- relation ausmessen (vorher 25cm, dann nur noch 15cm: 15/25=0,6), im sinne von super=0,9 bis 1,0; gut 0,75 bis 0,9; finger weg < 0,75????

die grenzwerte müsstet ihr an referenz-tüten (meinetwegen rab, ff, valandre, wm,..) messen, damit ihr einen vergleichmassstab habt - möglichst sollten immer drei besitzer die gleichen tüten unabhängig vermessen. dann könntet ihr eine leckere hitparade mit der zeit bauen....und zumindest einen entscheidungsparameter halbwegs objektiv bestimmen (denn "fehlerquellen" wie unterschiedliche luftfeuchte, temparatur etc. müssten hier ja nivelliert werden..., oder? übrig bliebe eine fehlerkompensierte relation, kein absoluter wert....und alterung, lagerungsfehler, qualitätsschwankungen könnten so gut verglichen werden, ihr könnt also sogar zeitreihenstudien machen usw.)

nur ein vorschlag :o ....grüsse, oliver.

Corton
11.02.2004, 12:59
ist das normal mit dem drücken-und-eindedrückt-bleiben?
Bei einem Daunenschlafsack für 50 EUR schon, aber nicht bei einem Modell, für das der Hersteller mehr als das Zehnfache verlangt. Da sollte man erwarten können, dass die Füllung wieder wie eine Feder nach oben schnellt - ok, vielleicht etwas übertrieben aber es geht in die Richtung. 18cm Maximalhöhe bei 880g Daunenfüllung und das für 530 EUR - da hast Du wohl ne klassische Mülltüte erwischt. :)

Corton

P.S. Hab Dir ne PN geschickt.

LuNAtiC
11.02.2004, 13:41
yeti energizer 900L:

füllmenge:
900g
90/10, 650+ gänsedaune

Höhe (ohne föhnen :ohoh: ):
schulter: 18
mitte: 15
fuß: 21

länge: 210

breite:
schulter: 68
mitte: 60
fuß: 43

gewicht mit beutel: 1450
preis: 195

komprimiert:
rolle mit 17cm durchmesser und 30cm länge.

temperaturbereich ist bis -10° angegeben. Trau ich ihm zu
hatte bei unserer momentanen wetterlage noch nicht gelegenheit auszutesten. ab +10° muß ich ein bein aus der tüte nehmen weil zu
warm. (und an mir "schilddrüsengott" ist nun wirklich kein gramm fett dran)

aussenstoff: High tech micro cell
innen: Micro cell

nachrunterdrücken regeneriert sich die höhe nach 15sekunden um 80% dannach asymptotisches verhalten.

Jens
11.02.2004, 13:52
Also ich schreibe hier noch mal, warum ich diesen Schlafsack-Vergleich für unfachmännisch halte:

Wenn ich das recht in Erinnerung habe, sollte diese Lineal-Geschichte dazu führen, dass man Schlafsäcke miteinander vergleichen kann und die Messdaten sollen Rückschlüsse auf die Qualität eines Schlafsackes zulassen - bzw. auf die Füllung (ganz wichtig!!!), da ja der Schnitt, Konstruktionsmaterialien und Bezugsstoff außer acht gelassen werden.

D. h. diese Messreihe lässt ganz wesentliche Gesichtspunkte eines Schlafsackes einfach weg. Wenn man jetzt lediglich Schlafsäcke einiger weniger Hersteller vergleicht, die jahrelanges Know-how vorweisen können, bekannt für gute Schnitte und ausgeklügelte Detaillösungen sind, dann mag das ja alles noch klappen, da eben die nicht beachteten Details doch sehr ähnlich sind.

Mein Schlafsack von The North Face, ein Black Kazoo, ist nun 8 Jahre alt und besitzt als Besonderheit keinen Wärmekragen. Seinerzeit war man bei den Herstellern der Meinung durch einen hervorragenden Schnitt der Kapuze auf dieses Konstruktionsdetail verzichten zu können - und zwar zugunsten des Gesamtgewichtes. Das war damals so ein kurzlebiger Trend. Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine dass heutzutage fast jeder Schlafsack wieder einen Wärmekragen besitzt, weil der Wärmegewinn einfach den Gewichtsvorteil aufwiegt.
Mein Schlafsack wäre einfach mit vielen aktuellen Modellen gar nicht mehr vergleichbar...

Zum anderen gibt es in dieser Messreihe eine ganz schwer zu bemessende Unsicherheit: Den Schlafsackbesitzer, der die Messung vornimmt.
Da kauft man sich einen neuen Schlafsack, ist stolz wie Nachbars Lumpi, begibt sich ans Messen und... na ja, läst mal 5 gerade sein... also doch lieben einen Zentimeterchen dazu... Beim Gewicht wird auch gerne mal nach unten korrigiert, man will ja nicht so gern zugeben, dass man ein 100 Gramm schwereres Modell erwischt hat...
Bitte nicht falsch verstehen: Ich will niemandem unterstellen, dass er ein Lügner sei, aber bei 20 vermessenen Schlafsäcken ist garantiert ein "Schönredner" dabei.

Dann kommt wieder die Frage hinzu, die Maulwurf aufgeworfen hat (Nomen est Omen :D ): Wie schnell erholt sich der Loft wieder? Und viel wichtiger: Ist das nur bei dem einen Schlafsack der Baureihe so oder bei allen? Ist der Schlafsack von Maulwurf einfach nur eine Montagsproduktion, die mit dem Bodensatz aus dem Kessel voller Daunen befüllt wurde und alle anderen 10.000 Schlafsäcke sind Spitzenprodukte, oder ist einfach die ganze Baureihe Schrott? Lässt sich von einem einzigen Schlafsack aus auf die ganze Produktpalette eines Herstellers schließen? Wir Endverbraucher sind ja alle sehr ängstlich und ein bisschen wie Lemminge: Wenn Grashalm nach seinem Besuch bei Extratour in Hamburg von platten Joutsen - Schlafsäcken berichtet, dann streichen wir alle auf unserer geistigen Liste wieder einen Hersteller als möglichen Lieferanten...
(By the way: Die haben da auch einige QTM - Modelle hängen, die sind in der Tat recht platt – aber das sind auch Ultra - Light - Modelle und stellen in gewisser Hinsicht auch nur Kompromisse dar.)

Und was nun, wenn sich ein Newbie einen Schlafsack für 30 Euro aus dem Army-Shop holt, das „gute“ Stück vermisst und anhand der hier gewonnenen Daten zu dem Schluß kommt, das die Penntüte gut bis Minus 10° sei und anschließend in einer lauen Sommernacht trotzdem wie ein Schneider fröstelt?

Es gibt hier im Forum den Thread „Welchen Schlafsack habt ihr?“ – eine schlichte Auflistung der bekannten Schlafsäcke.
Zusammen mit einem subjektiven Bericht über die gesammelten Erfahrungen mit den Schlafsäcken können Messwerte angegeben in cm ganz interessant sein, aber ansonsten halte ich das einfach für Bullshit. Das Asket nun Anhand „dieses“ Threads einen miesen Schlafsack aussortieren konnte führe ich hauptsächlich darauf zurück, dass er ja anscheinend nicht ganz unerfahren ist und schon mal einen Schlafsack in den Händen gehalten hat – ein Umstand, den viele, die hier Fragen nach Schlafsäcken stellen, nicht unbedingt erfüllen...

Total peacig, sachlich und entspannt - Jens

jackknife
11.02.2004, 15:12
Deshalb hatte ich ja den Basketball daneben gelegt. So hat man noch zusätzlich eine Referenz. Anhand der Daten kann man schon seine Rückschlüsse ziehen. Scheinbar ist dieser Thread aber sehr beliebt und somit auch vermeindlich informmativ, wenn über 2500 Klicks auf diesen Thread sind. Zerreden kann man aber alles, wenn man nur will!
Matthias

AskeT
11.02.2004, 16:16
wollte meine erfahrung mit dem me snowline xl mod2002 mal teilen - und zur diskussion stellen:
bei allen messungen (voll aufgeflufft mass ich ja 18cm höhe brustbereich...siehe thread "daunenschlafsack bis -20C") die man hier so treiben kann, habe ich mir mal erlaubt, das gute stück einfach nur mal runterzudrücken mit der flachen hand, während er so unschuldig da lag.
effekt: auch nach zwölf stunden (!) hat er diesen anschlag nicht ausgeglichen, d.h. ich kann quasi noch den handabdruck sehen.... zu deutsch: von 18cm auf ca. 3cm bei meiner tüte, und dabei blieb es dann auch (klarer fall für einen umtausch....)
Hast Du den erst neu? :o Ich dachte du hast den schon länger...

Vielleicht lag der beim Händler auch sonstwielange im Packsack. Wo haste den denn gekauft? Ich hab ja auch den Snowline 2002, (allerding in regular). Meiner ist von outdoorshop.de und kam im großen Netzpacksack in einem noch größeren Karton. :bg: Nun, ich werde ich diesen Druckvergleich auch mal anstellen...


Dann kommt wieder die Frage hinzu, die Maulwurf aufgeworfen hat (Nomen est Omen :D ): Wie schnell erholt sich der Loft wieder? Und viel wichtiger: Ist das nur bei dem einen Schlafsack der Baureihe so oder bei allen? Ist der Schlafsack von Maulwurf einfach nur eine Montagsproduktion, die mit dem Bodensatz aus dem Kessel voller Daunen befüllt wurde und alle anderen 10.000 Schlafsäcke sind Spitzenprodukte, oder ist einfach die ganze Baureihe Schrott? Lässt sich von einem einzigen Schlafsack aus auf die ganze Produktpalette eines Herstellers schließen?
Dies wird in der Tat im Vergleich nicht berücksichtigt. Ich frage mich, ob größere Abweichungen mehr auf unseren Messfehlern oder mehr auf Qualitätsschwankungen von Schlafsack zu Schlafsack beruhen. Wahrscheinlich summiert sich beides.

Gruß
AskeT

Corton
11.02.2004, 17:09
War der Diskussions-Thread nicht nebenan? Na ja, egal...

Man kann die Sache ja auch positiv sehen. Wenn z.B. AskeT nicht die Ergebnisse seines Snowline gepostet hätte, würde Maulwurf gar nicht wissen, dass er ein extrem schlechtes Snowline Exemplar erwischt hat. Im Vergleich zu einem Ajungilak Kompakt (den Maulwurf als Vergleich hat) sieht wohl selbst der schlechteste Daunenschlafsack auf diesem Planet noch gut aus. :bg:

Corton

Jens
11.02.2004, 17:32
Mpf... sorry - war mein Fehler. Seh gerade dass ich im falschen Thread gepostet habe... Aber warum müsst ihr auch immer in 5 threads gleichzeitig über schlafsäcke reden? :bg:

so verirrt

Jens

LuNAtiC
11.02.2004, 17:33
mir hat das pic von Traeuma auch schon gelengt als ich meinen miserablen goosebay bekommen habe... der war platt wie ne flunder
in der mitter gradmal 12cm und dotal schlapp
dazu hab ich keine werte gebraucht

luke
11.02.2004, 19:21
Bis jetzt stehen so gut wie gar keine Messergebnisse von Kunstfaser-Schlafsäcken in diesem Thread, obwohl doch so viele diese Schlafsäcke kaufen/besitzen. Interessant wären IMO z.B. die Ergebnisse von

- Ajungilak Kompakt


ok, als sommerschlafsack verwende ich einen aju kompakt ultra. alter 8 jahre. hat viel loft verloren wobei ich sagen muss, dass er auch nicht immer artgerecht gehalten wurde. für hütten- und sommertouren finde ich den aber einwandfrei. weniger als ein kilo schwer, kompakt, unempfindlich, sehr schnell trocknend. muss jedoch sagen, dass er inzwischen mehr nach einem seiden-inlet aussieht. :bg: :bg: :bg:

Hier die Daten (damit niemand mehr behaupten kann, hier werde nur high end verglichen):

Breite Schulter: 73cm
Höhe Schulter: 3.5 cm

Breite Mitte: 63
Höhe Mitte: 3.5 cm

Breite Unten: 47
Höhe Unten: 3.5 cm

wie gesagt, von mai bis september einwandfrei.

gruss
luke

Jantxo
13.02.2004, 12:30
Asche auf mein Haupt!



zum Glacier 750, reg

Höhe Schulterbereich 25 cm
Höhe Mitte 22 cm
Höhe Fussbereich 26 cm



Einen Schlafsack zu vermessen, während jemand drin liegt, würde ich als Täuschungsversuch werten.

Ich hab nochmal nachgemessen, viele CD-Stapel aufgebaut, Zollstöcke angelegt, Wasserwaagen ausgerichtet. Und siehe da: Meine ersten Ergebniss waren tatsächlich zu optimistisch! In Wirklichkeit ist die Höhe im Schulerbereich, sowie in der Mitte drei cm geringer! Fussende stimmte
Das ergibt also

Höhe Schulterbereich 22 cm
Höhe Mitte 19 cm
Höhe Fussbereich 26 cm

Immerhin bekomme ich keine kalten Füsse! Angegeben ist er bis -14 °C, das wird möglicherweise knapp. Getestet bislang bei irgendwas zwischen -5 und -10 °C ohne Zelt. Da war mir noch warm - bis auf die Nase.

Der Hand-Eindrück-Test ergab:
Nach dem Losslassen fängt der Schlafsack langsam wieder an sich aufzublasen. Am nächsten Morgen (acht Stunden später) ist die Stelle noch zu erkennen, aber kaum flacher als der Rest.

Auch weiterhin eine warme Nacht wünschend,
Christian

jackknife
17.02.2004, 20:04
So ich habe mal wieder etwas vermessen, diesmal einen FF Snowbunting in regular. Der Schlafsack ist in Nylon und wiegt 1250gr. Er soll bis – 17° warm halten, was ich aber noch nicht ausprobiert habe. Er hat einen herausnehmbaren Wärmekragen, was ihn sehr flexibel macht. Der Snowbunting hat den Standartschnitt von FF und ist damit nicht übermäßig weit. Die Daune hat 700+ Füllkraft. Ich habe den Snowbunting meiner Freundin vermacht. Sie ist alles andere als groß und dazu noch schlank. Sie fühlt sich immer sehr wohl in diesem Schlafsack, was schon einiges heißen soll. Sie ist nämlich ein Fröstködel erster Güte. So, nun noch die Maße und zwei Bilder
Matthias

Schulterbreite: ca. 71cm
Mittelbreite: 60cm
Fußbreite: ca. 40cm
Höhe im Fußbereich: 25cm
Höhe in der Mitte: 19 cm
Höhe im Schulterbereich: 25cm

http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_3630396235646632.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_6438373063353837.jpg

Sch00n
28.02.2004, 14:31
So jetzt wo ich meinen Schlafsack habe werde ich ihn auch mal vermessen und dann Werte posten. Bin gespannt, was mein Peregrine gegenüber dem von Corten schafft. :)
Kann euch Schlafsackfetischisten seit Erhalt meines Sacks verstehen.

Corton
28.02.2004, 16:02
Suchtest Du nicht einen Schlafsack für eine Alpenüberquerung im Sommer? Wenn ja, frag ich mich, was Du da mit dem Peregrine (einem -30°C Schlafsack) anfangen willst. Hatte da etwa jackknife seine Finger im Spiel? :)

Sch00n
28.02.2004, 16:27
:)

man kann ihn doch im Sommer aufmachen :) und er ist so schön,

jackknife
28.02.2004, 23:34
auf jeden Fall hat er jetzt was vernünftiges. Ich glaube damit wird er eine ganze Weile zufrieden sein. Die Frage ob es dann zu Kalt wird in den Alpen wird sich dann wohl in umgekehrter Form stellen. Er wird es dann nicht kalt genug haben, damit er mal testen kann ab wann man friert. Obwohl ich die angegebenen -32° von FF für sehr optimistisch halte, da er sehr weit geschnitten ist.
Matthias

Sch00n
29.02.2004, 00:01
Außerdem , da es sich so ergeben hat, dass ich jetzt in den Frühlingsferien ne einwöchige Schneeschuhtour mit Ziel des Breiten Grießkogels ( 3200 m ) machen werde, kann ich die Temp. da sehr gut ausprobieren. Tagsüber ist es dort -20 und da wir vorhaben, sollte das Wetter es zulassen, dort zu campen, bin ich doch sehr sehr froh so einen warmen Sack zu haben.

felö
29.02.2004, 00:08
... und schon zeigt sich, daß es sich manchmal auszahlt, gleich gut zu investieren :bg:

Felö

jackknife
29.02.2004, 02:48
@ schoon: meine Freundin meint auch, ich hätte einen warmen Sack! :lol:
Matthias

AskeT
29.02.2004, 02:59
@ schoon: meine Freundin meint auch, ich hätte einen warmen Sack! :lol:
Ein warmer Sack ist wichtig für das allgemeine Wohlbefinden. Da kann draußen der Blizzard toben und ganze Landstriche in tödliche, weiße Einöden verwandeln: Wenn Du einen warmen Sack hast, ist für dich die Welt in Ordnung. Ein warmer Sack ist wirklich das allerwichtigste auf Tour und auch sonst...:bg:

Das sagt Euch Asket
Ein alter erfahrener Sack...

Corton
29.02.2004, 09:27
Außerdem , da es sich so ergeben hat, dass ich jetzt in den Frühlingsferien ne einwöchige Schneeschuhtour mit Ziel des Breiten Grießkogels ( 3200 m ) machen werde, kann ich die Temp. da sehr gut ausprobieren. Tagsüber ist es dort -20
Was/Wann in aller Welt sind denn Frühlingsferien? Wenn das irgendwann im Mai sein sollte, kannst Du das mit den -20°C Höchsttemperatur gleich mal vergessen. In 90% der Fälle liegt die Tageshöchsttemperatur im Mai in dieser Höhe schon über
-5°C. Selbst die nächtliche Tiefsttemperatur geht so gut wie nie mehr unter -10°C, Ausnahmen bestätigen die Regel. Wenn ich dann erst an den Sommer denke - Du wirst bestimmt viel Spaß in Deinem warmen Sack haben... :lol:

Sch00n
29.02.2004, 17:23
@ corten, also Ferien sind in genau 2 wochen und ich glaube nicht, dass sich die Temperatur soooo stark verändert und momentan ist sie wiegesagt im Schnitt bei -21 und das ist *rschkalt. :)

Corton
21.03.2004, 11:31
Mountain Equipment Everest, Gr. regular, Overfill

Schulterbreite: 75cm
Mittelbreite: 57cm
Fußbreite: 43cm
Füllung: ca. 1.350g Gänsedaune 93/7 (lt. Hersteller 700+ cuin)
Höhe im Schulterbereich: 28cm
Höhe in der Mitte: 24 cm
Höhe im Fußbereich: 26cm
Länge: 2,26m

Corton
26.03.2004, 13:13
Wieder mal zwei...

Yeti VIB 900, Gr. L

Höhe Schulter: beide 24cm
Höhe Mitte: beide 18,5cm
Höhe Fuß: 22 bzw. 23cm

Die Breiten sind unverändert und stehen schon in diesem Thread. Alle vier 900er VIBs, die wir bisher hatten, liefern fast identische Werte. Die Schwankungen sind somit minimal.

Corton

soose04
26.03.2004, 19:18
Wieder mal zwei...

Yeti VIB 900, Gr. L

Höhe Schulter: beide 24cm
Höhe Mitte: beide 18,5cm
Höhe Fuß: 22 bzw. 23cm

Die Breiten sind unverändert und stehen schon in diesem Thread. Alle vier 900er VIBs, die wir bisher hatten, liefern fast identische Werte. Die Schwankungen sind somit minimal.

Corton

du mist falsch- ein neuer yeti 900 hat fogende daten:
schulterbreite 74cm
fussbreite: 43cm
sulterhöhe 20cm
fusshohe 21cm

hab ich zurückgeschicjt, quali hat doch nachgelasen. da hat mein 2 jare alter ja noch sovil füllkraft.
liebe gruesse soose

Corton
31.03.2004, 08:30
Nachzutragen...

Western Mountaineering Puma, reg (6 ft)

Füllung: 878g Gänsedaune (lt. Hersteller 750+ cuin)

Höhe Schulter: 24,5cm
Höhe Mitte: 20,5cm
Höhe Fuß: 26,5cm
Breite Schulter: 73cm
Breite Mitte: 62cm
Breite Fuß: 43cm
Gewicht: 1.466g (Herstellerangabe: 1.389g) + Packsack (61g) = 1.527g
Länge: Ca. 2,05m

Anmerkung: Die Kammern sind sehr prall befüllt, die Daunenfüllung scheint in der IMO etwas zu engen Hülle geradezu eingesperrt. Im Vergleich zu einem Yeti VIB ist wirklich beeindruckend, mit welcher Geschwindigkeit dieser Schlafsack den Loft aufbaut. Bei der Schulterhöhe muss berücksichtigt werden, dass der Puma nur einen einseitigen Wärmekragen hat. Darüberhinaus beeindruckt, dass dieser Schlafsack die Höhe über die gesamte Breite hält - sieht aus wie ein Quader. Sehr, sehr beeindruckend! In diesem Fall sagen die nackten Messdaten bei weitem nicht alles.

Corton

Simon
19.04.2004, 09:11
So habe meinen Marmot Hydrogen jetzt endlich mit genauen Messmethoden (Wasserwaage, Digitale Küchenwaage) vermessen.
Den alten Beitrag habe ich editiert.
Grüße
Simon

Corton
23.04.2004, 09:34
So habe meinen Marmot Hydrogen jetzt endlich mit genauen Messmethoden (Wasserwaage, Digitale Küchenwaage) vermessen. Den alten Beitrag habe ich editiert.

Das trifft sich gut, da ich jetzt nämlich ein Pertex Quantum Vergleichmodell aus dem Hause Exped habe.


Marmot Hydrogen, L

Schulterbreite: ca. 72cm
Fußbreite: ca. 41cm
Füllung: ca. 369g Gänsedaune laut Hersteller
Höhe im Fußbereich: 16cm
Höhe in der Mitte: 11cm
Höhe im Schulterbereich: ca. 12,5cm
Gewicht laut Hersteller: 680g
Nachgewogen(inkl. "schweren" Packbeutel) : ca. 730g
Nachgewogen Netto: ca. 688g


Exped Butterlfy, large

Loft/Breite

K 01: 13,0cm / 64,0cm (kein Wärmekragen)
K 02: 12,5cm / 68,5cm
K 03: 11,5cm / 70,5cm
K 04: 10,5cm / 70,0cm
K 05: 10,0cm / 69,0cm
K 06: 10,5cm / 66,0cm
K 07: 09,5cm / 63,5cm
K 08: 09,5cm / 61,0cm
K 09: 09,5cm / 58,5cm
K 10: 09,5cm / 56,5cm
K 11: 10,0cm / 54,5cm
K 12: 10,5cm / 51,5cm
K 13: 13,0cm / 48,0cm
K 14: 18,5cm / 41,0cm (Fuß)

Gewicht incl. Packsack: 655g (lt. Hersteller 590g)
Daunenfüllmenge: 280g lt. Hersteller

Der Packsack ist eine in den Schlafsack eingenähte Tasche.

Es wäre gut, Vergleichsdaten vom Yeti "Pound" bzw. "Pound Comfort" zu erhalten. Insbesondere die Schulterbreiten (außen) würden mich interessieren. Der Butterfly ist jedenfalls auch für etwas kräftigere Personen geeignet.

Corton

jackknife
23.04.2004, 10:44
Corton, Fotto?
Matthias

Fledi
19.05.2004, 17:21
Nordisk Winter Star 185 Endurance

Füllung: ca 800 g Gänsedaune (lt. Hersteller 650 inch³)

Länge: 203 cm

Breite Schulter: 70 cm
Breite Mitte: 56 cm
Breite Fuß: 44 cm

Höhe Schulter: 20 cm
Höhe Mitte: 20 cm
Höhe Fuß: 23 cm

Gewicht: 1.440 g (Hersteller: 1.435 g) + Packsack (100 g) = 1.540 g
(die Küchenwaage wiegt zudem nur in 20 g Schritten)

Bilder kommen, wenn ich es mal schaffe, die Digicam grade zu halten... :wink:

Gruß,
Britta

Corton
21.05.2004, 12:55
Nordisk Winter Star 185 Endurance

Endurance? :o Hat Dein Schlafsack etwa Pertex Endurance Bezug? Ja, hat er (--> eBay) *staun*


Gewicht: 1.440 g (Hersteller: 1.435 g) + Packsack (100 g) = 1.540 g
Hmmm - ím Internet gibt Nordisk den Schlafsack mit 1.600g an. Die Zeitschrift "Alpin" hat ihn (samt Packsack) mit 1.530g gemessen - passt also.


Höhe Mitte: 20 cm
Ähem.... wie soll ich sagen? ... :shock: Das wäre für 800g Daune trotz Gr. reg ein absoluter Spitzenwert...


Bilder kommen, wenn ich es mal schaffe, die Digicam grade zu halten...
Gut - bis dahin habe ich nämlich noch Hoffnung, dass Du Dich mit den 20cm in der Mitte vertan hast. :)

Hast Du den Schlafsack beim "1. Outdoorshop" (eBay) gekauft? Was verlangen die für den Winterstar 185?

Gruß,
Corton

Fledi
21.05.2004, 15:55
Bilder kommen, wenn ich es mal schaffe, die Digicam grade zu halten...
Gut - bis dahin habe ich nämlich noch Hoffnung, dass Du Dich mit den 20cm in der Mitte vertan hast. :)
Ich hab da keine Hoffnung für Dich, ich hab nämlich 2. gemessen, zusammen mit meiner Schwester als Kontrolleur :bg: und der ist in der Mitte genauso hoch wie an den Schultern


Hast Du den Schlafsack beim "1. Outdoorshop" (eBay) gekauft? Was verlangen die für den Winterstar 185?
Jup, hab ich. Der Schlafsack hat 169 € +6 € Porto gekostet.

Gruß,
Britta

lupus
22.05.2004, 14:23
hallo,

ich bin stolzer Besitzer eines "echten Gaerner Schlafsackes" aus Wien!

Hier sind seine Meßdaten:

Stelle - Breite/Höhe in cm

Schulter - 79/25
Knie - 63/20
Fuß - 39/25

Füllung 1000g 94,6er Daunebei einem Gesamtgewicht von 1838 g
Material: Außen GoreTex innen Spezialnylon das speziell von Gaertner verarbeitet wird.
Habe mir 4 Reißverschlußschuber einbauen lassen - so kann ich den Reißverschluß an jeder beliebigen Stelle zur Belüftung öffnen - genial!!!

Leider konnte ich den Schlafsack noch nicht richtig austesten, aber bei -16°C war es auf der Terrasse unter freiem Himmel noch sehr angenehm!

Außerdem habe ich dann noch

Carintia

Schulter - 69/14,5
Knie - 55/14
Fuß - 41/16
Füllung 400g 90/10 Daune Gesamtgewicht 950g

BigPack Polar 195

Schulter - 70/22
Knie - 47/22
Fuß - 38/22
Füllung 1200g 80/20 Daune Gesamtgewicht 2120g

hat den wirklich genialen DiagonalCut - Reißverschluss beginnt normal an der Seite und zieht sich dann wie ein Mittenreißverschluß über die Brust.

Bis so gegen -15°C getestet - sehr angenehm warm!! aber schwer!

jackknife
22.05.2004, 15:04
lupus, stell doch mal ein bild von dem gärtnersack rein, danke!
matthias

crash
26.05.2004, 13:29
So und nun ich:

Nordisk Summer Star

Länge: 210
Füllung: 550g 90/10 (Gans), Nocar, 650cuin
Höhe Fussbereich: 17
Höhe Mitte: 12
Höhe Schulterbereich: 15
Breite Fussbereich: 43
Breite Mitte: 63
Breite Schulterbereich: 67

Was ich an dem ding etwas ekele fand ist das das Innengewebe mit irgendetwas beschichtet sein muss. Es fühlt sich ein wenig wie Magnesiumpulver an und reibt sich auch auf die Haut ab.
Was sollte man da machen Waschen, Abbürsten oder einfach lassen???

crash

crash
26.05.2004, 17:44
und noch was: Warum liefert Nordisk zum Summer Star keinen Kompressionssack?
Wollen die ernsthaft nicht das man den Schlafsack komprimiert oder wollten sie einfach nur die (sicherlich unwesentlich höheren) kosten sparen?

crash

david0815
26.05.2004, 17:52
Kompressionssack ist so eine Sache:

Zwar hast du ein schön kleines Knäuel, der verursacht aber unter Umständen ziemlich viel toten Raum drumherum. Daher kann es auch sein, dass man platzsparender unterwegs ist ohne Kompressionssack, da man dan Sachen gut drumrumstopfen kann. Kompressionssäcke sind eigentlich nur für Kufa notwendig. Der SChlafsack kommt im Normalfall ins Bodenfach, in das außer dem Schlafsack nicht mehr viel rein sollte, wegen der ungünstigen Lastverteilung wenn du das Bodenfach schwer belädst.

Und letzten Endes ist ein normaler Sack billiger und LEICHTER :bg:

mfg

David

bertchen
12.06.2004, 11:59
*Push*

Nachdem sich der Schlafsack bestand wieder gefuellt hat mal die aktuellen Werte (sind glaub ich alles modelle die noch nicht vermessen waren)

Marmot Helium EQ, L (blau)

Fuellung 625 g?
Hoehe Fussbereich :22
Hoehe Mitte 17
Hoehe Schulterbereich : 21

Breite Fussbereich: 42
Breite Mitte : 58
Breite Schulterbereich: 70

Herstellerangabe -9 Comfort (Da ich eh nie frier trau ich mir noch mehr damit zu)

Gewicht ziemlich genau 1Kg, ist aber Herstellerangabe hab keine so genaue Waage

Aussengewebe ist gut Wasserdicht, hab mal den fussbereich untern wasserhahn gehalten, kam nix durch (die Naethe sind natuerlich net Dicht:()
Innengewebe ist Superweich, kann man locker ohne lange Klamotten/Inlet benutzten ohne eine schwitziges Gefuehl zu bekommen(ala YETI VIB).
Angenehm breit geschnitten, bis 2m passt man da gut rein(selbst 185 und massig Platz)



Nordisk Arctic Night Plus 205 (schwarz)

Fuellung 1000 g, angeblich 650cuin
Hoehe Fussbereich :18
Hoehe Mitte 17
Hoehe Schulterbereich : 19

Breite Fussbereich: 35
Breite Mitte : 47
Breite Schulterbereich: 63
KA wie die 80 cm bei dem Ding messen(Herstellerangabe)

Gewicht laut hersteller 1.9kg (kann ich nicht nachpruefen)

Muss sagen war gut enttaeuscht von dem Ding (Die Bilder sagen alles)-> werd den auch zureckschicken. Hatte den fuer 176 euro bei 1.outdoorshop gekauft, leider nicht das Geld wert (ausschussware?)

-25Comfort/-35Extrem, kann ich kaum glauben aber bei solchen temps war ich noch nie draussen im Zelt.

Salewa Diadem 300 (blauschwarz)

Fuellung 300 g, angeblich 600+cuin
Hoehe Fussbereich :12
Hoehe Mitte 9
Hoehe Schulterbereich : 10

Breite Fussbereich: 40
Breite Mitte : 52
Breite Schulterbereich: 68

Gewicht laut hersteller 860 g (kann ich nicht nachpruefen), ist aber glaubwuerdig.

Top Innenstoff, Aussen im Kopf- und Fussbereich Wasserdicht, ansonsten haelts aber Tau ueberall aus. Schoener Sommerschlafsack, bis +1 Grad konnt ich darin gut schlafen(mit langen unterhemd)




Salewa Diadem 300

http://paranhos.de/schlafsack/diadem300.jpg


Schnitt Marmot Helium eq (unten) vs Nordisk Arctic plus 205


http://paranhos.de/schlafsack/schnitt.jpg


Marmot Helium vs Nordisk


http://paranhos.de/schlafsack/marmotvsnordisk.jpg


Hoehenvergleich Marmot/Nordisk
http://paranhos.de/schlafsack/hoehe.jpg


Gruss

Corton
12.06.2004, 17:06
Marmot Helium EQ, L (blau)

Fuellung 625 g?
Hoehe Fussbereich :22
Hoehe Mitte 17
Hoehe Schulterbereich : 21
Den hab ich auch auf meiner Beobachtungsliste. :) Hat der EQ im Gegensatz zum normalen Helium einen richtigen Wärmekragen? Eine mittlere Höhe von 17cm ist bei nur 625g Daune und Gr. L wirklich klasse. Wo hast Du den denn her und was hast Du dafür bezahlt (wenn ich fragen darf)?



Nordisk Winter Star Plus 205 (schwarz)

Fuellung 1000 g, angeblich 650cuin
Hoehe Fussbereich :18
Hoehe Mitte 17
Hoehe Schulterbereich : 19
.
.
.
Muss sagen war gut enttaeuscht von dem Ding (Die Bilder sagen alles)-> werd den auch zureckschicken. Hatte den fuer 176 euro bei 1.outdoorshop gekauft, leider nicht das Geld wert (ausschussware?)

Glaub nicht, dass das Ausschussware ist. Der Yeti Mt. Blanc sowie der Angel Dry liefern ähnliche Werte, obwohl die sogar noch mit 200g Daune mehr befüllt sind. Der ME Glacier 1000 ist auch nur unwesentlich besser. Für 176 EUR ist das IMO schon noch ok - was erwartest Du für diesen Preis? Yeti verlangt für solch gigantischen Loft (in Form eines Sunrizer 1200) immerhin 340 EUR :wink:

Es wäre gut, wenn vielleicht noch jemand den Nordisk Arctic (Plus) oder den Winter Star vermessen könnte. Die bisherigen Nordisk Ergebnisse sind irgendwie ziemlich uneinheitlich. :roll:

Corton

bertchen
12.06.2004, 18:01
Marmot Helium EQ, L (blau)

Den hab ich auch auf meiner Beobachtungsliste. :) Hat der EQ im Gegensatz zum normalen Helium einen richtigen Wärmekragen?

Nein, die Kammer im/ueberm Schulterbereich ist meines erachtens nach staerker gefuellt und die Kapuze schliesst genial mit den Schultern ab, wird zwar nicht ganz die selbe Leistung bringen, aber besser als nix.

Eine mittlere Höhe von 17cm ist bei nur 625g Daune und Gr. L wirklich klasse. Wo hast Du den denn her und was hast Du dafür bezahlt (wenn ich fragen darf)?

Hab den direkt aus Canada (270 euronen:(), und ich faends besser wenn sie Gr. L mit 50/70 gramm mehr befuellen wuerden, die kammern scheinen sehrsehr viel platz noch uebrig zu haben(vgl vib700). In Reg plustert der sicher noch besser;)


Nordisk Winter Star Plus 205 (schwarz)

Fuellung 1000 g, angeblich 650cuin
Hoehe Fussbereich :18
Hoehe Mitte 17
Hoehe Schulterbereich : 19
.
.
.
Muss sagen war gut enttaeuscht von dem Ding (Die Bilder sagen alles)-> werd den auch zureckschicken. Hatte den fuer 176 euro bei 1.outdoorshop gekauft, leider nicht das Geld wert (ausschussware?)



Glaub nicht, dass das Ausschussware ist. Der Yeti Mt. Blanc sowie der Angel Dry liefern ähnliche Werte, obwohl die sogar noch mit 200g Daune mehr befüllt sind. Der ME Glacier 1000 ist auch nur unwesentlich besser. Für 176 EUR ist das IMO schon noch ok - was erwartest Du für diesen Preis? Yeti verlangt für solch gigantischen Loft (in Form eines Sunrizer 1200) immerhin 340 EUR :wink:

Es wäre gut, wenn vielleicht noch jemand den Nordisk Arctic (Plus) oder den Winter Star vermessen könnte. Die bisherigen Nordisk Ergebnisse sind irgendwie ziemlich uneinheitlich. :roll:
Corton

Naja ich erwarte ne Comforttemperatur von -25;), konnts selber net glauben darum wollt ich wissen obs zu dem Preis sowas gibt. Was is dem Ding den zuzutrauen??

Gruss

Elch_Q
12.06.2004, 18:01
Argl...
Dann hol ich ihn eben aus dem Keller...

Nordisk Artic Night Plus 205

Fuellung 1000g
Hoehe Fussbereich: 28
Hoehe Mitte: 19
Hoehe Schulterbereich : 23

Breite Fussbereich: 28
Breite Mitte : 57
Breite Schulterbereich: 68

http://mitglied.lycos.de/spqrcommodus/Nordisk-ganz.jpg

http://mitglied.lycos.de/spqrcommodus/Nordsik-Kopfteil.jpg

http://mitglied.lycos.de/spqrcommodus/Nordsik-Inlet.jpg

Hoffe die Messmethode hat halbwegs gepasst. Ich möchte bei der gelegenheit gleich mal fragen, was es mit dem Obermaterial auf sich hat, irgendwie scheint jeder ausser mir ein anderes zu haben...

Desweiterein is der Reissverschluss recht hakelig und mit einer hand nur schwer zu bedienen und der Sack is seeehr eng, für mich is das ein Vorteil da ich mit meinem 191 und 73kg ned gerade zu den am kräftigst gebauten gehöre. (okay im Moemnt sind a bissi mehr als 73...)

*** Gerade gesehen das die Bilder immens gross sind. Ich arbeite daran.... ***

bertchen
12.06.2004, 18:05
Also ich hatt mich verschrieben, meiner ist auch ein Arctic Night Plus 205, und die Loftwerte bei deinem sind ja nicht zu verachten besser:(

Noch ein Grund das Ding zurueckzuschicken.

Gruss

Elch_Q
12.06.2004, 18:12
Ich hatte ihn auch inzwischen mehr als eine Woche aus dem Kompressionssack und offen "abgelagert".
Mir wurde er im Kompressionssack geliefert, weiss nicht wieviel Zeit du ihm "dekantiert" gegeben hast.

Fledi
13.06.2004, 11:00
Es wäre gut, wenn vielleicht noch jemand den Nordisk Arctic (Plus) oder den Winter Star vermessen könnte. Die bisherigen Nordisk Ergebnisse sind irgendwie ziemlich uneinheitlich. :roll:
Wieso uneinheitlich? Es tummeln sich im Forum nun mal verschiedene Nordisk Modelle. Und wenn es bis jetzt nur einen vermessenen Winter Star gibt, kann man doch nicht sagen, dass die Werte uneinheitlich sind, oder? :roll:
Im übrigen stimmen meine Werte, wir haben nach der Rennsteigtour nochmal nachgemessen.

Gruß,
Britta

Corton
13.06.2004, 13:43
Und wenn es bis jetzt nur einen vermessenen Winter Star gibt, kann man doch nicht sagen, dass die Werte uneinheitlich sind, oder? :roll:
Ich denke schon, dass man das kann. Dein Modell ist in Gr. large mit 850g Daune befüllt, der Arctic Night Plus in vergleichbarer Länge aber mit 1000g. Trotzdem hat Dein Modell in der Mitte eine Höhe von 20cm, der Arctic Night Plus aber nur (gemittelte) 18cm. Davon ab hat der Winter Star IMO sogar noch einen etwas komfortableren Schnitt als der Arctic Night. Deine Werte sind angesichts der Preisklasse des Modells schon für sich betrachtet erstaunlich (gut) aber erst recht im Vergleich zu den beiden Arctic Night Plus. Du hast wohl einfach ein sehr gutes Exemplar erwischt. :)

Gruß,
Corton

Vueltas
13.06.2004, 13:50
Habe leider keine Digicam, kann also nur die Daten mitteilen, obwohl ich ja gerne ein Bild meines Glacier 750 (S) hier reistellen würde, da hier ja eins kursiert, was ich absolut nicht galuebn kann. Mein Glacier hat Loft, nicht so, wie dieses komische Teil auf dem Bild. Werte kommen aber erst später.
Zunächst mal

Ajungilak Kompakt 180:
Schulterbreite 69/70 cm
Mittelbreite 68 cm
Fußbreite 44/45 cm
Füllung MTI-Loft, Außenhülle wasserabweisend
Höhe Fußbereich 20 cm
Höhe Mitte 10 cm
Höhe Schulterbereich 9-10 cm

Insgesamt sieht er nicht ganz so plattgedrückt aus, wie auf einem anderen Bild hier im Thread.

Vueltas
13.06.2004, 14:17
So, ich hoffe, ich hab mich nicht total vermessen:

MtnEquipment Glacier 750 S:

Schulterbreite 68 cm
Mittelbreite 63 cm
Fußbreite 43/44 cm
Füllung 750 g Daune (600 + cuin, 90/10)
Außenhülle Drilite Loft
Höhe Schulterbereich 24 cm
Höhe Mitte 13 cm
Höhe Fußbereich 22 cm
Gewicht lt. Hersteller 1240 g

Fledi
20.06.2004, 17:49
So, wie versprochen, mal ein paar Bilder vom Nordisk Winter Star 180...

Also, da ist das gute Stück :bg:
http://www.saloon12yrd.de/fledi/winterstar.jpg

Hier dann im direkten Vergleich zum Yeti Pound:
http://www.saloon12yrd.de/fledi/winterstar_pound.jpg

Und hier, extra für Corton, die Bestätigung der 20 cm Höhe in der Mitte, gemessen direkt nach der Rennsteigtour... :bg:
http://www.saloon12yrd.de/fledi/mittelmass_winterstar.jpg

Gruß,
Britta

Corton
20.06.2004, 17:58
Der sieht wirlich erstaunlich gut aus, für 169 EUR sogar unfassbar gut. Es fehlt jetzt nur noch ein Bild, auf dem der Cat´s Meow und der Winter Star gemeinsam drauf sind. *g* Bei diesen Bildern reibt sich der stolze Yeti Energizer/Powerizer Besitzer verdutzt die Augen... :bg:

Gratuliere zu Deinem Super-Schnäppchen! :)

Gruß,
Corton

lupus
22.06.2004, 17:01
Endlich ist es soweit! Ich habe ein paar Bilder von meinem "Gaertner" Schlafsack gemacht. (Hoffentlich funktioniert das auch mit den Bildern)

http://www.stigcad.at/Daten/4olle/4.jpg

http://www.stigcad.at/Daten/4olle/5.jpg

http://www.stigcad.at/Daten/4olle/6.jpg

und dann noch das bei der Fa. Gaertner typische "Typenblatt" auf der Innenseite des Fußteiles.

http://www.stigcad.at/Daten/4olle/2.jpg

Die Vermessungsdaten des Schlafsackes findet ihr etwas weiter oben!

Sollte sich jemand für Schlafsäcke von Gaertner interessieren, dann wendet euch an mich!

Ich bin schon sehr gespannt auf die Kommentare!

Schöne Grüße aus Wien

Lupus

Nicht übertreiben
22.06.2004, 17:07
Ich find ihn sehr hübsch :bg: sieht von der Form und Konstruktion ein bisschen aus wie der Yeti Angel dry 1200 (nur doppelt so dick *hehe*)

Nur den Preis will ich eigentlich gar nicht wissen.... :wink:

Gruss
Thorben

Yukonmicha
22.06.2004, 17:18
Hi all
kurz bevor ich mir den Winter Star zugelegt hatte (Für 140 und 136 Euros :bg: ) hatte ich den Cat´s meow zur Ansicht da. Vom Loft her war das kein Vergleich. Hatte den Schlafsack noch nicht im Einsatz aber ich freu mich schon auf die erste Nacht in ihm. Er fühlt sich innen schön weich an. Mein alter Bear Creek von Vaude hat innen auch Nylon aber im Vergleich zum Winter Star unangenehm auf der Haut

Grüsse
Micha

david0815
22.06.2004, 17:39
Nur den Preis will ich eigentlich gar nicht wissen.... :wink:



also ich fände den Preis ja mal sehr interessant.

Der Sack sieht mal net schlecht aus, vielleicht ein wenig schwer, aber das macht halt die Gore-Membran...

Und wenn ich bedenke, dass die Ajungilak-"Pendants" im Gewichtsbereich von Kleinwagen liegen :roll:

Die idee mit den vier Zippern find ich genial...

mfg

David[/quote]

lupus
22.06.2004, 18:11
... also wenn ich mir so ansehe, was diese Schlafsäcke von den renomierten amerikanischen Herstellern kosten, finde ich den Preis den ich vor rund 1 1/2 Jahren gezahlt habe, gar nicht einmal so hoch. Alles in allem hat mich dieser Schlafsack 550€ gekostet!!!

Außerdem finde ich es absolut UNNÖTIG amerikanische Produkte zu kaufen, wenn es in Europa Äquivalentes gibt!!! Man muß nur etwas suchen und vielleicht bereit sein, geringfügig mehr zu bezahlen. Außerdem stützt man damit die heimische Wirtschaft und im speziellen die "kleinen regionalen Handwerksbetriebe"! (Bei Gaertner in Wien werden die Schlafsäcke in Handarbeit von einer Person genäht!!!)

Nicht alles was aus Amerika kommt ist automatisch besser!

... keine Sorge, ich höre schon wieder auf mit dem Philosophieren....

Grüße aus Wien

Lupus

Nicht übertreiben
22.06.2004, 20:15
So, da ich seit kurzem web-space und eine Digitalkamera besitze, will ich auch mal meine Senf dazu geben:

Yeti Cirrus

Größe: bis 1,75m
Gewicht incl. Packbeutel: 980g
Material: Pertex Microlight
Fillpower lt. Hersteller: 675cuin
Alter: um die 4 Jahre

Schultern: B: 64cm H: 15cm
Mitte: B: 57cm H: 12cm
Fußende: B: 38cm H: 18cm

http://home.arcor.de/borgefjell/YetiCirrus1.jpg
http://home.arcor.de/borgefjell/YetiCirrus2.jpg

felö
22.06.2004, 22:00
Das Teil von Gärtner ist ja wirklich scharf, wie kommt´s, daß die GoreTex verarbeiten dürfen - das düren i.d.R. doch nur spezielle Hersteller, die auch alle von Gore geforderten Standards einhalten?


Das Teil erinnert irgendiwe an den Pocket Gopher von Marmot, würde mich nicht wundern, wenn er im Bereich der Füße innen auch ein etwas stärkeres Material hat.

Felö

jackknife
23.06.2004, 12:39
lupus, wie alt ist der Schlafsack und wieviel hast Du dafür bezahlt? Das Datenblatt finde ich sehr gut und vor allem ehrlich. Die meisten Hersteller spinnen sich mit den Temp. Angaben einen zurecht. Hätte ich damals eher von der Firma Gärtner gehört, wär so ein Schlafsack sicher in die nähere Betrachtung gekommen.
Matthias
http://www.stigcad.at/Daten/4olle/4.jpg

jackknife
23.06.2004, 13:14
auf Cortons spezielle Anfrage noch einmal ein Vergleichsbild mit dem FF Widgeon und dem WM Puma SMF. Dazu muß noch gesagt werden, der Widgeon lag eine Minute vor den Fotos noch im Aufbewahrungssack, soll heißen, wenn er wie der Puma die ganze Zeit offen gelegen hätte, würde er noch etwas mehr aufgehen. Zudem hat der Puma mehr Daunenfüllung bei kürzerer Länge ( glaube Widgeon 950gr. zu Puma 1050gr. )
Matthias
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_3137656238363464.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_6163383864316535.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_3462623036373964.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_3432393932373935.jpg

lupus
23.06.2004, 14:43
Hallo Jackknife.

Wie schon gestern gesagt, hat mich der Schlafsack vor 1 1/2 Jahren 550€ gekostet.


Sollte jemand Interesse an Schlafsäcken von Gaertner haben, dann wendet euch an mich - ich habe einen guten Kontakt zu ihm. Die Fa. Gaertner macht für uns auch alles was mit Bettzeug (Reinigen und Neufertigung von Pölstern, Federbetten) zu tun hat.

Bei den Schlafsäcken hat man auch jede Möglichkeit seine Wünsche und Vorstellungen einzubringen (bei mir sind das die höheren Kammerwände im Brustbereich und die zwei zusätzlichen Schieber beim Reissverschluss sowie auch die gemeinsame Überlegung wieviel Füllung für diese individuelle Anfertigung optimal ist)

Es gibt da in diesen Schlafsäcken eine spezielle Ausführung der Innenseite des Fußteiles, die eine reine Entwicklung von Gaertner ist und schlichtweg genial ist. Leider keine Bilder - da ich nicht weiß ob's Gaertner recht ist, daß dies veröffentlicht wird!

Schöne Grüße aus dem sommerlichen Wien!

Lupus

jackknife
24.06.2004, 00:13
danke für die Info, bin aber momentan absolut gesätigt mit Penntüten.
Matthias

Corton
24.06.2004, 05:56
@ jackknife
Schöne Bilder! :D

Hab grad nochmal bei WM nachgeschaut. Dein Puma SMF reg (6´) ist mit ca. 960g Daune befüllt, in Gr. large (6´6") wären es ca. 1.050g. Zweifelsohne ein Duell auf sehr hohem Niveau. Wäre der Ball ein Tennisball, würde das bei Yeti genauso aussehen... :bg:

@ lupus
Schönes Teil, das allerdings preislich auch ganz oben mitspielt. Stimmt denn die Schulterbreite von 95cm? :o Die Temperaturangabe ist für "22 cm Loft" (*g*) ja wirklich sehr zurückhaltend. Hast Du vielleicht eine Preisliste, die die verschiedenen Daunenqualitäten (Preis pro 100g) und die Servicepreise von Gärtner einzeln auflistet? Falls nein, wäre es nett, wenn Du als Wiener so was organisieren könntest. Was ist der aktuelle Preis für 100g Eider Daune?

Danke,
Corton

Saloon12yrd
24.06.2004, 06:46
Sorry, aber ich muß jetzt mal wieder den Ketzer machen...

Gärtner:
http://www.stigcad.at/Daten/4olle/2.jpg
22cm Loft, -10°C Komfort, 1850g = 550 &euro; für 180cm Liegelänge

Nordisk Winter Star:
http://www.saloon12yrd.de/fledi/mittelmass_winterstar.jpg
20cm Loft, vermutl. auch reale -10°C Komfort, 1540g = 169&euro; für 180cm Liegelänge

:popcorn:

Jaja, GoreTex blahblahblah. Braucht man uuuuuuuunbedingt. Aber laßt Euch ruhig weiter verarschen, kurbelt wenigstens die Wirtschaft an.

Sal-

jackknife
24.06.2004, 11:42
@ sal, es gibt da noch einen Faktor, den Du nicht berücksichtigst. An manchen, seltenen Abenden, setze ich mich nach draußen, zünde mir eine Montecristo B an, fülle mir einen 1968er Glenfarclas in den Noser und hab das gute Gefühl, etwas ganz besonderes zu konsumieren. Lupus war der Preis dann sicher egal, weil es sein Schlafsack, der Schlafsack, der nur für ihn gemacht wurde, ist. Sal, ich glaube da hast Du Dich gerade selbst mit in die Nesseln als Billigheimer gesetzt. Wir redeten gerade von Beluga, Sefruga und Osietrekaviar und Du fängst mit MC Donalds an. Auch kann ich Dir bestätigen, da ich selbst schon einmal mit Herrn Gärtner telefoniert habe, die Temperaturangaben sind nobel untertrieben, bzw. ehrlich.
Matthias

jackknife
24.06.2004, 11:46
ach so, vergaß noch, Gewicht ist eben eine Sache der Austattung, Lupus wollte noch extra Zipper und Klimbim, das wiegt eben.
Matthias

Becks
24.06.2004, 12:35
Mal ne dumme Frage - nutzt Ihr die Dinger auch oder liegen die nur so rum weil se schön aussehen ?

Bevor ich gesteinigt werde eine Erläuterung:
Wenn ich mir eine Penntüte für >500 Euro besorgen würde wäre die Zielsetzung klar: ich wäre lange Zeit draußen unterwegs und das Ding würde gnadenlos geschunden werden. Will ich nur zum Zeitvertreib am WE mal eine Nacht draußen schlafen wäre mir sowas zu teuer.

Irgendwo muß man doch eine Kosten-/Nutzenrechnung aufstellen, oder bin ich da zu sehr Schwabe ?

Alex

jackknife
24.06.2004, 12:43
Beck's ist ein Schwabe
ne ich nutze die Schlafsäcke schon, der Puma ist für meine Freundin, der FF für mich. Lappland ist im Winter kalt und ich will mich auf meinen Schlafsack verlassen können, bzw auf der sicheren Seite liegen was die Qualität angeht.
Matthias

Corton
24.06.2004, 13:48
Das Gärtner Teil ist IMHO für mindestens -20°C gut und der Winter Star kostet regulär (!) 315 EUR. Britta hat außerdem mit Glück ein sehr gutes Exemplar erwischt, nicht alle Nordisk Teile sehen so aus (--> Arctic Night Plus).

Corton

tigger09
30.06.2004, 11:35
11:20:05 Christian J.: Corton: "Also, ich hatte leider nur Mathe Grundkurs aber ich würde mal annehmen, dass man das Problem ev. über die Integralrechnung lösen können sollte. In der Schule beschränkt man sich auf 2 Dimensionen, also die Berechnung des Flächeninhalts unter/oberhalb eines Funktionsgraphen. Müsste nach meiner Logik ( ) auch im dreidimensionalen Raum (zur Volumenberechnung) funktionieren." ...

11:20:28 tigger09: wo er recht hat, hat er recht

11:21:30 Christian J.: is er sich bewusst was er da sagt? Einen unregelmässigen Körper in Integrale fassen. Methematisch gesehen geht die Anzahl der aufzustellenden Formeln gegen unendlich

11:22:25 tigger09: was heißt denn hier unregelmäßig... du kannst ja den schlafsack aufteilen und dann die integrale addieren.. np..

11:23:36 Christian J.: ja...aber trotzdem hast du keine regelmässigen Formen...selbst wenn du den Schlafsackkörper noch auf irgendwie berechenbare Würste reduzieren kannst: spätestens bei der Kaputze und beim Fußteil versagt die Amthematik

11:24:05 tigger09: nö.. das sind doch alles auch nur kurven

11:24:31 Christian J.: sicher...die Oberfläche schon....aber wir reden von 3-imentsionalen Räumen

11:24:55 tigger09: ja und.. du kannst sie durch kurven berechnen..

11:25:21 Christian J.: ja....aber durch unendlich viele Kurven....jedenfalls sehr viele um sich der reelen Form halbwegs anzunähern

11:25:47 tigger09: das ist ja egal.. dafür gibts cad programme und sowas..

11:26:11 Christian J.: ja, genau....und die Daten müsste man von einer Art tachy bekommen

11:27:24 tigger09: von was?

11:27:58 Christian J.: innen kommt eine Schaufesterpuppe herein die durch eine Art Laserscanner den Innenraum ausmisst, den sie nicht selbst belegt ("tote Luft")....dann kannst du in 'nem CAD-Programm dir ein dreidimmensiolaes Modell des Schlafsackes formen lassen

11:28:30 tigger09: genau..

11:28:32 Christian J.: die Oberflächendaten des Schlafsackes....obwohl....warum Tachy....wenn schon, denn schon....nehmen wir da auch 'nen Laserscanner und stellen die Punktwolke entsprechend dicht

11:28:52 tigger09: :-D

11:28:56 Christian J.: wenn wir diese Unterhaltung veröffentlichen werden wir sofort in Cortons Sekte aufgenommen


:bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg:

jackknife
30.06.2004, 12:02
Da ich durch den schnellen und vor allem unbürokratischen Service von unserem Globi Bene meinen defekten WM Antelope SDL ( Nähte am Fußende lösten sich auf) ausgetauscht bekam, wollte ich dieses zum Annlass nehmen, den Antelope einmal hier hinein zu stellen. Der Antelope ist figurbewusst geschnitten, nix für dicke. Er ist ein Rückenschläfersack, da im Rückenteil weinger Daune drin ist. Wm gibt ihn mit 850er Daunenqualität an, er hat auf jeden Fall ein kräftiges Bauschvermögen. Etwas über 700gr. Daune sind darin verbaut worden. Da ich zur Zeit keinen Zollstock parat habe, ziehe ich mal wieder den 7'' Basketball als Vergleich heran, dessen Höhe er im Kopf und Fußbereich erreicht. Sehr warmer Schlafsack, dem ich leger minus 15° zutraue. Schade, das gerade Sommer ist, würde ihn jetzt gern auf einer kleinen Harztour antesten.
Matthias
http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_6433363239323665.jpg http://www.arcor.de/palb/alben/97/547597/400_3962336134386335.jpg

alaskawolf1980
10.07.2004, 14:40
zum Bild des einen Winter Stars mit 20 cm: also habe heute meinen geliefert bekommen. Gut war schonmal, dass der nicht kompremiert gesandt wurde, sondern in einer großen Plastetüte, wo er Platz hatte. Nach ca. 2 Stunden daliegen, hat er leider keine 20 cm...es sind bei mir 16 cm.
Brustbereich 16 cm
Schienbeinbereich 14 cm

Wurde bei dem 20 cm-WinterStar ein Ball in den Fußraum geschoben? Weil der so wulstig aussieht???.. :-? :-? Da schummelt doch jemand.
Der Nordisk Arctic Plus 205 ist bei mir relativ flach. Höchstens 10 cm. Liegt genauso lange wie der WinterStar. Die Kapuze finde ich sch..... Da ist die vom Star tausend mal besser. Den Arctic schicke ich auf alle Fälle zurück. Ist echt Schrott das Teil.

So ich schüttele mal den Winter star etwas auf, vielleicht erreicht er noch die 20 cm Marke.

"Das sind niemals 20 cm.....nie im Leben...kleiner Peter.." :bg: (das Lied paßt doch dazu) :bg:

Corton
10.07.2004, 14:54
Der Nordisk Arctic Plus 205 ist bei mir relativ flach. Höchstens 10 cm.
10cm Loft bei 1000g Daune? Das ist eindeutig neuer Negativ-Rekord! :)

Ich glaub nicht, dass Britta geschummelt hat. Sie hatte wohl einfach nur Glück (und Du Pech :bg: ) Im Ernst: 16cm Loft bei 850g Daune ist für 189 EUR (oder noch weniger?) ok, wenn auch nicht gerade beeindruckend. Der Energizer 900 von Yeti bringt auch nicht mehr. Frag doch mal beim Händler nach, ob die nicht noch ein besseres Exemplar haben. Am besten mit Verweis auf Brittas Bilder hier im Forum.

Corton

jackknife
11.07.2004, 03:57
Alaska, besprüh den von innen mit Wasser und lass es etwas einwirken. Dann mit dem Fön auf kleiner Stufe am Fussende reingefönt. Lass den Fön ruhig eine halbe Stunde laufen. So regenerierst du das Bauschvermögen der Daune ( Die Corton Methode ).
Matthias

Corton
11.07.2004, 08:59
Warnung! Ich hab diese Methode der Schlafsackaufbereitung lediglich mit einem hochwertigen Qualitätsfön der Marke BaByliss durchgeführt. Ob ein Vertreter der Kategorie Aldi und Co. so eine halbstündige Schlafsack Fönaktion ebenfalls überlebt, weiß ich nicht. :)

Corton

Schoolmann
11.07.2004, 09:33
Die gleiche Methode funktioniert auch ganz gut im Trockner bei niedriger Temperatur für 15-20 Min (oder länger?). Aber auch den Sack vorher befeuchten und evtl auf links drehen.

alex wiesboeck
21.09.2004, 01:09
hi! habe auch endlich einmal meine schlafsacksammlung vermessen:

carinthia airpack
breite schulter 65 cm
mitte 55 cm
fuss 37 cm

loft s. 12 cm
m. 9 cm
f. 14 cm

länge 215 cm
gewicht 586 g ( incl. packbeutel 14 g )
füllung 300g 90/10 gänsedaune 700+ cuin
temp. comf. +5°C

carinthia kathmandu 600
breite s. 65 cm
m. 61 cm
f. 44 cm

loft s. 14 cm
m. 14 cm
f. 18 cm

länge 210 cm
gewicht 1140 g (incl. packsack 53 g)
füllung 600g 80/20 entendaune 550 cuin
temp. comf. -7 od -5 °C je nach Katalog :lol:


carinthia kathmandu 800
breite s. 65 cm
m. 60 cm
f. 40 cm

loft s. 19 cm
m. 17 cm
f. 20 cm

länge 205 cm
füllung 800g 85/15 entendaune 550 cuin
temp. comf. -10 °C
gewicht 1590 g (inkl.. packsack 113g )

ME glacier 1000 reg XL

breite s. 64 cm 66 cm
m. 55 cm 55 cm
f. 40 cm 43 cm

loft s. 24 cm 26 cm
m. 19 cm 20 cm
f. 21 cm 24 cm

länge 210 cm 220 cm
füllung 1000 g bzw. 1050 g
gänsedaune 90/10 600+ cuin
gewicht 1735 g bzw. 1899 g ( inkl. packsack 72 g)

temp. comf. -20 °C


... jetzt noch 2 kufa sommerschlafsäcke:

easy pak 600

breite s. 69 cm
m. 66 cm
f. 40 cm

loft s. 2,3 cm
m. 2.3 cm
f. 6 cm ! :)

länge 215 cm
gewicht 624 g (inkl. packsack 19 g)
füllung dura loft micron 150g :bg:
temp comf. +15 °C


high peak 700 sl

breite s. 70 cm
m. 65 cm
f. 39 cm

loft s. 4 cm
m. 3 cm
f. 10 cm

länge 220 cm
gewicht 820 g ( inkl. packsack 25 g)
füllung du pont microloft 340 g
temp comf. +5 °C (niiieee!!)


bemerkungen : alle schlafsäcke waren locker , luftig aufbewahrt und wuden vor der messung ordentlich "verprügelt". besonders der loft im schulter- und fussbereich schwankte bei den messungen gerne etwas ist aber imho auch nicht so aussagekräftig wie die mitte, die meist sehr konstant war (habe den loft natürlich brav mehrfach gemessen). die breiten habe ich nicht ganz so akribisch gemessen weil zu faul !
zwei weitere. ältere kufa schlafsäcke von caarinthia bzw. northland haben messungen verweigert, weil ihnen ihr loft-verlust so peinlich war :D . airpack und glacier 1000reg sind neu und noch nicht "eingeweiht", den glacier 1000 xl habe ich im geschäft vermessen.
gute nacht, alex

jackknife
21.09.2004, 01:41
na, da hat ja außer mir noch einer eine Schlafsackmacke, jo, weitermachen, willkommen im Club, finde es echt mutig, dass Du Dich hier outest. Da können Corton, Du und ich ja mal einen flotten Dreier wagen :bg:
Matthias

Corton
25.09.2004, 14:53
Da können Corton, Du und ich ja mal einen flotten Dreier wagen :bg:
Oh, da muss ich aber vorher erst mal was abklären... :bg: In Kürze wird eine weitere Gottheit der Schlafsck-Szene diesen Thread beehren. Ich warte bereits (mit deutlich erhöhtem Puls und feuchten Händen) auf das Eintreffen des Pakets. :)

Corton

jackknife
25.09.2004, 15:36
Corton, ich tippe mal auf Valandré, gelle!? Der Gottliche Odin?
Matthias

Corton
25.09.2004, 16:20
ich tippe mal auf Valandré, gelle!?
Treffer! :) Es handelt sich allerdings nicht um den Odin, sondern um das "blaue Wunder" (http://www.valandre.com/ger/bags/shock.htm).

Der Testbericht von B. Blanchard (http://www.valandre.com/ger/reviews.htm) klingt schon mal vielversprechend - ich bin sehr gespannt! :P

Corton

jackknife
25.09.2004, 23:40
wo, wann, wieviel? Bin ja mal gespannt!!!
Matthias

Corton
26.09.2004, 18:41
wieviel?
Sagen wir´s mal so: Den Wottke-Preis (http://www.parkasite.de/Downbag/Winter/Shocking_Blue/shocking_blue.html)hab ich nicht bezahlt. :wink:


Bin ja mal gespannt!!!
Ich denke, man darf bei dem Teil einiges erwarten. Wenn man den Shocking Blue den (ja auch schon sehr teuren) vergleichbaren Modellen von FF und WM gegenüberstellt...

WM Antelope SMF, large 405 $
FF Snowbuntig EPIC, 800+ Fill, large 475$
Valandre Shocking Blue, large 670$ (Klick (http://www.guideschoice.com/valandre_shockingblue.asp))

...weiß man, warum er so heißt. :roll:

boehm22
26.09.2004, 21:30
Hi Thorsten,

ich hoffe mal, Du hast 2 solche Luxus-Tüten bestellt, damit Michaela auch was davon hat. :lol: :wink:

Sch00n
26.09.2004, 22:00
Corten stell mal bitte auch Bilder des guten Stücks rein, nicht nur Messwerte.
Hab noch nie so ein Teil in Echt gesehen, da muss einfach ein Bild her.
:P

Christian J.
26.09.2004, 22:44
Der Marie-Antoinette-Kragen vom "La Fayette" wurde ebenfalls weiterentwickelt

Allein wegen dieses Namens sehr goil! :bg: :bg: :bg:

jackknife
26.09.2004, 23:17
gibt es einen Laden, der den Shocking auf Lager hat? Würde mir den gern mal zur Ansicht bestellen. Da Corton so eine nette Liste aufgestellt hat, ich aus Bremen komme und dort der Spruch gilt, dreimal ist Bremer recht, nehme ich doch dekadent alle drei! Den WM Antelope habe ich ( ist momentan mein absoluter Liebling, habe die letzten zwei Wochen in Schweden darin gepennt ), meine Freundin meinen alten Snowbunting benutzt ( also noch greifbar ), sollte man sich den Shocker noch gönnen? Ne wohl nicht, bin aber mal gespannt was Cortons Urteil über diesen Sack angeht.
Matthias

Corton
27.09.2004, 09:17
ich hoffe mal, Du hast 2 solche Luxus-Tüten bestellt, damit Michaela auch was davon hat. :lol: :wink:
Du vergisst da jemanden :wink:: Das XXXS Modell für Wuschel mit integriertem Drainage System ist noch in Arbeit - Valandre arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung. Der Marie Antoinette Kragen dürfte ihr jedenfalls sehr gut stehen. :ohoh:

tempesh
28.09.2004, 16:52
Hallo Zusammen,
habe mich nach ein bisschen rumstöbern nun für oben genanntes Modell entschieden. Der Preis von 169 Euro (statt 279 Euro) und 900 Gramm Daune kamen mir ganz vernünftig vor.

Messwerte:
1706 Gramm gewogen
1650 Herstellerangabe
600 cuin
900 Gramm Daune

Breite Kopfbereich: 68 cm
Loft: 17 cm

Breite Mitte: 57 cm
Loft: 16

Breite Fußbereich: 15cm
Loft: 18 cm

Ich hab so etwa 15 min nach dem Auspacken gemessen, durchaus möglich
das da noch mehr drin ist. Verblüffend jedenfalls als Daunenrookie das der Schlafsack doch wieder in den Packsack passt. ;-)

Bis jetzt habe ich bis ca. -10 Grad immer eine Kombination von
Ajungilak Igloo Traveler und Weezle Extreme (Strampelanzug für´s technische Tauchen mit Booties alles aus "Snugpak") verwendet.
more info: http://www.weezle.co.uk/extreme.htm

Vorteil klasse Warm ums Lagerfeuer oder früh morgens wenn man zum pinkeln raus muß :)

Tschö,
Alex

tiejer
29.09.2004, 11:13
@tempesh: von welchem Produkt schreibst Du??

Snuffy
29.09.2004, 11:52
Schau mal oben im Titel stehts: Tagoss Arctic 900 (Larca)


Snuffy

Corton
29.09.2004, 12:50
Welche Messwerte würde wohl dieser Schlafsack (http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=36115&item=7104589508&rd=1&ssPageName=WDVW) liefern? :bg: Sieht wirklich beeindruckend aus. 450 $ sind gerade mal 370 EUR - warum gibt´s solche Angebote nicht in D? :cry:

jackknife
30.09.2004, 11:31
wieso corton, ich habe schon einige sachen in amiland ersteigert. die meisten leute schreiben aus bequemlichkeit ''versand nur innerhalb der staaten''. ich selbst hatte bei meinen ebay auktionen auch bis vor kurzem immer nur innerhalb deutschlands stehen. wenn man aber ganz nett anfragt, den leuten erklärt wie sie es anzustellen haben mit dem versand nach deutschland, und auch schon mal die versandkosten bei z.b. us postal heraussucht, dazu noch bei paypal registriert ist, ist das gar kein problem.
Matthias

Corton
01.10.2004, 17:35
@ jackknife
Was machst Du, wenn Dein Geld weg ist und Typ Dir Müll oder schlimmstenfalls gar nichts schickt? Mir ist das irgendwie zu riskant.

Corton

P.S. Er ist da. :)

Snuffy
01.10.2004, 20:11
Äehm dafür gibts doch Treuhandservices. Escrow.com kann ich empfeheln. Hab mir über nen US Forum nen Tablet PC gekauft im Wert von $1200 gekauft. Über Escrow abgewickelt und keine Probs. Hast auch nen Tag(oder mehr je nach Vereinbarung) um die Ware zu begutachten.
Die Gebühren sind auch nicht wild.
Also daran solls nich liegen.



Snuffy

Corton
02.10.2004, 10:02
@ Snuffy
Das Problem ist, dass sich nicht jeder Verkäufer auf so nen Treuhand-Service einlässt. Er schickt mir nen einwandfreien Schlafsack und ich erzähl dem Treuhänder, dass er mir Müll geschickt hat und ich mein Geld zurück will. Was dann?

On topic :)

Valandre Shocking Blue, Gr. M

Länge: 213cm
Gewicht: 1.462g
Füllung: 768g Gänsedaune (lt. Valandre 95/05 800+ cuin)

Höhe Schulter: 27cm
Höhe tiefster Punkt: 17,0cm
Höhe Fuß: 30cm

Breite Schulter: 77cm (!)
Breite Mitte: 65cm
Breite Fuß: 40cm

Eindruck: Sehr geräumig, für Personen, die kräftiger sind und/oder im Oberkörperbereich Platz brauchen, ideal (weniger für sehr schlanke Personen). Alles ist relativ prall befüllt (allerdings nicht ganz so prall wie beim WM Puma), der "Marie Antoinette" Wärmekragen hochinteressant - ich werd erst mal die Bedienungsanleitung lesen. :) Den minimalen Loft von 17,0cm hat der Shocking Blue nur in einem sehr schmalen Bereich und nicht (wie einige Schlafsäcke) über die halbe Länge. Angesichts der Geräumigkeit und der relativ geringen Füllmenge sind die Werte und auch der optische Eindruck außerordentlich gut. Ob allerdings die 50% Aufschlag (Outdoorshop-Preis, nicht Wotke! :)) gegenüber einem vergleichbaren Western Mountaineering Antelope SMF gerechtfertigt sind, darf zumindest bezweifelt werden. Für sehr schlanke Personen lautet die Antwort in jedem Fall "Nein"!

boehm22
02.10.2004, 10:15
Hi Corton,

send Pics :lol:

Corton
02.10.2004, 11:07
http://www.arcor.de/palb/alben/14/182214/1024_3436653533616634.jpg
Ganz vorne: WM Puma, dahinter der Shocking Blue

Snuffy
02.10.2004, 13:51
@Corton
Solange Du nicht sagst alles ist i.O. bekommt der Versender gar kein Geld.

Aus den FAQs

"Customer Support

What if the Buyer does not like the items?

The Buyer has the inspection period (a length of time agreed to by both parties) to approve the items. If dissatisfied, the Buyer must return the items to the Seller. Once the Seller has received the items and confirmed that they are in satisfactory condition, Escrow.com will release the funds back to the Buyer. In any case, on return, the Buyer is responsible for escrow fees, return shipping fees, and original shipping fee if the Buyer agreed to pay. The escrow fee and any original shipping fees will be taken out of the original payment made to Escrow.com."



Äehm behälst Du den Sack, oder war der jetzt nur zum testen, angucken und freuen?


Snuffy

Corton
02.10.2004, 16:34
Solange Du nicht sagst alles ist i.O. bekommt der Versender gar kein Geld.
Eben deswegen machen da ja viele Verkäufer nicht mit --> mein letztes Posting.


Äehm behälst Du den Sack, oder war der jetzt nur zum testen, angucken und freuen?
Ist die Frage ernst gemeint? Traust Du einem Schlafsack-Verrückten wie mir ernsthaft zu, dass ich so ein Teil wieder hergeben könnte? Sorry, aber das geht nun wirklich nicht. :) Kann man den Shocking Blue überhaupt irgendwo zur Ansicht bestellen?

Corton

Snuffy
02.10.2004, 16:39
Naja das mit dem "zur Ansicht" ist eh so'n Ding. Laut BGB ist das kein Problem: ). Er wurde ja nicht speziell für dich hergestellt oder modifiziert. Du kaufst ja im Prinzip ein Produkt von der Stange was man dann auch zurückgeben kann.
Zumindest wenn es per Fernabsatz gekauft wurde. Müsste ja hier stehts der Fall sein, da es ja kein Laden hat ; ).


Snuffy

Corton
02.10.2004, 17:13
Naja das mit dem "zur Ansicht" ist eh so'n Ding. Laut BGB ist das kein Problem: )
Du kannst das Rückgaberecht nach Fernabsatzgesetz bei Sonderbestellungen in den AGBs ausschließen. Globetrotter gewährt Dir bei einer Sonderbestellung offiziell kein Rückgaberecht. Inwieweit das rechtens ist, ist wieder ne andere Frage.

Corton

alex wiesboeck
05.10.2004, 00:13
@ jackknife: vielen dank für das kompliment , aber ich sammle wohl in einer anderen schlafsackliga. meine daunenschlafsäcke haben zusammen so etwa 550 euro gekostet und nicht pro stück (ja, ja ich weiss: um das geld hätte ich mir auch einen wirklich(!) guten schlafsack kaufen können :lol: ). an deinen postings sieht man, dass du bei deiner ausrüstung eine wahre hochqualitäts- sammelleidenschaft an den tag legst (ist als kompliment gedacht). ich bin so mehr der schnäppchen-sammler.
alex

dike
20.10.2004, 20:27
Mec Winterschlafsack GoreDryloft

Kauf: Herbst 1994

ca. 10 min nach dem Herausnehmen aus dem Schrank.
Außenlänge: 207 cm
Schulterbreite: 75
Mittelbreite: 70
Fußbreite: 70
Schulterhöhe: 24
Mittelhöhe: 24
Fußhöhe: 31
Füllung: Gänsedaunen
Membran: Dryloft


http://homepage.mac.com/dikeworld/PhotoAlbum20.html

jackknife
21.10.2004, 00:27
Dike, Fotttttooooos!!!!!!
Matthias

dike
21.10.2004, 09:05
Dike, Fotttttooooos!!!!!!
Matthias
... Fotttttooooos bitte!!!!!! ...soviel Zeit muss sein.
In meinem letzten Eintrag ist ein Link zu zwei Bildern des Schlafsacks.

DiKe

rover
21.10.2004, 12:07
Hi,
ich hab in Melanie´s Schlafsackthread schon mal folgende Frage gestellt und keine Antwort bekommen.
Vielleicht können sich Matthias, Corton und Konsorten bitte mal dazu äussern. Ist für mich nicht unwichtig.

merci

rover


Verfasst am: Fr Okt 15, 2004 9:31 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Eine Sache ist mir nicht ganz klar bei der VBL Discussion.
Man nimmt einen VBL ja her, damit die Feuchtigkeit nicht in den Schlafsack dringt und die Möglichkeit des Trocknens bei Minusgraden nicht gegeben ist. Wenn ich jetzt in einem VBL liege bleibt die Feuchtigkeit natürlich drin. Folglich ist die Unterwäsche klatschnassgeschwitzt. Wie soll die trocknen?
Anlassen und am Körper trocknen? wohl kaum.
im freien trocknen? dann gefriert sie
Im Beutel in den Rucksack? dann steig ich in feuchten Klamotten wieder in den VBL.

Wo liegt mein Denkfehler?

Patagonia hat vor einiger Zeit mal Wasserdichte Unterziehwäsche als quasi VBL für Kleidung für angepriesen, aber schnell wieder aus dem Sortiment genommen.

rover

jackknife
22.10.2004, 00:50
Man geht beim Vbl davon aus, dass man wenn 100% Luftfeuchtigkeit erreicht sind nicht weiter schwitzt. Das mit im eigenen Saft liegen, ist gar nicht so schlimm. Ich habe dann ohnehin Funktionsunterwäsche an. Die fühlt sich dann etwas klamm an und trocknet sehr schnell am Körper. Den VBL schüttelt man morgens aus. Es ist nicht so, das im VBL literweise Schweiß herumschwappt. Auch kann man bei moderaten Temperaturen nur mit den Beinen in den VBL rein. Dann bleibt das Fußende immer trocken. Im Kapuzenbereich ist mein Schlafsack mit Event ausgeschlagen, daher kommt da keine Feuchtigkeit heran und im Brustbereich ist mein Schlafsack selten feucht. Auf jeden Fall machen die meisten Leute einen viel zu großen Affen um die Geschichte mit dem Schlafen im VBL.
Matthias

Corton
24.10.2004, 11:47
Hab gestern Shocking Blue und ein paar Kollegen mal auf die Wiese geknallt und ein paar Fotos geschossen. Da der Film voll ist, werden wir ihn morgen zur Entwicklung bringen, so dass ich hoffentlich spätestens am Mittwoch mal ein paar Bilder präsentieren kann.

@ jackknife
Leg schon mal 600 EUR bereit. :bg:

Corton

jackknife
25.10.2004, 00:42
nur 600 Corton, da werde ich wohl mein Trinkgeldschwein etwas erleichtern müssen :bg:
Matthias

david0815
29.10.2004, 12:23
Meine VIB Pallette (alles Größe M):

http://www.arcor.de/palb/alben/92/1049392/1024_3839316533386630.jpg


VIB Pocket getunt


Gewicht: 515g (ohne Nachfüllung genau 400g)
Füllgewicht 265g
Füllung ~ 92/8 Gänsedaune

Loft:

Höhe Schulter: 12,5 cm
Höhe tiefster Punkt: 9,5 cm
Höhe Fußende: 14 cm (Fußteil noch mit Originalfüllmenge)

Länge: 165 cm (ohne Kapuze)
Schulterbreite: 63 cm
Mitte: 55 cm
Fußbereich: 37 cm


VIB 700


Gewicht: 1080g
Füllgewicht 700g
Füllung 93/7 Gänsedaune

Loft:

Höhe Schulter: 21,5 cm
Höhe tiefster Punkt: 16,5 cm
Höhe Fußende: 24 cm

Länge: 196cm bei zugezogener Kapuze
Schulterbreite: 63 cm
Mitte: 57 cm
Fußbereich: 40 cm


VIBs kombiniert:


Gewicht: 1080g + 515g = 1595g
Füllgewicht 700g +265g = 965g
Füllung ~ 92/8 Gänsedaune

Loft:

Höhe Schulter: 28,5 cm
Höhe tiefster Punkt: 20,5 cm
Höhe Fußende: 26 cm

Länge: 196cm bei zugezogener Kapuze
Schulterbreite: 63 cm
Mitte: 57 cm
Fußbereich: 40 cm

http://www.arcor.de/palb/alben/92/1049392/1024_3665636533626665.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/92/1049392/1024_3734313636623933.jpg

Corton
29.10.2004, 13:11
Der VIB 700 sieht richtig schön loftig aus. IMO dürfte da mehr (bzw. weniger) als -10°C drin sein. Hast Du den Schlafsack schon mal im Grenzbereich ausprobiert? Für 280 EUR (bei Outdoor-Works) erhält man ein wirklich erstklassiges Preis-Loft-Verhältnis...


Schulterbreite: 63 cm
... wenn man denn reinpasst :o

Corton

david0815
29.10.2004, 15:05
... wenn man denn reinpasst :o

Joah, das geht schon. Hab aber auch T-Shirt Größe S bei 1,73m.

Wenn ich sie ineinandersteck ist es allerdings schon sehr kuschelig eng.
Getestet hab ich den VIB bisher nur bis +2°C. Aber da war es sehr mockelig warm.

Nach Weihnachten hab ich vor ihn mal zu testen. Hoffe dass die Temperaturen da hinhauen.

Bezahlt hab ich nur 250€ bei Outdoor-Works, und es gab noch einen 50€ Gutschein dazu! :bg: Also effektiv 200 €.

mfg

David

crash
29.10.2004, 15:33
wie steht es bei diesem extrem dünnen Air Net Material eigentlich mit
Daunendichtigkeit und dem abweisen bzw. der Dichtigkeit gegenüber Wasser?

crash

Saloon12yrd
29.10.2004, 16:13
wie steht es bei diesem extrem dünnen Air Net Material eigentlich mit
Daunendichtigkeit und dem abweisen bzw. der Dichtigkeit gegenüber Wasser?

crash

Daunendichtigkeit ist okay. Einzelne Daunen kommen durch, aber keine Massen. In Zahlen vielleicht 2-5 pro Nacht.

Wasserdichtigkeit... dicht ist es nicht, aber eine Nacht bei strömendem Regen unterm nassen Tarp um die 5°C sind kein Problem. Sprich, einzelne Tropfen perlen eine Zeit lang und man kann sie abwischen, bevor sie vom Stoff aufgesogen werden. Mein Pocket war morgens jedenfalls trocken. Ohne Unterlegplane.

Sal-

Corton
16.11.2004, 10:40
Wieder ein Neuzugang:

Western Mountaineering Antelope SDL, 6´6" (large), Gore Dryloft Hülle

Länge: 219cm
Gewicht: 1.420g + 70g (Packbeutel) = 1.490g (Herstellerangabe: 1.332g :o)
Füllung: 794g Gänsedaune aus "Osteuropa"

Höhe Schulter: 24,5cm
Höhe Mitte/tiefster Punkt: 18cm
Höhe Fuß: 22cm

Breite Schulter: 67cm
Breite Mitte: 59cm
Breite Fuß: 37cm

Anmerkungen: Sehr homogen, schmal geschnitten, Loftangabe des Herstellers (7" = 17,8cm) korrekt, Gewichtsangabe falsch. Aufgrund der relativ schweren Gore Dryloft Hülle (58 g/m²) plustert sich die SDL-Version nicht ganz so gut auf wie ein vergleichbares SMF-Modell. Wärmekragen und RV-Abdeckung sind ebenfalls komplett aus Dryloft-Material gefertigt. Fazit: Sehr schönes wasserfestes Modell, das mit dem vergleichbaren (Klassen-Primus?) Valandre Shocking Blue allerdings (Loft-mäßig) nicht ganz mithalten kann.

Dryloft ist eine gestreckte Gore-Membran, die im Vergleich zu "Gore-Tex" deutlich wasserdampfdurchlässiger ist, aber immer noch einen WS-Wert von 8.000mm aufweist (1.300mm gilt bereits als "wasserdicht"). Das Dryloft-Laminat ist noch deutlich dichter als vergleichbare wasserabweisende Bezüge wie z.B. Pertex (Quantum) Endurance (1.500mm) oder Drilite von ME (2.000mm) --> Es geht auch unter Druckbelastungen (Liegen auf nasser Unterlage) keine Nässe durch die Hülle. Einen höheren WS-Wert findet man unter den aktuellen Schlafsack- Bezügen nur bei eVENT. Nachteile: Höheres Materialgewicht, etwas verminderter Dampfdurchgang und vor allem der hohe Preis: Ein Antelope kostet in der SDL-Ausführung ca. 100 US-$ mehr als ein (ansonsten identischer) Antelope SMF mit Mikrofaser-Bezug.

Zum Vergleich noch die Daten ein anderen Antelope:


Western Mountaineering Antelope Super MF, large

Füllung: 795g Gänsedaune, 750er fill
Gesamtgewicht: 1360g

Höhe oben: 25cm
Höhe mitte: 17.5cm
Höhe unten: 21cm

Breite oben: 73cm
Breite mitte: 65cm
Breite unten: 43cm

Die Loftangaben sind fast identisch, wie Luke auf die Breitenmaße kommt, verstehe ich allerdings nicht. Der Schlafsack ist wirklich sehr schmal geschnitten.

Corton

Schoolmann
16.11.2004, 20:54
kann vielleicht demnächst Bilder vom WM PUMA SDL 6.6 mit Overfill zusteuern

-Flo-
22.11.2004, 22:41
So, jetzt bin ich endlich mal dazu gekommen, meinen Joutsen 800 zu vermessen. Also:

Joutsen 800 L: Füllung 300g Gänsedaunen 95/5

Breite Unten: 45cm
Breite Mitte: 68cm
Breite Schultern: 75cm

Höhe Unten: 23,5cm
Höhe Mitte: 12cm
Höhe Schultern: 14cm

Länge (gemessen): 225cm
Gewicht (Herstellerangabe): 920g
Komfortgrenze (Herstellerangabe): +3° => nach eigenen Tests sehr realistisch, im Zelt gehen auch 0°

Und die Bilder :D (mit der Handy-Cam gemacht, also erwartet bitte keine Mega-Quali :wink: ):

http://mitglied.lycos.de/misterlole/bilder/161638_klein.jpg

Damit der Thread hier nicht ewig läd, gibts die nächsten Bilder als Link:

Bild 2 (http://mitglied.lycos.de/misterlole/bilder/162738_klein.jpg)
Bild 3 (http://mitglied.lycos.de/misterlole/bilder/162809_klein.jpg)
Bild 4 (http://mitglied.lycos.de/misterlole/bilder/162934_klein.jpg)
Bild 5 (http://mitglied.lycos.de/misterlole/bilder/163114_klein.jpg)

Gruß, FLO

Corton
23.11.2004, 10:03
@ -Flo-
Hast Du die Loft-Werte am Rand oder in der Mitte gemessen? Wie hast Du gemessen? Hast du den "Loft" des darunterliegenden Teppichs berücksichtigt? :)

-Flo-
23.11.2004, 13:09
@ -Flo-
Hast Du die Loft-Werte am Rand oder in der Mitte gemessen? Wie hast Du gemessen? Hast du den "Loft" des darunterliegenden Teppichs berücksichtigt? :)
Hi Corton,

also, gemessen habe ich natürlich ohne den Teppich :wink: . Das erste Bild ist nur sozusagen als grobes Anschauungsobjekt gedacht. Die anderen Bilder (da liegt der Schlafsack ohne Tepppich auf dem Boden) sind dann sozusagen die "Messbilder". Gemessen hab ich den Loft jeweils in der Mitte. Am Rand ist der Loft jedoch unten und in der Mitte fast identisch, nur vorne ist es am Rand nochmal deutlich mehr.

Mein Jousen ist allerdings auch nicht so breit, wie vom Hersteller (http://cat.teho.net/software/joutsen2_de/e-cat/?id=00000004&group=00000002) angegeben. Dort wird er in Größe L mit 80cm Breite angegeben, auf die ich jedoch nirgendwo komme. Die breiteste Stelle ist 75 cm. Außerdem ist er mit 225cm (gemessen) 5 cm kürzer als ihn der Hersteller (230cm) angibt. Insofern finde ich die Kammern auch ziemlich gut gefüllt, recht viel mehr würde da (außer an den breitesten stellen) glaub ich gar nicht rein gehen...

Gruß, FLO

jasper
28.11.2004, 14:50
So, endlich bin ich dazugekommen, meinen Schlafsack mal zu fotographieren, damit wir hier auch mal ein richtig seltenes Modell zu Gesicht bekommen. Den Haglöfs Goga 12X in Flame Orange. Meineswissens ist er im Forum nur noch einmal vertreten (belehrt mich eines besseren)!

Ich vergaß: Gewicht, knapp über ein 1000 Gramm

Die restlichen Daten hier (http://www.haglofs.se/produkter/visaprod.asp?ID=759&lang=en&tech=yes&CatNr=246&xCatNr=&NP=&Q=&HMtrl=&Str=#TECH)

Die Gesamtansichten ...
http://jaspernet.jl-aka-karahara.net/bilder/Schlafsack/slides/Schlafsack1.jpg
http://jaspernet.jl-aka-karahara.net/bilder/Schlafsack/slides/Schlafsack2.jpg

Die Kapuze ...
http://jaspernet.jl-aka-karahara.net/bilder/Schlafsack/slides/Schlafsack3.jpg

Der Wärmekragen ...
http://jaspernet.jl-aka-karahara.net/bilder/Schlafsack/slides/Schlafsack4.jpg

Das sollten nun mal die wichtigsten Ansichten sein! Wollt ihr mehr wissen, meldet euch!

MfG,

Jasper

jasper
06.12.2004, 19:28
Besteht Interesse daran, dass ich das Ding mal nach eurem Spezialverfahren vermesse? Dann würde ich mir nämlich die Arbeit machen und das für euch tun. :wink:

MfG,

Jasper

Nono
06.12.2004, 21:19
Hallo Jasper,

bitte, bitte messen! Der sieht von weitem viel besser aus als ein ME Classic Dragon (der genauso viel wiegt).

Gruesse,
Nono

Traeuma
06.12.2004, 22:04
http://www.forum.traeuma.de/peregrine/image_00137.jpg

Daten und bessere Bilder folgen sobald ich Zeit uns Muße habe :wink:
Jetzt geht's erstmal wieder auf die Thing-Stätte um die Testreihe fortzusetzen *freu*

Saloon12yrd
07.12.2004, 06:16
Man beachte das studententypische Standardmaß etwa auf Kniehöhe des Schlafsacks :bg:

SCNR
Sal-

Traeuma
07.12.2004, 08:49
Man beachte das studententypische Standardmaß etwa auf Kniehöhe des Schlafsacks :bg:

war das einzige Teil, dass ich auf die schnelle finden konnte, bei dem ich mir relativ sicher war, dass die meisten Leute die Größe kennen werden :wink:

http://www.forum.traeuma.de/peregrine/image_00143.jpg
heute morgen nach dem Biwakieren.
-3°C, dicke Frostschicht auf beiden Tüten, morgens Nebel zum in-Scheiben-schneiden. Beide Tüten kurz abgeschüttelt, verpackt und nach ner halbe Stunde wieder rausgeholt.
Links ne Winter-Daunentüte ohne wasserdichte Hülle und rechts meine Tüte mit wasserdichter Membran.
Hab beide Schlafsäcke geschüttelt und mit allen Tricks versucht das Maximum an Loft rauszuholen, was geht.
Der Daunenschlafsack links war vor der Übernachtung fast doppelt so hoch. Schade, dass ich keine Wage dabei hatte.
Warum das ganze?? Fand's einfach interessant, wieviel eine Membran beim Biwakieren wirklich nützt (oder eben ein Biwaksack).
Hab leider keine Vorher-Bilder von dem Schlafsack ohne Membran.
Die Tüte rechts hat keinen sichtbaren Loft-Verlust davon getragen. Beide fühlen sich sehr naß an.

Corton
07.12.2004, 08:58
@Traeuma
Warum zeigst Du nicht mal die anderen Bilder vom Peregrine? :bg: Um was für ein Modell handelt es sich bei dem linken Schlafsack?

Traeuma
07.12.2004, 09:03
hab ich vor... wollte das aber in einem neuen Thread machen und warte noch auf Bilder, die ich zum entwickeln gegeben habe.

Der Schlafsack ist von Black Wolf. Angegebener Komfort-Bereich liegt bei -10° Celsius.
Falls der sich wieder erholen sollte, werd ich mal Bilder machen, wie er aussieht, wenn er trocken ist. Die jetzige Lofthöhe war in der Mitte geschätze 7-8 cm :wink:

Corton
07.12.2004, 09:45
Besteht Interesse daran, dass ich das Ding mal nach eurem Spezialverfahren vermesse?
Hiermit bekunde ich mein Interesse. :)

Miss doch bitte die Höhe von Kammer 3, 5 und 6 (vom Fußteil (= Kammer 1) aus gesehen)


Der Schlafsack ist von Black Wolf. Angegebener Komfort-Bereich liegt bei -10° Celsius.
Black Wolf? Nie gehört. :roll: Haben die ne Website? Bezugsmaterial?

Corton

Traeuma
07.12.2004, 12:33
das Logo erinnert mich irgendwie an Black Bear :roll:
http://www.forum.traeuma.de/peregrine/image_00151.jpg
Der Schlafsack soll so etwa 8-12 Jahre alt sein.

http://www.forum.traeuma.de/peregrine/image_00148.jpg
Hier ein Vergleichsbild.
Der Black Wolf ist mittlerweile wieder einigermaßen durchgetrocknet.
Wieder habe ich versucht, alles an Loft rauszuholen, was ging.
Die Beule am Kopfende ist eine ungleichmäßtige Verteilung der Daune (die inneren Kammertrennwände scheinen irgendwann ein Loch bekommen zu haben.
Die schlappe Kniebereich kommt von einem massiven Daunenverlust durch mehrere Risse (ist übrigens der selbe aus dem Daunen-Refill Thread, der Wiederbefüllt werden soll).
Angaben:
H-Kammer Box-Konstruktion
Außen: 240T Rip Stop Nylon
Innen: 100% Baumwolle
Füllung: 800 Gramm Entendaune 80/20
Gewicht (laut Angaben): 1750 Gramm
Mit nem Fleece-Inlet hat meine Freundin die -3° gut überstanden...

jackknife
07.12.2004, 12:53
Traeuma, bist Du denn jetzt mit der Aufbauschung zufrieden? Ich habe meinen Widgeon auch mal herausgeholt und er benötigte auch etwas Zeit um auf Gardemaß zu kommen.
Matthias

Traeuma
07.12.2004, 14:17
sehr.... mehr dazu gleich in nem eigenen Thread.

Cooly25
21.12.2004, 22:31
so, mein neuer und erster Daunenschlafsack, der natürlich nicht mit der hier vertretenen Top-Klasse mithalten kann:

Marmot Never Summer long

Schulterbreite: ca. 70cm
Mittelbreite: ca. 63cm
Fußbreite: ca. 40cm

Füllung: 909 g (600er Fill)

Höhe Schulter: 20cm
Höhe Mitte: 18cm
Höhe Fußbereich: 22cm


Loft kommt hin - Herstellerangabe: 7" = 17,78cm


freue mich

Daniel

Saloon12yrd
22.12.2004, 08:46
Speziell für Corton:

Gewichtszunahme bei Daunenschlafsäcken:

Die erste Nacht bei -5.1°C Tiefsttemperatur, die Zweite bei -7.7°C. Beide Male auf einer normalen Therm-a-Rest in einer offenen Schutzhütte auf Kies geschlafen.

Yeti V.I.B. 700 (200cm): +40g (1160g -> 1200g)
Nordisk Winter Star (185cm): +30g (1495g -> 1525g)

Sal-

jasper
22.12.2004, 23:00
Herstellerangaben Haglöfs GOGA 12X 190L:

Size: 215x79x74x50
Weight: ca 1020g (incl stuffbag)
Filling: ca 600g goosedown/ 700+ fillpower
Colour: Flame orange
Fabric shell: Pertex Microlight RipStop
Fabric lining: Pertex Microlight

Gemessene Größen (ca. 10 Minuten aus dem Aufbewahrungssack ausgepackt):

Gewicht: >1020g (Hab leider keine so genaue Waage!)

Länge: 202 cm (Nein, ich hab mich nicht vermessen!)

Breite Schulter: 53cm
Breite Mitte: 60cm
Breite Fuß: 31cm

Höhe Schulter: 19cm
Höhe Mitte/tiefster Punkt: 13cm
Höhe Fuß: 24.5cm

und extra für Corton

Kammer 3: Höhe: 14.5cm; Breite: 44cm
Kammer 5: Höhe: 13.5cm; Breite: 53cm
Kammer 6: Höhe: 13.5cm; Breite: 56cm

So, jetzt bin ich mal gespannt auf Kommentare, kann das Ergebniss nämlich schlecht einordnen!

http://jaspernet.jl-aka-karahara.net/bilder/Schlafsack/slides/Schlafsack1.jpg
http://jaspernet.jl-aka-karahara.net/bilder/Schlafsack/slides/Schlafsack2.jpg
http://jaspernet.jl-aka-karahara.net/bilder/Schlafsack/slides/Schlafsack3.jpg
http://jaspernet.jl-aka-karahara.net/bilder/Schlafsack/slides/Schlafsack4.jpg

MfG,

Jasper

Corton
23.12.2004, 09:35
Länge: 202 cm
Von Kopf- bis Fußende? Wie soll man denn da mit 1,90m reinpassen? Ein 3 Jahreszeiten Schlafsack, der für 1,90m Körpergröße geeignet ist, sollte normalerweise mindestens (!) 2,10/2,15m lang sein.


Breite Schulter: 53cm
"Breite Schulter" ist eigentlich mehr als "Breite an der breitesten Stelle" zu verstehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dein Goga da nur 53cm breit ist. :wink:


Höhe Mitte/tiefster Punkt: 13cm
Kammer 3: Höhe: 14.5cm
Kammer 5: Höhe: 13.5cm
Kammer 6: Höhe: 13.5cm

So, jetzt bin ich mal gespannt auf Kommentare, kann das Ergebniss nämlich schlecht einordnen!
Die Werte sind für einen 600g Daunen-Schlafsack IMO ok (obwohl der Schnitt ziemlich schmal zu sein scheint) und passen auch zur Herstellerangabe von -7°C Komfort --> Seriöser Hersteller.

Corton

jasper
23.12.2004, 19:08
Länge: 202 cm

Von Kopf- bis Fußende? Wie soll man denn da mit 1,90m reinpassen? Ein 3 Jahreszeiten Schlafsack, der für 1,90m Körpergröße geeignet ist, sollte normalerweise mindestens (!) 2,10/2,15m lang sein.

Also ich pass da mit meinen 1,78 wunderbar rein! :wink:


"Breite Schulter" ist eigentlich mehr als "Breite an der breitesten Stelle" zu verstehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dein Goga da nur 53cm breit ist.

Mhh, vielleicht, zumindest ist er oben an der letzten Kammer 53 cm breit. In der Mitte ist er 60, daher liegt wohl die Schulter irgendwo dazwischen. Je nach Anatomie :bg:


Die Werte sind für einen 600g Daunen-Schlafsack IMO ok (obwohl der Schnitt ziemlich schmal zu sein scheint) und passen auch zur Herstellerangabe von -7°C Komfort --> Seriöser Hersteller.

Finde ich auch. Wollte ich mehr haben, hätte ich zum Goga 20X oder sogar 35X gegriffen. Die sind prinzipiell gleich, nur mit mehr Daune.

Frohe Weihnachten!

Jasper

Medizinmann
19.01.2005, 20:15
So, ich bin nun also im Besitz eines im Forum doch des öfteren angesprochenen Nordisk Autumn Star 185 - natürlich über eBay.

Laut Nordisk hat er folgende Rahmendaten:
Körperlänge: 185 cm
Schulter/Fussbreite: 75/50 cm
Packmass: 37x18cm - 10l
Gewicht: 1400g
Komforttemp.: bis -13°C
Füllung: 90/10 Gänsedaune mit 650 inch³ Fillpower
Füllgewicht: 700g/m²

Meine Messwerte:
Höhe Schulter: 21cm
Höhe Mitte: 17cm
Höhe Fussteil: 20,5cm

Breite Schulter: 71cm
Breite Mitte: 55cm
Breite Fussteil: 42cm

Länge gesamt: 208cm
Gewicht Schlafsack: 1420g
Gewicht Packsack: 70g
Packmass: 37x22 cm - macht 14l - war aber noch Luft drin, wer also mehr stopft bekommt ihn auch noch kleiner
Reissverschlusslänge: 170cm

So, ich habe ihn nun noch nicht ausprobiert, meine aber, daß er für knapp 120 Euro bei eBay ziemlich in Ordnung ist und hält, was er verspricht, oder ist jemand anderer Meinung? Ich meine, mehr Loft konnte ich aus den Daunen wirklich nicht rauskitzeln ...

Ausserdem befindet sich ein Nordisk Maxima 195 in meinem Besitz - ein wahres Ungetüm - KuFa eben. Das Nachfolgermodell, der Maxima 200 dürfte die selben Werte haben, denn ich denke, man kann auch mit 200cm Körpergrösse in meinem schlafen.

Also die Herstellerangaben:

Körperlänge: 200 cm
Schulter/Fussbreite: 90/55 cm
Packmass: 38/25cm - 18l
Gewicht: 2050g
Komforttemp.: bis -15°C
Füllung: Polyguard 3D
Füllgewicht: 360g/m²

Meine Messwerte:
Höhe Schulter: 16,5cm
Höhe Mitte: 17cm
Höhe Fussteil: 25cm

Schulter: 79cm
Mitte: 56cm
Fussteil: 47cm

Länge gesamt: 225cm
Gewicht Schlafsack: 2040g
Gewicht Packsack: 90g
Reissverschlusslänge: 160cm
Packmass: 42x29cm - macht knapp 28 Liter, und mehr Kompression hält der mitgelieferte Packsack echt nicht aus! Also insgesamt ein recht gigantomanischer Schlafbegleiter für Leute mit großem Rucksackfach, der seinen Temperaturbereich wohl einhält, denn ich kann ihn erst knapp über dem Gefrierpunkt zumachen ohne zu schwitzen - geöffnet schläft es sich aufgrund der riesigen Ausmasse wie mit einer ziemlich warmen Decke, nur blöd, das der Reissverschluss so kurz ist.

Und hier das Bild zur Untermalung: links Nordisk Autumn Star - rechts Nordisk Maxima

http://www.mycgiserver.com/~leipzig/dateien/bild21.jpg

Fledi
04.02.2005, 10:55
So, auf Wunsch von Corton die Messwerte für den Nordisk Summer Star

Laut Nordisk hat er folgende Rahmendaten:
Körperlänge: 185 cm
Schulter/Fussbreite: 75/50 cm
Gewicht: 1250g
Komforttemp.: bis -5°C
Füllung: 90/10 Gänsedaune mit 650 inch³ Fillpower
Füllgewicht: 500g/m²

Messwerte:
Höhe Schulter: 13 cm
Höhe Mitte: 12 cm
Höhe Fussteil: 13 cm

Und hier ein paar Bilder im Vergleich zum Yeti Pound:
Klick (http://fledi.saloon12yrd.de/)

Gruß,
Britta

crash
07.02.2005, 18:29
hm, besonders Toll sieht der Summer Star bei dir ja echt nich aus!
Hab meine 200 Version geknipst (Werte ein paar Seiten vornedran):

http://www.sverige-larp.de/outdoor/sack1.jpg
http://www.sverige-larp.de/outdoor/sack2.jpg

Ich traue dem Ding die -3° übrigens zu da ich in Island auch bei ca. 0° nicht annähernd in Bedrängniss kam und ich finde vom optischen her kann man ihn auch auf -3 schätzen.

crash

Fledi
08.02.2005, 08:37
Deine Version sieht echt besser aus. :( Aber ich hab meinen jetzt zum Tauschen geschickt, mal gucken, ob ich jetzt ein besseres Exemplar bekomme. Also, Daumendrücken! :wink:

Gruß,
Britta

axel
12.02.2005, 19:34
So, wie versprochen die Meßwerte und Fotos der Ajungilaks!

Ajungilak Goose Bay Shelter

Schulter: 18
Mitte: 16
Unten: 21
Fußbreite: 44
Schulterbreite: 68
Länge: 204
Füllung: 700g 90/10 Gänsedaune 700+ cuin
Gewicht: 1.440g incl. Packsack


Ajungilak Goose Bay

Schulter: 17,5
Mitte: 13
Unten: 19
Fußbreite: 42,5
Schulterbreite: 67
Länge: 206
Füllung:nix genaues weiß man 90/10 Enten-Gäsedaunen Mix 700 cuin
Gewicht: 1.410g


Ajungilak Island Winter

Schulter: 20
Mitte: 18
Unten: 23
Fußbreite: 44
Schulterbreite: 71
Länge: 210
Füllung: 950g 90/10 Gänsedaune 600+ cuin
Gewicht: 1.615g


Yeti Fighter 500

Schulter: 13,5
Mitte: 7,5
Unten: 15
Fußbreite: 46
Schulterbreite: 72
Länge: 212
Füllung: 500g 90/10 Gänsedaune 650 cuin

Alle Angaben versteht sich in cm.
Füllmengen sind Hersteller Angaben!

http://img.photobucket.com/albums/v627/mabuse37/dttunddatt0009006bearb.jpg

von vorn nach hinten: Figter 500, Goose Bay, Goose Bay Shelter, Island Winter

http://img.photobucket.com/albums/v627/mabuse37/dttunddatt0009008bear.jpg
Fighter vs. Goose Bay

http://img.photobucket.com/albums/v627/mabuse37/dttunddatt0009009bear.jpg
Goose Bay vs. Goose Bay Shelter

http://img.photobucket.com/albums/v627/mabuse37/dttunddatt0009007bear.jpg
Goose Bay Shelter vs. Island Winter

Expertenmeinungen? Nur her damit!

Gruß Axel

crash
12.02.2005, 22:10
Marmot Sawtooth

Größe L
682g GD (600cuin)
Gewicht: 1391g
Komp. Temp: -9°C

Fußhöhe: 18cm
Mittelhöhe: 14,8cm
Schulterhöhe: 16,9cm

Schulterbreite: 75cm
Mittelbreite: 58cm
Fußbreite: 44cm

Die Bilder wurden mit ner Handy Cam gemacht, also nich so toll.
Die Bierflasche ist eine 0,5L.

http://www.sverige-larp.de/outdoor/saw1.jpg


http://www.sverige-larp.de/outdoor/saw2.jpg


http://www.sverige-larp.de/outdoor/saw3.jpg


http://www.sverige-larp.de/outdoor/saw4.jpg

crash

Speedwurm
17.02.2005, 18:53
Hi,

Western Mountaineering Versalite Super

Grösse 6'6"
Gewicht: 1069g
Dauenmenge: 20 Unzen -> 622 g

Schulterbreite: 75 cm
Mittelbreite: 62 cm
Fußbreite: 40 cm

Höhe im Fußbereich: 24 cm
Höhe in der Mitte: 15 cm
Höhe im Schulterbereich: 19 cm

Noch 2 Bilder, im Vergleich zum meinem Ei, was immerhin 1500g wiegt :roll:

http://www.heikosimon.de/Schlafsack1.jpg

http://www.heikosimon.de/Schlafsack2.jpg

Heiko, der einen neuen schönen Schlafsack hat *träum* *nie wieder hergeb*

Daedelus
17.02.2005, 20:35
Also jetzt mein Ajungilak Island GD 195:

Füllung:
"90/10 White Goose/Duck Down"
Filling Power 700"
lFüllmenge: ??? laut Globetrotter 500g...das dass nicht hinkommen kann ist ja inzwischen klar...


Höhe, Schulter: 17,5 cm
Höhe, Mitte: 16 cm
Höhe, Fuss: 22,5

Maße (alles Außenmaße):
Länge: 210
Breite:
Schulter: 70
Mitte: 64
Fuss: 35

http://www.urbansprawl.de/images/PICT0011.JPG
http://www.urbansprawl.de/images/PICT0010.JPG