PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arc`teryx



Alpenkönig
20.10.2003, 15:50
Heute in der Mittagspause schau ich mir ne Jacke an: was steht im Label:
"Made in China". Also die (Edelste der edlen Firmen!) auch! :o Und dann soll ich 560,-- Oiro zahlen?!!

flying-man
20.10.2003, 17:48
meine ist "mase in Can" und auch die neuste sidewinder ist made in can.

aber wundert dich das etwa?? was glaubst du woher alle zelte dieser welt kommen? me wird in rumänien/portugal gemacht, mammut in china und in rumänien,..... ist ganz normal.

und schon mal überlegt wor die laufschuhe für 150.- herkommen?? auch aus china, genauso wie alles joop, boss,... der welt. solange die qualität trotzdem stimmt....

flying-man

Scotlandfan
21.10.2003, 12:47
Du zahlst ja die € 560,- nicht nur für das Produkt selber, sondern damit werden auch die Forschung und die ganzen Tests finanziert, die das Produkt so praxistauglich und "wertvoll" machen. Klar, ob die Jacke das Geld auch wert ist, bleibt Ansichtssache, aber meckern hilft eh nix. :)

Hawe
21.10.2003, 15:46
>nicht nur für das Produkt selber, sondern damit werden auch die >Forschung und die ganzen Tests finanziert, die das Produkt so >praxistauglich und "wertvoll" machen

Ich glaube, mehr Kohle als in Forschung und Tests fliesst ins Marketing. Und bei den vielen Zwischenstufen des Handels bleibt sicher auch einiges hängen... ist mir aber egal, sofern ein Teil mich begeistert und der Nutzen mir das Geld wert ist.
Manchmal frage ich mich aber auch, ob wir irgendwann so enden wie die Arverner: nix machen wir mehr selber, kaufen nur noch einer vom anderen... Wenn ich die Chance habe, eine Wahl beim Herstellungsort zu haben, zahle ich in Maßen freiwillig mehr als für das gleiche Teil made by Lohnsklaven irgendwo.
Aber um das Thema könnte man glatt philosophische Abhandlungen schreiben...
Gruss Hawe

Christian Wagner
21.10.2003, 18:05
Du zahlst ja die € 560,- nicht nur für das Produkt selber, sondern damit werden auch die Forschung und die ganzen Tests finanziert, die das Produkt so praxistauglich und "wertvoll" machen. Ich halte es da auch eher mal mit Hawe- das Marketing hat sicherlich ein höheres Budget als die R & D Abteilung (boshafte Menschen nennen diese auch "Rip-off & Duplicate" :wink: ) wobei Arcteryx sicherlich zu den innovativeren Firmen der Branche gehöhrt. Auch die Verarbeitung ist - was ich so im Laden gesehen habe extrem gut (Nähte wie mit dem Lineal gezogen- schöne Detaillösungen etc. Ob man nun dafür den Aufpreis zahlen will muss man selber wissen (auch eine etwas welligere Naht kann problemlos halten- gell Luni :bg: ).

Die Qualität der Nähte muss nichts mit dem Herstellungsort zu tun haben, sondern wird IMHO eher vom Herstellungskostenbudget bestimmt. An Aldijacken ist eben die Stichlänge grösser, die Nähgeschwindigkeit höher etc., alles Faktoren die in die endgültige Verarbeitungsqualität eingeht.

ich
21.10.2003, 20:56
@Christian,

aber wahrscheinlich bezahlst Du auch ordentlich am Namen mit!

Corton
24.10.2003, 12:57
Die Qualität der Nähte
... ist bei keinem Hersteller besser als bei Wölfchen! :bg: :bg: :bg:
Ich frag mich echt, wie die das eigentlich hinkriegen. Bei jedem Teil, das ich von denen bisher besessen habe, ist spätestens beim zweiten Einsatz irgendwo die erste Naht aufgegangen - find ich jetzt nicht sooo schlimm, aber beeindruckt hat es mich schon. :wink:

On topic: Schleppt zufällig jemand den Rucksack "Arc´teryx Bora (80 oder 95)" durch die Gegend und kann mir zu dem irgendwas sagen, was man nicht in Katalogen lesen kann? Danke im voraus,

Corton

Nicht übertreiben
24.10.2003, 13:36
Es gab mal einen Test von "Edelrucksäcken" in der Outdoor. Wenn Du den noch nicht hast kannst ja mal Bescheid sagen. Testsieger war übrigens Bach.

Corton
24.10.2003, 13:44
So viel ich weiß, hat da der Fat MAXX gewonnen, oder? Hab den Test mal irgendwann gelesen - traten ja lediglich 3 Kandidaten gegeneinander an. :bash:

Weißt Du zufällig noch, von welchem Hersteller Rucksack 3 kam?

Gruß,
Corton

P.S. Was ist denn eigentlich mit gi und seinem Schlafsack?

MaMa
24.10.2003, 13:56
AFAIR Macpac Glissade

Nicht übertreiben
24.10.2003, 14:14
MaMA liegt absolut richtig, Bach Fat Max, Arcteryx Bora und MacPac Glissade

Corton
24.10.2003, 14:18
Danke! Ein Edel-Rucksackvergleich (so viel ich weiß, war das der einzige "Outdoor" Test, der in diesem Segment je durchgeführt wurde), an dem die Marken Gregory und Osprey nicht mal beteiligt sind? Typisch "Outdoor" :bash: :bash: :bash:

Gruß,
Corton

felö
24.10.2003, 16:43
Unter www.outoor-magazin.com kann man die meisten Testergebnisse online nachschauen, ohne das Heft zu kaufen.
Nach den Kurzbeschreibungen weiß man aber oft nicht, warum ein Produkt Testsieger ist, ein anderes nur gut.

felö

Corton
24.10.2003, 18:07
Wie - das geht immer noch? :o

Ich dachte, das Abrufen der Ergebnisse/Tests wäre inzwischen kostenpflichtig. In diesem Fall war meine Fragerei allerdings wirklich überflüssig. :wink:

Gruß,
Corton

Michael Boos
24.10.2003, 22:46
@corton: was ist denn so besonders an Osprey und Gregory, was die andern nicht besser haben? :roll: :popcorn:
Mit Bach und Arcteryx (ev. auch Karrimor) ist für mich eigentlich so ziemlich alles abgedeckt.: Qualität, Gewicht, Funktionalität - was brauchts mehr?

Corton
25.10.2003, 09:14
was ist denn so besonders an Osprey und Gregory, was die andern nicht besser haben?
Zunächst: Schön, dass Du den Weg "hier rüber" gefunden hast. :wink:

Ich sag ja nicht, dass die beiden Hersteller besser sind. Wie könnte ich das auch, da ich noch nie in meinem Leben einen MacPac Rucksack auf dem Rücken hatte? :roll:

Es wäre IMO eben sinnvoll, wenn das Teilnehmerfeld eines solchen Tests die "Edel"-Rucksack Hersteller wenigstens halbwegs komplett abdeckte, wenn das Teilnehmerfeld also zumindest mal aus 10 Kandidaten und nicht nur aus 3 bestünde. :bash:

Ich finde das übrigens auch bei der "Wahl zum ...." jedes Jahr wieder lustig. Die Sachen, die mir persönlich am besten gefallen, sind überhaupt nicht im Teilnehmerfeld vertreten. Böse Zungen sprechen von Korruption aber ich würde das NIE tun. :bg:

Gruß,
Corton

jasper
25.10.2003, 13:11
Hi,

nochmal zum Thema Jacken!

Ich hab eine wunderschöne Gore-Tex XCR Jacke gekauft. Made in Canada. Der Schnitt ist (mehr oder weniger) exact der gleiche wie bei den Arcterix- und andere Nobelmarkenjacken. Super gerade, feste Nähte, tolles Außenmaterial, schmutzunempflindlich, Dichte oder verdeckte Reisverschlüsse und das ganze im Sonderangebot für 150 €.

Warum sollte ich die für 560 € kaufen? Der Name ist mir nicht 410€ wert.

MfG,

jasper

Michael Boos
25.10.2003, 23:12
@corton:
Ich kann mich nicht generell zu bestimmten Tests äussern. Aber gesetzt den Fall, dass bloss drei vernünftige Rucksäcke in einer gegebenen Grösse existieren, scheint es mir sinnvoll, dass man die übrigen am Markt erhältlichen derselben Grösse, die aber sinnlos schwer sind oder sonst an einem wesentlichen Gebrechen leiden, ignoriert. Wie gesagt, ich habe noch kein überzeugendes Modell bei Gregory oder Osprey gefunden.

Zaphod Beeblebrox
27.10.2003, 13:12
@Jasper
Wo hast du die erworben? Ich bin auch gerade auf der Suche nach ner neuen Jacke, wäre schön, wenn Du mir die Adr. geben kannst.

Grüße

Martin

felö
27.10.2003, 22:18
Sicherlich fließt der überwiegende Teil des Budgets ins Marketing, Arcteryx hat Gerüchten zufolge aber etwa 30 Designer (soviele Angestellte haben andere Firmen wahrscheinlich nicht), schaut man sich die fertigen Werke an, entdeckt man immer wieder Kleinigkeiten, die Sinn machen und vorher noch nirgends aufgetaucht sind.

Hatte heute das Vergnügen ein Osprey Tragesystem ohne Packsack anzuschauen, wirklich super, aufwändig, fantastisch verarbeitet, aber leider auch sehr schwer (Kombination aus Alustäben und Kunststoffplatte, Laminaten usw.), umso erstaunlicher, daß "traditionell" hergestellte Rucksäcke, die im Vergleich ohne viel Schnickschnack auskommen in Tests hervorragend abschneiden (z.B. Bach).

Felö

jasper
28.10.2003, 20:29
www.mec.ca

Alpenkönig
29.10.2003, 08:48
Arc´teryx ist ja jetzt eigentlich ne deutsche Firma!

Corton
29.10.2003, 09:13
Was Alpenkönig damit sagen will, ist, dass Arc´teryx inzwischen eigentlich zu Adidas-Salomon gehört; guckst Du hier (http://www.adidas-salomon.com/de/overview/brands/default.asp). :wink:

Corton

Alpenkönig
29.10.2003, 09:58
So isse,s Corton. Und deswegen ist es losgegangen mit "Made in China". Und darum passen mir die € 560,-- nicht. :cry:

outdoorfan1
21.11.2003, 14:28
ich kann was zum arcteryx bora 80 sagen, den habe ich seit ca. 2 Jahren, nachdem ich vorher einen lowe hatte und nie so ganz zufrieden war.
ich finde bei lasten bis ca. 25 kg das tragesystem gut weil es die bewegungen beim laufen mitmacht. hört sich komisch an, aber wer zb. mal einen gregory getragen hat weiß was ich meine. (die sind so wie ein korsett. der lowe war da schon ganz ok, bis 15 kg ausreichend, darüberhinaus aber auch nicht zu gebrauchen. Was die verarbeitung angeht kann ich Arcteryx (zumindets die Sachen aus Kanada) empfehlen, da ist mir noch nichts besseres untergekommen) auch finde ich den Seitenreissverschluss beim Bora sehr praktisch, so komme ich bequem an meinen Packsack ohne immer den Deckel aufzumachen und alles rauszuwühlen. Finde ich auch besser als die Säcke mit front-öffnung, wieder meist ein rundbogen zipper mehr und oftmals auch aufwändiger und damit anfälliger und schwerer. für mich ist der arcteryx bora 80 jetzt der finale sack, über 25 kg rutscht er mir zwar etwas nacht unten, aber dann wird die Tour eh nicht mehr erträglich, schließlich mach ich ja urlaub und bin kein lastesel, alle anderen sollen dann ruhig mal ihren gregory mit 35 oder mehr kilo beladen... :wink: