PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MSR - Dragonfly Diesel Düse ein Witz?



jasper
16.10.2003, 22:11
Hi,

ich hab meinen Dragonfly nun schon seit über 2 Jahren. Vollstens zufrieden mit dem Ding. Im Urlaub hab ich dann mal Diesel getankt. Mit der mitgelieferten Düse ging das total in die Hose, da alles sofort verrust ist. Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Mit der Benzin-Düse ging es ganz gut.

Das beste war ein Benzin -Diesel Gemisch ca. 2-1. Das hatte so richtig Power. Noch viel besser als allein Benzin oder gereinigtes Benzin. Da war das Wasser noch schneller fertig und er war richtig laut.

Hat jemand noch ne Ahnung, was ein neuer Windschutz kostet? Ich hab meinen dieses Jahr mit meinem schönen Power-Gemisch etwas abgefackelt. Normale Alufolie ist ein bischen windig.

MfG,

jasper

mamaguru
16.10.2003, 23:04
Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Jo, hier. Allerdings nicht mit'm Dragonfly, sondern mit'm XGK -- was aber letztendlich das gleiche ist.

Die sog. Dieseldüse (X) ist laut Anleitung eine Düse Brennstoffe minderer Qualität. "Diesel in 'Afrika'" (Synonym) gehört hierzu.

Im Prinzip kannst Du immer die Benzindüse (G) drin lassen. Nur wenn's mit der nicht klappt, dann tauschen. "Diesel in Deutschland'" gehört zu den sauberen Brennstoffen.


Das beste war ein Benzin -Diesel Gemisch ca. 2-1. Das hatte so richtig Power. Noch viel besser als allein Benzin oder gereinigtes Benzin. Da war das Wasser noch schneller fertig und er war richtig laut.
Wie verhielt sich der Verbrauch?


Hat jemand noch ne Ahnung, was ein neuer Windschutz kostet?
Gut festhalten. Am besten erst noch in einen weichen Sessel setzen. So, jetzt kannst du hier klicken (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=mr01825&artbez=MSR+Windschutz).

HTH
boris

jasper
17.10.2003, 17:16
Ohh, der Tipp mit dem Hinsetzten war richtig. Hammer. Ich bau ihn mir doch selber! 30 Mark für ein bischen Alu! Die haben einen an der Waffel.

Der Verbrauch. Meiner Meinung nach schon etwas mehr als bei normalen Benzin. Hab aber nicht so genau aufgepasst. War ganz happy, wieviel Leistung ich aus meinem Teil rausgekitzelt habe.


"Diesel in Deutschland'" gehört zu den sauberen Brennstoffen.

Es war Diesel aus Schweden, aber gut genug.

Das Gemisch entsprang eigentlich ehr einer Not. Meine Flasche war noch zu einem guten drittel mit Benzin voll. Dann kam eine längere Tour und ich brauchte mehr Sprit. Leider mit Lupo 3L unterwegs gewesen. Die beschränkung für die Mindesabgabe lag bei 5 l. Deswegen kam dann einfach Diesel rein.

MfG,

jasper

mamaguru
18.10.2003, 11:07
Der Verbrauch. Meiner Meinung nach schon etwas mehr als bei normalen Benzin. Hab aber nicht so genau aufgepasst. War ganz happy, wieviel Leistung ich aus meinem Teil rausgekitzelt habe. [...] Das Gemisch entsprang eigentlich ehr einer Not. [...] Deswegen kam dann einfach Diesel rein.
Danke. Werde es interessehalber auch mal mit einer Mischung versuchen.

gruß
boris

jasper
18.10.2003, 19:42
Hi,

hast du eigentlich schon mal Petrolium oder Kerosin ausprobiert? Würd mich mal interessieren, wie sich der Kocher damit schlägt, da es ja angeblich funktionieren soll!

MfG,

jasper

mamaguru
19.10.2003, 01:38
hast du eigentlich schon mal Petrolium oder Kerosin ausprobiert? Würd mich mal interessieren, wie sich der Kocher damit schlägt, da es ja angeblich funktionieren soll!
Petroleum funktioniert mit Whisperlite und XGK einwandfrei. Lediglich die Vorheizzeit ist etwas länger -- mit der Brennpaste aber auch nit wirklich ein Thema.

Kerosin (vom Flugzeug) hatte ich bis jetzt noch nicht verwenden müssen. (irgendwie zum Glück(?!), da es ziemlich heftig schnell entflammbar sein soll).

gruß
boris

jasper
19.10.2003, 10:17
Lediglich die Vorheizzeit ist etwas länger -- mit der Brennpaste aber auch nit wirklich ein Thema.

Haben XKG und Whisperlite denn nicht diese Schnur/Gewebe um den Verteiler, an dem auch die Brennstoffe mit geringerer Flüchtigkeit gut anbrennen? Das ist nämlich am Dragonfly recht praktisch. Funktioniert IMHO wie eine Petroleumlampe. Und damit ist das vorheizen kein Problem mehr.

Ach ja, ich habe auf meinem Trip auf dem WCT mal zwei Kanadier mit einem Primus getroffen. Die haben den mit Kerosin gefahren. Das ist irgendwie gar nicht leichtendzündlich. Brennt mehr wie Petrolium. Man braucht auf jeden Fall irgendeine Art Docht, um das überhaupt zum brennen zu bekommen.

MfG,

jasper

mamaguru
19.10.2003, 11:10
Haben XKG und Whisperlite denn nicht diese Schnur/Gewebe um den Verteiler, an dem auch die Brennstoffe mit geringerer Flüchtigkeit gut anbrennen? Das ist nämlich am Dragonfly recht praktisch. Funktioniert IMHO wie eine Petroleumlampe. Und damit ist das vorheizen kein Problem mehr.
Doch schon. Aber mit Brennpaste ist der Kocher immer (außer der Anwender ist zu blöd ;)) rußfrei.

Weil: BeiXGK/Dragonfly ist es mit dem Ruß nicht ganz so wild, da es sich um eine "innenliegende Konstruktion" handelt. Während Whisperlite eine "Außenkonstruktion" ist, und da sind dann die Patscher ruckzuck voller Ruß (besonders Petroleum, Diesel und Vergaserkraftstoff). :ill:


Die haben den mit Kerosin gefahren. Das ist irgendwie gar nicht leichtendzündlich. Brennt mehr wie Petrolium. Man braucht auf jeden Fall irgendeine Art Docht, um das überhaupt zum brennen zu bekommen.

Hmm... das ist jetzt maximal entgegengesetzt zu dem was ich bisher über Kerosin gehört/gelesen habe.

Eine Idee: Meinst Du vielleicht, dass die mit Kerosene gefahren haben? Da sich sprachlich beides »gleich« anhört, würde es die Verwechslung erklären...

gruß
boris