PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trangia bei Kälte, was nun?



Hannes1983
16.10.2003, 14:55
HI Ihr!!!

Ich gehe im Winter ein paar Tage in den Schwarzwald wandern (Schneeschuhe). Ich möchte meinen Trangiakocher mitnehmen. Das blöde ist nur, dass das Spiritus in der Kartusche nicht zu kalt werden darf, sonst brennt es nicht mehr.
Ich weiß, ich könnte mir auch den Vorheizer von Trangia direkt kaufen. Aber will ein bisle Geld sparen.
Also wie macht ihr des bei eurem Brenner, wenns mal an die -15 Grad geht?
Habt ihr was selber gebastelt?

Gruß Hannes

Flachlandtiroler
16.10.2003, 15:13
Also wie macht ihr des bei eurem Brenner, wenns mal an die -15 Grad geht?
Nix. Nach ein paar Streichhölzern hat sich der Brenner genug erwärmt daß er angeht. Problem ist eigentlich ein anderes:
Die Auflagefläche des Windschutzes am Boden ist ringförmig und erwärmt sich beim Betrieb. Wenn Du länger kochst wirst Du es gleich merken, es senkt sich zur Seite.
Wenn's abends nur einen Schluck Tee gibt achte darauf, den Kocher danach nochmal auf die Seite zu stellen (am besten auf eine feste Unterlage), sonst schmilzt er sich u.U. tief in den Schnee hinein. Am nächsten Morgen ist er dann in einem halben Meter Tiefe festgefroren und Du kannst ihn erstmal herauspickeln :bash:

Gruß, Martin

Karsten
16.10.2003, 17:56
Hallo,

es gibt noch eine andere Möglichkeit: Nimm einen kleinen Stoffstreifen oder ein Stück Tempo-Taschentuch und lass es wie einen Doch oben vom dem Brennerrand bis in den Behälter in den Spiiritus hineinhänden. Dadurch, dass er mit Spititus getränkt ist, brennt er und erwärmt dann den Brenner, bis er richtig anspringt.
Grüße, Karsten

jasper
16.10.2003, 22:05
Anderen Kocher nehmen. Am besten Benzin oder Gasgemisch. Brennt auch noch bei Minus 40 Grad. Ist meiner persönlichen Meinung nach etwas leistungsfähiger als Tangria, aber wenn du Geld sparen willst, dann lieber doch Tangria. :wink:

MfG,

Jasper

mamaguru
16.10.2003, 23:36
Also wie macht ihr des bei eurem Brenner, wenns mal an die -15 Grad geht?
Du kannst den Brenner (gefüllt) Körpernahe (z.b. Jackeninnentasche) tragen. So hat er eine gute Starttemperatur.


Habt ihr was selber gebastelt?
Lohnt sich IMHO nicht. Verwende dann doch lieber meinen Benziner, wobei der Trangia auch fast immer dabei ist. :wink:

gruß
boris

Hawe
17.10.2003, 09:18
Wenn es richtig richtig kalt ist: Trangia-Brenner in der Hosentasche tragen. Und selbst wenn Du das nicht getan hast - es ist ein Gerücht, dass Spiritus bei sehr tiefen Temperaturen nicht brennen würde. Braucht nur etwas länger bis die volle Leistung erreicht ist - zur Not helfen etwas längere Streichhölzer oder ein kleines Holzstückchen.
Ich nehme bei meinen Wintertouren nie etwas anderes als den Trangia mit, weil ich lieber bei -20° oder tiefer etwas länger aufs Essen warte als bei den Temperaturen einen Benziner auseinandernehmen und reinigen zu müssen.
Mit dem Hosentaschentrick warte ich aber nicht wirklich länger.
Kleiner Tipp am Rande: wo es bei tiefen Temperaturen kein offenes Wasser gibt: einen SChluck heisses Wasser aus der Thermos zum starten beim Schneeschmelzen verwahren, oder das letzte Schmelzwasser des Kochens im Topf frieren lassenund als Eisblock mitnehmen hilft Zeit und Brennstoff sparen.
Gruss Hawe

jasper
17.10.2003, 17:23
lieber bei -20° oder tiefer etwas länger aufs Essen warte als bei den Temperaturen einen Benziner auseinandernehmen und reinigen zu müssen.

Ist das bei dir so oft nötig? Ich hab meinen in Schweden in 3 1/2 Wochen einmal gereinigt und da nur die Düse rausgeschraubt und mal ein bischen ausgeblasen (2 Minuten).

Und bevor ich ständig meinen Tangria neu befülle, wenn ich etwas großes zu kochen habe, lieber Benzinkocher reinigen! ;-)

MfG,

jasper

ich
17.10.2003, 22:06
gibt ja auch noch die Kombi, sich einen Benziner, z.B. MSR WIsperlite in den Trangia einzubauen. Hat den Vorteil, dass einer der nettesten Kocher eine super Standfestigkeit bekommt, eine super Windschutz und, das es immens schnell geht.
Meinern Wisperlite habe ich in den letzen 6 Jahren bei relativ häufigem Iensatz so ca. 4 oder 5 Mal gereinigt und das immer nur VOR einer Tour, nie während.

WEgen des schmelzenden Schnees; wenn die Stöcke mit hast, lege die einfach nebeneinander hin und den Trangia stellst Du drauf, dann sinkt er nicht mehr ein.

Gruß
Bene

Hannes1983
17.10.2003, 23:26
HI Ihr!!!

Dank eurer Tipps dürfte der Spiritus in meinem Trangia ja jetzt nicht schlapp machen. Ich werde mich wahrscheinlich für die Variante in der Jackentasche entscheiden. Mal schauen!!!

Danke Hannes

Hawe
18.10.2003, 10:12
Zugegeben - wenn ich mit langjährigen Nutzern unterwegs war, die Reinbenzin verwandt haben, hat sich das Putzen der Benziner in Grenzen gehalten.
Mir gibt es einfach ein beruhigendes Gefühl, zu wissen, dass ich das sicher nicht muss. Ausserdem sind mir bis auf den Whisperlite so gut wie alle Benzinkocher schlicht zu laut. Auf Touren mit Gruppen haben wir den Benzinern beinahe Geld dafür geboten, ihre Kisten aus zu lassen - es macht keine Freude, in der absoluten Stille im subarctischen Norden zu sitzen, sich vielleicht unterhalten zu wollen, und dann röhren Brenner wie Flugzeugtriebwerke.Klar sind die Benziner deutlich schneller und leistungsfähiger. Wers also braucht - da hab ich keine Vorurteile...
Gruss Hawe

jasper
18.10.2003, 19:41
Hi,,

kann ich eigentlich in einen Tangria auch nen Dragonfly reinbauen? Wäre für Kanutouren bei schlechtem Wetter und nassem Holz ein riesenvorteil, da es einfach ein stabiler Windschutz ist. Oder geht das nur mit XGK und Simmerlite?


röhren Brenner wie Flugzeugtriebwerke.Klar sind die Benziner deutlich schneller und leistungsfähiger. Wers also braucht - da hab ich keine Vorurteile...

Gelobt seien die Leute, die einen Coleman haben. Die sind nämlich deutlich leiser! Aber geht halt nur mit reinem Benzin.

Aber, wenn ich Hunger habe, will ich auch schnell was warmes zu essen. Einen Plausch kann ich auch danach halten! ;-)

MfG,

Jasper

mamaguru
19.10.2003, 01:27
[...]in einen Tangria auch nen Dragonfly reinbauen? [...]
Wenn Du den Trangia noch als Trangia verwenden willst und den Dragonfly als Dragonfly, dann mit ziemlicher Sicherheit nicht. ;)


[...] Oder geht das nur mit XGK und Simmerlite? [...]
Der Simmerlite (http://www.mamaguru.de/outdoor/msr/simmerlite/030514_erste_versuche.htm) (=!Whisperlite] lässt sich auch nicht ohne weiteres in den Trangia einbauen.

Am besten gehen Whisperlite (drei Kerben) und XGK (vier Kerben) einzubauen. Das hat den Vorteil, dass man dann noch sowohl Trangia als auch Whisperlite/XGK einzeln verwenden kann.

Wenn Du Lust hast, kann ich ja mal ein paar Bilder (Whisperlite/Trangia)reinstellen.

gruß
boris

URL aktualisiert

jasper
19.10.2003, 10:27
Wenn Du Lust hast, kann ich ja mal ein paar Bilder (Whisperlite/Trangia)reinstellen.

Das wäre echt spitze, oder gib den Link zu deiner HP an.

Das mit dem Simmerlite ist ja genau das selbe Prinzip wie die Coleman-Kocher. Schön leise, aber eben nur mit Reinbenzin. Und das hat mir schon öfter Probleme bei der flächendeckenden Versorgung bereitet. Und auf Touren schleppe ich auch ungern einen 5 Liter Kanister davon mit.

Du hast auf deiner HP noch geschrieben:


Ist viel Fummelei. Bei weitem nicht so anwenderfreundlich wie XGK/Whisperlite. „Hoffentlich verstopft er unterwegs nicht“ könnte man in’s „Gute-Nacht-Gebet“ einschließen.

Sollte ja bei Reinbenzin eigentlich nicht vorkommen. Vorausgesetzt man achtet etwas auf Sauberkeit der Flasche.

Das mit der Größe des Flammkreises sehe ich auch ein bisschen als Problem. Allerdings bietet er sich ja damit praktisch für Kanutouren etc. an, wo man mit mehr Leuten einen großen Topf mitnehmen kann (Gewicht spielt ja keine Rolle).

MfG,

Jasper

mamaguru
19.10.2003, 11:38
Das wäre echt spitze, oder gib den Link zu deiner HP an.
Jut. Dann werd' ich mal 'n paar Bilder machen und sie hier in dem Thread posten.


Das mit dem Simmerlite ist ja genau das selbe Prinzip wie die Coleman-Kocher. Schön leise, aber eben nur mit Reinbenzin. Und das hat mir schon öfter Probleme bei der flächendeckenden Versorgung bereitet. Und auf Touren schleppe ich auch ungern einen 5 Liter Kanister davon mit.
Eben, deswegen :kotz:.


Sollte ja bei Reinbenzin eigentlich nicht vorkommen. Vorausgesetzt man achtet etwas auf Sauberkeit der Flasche.
Selbst bei einem niegelnagelneuen Simmerlite (der mir von "meinem Ausrüster" zum Testen zur Verfügung gestellt wurde) habe ich die Litze (gedrillter Stahldraht) nicht ohne WD-40, Zange vom Tool und Gewalt rausbekommen. Dabei hat sich das Generatorrohr schon bedenklich verbogen. Wohl gemerkt bei einem neuen Gerät. :shock:

Meine Erfahrung mit Benzinern sagt mir, dass bestimmte Dinge mit zunehmender Laufdauer schwerer gehen -- und nicht leichter. ;)


Das mit der Größe des Flammkreises sehe ich auch ein bisschen als Problem. Allerdings bietet er sich ja damit praktisch für Kanutouren etc. an, wo man mit mehr Leuten einen großen Topf mitnehmen kann (Gewicht spielt ja keine Rolle).
Nur, wenn Gewicht keine Rolle spielt brauche ich keinen solchen "leichtesten Kocher wo gibt" bauen. Und müsste dann vermutlich auch nicht mit solchen fauelen Konstruktionskompromissne leben...

Ach ja: MSR bewirbt das Teil u.a. als für's ultra-light-backpacking ideal geeignet. ;)

Mein mittlerweiliges Fazit -- nach diversen Rücksprachen mit "meinem Ausrüster" (der u. a. seine Kontakte zu MSR genutzt hatte): Setzen sechs!

gruß
boris

ps: ist "mittlerweiliges" denn überhaupt deutsch? :o

mamaguru
19.10.2003, 16:02
Jut. Dann werd' ich mal 'n paar Bilder machen und sie hier in dem Thread posten.
Done. ;)

Einbau des MSR Whisperlite in den großen Trangia -- very simpel. (http://www.mamaguru.de/outdoor/trangiamsr/index.htm)

HTH
boris

bacchus
26.10.2003, 14:11
Ich hab einfach nen Teelicht unter den Trangia gestellt, als der nicht anbrennen wollte. Wollte nicht unbedingt mit nem Kocher kuscheln :wink:

-bac