PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Militärausrüstung??



WildIVAN
10.10.2003, 20:05
Aus unterschiedlichen Gründen bin kein Freund von Militärausrüstung, musste bei diesen Sachen auf http://www.ranger-shop.de aber echt staunen ('commando'-Schlafsack hat doch nen echt gutes Preis/Leistungsverhältnis oder?). Scheinen günstig und qualitativ sinnvoll zu ein.
Was haltet ihr davon?
Gruß
WildIVAN
P.S.: Bin zur Zeit auf der Suche nach Schlafsack und Rucksack für Trekkingtouren im schönen Skandinavien..

Thorsten
10.10.2003, 20:41
Ähnliches habe ich bereits im "Commando-Hosen"-Thread geposted...

Es gibt einen großen Unterschied zwischen Militär-Equipment und Pseudo-Militär-Equipment.
Die von Dir genannte Firma trennt in ihren Katalogen leider nicht sauber zwischen beidem.

Originalware ist i.d.R. langlebig, stabil und schwer.
Manches kann eine reelle Alternative zu zivilen Outdoor-Equipment sein.

Die Pseudo-Sachen sind meistens von relativ geringer Qualität.
Sie werden häufig von Soldaten gekauft, die für wenig Geld die dienstlichen Sachen ergänzen wollen und daher den Schwerpunkt auf Bundeswehrtaugliche Farbgebung legen.

Gerade die tarnfarbigen Commandoschlafsäcke sind nicht ohne Grund so billig.
Der Oberstoff besteht aus einem sehr anfälligen und dünnem Gewebe, das stark angeschmolzen(kalandert nennt sich das wohl) wurde, um die Füllung im Schlafsack zu halten.
Dadurch wird der Schlafsack sehr schwitzig, ohne jedoch wärmer oder wasserdicht zu werden.

Schau Dir erst mal die Zelte von Ranger an...;-)

WildIVAN
10.10.2003, 21:01
Danke für die Infos. Hätt mich auch gewundert, wenn ich jetzt die 'megagünstigensupersachen' aufgetan hätte.. Naja, gekauft hätt ichs eh nich!
Das Topmodell unter den Zelten 'para' hat immerhin nen 1000der Wassersäule.. Darin würde ich außerhalb der Wüste besser nich zelten.. :D :D

Cooly25
10.10.2003, 21:19
hallo,

naja dazu kommt noch das ich vom ranger-shop nur abraten kann :/ -- hab 2mal was bestellt -- entweder kam keine Ware oder die Falsche


Cooly

lonewolf
10.10.2003, 21:41
klugscheisen am rande:

wenns in der wüste mal richtig regnet, was es ab und an tut, dann hilft dir auch keine 10000er wassersäule

WildIVAN
10.10.2003, 21:56
@ lonewolf

i know: es sind auch schon Leute in der Wüste ertrunken..

ansonsten aber sollte Mensch richtig klugscheissen.. :wink: :D

azrael
10.10.2003, 22:10
@ lonewolf

i know: es sind auch schon Leute in der Wüste ertrunken..

ansonsten aber sollte Mensch richtig klugscheissen.. :wink: :D

[klugscheißmode]in der sahaara z.B. ertrinken mehr als verdursten :bg: [/klugscheißmode]

azrael
10.10.2003, 22:11
*doppelpost* :o

Thorsten
10.10.2003, 22:41
Es gab mal Zeiten, in denen die einzige ernstzunehmende Alternative zur Bundeswehrhose die 5mal teurere Fjällräven Grönlandhose gewesen ist.

Das ist jedoch schon seit 20Jahren vorbei.

Heute gibt es so viel brauchbare und bezahlbare Outdoor-Bekleidung, daß man wirklich nicht wie ein Guerrilla gekleidet herumlaufen muss.

Bevor ich über 200 Eur für eine vergleichsweise selten getragene 3Lagen Gore-Hose ausgebe, trage ich aber doch lieber meine BW-Nässeschutzhose, allerdings in oliv, nicht Flecktarn.

Matchbox
10.10.2003, 23:37
ich bin auch bei ranger-shop kunde und kaufe dort gerne!
im militärbereich habe ich mit abstand noch nicht so günstige ware gesehen.

wenn man sich ein wenig damit auskennt sieht man, gerade bei ranger, bei welchen waren es sich um pseudo-klamotten handelt. in den meisten fällen steht sogar noch import bei solchen waren dahinter.

zu den angeblich ach so schlechten pseudo klamotten kann ich nur sagen das ich damit bislang nur gute erfahrung gemacht habe.
ich achte aber trotzdem drauf was ich mir kaufe. bei den angesprochenen schlafsäcken würde ich wohl auch die finger lassen.
allerdings bin ich mit anderer kleidung zufrieden.
hab mir dort u. a. ´ne weste (import) gekauft und die m65 feldjacke (import). bin mit beidem sehr zufrieden.
die m65 (import), farbe schwarz, hab ich im handel für 55 euro bekommen. bei ranger kostet die 50 euro. die jacke wird im gegensatz zum original von vornherein mit einem ausknöpfbaren futter geliefert.
die jacke trifft optisch meinen geschmack und ich trage sie in der stadt und im gelände. robust und warm. im dauerregen hält sie ohne behandlung ca. 1,5 stunden aus. anschliessend geht an den ärmeln langsam was durch.
wenn man finanziell nicht so gut gestellt ist wie z. b. ich und eine gute jacke haben möchte, so kann ich diese jacke nur - im wahrsten sinne des wortes - wärmstens empfehlen.

Thorsten
11.10.2003, 00:02
Jo, die M65 Jacke; ein echter Klassiker..
Auch bekannt als Schimanski-Jacke, Vorbild für die ersten richtigen Outdoor-Jacken.

Da hast Du nicht Unrecht, Matchbox; von dem Teil gibt es mittlerweile sehr brauchbare Kopien.

Vorsicht ist hingegen bei MilTech-Sachen geboten.
Habe Nachbauten von BWRucksäcken gesehen; abenteuerlich!
Waren nach einem halben Jahr völlig auf, Schultergurte ausgerissen usw.

Pseudo-Schlafsäcke, -Rucksäcke und Regenbekleidung sind generell mit äusserster Vorsicht zu betrachten.

Alles andere-meinetwegen.
Kommt auch auf den persönlichen Anspruch an.

Low budget Alternativen gibt es auch im Baumarkt und bei Tchibo usw.

Gerade Tchibo hat hier etliche begeisterte Anhänger.

Von Ranger bin ich nicht so sehr überzeugt, schaue aber hin und wieder mal vorbei; wohne nur 20min entfernt.
Ab und zu haben die auch mal etwas für mich interessantes.

Finn
11.10.2003, 01:06
Das einzige was ich an BW Bekleidung verwende ist der Pullover. Mir ist mein Fleece ehrlich gesagt zu schade, als dass ich es am Lagerfeuer kaputt mache. Deshalb ziehe ich mir dann so einen Pullover über. Der kommt allerdings auch nur auf Wochenendtouren mit und nicht auf längeren, da zu schwer und zu lange Trockendauer (falls er doch mal nass werden sollte).

Gruß
Finn

Thorsten
11.10.2003, 08:02
Das mit dem Lagerfeuer ist ein echtes Problem.

Schwer entflammbares Fleece wäre da mal eine sinvolle Erfindung.

Kann doch eigtl. nicht so schwer sein; schließlich gibt es doch schon lange flammenhemmende Klamotten für Rennsport, Militär u. Feuerwehr.
Kann man da nicht irgendwie Fleece draus stricken....?

mark23
11.10.2003, 17:47
Miltärausrüstung?

Mir leistet seit meiner Bundeswehrzeit vor sieben Jahren ein ECWCS GTX Anzug (Parka+Hose) hervorragende Dienste. Den habe ich damals für ca. DM 150,- NEU in einem amerikanischen PX-Shop erworben. Meine Mammut GTX Jacke, die ich ein Jahr länger besitze, hat mich damals DM 750,- gekostet. Der ECWCS Parka und die Mammut geben sich beide nix. Beide funktionieren heute noch top, die Konstruktion der Außentaschen ist bei Mammut besser, dafür hat der ECWCS Parka Belüftungsreißverschlüsse unter den Achseln ... Die ECWCS GTX Hose trage ich heute noch, habe bislang vom Schnitt her nichts besseres für mich finden können ...

Dann habe ich da noch die "BW Bergschuhe, leicht", die funktionieren auch sehr gut, allerdings habe ich mir vor 2 Jahren ein neues Paar organisiert.

Das war's dann aber auch.

In Schottland bin ich mal 3 Tage in dem kompletten ECWCS Anzug und 20 kg Rucksack (Bach) auf dem Rücken rumgelaufen, aber da hat das niemanden gestört. Und ich bin wenigstens nicht vom Regen durchnäßt worden. Mein Rucksack war übrigens mit einer orangefarbenen Regenschutzhülle vorm Wasser geschützt, so daß (=damit) der Tarneffekt gleich null war ...

Ansonsten kann ich mich der allgemeinen Meinung anschließen:
Armeebekleidung ist i.d.R. zu schwer, aber robust und außerdem "ziviler" Ausrüstung oftmals in Sachen Leistungsfähigkeit unterlegen.

Die o.g. Ausrüstungsgegenstände kann ich aber zu 100% empfehlen.

Gruß

Mark23