PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [GL] Grönland, mit dem Kajak zum Inlandeis



biauwe
14.12.2008, 19:17
Land: Grönland
Reisezeit: Sommer
Region/Kontinent: Grönland

Im Juni 2008 sind wir von Oqaatsut zu einer zweiwöchigen Kajaktour abseits der Zivilisation aufgebrochen. Alles, was wir für die zwei Wochen benötigt haben, hat in den beiden Kajaks Platz gefunden.

Wir sind durch den Ata Sund zum kalbenden Gletscher Eqip Sermic gepaddelt. Von dort sind wir zum Inlandeis gewandert. Auf der Rückfahrt nach Oqaatsut haben wir noch einen Abstecher in die Bucht Pakitsoq gemacht. Hier sind wir hautnah an Buckelwale herangepaddelt. Weiter ging die Tour in den Fjord Qingua kujataleq. Von hier war es nicht weit bis zum Inlandeis. Diesmal konnten wir sogar ein Stück weit auf das Eis hinaufgehen.

Nach zwei Wochen sind wir wieder gut in Oqaatsut angekommen. Unterwegs haben wir nur selten Boote getroffen. Es war eine spannende, aber zugleich erholsame Tour.

Ausführlicher Reisebericht unter:
http://www.tour-web.de/Groenland2008/frame.htm

Viel Spaß
Bianka & Uwe

elaso
14.12.2008, 20:02
:):):):):) auch will

casper
15.12.2008, 09:16
Sehr schöner Bericht über eure Reise im Eis!
Und super tolle Bilder!
5sterne

Nordlandfreak
15.12.2008, 21:59
Klasse Bericht . Vielleicht schaffe ich es auch nochmal in meinem Leben da hin ..:D
Meinst du das kann man auch mit nem GFK Kajak machen ?

biauwe
15.12.2008, 22:16
Hallo Nordlandfreak,

danke für das Lob.

GFK?, die Grönländer fahren mit ihren Faltbooten (Leichtbauweise ohne Trockenanzug) raus. Als Eisbrecher kann man das Boot sowieso nicht nutzen:D.
Entweder der Weg ist eisfrei oder man kann es vergessen. Wir hatten eine Eisscholle von ca. 2,5 Km Breite. Das Eis war nicht sonderlich dick, aber kein durchkommen. Wir mußten sie umfahren.

Gruß Uwe.

PS.: Ein Eiswürfel von 50 mal 50 mal 50 cm wiegt ca. 100 Kilogramm! und kein Paddel oder Kajak teilt so einen Würfel...

Nordlandfreak
16.12.2008, 16:20
Ok , das hört sich doch gut an , vielen Dank. Aber auf einen Trockenanzug möchte ich da nicht verzichten :bg:

Meer Berge
16.12.2008, 18:08
Ah, toller Bericht! Will ich auch mal wieder machen!


Faltboote??? Die hab ich noch nicht bei Grönländern gesehen. Aber ihre Kajaks sind traditionell aus dünnen Hölzern gebaut und mit vernähten Seehundhäuten überzogen, heute meist mit Leinwand. Sehr eisresistent sind die aber in der Tat nicht.
Unsere Kajaks waren Plastikboote, die schon was abkonnten. Und so manchen Eiskontakt hatte ich da schon. Das Wasser ist in gefrorenem Zustand ganz schön scharf.

http://img118.imageshack.us/img118/9540/tunu295eo3.th.jpg (http://img118.imageshack.us/my.php?image=tunu295eo3.jpg)

http://img231.imageshack.us/img231/650/tunu121hc7.th.jpg (http://img231.imageshack.us/my.php?image=tunu121hc7.jpg)


Eine Art Trockenanzug haben die Grönländer schon auch, sogar atmungsaktiv. Nämlich einen tierischen. Und auch eine festverschließbare Spritzdecke. Für ganz ungemütliche Verhältnisse auch die kombinierte Spritzdecken-Jacke.

http://img118.imageshack.us/img118/7171/tunu300ru2.th.jpg (http://img118.imageshack.us/my.php?image=tunu300ru2.jpg)

http://img118.imageshack.us/img118/2520/tunu302en2.th.jpg (http://img118.imageshack.us/my.php?image=tunu302en2.jpg)

Ich bin entweder im Neopren gepaddelt oder nur in GoreTex. Aber nur, wenn ich mit anderen unterwegs war. Am ersten Tag hatte ich auch einen Trockenanzug an, der aber nicht atmungsaktiv ist, und ich bin vor Hitze schier eingegangen und von innen klitschnass gewesen.

Leichtsinnig sollte man da aber auf keinen Fall sein. Die riesigen Eisberge rollen oder brechen auf einmal und machen kräftige Wellen!

biauwe
16.12.2008, 22:49
Ah, toller Bericht! Will ich auch mal wieder machen!

Hallo Meer Berge,

wann warst Du in Grönland und wo?

Gruß Uwe.

PS: Die Bezeichnung Faltboot für Grönlandkajakts ist warscheinlich falsch. Mehr Gewicht und Stabilität wie ein normales "Faltboot" haben sie warscheinlich nicht.

Meer Berge
16.12.2008, 23:51
Hi Uwe!

Im Sommer 2007 bin ich im Ammassalik-Gebiet (Ostküste) gepaddelt und ein wenig gewandert. Ich war dort auch schon zu Ski- und Schneeschuhtouren im Winter und im Sommer zum Wandern, zum Besteigen der Berge und des Inlandeises.

Toll waren alle Reisen. Aber am eindrucksvollsten war auf jeden Fall die Paddeltour durch den Sermilik, den Eisfjord, wo, wie der Name schon sagt, jede Menge Eisberge von -zig kalbenden Gletschern Richtung Meer treiben.

Liebe Grüße,
Meer (Eis)Berge

biauwe
21.12.2008, 22:32
Hallo Meer (Eis)Berge,

hast Du die Grönlandtour alleine (ohne Reiseveranstalter) gemacht?
Wenn ja , wo kann man die Boote ausleihen und wie ist das mit den Eisbären?
Muß man ein Gewehr dabei haben?

Schöne Feiertage und einen guten Rutsch,

von Bianka und Uwe.

Meer Berge
21.12.2008, 23:02
Hallo ihr beiden!

Meine erste Tour habe ich mit einem Veranstalter gemacht, mit Wikinger, als Pilot-Tour. Seitdem gibt es in Tasiilaq die Boote des Veranstalters zu leihen, wenn er sie nicht gerade selbst braucht (Verleih und alle Infos zu Booten, Gebiet, Vorsichtsmaßnahmen, Zeltplätzen, ... über Robert Peroni /Das Rote Haus www.east-greenland.com ).
Meine weiteren Touren nach Grönland habe ich alleine gemacht. Es gibt eine (ältere) akzeptable Topo-Karte von dem Gebiet, aber es ist ratsam, vorher mit R.P. oder anderen Gebietskennern die geplante Route durchzusprechen.
Über R.P. kannst du dir auch Gewehr und Satellitentelefon leihen und eigentlich alles, was man im Sommer und Winter dort braucht.

Ich habe auf mehrtägigen Touren Gewehr (siehe Avatar-Bild ;-))und Satellitentelefon mitgenommen. Es gibt in dem Gebiet durchaus Eisbären, am meisten wohl zur Zeit der Eisdrift. Es werden jedes Jahr mehrere -zig gesehen und auch geschossen, da sie durchaus auch in Siedlungsnähe kommen.

Wenn ihr noch mehr Fragen habt, sollten wir das evtl. auf PN-Basis weiterführen?

Liebe Grüße,
Juullimi ukiortaamilu pilluaritsi - Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Meer (Eis)Berge