PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Daunenmix ???



MaMa
09.10.2003, 15:13
Es gibt ja die Möglichkeit, die Daunen in Schlafsäcken oder Jacken zu erneuern oder zu ergänzen, z.B. bei Gärtner/Wien oder Yeti.
In so manchen Schlafsäcken hätten z.B. noch gut und gerne 150-200 gr. Daune platz. Was haltet Ihr davon, eine Originalfüllung in 08/15-Daune mit hochklassiger Daune zu ergänzen?
Hab grad eine diesbezügliche Anfrage an Yeti gestellt und bin mal gespannt was die dazu sagen.

felö
09.10.2003, 22:44
Hi Martin,
zu eng sollten die Daunen nicht gepackt sein, damit ein lohnender Effekt eintritt.
Wahrscheinlich wird das Ganze auch nicht ganz billig sein, hat Dein Schlafsack dann keine sehr hochwertige Hülle, ist´s fraglich, ob sich die Investition lohnt.
Falls Du selbst nähen kannst, oder jemand kennst, dem die Nähmaschine nicht fremd ist, kanns Du schauen, ob man die Nähte zu den Kammern gut auftrennen kann und dann selbst Daune nachfüllen (Beschreibung unter Bauanleitungen oder ähnlichen posting).

Außerdem habe ich gesehen, daß Du in Karlsuhe wohnst: im Basislager kann man sehr gute Auskunft zu solchen oder ähnlichen Spezialfragen bekommen, frag einfach nach dem für Reparaturen Zuständigen.

Viel Erfolg felö

P.S.: Schreib doch mal, was Yeti vorgeschlagen hat.

MaMa
10.10.2003, 07:52
Uiii, das ging aber schnell - Yetis Antwort ist schon da. Leider nicht ganz befriedigend.


Der Wechsel in hochwertigere Daune ist nach unseren Erfahrungen nicht sinnvoll, da das Mischungsverhältnis und die -qualität bereits die optimale Mischung ist. Höherwertige Daunen fallen bei der verarbeiteten Materialien schneller in sich zusammen. Im Zusammenhang mit dem Waschservice wird für das zusätzliche Auffüllen der Daune nur das Material berechnet. Sollte der Schlafsack nicht gewaschen werden, muß die Zeit zum Öffnen, Nachfüllen und Schließen nach Aufwand berechnet werden. Der Waschservice kostet etwa 49,00 Euro, die zusätzliche Daune pro 100g 19,90 Euro. Bitte bringen Sie Ihren Schlafsack zum nächsten YETI-Händler in Ihrer Nähe. Der schickt für Sie gern den Schlafsack zur Reparatur ein.

Das am Anfang versteh´ich nicht ganz. Wieso soll die Normalmischung optimal sein, wo es doch die VIB-Mischung gibt, und wieso zusammenfallen? "Daunenpapst" bitte übernehmnen Sie......

felö
10.10.2003, 10:22
...wirklich eine etwas seltsame Antwort...

Ich bin zwar kein Daunenpapst, denke aber, daß Yeti zum einen die Füllmenge meint, da man irgendwann keinen zusätzlichen Wärmeeffekt mit mehr Füllung bekommt, da die Daunen zusammengedrückt werden, die gebundene Luft pro Daune damit weniger wird (wie wir alle wissen wärmt Daune ja nur, weil viel warme Luft "gespeichert" werden kann), zum anderen Daunen mit weniger Loft etwas schwerer sind und dann auch wieder die höherwertigen Daunen zusammendrücken, der Effekt durch die höherwertige Daune damit eher gering ist (ich hoffe das war verständlich).

Sichtbar wird das ganze bei sehr hochwertigen Daunen: packt man die Schlafsäcke aus, blasen sie sich auf, nehmen deutlich an Volumen zu.

Wenn Du weißt, welche Qualität Daunen in Deinem Schlafsack sind, könntest Du bei Yeti ja ein ähnliches Podukt wählen.

De Preis ist alles in allem wahrscheinlich sehr heftig: eine gute Daunenseife kostet wahrscheinlich 7 oder 8 Euro, hat man nicht gerade den megadicken Expeditionsschlafsack, kann man das Ding ganz gut in der normalen Waschmaschine und dem normalen Trockner waschen (in den Trockner Tennisbälle legen, danach gut aufschütteln, bzw. mit dem Teppichklopfer schlagen, damit die Daunen nicht verklumpen), falls nicht gibt´s im Waschsalon häufig XL waschmaschinen und Trockner.

Der Yeti Preis zum Nachfüllen enthält nur die Daune, der Aufwand des Auffüllens wird groß und damit teuer sein, die hätten ja gleich mal schreiben können, was so auf Dich zukommen würde.

Bleibt noch die Lösung des Selbermachens, Daunen bekommt man in Geschäften, die Bettdecken verkaufen z.T. etwas billiger, ich selbst habe vor Jahren bei Yeti nachgefragt, ob sie auch Daune einzeln verkaufen, damals wurde das aber verweigert (verkaufen leider auch kein Pertex, Dryloft, Drilite usw.).

Viele Erfolg oder soll ich Dir eher wünschen, daß Du ´nen neuen billigen guten Schlafsack findest?

Viele Grüße felö

Corton
10.10.2003, 10:35
Der Wechsel in hochwertigere Daune ist nach unseren Erfahrungen nicht sinnvoll, da das Mischungsverhältnis und die -qualität bereits die optimale Mischung ist. Höherwertige Daunen fallen bei der verarbeiteten Materialien schneller in sich zusammen. Im Zusammenhang mit dem Waschservice wird für das zusätzliche Auffüllen der Daune nur das Material berechnet. Sollte der Schlafsack nicht gewaschen werden, muß die Zeit zum Öffnen, Nachfüllen und Schließen nach Aufwand berechnet werden. Der Waschservice kostet etwa 49,00 Euro, die zusätzliche Daune pro 100g 19,90 Euro. Bitte bringen Sie Ihren Schlafsack zum nächsten YETI-Händler in Ihrer Nähe. Der schickt für Sie gern den Schlafsack zur Reparatur ein.

"Coole" Antwort - stammt die Mail von Frau Prasse? :bg:

Corton

MaMa
10.10.2003, 11:23
@Corton: woher weißt du das ? :bg:
@felö: ja, ist schon verständlich erklärt...muß jetzt allerdings dazusagen, dass der von mir zitierte Text nicht die vollständige Antwort von Frau P. war. Einen Satz vorher hat Sie erklärt, dass eine zusätzliche Füllung von bis zu 200 gr der 650er (?)-Normalfüllung durchaus möglich sei, ohne dass die Daunen zu sehr gestopft sind.

Meine Frage war, ob es nicht sinnvoll sei, statt 200gr. zusätzliche Standarddaune lieber 100 oder 150gr. VIB-Daune zu nehmen. Und darauf hin kam dieser nicht ganz nachvollziehbare Text in meinem Eröffnungspost.

MaMa
10.10.2003, 11:38
ich frag mal Frau P......

felö
10.10.2003, 12:38
... und wie gesagt im Basislager bekommst Du sicherlich auch fundierte Infos (falls die Auskünfte nicht ergiebig sind, nach Joachim fragen - der kennt sich mit Materialfragen extrem gut aus).
Grüße

felö

Corton
10.10.2003, 13:33
Der Wechsel in hochwertigere Daune ist nach unseren Erfahrungen nicht sinnvoll, da das Mischungsverhältnis und die -qualität bereits die optimale Mischung ist. Höherwertige Daunen fallen bei der verarbeiteten Materialien schneller in sich zusammen. Im Zusammenhang mit dem Waschservice wird für das zusätzliche Auffüllen der Daune nur das Material berechnet. Sollte der Schlafsack nicht gewaschen werden, muß die Zeit zum Öffnen, Nachfüllen und Schließen nach Aufwand berechnet werden. Der Waschservice kostet etwa 49,00 Euro, die zusätzliche Daune pro 100g 19,90 Euro. Bitte bringen Sie Ihren Schlafsack zum nächsten YETI-Händler in Ihrer Nähe. Der schickt für Sie gern den Schlafsack zur Reparatur ein.

Also gut - was will Frau Prasse uns mit Ihrer Mail sagen?


Der Wechsel in hochwertigere Daune ist nach unseren Erfahrungen nicht sinnvoll, da das Mischungsverhältnis und die -qualität bereits die optimale Mischung ist.
Aha - die optimale Mischnung - stellt sich nur die Frage "wofür?". Ein schöner Satz ohne Sinn (wenn sonst nichts dasteht).


Höherwertige Daunen fallen bei der verarbeiteten Materialien schneller in sich zusammen.
Hä? Danke, Frau Prasse! :wink:

Sie meint, dass höherwertige Daune empfindlicher gegenüber Nässe reagiert als minderwertige.


Im Zusammenhang mit dem Waschservice wird für das zusätzliche Auffüllen der Daune nur das Material berechnet.
Sie schreibt klipp und klar, dass die Kosten für Aufmachen, Befüllen und Zunähen im Preis von 50 EUR (Waschservice) bereits enthalten sind. Für Fremdfabrikate kostet dieser Waschservice übrigens 60 EUR. Das ist echt irre - da kann man sich ja schon fast nen Wäschetrockner dafür kaufen.

Im Grunde geht´s bei Yeti immer darum, dass sie zu rechtfertigen versuchen, dass sie die Expeditionsschlafsäcke (McKinley) mit 80/20er ED Mischung anstatt mit 93/7er GD (VIB) befüllen bzw. befüllt haben. Sie behaupten einfach, das wäre für längere (feuchte) Einsätze sinnvoll, um die Daune durch den höheren Federanteil besser zu stützen. Davon abgesehen, dass das in meinen Augen Nonsense ist (obwohl man das immer wieder liest), besteht dann wirklich überhaupt kein Anlass dazu, Daune minderer Qualität zu verwenden. Wenn ich schon 20% Federn in den Schlafsack packe, so muss ich dann wenigstens 80% Top-Daune in den Schlafsack packen, damit das Teil überhaupt noch was taugt. Yeti macht das aber nicht. Das Ergebnis: Schlafsäcke, die angesichts Ihrer Daunenmenge (und ihres Preises) einen unterirdisch schlechten Loft haben.

Die Argumentation ist auch aus anderen Gründen in sich völlig unstimmig. Schließlich wird bei den Expeditionsmodellen ja das (in der Fläche) wasserdichte Pertex Endurance verbaut, die Daune kann also von außen gar nicht feucht werden. Gegen Nässe von innen hilft (im Extremfall) ein VBL. Alle anderen Hersteller verwenden für die Expeditions-Reihen die hochwertigsten Füllungen, die ihnen zur Verfügung stehen. Liegen die alle falsch und nur Yeti hat Recht? Nein - natürlich nicht - was Yeti erzählt ist schlicht und einfach Käse und soll nur darüber hinwegtäuschen, dass die Exp.modelle einfach nix taugen.

Daune ist nässeempfindlich (obwohl da IMO auch stark übertrieben wird), aber billige Daune ist mindestens genauso nässeempfindlich wie teure - die Yeti-Argumentation für minderwertige Daune entbehrt IMO jeglicher Grundlage. Daunenexperten dieser Welt - korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege.

Zum Thema: Klar kannst Du Deine Jacke oder Deinen Schlafsack mit VIB Daune befüllen lassen. Ist auf alle Fälle besser als diese komische Durchschnittsdaune zu nehmen.

Gruß,
Corton

Haiko
10.10.2003, 16:26
Moin²,



Zum Thema: Klar kannst Du Deine Jacke oder Deinen Schlafsack mit VIB Daune befüllen lassen. Ist auf alle Fälle besser als diese komische Durchschnittsdaune zu nehmen.

Diese beiden Sätze sagen alles. Danke, Corton!

Ich bin der Meinung, dass die E-Mailantwort von Frau Prasse einfach eine 08/15-Standardantwort ist und teilweise auf Missverständnissen beruht. Insofern würde ich entweder bei Yeti direkt telefonisch oder bei einer anderen kompetenten Stelle, die solchen Service anbieten, konkret nachfragen.

Ahoi,
Haiko

MaMa
13.10.2003, 15:35
Und die geschichte geht weiter:
nach der ersten Antwort von Frau P hab ich nachgehakt


Hallo Frau Prasse,
Zunächst mal vielen Dank für die prompte Antwort. Das alleinige Nachfüllen von Daunen ohne Waschen des Schlafsackes müsste dann ja günstiger als die 49.-€ sein, da die Näharbeiten ja die selben sind aber der Waschvorgang selbst ja wegfällt. Was würden denn 100gr. VIB-Daune kosten? Ich hab nämlich auch noch eine Milleniumjacke und einen Pocket und überlege mir auch für diese eine leicjht stärkere Füllung. Eines verstehe ich nicht ganz. Sie schreiben "Der Wechsel in hochwertigere Daune ist nach unseren Erfahrungen nicht sinnvoll, da das Mischungsverhältnis und die -qualität bereits die optimale Mischung ist. Höherwertige Daunen fallen bei der verarbeiteten Materialien schneller in sich zusammen." Was genau kann ich mir darunter vorstellen ? Wenn 200gr. 650er Daune 90/10 das Volumen "X" ccm haben, und in den Kammern des Schlafsackes ebenfalls noch "X" ccm Reserve ist (damit sich auch die zusätzlichen 200gr. schön entfalten können), dann müssten doch auch "X" ccm VIB-Mischung, die dann meinetwegen nur 150gr wiegen, zugefügt werden können. Wieso fallen höherwertige Daunen schneller zusammen? Ich denke, die Hochwertigikeit beruht auf dem hohen Bauschvermögen?


Und hier die Antwort:


die 93/7 Daune 750 cuin liegt bei 25,00 Euro/pro 100g.
Das Gewebe des Chill Dry jacket ist aus innenseitig beschichtetem Gewebe. Dadurch ist die Wasserabweisung gegeben. Die Daunenmischung, die sich derzeitig in diesem Modell befindet, ist das optimalste, auch wenn die Bauschkraft "nur" bei 650 cuin liegt. Hochwertigere Daune fällt schneller in sich zusammen und somit ist die Wärmeleistung nicht mehr gegeben.


Cill Dry ??? Hä? *ROFL*

Im übrigen kannman der Antwort entnehmen, dass von einem 5xx.-€-Schlafsack wie z.B. dem VIB 900 gerade mal 225.-€ auf die Dauen entfallen. Und dann frag ich mich: 300.-€ für die Hülle? Da sieht man, was das Zeug eigentlich Wert ist.

Haiko
13.10.2003, 16:02
Moin²,

meine Güte! Wurde die Yeti-Antwort automatisch von einem Rechner aus vorhandenen Textbausteinen zusammengesetzt?

Kopfschüttelnd und ahoi sagend,
Haiko

Corton
13.10.2003, 16:17
Wieder mal eine von Frau Prasses genialen Antworten - ich liebe sie! :)

Wie schlecht die Yeti 80/20 Entendaunen-Mischung wirklich ist, sieht man an folgendem Beispiel:

http://www.outdoorshop.de/Bilder/sehrgross/Yeti_Angle_1700.jpg

Das ist lt. outdoorshop der Yeti McKinley 1700, der sage und schreibe 1.700g Daune benötigt, um einen "komfortablen" (bei solchen Temperaturen rede ich als Theoretiker :wink: ) Schlaf bei -30°C zu gewährleisten. Dieser Daunensack wiegt in Gr. L fast 2.800g (!!!) - das ist sogar mehr als der Ajungilak Tyin Artic Kunstfaserschlafsack! :bg:

Seriöse Top-Hersteller wie FF oder WM brauchen für den gleichen Loft mal locker 700g oder 41% weniger Daune als Yeti - das sagt doch wohl alles über die Qualität der Füllung, oder!?!


Im übrigen kannman der Antwort entnehmen, dass von einem 5xx.-€-Schlafsack wie z.B. dem VIB 900 gerade mal 225.-€ auf die Dauen entfallen. Und dann frag ich mich: 300.-€ für die Hülle? Da sieht man, was das Zeug eigentlich Wert ist.

Na ja - so kann man die Rechnung ja eigentlich nicht aufmachen. Ein Händler kauft den VIB 900 für schätzungsweise 270 EUR bei Yeti ein und verkauft ihn dann für 560 EUR - der Händler sahnt am meisten ab, nicht Yeti selbst. 225 EUR ist der Endkunden-Verkaufspreis für 900g VIB-Daune, Yeti selbst zahlt dafür wahrscheinlich höchstens 115 EUR beim Daunenlieferanten selbst. Die Schlafsackherstellung ist IMO ziemlich aufwendig und zeitintensiv. "Made in Germany" und die damit verbundenen hohen Löhne müssen eben auch bezahlt werden. :wink:

Gruß,
Corton

MaMa
14.10.2003, 07:35
das mag ja sein, dann ist das aber kein Yeti-spezifisches Problem. Aber es macht schon deutlich, dass die Komponente eines Produktes, auf die man eigentlich am meisten Wert legt (und die von Hersteller und Händler als Grund für den VK-Preis propagiert wird) eigentlich gar nicgt soooo viel ausmacht.

Aber als gegenbeispiel kann man auch nen normalen Yeti Winterschlafsack wie z.B. den Mt. Blanc anführen: 1200gr Standartdaune je 20.-€ = 240.-€ Füllung. Im Vergleich zum UVP (350.-€) entfallen dann 110.-€ auf die Hülle etc. IMO realistischer als bei der VIB-Reihe....

depriwilli
06.12.2004, 14:06
Vielleicht meint Yeti's Frau Prasse auch, dass sich die VIB Daune durch ein "schwereres" Aussengewebe nicht voll entfalten kann, sondern dafür ein ultraleicht-Gewebe besser geeignet ist ? *kopfkratz* ?

Ich schätze Yeti möchte vermitteln, dass Daunenqualität und Bezugsmaterialien Ihrer Produkte aufeinander abgestimmt sind.
Wobei die Bezugsstoffe gar nicht so schlecht sein können, wie die Füllung des Yeti McKinley 1700 auf dem gezeigten outdoorshop Foto...:bg:

Da Stützfedern aber,nach eigener Erfahrung mit Billig-Daunenjacken, kaum zur Isolation beitragen, muss halt jeder selber wissen, ob er für wenig Geld 'ne "robuste" Füllung durch die Gegend schleppen will, oder viel Geld für eine "empfindlichere" High-Loft Daune ausgibt, deren Isolation (kurzristig?) wesentlich besser ist.

Ob man zu 700gr schlecht bauschender Daune 100gr Schlechte, oder 100gr High-End-Daune zufüllt hat vermutlich eher Auswirkungen auf den Preis, als auf den zusätzlich erzielten Wärmegewinn.

Da ich bisher nie länger als 3 Wochen am Stück unterwegs war, kann ich nicht nachvollziehen, ob die Robustheit eines höheren Stützfederanteils den Nachteil schlechterer Isolation auf langen Touren wirklich ausgleicht. Oder, wie bereits vermutet, nur als Verkaufsargument für billigere Daunenmischungen herhalten muss.

"Grau-Gänsedaune, teurer Freund, ist alle Theorie" :wink:

Tja, irgend jemand anwesend, der seine Erfahrungen mit mehrmonatigen Arktisexpeditionen hier mit uns teilen möchte?

Alex