PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tarpplanung...so ok ?



khyal
01.12.2008, 14:51
Hi,

nach erfolgreichem Naehen des Inletts & Halbbodens fuer das Bergans Lavvu steht jetzt das naechste Projekt an...das Tarp..

habe mir hier natuerlich die entsprechenden Threads durchgelesen und meine eigenen Gedanken dazu gemacht, da aber nicht alle Fehler von Jedem gemacht werden muessen :bg:, habe ich unten zusammengefasst, was ich mir so vorgestellt habe...Verbesserungsvorschlaege bzw Warnungen, wenn ich irgendwo auf dem Holzweg bin...immer her damit...


Soll 4,60 * 3,00 aus 55g/qm Si-Nylon (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=21_22&products_id=476&osCsid=9131f4e3c0314cfcbe539d507d5d4030) werden.
Die rel grosse Flaeche ergibt sich daraus, dass wir in diesem Sommer in Schweden bei einem 3*4 m TC-Tarp das Gefuehl hatten, mit dem ganzen Kram drunter, Kochen und am Rand Grillen, waere ein halber Meter mehr angenehmer

Zuerst hatte ich geplant Kanteneinfassband zu verwenden, da sich aber Si-Nylon bei Naesse stark dehnt und die Baender nicht, hatte ich Bedenken, dass das Wasser noch gut ueber die Kante ablaeuft und mich deswegen entschieden den Stoff 2fach umzunaehen.

Die Verstaerkungen fuer die Abspannpunkte (6 cm Kreise bzw 10 cm Kreissegmente) moechte ich aus 90g/qm Zeltbodenmaterial (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=21_22&products_id=460&osCsid=9131f4e3c0314cfcbe539d507d5d4030) machen

Die Abspannschlaufen aus 16mm Gurtband.
3 m Seite - Ecken + Einer mittig
4 m Seite - Ecken + 3, gleichmaessig aufgeteilt
Firstnaht Einer mittig + 2 jeweils 70 cm von den Enden (um es mit Hilfe der Schnuere in den kurzen Seiten besser auch mal als Uebernachtungstarp nutzen zu koennen).

An die Kanten der kurzen Seiten wird ein "Schlauch" genaeht in den duenne Reep bzw Gummischnur gezogen wird (um es besser auch mal als Uebernachtungstarp nutzen zu koennen).
Dazu gleich eine Frage, empfiehlt es sich es wegen der Lastverteilung beim "normalen" Aufbau zusaetzlich den Stoff 2* umzunaehen, oder reicht der Schlauch + die Reepschnur mit Tankas zur Lastverteilung ?

Alternativ zu der ganzen Schlauch / Reepschnurgeschichte hatte ich mir ueberlegt, das Tarp "klassisch" zu naehen und dann zusaetzlich entsprechende Dreiecke zu naehen, die eingeklettet (o.A.) werden, da als "Uebernachtungstarp", wenn doch eher mein 3*3 verwendet werden duerfte...

Gedanken, Kommentare...?...immer her damit :bg:

Gruss

Khyal

Ixylon
01.12.2008, 15:39
Zuerst hatte ich geplant Kanteneinfassband zu verwenden, da sich aber Si-Nylon bei Naesse stark dehnt und die Baender nicht, hatte ich Bedenken, dass das Wasser noch gut ueber die Kante ablaeuft und mich deswegen entschieden den Stoff 2fach umzunaehen.



Ich habe auch nur zwei mal umgefaltet. Zusätzlich habe ich das Klebeband zum Fixieren drin gelassen. Sieht sauber aus und hält sehr gut. Dehnt sich auch nicht, wenn die Kante diagonal zur Webung verläuft. Wird bei dir nicht der Fall sein aber trotzdem.

Ich würde noch darauf achten dass die Nähte entweder senkrecht zur Dachneigung verlaufen oder zumindest so rum genäht sind, dass kein ablaufendes Regenwasser in die Doppelkappnaht laufen kann.

Bei der langen Firstnaht würde ich einen leichten "Kettenlinienschnitt" vorsehen, dann steht das Tarp faltenfreier. Habs bei meinem Tipi konsequent so gemacht und würde es jederzeit wieder so machen.

hikingharry
01.12.2008, 22:48
Ich glaube, das paßt ganz gut so. An den Rändern habe ich auch nur 2x umgefaltet, allerdings ohne Klebeband drin.

An den 3m Rändern würde ich außer der Mitte eventuell noch je 2 Abspannlaschen annähen. Bei einem gößerem Sturm kann das ganz nützlich sein.

Bei den Rändern mit dem Schlauch würde ich schon das Material auf jeden Fall doppelt auf die Tarp aufnähen. Also Material umschlagen, so das der Kanal entsteht, und so festnähen, das bei der Naht dann insgesamt 3Schichten sind, und eine doppelte Naht.

Gruß hikingharry

JonasB
01.12.2008, 23:12
mein Tarp (http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=26606) hast du gesehen?!
Deine Planungen klingen ja recht ähnlich...

Bei deiner geplanten Größe würde ich dir mindestens einen Abspannpunkt pro Seite mehr empfehlen
Ansonten klingt mir alles sehr vernünftig!

khyal
02.12.2008, 00:50
mein Tarp (http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=26606) hast du gesehen?!
Deine Planungen klingen ja recht ähnlich...

Klar, was meinst du wie ich auf die Idee mit den Schnueren an den kurzen Seiten gekommen bin :bg:

Gruss

Khyal

Isildur
08.12.2008, 17:38
Ich würde die Verstärkungen vielleicht auch aus Silnylon gemacht. Habe ich auch so gemacht und war kein Nachteil. Nur auf jeden Fall die Nähte von beiden Seiten gut abdichten, dass kein Wasser dazwischen laufen kann.