PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nahrungsherstellung - Problem



Manuel
29.11.2008, 19:28
Guten Abend,

ich bin im Genuss den Dörrex der Firma Sigg, die mit den Alu Flaschen , meiner Mutter dauerleihen zu dürfen.

Das Ding, welches ursprünglich mal 40 oder 50 DM gekostet hat ist super und funktioniert anstandslos.

Nach einigen Touren und hin und herprobieren habe ich fast alles für meine Küche relevante mal getrocknet, bis auf Fleisch und Fisch.

Der Nachteil ist, dass mir nur 2 runde Siebe á 31 cm Durchmesser zur Verfügung stehen und der Vorgang, wie jetzt gerade mit Karotten und Kartoffeln ca. 24h dauert. Paprika, Karotten, Zwiebeln, usw. werden für meine März Tour gerade getrocknet.

Mein Problem ist, dass das Zeug schön trocken und warm raus kommt, aber ich bis her nur in alten Gemüsetüten ( Papier ) aufbewahrt habe.
Durch Luftfeuchte oder so wird das Zeug später leicht klamm 8 nach ein paar Wochen ) und ich muss vor der Tour nochmal kurz trocknen.
Da ich dieses Mal mehr brauche wäre das eine Schweinearbeit.
Da aber ein großes Meal ca. 24h dauert und ich viel brauche würde ich gerne schon ein paar Monate früher anfangen, doch wie lagern ?

Plastik glaube ich ist nicht so gut, Einmachglas wg. Schimmel zu luftdicht, offenes Glas mit Reis ? (wie beim Salzstreuer ) ? Kieselgel wie bei den Wüstenfüchsen ? Das Fotozeug scheidet doch wohl aus.

Was würdet ihr tun ?

Gruß Manuel

blitz-schlag-mann
29.11.2008, 19:37
Vakuumieren mit einem Folienschweißgerät. Seal-A-Meal bei Ebay ab 39,-.

Manuel
29.11.2008, 19:42
Kann da nix schimmeln ? Pilze , getrocknet, gibts doch auch in so Folien mit Löchern. Meine Tante hat das mal in ein Einmachglas gefüllt - Schimmel.

Gruß Manuel

Sarekmaniac
29.11.2008, 20:07
Also ich dörre auch Pilze und Gemüse (auch mit dem Sigg Dörrex übrigens;-), und bewahre dass Dörrgut, bis ich alles zusammen habe um, die Mahlzeiten zusammenstellen, einfach in Plastiktüten auf (Gefrierbeutel mit Gummiband verschlossen) oder in durchsichtigen Kunststoff-Vorratsbehälter für die Küche, mit Gummidichtung. Wenn alles richtig rascheltrocken ist (manchmal gibt es da so "Nachzügler", einzelne Stücke, die noch halbroh sind, man muss einfach gut kontrollieren) - ist die Aufbewahrung auch für mehrere Monate kein Problem.

Oder vielleicht die gedörrten, tourfertig verpackten Mahlzeiten bis zum Tourbeginn in der Kühltruhe aufbewahren?

Ich würde mal bei Ebay schauen, ob Du noch ein paar Zusatzsiebe ergattern kannst. Da werden die "Dörrexe" des öfteren verschleudert. Ich habe sechs Siebe, damit schafft man Einiges weg. Oder zur Beschleunigung den Backofen zur Hilfe nehmen (60 Grad).

Manuel
29.11.2008, 21:11
Ok, vielen danke. Versuch´s dann mal mit dem leeren Gurkenglas.

Wie kann man einen Dörrex verkaufen ? Ich liebe ihn !!!!!!!!!!!!!



Gruß Manuel

heron
29.11.2008, 22:05
Bei mir entweder in Ziplocks, vakuumverpackt oder in Gläsern.
In die normalen Ziplocks und Nylonsäcke kommen leider die Mehlmotten rein :motz:
Schimmel braucht Feuchtigkeit, wenn alles trocken ist, schimmelt es nicht.
gx
sabine

Manuel
30.11.2008, 22:05
Habt ihr mal versucht Dörrfleisch oder Trockenfleich herzustellen ?

Gruß Manuel

Rio
30.11.2008, 22:36
klick (http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=17429)