PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BACH Lite Mare



Windflüsterer
20.11.2008, 10:07
Hallo zusammen

Mein Dilemma ist folgendes... hab nun bereits schon einige Rucksäcke probe getragen (auch über Zeiträume von bis zu 1 std.) und stehe vor der Entscheidung zwischen Osp.Aether70 oder eben den BACH Lite Mare. (Sollte vielleicht dazu sagen, dass mir der BACH bisher immer am besten bzw. am bequemsten gepast hat (Hüfte, Rücken und Schultern)). Daher ist dieser auch mein Favorit.

Was ich nur nicht ganz verstehe... der BACH hat bis auf eine relativ schmale Kunststoffplatte und eine darauf befindliche Aluschiene kein nennenswertes Tragesystem. Im Vergleich hat der Ospr. diese Kuststoffplatte über die gesammte Rückenfront und einen Aluramen ringsum, der im Hüftgurt endet. Zudem ist er trotz diesem "Alurahmen" dennoch leichter.

Wie tragfähig ist das BACH System nun ? Ich meine, immerhin reden wir hier von BACH... die bauen Rucksäcke auch schon ein paar "Tage" und haben sich wahrscheinlich etwas dabei gedacht es so zu machen.

Muss gestehen würde mir lieber den BACH holen, da ich diesen vom Rückenmaterial, Dicke und Form des Hüft und Schultergurtes bequemer und vertrauenserweckender finde. Bin mir eben nur nicht ganz sicher was das Tragesystem betrifft (das dieses auf Dauer stabiel bleiben soll). Außerdem hab ich bisher keine Angaben über Traglasten bei diesem Rucksack gefunden. Aber ich denke 18 kg sind ok... oder ??

Ach und bevor Ihr mich in der Luft zerreist... ich habe vorher nach themen gesucht... diesbezüglich aber leider keine gefunden.

cd
20.11.2008, 11:50
Aber ich denke 18 kg sind ok... oder ??
Ich denke schon.
Ich habe einen etwas älteren Bach Specialist 2, der ein sehr ähnliches Tragesystem hat (siehe Bachpacks.com (http://www.bachpacks.com/products/default.asp?KatID=20&Tragesysteme)).
Damit hab ich auch schon an die 25kg recht bequem durch die Lande gebuckelt.

Hast du die Rucksäcke im Laden mal mit Gepäck probiert?
18kg sind ja eine Last, die man beim Probepacken im Laden durchaus erreichen kann.
Wenn der Rucksack mit dieser Last und über einen gewissen Zeitraum (also nicht nur 5min, besser ne halbe oder ganze Stunde) OK ist, spricht doch nix dagegen.

chris

Windflüsterer
20.11.2008, 12:53
Danke für die schnelle Antwort !!
Ich hab Ihn zwar schon probe getragen... und auch schon über einen längeren Zeitraum... kann aber dazu keine Gewichtsangabe machen... wahrscheinlich eher keine 18 kg.
Ja, das Tragesystem (die Anordnung) ist gleich wie bei "fast allen" anderen bei BACH auch... (wenn man von dem absolut genialen MAD-system,welches leider zu schwer für mich ist absieht). Einige sind halt etwas länger oder eben jetzt wohl auch verstellbar.

Aber wahrscheinlich hab ich auch einfach nur nen falschen Grundgedanken
"nen Stabiles System braucht stabiele und davon genügend Materialien"
Bach kann das eben auch anders... *gg*... so hoffe ich. Ich denk ich werd ihn einfach nehmen und BACH vertrauen das es funzt

oder gibts noch mehr Infos die mir jemand zukommen lassen kann ??

Frank Wacker - outdoor
20.11.2008, 14:37
Hallo Windflüsterer,

bei unseren Rucksacktests zeigt sich immer wieder, dass bei guten Rucksäcken die Passform wichtiger ist als alles andere - das werden Dir hier viele im Forum auch bestätigen. Und keiner, außer Du selbst, spürt, ob der Rucksack wirklich passt. Da Du Dich mit dem Lite Mare wohlfühlst, spricht vieles dafür, dass Du DEINEN Rucksack gefunden hast.

Ich habe mit diesem Tragesystem schon 25 Kilo ohne Probleme getragen, generell empfehlen wir es für bis zu 22 Kilo Zuladung. Mit dem Osprey kann ich nicht so viel tragen - das hat aber auch seinen Grund: Das Lendenpolster des Aether ist recht breit, deshalb sitzt das Gewicht bei mir weniger auf dem hinteren Beckenkamm - physiologisch einer der besten Punkte der Lastübertragung, weil dieser genau in Körperachse liegt - sondern mehr auf dem seitlichen Beckenkamm. Ziehe ich die seitlichen Recurvestreben an, zieht es den Hüftgurt bei meiner Beckenform sogar noch weiter vom hinteren Beckenkamm weg - während andere Leute damit gar kein Problem haben. Mein Kollege Gunnar Homan beispielsweise schwört auf den Aether.

Der Bach trägt sich insgesamt flexibler als der Osprey. Vorteil: Man spart Kraft, weil man weniger gegen den Rucksack "ankämpfen" muss.

Wichtig beim Bach:

1.) Lass Dir die Alustrebe im Laden an Deine Rückenform anpassen, das verbessert die Lastübertragung und die Kontrolle über den Rucksack (mehr Fläche am Rücken = mehr Reibung).

2.) Du musst den Rucksack sauber packen. Zwischenboden raustrennen und von oben mit dem Schlafsack und der Ersatzbekleidung das Bodenfach richtig prall ausstopfen. Das versteift den Lendenbereich, was wiederum für eine höhere Reibung (bessere Lastübertragung) sorgt. Achte auch darauf, dass sich der Rücken beim Packen nicht wie eine Tonne wölbt - notfalls am Schluss einfach mit dem Knie kräftig gegen den Rucksackrücken drücken. Dann passt's in der Regel.

Hört sich alles kompliziert an, ist es aber nicht. Mein Frau liebt ihren Lite Mare Lady und ich nutze den Specialist, der ein recht ähnliches Tragesystem hat, auch sehr, sehr gerne.

Übrigens: Die Bach-Materialien sind dicker und robuster als die Gewebe von Osprey, deshalb wiegt der Lite Mare im Verhälntis mehr.

Schöne Touren,

Frank

Windflüsterer
20.11.2008, 22:07
Auch für diese Info vielen Dank.

Da für mich die Entscheidung "innerlich" wahrscheinlich eh schon gefallen war hab ich nun Taten folgen lassen und Ihn (BACH Lite Mare) mir geholt.

Wie schon gesagt, vergleiche ich den "Sitz" und die "Bequemlichkeit" der beiden Rucksäcke lag der BACH ohnehin immer leicht vorn. Unsicher war ich mir eben nur bei der Stabilität des Tragesystems. Aber solange ich meine 18-20 kg auch damit schleppen kann bin ich zufrieden.

Einzige Änderung in meiner Entscheidung ist gewesen, dass ich nun die FA Version genommen habe... mal sehen ob es wirklich mehr Komfort beim Packen bietet. (Hoffe allerdings, die 3 zusätzlichen Reißverschlüsse entpuppen sich nicht als unnötige Fehlerquelle)

Sobald unsere Silvestertour gelaufen ist kann ich ja mal ein Feedback schreiben... (falls nochjemand mal vor diesem Problem steht)

Windflüsterer
27.11.2008, 08:51
Jetzt hab ich noch eine letzte Frage....

ist die PE Platte im Spezialist stärker/stabiler als die im Lite Mare ? Sprich: ist die Tragfähigkeit dadurch höher ??

Denn ansonsten verstehe ich den Unterschied zwischen dem Expidition und lite Expidition Systemen (der eigentlich nur in diesem Detail stecken kann) nicht.

Frank Wacker - outdoor
28.11.2008, 16:22
Jetzt hab ich noch eine letzte Frage....

ist die PE Platte im Spezialist stärker/stabiler als die im Lite Mare ? Sprich: ist die Tragfähigkeit dadurch höher ??

Denn ansonsten verstehe ich den Unterschied zwischen dem Expidition und lite Expidition Systemen (der eigentlich nur in diesem Detail stecken kann) nicht.

Beim Expedition lassen sich die Schultergurte in der Höhe verstellen, beim Lite Expedition sind sie fest vernäht. Wenn die Schulterträger des Lite Expediton passen, kann man sich die Höhenverstellung schenken - denn in Wirklichkeit ändert diese bei (fast) allen Trekkingrucksäcken vor allem die Passform der Schulterträger. Die Rückenlänge wird über die Lastkontrollriemen definiert. Diese verlaufen von der Schulterkrone zur Packsackoberkante und sollten etwa im Winkel von 45 Grad ansteigen.

Viel Spaß beim Einkaufen - und dann schöne Touren,

Frank